PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Garmin Reparatur nicht mehr möglich, da Gerät (Edge 800) vier Jahre alt



Gus
17.07.2017, 13:12
Mein Garmin 800 ist vier Jahre alt, bin Erstbesitzer. Nun wollte ich die Gummiabdeckung des Kartenfachs erneuern, da diese nicht mehr vollständig schließt. (Der Vorgänger 705 hatte auch diese Gummikappe für den USB-Anschluss, die mir leider verloren ging. Kurze Zeit später war die Kiste hinüber, da natürlich Wasser eindrang. Dem wollte ich nun vorbeugen.) Nach Anfrage bei Garmin bekam ich folgende Antwort:

"Nach Rücksprache mit unseren Kollegen im technischen Service von Garmin Deutschland bedauern wir es, Ihnen mitteilen zu müssen, dass eine Einsendung zwecks Überprüfung, Reparatur, Austausch oder sonstiger Form der Bearbeitung aufgrund des erheblichen Alters Ihres Gerätes leider ausgeschlossen ist.

Vielen Dank für Ihr Verständnis."

Ich kann verstehen, dass Garmin mir gern ein neues Gerät verkaufen will. Aber dass mein Gerät mir vier Jahren nur noch potentiellen Schrottwert hat, finde ich schade. Und ist vielleicht interessant für Käufer gebrauchter Geräte von Garmin.

Hätte ich hier http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?368549-Garmin-Edge-1000-an-aus-Knopf-(Das-Gummi)-ist-eingerissen-dann-ausgerissen&highlight=garmin+800 mitgelesen, dann hätte ich mir diese ernüchternde Antwort wohl ersparen können.

Rhizom
17.07.2017, 13:49
die Gummiabdeckung des Kartenfachs erneuern, da diese nicht mehr vollständig schließt.

Hast Du schonmal versucht sie einfach mit etwas Silikonfett wieder gängig zu machen? Das klappt bei mir sehr gut.


Ansonsten kann ich mich Deiner Kritik nur anschließen, die Reparaturpolitik von Garmin ist unmöglich und sowas ist gerade bei teuren Outdoorprodukten wirklich inakzeptabel. Andere Outdoor-Firmen wie z.B. Patagonia zeigen, dass dies auch anders geht (http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/patagonia-gruender-yvon-chouinard-predigt-konsumverzicht-a-1152937.html) und zum Glück bekommt Garmin ja inzwischen ernstzunehmende Konkurrenz, sodass die sich bald nicht mehr alles leisten können.

Ich hatte ähnlichen Ärger, als ich den Akkus meines Garmin 800 austauschen lassen wollte. Im Endeffekt habe ich das selbst gemacht und den Akku eines Drittanbieters genutzt.

Zumindest Verschleißteile wie Akkus oder Abdeckungen müssen einfach repariert werden, wenn man das schon nicht selber mit direkt verfübaren Originalersatzteilen machen soll/kann.

Campadre
17.07.2017, 13:49
ich habe noch einen 800er der ist technisch schrott.
inkl. neuem akku und kompletten noch sehr ordentlichem gehäuse versauert er bei mir.

neubicolt
17.07.2017, 15:14
Ein weiterer Grund warum ich bei Bryton gelandet bin. 1. Deutlich günstiger in der Anschaffung. 2. Meinen Rider 40 hat es jetzt nach fünf Jahren in drei Tagen Dauerregen das Display zerlegt. Obwohl es die Geräte nicht mehr gibt hat Paul Lange mir ohne zu zögern für einen sehr schmalen Kurs und völlig unkompliziert ein neues Gerät zur Verfügung gestellt. Besser geht's nicht.

Timbox
17.07.2017, 15:16
Schöne *******!

Ich habe u.a. aus diesem Grund kein Garmin mehr, sondern nutze mein Handy. Das kann viel mehr als ein Garmin, ist wasserdicht und hat keine blöden Klappen (die USB Buchse liegt frei).

chill^out
17.07.2017, 20:12
Ich bin durch den Garmin Support vom ursprünglichen 705er beim 810er gelandet (über 5 Jahre waren es insgesamt auf Kulanz 5 Neugeräte, jedes mal der gleiche Fehler, aber immer das Hickhack mit Einsschicken, warteen usw.). Den 810er hab ich dann über die Börse mit Gewinn abgestoßen, ein Garmin kommt mir nicht mehr ins Haus.

Gus
25.07.2017, 10:37
ich habe noch einen 800er der ist technisch schrott.
inkl. neuem akku und kompletten noch sehr ordentlichem gehäuse versauert er bei mir.

Danke für das Angebot. Aber ich brauche tatsächlich nur die Gummikappe. Falls es noch jemandem so geht, es gibt sie hier (http://www.ebay.com/itm/Garmin-Edge-800-Battery-Back-Case-Replacement-USB-Rubber-Cap-Part-/291963381502?hash=item43fa5fa6fe:g:HZIAAOSwHMJYNPb Z#shpCntId) für 10 Dollar. Danke an GelbSchwarz (http://forum.tour-magazin.de/member.php?55912-GelbSchwarz).

Ich finde es einfach kurzsichtig, wenn Garmin seine Geräte wie Wegwerfartikel behandelt.

Gus
25.07.2017, 10:40
Hast Du schonmal versucht sie einfach mit etwas Silikonfett wieder gängig zu machen? Das klappt bei mir sehr gut.

Ich habe eben die Klappe abgeschraubt, gefettet und ohne Schrauben aufzusetzen versucht. Die USB-Seite steckt, die andere Seite nicht. Sie scheint größer geworden zu sein (warum auch immer), jedenfalls passt sie gar nicht mehr in die Nut, sondern springt an einer Ecke immer wieder raus. Trotzdem danke für den Rat.

Notlösung, bis die neue Kappe kommt: die Kartenöffnung mit einem Stück Klebeband verschlossen. Hoffentlich reicht das für den nassen Sommer.

RS1325
25.07.2017, 11:02
Ich bin durch den Garmin Support vom ursprünglichen 705er beim 810er gelandet (über 5 Jahre waren es insgesamt auf Kulanz 5 Neugeräte, jedes mal der gleiche Fehler, aber immer das Hickhack mit Einsschicken, warteen usw.).

Da scheint es in der Tat ganz große Schwankungen in der Qualität zu geben. Hatte eine vergleichbare Geschichte mit dem 500er, nach einem Upgrade auf den 510er keine Sorgen mehr. Und dann trifft man Leute mit dem 500er, Uralt, die nie Probleme hatten....Mein 810er läuft und läuft.....alles sehr merkwürdig....

craze
25.07.2017, 11:10
Wahrscheinlich altert das Gummi. Vielleicht sollte man ihn bei neuen Geräten regelmäßig mit Talkum pflegen, um das möglichst lange herauszuschieben.