PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Shimano 105 Werfer-Kettenblatt Feinjustierung



Nis
09.04.2017, 12:23
Ich bitte um Verzeihung, da dieses Thema schon öfters besprochen wurde und doch recht simple ist, aber ich blicke mich nicht ganz durch....

Ich möchte einfach nur den Werfer beim vorderen Kettenblatt geringfügig verstellen. UND ZWAR die "H"-Schraube. Die Kette streift minimal beim höchsten Gang (vorne 3, hinten 9).....
Aufgrund eines defekten Seilzuges musste ich diesen Wechseln... Nun hat er etwas nachgelassen, das Sachalten funktioniert aber bestens.
Leider steht jedoch nur am hinteren Umwerfer, die Bezeichnung L und H.

Daher meine Frage(um jeglichen Positionsproblemen aus dem Weg zu gehen, schreibe ich so, wie wenn ich AUF DEM RAD SITZE und in FAHRRICHTUNG blicke!!):
1. ist die äußere(zugleich rechte) Schraube am Werfer die "H" Schraube?
2. muss ich sie IM oder GEGEN dem Uhrzeigersinn drehen, damit der Werfer weiter nach außen(rechts) wandert?

Wie gesagt, ALLE Bezeichnungen wie: links/rechts... ....im/gegen den Uhrzeigersinn.... beziehen sich auf dem Fahrradsitzen, mit Blick in Fahrtrichtung(kurz gesagt, ich sitze am Rad und schau nach unten)....

Vielen Dank für eure Hilfe

Georg.M
09.04.2017, 15:37
Hallo Nis.

Vorne 3, hinten 9, geht es um FD-5503? In Shimano Einleitungen ist es immer gut und verständlich beschrieben: https://www.paul-lange.de/tradepro/shop/artikel/docs/einbauanleitungen/SHIMANO/SI_FD5504-GESI57Z0CGE.pdf

Damit äußere Leiblich nach außen bewegt wird, dreht man die äußere Schraube gegen Uhrzeigesinn.

prince67
09.04.2017, 16:14
Damit äußere Leiblich nach außen bewegt wird, dreht man die äußere Schraube gegen Uhrzeigesinn.

Dadurch allein bewegt sich der Umwerfer aber nicht weiter nach außen. Man muss zusätzlich auch die Schaltzugspannung erhöhen.

norman68
09.04.2017, 16:21
Wenn du nur einen neuen Seilzug eingezogen hast und die Schaltung davor funktionierte brauchst du an den "H" und "L" Schrauben nichts verstellen. Denn diese dienen lediglich zum begrenzen des Weges den der Umwerfer beschreiten kann. Um dein Problem zu lösen ist normal nur eine etwas höhere Zugspannung von Nöten.

Georg.M
09.04.2017, 16:34
Dadurch allein bewegt sich der Umwerfer aber nicht weiter nach außen. Man muss zusätzlich auch die Schaltzugspannung erhöhen.

Korrekt. War einfach auf der Frage fixiert, welche Schraube wohin, mit denen natürlich nur die Position bestimmt/begrenzt wird.

Einfach Zug am Unterrohr mit Hand leicht zeihen und gucken, ob Umwerfer sich genug (und auch nicht zu viel) nach außen bewegt und falls alles stimmt, wie von Norman geschrieben, nur die Zugspannung mit Zugeinstellschraube einstellen (ggf. Zug straffer im Umwerfer neu fixieren).

Nis
09.04.2017, 20:30
Danke für eure Hilfe.

Wie erkennt man die Version?

Ob FD-5503 ? Habe es gebraucht gekauft...

prince67
09.04.2017, 20:40
Steht drauf:
605214

Nis
10.04.2017, 21:05
Bitte lacht mich nicht aus...
Wenn ich am seilzug anziehe passt es!

Wenn ich nun am Rad sitze, in welche Richtung muss ich den Schrauben drehen?
Zu mir, oder von mir weg????
Ich hab beide Richtungen getestet, merke aber kaum etwas...

Danke

prince67
10.04.2017, 22:12
Hast du einen verstellbaren Anschlag am Rahmen?
Den musst du rausdrehen, also von dir weg. Wenn du von vorne draufschaust, gegen den Uhrzeigersinn.

avis
10.04.2017, 22:31
Es gibt auch wunderbare Bedienungsanleitungen, hochoffiziell aus Japan.
http://si.shimano.com/#/
Und dann noch gefühlte 1200 Magazin/Youtubetutorials, aus jedem Blickwinkel, hochauflösend und mit dicken roten Pfeilen...

Coloniago
10.04.2017, 23:33
... und ähnlich viele Werkstätten...

Georg.M
11.04.2017, 13:06
Bitte lacht mich nicht aus...
Wenn ich am seilzug anziehe passt es!

Wenn ich nun am Rad sitze, in welche Richtung muss ich den Schrauben drehen?
Zu mir, oder von mir weg????
Ich hab beide Richtungen getestet, merke aber kaum etwas...

Danke

Wenn beim Drehen der Einstellschraube nicht viel passiert, kann es daran liegen, dass der Zug mit nicht ausreichender Zugspannung am Umwerfer fixiert ist. In kleinsten Gang am STI schalten, Einstellschraube reindrehen, Zug-Fixierungsschraube lockern, Zug stark und straff ziehen (eventuell mit einer Zange), festhalten und jetzt mit Fixierungsschraube festziehen.