PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vorbau nach innen drehen?



Asphaltritter
31.07.2017, 19:14
Das E-Bike (Tourenausführung) meiner Frau ist etwas in die Jahre gekommen aber Sie liebt es.

Mit der Zeit wurde ein Vorbaulift eingebaut und auch ein etwas gebogenerer Lenker angeschafft.

Nun möchte sie gerne noch aufrechter Sitzen. Das Drehen des Vorbaus führte zum gewünschten Erfolg.

Sie sitzt nun kerzengerade.

Ich bin nun nicht gerade Experte und wende mich daher an Euch.

Auch wenn ich mich mit der Frage vielleicht zum Deppen machen aber mich würde interessieren welche Auswirkungen es hätte, wenn der Vorbau nach innen gedreht würde?

PAYE
31.07.2017, 19:46
"Vorbau nach innen" drehen würde bedeuten dass der Vorbau in Richtung Fahrerin gedreht ist statt nach vorne in Fahrtrichtung?

Vermutlich würde das Lenkverhalten recht träge werden, wenn der Lenker weit hinter dem Gabelschaft steht.
Wohl auch der Freiraum für die Knie würde stark beschränkt werden (Aufstieg/Abstieg?), Wiegetritt damit wäre wohl auch ein Abenteuer.
Auf schnelleren Abfahrten könnte evt. auch die Balance stark nach hinten verlagert das Fahrverhalten beeinträchtigen.

Vermutlich könnte man so schon fahren, empfehlenswert würde es mir aber nicht erscheinen.

Hansi.Bierdo
31.07.2017, 19:52
Warum will sie denn so aufrecht sitzen? Jeglicher Schlag geht dann auf die Wirbelsäule durch bis in die Schädeldecke...
In gebeugter Haltung dagegen kann der Rücken die Schläge ausfedern. Mach ihr bitte klar, dass sie sich keinen Gefallen tut.

Cubeteam
31.07.2017, 19:53
Mal ganz davon ab, kerzengrade auf einem Fahrrad zu sitzen ist verdammt ungesund für den Körper. Wenn es also nur der Bequemlichkeit dient, schnell wieder etwas Beugung in den Rücken bringen!

prince67
31.07.2017, 19:57
Wir haben als Kinder den Lenkerbügel nach oben gedreht.:D

PAYE
31.07.2017, 19:59
Wir haben als Kinder den Lenkerbügel nach oben gedreht.:D

Den Rennlenker meinst du sicher? :D

Oder gleich diesen hier montiert:

http://ddr-fahrradwiki.de/images/thumb/d/d8/Lenker_Mifa_Klapprad_Modell_904.jpg/220px-Lenker_Mifa_Klapprad_Modell_904.jpg

prince67
31.07.2017, 20:03
Klar, den Rennlenker.

Thunderbolt
31.07.2017, 22:28
Bilde Dir Deine Meinung

http://www.fa-technik.adfc.de/Ratgeber/Sitzen/

deco
01.08.2017, 11:19
[...]15. Was hilft nicht?

- Das Fahren in hohen Gängen, um wenig Druck auf dem Sattel zu haben.
- Ledersättel sind kein Allheilmittel. Sie passen z.B. nur für maximal 1 % aller radfahrenden Frauen!
- Löcher und Rinnen in Fahrtrichtung schonen ein paar Weichteile, vergrößern aber die Belastung in anderen Bereichen.
- Fettpolster. Sie sind vielleicht überall, aber nicht auf den diversen empfindlichen Stellen der Schambeine und Sitzbeinhöcker.
- Empfehlungen von Rennradfahrern. :confused:

Flashy
01.08.2017, 11:21
Auf was für Ideen manche so kommen :rolleyes::applaus:

Zeta
01.08.2017, 14:12
"Vorbau nach innen" drehen würde bedeuten dass der Vorbau in Richtung Fahrerin gedreht ist statt nach vorne in Fahrtrichtung?

Vermutlich würde das Lenkverhalten recht träge werden, wenn der Lenker weit hinter dem Gabelschaft steht.
Wohl auch der Freiraum für die Knie würde stark beschränkt werden (Aufstieg/Abstieg?), Wiegetritt damit wäre wohl auch ein Abenteuer.
Auf schnelleren Abfahrten könnte evt. auch die Balance stark nach hinten verlagert das Fahrverhalten beeinträchtigen.

Vermutlich könnte man so schon fahren, empfehlenswert würde es mir aber nicht erscheinen.


+1

Das resultierende Gefährt hätte lenkgeometrische Ähnlichkeit mit einem Einachsschlepper mit Deichselsteuerung.
Von weiteren Umständen abgesehen, würde ich das auch lieber unterlassen.



Zeta

Jim Bob
01.08.2017, 14:21
Einfach ausprobieren. Helm auf, Handschuhe und Protektoren dran und ne Runde auf weichem Untergrund drehen. Die Physik wird die richtige Antwort liefern. :D
Hat das dann nicht ne ähnliche Lenkgeometrie wie die erste Draisine? Zumindest könnte es dann wohl ein Stück sturzfrei geradeaus fahren.