PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Keramikbremsflanken und Dauerbremsen



Reisender
24.04.2017, 17:28
Wollte gern wissen ob Keramikbremsflanken sich stärker aufheizen als gewöhnliche Aluflanken. Frage deshalb weil ich gern Latexschlauch weiter fahren würde auch im Bergigen.
Bei Carbon/Alu wird ja eher abgeraten Latex zu fahren wegen Hitzeentwicklung.
Hab jetzt schon Google bemüht, jedoch nichts auf die schnelle gefunden in die Richtung. Außer das Keramik bis zu 1000°C verträgt. :D
Frage mich ob eine Keramikbremsflanke die Hitze leitet oder ob der Schlauch safe ist.
Ich benutzte Shimano Keramik Bremsbeläge.

Pumare
24.04.2017, 17:32
Da es sich nur um eine Beschichtung handelt wird es m.M.n kein wesentlicher Unterscheid zur einer normalen Alufelge sein.

PAYE
24.04.2017, 17:34
Aus praktischer Erfahrung über mindestens 15 Jahre mit diversen LRS mit Mavic Ceramic würde ich sagen dass Reibung letztlich nur Reibung ist, egal ob auf Ceramic oder Alu.
Bedeutet dass nach meiner Erfahrung auch Ceramic beschichtete Felgen nicht heißer werden als blanke Alu Felgen.
Jedoch habe ich sowohl die einen wie auch die anderen in bestimmten Abfahrten so heiß bekommen dass sie mit dem ungeschützen Finger nicht mehr zu berühren waren. Dies war mit einem robusten Butyl Schlauch bislang problemlos, bei hitzeempfindlichen Latex Schläuchen könnte dies evt. anders aussehen, womit ich jedoch keine Praxiserfahrung habe.

Zur Isolierwirkung von Ceramic kann ich wenig sagen außer:
offenkundig findet die Hitze einen Weg nach innen. Sollte dies länger dauern als bei blanken Felgen wird es auch länger dauern bis sich der Hitzestau wieder abbaut. Ist also letztlich egal gegenüber blankem Alu.

pepperbiker
24.04.2017, 17:40
Je nach Keramik ist die Hitzbeständigkeit auch noch höher. Es gibt Keramiken, die 1600 °C abkönnen. Vorher ist die Alufelge aber längst weggeschmolzen. Da die Beschichtung eher homöopathische Dicken hat, dürfte die thermischen Eigenschaften rein vom Alu bestimmt sein, zumal der Wärmeleitwert bei diesen Keramiken schlecht sein dürfte als der von Alu. So schlecht kann der Wärmeübergang von Keramik zu Alu gar nicht sein, als dass die thermische Trägheit massiv verlangsamt wird.

Reisender
24.04.2017, 19:03
Danke schon mal für die Rückmeldung.
Es handelt sich nicht um Alu, sondern um einen Edco Carbon LRS Mod. Albula
http://velomotion.de/2014/07/edco-albula-test/
Da ich leider keine Bergziege bin, dachte ich es macht Sinn über den Einsatz von Latex im Harz nach zu denken. ^^

Pumare
24.04.2017, 19:46
Die Kombination Carbonclincher, Latexschlauch, Dauerbremsen und keine Bergziege würde ich tatsächlich nochmal überdenken bzw. davon abraten...

Reisender
25.04.2017, 08:10
Auf der anderen Seite hat(te) das Space Shuttle ja auch Keramikkacheln außen dran. Wenn Keramik nun evt einfach nur oberflächlich heiß wird und nicht leitet... :rolleyes:

Pumare
25.04.2017, 09:05
Du kannst ja mal mit deinem Rennrad den Wiedereintritt in die Atmosphäre wagen - ich prophezeie die Delaminierung deiner Laufräder..:D

Ne im Ernst, das wird eine Beschichtung mit nem Bruchteil eines Milimeters sein. Das bringt dir hinsichtlich "thermischem Schutz" nix.

rogma84
25.04.2017, 09:07
Das kommt auf die Keramik an .
Es gibt Keramiken die eine sehr hohe Wärmeleitfähigkeit haben wie SSiC oder si3n4.
Bei den oben genannten zb. ist sie höher bzw. besser wie bei Stahl.
Dann wiederum gibt es Keramiken mit den genau gegenteiligen Eigenschaften.

lg

Coloniago
25.04.2017, 11:01
Du kannst ja mal mit deinem Rennrad den Wiedereintritt in die Atmosphäre wagen - ich prophezeie die Delaminierung deiner Laufräder..:D


:Applaus::Applaus::Applaus::Applaus::Applaus:

Reisender
25.04.2017, 12:52
Ihr wollte es mir nicht wirklich leicht machen.. :D
Wenn ich doch bloß einen kleines handlichen Thermometer hätte mit dem man direkt nach einer Dauerbremsung messen könnte. :ü

Kürzer
25.04.2017, 13:11
Thermometer kann man kaufen :D

Ob deine Felgen den Wiedereinritt in die Atmosphäre überleben, hängt von der Eintrittsgeschwindigkeit ab. Von einer Umlaufbahn kommend dürfte es zu heiß werden. Ein Kurzausflug mit Virgin Galactic wäre dagegen unkritisch - bis zum Aufprall.

Was war noch mal die Frage ;)

Reisender
25.04.2017, 13:14
Was war noch mal die Frage ;)
Ob ich es überLEBE... :D:Applaus:

Coloniago
25.04.2017, 15:09
Bremsflankentthermometer mit ANT+ Übertragung muss her :Bluesbrot

PolarSun
25.04.2017, 15:35
Bezüglich des Dauerbremsens (und der Weltraumabenteuer) würde ich keine nennenswerten Unterschiede erwarten.

Was man den keramikbeschichteten Modellen in dieser Hinsicht evtl. zugute halten kann, ist jedoch die höhere Bremsleistung, die den Verzicht auf so eine Dauerbrems-Taktik begünstigen sollte (gilt natürlich nicht für Atmosphäreneintritte). Möglicherweise ist auch die Hitzeentwicklung durch die höhere Abrasion der Beläge minimal geringer.

Abgesehen davon ist es generell empfehlenswert, erst dann bergigere Regionen in Angriff zu nehmen, wenn man auch ohne Dauerbremsen wieder runterkommt - egal ob Butyl oder Latex. Für den Fall, es läßt sich nicht veremeiden, sollte man ggf. ganz unabhängig vom Schlauchmaterial ein Pause einlegen.

Reisender
25.04.2017, 21:16
Was ich feststellen konnte war das die Bremsleistung mit Kermaikbelägen def. besser ist als mit normalen Alubelägen. Das leichte stottern ist weg und der Bremsweg auch aus 70kmh deutlich besser, ( kleines runterfahren Ding (https://www.strava.com/activities/716196262#17576446843) )..
Das ist aber kein Vergleich, da ich da max 15M voll abbremse und nicht wie beim Giro Koblenz einen Nagelneuen Satz Beläge auf einem Tubular Vollcarbon-LRS wegen den endlosen Bergabserpentinen da in den Moseltälern.