PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Problem mit Oktalink-aufnahme



Maulwurf
18.12.2004, 13:26
Hallo liebe ForumUser,

habe folgendes Problem mit meinem Bike(dies jahr Trainings&Wettkampfsrad). In den letzten Wochen, wo die Temp. in den Keller gefallen sind, wollte ich das Rad komplettüberholen. Den Dreck aus den Ecken rauskratzen, ölen, fetten, na das volle Programm.
Im Sommer bekam ich eine Ultegra Kurbel, habe diese dann mit einem DA Lager eingebaut. Obwohl die Kombi (mit abgehängter Kette) abselut geräuschlos läuft, wie man es sich wünscht, wollte ich das Lager neu Fetten und ölen. So nun kam mein Problem.
Obwohl ich die Kurbel schon ein paar Male demontiert(habe bisher immer noch keine steifen Kettenblätter finden können) habe, gabs vor einigen Tagen ein großes Problem. Habe das Rad vom Balkon ins Zimmer geholt, um gleich loszulegen. Zuerst noch überprüft, ob der Bierdeckel (der Abzieher mit den zwei Löchern) fest auf der Imbusschraube sitzt, dann sollte ich gewohnt durch die Imbusschraube die Kurbel lösen. Doch beim Versuch, die Kurbel zu lösen merkte ich, dass die Kurbel ungewöhnlich fest saß. Also was tun, die Kurbel sollte ab. Nach einer Drehung wurde dann der Abzieher unter dem Druck förmlich rausgedrückt. Habe sofort aufgehört und den kaputten Abzieher rausgedreht. Das Gewinde war im Ar***. Wie kann das passieren? Die Kurbel war 100% im Aufnahmebereich gefettet und ohne verkanten raufgesetzt worden, bevor die Kurbel festgezogen wurde. Habe die Kurbel wie die letzten Male Handfest angezogen, also nicht festgewürgt, was manch einer jetzt denken würde.
Kann es sein, dass durch die Minusgrade sich alles festzog(wegen der Meterialdehnung bei unterschiedlichen Temp.) und deswegen das Problem auftrat, darf doch nicht sein oder? Bin nun wirklich KEIN Bastlerraudi, der meint, "Immer schön fest anknallen". What's happend?
Weiß einer, ob man da noch was retten kann? Ist ja kein Dauerzustand, das Ding muss ja eh irgendwann runter. Kurbel Abflexen? Oder Kurbel erwärmen und dann mit einem neuen Abzieher nochmal probieren?
Die kreativen Mechaniker können sich ja mal auslassen. Werd nun an die Luft, ist endlich mal etwas windiger hier im Rheinlad, das muss man ja ausnutzen :D
Bin heut Abend dann wieder da, wenns Fragen geben sollte.
Vielen Dank schon mal für eurer Intresse. ;)

HeikoP
18.12.2004, 13:35
Wenn ich dich Richtig verstehe, hast du das Gewinde in der Kurbel versaut, wo der Abzieher eingeschraubt wird, richtig?
Ist das Gewinde denn richtig platt?, oder besteht die möglichkeit da nochmal einen Abzieher reinzudrehen? Wenn nein, würd ichs mal in einer Fahrradwerkstatt probieren ob die vielleicht einen geeigneten konventionellen Abzieher haben, die die Kurbel halbwegs beschädigungsfrei runterzieht.

Warum so etwas passiert? Vielleicht saß der Abziehdorn nicht nur auf der welle, sondern lag auch auf den Oktalinknuten der Kurbel. Wenn du dann anziehst, drückt es entweder das Gewinde raus, oder die Verzahnung wird ein wenig spanabhebend bearbeitet :rolleyes:
Ist mir mal passiert.

Gruss
Heiko

LKG
18.12.2004, 16:33
Imbusschraube

Hallo,
Kein Beitrag zu Deinem Problem, aber in diesem Zusammenhang erwähnenswert:

Wer die Octalink-Kurbeln mit externem Abzieher abzieht vergißt bitte nicht, zusammen mit der Inbusschraube (INnnensechskant, Bauer Und Schauerte - sorry, mußte mal raus :D ) auch die unter dem Schraubenkopf liegende Unterlegscheibe vorher rauszunehmen ! Ansonsten... :(
Gruß LKG

kampfgnom
18.12.2004, 16:39
Alu hat einen wesentlich höheren Temperaturausdehnungskoeffizienten als Stahl.
Holst Du also Dein Rad aus der Kälte, hast Du keine Chance, die Kurbel herunterzubekommen.
Der gegenteilige Fall => Erwärmung der ganzen Schose, könnte Dir noch helfen.
Aber wenn das Auszuggewinde im Sack ist, bleibt nur noch ein Klauenabzieher.

knuster
18.12.2004, 16:40
Falls es wirklich kapital ist:
Beim Brügelmann gibts ein Set mit dem man das Gewinde größer nachschneiden kann, mit passendem Abzieher. Da sind allerdings auch noch Helicoileisätze für das Pedalgewinde dabei.
Frag doch da mal an. Vielleicht gibts das auch einzeln.

Maulwurf
18.12.2004, 18:04
bin wieder vom Training zurück. :6bike2:
Erstmal danke für eure Antworten. :Applaus:
Zu euren Fragen...das Gewinde der Abzieher, also das Geldstückgroße Alustück mit den zwei Löchern ist kaputt, das Gewinde von der Kurbel ist nur leicht beschädigt, hab da nicht viel sehen können. Muss ich mal richtig mit Lösungsmittel auswaschen und dann mal genauer nachschauen.
Wegen der Temp. habe ich mir wohl zu spät Gedanken gemacht, wer ahnt auch sowas. Bei den Montagen davor stand das Rad immer im warmen Keller, in der neuen Wohnung nun immer draußen auf dem Balkon. Bei dem Problemtag waren Minusgrade draußen, also eine Differenz von ca 20°C.
Mal sehen, ob ich da noch was retten kann. Gebrauchte Oktalinkkurbeln sind ja auch nicht soooo teuer, zumal die neuen Systeme nun auf dem Markt kommen, aber trotzdem tierisch ärgerlich :mad: .
Wegen der Verzahnung, da dürfte zu 99,9% nichts verkantet sein, denn bei der Monatge drehe ich die Kurbel auf der Verzahnung, bis die Kurbel einrastet. So dürfte nichts verkantet werden/sein. Also daran liegt es nicht.
Einen externen Abzieher aus Hartmetall habe ich auch, werde den mal testen, wenn ich wieder genug Nerven habe ;)

HeikoP
18.12.2004, 18:35
Na wenn das Kurbelgewinde noch i.O. ist, schmeißt du den integrierten Abzieher aufn Müll und nimmste nen ordentlichen Oktalink-Abzieher,
rein ins warme und runter mit der Kurbel. :)

Gruss
Heiko