PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hochprofil ++/+ statt +/+ ?



ritzelsalat
30.07.2017, 13:32
Hallo,
Fährt hier jemand ++/+ Felgen Kombinationen wie z.B. Zipp 606 (808/404) und kann das mit +/+ z.B Zipp 404/404 vergleichen. Es geht mir also um die Kombination circa 90mm/60mm im Vergleich 60/60. Diese hohen Hinterräder gewinnen in meiner Ecke z.Z. an Popularität und es wird argumentiert, dass die Kombination nicht nur schneller, sondern auch fühlbar stabiler im Wind sei. Mich würden eure Erfahrungen sehr interessieren. Einsatzbereich wären relativ flache Rennen, meist Rundkurse.

BerlinRR
30.07.2017, 13:50
Ist eher eine Optik Geschichte, beim Fahren merkt man das eher gar nicht.
Sowohl bei der Aerodynamik als auch bei der Windanfälligkeit hat das Vorderrad einen weitaus erheblicheren Einfluss als das Hinterrad.

ritzelsalat
30.07.2017, 14:38
Du meinst also, dass man beim fahren weder einen Vorteil noch einen Nachteil bemerkt?
Ist natürlich auch immer die Frage was man merken und was man "nur" messen kann.
Auch stellt sich die Frage was die Rennfahrer mit "stabiler im Wind" genau meinten. Anderes Zentrum der Windangriffsfläche? Ausgeprägterer "Segeleffekt" bei raumen Winden? :kweetnie:

BerlinRR
30.07.2017, 15:04
Genau, es nimmt sich einfach nicht wirklich was.
Das Rad wird etwas schwerer und etwas aerodynamischer, beides aber in einem nicht weiter relevanten Bereich.

Die gefühlt gesteigerte Stabilität kann daher kommen, dass mehr Kreiselkräfte wirken wenn das Hinterrad schwerer ist.

felixthewolf
30.07.2017, 15:08
60/90mm ist sicher weniger windanfällig als 90/90mm, aber immer noch schwieriger bei Seitenwind zu fahren als 60/60mm.
In der Regel sind solche Kombinationen kaum nötig. Am HR kommt verwirbelt durch Rahmen und Beine sowieso ganz diffuser Wind an, dass der Unterschied im Sinne der Krafteinsparung durch 30mm mehr Höhe deutlich geringer ist, als am Vorderrad. Ebenso ists mit der Seitenwindanfälligkeit, das ist hinten nicht so wild wie vorn und schon hast du die Argumente: ein hauch besser wenn der Wind von vorn oder hinten kommt und nur wenig schlechter bei Seitenwind. Im Hobbysport wird hier aber wohl eher die Optik der entscheidende Faktor sein.

Ich fahre die Enve SES 4.5 mit 48/56mm - aber auch nur weil es die halt so gibt, sonst würde ich wohl gleiche Höhen fahren.

Gruss, Felix

Beaver
30.07.2017, 19:18
Bei Lambda gibt es dazu auch ausfühliche Infos: http://www.lambda-racing.de/fragen_competition_%20aero_laufraeder.html#Felgenh oehe

Wenn es sturmtauglich sein soll, sollten es vorne unter 50mm bleiben. Das ist alles subjektiv, aber insbesonder bei überholenden LKW wird es sonst kritisch. :5bike:

BerlinRR
30.07.2017, 19:24
Bei Lambda gibt es dazu auch ausfühliche Infos: http://www.lambda-racing.de/fragen_competition_%20aero_laufraeder.html#Felgenh oehe

Wenn es sturmtauglich sein soll, sollten es vorne unter 50mm bleiben. Das ist alles subjektiv, aber insbesonder bei überholenden LKW wird es sonst kritisch. :5bike:

So viel Blabla um die zusätzlichen Höhen zu rechtfertigen... :ü
"Infos" im eigentlichen Sinn finde ich auf der Seite nicht wirklich.


Folgend die Begründungen für die neuen Felgenhöhen:

45mm (weil 38mm aus aerodynamischer Sicht zu niedrig ist und 50mm am Vorderrad für leichte Fahrer bei Wind zu hoch)
55mm (weil dies am Vorder- und Hinterrad ein sehr guter Kompromiss zwischen 50mm und 60mm ist - die 55mm haben die Aerodynamik der 60mm Felgenhöhe von 2016 mit der Seitenwindanfälligkeit der 50mm Felge)
70mm (als Vorderrad weil 60mm oft zu wenig und 90mm zu viel war - Empfehlung für Zeitfahrer als 70/80 Kombination)
80mm (als Vorderrad mit Scheibenrad oder als 55/80 bzw. 80/80 Kombination)

Beaver
30.07.2017, 19:54
Höhe ist eben der wichtigste Faktor. :D


https://www.youtube.com/watch?v=BUih_emc54M

Unter 35er Schnitt braucht man sich da aber keine Gedanken drüber machen, ab 45er wird es vielleicht interessant. :D

Die Leute bauen die sich wegen der Optik dran - wenn's schön macht. ;)

ritzelsalat
30.07.2017, 21:47
Danke für die interessanten Beiträge schonmal soweit. :)

@Beaver: Interessante Einblicke von hambini!!! Sehr gut!

Durchschnitt liegt nicht selten im 40er Bereich, daher auch mein Interesse an solch hohen Felgen. Auch weil die Gruppen gerne recht klein werden und man sich nicht immer "verstecken" kann.

BerlinRR
30.07.2017, 21:55
Höhe ist eben der wichtigste Faktor. :D

Ja aber doch nicht in 5mm Schritten. :ü
(Also ja für die Optik meinetwegen...)


Aber ich fahr auch bei jedem Wind mit 60er Laufrädern, egal ob Radrennen im Frühling oder Eisdiele im Sommer. Nur wenn es in`s Gebirge geht mache ich einen Flachen Satz drauf, weil Windböe in einer schnellgefahrenen Serpentine kann echt übel sein. :ü

ritzelsalat
30.07.2017, 22:09
Wenn ich das richtig verstehe, ist damit gemeint: Höhe sticht Profilform.

Abfahren möchte ich mit 60+mm auch nicht unbedingt. :D:5bike:

avis
30.07.2017, 22:21
Bei Lambda gibt es dazu auch ausfühliche Infos: http://www.lambda-racing.de/fragen_competition_%20aero_laufraeder.html#Felgenh oehe

Wenn es sturmtauglich sein soll, sollten es vorne unter 50mm bleiben. Das ist alles subjektiv, aber insbesonder bei überholenden LKW wird es sonst kritisch. :5bike:

"..Die guten Ergebnisse der zwei Aerodynamiktests der TOUR hatten uns überzeugt, die Laufräder noch schneller sowie steifer und robuster machen zu können.."

Das hat schon was...habe gerade mal nachgelesen:
Im letzten AeroLRtest der Tour 8/16 wies das Lambda Modell zwar in der Tat gute Aerodynamik auf, aber insgesamt war es das schlechteste LR im Test überhaupt.
Vorne wie hinten unterdurchschnittlich steif, sehr schlechtes Bremsverhalten und im Hitzetest durchgefallen - delaminiert.
Dazu die höchste Seitenwindanfälligkeit...also die Umsetzung der ganzen mm-Abstufungsempfehlungen scheint noch nicht ganz so zu klappen :rolleyes:

J_B
31.07.2017, 07:35
Gibt's nicht irgendeine UCI-Regel, die die Felgenhöhe begrenzt? :krabben:
Von daher wäre das "Problem" zumindest auch eingegrenzt. :D

BerlinRR
31.07.2017, 08:45
Im letzten AeroLRtest der Tour 8/16 wies das Lambda Modell zwar in der Tat gute Aerodynamik auf, aber insgesamt war es das schlechteste LR im Test überhaupt.
Vorne wie hinten unterdurchschnittlich steif, sehr schlechtes Bremsverhalten und im Hitzetest durchgefallen - delaminiert.
Dazu die höchste Seitenwindanfälligkeit...also die Umsetzung der ganzen mm-Abstufungsempfehlungen scheint noch nicht ganz so zu klappen :rolleyes:

Aber Hauptsache für jede erdenkliche Situation eine eigene Felgenhöhe. :D

Was ist nun eigentlich wenn mir das 55er nicht aerodynamisch genug ist, das 60er aber zu windanfällig...
Da wäre ein 57er oder 58er eigentlich angebracht.

rogma84
31.07.2017, 08:55
https://www.reynoldscycling.com/wheels/58_Aero

https://www.reynoldscycling.com/wheels/58-72_AERO-Mixed