PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rahmenschalthebel



Christoph
24.01.2003, 18:30
Hallo miteinander,
beim Stöbern in Tour 9/02 steht, dass die Profis für den vorderen Umwerfer Rahmenschalhebel bevorzugen.
Warum eigentlich?
Der große Wurf war doch die Entwicklung der STI-
oder Ergopower-Systeme.
Gruß
Christoph

AndreasIllesch
24.01.2003, 18:33
man spart gewicht

Frank Schmidt
26.01.2003, 12:09
Ich halte das für eine Modeerscheinung, Armstrong fing damit an
und sofort fanden sich Nachahmer. Das Argument der Gewichtser-
sparnis ist wenig stichhaltig zumal Armstrong die Tour selbst mit 10 Kilo Mehrgewicht locker gewonnen hätte, es geht wohl eher
um Psychologie. Gerade für uns Hobbyfahrer ist das sichere und
zügige Schalten mit STI oder Ergopower ein echter Gewinn und ich
möchte auf keinen Fall zurück zu den antiquierten Rahmenschalt-
hebeln!

Gruß FRANK

Goldstein
26.01.2003, 12:24
Rahmenschalthebel waren gut solange es keine STI- oder Ergopower DC-Hebelei gab. Der lichtjahreweite Vorteil ist doch gerade daß man zum Schalten nicht mehr umgreifen muß, sondern ohne Weiteres stets bremsbereit ist. Diese Möglichkeit sollte man nicht ohne Not verschenken.

Immanuel Goldstein

Olm
26.01.2003, 12:52
Die Gewichtsersparnis beträgt "immens" viel!
Habe das Spiel mal durchgewogen und kam so weit ich mich erinnere auf eine Reduzierung von 20-30gr.
Doch dafür gebe selbst ich nicht den Schaltkomfort auf!
Ob man deswegen die TdF gewinnt....?

Windfänger
26.01.2003, 13:10
(Bei den Gewichtsberechnungen bitte nicht den Schaltzug unberücksichtigt lassen! Das gesparte Stückchen alleine wiegt ja schon geschätzte 20-40g :D)

Also Lance hat dazu mal Stellung bezogen, vielleicht finde ich es noch, aus'm Kopf: Man spart Gewicht und als Profi muß man sowieso nicht so oft zwischem kleinem und großem Blatt wechseln.

Ich denke mal, der Ablauf ist weit aus weniger zeitaufwendig/kompliziert, als ein paar Schluck aus der Pulle zu nehmen, und das tun die Fahrer sicherlich öfter als vorne zu schalten: Hand vom Lenker, Hebel umlegen, Hand an den Lenker - Feinmotorik bedarf es bei nur zwei Positionen ja nicht.

Als Hobbyradler sollte man an sich und sein Rad natürlich nicht die selben Maßstäbe anlegen...

Olm
26.01.2003, 14:28
Habe den kürzeren Schaltzug in des ermittelte Gewicht schon einbezogen.

Frankworks
26.01.2003, 17:21
Noch ein Grund kann sein, daß bei Betätigung eines STI Hebels die Kette schon mal abspringen kann, wenn der Umwerfer nicht haargenau eingestellt ist. Das wäre naturlich im Rennen nicht so klasse. Vor allem, wenn die Kette sich noch verhakt. Der STI Hebel schnellt den Umwerfer förmlich zurück. Wobei die Betätigung des Rahmenschalthebels sanft und sachte erfolgen kann.

Gruß Frankworks