PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dura Ace mechanisch oder Di2



Ambinho
13.05.2017, 13:17
Hallo liebe Community,

ich stehe kurz vor dem Kauf eines neuen Rennrades.
Ich möchte gerne Dura Ace Komponenten haben und stehe vor der Frage, ob mechanisch oder Di2.

Daher meine Frage:
Ist die Di2 wirklich spürbar soviel besser, dass sich die Mehrkosten lohnen?

Also hat jemand wirklich schon einmal beides gegeneinander getestet und sagt überzeugt:
"Ja das ist nochmal ein echt spürbarer Unterschied."

Ich kenne mich nicht übermäßig gut aus und bin daher sehr froh hier ehrliche Einschätzungen zu bekommen.


Vielen Dank und viele Grüße
Christian Abelen

P.S. Wenn der Artikel hier falsch ist, sorry dafür. War mir nicht sicher wohin damit. Bitte einfach verschieben. Danke!

Voreifelradler
13.05.2017, 13:22
Luxusproblem:rolleyes:
Fahre beides mal zur Probe und entscheide dann.

C.Umbot
13.05.2017, 13:26
falsche abteilung. bitte verschieben.

norman68
13.05.2017, 13:28
...
Ist die Di2 wirklich spürbar soviel besser, dass sich die Mehrkosten lohnen?

Ob die Mehrkosten für dich lohnend sind kannst nur du für dich entscheiden.



Also hat jemand wirklich schon einmal beides gegeneinander getestet und sagt überzeugt:
"Ja das ist nochmal ein echt spürbarer Unterschied."

Ich fahr aktuell an zwei Rädern die DA 9070 und an einem Rad die DA 9000. Beide funktionieren Top. Bei mir entscheidet da einfach der Rahmen was machbar ist.




Ich kenne mich nicht übermäßig gut aus und bin daher sehr froh hier ehrliche Einschätzungen zu bekommen.

seankelly
13.05.2017, 13:40
Ganz entscheidender Vorteil der DI2 (in meinen Augen): supereinfache Montage/Einstellung und schleiffreies Schalten ohne Trimmungsgedöns. Jetzt wird sicherlich gleich jemand behaupten, dass das auch mit der mechanischen Variante geht. Stimmt, geht, aber nicht so easy.

PAYE
13.05.2017, 14:59
Ich fahre Dura Ace Di2 9070 und Dura Ace mechanisch 9000 parallel an gleichen Rahmen, so dass der direkte Vergleich gut möglich ist.

Ich würde sagen dass es letztlich keinen eindeutigen Sieger im Vergleich gibt, Vor- und Nachteile halten sich die Waage. Könnte auch nicht sagen dass ich ein Rad lieber fahre als das andere.
Letztlich ist es eine Frage der Prioritäten von einem selbst, die Performance beider Systeme ist top.

Ich wollte beides ausprobieren. Müsste ich mich auf eines beschränken würde ich mich jetzt für die mechanische Variante entscheiden.
Gründe hierfür sehe ich z.B. darin dass die Hitze im sommerlichen Auto einem LiIon-Akku nicht zuträglich ist (bei mir bei Urlauben mit Rad), der mechanischen Schaltung egal ist. Auch ist der Wechsel auf ein langes Ultegra Schaltwerk und eine große Kassette bis 32 Z bei der mechanischen Version zumindest kostengünstiger.
Ist eben persönliche Prio, je nach Gusto und Einsatzzweck.

Karbe
13.05.2017, 15:03
Klarer Vorteil der Di2 sind in meinen Augen die niedrigen Handkräfte. Bei Marathons oder anderen langen Fahrten ist das eine spürbare Entlastung, vor allem natürlich am Umwerfer.

Grüße

Ventoux
13.05.2017, 15:05
Galerie = Galerie!

BerlinRR
13.05.2017, 15:11
Klarer Vorteil der Di2 sind in meinen Augen die niedrigen Handkräfte. Bei Marathons oder anderen langen Fahrten ist das eine spürbare Entlastung, vor allem natürlich am Umwerfer.

Grüße

Naja... die automatische Trimmung ist schon ein Vorteil, aber um eine 9000/9100 zu betätigen braucht man nun wirklich keine körperlichen Aufwendungen mehr. ;)

captain hook
13.05.2017, 15:31
Bei Shimano hat man ja noch nichtmal den Vorteil, dass man keine Kabel braucht. Die mechanische DA funktioniert so leicht und direkt, dass ich keinen Vorteil zur di2 sehen kann. Außerdem (ist bestimmt höchst individuell) taugt mir der winzige zweite Taster überhaupt nicht. Fipsiges Dingens.

PAYE
13.05.2017, 15:36
Naja... die automatische Trimmung ist schon ein Vorteil, aber um eine 9000/9100 zu betätigen braucht man nun wirklich keine körperlichen Aufwendungen mehr. ;)

Wenn man dazu noch wenig bremst kommt man also ganz frisch & munter im Ziel an. :)

avis
13.05.2017, 15:51
Funktional sehe ich keinen echten Unterschied.
Die mechanische 9100 funktioniert schlicht perfekt, Bedienkräfte und Hebelwege sind minimalst, auch vorne.
Ich mag das Gefühl einer mechanischen Schaltung lieber und finde auch den Umwerfer optisch besser.
Di2 ist halt etwas leichter einzustellen und zu montieren, manch einer mag aber den ganzen Elektrokram nicht am Rad will noch selber alles reparieren können, zumal die neue mech. sich da auch klar verbessert hat.
Ist denn Syncroshift eine Option für dich?

BerlinRR
13.05.2017, 16:14
Bei Shimano hat man ja noch nichtmal den Vorteil, dass man keine Kabel braucht. Die mechanische DA funktioniert so leicht und direkt, dass ich keinen Vorteil zur di2 sehen kann. Außerdem (ist bestimmt höchst individuell) taugt mir der winzige zweite Taster überhaupt nicht. Fipsiges Dingens.

Kabel aber dafür automatische Trimmung, Synchroshift, Konfigurierbarkeit und so ;)

cyclist_TR
13.05.2017, 16:34
Ein weiterer Vorteil den ich in der Di2 sehe ist das es keine Probleme mit hakeliger Schaltung beding durch Schaltzüge/Zughüllen gibt. Auch gerissene Schaltzüge sind eher selten anzutreffen :D . Dafür können natürlich andere Probleme auftreten ..... z.B. leerer Akku (:krabben: ist man aber meist selber Schuld wenn man nicht rechtzeitig ......) oder aber Kontaktschwierigkeiten. Wobei ich die Ultegra fahre und in über 3 Jahren noch keine Probleme hatte.

Ambinho
13.05.2017, 16:38
Vielen Dank für Eure Antworten.
Denke es wird dann eher auf die mechanische rauslaufen.

Synchroshift kannte ich garnicht. Habs mir grad mal durchgelesen, aber nicht wirklich verstanden..

LG

Abstrampler
13.05.2017, 18:16
Verschoben in TT&T

BerlinRR
13.05.2017, 18:19
Ein weiterer Vorteil den ich in der Di2 sehe ist das es keine Probleme mit hakeliger Schaltung beding durch Schaltzüge/Zughüllen gibt. Auch gerissene Schaltzüge sind eher selten anzutreffen :D . Dafür können natürlich andere Probleme auftreten ..... z.B. leerer Akku (:krabben: ist man aber meist selber Schuld wenn man nicht rechtzeitig ......) oder aber Kontaktschwierigkeiten. Wobei ich die Ultegra fahre und in über 3 Jahren noch keine Probleme hatte.

Wenn die Züge hakelig werden oder reißen passt deine Aussage ebenfalls:

"(:krabben: ist man aber meist selber Schuld wenn man nicht rechtzeitig ......)"

;)

cyclist_TR
13.05.2017, 18:29
Wenn die Züge hakelig werden oder reißen passt deine Aussage ebenfalls:

"(:krabben: ist man aber meist selber Schuld wenn man nicht rechtzeitig ......)"

;)

Stimmt, aber bei Arbeitsaufwand und Kosten für diesen Fall sind bei der Di2 geringer. (Akku laden gegenüber Schaltzüge erneuern) :rolleyes:

Boniperti
13.05.2017, 18:36
Stimmt, aber bei Arbeitsaufwand und Kosten für diesen Fall sind bei der Di2 geringer. (Akku laden gegenüber Schaltzüge erneuern) :rolleyes:

Bei mir ging bereits zwei mal der Akku kaputt. :rolleyes: Während der Fahrt :rolleyes::rolleyes:;)

BerlinRR
13.05.2017, 18:39
Stimmt, aber bei Arbeitsaufwand und Kosten für diesen Fall sind bei der Di2 geringer. (Akku laden gegenüber Schaltzüge erneuern) :rolleyes:

Züge halten bei mir locker 10.000 Km und dafür bekomme ich schon paar Schaltzüge auf Vorrat:


Bei mir ging bereits zwei mal der Akku kaputt. :rolleyes: Während der Fahrt :rolleyes::rolleyes:;)

Kosten sparen mit der Di2 ist also definitiv nicht drin, die initialen Kosten sind ja auch deutlich höher, fast Faktor 2.

captain hook
13.05.2017, 18:46
Stimmt, aber bei Arbeitsaufwand und Kosten für diesen Fall sind bei der Di2 geringer. (Akku laden gegenüber Schaltzüge erneuern) :rolleyes:

Alleine schon in den Anschaffungskosten verspielt die Di2 jeden Wirtschaftlichkeitsgedanken.

DTS
13.05.2017, 20:37
Alleine schon in den Anschaffungskosten verspielt die Di2 jeden Wirtschaftlichkeitsgedanken.
Um Wirtschaftlichkeit dürfte es aber kaum gehen, wenn man sich über DA Gedanken macht, vor allem, wenn man als Käufer eigentlich keine Ahnung von der Materie hat. Für alle Hobbyfahrer hier reicht eigentlich ne 105er ganz locker, so von der Wirtschaftlichkeit her gesehen, aber so denkt ja keiner :D

Karbe
13.05.2017, 20:43
Naja... die automatische Trimmung ist schon ein Vorteil, aber um eine 9000/9100 zu betätigen braucht man nun wirklich keine körperlichen Aufwendungen mehr. ;)
Für mich war bei der Ronde das Schalten des Umwerfers zeitweise nicht möglich aufgrund einer kleinen Sturz-Blessur an der Hand. Aber auch ohne diesen Umstand war der Kurs sehr fordernd für die Hände durch das viele Schalten, Bremsen, Pflaster usw.

Grüße

cadoham
13.05.2017, 20:56
Vielen Dank für Eure Antworten.
Denke es wird dann eher auf die mechanische rauslaufen.

Synchroshift kannte ich garnicht. Habs mir grad mal durchgelesen, aber nicht wirklich verstanden..

LG

Bei Syncro Shift steuert man nur noch das hintere Schaltwerk an und wählt "leichter" oder "schwerer".
Sobald für den nächsten Gang auch der Wechsel des vorderen Kettenblatt benötigt wird,
schaltet das System das Kettenblatt mit und hinten automatisch gegen, damit der Gangsprung nicht zu gross ausfällt.

Eine tolle Sache, die auch hilft, Gross-Gross oder Klein-Klein zu vermeiden.



Züge halten bei mir locker 10.000 Km und dafür bekomme ich schon paar Schaltzüge auf Vorrat:
Kosten sparen mit der Di2 ist also definitiv nicht drin, die initialen Kosten sind ja auch deutlich höher, fast Faktor 2.

Aus dem Grund würde ich mich auch eher zwischen DA mechanisch oder der (kommenden) Ultegra Di2 zu entscheiden,
sofern das Budget in einem gewissen Rahmen bleiben soll.
Notfalls kombiniert man DA Di2 Schalthebel mit den Ultegra DI2 Schalt-Komponenten. ;)

seankelly
13.05.2017, 21:04
Bei Syncroshift steuert man nur noch das hintere Schaltwerk an und wählt "leichter" oder "schwerer".
Sobald für den nächsten Gang auch der Wechsel des vorderen Kettenblatt benötigt wird,
schaltet das System das Kettenblatt mit und hinten automatisch gegen, damit der Gangsprung nicht zu gross ausfällt.

Eine tolle Sache, die auch hilft, Gross-Gross oder Klein-Klein zu vermeiden.



ich häng mich mal kurz mit ner Frage dran: funktioniert das auch per update mit den "alten" 6870 Komponenten?

Frisco
13.05.2017, 21:09
ich häng mich mal kurz mit ner Frage dran: funktioniert das auch per update mit den "alten" 6870 Komponenten?

Angeblich soll es laut aktuellem Update funktionieren.

cadoham
13.05.2017, 21:25
ich häng mich mal kurz mit ner Frage dran: funktioniert das auch per update mit den "alten" 6870 Komponenten?

Ich verwende für Syncro Shift ebenfalls Schaltwerk und Umwerfer aus der 6870 Di2 Serie,
sowie die bekannten ST-RS785 Disc-Hebel.
Man benötigt lediglich den neuen, internen Akku BT-DN110, der nun einen Steuerungschip integriert hat.

asah
13.05.2017, 21:32
Ich habe mich gestern dann für die mechanische entschieden, hauptsächlich weil ich doch die mechanische rückmeldung mag, und die di2 Schalter gerade bei shimano mich nicht so ansprechen, da finde ich die etap oder campa eps besser. Grüße Thomas

seankelly
13.05.2017, 21:32
Man benötigt lediglich den neuen, internen Akku BT-DN110, der nun einen Steuerungschip integriert hat.

Verstehe. Mit externem Akku gehts also nicht?

cadoham
13.05.2017, 21:34
Erst der neue Chip im Akku macht Syncro Shift möglich.

avis
13.05.2017, 21:34
Ich bin es nur mal 3 Runden über den Parkplatz gefahren, du ja scheinbar unfangreicher.
Also daher mal meine Frage; wie ist das Syncroshift in der längeren Praxis?
Mit hoch und runter, Beschleunigen, abruptem Schalten etc?
Deine Einstrücke? Ist das autonome Schalten vorne okay, oder stört es ja nach Situation?
(denke mal das ist auch für den TE interessant, sonst bitte sagen, dann bin ich still^^)

DTS
13.05.2017, 21:48
Verstehe. Mit externem Akku gehts also nicht?
Doch, aber dann wird der neue Akkuhalter

https://www.bike-components.de/de/Shimano/Di2-Akkuhalter-BM-DN100-Modell-2017-p50591/

benötigt, da in ihm der Chip untergebracht ist.

seankelly
13.05.2017, 21:51
Doch, aber dann wird der neue Akkuhalter

https://www.bike-components.de/de/Shimano/Di2-Akkuhalter-BM-DN100-Modell-2017-p50591/

benötigt, da in ihm der Chip untergebracht ist.

Jetzt seh ich klar, danke! Mal schaun, ob ich den Hunderter investieren möchte ....

cadoham
13.05.2017, 22:02
Da ich aufgrund meines körperlichen Handicaps oft zwischen den 2 Kettenblättern schalten musste,
hat mich vorallem die Praxis von Syncro Shift interessiert.

Mir gefällt diese Funktion richtig gut und es stellt neben der automatischen Trimmfunktion auch einen
weiteren, echten Mehrwert einer elektronischen Schaltung da.
Vorallem das automatische Gegenschalten auf der Kassette, nachdem das Kettenblatt gewechselt wurde,
macht es sehr angenehm und einfach.

Mein Schaltverhalten hat sich dadurch nicht geändert, da ich schon immer etwas Druck rausgenommen habe,
bevor ich den Schaltvorgang ausgelöst habe.

Lediglich "wann" vorne geschaltet wird und "wieviele" Gänge gegengeschaltet werden,
könnte sich für meinen Geschmack noch etwas flexibler konfigurieren lassen.

Momentan schaltet mein System vorn auf das grosse KB, sobald ich hinten auf das 3. kleinste Ritzel schalten würde,
während ich mit dem grossen KB bis auf das 2. grösste Ritzel schalten kann, bevor es vorn auf das kleine KB zurück geht.

Allerdings lässt sich da noch etwas mit den Übersetzungen spielen.


Doch, aber dann wird der neue Akkuhalter

https://www.bike-components.de/de/Shimano/Di2-Akkuhalter-BM-DN100-Modell-2017-p50591/

benötigt, da in ihm der Chip untergebracht ist.

Danke für den Hinweis!
Habe mich mit der externen Variante nie beschäftigt und lediglich gesehen,
das es keinen neuen externen Akku gibt.

seankelly
13.05.2017, 22:04
Klar, automatisches Gegenschalten hat was .....

avis
13.05.2017, 22:12
Da ich aufgrund meines körperlichen Handicaps oft zwischen den 2 Kettenblättern schalten musste,
hat mich vorallem die Praxis von Syncro Shift interessiert.

Mir gefällt diese Funktion richtig gut und es stellt neben der automatischen Trimmfunktion auch einen
weiteren, echten Mehrwert einer elektronischen Schaltung da.
Vorallem das automatische Gegenschalten auf der Kassette, nachdem das Kettenblatt gewechselt wurde,
macht es sehr angenehm und einfach.

Mein Schaltverhalten hat sich dadurch nicht geändert, da ich schon immer etwas Druck rausgenommen habe,
bevor ich den Schaltvorgang ausgelöst habe.

Lediglich "wann" vorne geschaltet wird und "wieviele" Gänge gegengeschaltet werden,
könnte sich für meinen Geschmack noch etwas flexibler konfigurieren lassen.

Momentan schaltet mein System vorn auf das grosse KB, sobald ich hinten auf das 3. kleinste Ritzel schalten würde,
während ich mit dem grossen KB bis auf das 2. grösste Ritzel schalten kann, bevor es vorn auf das kleine KB zurück geht.

Allerdings lässt sich da noch etwas mit den Übersetzungen spielen.




Danke für deine Eindrücke.
Und es ist nicht überraschend/störend, wenn plötzlich auch vorne geschaltet wird, also unangekündigt?

HarryHopps
13.05.2017, 22:50
Ich habe mein Di2 Rad wieder verkauft aus den hier mehrfach erwähnten Gründen. Als Allwetterfahrer und Tag-/Nachtfahrer mag ich das haptische Feedback.

cadoham
13.05.2017, 23:10
Sicherlich ist das Feedback der bisherigen Di2 STI weniger vergleichbar, mit den mechanischen Schalthebeln,
aber das wurde nun mit der neuen DA Generation und sicherlich der kommenden Ultegra Serie verbessert,
sodass auch dieser Kritikpunkt ausgeräumt wurde.

Ich fahre die ST-RS785 Schalthebel seit 2014 und habe mich mit dem Schaltgefühl gut arrangiert,
zumal für mich die mechanische Schaltung, nur aufgrund des Schalt-Feedback überhaupt keine Alternative mehr darstellt.

Dagegen fühlt sich für mich das "Knacken" der Sram eTap mit dem Wissen eine elektrische Schaltung zu bedienen,
etwas seltsam und unnatürlich an.

pfalzbube
14.05.2017, 06:51
ich häng mich mal kurz mit ner Frage dran: funktioniert das auch per update mit den "alten" 6870 Komponenten?

VJa, läuft bei bei mir aber mit dem neuen Akku. Auch gemütlich mit dem Zusatzschalter am Oberlenker, weiterer Vorteil der Di2, dass ich da wo ich es brauche Zusatzschalter platzieren kann

3RAUM
15.05.2017, 10:09
Geschmacks- und Geldsache. Die Variabilität der DI2 ist aber unschlagbar. Schaltgriffe/knöpfe wo ich will alles programmierbar... Dann ist die Performance im gut eingefahrenen Zustand immer noch wie am ersten Tag. Da kann die Mechanische schon mal zickiger werden.

flori1994
15.05.2017, 10:25
Klar, automatisches Gegenschalten hat was .....

Das war einer der Hauptgründe warum ich mir das Cube mit 6870 angeschafft hatte.

Voreifelradler
15.05.2017, 10:49
Alleine schon in den Anschaffungskosten verspielt die Di2 jeden Wirtschaftlichkeitsgedanken.

Rennradfahren und Wirtschaftlichkeit sind zwei Begriffe die nicht zueinander passen. Genauso wenig, ob 105, Ultegra, oder DA, SRAM Red oder Campa irgendwas. Jeder fährt das, was in seinen wirtschaftlichen Rahmen passt und was fürs Ego das beste Tuning bedeutet.
Wenn der TE keine Sorgen hat, ob er anstatt 1699€ für eine mechanische DA oder 1100€ mehr für eine DI 2 bezahlen kann, ist das ein reines Luxusproblem, welches er für sich entscheidet und keiner aus dem TF helfen kann.

cadoham
15.05.2017, 11:25
+1

Man kann hier lediglich über Vorzüge zwischen den beiden Varianten debattieren. ;)

captain hook
15.05.2017, 11:35
Rennradfahren und Wirtschaftlichkeit sind zwei Begriffe die nicht zueinander passen. Genauso wenig, ob 105, Ultegra, oder DA, SRAM Red oder Campa irgendwas. Jeder fährt das, was in seinen wirtschaftlichen Rahmen passt und was fürs Ego das beste Tuning bedeutet.
Wenn sich der TE keine Sorgen hat, ob er anstatt 1699€ für eine mechanische DA oder 1100€ mehr für eine DI 2 bezahlen kann, ist das ein reines Luxusproblem, welches er für sich entscheidet und keiner aus dem TF helfen kann.

Du hast aber schon gesehen, auf welchen Post ich mich bezog? Da wurde ausgeführt, dass man schließlich keine Züge mehr wechseln müsste etc und dass man deshalb Folgekosten sparen würde.

Zitat: "Stimmt, aber bei Arbeitsaufwand und Kosten für diesen Fall sind bei der Di2 geringer. (Akku laden gegenüber Schaltzüge erneuern) "

Voreifelradler
15.05.2017, 11:42
Du hast aber schon gesehen, auf welchen Post ich mich bezog? Da wurde ausgeführt, dass man schließlich keine Züge mehr wechseln müsste etc und dass man deshalb Folgekosten sparen würde.

Zitat: "Stimmt, aber bei Arbeitsaufwand und Kosten für diesen Fall sind bei der Di2 geringer. (Akku laden gegenüber Schaltzüge erneuern) "

Da hast Du schon recht. Ich wollte einfach versuchen den Thread/die Frage des TE zusammen zu fassen.
Streiche, dass ich dich zitiert habe.

3RAUM
16.05.2017, 10:32
Wenn schon Dura Ace, dann auch DI2. da machen die paar Euro den Bock nicht mehr fett. Wenns was neues sein soll, dann doch der neueste Stand der Technik. Kaufe doch auch keinen 3 Jahre alten Laptop

Enzo74
16.05.2017, 13:15
Wenn schon Dura Ace, dann auch DI2. da machen die paar Euro den Bock nicht mehr fett. Wenns was neues sein soll, dann doch der neueste Stand der Technik. Kaufe doch auch keinen 3 Jahre alten Laptop

Gibt aber auch Leute die auf Optik Wert legen - und da passt eine elektronische Schaltung eben nicht ins Konzept ;)

craze
16.05.2017, 13:51
Wenn schon Dura Ace, dann auch DI2. da machen die paar Euro den Bock nicht mehr fett. Wenns was neues sein soll, dann doch der neueste Stand der Technik. Kaufe doch auch keinen 3 Jahre alten Laptop

Wenn schon elektrisch, dann eTap.

Kabel sind doch nur ein Zwischenschritt. Das WLAN-Kabel, sozusagen :D

cadoham
16.05.2017, 15:08
Gibt aber auch Leute die auf Optik Wert legen - und da passt eine elektronische Schaltung eben nicht ins Konzept ;)

Hast du dir schon die DA Di2 mit interner Junction-Box im Lenker angesehen?
Das ist bereits deutlich cleaner, als eine mechanische Schaltung.


Wenn schon elektrisch, dann eTap.
Kabel sind doch nur ein Zwischenschritt. Das WLAN-Kabel, sozusagen :D

Solange die eTap "nur" kabellos schaltet, fehlt mir der Mehrwert einer elektronischen Schaltung.

Bei Shimano kann ich einiges über E-Tube anpassen und Syncro Shift ist eine logische Entwicklung,
womit die Möglichkeiten so einer Schaltung erst richtig genutzt werden.

Für den Kettenblattwechsel drücke ich bei der eTap beide Schalthebel gleichzeitig und muss danach noch mit dem Schaltwerk
den hohen Gangsprung wieder ausgleichen.
Bei Shimano benötigt man dafür nur noch 1 Taste und das Gegenschalten geschieht automatisch.

immerflach
16.05.2017, 15:33
[QUOTE=Ambinho;5505126]Ist die Di2 wirklich spürbar soviel besser, dass sich die Mehrkosten lohnen?

Also hat jemand wirklich schon einmal beides gegeneinander getestet und sagt überzeugt:
"Ja das ist nochmal ein echt spürbarer Unterschied."

Ich kenne mich nicht übermäßig gut aus und bin daher sehr froh hier ehrliche Einschätzungen zu bekommen.

/QUOTE]

Bei der Auswahl sollte es kein besser oder schlechter geben, besser geht nicht. I.d.R. kaufen wir das, was wir wollen und nicht das was wir brauchen. Wofür sollen sich die Mehrkosten lohnen? Ein easy Schaltgefühl? Das würde für Di2 sprechen. Haltbarkeit? Die Frage kann nicht ernst gemeint sein? Showeffekt? Auch Di2.

avis
16.05.2017, 15:42
Wenn schon Dura Ace, dann auch DI2. da machen die paar Euro den Bock nicht mehr fett. Wenns was neues sein soll, dann doch der neueste Stand der Technik. Kaufe doch auch keinen 3 Jahre alten Laptop

Finde ich so nicht.
Ich mag das mechanische Schalten einfach mehr und möchte generell so wenig Elektronik am Rad haben wie möglich, als auch alles selber warten können.
Optik kommt noch hinzu, gerade der neue mechanische UMwerfer schlägt hier den elektr. erheblich.
Für solche wie mich ist dann mechanisch das non plus ultra.

derpuma
16.05.2017, 16:39
Kaufe doch auch keinen 3 Jahre alten Laptop

Aber wahrscheinlich alle drei Jahre nen Neuen... :)

MrBurns
16.05.2017, 16:52
diese ganze Diskussion (wie auch - ehrlich gesagt, fast auch die Frage) ist doch völlig sinnlos... für jedes Pro - Argument kommt jemand mit einem (für ihn passendes) Contra - Argument um die Ecke ...

Da gibt`s doch wirklich nur einen Weg für den TE zu entscheiden - ausprobieren und dann beurteilen!

Ich für meinen Teil möchte nie wieder auf mechanische Schaltung zurück!

Skadieh
16.05.2017, 17:07
Finde ich so nicht.
Ich mag das mechanische Schalten einfach mehr und möchte generell so wenig Elektronik am Rad haben wie möglich, als auch alles selber warten können.
Optik kommt noch hinzu, gerade der neue mechanische UMwerfer schlägt hier den elektr. erheblich.
Für solche wie mich ist dann mechanisch das non plus ultra.

+1

Im Berufsleben muss ich mich permanent mit Elektronik und seinen Möglichkeiten auseinandersetzen. Da entwickeln mechanische Lösungen seinen eigenen Reiz, egal ob Uhren oder RR-Schaltungen. Langsamer macht es nicht.

BerlinRR
16.05.2017, 17:33
Wenn schon Dura Ace, dann auch DI2. da machen die paar Euro den Bock nicht mehr fett. Wenns was neues sein soll, dann doch der neueste Stand der Technik. Kaufe doch auch keinen 3 Jahre alten Laptop

Stimmt, was sind schon 1200€ die man Netto erarbeiten muss. Ungefähr von jetzt bis Feierabend. :)

Schampus
16.05.2017, 17:46
Wenn schon elektrisch, dann eTap.

Kabel sind doch nur ein Zwischenschritt. Das WLAN-Kabel, sozusagen :D

Dann hat jeder Verbraucher eine eigene Batterie ? Wie ist das im Unterhalt.

Voreifelradler
16.05.2017, 18:39
Stimmt, was sind schon 1200€ die man Netto erarbeiten muss. Ungefähr von jetzt bis Feierabend. :)

So was in der Art dachte ich mir auch:rolleyes:

seankelly
16.05.2017, 20:28
+1

Im Berufsleben muss ich mich permanent mit Elektronik und seinen Möglichkeiten auseinandersetzen. Da entwickeln mechanische Lösungen seinen eigenen Reiz, egal ob Uhren oder RR-Schaltungen. Langsamer macht es nicht.

Das ist das erste Argument pro mechanisch, das ich komplett nachempfinden kann.

Veto
16.05.2017, 20:33
+1

Im Berufsleben muss ich mich permanent mit Elektronik und seinen Möglichkeiten auseinandersetzen. Da entwickeln mechanische Lösungen seinen eigenen Reiz, egal ob Uhren oder RR-Schaltungen. Langsamer macht es nicht.

Paßt nicht, bei Uhren sind die richtigen mechanisch. Schrott mit Batterien gibt's im Kaufhof für 99 €

Abstrampler
16.05.2017, 21:21
Paßt nicht, bei Uhren sind die richtigen mechanisch. Schrott mit Batterien gibt's im Kaufhof für 99 €

Abwarten. Am Anfang kosteten Quartzuhren auch nicht weniger als viele mechanische Uhren. Die Zeit wird dafür sorgen, dass die Elektroschaltung billiger sein wird. ;)

seankelly
16.05.2017, 21:30
Ich würde fast prognostizieren, dass die mechanische Schaltung mittelfristig ausstirbt, ganz einfach weil sich mit immer höherer Gang-Anzahl mit herkömmlicher Technik keine präzise Schaltbarkeit mehr erreichen lässt. Mechanisch wird Nischenprodukt. In diesem Zuge wird DI2 dann auch an die unteren Gruppen runtergereicht.

BerlinRR
16.05.2017, 21:40
Paßt nicht, bei Uhren sind die richtigen mechanisch. Schrott mit Batterien gibt's im Kaufhof für 99 €

Er hat doch gar nicht gewertet, sondern einfach nur seinen Reiz an Mechanik erwähnt...

Btw: die meistverwendeten Uhren dürften mehrere Zoll haben und Samung oder einen Apfel drauf haben. :ü

avis
16.05.2017, 22:28
Ich würde fast prognostizieren, dass die mechanische Schaltung mittelfristig ausstirbt, ganz einfach weil sich mit immer höherer Gang-Anzahl mit herkömmlicher Technik keine präzise Schaltbarkeit mehr erreichen lässt. Mechanisch wird Nischenprodukt. In diesem Zuge wird DI2 dann auch an die unteren Gruppen runtergereicht.

Tjoa abwarten.
Bis jetzt, nach 8 Jahren DI2, hat sich das ganz gut stabilsiert und mechanisch ist immer noch klar in Überzahl, sogar bei Dura Ace und Shimano.
Der Reiz der einfachen mechanischen Konstruktion, die begreifbare Wartbarkeit, nicht zuletzt der Preis, viele finden halt auch einfach das Schaltgefühl besser...

Cubeteam
16.05.2017, 22:31
Er hat doch gar nicht gewertet, sondern einfach nur seinen Reiz an Mechanik erwähnt...

Btw: die meistverwendeten Uhren dürften mehrere Zoll haben und Samung oder einen Apfel drauf haben. :ü

Ich denke, aktuell liegt Casio noch vorn :D