PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kaufberatung für Montagefett



maze-m
28.07.2017, 10:07
Hallo zusammen!

Ich weiß nicht, ob ich in dem Bereich des Forums mit meiner Frage richtig bin....
Da ich gerade eine größere Bestellung plane, überlege ich auch, mir Montagefett zu bestellen, um z.B. mal mein
Tretlager am Rennrad neu einzufetten.
Genauso würde ich allerdings auch den Vorbau am Lenker und das Steuerrohr einfetten wollen und ich weiß nicht,
welches Montagefett ich dafür am besten nehmen soll?

Ich habe schon ein bischen bei bike24.de geschaut:

https://www.bike24.de/1.php?content=13&search=Montagefett

Jedoch gibt es da ja für jeden Verwendungszweck ein eigenes Fett und das scheint eine Wissenschaft für sich zu sein.

Zu meinen Rädern:
- Ich habe zwei Rennräder, wobei eines einen Carbonrahmen und eines einen Alu-Rahmen hat.
- Zudem habe ich ein Zeitfahrrad, welches komplett aus Carbon besteht.

Ich weiß, dass ich für Carbon eine spezielle Montagepaste benötige. Ist dies denn auch nötig, wenn z.B. mein Lenker aus
Aluminium besteht und das Steuerrohr aus Carbon?

Ich freue mich über Antworten eurerseits,

VG Maze-M

ka1111
28.07.2017, 10:19
Einer der geilsten Einträge des gesamten Tour-Forums findet sich dazu hier:

http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?312736-Castrol-LMX-wie-FETT-ist-das-denn-!

:Applaus:

PolarSun
28.07.2017, 10:21
Die Carbonpaste nimmt man auch, wenn nur eines der in Kontakt stehenden Teile aus Carbon ist. Als normale Montagepaste habe ich die von Shimano. Eine andere tut es sicher auch, würde da keine Wissenschaft daraus machen. Man sollte lediglich abgrenzen, was geschmiert werden muß (wie Lager -> Schmierfett) und welche Verbindungen fest sind (-> Montagepaste, normal o. Carbon).

Ben.W
28.07.2017, 10:21
Ich schwör auch auf Castrol LMX für normales Fetten (also Gewinde und Schrauben, Konuslager etc.) => bekommst bei A.T.U und Konsorten

Bei Verbindungen von Carbon/Alu oder Carbon/Carbon wie Lenker/Vorbau/Steuerrohr oder Sattelstütze/Rahmen =>
Dynamics Montagepaste

miken
28.07.2017, 10:25
Carbonmontagepaste kannste auch für Alu nutzen. Zumindest Lenker, Sattelstütze kein Problem. Man verringert damit die erforderlichen Anzugskräfte um das Carbon nicht zu überlassten. Nebenher verhindert es natürlich auch das eintringen von Feuchtigkeit. Für alles andere nehme ich normales Montagefett aus dem Baumarkt. Tretlager geh ich nicht ran, fehlendes Werkzeug. Würde dafür aber vermutlich das vom Lagerhersteller empfohlene bevorzugen.

wissender
28.07.2017, 10:26
Castrol LMX

http://de.rs-online.com/web/p/products/0692671/?grossPrice=Y&cm_mmc=DE-PLA-_-google-_-PLA_DE_DE_Reinigungs-_Und_Wartungsmaterialien-_-Fette_And_%C3%96le_Und_Schmierstoffe&mkwid=sYPhc5y9o_dc|pcrid|94257861199|pkw||pmt||prd |0692671&gclid=Cj0KCQjwwevLBRCGARIsAKnAJve0O9tKbeHlm8sQA0S_ 3Cvl_2Uhle19XfgtUTvNkpQoCwOZKtyEXicaAsXNEALw_wcB

+

eine Fettpresse

https://www.zoro.de/handhebel-fettpresse-hazet-mini-fettpresse-2162m-l-145-mm-z00191861?gclid=Cj0KCQjwwevLBRCGARIsAKnAJveXGYTrjm 5GQPIwzNs-bcWfvwTexg2LeIO1vLSucPxKSLy6MXjb-oAaAlE1EALw_wcB

= optimal.

Ben.W
28.07.2017, 10:33
+

eine Fettpresse

https://www.zoro.de/handhebel-fettpresse-hazet-mini-fettpresse-2162m-l-145-mm-z00191861?gclid=Cj0KCQjwwevLBRCGARIsAKnAJveXGYTrjm 5GQPIwzNs-bcWfvwTexg2LeIO1vLSucPxKSLy6MXjb-oAaAlE1EALw_wcB

= optimal.

So eine hab ich mir jetzt grad in den Warenkorb gelegt, hab bisher immer aus der Tube gearbeitet......:ü knuffiges Ding

Zeta
28.07.2017, 10:37
Ich habe schon ein bischen bei bike24.de geschaut:

https://www.bike24.de/1.php?content=13&search=Montagefett


Das Shimano-Montagefett erfüllt alle Anforderungen bestens.
Das ist kein Lagerfett!





Jedoch gibt es da ja für jeden Verwendungszweck ein eigenes Fett und das scheint eine Wissenschaft für sich zu sein.
[...]
Ich weiß, dass ich für Carbon eine spezielle Montagepaste benötige. Ist dies denn auch nötig, wenn z.B. mein Lenker aus
Aluminium besteht und das Steuerrohr aus Carbon?


Die "spezielle Montagepaste" enthält winzige Festkörper, die die Reibung zwischen den montierten Flächen heraufsetzen.
Es ist deshalb möglich, schon bei weitaus geringeren Anzugdrehmomenten dieselbe Klemmkraft zu erreichen.
Das schont alle beteiligten Materialien und vermeidet Materialversagen durch zu hohe Anzugmomente.
Daneben schützt die Paste auch begrenzt gegen Festfressen, Kontaktkorrosion usw..
Du kannst Carbonteile auch ohne diese Pasten montieren, solltest aber alles vermeiden, was die Reibung herab- statt heraufsetzen könnte.

Die "speziellen Fette" sind vor allem eine Erfindung der Marketingabteilungen. Es gibt am Fahrrad keine schnellaufenden Lager und rein theoretisch tut es jedes "Landmaschinenfett", soweit die Lagerschmierung betroffen ist.
Wenn du z.B. Castrol LMX (wird z. B. in LKW-Zentralschmierungen verwendet) oder das sehr gute Shimano-Lagerfett (nicht Montagefett s. o.) nimmst, machst du nichts falsch. LMX ist sehr widerstandsfähig gegen Auswaschen, dafür aber zäher als das Shimano Lagerfett und lässt sich deshalb in kleinen Fettpressen etwas schlechter anwenden.

Es gibt übrigens hier im TF irgendwo schon einen informativen Thread dazu.




Zeta

Zeta
28.07.2017, 10:39
https://www.zoro.de/handhebel-fettpresse-hazet-mini-fettpresse-2162m-l-145-mm-z00191861?gclid=Cj0KCQjwwevLBRCGARIsAKnAJveXGYTrjm 5GQPIwzNs-bcWfvwTexg2LeIO1vLSucPxKSLy6MXjb-oAaAlE1EALw_wcB

= optimal.


Die Presse ist sehr gut.
Allerdings hat sie mit Castrol-LMX manchmal ihre Schwierigkeiten, weil das Fett etwas zäher ist, als z. B. Shimano Lagerfett...


Zeta

wissender
28.07.2017, 10:55
Die Presse ist sehr gut.
Allerdings hat sie mit Castrol-LMX manchmal ihre Schwierigkeiten, weil das Fett etwas zäher ist, als z. B. Shimano Lagerfett...


Zeta

Ich nutze mehrere Pressen mit unterschiedlichen Fettsorten, bisher ging es gut :-)

Zeta
28.07.2017, 11:12
Ich nutze mehrere Pressen mit unterschiedlichen Fettsorten, bisher ging es gut :-)


Ich habe diese Hazet-Presse mit langem Rohr. Da reicht der Druck nicht aus, um das LMX durch das ganze Rohr und dann an die Schmierstelle zu befördern. Sehr wahrscheinlich ist das bei der kurzen Ausführung nicht der Fall.
Shimano Lagerfett flutscht so durch.


Zeta

maze-m
28.07.2017, 12:44
Zunächst einmal vielen vielen Dank für eure zahlreichen, sehr hilfreichen Antworten. Das hat mir schonmal ein gutes Bild zu den zu kaufenden Fetten gegeben. Also muss ich da ja doch ein wenig aufpassen, dass ich da nicht das Falsche kaufe gerade in Bezug auf Carbon-Teile....




Das Shimano-Montagefett erfüllt alle Anforderungen bestens.
Das ist kein Lagerfett!


Die "spezielle Montagepaste" enthält winzige Festkörper, die die Reibung zwischen den montierten Flächen heraufsetzen.
Es ist deshalb möglich, schon bei weitaus geringeren Anzugdrehmomenten dieselbe Klemmkraft zu erreichen.
Das schont alle beteiligten Materialien und vermeidet Materialversagen durch zu hohe Anzugmomente.
Daneben schützt die Paste auch begrenzt gegen Festfressen, Kontaktkorrosion usw..
Du kannst Carbonteile auch ohne diese Pasten montieren, solltest aber alles vermeiden, was die Reibung herab- statt heraufsetzen könnte.

Die "speziellen Fette" sind vor allem eine Erfindung der Marketingabteilungen. Es gibt am Fahrrad keine schnellaufenden Lager und rein theoretisch tut es jedes "Landmaschinenfett", soweit die Lagerschmierung betroffen ist.
Wenn du z.B. Castrol LMX (wird z. B. in LKW-Zentralschmierungen verwendet) oder das sehr gute Shimano-Lagerfett (nicht Montagefett s. o.) nimmst, machst du nichts falsch. LMX ist sehr widerstandsfähig gegen Auswaschen, dafür aber zäher als das Shimano Lagerfett und lässt sich deshalb in kleinen Fettpressen etwas schlechter anwenden.

Es gibt übrigens hier im TF irgendwo schon einen informativen Thread dazu.

Zeta

Ich danke dir für die gute Ausführung! Heißt das denn, ich sollte bei meinem Carbon-Renner lieber Lager-Fett für das Tretlager nehmen, obwohl der Rahmen aus Carbon ist? Oder muss ich da auch Carbon-Montagepaste nehmen?

Zum Them Fettptressen... Ist es sinnvoll, sich soeine Zuzulegen? Ich würde das Tretlager meiner Rennräder gerne mal neu fetten wollen,
um es sozusagen dann ab September Herbst- und Winterfest zu machen.

Könnt ihr mir vielleicht auch gleich sagen, welches Werkzeug ich bei einer Shimano- und bei einer Campagnollo-Gruppe für sowas brauche?

Nochmal Fragen über Fragen... Ich freue mich über eure Antworten.

VG Maze-M

Ben.W
28.07.2017, 12:48
Ich danke dir für die gute Ausführung! Heißt das denn, ich sollte bei meinem Carbon-Renner lieber Lager-Fett für das Tretlager nehmen, obwohl der Rahmen aus Carbon ist? Oder muss ich da auch Carbon-Montagepaste nehmen?


Fett nimmst Du für alle Schraubverbindungen bzw. Gewindeverbindungen, für Klemmungen nimmst Du die Montagepaste

Dein Tretlager wirst nicht fetten können da die zu 99% gedichtete Industrielager haben.....Die Welle der Kurbel kannst fetten, du kannst das Tretlager ausbauen und die Gewinde der Lagerschalen mit neuem Fett versehen: Bei Pressfitlagern, würd ich nichts machen wenn es sang und klanglos läuft.

Werkzeug....so auf die schnelle schwer zu sagen....was hast Denn für Gruppen verbaut?
Für Shimano meist Hollowtech 2 Schlüssel
Campa Ultra Torque Schlüssel

P.s. Fettpresse ist kein "must have" eher ein "nice to have"

Jim Bob
28.07.2017, 13:22
Zum Thema Fettpressen... Ist es sinnvoll, sich so eine Zuzulegen? Nö, außer dein Rad hat Schmiernippel ;)

Finger in die Schmiere, schmieren, Finger abwischen, fertig. Vor dem Essen sicherheitshalber Hände waschen :D

Hansi.Bierdo
28.07.2017, 13:27
P.s. Fettpresse ist kein "must have" eher ein "nice to have"

Jo, ich nehm für die Stellen ne große Spritze aus der Apotheke. Kost nix und geht auch wunnerbar.

showdown
28.07.2017, 14:03
Nö, außer dein Rad hat Schmiernippel ;)

Finger in die Schmiere, schmieren, Finger abwischen, fertig. Vor dem Essen sicherheitshalber Hände waschen :DMal langsam.

Du solltest daran denken, dass Du das Zeug nicht nur oral aufnimmst. Auch die Haut hat immer eine geringe Durchlässigkeit für Kohlenwasserstoffe, so dass Du bei jedem Griff in die Schmiere einen kleinen Teil Schmiere durch die Haut in Deinen Körper aufnimmst.

Du wirst nicht von jedem Griff in die Schmiere sterben, das nicht. Aber wenn Du das immer so machst beim Schrauben, reichert sich das Fett aufgrund der gemein langen Halbwertszeit von Fetten über die Jahre in Deinem Stoffwechsel an.

Wenn Du kurz mal einen Blick auf Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/MOSH/MOAH) geworfen hast - möchtest Du dann immer noch mit den Händen so richtig herzhaft im Fett rum matschen ? :)

Ok, ganz ohne Hautkontakt geht Schrauben nicht. Aber es gibt halt je nach nötigem Handgriff schon Möglichkeiten, die Aufnahme von ungesundem shit in den Stoffwechsel zu begrenzen.

Handschuhe wären eine Möglichkeit, das Aufbringen von Fetten mit etwa einem Schraubenzieher eine andere - oder man nimmt gleich die Fettpresse/Spritze.

Also Fettpresse ist nicht uncool und kompliziert, sondern auf Dauer sogar ziemlich schlau. ;)

Tschuldigung, Chemiker halt. ;)

PolarSun
28.07.2017, 14:08
Fett nimmst Du für alle Schraubverbindungen bzw. Gewindeverbindungen, für Klemmungen nimmst Du die Montagepaste

Kann man so machen, wird meist funktionieren. Gute Praxis wäre, Fett nur dort zu verwenden, wo tatsächlich eine Schmierung (herabsetzen der Reibung) notwendig ist. Das ist bei Schraubverbindungen nicht der Fall, auch dort ist Montagepaste also durchaus zu empfehlen. Ich habe selbst ebenfalls schon Fett verwendet (wo nichts anderes zur Hand war), aber wenn vorhanden, greife ich zur Montagepaste. Oder hast Du einen bestimmten Grund, das anders zu handhaben?

Ben.W
28.07.2017, 14:11
Ich geb halt auf Schrauben einen Hauch Fett (oder auf Schäfte von Schaftvorbauten).....hab neulich erst ein altes Zaskar (MTB) zerlegt...da waren alle Schraubverbindungen gut gefettet (bis zum Auflager und Befestigung vom Ausfallende)....ging alles einwandfrei zu lösen....ist halt was, was man erst über die Jahre so wirklich merkt (Kombi Stahl/Alu oder Stahl/Stahl), grad wenn auch mal im Winter ein bisschen Salz dazu kommt....

Ein bisschen Hausverstand sollte halt dann beim festziehen vorhanden sein...

Montagepaste nehm ich halt nur für die geklemmten Bereiche her......hat also bei mir keinen bestimmten grund....hab ich halt so "gelernt"

Coloniago
28.07.2017, 15:04
wwo wir grad beim Thema sind: was nehmt ihr für Steuerlager im integrated Carbon Steurrohr? Ich hab da Carbonmontagepaste genommen, weil ich sie grad zur Hand hatte, das ist aber sicher nicht die beste Lösung. Die Festkörper knarzen wie Sand :rolleyes: Ist ja keine Klemmung Fett soll man nicht auf Carbon schmieren, also was?

Jim Bob
28.07.2017, 15:20
Mal langsam.

Du solltest daran denken, dass Du das Zeug nicht nur oral aufnimmst. Auch die Haut hat immer eine geringe Durchlässigkeit für Kohlenwasserstoffe, so dass Du bei jedem Griff in die Schmiere einen kleinen Teil Schmiere durch die Haut in Deinen Körper aufnimmst.

Du wirst nicht von jedem Griff in die Schmiere sterben, das nicht. Aber wenn Du das immer so machst beim Schrauben, reichert sich das Fett aufgrund der gemein langen Halbwertszeit von Fetten über die Jahre in Deinem Stoffwechsel an.

Wenn Du kurz mal einen Blick auf Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/MOSH/MOAH) geworfen hast - möchtest Du dann immer noch mit den Händen so richtig herzhaft im Fett rum matschen ? :)

Ok, ganz ohne Hautkontakt geht Schrauben nicht. Aber es gibt halt je nach nötigem Handgriff schon Möglichkeiten, die Aufnahme von ungesundem shit in den Stoffwechsel zu begrenzen.

Handschuhe wären eine Möglichkeit, das Aufbringen von Fetten mit etwa einem Schraubenzieher eine andere - oder man nimmt gleich die Fettpresse/Spritze.

Also Fettpresse ist nicht uncool und kompliziert, sondern auf Dauer sogar ziemlich schlau. ;)

Tschuldigung, Chemiker halt. ;)Öhm... schon mal nen Blick in irgendwelche Werkstätten oder metallverarbeitende Betriebe geworfen? Zu meiner Zeit hat man sich vor der Brotzeit noch mit Bohremulsion die Hände gewaschen... Metaller halt ;) :D

Kann sein, dass das heute anders ist, wo jeder Hobbygriller im Fernsehen schwarze Latexhandschuhe trägt, und gesund ist es mit Sicherheit nicht. Aber Generationen von Schraubern mit ölverschmierten Händen habens auch bis zur Rente geschafft, insofern... :rolleyes:

showdown
28.07.2017, 15:52
Öhm... schon mal nen Blick in irgendwelche Werkstätten oder metallverarbeitende Betriebe geworfen? Zu meiner Zeit hat man sich vor der Brotzeit noch mit Bohremulsion die Hände gewaschen... Metaller halt ;) :D

Kann sein, dass das heute anders ist, wo jeder Hobbygriller im Fernsehen schwarze Latexhandschuhe trägt, und gesund ist es mit Sicherheit nicht. Aber Generationen von Schraubern mit ölverschmierten Händen habens auch bis zur Rente geschafft, insofern... :rolleyes:Ja natürlich, Opa hat sich im Weinberg nach getaner Arbeit auch mit Kupfer-Vitriol die Hände gewaschen und mit E 605 gegen Halsschmerzen gegurgelt, also nachdem er aus Stalingrad wieder zurück war.

Solche Sprüche von den richtig harten Jungs kennt man ja genug ... und vielleicht hatten die richtig harten Jungs deswegen auch nicht sonderlich lange was von der Rente. ;)

Nicht alles, was cool und taff aussieht, ist auf Dauer auch besonders schlau. :)

Sui77
01.08.2017, 14:06
Falls jemand aus München/Stuttgart noch Fett sucht: Ich kann etwas zum Selbstkostenpreis abgeben:

https://rocklube.eu/de/montagefette/79-rock-n-roll-super-web-grease-fahrrad-fett-450g-0851880001102.html

derpuma
01.08.2017, 17:42
Wenn Du kurz mal einen Blick auf Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/MOSH/MOAH) geworfen hast - möchtest Du dann immer noch mit den Händen so richtig herzhaft im Fett rum matschen ? :)


Solange du die Finger nicht ableckst gilt das Ganze momentan noch als unproblematisch.

Es geht bei der Warnung vor MOSH/MOAH Verbindungen lediglich um die versehentliche orale Einnahme, beispielsweise durch belastete Lebensmittel, Kosmetika, etc.

Selbiges Thema hatten wir hier im Sitzcreme Thread.

Stand heute ist jedoch: Studien die bislang belegen wollten, daß derartige Stoffe auch über die Haut in den Körper gelangen, konnten das bislang noch nicht nachweisen. Es wird aber davon ausgegangen, dass die Verbindungen zu groß sind, um die Haut/Blutschranke zu überwinden. Im diesem Zusammenhang ist die Einnahme über den Mund um ein vielfaches höher und auch als gefährlicher Einzuschätzen.

http://www.n-tv.de/ratgeber/Stiftung-Warentest-warnt-vor-Lippenpflege-article15174206.html

Wenn du diesbezüglich andere Quellen hast, wäre ich sehr interessiert daran die mal zu lesen!

[k:swiss]
01.08.2017, 22:13
Rauchen war in den fünfzigern bis in die achziger des letzten Jahrtausends auch noch gesund..;)
Von daher gibt bei grossen Montagen bei mir Latex Handschuhe..
Zum thema: ich finde ebenfalls die shimano montagepaste sehr gut und auch besser als z.B.die von dynamic. Die dynamic muss man bei längerem Nichtgebrauch wieder "aufschlagen", da sich deren Bestandteile trennen. Das passiert bei Shimano nicht.
Normales Fett finde ich von Hanseline ok, als Lagerfett ebenfalls das Castrol LMX oder das weisse, etwas zähere, Galli.

derpuma
02.08.2017, 07:51
;5552954']Rauchen war in den fünfzigern bis in die achziger des letzten Jahrtausends auch noch gesund..;)
Von daher gibt bei grossen Montagen bei mir Latex Handschuhe..
Zum thema: ich finde ebenfalls die shimano montagepaste sehr gut und auch besser als z.B.die von dynamic. Die dynamic muss man bei längerem Nichtgebrauch wieder "aufschlagen", da sich deren Bestandteile trennen. Das passiert bei Shimano nicht.
Normales Fett finde ich von Hanseline ok, als Lagerfett ebenfalls das Castrol LMX oder das weisse, etwas zähere, Galli.

Was mir bei der Shimano Motagepaste schon aufgefallen ist: viele bauen damit auch z.b. den Steuersatz ein. Und auch Pressfit Lager fangen damit sehr schnell an zu Knarzen.
Am Steuersatz knackt dann meist der untere Gabelkonus, gerne und sehr schnell nach Regenfahrten.
Ich konnte dass bei einigen Trainingskollegen regelmäßig miterleben.
Mit zähem Fett treten die Probleme definitiv nicht in der Form auf. Oder jedenfalls erst nach Monaten, wobei hier dann eh wiedermal Zeit für neues Fett angesagt ist.

Ich nehme für derartige Stellen nur noch wirklich zähes Fett. Setze auch seit Jahren auf das Castrol LMX. Die Shimano Paste nutz ich nur für Kettenblattschrauben und alle anderen Arten von Muttern, Unterlegscheiben und Schräubchen... oder Alu/Alu Verbindungen z.B. bei Sattelstütze, Sattel, etc...