PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gewicht der teuren Carbon Laufräder



Ritzelbieger
15.07.2017, 18:09
Im Mai habe ich mir einen sündhaft teuren Laufradsatz eines großen Herstellers bei einem bekannten Internetladen gekauft. Das von mir gewählte Modell „Carbon Clincher Pro Carbon SLC 2017“ wird im Internet beworben als „Ultraleichtes Drahtreifenlaufrad aus 100% Carbon“ und „so schnell, dass es die beste Bremswirkung braucht“ und „Vorderrad 645 Gramm, Hinterrad 805 Gramm Satz 1450 Gramm“.
Ich bin jetzt wirklich kein Gewichtsfetischist, aber staunte nicht schlecht, als ich das Vorderrad mit 713 Gramm und das Hinterrad mit 893 Gramm = 1606 Gramm nachwog. Dabei habe ich es mir nicht leicht gemacht und zwei Waagen mit mehreren Referenzobjekten kalibriert. Jeder hier weiß ja, dass Räder aus der 1400 Gramm-Klasse wesentlich mehr kosten als die aus der 1600er Klasse.
Beim Internetladen stieß ich zunächst auf Verwunderung, dann auf Verständnis, denn der Chef wog einen Satz nach, den er noch am Lager hat und der war auch bei knapp 1600 Gramm.
Bei Hersteller indes stieß ich auf Ablehnung, es gebe „5 % Toleranz“ in der Herstellung er sei dort in der Werkstatt mit „1.537 Gramm“ gemessen worden und meine Waagen gehen falsch. Auch der Hinweis, dass 5 % auf den behaupteten 1.450 Gramm immer noch 1.522 Gramm sind, fruchtete nichts.
Ich habe mir jetzt gedacht, vielleicht gibt es hier unter den RR-Fahrern ja Gleichgesinnte, die ebenfalls wissen wollen, wieviel die mit teuren Geld gekauften Laufräder wiegen und das hier mal mit uns teilen? Am meisten interessiert mich natürlich das Modell oder die Modelle des besagten Herstellers.

seankelly
15.07.2017, 18:22
Ist bei manchen Herstellern üblich. Hab auch schon mal einen Satz zurückgehen lassen, weil der (deutlich) schwerer war als angegeben. Tipp: bei weightweenies sind Realgewichte gelistet.

Hans_Beimer
15.07.2017, 18:34
Gut, da wäre ich auch sauer, wenn meine mit Nachteilen behafteten Carbon Clincher schwerer und teurer als Campa Zonda sind...keine Frage.

vogonjelz
15.07.2017, 18:37
So richtig aktuell sind die weenies aber auch nicht mehr. Bei LRS sind die aktuellsten Daten aus 2012.

seankelly
15.07.2017, 18:40
So richtig aktuell sind die weenies aber auch nicht mehr. Bei LRS sind die aktuellsten Daten aus 2012.

Richtig. Ist mir bei einigen Teilen auch schon aufgefallen. Der output der Radteile-Industrie ist offenbar zu groß geworden ....

PAYE
15.07.2017, 18:42
Das angegebene Satzgewicht von 1450g für den LRS bezieht sich auf die Shimano-Version:

Mavic Cosmic Pro Carbon SL C WTS Laufradsatz Modell 2017

https://www.bike-components.de/de/Mavic/Cosmic-Pro-Carbon-SL-C-WTS-Laufradsatz-Modell-2017-p52091/

Die Campa Version wird gar nicht angegeben (weil sackschwer? :D).


Eigentlich wäre es ja toll mehr Ware zum selben Preis zu erhalten, oder?
In der Metzgerei fragt die rosige Dame ja auch gerne "darfs auch etwas mehr sein?", doch hier muss man dann auch mehr bezahlen. :rolleyes:

seankelly
15.07.2017, 18:45
Wenn man auf niedriges Gewicht wert legt, geht Laufradwahl am einfachsten folgendermaßen: man entscheidet sich für einen Hersteller und kauft dann einfach das Top-Modell aus dessen range ;)

Beaver
15.07.2017, 19:43
Bei teurem Zeug sollten die Gewichte schon stimmen, da würde ich auch meckern.

Am besten vorher im Netz schauen oder eben hier oder bei den Weight Weenies nachfragen.

Fulcrum Quattro Carbon sind zum Beispiel auch leichter als angegeben. :D

Vor langer Zeit hatte ich mal die ersten Ksyrium SL, sollten unter 1.500g wiegen, die lagen auch eher bei 1.650g. ;) Hat also Tradition.

Die letzte "Überraschung" in der Art waren Enve SES 3.4 Felgen (1.000€ Stück) - angegeben gut 430g, echt dann knapp 480g. Für den Preis einfach zu viel. Sind dann NOX Felgen geworden, eine ein paar Gramm schwerer als angegeben, eine leichter, das passt und zu einem Bruchteil des Preises. Mit 240S und CX Ray liegt man da unter 1.400g.

Boniperti
15.07.2017, 20:00
Zurückgeben! Was der Hersteller dazu sagt ist irrelavant, wenn der LRS noch unbeschädigt und ungefahren ist.
Bei Fulcrum ist der Shimano-Freilauf schwerer als der von Campa.

Abstrampler
15.07.2017, 20:01
Das angegebene Satzgewicht von 1450g für den LRS bezieht sich auf die Shimano-Version:

Mavic Cosmic Pro Carbon SL C WTS Laufradsatz Modell 2017

https://www.bike-components.de/de/Mavic/Cosmic-Pro-Carbon-SL-C-WTS-Laufradsatz-Modell-2017-p52091/

Die Campa Version wird gar nicht angegeben (weil sackschwer? :D).


Im Gegenteil. In der Regel leichter. ;)

hahnru
15.07.2017, 20:10
Das angegebene Satzgewicht von 1450g für den LRS bezieht sich auf die Shimano-Version:

Mavic Cosmic Pro Carbon SL C WTS Laufradsatz Modell 2017

https://www.bike-components.de/de/Mavic/Cosmic-Pro-Carbon-SL-C-WTS-Laufradsatz-Modell-2017-p52091/

Die Campa Version wird gar nicht angegeben (weil sackschwer? :D).


Eigentlich wäre es ja toll mehr Ware zum selben Preis zu erhalten, oder?
In der Metzgerei fragt die rosige Dame ja auch gerne "darfs auch etwas mehr sein?", doch hier muss man dann auch mehr bezahlen. :rolleyes:

Da irrst du dich.
Der Shimano Standard Freilauf ist aus Stahl und ist deutlich schwerer als der Campa Freilauf

tacoma
15.07.2017, 20:17
Ich habe mir jetzt gedacht, vielleicht gibt es hier unter den RR-Fahrern ja Gleichgesinnte, die ebenfalls wissen wollen, wieviel die mit teuren Geld gekauften Laufräder wiegen und das hier mal mit uns teilen? Am meisten interessiert mich natürlich das Modell oder die Modelle des besagten Herstellers.

Maybe it helps!
Hier hast du eine Übersicht. Deine Laufräder sind da auch dabei!

https://i2.wp.com/intheknowcycling.com/wp-content/uploads/2017/03/all-around-comparison-table-march-2017.jpg?ssl=1

serottasepp
15.07.2017, 20:22
Jetzt einfach mal doof gefragt. :D

5% Toleranz gilt doch für + und - oder?

Wenn die angegebenen Gewichte jetzt für einen "Ausschlag" nach unten gelten und einer ein "Ausschlag" nach oben ist dann passen die Werte und Toleranzangaben einigermassen, oder?

Rolf1
15.07.2017, 20:26
Im Mai habe ich mir einen sündhaft teuren Laufradsatz eines großen Herstellers bei einem bekannten Internetladen gekauft. Das von mir gewählte Modell „Carbon Clincher Pro Carbon SLC 2017“ wird im Internet beworben als „Ultraleichtes Drahtreifenlaufrad aus 100% Carbon“ und „so schnell, dass es die beste Bremswirkung braucht“ und „Vorderrad 645 Gramm, Hinterrad 805 Gramm Satz 1450 Gramm“.
Ich bin jetzt wirklich kein Gewichtsfetischist, aber staunte nicht schlecht, als ich das Vorderrad mit 713 Gramm und das Hinterrad mit 893 Gramm = 1606 Gramm nachwog. Dabei habe ich es mir nicht leicht gemacht und zwei Waagen mit mehreren Referenzobjekten kalibriert. Jeder hier weiß ja, dass Räder aus der 1400 Gramm-Klasse wesentlich mehr kosten als die aus der 1600er Klasse.
Beim Internetladen stieß ich zunächst auf Verwunderung, dann auf Verständnis, denn der Chef wog einen Satz nach, den er noch am Lager hat und der war auch bei knapp 1600 Gramm.
Bei Hersteller indes stieß ich auf Ablehnung, es gebe „5 % Toleranz“ in der Herstellung er sei dort in der Werkstatt mit „1.537 Gramm“ gemessen worden und meine Waagen gehen falsch. Auch der Hinweis, dass 5 % auf den behaupteten 1.450 Gramm immer noch 1.522 Gramm sind, fruchtete nichts.
Ich habe mir jetzt gedacht, vielleicht gibt es hier unter den RR-Fahrern ja Gleichgesinnte, die ebenfalls wissen wollen, wieviel die mit teuren Geld gekauften Laufräder wiegen und das hier mal mit uns teilen? Am meisten interessiert mich natürlich das Modell oder die Modelle des besagten Herstellers.

Hallo,

das Gewicht eines Rennrades ist ein wenig wie die Zahl der Zylinder beim Motor eines Autos: Je leichter das Rad und um so mehr Zylinder beim Auto desto besser. Und daher wird da ungeniert gelogen was das Zeug hält. Es lohnt sich daher, in Testberichten, einschlägigen Internetshops (da findet man gelegentlich Fotos von Teilen auf der Waage) oder Datenbanken mit nachgemessenen Gewichten nachzusehen, was das Zeug wirklich wiegt.

Darüber hinaus ist es mir vollkommen schleierhaft, wie man einen "sündhaft teuren" Laufradsatz, der 1450g!! wiegen soll, als ultraleicht bezeichnen kann und damit offensichtlich auch noch durchkommt. Man schafft es nämlich mühelos für <1000€ einen Laufradsatz für Clincher zusammenzubauen, der deutlich <1300g hat (sogar <1200g sind möglich).

Warum müssen es denn überhaupt Carbonfelgen sein? Bei Clincherreifen ist das doch wegen der Gefahr von Delaminationen bekanntermaßen mehr als problematisch. Es mag ja gut aussehen, aber da wäre mir die Sicherheit wichtiger, denn leichte Laufräder machen eigentlich nur im Gebirge Sinn und genau da sind Schäden leicht möglich.

Ciao Rolf

seankelly
15.07.2017, 20:32
Wenn die angegebenen Gewichte jetzt für einen "Ausschlag" nach unten gelten und einer ein "Ausschlag" nach oben ist dann passen die Werte und Toleranzangaben einigermassen, oder?

:confused: Hä? Da drückt sich ja Hegl noch verständlicher aus .... ;)

Wenn der Satz laut Hersteller maximal, also inkl. der 5 Prozent-Abweichung nach oben, 1522 wiegen soll, in real aber über 1600g auf die Waage bringt, dann müsste man mal VW fragen, wie man sowas nennt :D

avis
15.07.2017, 20:33
Würde ich auch reklamieren!
Das ist defintiv zu viel Differenz, dann kann man wie du sagst auch gleich viel günstigere Modelle nehmen.

GelbSchwarz
15.07.2017, 20:35
Hallo,

das Gewicht eines Rennrades ist ein wenig wie die Zahl der Zylinder beim Motor eines Autos: Je leichter das Rad und um so mehr Zylinder beim Auto desto besser. Und daher wird da ungeniert gelogen was das Zeug hält.
Also mir fallen da ja unzählige Beispiele ein - auch beim Auto mit Spritverbrauch, CO2 Ausstoß oder PS - aber Zylinder? :D
Das habe ich echt noch nicht erlebt, dass in einem Auto mit 8 Zylindern nur 6 drin gewesen wären :eek:

krisskross1969
15.07.2017, 21:07
Intererssanterweise sind bei vielen Chinakracherlaufrädern und-rahmen die Gewichtsangaben einigermaßen stimmig. Und da bekommt man schon Alulaufradsätze um die 1400 Gramm für 3-400 Dollares zzgl. Versand und Zoll.

https://www.aliexpress.com/item/Free-shipping-1430g-kinlin-XR300-road-bike-wheelset-30mm-clincher-wheel-powerway-R13-CN-424-spokes/2027304984.html?spm=2114.search0104.3.2.w8Vxg6&ws_ab_test=searchweb0_0,searchweb201602_5_10152_10 065_10151_10068_10193_10194_10304_10137_10060_1030 2_10155_438_5360015_10154_10056_10055_10054_10059_ 100031_10099_10103_10102_10101_10052_10053_10142_1 0107_10050_10051_10084_10083_10080_10082_10081_101 77_10110_10111_10112_10113_10114_10180_10182_10184 _10078_10079_10073_10186_10189,searchweb201603_3,p pcSwitch_3&btsid=635d9c66-94a0-4fbd-b589-9ebd41edb3b7&algo_expid=49007e12-bb0f-4239-8e92-6d96b6173d12-0&algo_pvid=49007e12-bb0f-4239-8e92-6d96b6173d12

https://www.aliexpress.com/item/XR200-KINLIN-Road-Bike-Wheelset-Alloy-Aluminium-light-weight-road-bicycle-wheel-Bitex-hub-1335g-700C/32785578512.html?spm=2114.search0104.3.11.80B5hB&ws_ab_test=searchweb0_0,searchweb201602_5_10152_10 065_10151_10068_10193_10194_10304_10137_10060_1030 2_10155_438_10154_10056_10055_10054_10059_100031_1 0099_10103_10102_10101_10052_10053_10142_10107_100 50_10051_10084_10083_10080_10082_10081_10177_10110 _10111_10112_10113_10114_10180_10182_10184_10078_1 0079_10073_10186_5360020_10189,searchweb201603_3,p pcSwitch_3&btsid=41345652-75cf-4694-91e9-1a3871d3d324&algo_expid=d328a5f5-445a-404c-a54f-f283be122b2d-1&algo_pvid=d328a5f5-445a-404c-a54f-f283be122b2d


Weitere Vorteil bei den Laufrädern - es handelt sich meistens um Standardspeichen und -felgen, die man selbst nachbestellen kann.
Sündhaft teure Laufräder machen meiner Meinung nach nur Sinn, wenn es sich um Scheibenräder bzw. Hochprofilfelgen fürs Zeitfahren oder wirklich extrem leichte Laufradsätze handelt.

avis
15.07.2017, 21:16
Ist ja immer die Mischung - Gewicht, Aero, Steifigkeit, Haltbarkeit, Verarbeitung, Naben, Bremsqualität/Belastbarkeit, Garantie...
Einzelne Attribute zu erfüllen ist i.a.R. einfach und verhältnismäßig preiswert zu machen, die Summe hinzukriegen eben nicht und das Ergebnis dann noch preiswert zu belassen wohl unmöglich.

Dr.Hannibal
15.07.2017, 22:07
Z.B. Zipp ist meist leichter als angegeben.

serottasepp
15.07.2017, 22:49
:confused: Hä? Da drückt sich ja Hegl noch verständlicher aus .... ;)

Wenn der Satz laut Hersteller maximal, also inkl. der 5 Prozent-Abweichung nach oben, 1522 wiegen soll, in real aber über 1600g auf die Waage bringt, dann müsste man mal VW fragen, wie man sowas nennt :D

Vergiss mein geschreibsel...ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil.

:D:D

Beaver
16.07.2017, 10:18
Z.B. Zipp ist meist leichter als angegeben.

Welche zum Beispiel? Hatte ich noch nie. ;) Allerdings liegen sie nicht dramatisch über den angegebenen Werten.