PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Einstellung Disc RS785 gegen quietschen



gobo206
27.03.2017, 09:49
Hallo zusammen,

Und zwar geht es um quietschen/kreischen der Bremse (ST-685+RS785)
kurz vor Stillstand des Rades



PM Sättel sind optimal ausgerichtet,
Schrauben der Sättel am Carbon-Rahmen mit 7,5NM angezogen,
Vorne Steckachse hinten 12mm SSP
160er Centerlock (IceTec) Scheiben
Shimano RESIN Beläge.
eingebremst wurde (30x) und 300km sind auch schon runter


Jemand noch eine Idee was ich gegen das quietschen machen könnte?
Bekommt Ihr das Hinterrad zum blockieren aus der Fahrt heraus (natürlich nicht gewüncht)?

Ich hab schon Kenntnisse von Discs, daher kenne ich das Problem vom MTB und am Crosser mit Juin CX Bremse nicht!

Danke für Input

derluebarser
27.03.2017, 09:54
Grüß dich,

fahre die gleiche Kombi, allerdings mit 140er TRP-Scheiben.....

Quietschen tut es bei mir nur bei Nässe / Feuchtigkeit...Blockieren des Hinterrades ebenfalls kein Problem.

thebucket
27.03.2017, 10:15
Bei mir war es nach langem Suchen eine kontaminierte Bremsscheibe bzw. Bremsbeläge.

Also neue Bremsbeläge und die Scheibe mit Bremsenreininger säubern. Wobei das nach Herstellerangabe reine aufsprühen und ablaufen lassen des Reinigers zu wenig war. Ich musste die Scheibe dann nochmal einsprühen und manuell mit Werkstattpapier sauber rubbeln.

Dann war das quietschen bei mir endlich weg.

tobsn
27.03.2017, 10:31
Bei mir war es nach langem Suchen eine kontaminierte Bremsscheibe bzw. Bremsbeläge....

Das wollte ich gerade auch schreibe. ;)
Verdreckte Beläge, die saugen alles auf wie ein Schwamm.

Gerade beim RR werden die Disc Bremsen viel zu wenig beansprucht und verdrecken mit der Zeit, vor allem im Winter.
Ich lass die ab und zu die bei einer längeren Abfahrt (ca 500 hm) einfach richtig warm werden, dann zieht die wieder ordentlich.
Bremsen im Flachen oder einen Hügel runter hilft da nicht, zählt auch nicht als einbremsen.

gobo206
27.03.2017, 10:46
Danke für die antworten schon mal!

Hab ich mir (leider) fast gedacht das ich die Beläge mal wechseln sollte....

Habt Ihr eine Empfehlung für Beläge?
Sollten das Beläge mit Kühlrippen sein, sinter oder Resin?

Was ich gestern noch gemacht habe aber noch nicht probegefahren:
Beläge angefast, Reibfläche gefeilt und mit Lappen und Bremsenreiniger über die Scheibe!

hpfxxde
27.03.2017, 11:00
Danke für die antworten schon mal!

Hab ich mir (leider) fast gedacht das ich die Beläge mal wechseln sollte....

Habt Ihr eine Empfehlung für Beläge?
Sollten das Beläge mit Kühlrippen sein, sinter oder Resin?

Was ich gestern noch gemacht habe aber noch nicht probegefahren:
Beläge angefast, Reibfläche gefeilt und mit Lappen und Bremsenreiniger über die Scheibe!

Im MTB Forum MTB-News.de (http://www.mtb-news.de/forum/f/bremsen.24/) findest zum Thema Scheibenbremsen viele Infos

der User "Schildbürger" dort hat eine super Zusammenfassung zum Thema Schreibenbremsen verfasst

hier der Link dazu: Bremsscheibenkompendium (https://c.gmx.net/@418026224904837772/fMmSKuZVRr-4ykT6jwnXHg)

Die original Resin Beläge funktionieren bei mir am Crosser gut.
Das Nässequitschen ist wohl irgendwie nie weg zu bekommen.
am MTB habe ich Sinterbeläge, und die sind noch lauter

Barrakuda
27.03.2017, 16:30
Hallo,

in der Bucht gibt es Beläge für 4,44€ incl. Versand das Paar. Die habe ich für das MTB (normales Training) und auch in der o.g. Bremse, bin damit ganz zufrieden. Bei dem Preis einen Versuch wert, für größere Aktionen kommen dann die mit den Kühlrippen rein.

Barrakuda

gobo206
27.03.2017, 18:55
Hört sich gut an

Da meine heutige Probefahrt nach folgendem Versuch



Was ich gestern noch gemacht habe aber noch nicht probegefahren:
Beläge angefast, Reibfläche gefeilt und mit Lappen und Bremsenreiniger über die Scheibe!

nicht gebessert hat, denke ich ich werde morgen mir mal ein paar neue Beläge für hinten holen gehen.
könnte sein das beim entlüften (trotz ausgebauter Beläge) was drauf gekommen ist :mad:

Mifri
27.03.2017, 19:14
Nimm vernünftige Metallbeläge und nicht so ein Billigkram für 5,- EUR.

Shimano F03C

gobo206
27.03.2017, 19:31
Ich wollte eigentlich die passenden J02A Resin Beläge bei H&S Bike holen


Was der Unterschied F03C zu den J04C Belägen

JJ.
27.03.2017, 19:49
Shimano Scheibenbremsen mit den j02a Belägen quitscht meißt nur, wenn sie verdreckt (verölt) sind.
Scheibe mit Bremsenreiniger säubern und Beläge gegen neue tauschen. Reinigen der Beläge halt ich nicht viel
davon, da sie relativ günstig sind, denn obs dadurch besser wird? .... hat bisher immer geholfen.

Mifri
27.03.2017, 20:26
J04C funzen auch, sind Nachfolger der F03C. Wie gesagt, nimm die und werde glücklich damit. Fahren wir an 3 CX.

coopera
28.03.2017, 08:44
Ich lass die ab und zu die bei einer längeren Abfahrt (ca 500 hm) einfach richtig warm werden, dann zieht die wieder ordentlich.
Bremsen im Flachen oder einen Hügel runter hilft da nicht, zählt auch nicht als einbremsen.

ab und an mal Temeratur in die bremse schadet nicht

ein versuch wäre auch noch trickstuff 250 ng
http://www.trickstuff.de/de/products/scheibenbremsbelaege.php

das gequietsche hängt von vielen faktoren des Scheibe/Belag/Gabel kombination an, das geht von probelmlos bis unfahrbar...

roli

hholgi
28.03.2017, 09:14
Shimano Scheibenbremsen mit den j02a Belägen quitscht meißt nur, wenn sie verdreckt (verölt) sind.
Scheibe mit Bremsenreiniger säubern und Beläge gegen neue tauschen. Reinigen der Beläge halt ich nicht viel
davon, da sie relativ günstig sind, denn obs dadurch besser wird? .... hat bisher immer geholfen.
Genau so isses.
Einmal Öl drauf dann müssen sie weg. Beläge Reinigen geht definitiv nicht.
Scheiben kann man auch mit klassischem Pinselreiniger (Verdünnung) reinigen. Ist ja schießlich blankes Metall :D

Bei Scheibenbremsen ist es wichtig möglichst keine Öl-Sprays o.Ä für die Kette zu benutzen. Der Nebel geht halt gerne mal sonst wo hin. Schön beim Ölfläschen bleiben:)

gobo206
28.03.2017, 09:46
Danke
Das sind schon alles Dinge die mir natürlcih bewusst sind!

Ölspray gibt es bei mir eh nicht, immer tropfenweise auf die Kette.
Ich frage mich dann nur wie Öl auf die Beläge gekommen sein sollte :confused:

beim entlüften waren sie ja ausgebaut....
Nunja ich schau mal ob ich nachher im Laden Sinterbeläge bekomme und probiere dann nochmal
(nach Reinigung der Scheibe mit Bremsenreiniger)


Noch was anderes, habe gestern gesehen das mein Garmin Edge beim Bremsen
bis zu 200km/h anzeigt. nutze des GSC10 Sensor der in der Nähe des Bremssatlesverbaut ist
kann die Bremse als solches elktromgantische Schwingungen erzeugen?
(solche Probleme vom MTB und Crosser mit ähnlicher Config nicht bekannt)

Quereinsteiger1
28.03.2017, 10:18
Danke
......
Nunja ich schau mal ob ich nachher im Laden Sinterbeläge bekomme und probiere dann nochmal
......

Vorsicht! Sinterbeläge neigen zum Quitschen!!....ich würde organische Beläge nehmen....

3RAUM
28.03.2017, 11:18
Mit den Shimano-Scheiben gehen auch die günstigen Organo-Beläge gut. Kosten nix und wenn mal verölt/verdreckt: wegschmeißen. Reinigen geht nicht richtig.
Wenns Leichtbauscheiben sind also viel Loch wenig Scheibe, sind die organischen Beläge zu labil. Dann Sintermetallbeläge.

Tristero
29.03.2017, 14:53
Einmal Öl drauf dann müssen sie weg. Beläge Reinigen geht definitiv nicht.


Kann man auch ausbrennen. Ich empfehle eine ausrangierte Pfanne und einen Campingkocher. Gebrauch vorzugsweise außerhäusig. :D Wenn nix mehr qualmt, reicht's.
Hatte mal einen minimal undichten Bremssattel und bin daher bestens im Bilde. Hat ne ganze Weile gedauert, bis ich den als Übeltäter indentifiziert hatte.

Richtig gut sind auch die Beläge, die ich beim Ali geschossen habe. Besser als Shimano, viel besser als Jagwire. <1,20€/Paar.

derluebarser
29.03.2017, 14:56
Richtig gut sind auch die Beläge, die ich beim Ali geschossen habe. Besser als Shimano, viel besser als Jagwire. <1,20€/Paar.

da ist bestimmt Asbest drin.....:D:D:D

gobo206
29.03.2017, 20:03
Hatte mal einen minimal undichten Bremssattel und bin daher bestens im Bilde. Hat ne ganze Weile gedauert, bis ich den als Übeltäter indentifiziert hatte.


Wie hat sich das geäussert bei dir?
Habe eben die neuen Beläge eingebaut.

Auf der Rückseite/Trägeplatte der alten hat sich beidseitig die Kolben "feucht" abgezeichnet!!!
Jedoch kreisrund und keine Laufspur des Öls, kann mir aber erstmal nicht vorstellen das dies vorne die Beläge selbst
kontaminiert!
Ein Taschentuch bei ausgebauten Belägen an den Kolben blieb "trocken"!

gobo206
01.04.2017, 07:07
Kleines Update meinerseits!

Wie von vielen vermutet, scheinen bei mir warum auch immer die Beläge verschmutzt gewesen zu sein!
Nach Einbau neuer original Resin-Beläge und Reinigung der Scheibe mit Bremsenreiniger,
direkte quietschfreie Bremspower!

Wieder was gelernt

Mifri
01.04.2017, 08:15
Trotzdem sind die Metallbeläge besser, will aber wohl Niemand glauben.

gobo206
01.04.2017, 08:21
Ich glaube Dir das schon!
Nur zur schnellen Evaluierung/Behebung meines "Problems",
habe ich vor Ort lieber mal schnell die Resin Beläge für 12€ geholt als die Sinterbeläge für 20€ (die eh nicht vorrätig waren)

JJ.
01.04.2017, 08:47
Sinter, bzw. Metall: Verschleissärmer, hitzebeständiger, jedoch neigen eher zum Quitschen und haben eine höhere Hitzeentwicklung beim Bremsen.
Organsich: Quitschen weniger, sind besser dosierbar, isolieren die Hitze beim Bremsen besser und geben somit weniger
wärme an den Bremskolben ab. Jedoch auch ein höherer Verschleiß als Sinterbeläge.

Ich selbst fahre am MTB Sinter Beläge, da hierbei öfter, härter und aggresiver gebremst wird, am Rennrad jedoch Organisch.
Ich denke, das sollte jeder für sich entscheiden, da es hier kein Besser oder Schlechter gibt, sondern nur, was besser zu seinen Bedürfnissen passt.

BerlinRR
01.04.2017, 09:14
Trotzdem sind die Metallbeläge besser, will aber wohl Niemand glauben.

Ist ja in der Formulierung auch Quatsch.
Haben beide Vor- und Nachteile, gibt also kein objektives "besser".

Goldfinger10
01.04.2017, 09:19
Bremsen tun sie besser. Was ja der Sinn einer Bremse ist.;)

328
01.04.2017, 09:27
Wenn meine Bremsen nach der Winterpause nicht standesgemäß zupacken und quietschen geht es rauf auf meinen Hausberg und die 700 Hm wieder runter. Dann quietscht nichts mehr und sie ankern wieder. :)

BerlinRR
01.04.2017, 09:57
Bremsen tun sie besser. Was ja der Sinn einer Bremse ist.;)

Als gäb es bei einer modernen Scheibenbremse irgendeine Situation wo die Bremsleistung nicht ausreicht...

Tristero
01.04.2017, 12:25
da ist bestimmt Asbest drin.....:D:D:D

Darüber hab ich mir auch Gedanken gemacht. Bin aber zu dem Schluss gekommen, dass das quasi ausgeschlossen ist. Kein Businesskunde akzeptiert mehr Asbest - schon seit Ewigkeiten nicht mehr. Und nur fürn Ali lohnt es sich nicht, eine eigene, noch dazu hochgiftige, Mischung anzusetzen.


Wie hat sich das geäussert bei dir?
Habe eben die neuen Beläge eingebaut.

Auf der Rückseite/Trägeplatte der alten hat sich beidseitig die Kolben "feucht" abgezeichnet!!!
Jedoch kreisrund und keine Laufspur des Öls, kann mir aber erstmal nicht vorstellen das dies vorne die Beläge selbst
kontaminiert!
Ein Taschentuch bei ausgebauten Belägen an den Kolben blieb "trocken"!

Genau so. Wollte ich auch nicht glauben. Aber immer so nach 1-2 Wochen wars wieder das gleiche Spiel. Irgendwann Bremssattel getauscht und dann war Ruhe.

Mifri
01.04.2017, 12:55
Als gäb es bei einer modernen Scheibenbremse irgendeine Situation wo die Bremsleistung nicht ausreicht...

Wenn die Sinterbeläge verglasen, bremst da nichts mehr. Seitdem nutze ich Metall. Aus der Praxis für die Praxis halt.

Für moderne Carbonbremsflanken nutzen wir doch auch Beläge, die unter allen Bedingungen vernünftig bremsen oder?

Abstrampler
01.04.2017, 13:33
Gesintert ist Metall. ;)

Gibt gute Gründe für beide Belagtypen. JJ hat es ja schon erklärt.

BerlinRR
01.04.2017, 17:34
Gesintert ist Metall. ;)

Gibt gute Gründe für beide Belagtypen. JJ hat es ja schon erklärt.

Für Mifri gibt es nur eine Wahrheit ;)

Cubeteam
01.04.2017, 17:50
Sintermetall sind gut für Angstbremser, eben weil sie nicht so leicht verglasen. Sonst reichen meist die organischen, die dafür leiser sind.

BerlinRR
01.04.2017, 19:54
Sintermetall sind gut für Angstbremser, eben weil sie nicht so leicht verglasen. Sonst reichen meist die organischen, die dafür leiser sind.

Bin auch 100% mit Resin zufrieden.
Haben noch nie ein Geräusch von sich gegeben, halten ausreichend lange und Bremswirkung & Dosierbarkeit ist für mich ein Traum.
Meine Erfahrungen spielen sich aber auch am MTB ab, kann es mir zwar nicht vorstellen, aber da könnten ja noch mal andere Gesetzmäßigkeiten vorherrschen.

gobo206
02.04.2017, 11:29
Genau so. Wollte ich auch nicht glauben. Aber immer so nach 1-2 Wochen wars wieder das gleiche Spiel. Irgendwann Bremssattel getauscht und dann war Ruhe.

Hm Danke!
Dann werde ich das wohl mal beobachten dürfen
Das Rad ist neu seit Ende Februar zwar in meinem Besitz (garantie also gegeben)
Wenn der Sattel aber getauscht werden müsste werde ich wohl eher selbst einen neuen besorgen!

LINN
10.09.2017, 13:45
Hallo gobo206,

konntest Du das Problem inzwischen dauerhaft lösen?

Ich will mir jetzt auch einen Disc-Renner besorgen und gleich aufs richtige Pferd setzen bei den Brakes.;)

Über Infos würde ich mich sehr freuen!

kleinerblaumann
10.09.2017, 13:59
Trotzdem sind die Metallbeläge besser, will aber wohl Niemand glauben.

Ich glaube es und fahre auch nur noch Metall. Es war schon mehrmals der Fall, dass Resin-Beläge nach einer gewissen Standzeit - ein paar Wochen - quietschten und nicht mehr gut funktionierten.

LINN
10.09.2017, 14:03
Sinter, bzw. Metall: Verschleissärmer, hitzebeständiger, jedoch neigen eher zum Quitschen und haben eine höhere Hitzeentwicklung beim Bremsen.
Organsich: Quitschen weniger, sind besser dosierbar, isolieren die Hitze beim Bremsen besser und geben somit weniger
wärme an den Bremskolben ab. Jedoch auch ein höherer Verschleiß als Sinterbeläge.

JJ meint aber, dass Sinterbeläge eher quietschen :confused:
Aber wahrscheinlich werde ich mich trotzdem für solche entscheiden, klingt überzeugender.

kleinerblaumann
10.09.2017, 14:48
JJ meint aber, dass Sinterbeläge eher quietschen :confused:
Aber wahrscheinlich werde ich mich trotzdem für solche entscheiden, klingt überzeugender.

Das Problem bei Resin ist halt, dass Standzeiten im Gegensatz zu Sinter problematisch sein können. Wichtig: KÖNNEN - und jetzt bitte nicht tausend Beiträge "meine stehen häufig lange und funktionieren super". Standzeiten können dazu führen, dass die Beläge nicht mehr die normale Funktion bieten können. Das drückt sich in erster Linie durch eine schlechtere Bremsleistung aus, das Quietschen ist nur ein weiterer Effekt.
Im normalen Betrieb sind Sinterbeläge etwas lauter und können auch eher quietschen. Der Unterschied ist aber, dass das Sinter-quietschen nicht mit schlechterer Bremsleistung verbunden ist.

Ich bin vor drei Wochen mit meinem Hardtail mit Shimano Sinter das Stilfserjoch runter gefahren. Nicht gerade langsam, die Bremsen wurden schon gefordert. Die Bremsen habe ich nicht als laut empfunden, ein Bremsbelag auf einer Carbonfelge ist lauter. Gequietscht hat auch nichts, aber das ist jetzt natürlich auch nur ein Fall unter vielen. An meine Räder kommen jedenfalls keine Resinbeläge mehr.

gobo206
11.09.2017, 08:47
Hallo gobo206,

konntest Du das Problem inzwischen dauerhaft lösen?

Ich will mir jetzt auch einen Disc-Renner besorgen und gleich aufs richtige Pferd setzen bei den Brakes.;)

Über Infos würde ich mich sehr freuen!

Moin
Ja wurde dauerhaft behoben!
Meine Bremssättel waren "ab Werk" undicht.
Daher Öl auf den Belägen und Schieben
Neue Bremssättel, Beläge und gereinigte Scheiben bremsne nun wie ein Traum :)

Btw die neuen Sättel hatten Sinterbeläge drin, beissen auch ganz gut, Resin aber ein Tacken besser!
Hoffe das hilft

LINN
11.09.2017, 10:18
Moin auch,

ja, Danke, das hilft.
War also ein spezielles Problem!

Grüße,
Linn

855
11.09.2017, 10:30
Herr Linn, Sie sind ein Provokateur! :D

serum
11.09.2017, 10:43
Ich habe selbige Bremsen am Crosser - das laute Kreischen hat mir das crossen fast verleidet. Hatte das beim Händler reklamiert wo ich den Krosser kaufte - der hat dann die Bremsscheiben gereinigt. Hat nichts geholfen. Bin dann zu einem anderen Händler und habe organische Beläge reinmachen lassen - jetzt ist Ruhe. Hoffe das bleibt so, bin erst ca. 300 km mit den neuen Belägen gefahren.