PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Shimano Dura Ace 9100 oder Ultegra DI2 6870



offroadhunter
03.04.2017, 22:50
Hallo zusammen,

aktuell plane ich ein neues Rennrad anzuschaffen. Es gibt aus meiner Sicht noch einige Punkte die ich für mich beantworten möchte.

Vermutlich ist die folgende Frage schon mal gestellt und beantwortet worden. Ich kann sie leider nicht finden.

Eine der Fragen ist die Schaltung bzw. die Gruppe die an dem neuen Rad zum Einsatz kommen soll. Zur Auswahl stehen aktuell aus meiner Sicht die o.g. Gruppen. Die Dura Ace reizt mich sehr, weil sie - den Berichten zufolge - eine gute Funktionalität bietet und über alle Zweifel herhaben ist. Dann gibt es da in dem Preissegment mit der Ultegra DI2 natürlich eine tolle Alternative um in den Genuß elektronischer Schaltungen zu kommen.

Was würdet ihr nehmen und unter welcher Voraussetzung würdet ihr euch entscheiden?

Viele Grüße und vielen Dank für eure Meinungen schon mal,

Sebastian

Alpenmonster
04.04.2017, 01:00
Nicht so einfach. Was bist Du denn bisher gefahren?

Über jeden Zweifel erhaben ist auch eine mechanische Ultegra 6800 - die ist einfach etwas schwerer und beim Finish wurde etwas weniger inverstiert als bei der DA, aber immer noch mehr als genug. Aber egal, wenn Du eine DA haben willst und das Geld dafür problemlos da ist, dann kauf sie Dir.

Da wie geschrieben auch die Ultegra sehr gut ist, würde ich die Entscheidung ob DA mechnisch oder Ultegra elektrisch vom persönlichen Geschmack abhängig machen. Zuerst einmal würde ich schauen, zu einer Probefahrt mit einer Di2 zu kommen - vielen lieben das Schaltverhalten und wollen nichts anderes mehr, aber es sagt nicht allen zu. Weiter solltest Du Dir die Frage stellen, was Dir wirklich wichtig ist: Je nachdem fällt die Entscheidung dann anders aus. Ist Dir z.B. geringes Gewichtig wichtig, dann ganz klar die DA. Ist Dir das egal, dann kann es auch umgekehrt aussehen.

cadoham
04.04.2017, 01:21
So eine Entscheidung trifft man meist nicht aus rationellen Gründen,
sodass hier jeder persönlich seine Vorlieben abwägen sollte.

Shimano Dura Ace 9100
Die Topgruppe glänzt mit bester, mechanischer Funktion und ist unabhängig von Energiequellen.
Sie ist leichter als die Ultegra Di2 und wurde erst 2016 auf den Markt gebracht.
Materialqualität und Verarbeitung sind auf höchstem Niveau.


Shimano 6870 Di2
Seit ~8 Jahren hat Shimano Erfahrung mit der Di2 gesammelt und das System ist tadellos.
Die Schaltpräzision der Ultegra Di2 braucht sich hinter der Dura Ace 9100 nicht verstecken,
während sich die Tastenbelegung individuell anpassen lässt.

Seit neustem glänzt auch die 6870 Di2 mit dem Syncro-Shift Modus, der Dura Ace Di2 Serie.
Dabei wird der Umwerfer automatisch geschaltet, sobald dies für den nächst leichteren, oder schwereren Gang notwendig wird.
Auch das Gegenschalten auf der Kassette wird dabei automatisch übernommen.

Ein Nachfolger der 6870 Di2 wird vorraussichtlich nicht vor 2018 auf dem Markt kommen.

Wenn das Mehrgewicht und ein zusätzlicher Akku (1500-2000km) bei der Ultegra 6870 Di2 nicht stört,
bekommt man hier sehr interessante Technik, die funktional vorallem im hügeligen, bis bergigem Terrain
sehr viel Spass machen wird.

PAYE
04.04.2017, 05:39
Ultegra bietet die Option bis zum 32er Ritzel, Dura Ace bis 30 Z innerhalb der Spezifikation.
Ansonsten würde ich wenig Unterschiede sehen. Bei Di2 drückst du am Taster und es schaltet fix und sauber, egal ob DA oder Ultegra.
Wobei ich mit meiner mechanischen DA genauso glücklich bin wie mit der DA Di2. :Angel:

norman68
04.04.2017, 05:57
Die 9100 fahr und kenne ich nicht. Aber DI2 (6770, 6870, 9070) hab ich an 4 Räder und die 9000 an einem. Funktion ist egal ob elektrisch oder mechanisch immer Top. Ich würde es abhängig machen für was der Rahmen ausgelegt ist. Bei manchen Rahmen hängen dann die Zuganschläge leer herum wenn man einen DI2 verbaut weil sie nicht demontiert werden können und das sieht meiner Meinung nach blöd aus. Dort würde ich dann lieber eine mechanische verbauen.

Jim Bob
04.04.2017, 06:44
Bei Di2 kommt auch noch das Thema "Software" dazu.
Auf meinem Handy will die Shimano-App erstmal Standort- und Dateizugriff und und quittiert ansonsten umgehend den Dienst. Windows-Computer gibts hier eh nicht. :compslaat:

didi
04.04.2017, 07:07
Hi,

ich fahre die 9100 und die 9000, beide einfach SUPER!
Weshalb ich keine elektrische Schaltung gewählt habe?
1. unabhängig von Energiequelle - habe schon erlebt, das Mitfahrern mit hochwertigen Rädern buchstäblich "der Saft" ausging, obwohl der Akku geladen wurde
2. überlege wo Dein Einsatz hauptsächlich liegt (Gelände/Anzahl der Schaltvorgänge). In den Bergen schalte ich meistens in einen Gang und fahre diesen erfahrungsgemäß mit wenigen Korrekturen durch. Aber auch in der Heimat (hügelig) schalte ich eher wenig, wozu sollte ich dann elektrisch schalten?
3. Sicher auch ein wenig das Zusatzgewicht
4. DER MEHRPREIS!!!

Na ja, vielleicht möchte ich aber auch noch beim Radfahren etwas so tun, wie man es schon immer tat, mit viel Spaß Radfahren und überschaubare Technik in ihrer Perfektion bedienen🤓❗️😉

Viel Spaß bei der "richtigen" Entscheidung!!!

offroadhunter
04.04.2017, 07:11
Hallo zusammen,

vielen Dank schon mal für die vielen Antworten. Es soll ein Moots Vamoots RSL werden. Den Rahmen will ich so kaufen das er für die Varianten, also elektronisch und mechanisch, vorbereitet ist.

Das dann die Zuganschläge verlassen am Rahmen hängen ist auf jeden Fall ein Argument das zu ästhetischer Kritik führt.

offroadhunter
04.04.2017, 07:38
Nicht so einfach. Was bist Du denn bisher gefahren?

Ultegra 6700

craze
04.04.2017, 08:07
Das ist eine Frage der Philosophie!

Die Di2 ist des Teufels. Wenn Du sie einmal gefahren hast, dann ist Deine Seele verloren und Du willst nichts mehr anderes fahren.

Im Ernst, nach einer Probefahrt war ich völlig begeistert. Gerade die Umwerferfunktion fand ich sensationell. Klar schaltet ein mechanischer DA-Werfer oder die neuen Campa-Werfer ab 2015 auch toll, aber elektrisch ist schon im wahrsten Sinne des Wortes umwerfend.

Ich hatte auch schon ein Rad mit Ultegra Di2 bestellt. Im letzten Augenblick habe ich es dann auf Chorus geändert.

Meine Gründe waren tatsächlich philosophischer Natur: Das Fahrrad ist die beste Erfindung der Menschheit! Die perfekte Maschine! Es gibt keine andere Maschine, die ohne externe Energiezufuhr das Potential des menschlichen Körpers potenziert. Wir kommen viel weiter und sind viel schneller mit einem Rad.

Und ein Rennrad ist die pure Essenz dieser perfekten Maschine. Nichts überflüssiges dran, jeder Gedanke in einem Rennrad dreht sich nur darum, unseren Körper noch leistungsfähiger zu machen.

Deswegen widerstrebt es mir, an diese perfekte Maschine etwas zu schrauben, was einen Akku braucht, um damit fahren zu können. Deshalb habe ich mich gegen Di2 oder EPS entschieden.

Gleichzeitig kann ich aber jeden verstehen, der der Faszination einer elektrischen Schaltung erliegt.

ABER: ich würde heute keine Di2 mehr kaufen. Sie ist ein Zwischenschritt. Wenn elektrisch, dann gleich eTap!
Die herumbaumelnden Elektrokabel und die Steuerbox finde ich optisch übel.

speedmachine
04.04.2017, 09:26
Moin allerseits,
letztes Jahr stand ich auch vor der Frage, die DA9000 oder die Ultegra DI zu nehmen.
Habe mich dann für die DA entschieden und werde warten, bis die Kabel und der Akku bei der Ultegra weg sind. ;)
Das Rad sieht einfach schöner aus... :ä
Gruß Carsten

vivere
04.04.2017, 13:50
Ich bin ehrlich, ich kann dir keinen Tipp geben.
Ich kann nur berichten.
Ich bin letztes Jahr vom Frühling bis Herbst an meinem Alltagsrennrad eine 6870 di2 gefahren. Das war schon toll. Sie schaltet unauffällig, schnell, die Akkulaufzeit ist lang. Viel länger als bei EPS.
Die Einstellung der Schaltung ist so viel einfacher als bei einer Mechanischen Schaltung und es gibt nie, aber auch nie Schaltprobleme.
Ich würde daher die elektrische stets einer mechanischen vorziehen.
Auch die Kabel stören doch nun nicht wirklich?
Ich lege die durch den Rahmen und vergesse sie. Man sieht sie so gut wie nicht. Ich muss sie nie tauschen. Ich lege sie rein und vergesse sie. Daher sehe ich auch keinen echten Vorteil der SRAM Funkgruppe...Im Gegenteil, da habe ich sogar zwei Akkus, die geladen werden wollen.
Der Saft ging mir indes nie aus. Einfach kurz nach der Fahrt den Ladestand checken und vergessen. Laden dauert auch nicht lange...
Ich fahre aktuell keine di2 mehr.
Ich fahre einfach lieber Campagnolo. Alltagsrad verfügt jetzt über eine Chorus Gruppe, die einfach viel schöner ist. (Das muss hier jetzt aber nicht diskutiert werden, sondern stellt lediglich meine Meinung dar)
Zuletzt doch ein Tipp in Form einer Frage - Was wäre der Vorteil für eine Dura Ace?
Denn diese muss dir einen Vorteil bringen, wenn sie mehr kostet...
Ansonsten geht doch P/L klar an die 6870 ;-)

craze
04.04.2017, 14:08
Zuletzt doch ein Tipp in Form einer Frage - Was wäre der Vorteil für eine Dura Ace?
Denn diese muss dir einen Vorteil bringen, wenn sie mehr kostet...


Sie ist die Topgruppe!
Das Beste, was man für Geld kaufen kann. Ganz einfach.
Das Bewusstsein, das Beste am Rad spazieren zu fahren, ist es wert :tekst-top

Mifri
04.04.2017, 20:57
Kurz gesagt, beide Gruppen funktionieren. Möchtest Du etwas Neues erleben, nimm die Di2, denn mechanisch kennst Du ja sicherlich schon und wäre ja nichts Neues.

cadoham
04.04.2017, 23:26
Das Beste, was man für Geld kaufen kann ...

... wäre in diesem Fall die Shimano Dura Ace 9150 Di2! ;)

Schampus
04.04.2017, 23:27
Fahre 9000 und 9070.
Für mich macht die DI2 nur mit Zusatzschaltern Sinn, egal welche Gruppe.
Selber ziehe ich die Schalthebel der 9000 vor. (Koordination Druckentlastung)

kleinerblaumann
05.04.2017, 00:41
Wenn ich schneller fahre, dann habe ich häufig zwei Finger vorm und zwei hinterm Bremshebel. Ich schalte dann immer nur mit dem kleinen Finger und das geht nur bei der di2. Im Unterlenker finde ich die Sprintshifter super. Aber da muss jeder selbst wissen, wie man so am STI greift und ob die di2 da Vorteile bieten kann.
Die automatische Umwerfernachstellung bei der di2 finde ich auch mega praktisch. Und durch ein kleines Update könnte man sich Synchroshift installieren und somit einen weiteren Vorteil der di2 nutzen. Je nach Rahmen kann es auch sehr nervig sein, die Schaltzüge zu wechseln, Kabel verlegt man ja nur ein Mal.

Mir gefällt meine di2 sehr gut. Aber da nicht jeder mit dem kleinen Finger schalten will oder viel im Unterlenker fährt, halte ich mich mit einer Empfehlung für das eine oder andere zurück. Man muss halt schauen, was zu einem passt.