PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warum bei Zeitfahrrad keine richtigen "abgestuften" Gänge



maze-m
03.07.2017, 02:32
Hallo zusammen!

Ich habe mir aus einem GIOS Zeitfahrrahmen ein Zeitfahrrad mit einer Ultegra-Gruppe zusammenbauen lassen und bin sehr sehr zufrieden mit dem Setup :)....
Was mich jedoch ein wenig irritiert ist, dass ich zum Einen keine richtigen "abgestuften" Gänge beim Schalten habe, wie ich es vom Rennrad her kenne. Wenn ich dort hoch oder runter schalte, knackt es dann ja auch immer und der Gang "rastet ein", welches mir sozusagen eine aktustische Bestätigung gibt.
Dadurch habe ich es häufig, dass die Kette an der Umwerfer-Schelle schleift, wenn ich nicht während des Fahrens nochmals fein nachjustiere...
Für das Training ist das ja kein Problem, aber ich weiß nicht so Recht, wie ich das im Wettkampf machen soll und ob das so "normal" ist?

Vielen Dank für eure Antworten und Hilfe!

VG Maze-M

Mi67
03.07.2017, 03:03
Was mich jedoch ein wenig irritiert ist, dass ich zum Einen keine richtigen "abgestuften" Gänge beim Schalten habe, wie ich es vom Rennrad her kenne. Wenn ich dort hoch oder runter schalte, knackt es dann ja auch immer und der Gang "rastet ein", welches mir sozusagen eine aktustische Bestätigung gibt.
Dadurch habe ich es häufig, dass die Kette an der Umwerfer-Schelle schleift, wenn ich nicht während des Fahrens nochmals fein nachjustiere...
An der Umwerfer-Schelle kann die Kette wohl kaum schleifen. Auch sonst ist es ein Stochern im Dunklen (welche Teile? 8-/9-/10-/11-fach? Fotos?). Eine nicht-gerastete Schaltung, also auf Friktion arbeitende Lenkerend-Schalthebel gibt es in aktuellen Produktlinien nicht mehr.

Daher mein Tipp: Gang zum Mechaniker des Vertrauens.

maze-m
03.07.2017, 03:15
Okay ich gebe zu, ich hätte vielleicht noch ein wenig mehr Details dazugeben sollen....

Es handelt sich um eine aktuelle Shimano Ultegra 11-fach Gruppe. Auf Friktion arbeitet meine Schaltung auch nicht, aber ich habe das Gefühl, dass manchmal am Daumenschalthebel ein wenig nachjustieren muss und die Kette ein wenig an der Innenseite der Umwerferschelle reibt.
Ich hoffe, das erklärt das ein wenig besser :)....

VG Maze-M

pinguin
03.07.2017, 06:17
Die Umwerferschelle ist das Bauteil, welches den Umwerfer am Rahmen befestigt. Überlege bitte nochmals, wie dein eigentlich gemeintes Bauteil heissen könnte :rolleyes:

maze-m
03.07.2017, 06:20
Überlege bitte nochmals, wie dein eigentlich gemeintes Bauteil heissen könnte :rolleyes:

Okay, ich glaub dann meine ich eher den Umwerferkäfig ;) :)....

marvin
03.07.2017, 06:47
Klingt nach qualitativ schlechten und/oder schlecht verlegten und/oder schlecht verarbeiteten Schaltzügen.
Grad bei Zeitfahrrahmen ist die Zugverlegung oft heikel.

Was ich aber bestimmt nicht verstehe:
Du lässt Dir ein Rad aufbauen und hast offenbar selbst keinerlei Ahnung von der Technik.
Warum gehst Du dann bei Problemen nicht erstmal zu demjenigen, der das Rad gebaut hat?

pepperbiker
03.07.2017, 09:06
Der linke (Rahmen-)Schalthebel hat bei Shimano keine Indexierung (nie gehabt). Du musst immer nach Gefühl schalten. Der rechte Schalthebel hingegen hat eine. Da man beim TT eher seltener zwischen den Blättern "rumrührt" ist das aber nicht weiter tragisch. Die Feinjustierung musst du halt auch von Hand machen.

Für indexierte Schaltung links+rechts hättest du zwei Varianten: Auf SRAM R2C-Schalter (inkl. Umwerfer und Schaltwerk) oder Shimano Di2. Beides ist mit erheblichem finanziellen Aufwand verbunden.

avis
03.07.2017, 11:20
Jo, für die Blätter braucht ja auch kein Mensch Indexierung.

pinguin
03.07.2017, 13:07
So isses. Das hat man nach ein paar Blattwechseln im Gefühl. Bei nem Zeitfahrer bräuchte man das nichtmal rechts, da man eh zumeinst die Hebelei in der Nähe der Finger hat.

maze-m
04.07.2017, 05:11
Danke euch für eure Antworten. Das hat mir schonmal sehr weitergeholfen. Ich glaub, dann muss ich mich einfach erstmal an meinen TT-Bock gewöhnen :D :D....
Aber das wird schon alles werden :)...

magicman
04.07.2017, 06:00
bin selber auch ein paar Jahre ein Zeitfahrrad gefahren , anfangs benötigt es etwas Eingewöhnung.
Wenn man alles gewohnt ist schaltet man schöner als mit STI.