PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : DT Swiss RC38 oder Mavic Cosmic Carbone 40



d_moses_k
19.07.2017, 09:41
Servus in die Runde.

Ich würde mir gerne einen neuen Laufradsatz zulegen. Der soll kein flacher, "normaler" Systemlaufradsatz sein, denn da bin ich einstweilen ganz ordentlich versorgt, denke ich zumindest (DT Swiss RR21 DICUT).

Ich überlege mir einen von beiden oben genannten Laufradsätzen zu kaufen.

DT Swiss RC 38 Spline (https://www.dtswiss.com/Laufrader/Laufrader-Strasse/RC-38-SPLINE-T), wohl eher in Tubular für Schlauchreifen (Clincher ist da eher zweite Wahl), oder eben den Mavic Cosmic Carbone 40 Elite (https://shop.mavic.com/de-de/cosmic-carbone-40-elite-rr0848.html#1028=3283) (wobei ich hier weiß, dass dieser ein Clincher-Laufradsatz ist).

Einsatzgebiet sollen definitiv auch mal zu Runden im Mittelgebirge sein, aber auch eine Hochalpine-Runde sollen die Laufräder abkönnen.

ZIPP 303 sind mir neu einfach viel zu teuer. Was es sonst in der Bauhöhe um 40 mm gibt, weiß ich nicht. Möchte aber die Liste nicht zu lange gestalten.
Xentis Squad 4.2 (http://www.xentis.com/2011/squad-4-2-silver-line-clincher-carbon/2931/produkte/) sind mir einfach zu weit vom Schirm entfernt.

Warum nicht höher, a la DT Swiss RC55, ZIPP 404, Easton EC90 Aero oder ähnliches? K.A. kommt mir vielleicht zu prollig rüber :) Wobei der DT Swiss RC55 (https://www.dtswiss.com/Laufrader/Laufrader-Strasse/RC-55-SPLINE-T) eine echte Hochprofiler-Variante wären, die ich in Betracht ziehen würde.

Aber so Kandidaten wie Lightweight, die man hier im Forum ja auch hier und da zu einem sehr guten Kurs schießen kann, sind mir echt einen Touch zu viel des Guten (in Richtung "Pornösität"). Wobei hier die Qualität ja weithin bekannt ist und unlängst überall belegt wird. Die sind sicher über jeden Zweifel erhaben und stehen jedem Rad ganz sicher glänzend.

Kennt ihr einen von beiden 40mm Kandidaten, oder besser vielleicht sogar Beide? Kann jemand was zu Steifigkeit, Seitenwindanfälligkeit etc. sagen?

Beim DT Swiss würde ich definitiv auf Tubular gehen wollen, obwohl ich noch nie einen Reifen geklebt habe. Aber auch das wird man lernen und sich aneignen können.

Aber mir kommt das Zusammenspiel mit Vollcarbon und Tubular einfach stimmiger und ausgereifter vor als Vollcarbon und Clincher. Vor allem mit Blick auf Bremsen, Hitze und Berge.

Bei den Mavic's ist das ja ein wenig ein anderer Aufbau. Hier ist ja ein Alukern verbaut der angeblich für die bessere Abwärme sorgen soll, auch bei langen Alpenpass-Abfahrten.

Vielleicht könnt ihr was dazu sagen, wäre super.

Vielen Dank.

Flojo13
19.07.2017, 13:26
Ich werfe mal noch die Fulcrum Racing Quattro Carbon in den Ring.

Lohnsteuerkarte
19.07.2017, 15:58
Ich werfe mal noch die Fulcrum Racing Quattro Carbon in den Ring.

Hat jemand eine Idee, wo es die gerade günstig zu kaufen gibt? Über die hatte ich auch schon nachgedacht. :rolleyes:

Tobi82
19.07.2017, 16:10
.. das würde mich auch interessieren. Auch die Shimanos C40 (Dura Ace) sehe ich nirgends zu einem normalen Tarif.

Bleiben als Alterntiven noch die Flechtwerk von Bike Comp für 899,-.
https://www.bike-components.de/de/bc/Flechtwerk-45-Evo-Road-Carbon-Laufradsatz-Modell-2017-p56206/

oder Standard Gigantex für 649,-
http://laufraeder-direktverkauf.de/

Beides Clincher, was mir aber für den Alltag wesentlich eher zusagt. Tubular nur bei Rennen.

d_moses_k
19.07.2017, 16:18
Und ihr würdet für den Alltag ein Clincher-System bevorzugen?
Aber wie definiert ihr Alltag? Training im normalen Gebiet, oder gehört zum Alltag auch mal ne Fahrt, und sei es auch nur im Urlaub oder mal am Wochenende, im Gebirge?
Ich schätze eher, dass ihr - speziell jetzt @Tobi82, zum Bereich Rennen auch Fahrten außerhalb der Reihe zählt, wie eben mal eine Runde in den Bergen / Hochgebirge und eben auch Rennen, Marathons, RTF's etc, richtig?

karuzo
19.07.2017, 17:37
Ich fahr die RC38T mit Sprintern. Steifigkeit ist für mich mit 65kg in Ordnung. Bremsflankenverschleiß habe ich nach 2500 Kilometern noch nicht bemerkt. Mit Tufo Band ist Kleben auch sehr unproblematisch.
Seitenwind wirst du auf jeden Fall mehr merken als mit den RR21, aber da gewöhnt man sich schnell dran, mit 40mm ist das ja nix wildes.

Mifri
19.07.2017, 19:57
Schon mal über Crash-Replacement oder Ersatzfelgen Gedanken gemacht? Eine Carbonbremsflanke hält nicht ewig und nur wenige Hersteller, wie z.B. FFwd wechselt Felgen inkl. neuer CX-Ray Speichen, Einspeichen und Versand für ca. 300,- EUR. Bei den o.g. musst sehr wahrscheinlich ein komplett neues Laufrad oder einen kompletten LRS kaufen.

igliman
19.07.2017, 20:30
@karuzo, aber die 65kg Lebendgewicht sind auch nicht unbedingt Otto-Normal-Gewicht.

Es gibt sicher auch schwerere Fahrer die sich solche Laufräder vorstellen können.

Was meint ihr denn bis zu welchem Gewicht die ausreichend steif sind?

@Mifri, das von FFWD habe ich auch gelesen. Für mich käme wohl auch der DT Swiss RC 38 oder sogar RC 55 in Frage, denn ich fahre ebenfalls einen DT Seiss Alu-Clincher in flach und bin überzeugt von der Qualität.

Aber FFWD und das Crash Replacement ist sicher ein Argument!

Dreamdeep
19.07.2017, 21:00
Ich fahre die rc28c dB und diese sind bei meinen aktuell 85kg ausreichend steif. Sind zwar andere Felgen, die 38er sollten aber vermutlich sogar noch ein Tick steifer sein.

Edit: da die Disc Naben eine andere Flansch Geometrie haben, ist meine Erfahrung nicht wirklich aussagekräftig in Bezug auf die normale Variante.

Mifri
19.07.2017, 21:04
Gibt ja sicherlich noch andere Hersteller mit ähnlichen Crash-Replacement. Wir fahren seit kurzen die Leeze CT 60 Tubular als Disc. Die haben auch normale, mit Bremsflanke und in 38mm Höhe. Vielleicht eine Alternative. Bin bisher 995km den letzten 2,5 Wochen damit gefahren und meine Frau bisher ca. 500km. Laufen problemlos.

BOW82
20.07.2017, 07:53
Und ihr würdet für den Alltag ein Clincher-System bevorzugen?
Aber wie definiert ihr Alltag? Training im normalen Gebiet, oder gehört zum Alltag auch mal ne Fahrt, und sei es auch nur im Urlaub oder mal am Wochenende, im Gebirge?
Ich schätze eher, dass ihr - speziell jetzt @Tobi82, zum Bereich Rennen auch Fahrten außerhalb der Reihe zählt, wie eben mal eine Runde in den Bergen / Hochgebirge und eben auch Rennen, Marathons, RTF's etc, richtig?

Alltag würd ich meinen : ALLE TAGE !
sei es Training Rennen oder sonst was, mit Clinchern ist man einfach wesentlich unabhängiger und besser bedient
gibts mal nen Platten und man hat nichts mit kann einem auf weiter Flur schnell wer aushelfen
Und mit den neueren breiteren grossvolumigeren Felgen würd ich mir auch im Gebrirge nicht mehr sehr grosse Sorgen machen. einzig und alleine das delaminieren könnte mal ein Thema sein!

Timbox
20.07.2017, 07:59
Ich würde klar die DT Swiss nehmen.

Von der Marke fahre ich drei Sätze und bin zufrieden.

Mavic habe ich einmal gekauft, einmal waren die bei einem Rad dabei. Aus Frankreich kaufe ich seitdem nichts mehr :D

Flojo13
20.07.2017, 09:19
Hat jemand eine Idee, wo es die gerade günstig zu kaufen gibt? Über die hatte ich auch schon nachgedacht. :rolleyes:

Bei BC derzeit für 1099. Ich glaube viel günstiger bekommt man die sonst nicht. Habe aber nicht explizit gesucht.

Alex_SI
20.07.2017, 09:42
Zipp 302 passt gut in Dein Beuteschema - wenn Dir der 303 Firecrest neu zu teuer ist.

http://zipp.com/wheels/302-carbon-clincher/#sm.0001mlqn5w1asyfonwa9vbpakc82r

Tobi82
20.07.2017, 12:40
Und ihr würdet für den Alltag ein Clincher-System bevorzugen?

Auf jedenfall. Bei Defekten kann einfach jeder Fahrradhändler oder Dein Trainingskollege helfen, bei Tubular muss ich mich ja vor Defekten zB mit Dichtmilch/Ersatzreifen etc schützen, was den Vorteil der Tubular Felge wieder reduziert. Im Kriterium sicherlich eine Überlegung, im Alltag nur Clincher.


Aber wie definiert ihr Alltag? Training im normalen Gebiet, oder gehört zum Alltag auch mal ne Fahrt, und sei es auch nur im Urlaub oder mal am Wochenende, im Gebirge?
Ich schätze eher, dass ihr - speziell jetzt @Tobi82, zum Bereich Rennen auch Fahrten außerhalb der Reihe zählt, wie eben mal eine Runde in den Bergen / Hochgebirge und eben auch Rennen, Marathons, RTF's etc, richtig?

Von der Feierabendrunde - über Training im Winter Trainingslager auf Malle - zu Rennen.

Ich sehe auch bei den üblichen Herstellern keine Gefahr durch De-laminieren/Hitze, bei richtigem Gebrauch der Laufräder.
Egal ob jetzt Mavic, DT Swiss, Reynolds, Gigantex.

Das Problem liegt einfach oft am Fahrer, die i.d.R. nicht mehr in den Vereinen ausgebildet wurden, sondern sich ein Rennrad kaufen und dann denken, sie können einfach mal durch die Alpen fahren. Und am Ende des Tages muss dann wieder die Bergrettung ausrücken und die Fahrer von der Straße kratzen, weil sie sich versteuert haben oder weil die Laufräder/Reifen etc kollabiert sind.

The Hun
20.07.2017, 13:02
Bei BC derzeit für 1099. Ich glaube viel günstiger bekommt man die sonst nicht. Habe aber nicht explizit gesucht.
Z.B. hier für EUR 979,- inkl. Versand:
http://shop.edelrad.de/de/fulcrum-racing/2242-fulcrum-racing-quattro-carbon-clincher-laufradsatz.html?gclid=EAIaIQobChMI4YXPw9qX1QIVDxM bCh2ynQnWEAkYAiABEgJMgvD_BwE#/193-reifen-keine/30-freilauf-shimano_sram

Edit:
Oder z.B. bei mantel.com für EUR 989,- inkl. Versand

d_moses_k
21.07.2017, 09:02
Also, ich fasse mal eben zusammen.

Clincher sind ganz klar Alltagstauglicher.
Crash Replacement könnte ein Thema sein.
Auch ZIPP hat mit den 302 was Normalsterbliches im Programm.

Im Moment tendiere ich evtl. sogar zu einem Tubular System, also Schlauchlos und keine Schlauchreifen.
Wobei was ich so gelesen habe, die Klebebänder für Schlauchreifen sind mittlerweile besser als ihr Ruf aus der Vergangenheit.

Bleibt also mein Einsatzgebiet. Ich denke mein Alltag wird sich erst mal auf die Fahrten vor der Haustüre beschränken. Aber ganz sicher auch die eine oder andere Runde im Mittel- und auch Hochgebirge. Vielleicht sollte man auch mal an sowas wie einen Radmarathon in den Alpen denken und mit einbeziehen.
Ich fürchte mich vor langen Abfahrten, mit viel Verkehr und dann auf einer Vollcarbon Clincherfelge.

Ich zähle mich zu den Nicht-Vereinsfahrern und habe auch leider nie ein "Abfahrts- und Bremstraining" für das richtige Abfahren besucht.

Ich versuche immer vor den Kurven hart zu bremsen und die Bremse dann wieder komplett zu öffnen.
Aber ich erwische mich mit Alu-Clinchern immer wieder dabei, dass ich vermehrt bremse. Ich denke dass ich uU hier in eine Hitzefalle tappe, oder?

Derweil, Danke für eure Mithilfe, Klasse!!!!

Mifri
21.07.2017, 09:27
Ich fasse mal unsere 6 Jahre Tubular zusammen.

Am RR auf zwei Rädern verteilt jährlich ca. 18000km. (Rest CX mit Tubeless ca. 10000km) Geht ja aber um Tubular.

Wir fahren Conti Comp mit ja 30ml eingefüllter Dichtmilch. In den 6 Jahren 2 Plattfüße.

Tubular ist so was von alltagstauglich, dass ich nicht im Leben wieder über Clincher nachdenken würde. Am CX hat sich Tubeless bewährt und für CX Rennen wieder Tubular.

Timbox
21.07.2017, 09:37
In den 6 Jahren 2 Plattfüße.

Respekt. 2 Plattfüße hatte ich mit Clinchern schon mehrmals in einer Woche :D

storckvonorg
21.07.2017, 09:49
Ich fasse mal unsere 6 Jahre Tubular zusammen.

Am RR auf zwei Rädern verteilt jährlich ca. 18000km. (Rest CX mit Tubeless ca. 10000km) Geht ja aber um Tubular.

Wir fahren Conti Comp mit ja 30ml eingefüllter Dichtmilch. In den 6 Jahren 2 Plattfüße.

Tubular ist so was von alltagstauglich, dass ich nicht im Leben wieder über Clincher nachdenken würde. Am CX hat sich Tubeless bewährt und für CX Rennen wieder Tubular.

Schließe mich hier an und fahre Schlauchreifen auch präventiv mit Milch.
2 Plattfüße mit tubular, 1x mit Tufo S3 light (von mir nicht zu empfehlen) und 1x mit Conti Competition (war aber mein Fehler, da ich im Schotter in den Wiegetritt ging), danach die letzten 7 Jahre (bei jedoch nur gesamt 20.000Km) keinen Platten.

Für mich sind Schlauchreifen, zumindest die Conti Comp, klar pannensicherer als Clincher.
Werfe daher auch noch die AX_Lightness mit 38mm in den Raum, hab ich 2 Sätze von (1x mit Extralight, 1x mit DT 240s Naben) und kann ich klar empfehlen.

los vannos
21.07.2017, 10:01
Der Xentis Squad 4.2 in Tubular ist gewichtstechnisch nun ein echter Tipp.
Warum nicht der? Preismäßig jetzt auch nicht viel teurer als die anderen



Ich fasse mal unsere 6 Jahre Tubular zusammen.

Am RR auf zwei Rädern verteilt jährlich ca. 18000km. (Rest CX mit Tubeless ca. 10000km) Geht ja aber um Tubular.

Wir fahren Conti Comp mit ja 30ml eingefüllter Dichtmilch. In den 6 Jahren 2 Plattfüße.

Tubular ist so was von alltagstauglich, dass ich nicht im Leben wieder über Clincher nachdenken würde. Am CX hat sich Tubeless bewährt und für CX Rennen wieder Tubular.

Geht mir ähnlich,
obwohl ich beides fahre.
Stadt alleine wegen der Chance sich den Schlauchreífen komplett zu versauen nur mit Clinchern, aber Training und Rennen überwiegend Tubular. Obwohl ich da bei schlechtem Wetter auch auf Alu-Clinchern unterwegs bin (eben weil Alu - aber ist halt ein Clincher), aber die Schönwetter-LRS an mehreren Rädern Tub., und am CX fast nur Tub. ...


Aber Alltag muss man genau definieren. Wenn man nicht unbedingt täglich mit den LR durch eine Großstadt wie Hamburg muss, ist auch ein Tubular durchaus am Rennrad alltags-tauglich. Allein mit Dichtmilch braucht man keine Angst mehr haben. Zur Sicherheit noch einen Heimbringer im Gepäck (der übrigens genau so schnell gewechselt ist, wie ein Clincher), und gut is.