PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Laufräder mittlerer Felgenhöhe



PolarSun
02.08.2017, 19:18
Nachdem mir eine Disc den Reifen aufgeschlitzt und leider auch die VR-Felge beschädigt hat, möchte ich einen LRS mit mittelhohen Felgen erneuern. Die aktuellen Felgen sind 30 mm hoch und ich wollte wieder etwas in diesem Bereich, ich sage mal bis max. ~ 35 mm. Hochprofil gefällt mir nicht so und flachere Felgen passen nicht so gut zum Rahmen (Look 386i).

Ich habe mich schon mal umgeschaut, jedoch nicht wirklich viel gefunden: Halo Devaura und Kinlin XR-31T wären Kandidaten, ich habe aber keinen Plan wo man die beziehen kann.

Alternativen?

Pedalierer
02.08.2017, 19:32
in UK: https://thecycleclinic.co.uk/products/kinlin-xr31t-rim

lowrider01
02.08.2017, 19:33
Rolf Prima (http://www.rolf-prima.de) bietet da zur Auswahl:
Vigor Familie (Alu) oder Eos3 bzw. Ares3 (Carbon)

PolarSun
02.08.2017, 20:15
in UK: https://thecycleclinic.co.uk/products/kinlin-xr31t-rim

Danke. Hast Du mit dem Shop Erfahrung? Habe in UK auch schon bestellt, wenngleich mir innerhalb D lieber wäre.

PolarSun
02.08.2017, 20:19
Rolf Prima (http://www.rolf-prima.de) bietet da zur Auswahl:
Vigor Familie (Alu) oder Eos3 bzw. Ares3 (Carbon)

Oh, mein Beitrag war nicht ganz eindeutig: Ich suche nur Felgen, die Naben sind noch gut (DT 240s). Oder kann man dort auch Felgen solo beziehen?

Pedalierer
02.08.2017, 21:08
Danke. Hast Du mit dem Shop Erfahrung? Habe in UK auch schon bestellt, wenngleich mir innerhalb D lieber wäre.

ich habe auch schon öfter in UK bestellt, aber noch nicht in dem Shop. Ist ja keine Hexenwekr die Erfahrungen zu dem Shop zu erörtern. Ansonsten gibts die Kinlin auch öfters bei Ebay.

lowrider01
02.08.2017, 21:24
@ PolarSun: Dann war's ein Mißverständnis. Einzelne Felgen gibt es da zwar auch, aber die werden nicht viel helfen. Lochzahl und/oder Einspeichmuster paßt sicher nicht.

Beaver
02.08.2017, 21:47
A-Force AL33 - sind aber nicht leicht.

https://www.kickstarter.com/projects/aforcewheels/al33-the-fastest-aluminum-bicycle-wheels?lang=de

PolarSun
03.08.2017, 00:10
A-Force AL33 - sind aber nicht leicht.

https://www.kickstarter.com/projects/aforcewheels/al33-the-fastest-aluminum-bicycle-wheels?lang=de

Diese Felgen finde ich sehr ansprechend, wobei mich Erfahrungen dazu noch mehr interessieren würden. Kann man die nur über Kickstarter beziehen? Gerade mit der interessanten Keramikbremsfläche sind sie freilich auch recht teuer, da kommt finanziell dann schon fast Carbon (aus China) in Reichweite. Das Konzept gefällt mir, doch ohne Langzeiterfahrungen wird die Lust auf einen Kauf des Erstlingswerks eines Newcomers für so viel Geld etwas gezähmt.

Beaver
03.08.2017, 09:33
Da gab es am Anfang Probleme mit ausgerissenen Speichenlöchern, aber das soll nun behoben sein. Bei einer >500g Felge sollte das auch kein Thema sein. ;)

Hier gab es auch vor kurzem einen Aufbau-Thread, finde ihn aber nicht. :D Vielleicht meldet sich noch jemand.

PolarSun
03.08.2017, 13:28
Bei einer >500g Felge sollte das auch kein Thema sein. ;)
Ja, ich meine mich zu erinnern und fand die Diskrepanz zwischen nominellem und realem Gewicht schon fast frech. Bei dieser Höhe und Bauweise ist das wohl berechtigterweise kaum anders zu erwarten.

Die aktuell noch verbauten Felgen lagen bei ~460 g und es soll diesen Bereich bestenfalls nicht überschreiten. Mit der breiteren Bauweise neuerer Felgenmodelle ist das jedoch nicht realistisch. Die schmalen alten Felgen liegen bei nur 13,5 Maulweite. Bei gleicher Höhe wird eine moderne Felge wohl stets etwas schwerer ausfallen (wenn sie auch ein Mindestmaß an Stabilität mitbringt). Leichter wird es also nur mit Carbon machbar sein, was dann seinerseits eigene Nachteile mit sich bringt.

Was mir bezüglich der Keramik-Bremsflanken noch in den Sinn kam: Alternativ wäre vielleicht noch vorstellbar, Felgen mit (dauerhaft) dunkler Bremsflanke in die Auswahl einzubeziehen. Damit wirkt die Felge optisch höher und auch < 30 mm Felgenhöhe sähen an dem Rahmen womöglich noch passend aus, so daß man ein leichteres Modell einsetzen könnte.

mgabri
04.08.2017, 09:24
Alex CX30

Pedalierer
04.08.2017, 09:41
UN wo bekommt man die in freier Auswahl der Lochzahl? Das übliche Problem mit den Alex-Felgen:(

Beaver
04.08.2017, 09:45
Bist Du denn ein Schwergewicht und fährst viel bei Regen? Da liegt in der mangelnden Bremsleistung der Hauptnachteil bei Carbon Clinchern. Die Haltbarkeit ist mit weichen Belägen nicht mehr das große Problem, klar sind sie weiterhin empfindlicher als Alu, aber - s.o. - auch die kann man killen.

Ich warte seit 2 Monaten auf diese: https://www.lightbicycle.com/Road-bicycle-rims-28mm-wide-36mm-deep-aero-clincher-road-disc-brake-available.html

Die Chinafelgen sind mit der Zeit immer besser geworden, da fahren einige mit rum und sind zufrieden - ich bin gespannt. :D

Mit 25er Reifen auf 21C sollte Dein Rahmen aber schon für 28er Reifen ausgelegt sein, sonst passt es nicht.

Muckel
04.08.2017, 10:02
Ich weiss, es werden lediglich Felgen gesucht. da die bereits vorhandenen Naben auch weiterhin genutzt werden sollen.

Da aber neben den zu suchenden beiden Felgen aber auch neue Speichen/Nippel bezahlt werden wollen und der Aufbau selbst ebenfalls weitere Kosten nach sich zieht, würde ich mich wenigstens einmal mit der Anschaffung eines fertigen Laufradsatzes beschäftigen. Fulcrum (Racing Quattro) und Campa (Scirocco 35) haben da ja entsprechendes im Angebot. Preis und Qualität beider Laufradsätze sollten jeweils vollumfänglich zufrieden stellen.

PolarSun
04.08.2017, 14:36
Bist Du denn ein Schwergewicht und fährst viel bei Regen? Da liegt in der mangelnden Bremsleistung der Hauptnachteil bei Carbon Clinchern. Die Haltbarkeit ist mit weichen Belägen nicht mehr das große Problem, klar sind sie weiterhin empfindlicher als Alu, aber - s.o. - auch die kann man killen.
Also bei Regen fahre ich - wenn überhaupt - mit dem Crosser (und Schutzblechen). Carbon wäre technisch gesehen sicherlich unproblematisch - einerseits, weil ich eher Leichtgewicht bin (stets < 65 kg) und andererseits, weil es hier keine Berge gibt (leicht über 1000 hm/100 km im Schnitt). Ich scheue etwas das Risiko eines China-Kaufs sowie die höheren Kosten.


Mit 25er Reifen auf 21C sollte Dein Rahmen aber schon für 28er Reifen ausgelegt sein, sonst passt es nicht.
So breite Felgen würden zumindest nicht mehr ideal passen. Reale 28 mm gehen gerade noch, vor kurzem bin ich noch 25 mm Conti gefahren, die gemessen bereits ca. 27,5 mm hatten. Ist aber für meine Zwecke eigentlich nicht notwendig zumal die Conti in 23 mm real schon bei etwa 25,5 mm liegen. Ein zusätzlicher Vorteil der mittlerweile üblichen Felgenbreite von 23 mm außen, wäre der unkompliziertere Tausch der Laufräder (wegen Bremseneinstellung, meine anderen LRS haben dieses Maß ebenfalls).

PolarSun
04.08.2017, 14:50
Da aber neben den zu suchenden beiden Felgen aber auch neue Speichen/Nippel bezahlt werden wollen und der Aufbau selbst ebenfalls weitere Kosten nach sich zieht, würde ich mich wenigstens einmal mit der Anschaffung eines fertigen Laufradsatzes beschäftigen. Fulcrum (Racing Quattro) und Campa (Scirocco 35) haben da ja entsprechendes im Angebot. Preis und Qualität beider Laufradsätze sollten jeweils vollumfänglich zufrieden stellen.
Campa baut wirklich keine schlechten LRS und insofern ist der Hinweis vollauf gerechtfertigt. Aber man hat dann dennoch alle Nachteile von Systemlaufrädern und schwerer sind sie auch noch. Den Aufbau mache ich selbst - das macht auch mal wieder Spaß und ich weiß, es wird sauber und mit Sorgfalt gebaut.

tri-top
04.08.2017, 16:40
DT Swiss RR 511 und 585 sind auch 30mm hoch:

https://www.bike24.de/1.php?content=8;product=155338;menu=1000,4,301,163 5;pgc%5B16623%5D%5B16627%5D=1;pgc%5B16732%5D=16734

https://www.bike24.de/1.php?content=8;product=34923;menu=1000,4,301,1635 ;pgc%5B16623%5D%5B16627%5D=1;pgc%5B16732%5D=16734

PolarSun
04.08.2017, 18:04
Ja, die DT-Swiss-Felgen sind eigentlich immer eine sichere Bank, gut verarbeitet, lassen sich schön aufbauen. Deren hohe Felgen sind mir halt ein bißchen zu schwer, selbst wenn das Gewicht der Herstellerangabe tatsächlich entspräche. Als Richtwert hatte ich mir gedacht, die Felgen sollen zumindest unter 500 g bleiben.

Pedalierer
04.08.2017, 18:09
Bei 30 mm und auch noch breiter als 15C sind hat 500 g die Schallmauer. Da würde ich eher 20 g mehr bei der Felge investieren und dann bei Speichen/Nippeln/Naben das Gewicht einsparen. Die Kinlin liegt ja auch eher über 500 g. Wenn man es leichter will, muss man halt auf 2 mm Profilhöhe verzichten dun die XC270 nehmen: http://kinlin.com.tw/xc-279/

PolarSun
04.08.2017, 18:53
Ja, das ist offenbar so. Die XC-279 und die XR-31T sollen real jedoch gleich schwer sein. Einen Vorteil der X-31T sehe ich in der Verfügbarkeit einer asymmetrischen Version. Bei DT Swiss gibt es die RR511 im Gegensatz zur RR411 leider nicht als asymmetrische Felge. Zu letzterer kann ich nur sagen, die RR411 (mit Offset) habe ich zuletzt mit deutlichem Übergewicht gewogen (> 470 g, Unterlegscheiben kommen noch dazu) und der schwarzen Felge liegen leider nur silberne Nippel bei. Ich will daraus nicht unzulässigerweise auf die RR511 schließen und Verarbeitung war auch tiptop wie von DT Swiss gewohnt.

Weiß denn jemand in welchem Gewichtsbereich die RR511 real liegen?

Prinzipiell ist Dein Vorschlag jedoch nicht verkehrt, denn mir ist es tatsächlich ziemlich egal ob die Felgen nun exakt 30 Millimeter haben oder es zwei Millimeter mehr oder weniger sind. Es sollen halt nur keine 20 oder 40 sein.

Pedalierer
05.08.2017, 11:51
470 g für die RR411? Man da ist die halb so teure R460 ja leichter. Unfassbar.

Bei 70 g Mehrgewicht für den Satz würde ich die Felgen sofort Retour schicken.

krisskross1969
05.08.2017, 13:03
Bei Christoph nies cycles bekommst du die xr300 in allen möglichen Lochzahlen gelabelt als Eigenmarke.

Beaver
12.08.2017, 12:33
Meine Chinafelgen mit CX-Ray und CarbonTI X-Hubs sind heute nach 10 Wochen angekommen. Vorderrad nackt 586g, Hinterrad 715g, also die Felgen dürften Punktlandung bei den angegebenen 440g sein.

Jetzt muss das ganze nur noch halten, dann bekommt es meine Empfehlung - sozusagen Beaver approved. ;) Jedenfalls für leichte Fahrer, die nicht jeden Tag Pässe fahren. :D

Für das Geld bekommt man das leider nicht bei den großen Anbieten, bzw. bei Enve nur ein Vorderrad...

Ich bin gespannt, die Verarbeitung ist jedenfalls top, keine Macken zu finden, Naben laufen sehr leicht (sind aber wohl auch kontaktlose Dichtungen, nichts für Schlechtwetterfahrer).

http://forum.tour-magazin.de/attachment.php?attachmentid=620725&d=1502533327

rogma84
12.08.2017, 13:21
Geiles Finish .
Auch gleich aufgebaut von lightbicycle ? .

Beaver
12.08.2017, 16:31
Per Hand aufgebaut in Deutschland mit lebenslanger Garantie gegen Speichenbruch:

https://r2-bike.com/Laufradsatz-28-Carbon-Ti-Naben-Carbon-Felge-U-shape-Road-Clincher-Sapim-CX-Ray-RR-CX

Die Felgen kosten 50€ Aufpreis wegen Sonderbestellung:

https://www.lightbicycle.com/Road-bicycle-rims-28mm-wide-36mm-deep-aero-clincher-road-disc-brake-available.html
https://www.lightbicycle.com/Road-bicycle-rims-28mm-wide-46mm-deep-aero-clincher-road-disc-brake-available.html

Und, wie gesagt, dauerte bei mir 10 Wochen - aber es war natürlich Hochsaison.

So, zusammengebaut (sorry für Fake Enve :D ) einmal um den Block gefahren - ehrlich gesagt, genau wie die 21C NOX S36 mit den 240S, genauso steif und die 20g schwereren Felgen merkt man eh nicht, dafür sind die Naben ja leichter. Bremsen einen Tick schlechter, aber das wurde bei den NOX auch nach dem Einfahren besser - die Bremsfläche ist dann auch rauher. Regnet leider, muss dann morgen die Seitenwindempfindlichkeit testen, da sollten sie besser sein als die dicken NOX (wenn man's allerdings überhaupt merkt, ich glaube es noch nicht...).

Und nach 10Tkm weiß man dann mehr zur Dauerhaltbarkeit - wenn es nicht schon nach 1Tkm Probleme gibt, aber da würde ich mich wundern. Macht alles einen guten Eindruck.

EDIT: Der Freilauf ist lauter als bei den 240S und klingt metallischer, vielleicht fehlt Fett. :D

http://forum.tour-magazin.de/attachment.php?attachmentid=620742&d=1502548037

EDIT 2: Bin doch noch los, hatte aufgehört zu regnen. Also die 1 Watt Verlust gegenüber den U-Shape/torodialen NOX habe ich nicht bemerkt, aber tatsächlich eine geringere Seitenwindempfindlichkeit (habe auch noch mal mit dem anderen Vorderrad quer gecheckt): Es ist immer nur am Anfang, genau wenn man in die Windkante hineinfährt etwas weniger. Der virtuelle Riesenfinger, der einem das Vorderrad anstupst, ist deutlich kleiner. Danach ist der Unterschied marginal. Bis zur nächsten Windkante...

Neulich hatte ich übrigens mit einem Triathleten gesprochen, der die Zipp 454 NSW probiert hatte. Die sollen richtig zickig bei Seitenwind sein. Deutlich schlechter als seine normalen 404 NSW. Also was Seitenwindempfindlichkeit angeht, ist bei Zipp leider alles Marketing und nicht "real world".

PolarSun
16.08.2017, 14:48
Na super, wollte es nun mit den Kinlin XR31T versuchen, doch genau die benötigten Varianten (20 L./24 L. offset) sind nicht lieferbar.

Kennt jemand noch einen anderen Laden außer Cycle Clinic, der diese Felgen führt?

Gibt es ansonsten bei den China-Carbon-Felgen bewährt gute Modelle (bzw. Hersteller), die man bedenkenlos empfehlen könnte? Ideal wäre freilich noch, wenn man da innerhalb der EU etwas kaufen könnte. Ich habe nur einen Shop namens Acebike (http://eu.acebike.com/) finden können, aber keine Ahnung ob die was taugen.

Schosch
16.08.2017, 15:03
Die 38mm tubular Felgen von Nextie fahre ich seit 10000km unauffällig, sind aber noch die alten 22mm breiten. Die haben aber auch einen deutschen Importeur bzw. einen britischen mit Online-Shop.
Ich selbst habe die aber über eine Bekannten importiert, kann also zu den Shops nichts sagen

captain hook
16.08.2017, 15:48
....

R2 hat Dir die Lightbicycle Felgen besorgt und eingespeicht? Oder die sind die R2 eigenen Felgen von LB?

Beaver
17.08.2017, 21:32
Ja, alles von r²-bike, die Felgen von LB können Sie bestellen (ihre 19C werden aus ähnlicher oder gleicher Quelle sein) - habe gerne einen Ansprechpartner vor Ort, falls etwas schief gehen sollte.

Momentan eine der "preiswertesten" Arten 21C zu fahren - bis Flechtwerk in breit kommen... Aber ich mag leider kein 3k und matt. ;)

Beaver
17.08.2017, 21:37
Gibt es ansonsten bei den China-Carbon-Felgen bewährt gute Modelle (bzw. Hersteller), die man bedenkenlos empfehlen könnte? Ideal wäre freilich noch, wenn man da innerhalb der EU etwas kaufen könnte. Ich habe nur einen Shop namens Acebike (http://eu.acebike.com/) finden können, aber keine Ahnung ob die was taugen.

Acebike ist gleich Yishun http://www.yishunbike.com/ . Sind wohl auch ok, aber schwerer als die von LB und 21C haben sie noch nicht. Falls Dein Rahmen 28mm Breite aufnimmt, kann ich nur zu 21C mit 25mm Reifen raten. :D

PolarSun
17.08.2017, 22:45
Die 38mm tubular Felgen von Nextie fahre ich seit 10000km unauffällig, sind aber noch die alten 22mm breiten. Die haben aber auch einen deutschen Importeur bzw. einen britischen mit Online-Shop.
Ich habe Nextie gefunden, allerdings nur den China-Shop. Wer ist denn deutscher Importeur oder der britische Anbieter?


Acebike ist gleich Yishun http://www.yishunbike.com/ . Sind wohl auch ok, aber schwerer als die von LB und 21C haben sie noch nicht. Falls Dein Rahmen 28mm Breite aufnimmt, kann ich nur zu 21C mit 25mm Reifen raten. :D
Ja stimmt, da hatte ich gar nicht drauf geachtet. Die sind im Prinzip in der gleichen Gewichtsliga wie die Kinlin-Alu, was die Geschichte natürlich nicht attraktiver macht. Vielleicht muß ich dann einfach warten bis es die XR31T wieder in den benötigten Ausführungen gibt.

28 mm wäre dann schon knapp (alter Carbon-Rahmen Look 386i), da wäre mir etwas schmaler sogar lieber. Mehr als reale 25 mm (aktuell mit Conti 4000sII auf 17C sogar ein wenig mehr) sind in meiner Gewichtsklasse auch nicht so wichtig.

Schosch
17.08.2017, 23:13
Vorbildlich mit Website und Telefonnummer:)

http://www.nextie.net/international-distributors

Beaver
18.08.2017, 08:56
Ich habe Nextie gefunden, allerdings nur den China-Shop. Wer ist denn deutscher Importeur oder der britische Anbieter?


Ja stimmt, da hatte ich gar nicht drauf geachtet. Die sind im Prinzip in der gleichen Gewichtsliga wie die Kinlin-Alu, was die Geschichte natürlich nicht attraktiver macht. Vielleicht muß ich dann einfach warten bis es die XR31T wieder in den benötigten Ausführungen gibt.

28 mm wäre dann schon knapp (alter Carbon-Rahmen Look 386i), da wäre mir etwas schmaler sogar lieber. Mehr als reale 25 mm (aktuell mit Conti 4000sII auf 17C sogar ein wenig mehr) sind in meiner Gewichtsklasse auch nicht so wichtig.

Zu Nextie findet man nicht viel im Straßenbereich. Die Frage ist, ob die Gewichte stimmen. Die Bremsflanken scheinen ja auch die Deckschichten mit Carbon und Friction Additiv Geflecht (hier Graphene) zu haben, das sollte halten.

Die 19C von r2-bike kämen nicht in Frage? Da hat ein 23er Conti dann gut 25mm und sollte noch in Deinen Rahmen passen. Und ja, wenn Du leicht bist und gute Straßen hast, wirst Du auch nicht mehr brauchen.

PolarSun
18.08.2017, 14:52
Vorbildlich mit Website und Telefonnummer:)

http://www.nextie.net/international-distributors
Dankeschön! Und peinlich für mich - auf diese naheliegende Idee nicht selbst gekommen zu sein.


Zu Nextie findet man nicht viel im Straßenbereich. Die Frage ist, ob die Gewichte stimmen. Die Bremsflanken scheinen ja auch die Deckschichten mit Carbon und Friction Additiv Geflecht (hier Graphene) zu haben, das sollte halten.

Die 19C von r2-bike kämen nicht in Frage? Da hat ein 23er Conti dann gut 25mm und sollte noch in Deinen Rahmen passen. Und ja, wenn Du leicht bist und gute Straßen hast, wirst Du auch nicht mehr brauchen.

Dort steht nur ...

INFO: Die Felgen sind nur in von uns aufgebauten Komplettlaufradsätzen erhältlich.
... und einen Preis gibt es auch nicht. :confused:

Oder meinst Du nur ob sie prinzipiell in Frage kommen? - Kommen sie durchaus, zumindest bei Verfügbarkeit (und je nach Preis). Oder sind das bekannte Modelle, die man noch anderswo beziehen kann?

Beaver
18.08.2017, 17:17
Du könntest bei r2 vielleicht umspeichen lassen - oder willst Du es auf jeden Fall selbst machen?

Die r2 Felgen sehen aus wie diese...

https://www.lightbicycle.com/carbon-700C-25mm-wide-road-rim-clincher-35mm-deep-U-shape-tubeless-compatible-basalt-braking-surface.html

...haben aber eben 19C statt der 18C bei LB direkt. Gewicht passt auch. Das bekommen noch nicht viele in China so hin.

Interessant wäre der Hersteller von den Campa/Fulcrum, DT Swiss und Bontrager Felgen, die sehen auch alle so aus. Das ist auf jeden Fall Verwandschaft. ;)

Schosch
19.08.2017, 19:11
Zu Nextie findet man nicht viel im Straßenbereich. Die Frage ist, ob die Gewichte stimmen. Die Bremsflanken scheinen ja auch die Deckschichten mit Carbon und Friction Additiv Geflecht (hier Graphene) zu haben, das sollte halten.

Bei meinen waren es +15/+11g, aber mit einer Küchenwaage gemessen...

PolarSun
19.08.2017, 22:09
Du könntest bei r2 vielleicht umspeichen lassen - oder willst Du es auf jeden Fall selbst machen?

Genau, ich mache das immer selbst. Warum sie die Felgen nicht auch einzeln anbieten, wundert mich durchaus etwas. Ist ja nicht so, daß man sie nicht bezahlen würde und offenbar haben sie die eh da. Scheint noch irgendwie eine Marktlücke zu sein, die niemand füllen mag.

Beaver
20.08.2017, 08:21
Lohnt sich wohl nicht: Da haben sie den Aufwand mit dem Felgenimport, müssen Garantie geben und viel verlangen können sie auch nicht, da jeder weiß, was sie kosten. Beim Aufbau nehmen sie noch den Gewinn von Naben und Speichen mit und der Aufbau bringt ja auch noch was. ;)

felixthewolf
20.08.2017, 10:48
Genau, ich mache das immer selbst. Warum sie die Felgen nicht auch einzeln anbieten, wundert mich durchaus etwas. Ist ja nicht so, daß man sie nicht bezahlen würde und offenbar haben sie die eh da. Scheint noch irgendwie eine Marktlücke zu sein, die niemand füllen mag.

na dann, ran den den Speck. Gewerbeschein, Steuernummer und schon gehts los.
Alleine die Tatsache, dass selbst die großen Onlineshops die sich mit Teifstpreise unterbieten und mit Minimargen übrleben, genau das nicht machen, sollte deutlich machen, dass das nicht so einfach ist, hiermit Geld zu verdienen.
Punkte wie Haftung und Gewährleichstung und Qualitätskontrollen treiben den Preis deutlich hoch. Und dann erklärst du immer wieder, warum die Felge die man sich ja für 170$ selbst importieren kann, bei dir auf deinem Ladentisch 350€ kosten muss.

Felix

PolarSun
20.08.2017, 12:57
na dann, ran den den Speck. Gewerbeschein, Steuernummer und schon gehts los.
Alleine die Tatsache, dass selbst die großen Onlineshops die sich mit Teifstpreise unterbieten und mit Minimargen übrleben, genau das nicht machen, sollte deutlich machen, dass das nicht so einfach ist, hiermit Geld zu verdienen.
Punkte wie Haftung und Gewährleichstung und Qualitätskontrollen treiben den Preis deutlich hoch. Und dann erklärst du immer wieder, warum die Felge die man sich ja für 170$ selbst importieren kann, bei dir auf deinem Ladentisch 350€ kosten muss.

Felix

Hallo,

das Argument verstehe ich generell. Ich kann aber nicht richtig nachvollziehen inwieweit sich genau so eine Carbonfelge da von anderen Produkten unterscheidet. Was macht diesen speziellen Fall so anders?

Zu den Punkten im Einzelnen:


Haftung, Gewährleistung, Qualitätskontrollen


Das muß der Händler für ein komplettes Laufrad zweifelsfrei leisten, da gibt es kein Drumherum. Wäre es nicht eher so, daß er bei einer einzelnen Felge hingegen gerade nicht für das damit gebaute Laufrad verantwortlich ist? Egal ob ich meinen Aufbau vermurkst habe oder nicht, läge die Verantwortung für das Laufrad doch bei mir selbst. Sollte das die Sache für den Händler nicht sogar einfacher machen?


Preis


Wenn ich Felgen einzeln importiere, kostet mich ein Satz - je nach Modell 350+ $. Dazu kommen nochmals 50 - 100 $ Versand und obendrauf Zoll sowie Steuer. Unter 500 $ geht es praktisch nicht. Das ergibt durch den guten Kurs aktuell ca. 425 EUR (vor einem halben Jahr waren es bspw. noch 50 mehr).

Warum lohnen sich ausgerechnet Carbonfelgen aber nicht? Andere Produkte müssen auch importiert werden (vielleicht sogar auf gleichem Weg), auch für Alufelgen und andere Erzeugnisse gilt das gleiche Recht hinsichtlich Haftung/Gewährleistung. Warum kann der britische Reseller Nextie-Felgen einzeln verkaufen (194 - 229 £ = ca. 210 - 250 €) aber in Deutschland soll das nicht funktionieren?

Möglicherweise sind die Konditionen beim Chinamann für Reseller auch nicht so attraktiv wie in anderen Bereichen? Das kann ich nicht beurteilen. Aber selbst wenn ich bereit bin, für meine zwei Felgen einfach 500 EUR auf den Tisch zu legen, bekomme ich die nicht und auch nicht für 600 oder 700. Es gibt einfach kein Angebot, jedenfalls nicht in Deutschland (was mir lieber wäre). Ich muß die 500 EUR also beim Briten auf den Tisch legen oder überlegen ob die Ersparnis den Aufwand wert ist, in China direkt zu bestellen.

Das verwundert mich, ich würde aber durchaus gern die Gründe dafür verstehen.

Beaver
20.08.2017, 14:34
Was die Sache schwierig macht, ist dass der Markt dafür noch nicht besonders groß ist. Dem ganzen haftet ja noch der "billig ist nix" Stempel an - und nicht ohne Grund, mit den ersten Basalt beschichteten Bremsflanken gab es ja ordentlich Reklamationen, das tut sich niemand gerne an.

Die neuen 3k Bremsflächen sollen ja nun halten (bei mir tun sie das auch) und sobald sich das herumspricht, wird sich jemand trauen und sie hier anbieten - wenn auch für 350€... und wenn sich das bei der Konkurrenz in Form von automatisiert geflochtenen Felgen "Made in Germany" noch lohnt.

Und Nextie hat sich, wie gesagt, schon seit Jahren einen Namen im MTB Bereich etabliert - die hatten ja auch keine Bremsflächen, die kaputt gehen konnten. :D Da ist der Markt schon da.

Bei NOX ist es ähnlich (http://noxcomposites.com/falkor36r) und da muss man dann auch schon mehr hinlegen. Bei denen stimmen die Gewichte aber auch +/- 5 Gramm, meist sind sie leichter. :)

EDIT: BOYD ist auch so ein Kandidat: http://www.boydcycling.com/shop/rims/28mm-clincher-rim/ Da gibt es dann auch Händler in UK und NL.

PolarSun
20.08.2017, 15:38
Ja, stimmt - so riesig ist der Markt nicht. Die Gründe warum man eine Felge nicht einzeln verkaufen mag, die man sowieso führt, würden mich aber schon interessieren. Verlangt niemand, die dürfte nur 150 € kosten, weil das der China-Preis ist. Wenn sich eben erst 250 € rechnen, könnte man sie einfach für diesen Preis anbieten, dann kann der Interessent immernoch entscheiden, ob er das bezahlen will. Warum wird sie gar nicht erst angeboten?

Was die Qualität angeht, gibt es mittlerweile - so mein Eindruck - durchaus etablierte Hersteller, die konsistent gute Felgen in China produzieren können. Ansonsten würden diese Felgen wohl auch nicht in kompletten Laufrädern von Händlern hierzulande verkauft werden, die Wert darauf legen, hochwertige Laufräder anbieten zu können. Da muß die Felge schließlich mitspielen.

PolarSun
20.08.2017, 15:42
Noch als Ergänzung:

Die Sache mit der Qualität ist sowieso kein Thema, was sich ausschließlich auf China oder Carbon bezieht. Bei anderen Produkten war man da weitaus weniger zimperlich - wenn wir etwa an solche windigen Leichtbaufelgen denken, wie die Pulse Sprint von Ryde, die den Belastungen eines Laufrads nicht standhält oder dem anderen Ding, wo die Reifen nicht drauf blieben. Die waren überall erhältlich und geschenkt gab es die auch nicht gerade. Ich persönlich habe in dieser Hinsicht inzwischen eher noch größeres Vertrauen in die Felge eines etablierten chinesischen Herstellers als in das nächste Sub-400-Gramm-Alu-Projekt welches demnächst um die Ecke kommt.

Insgesamt ergibt sich, gerade für uns Hobby-Laufradbauer, heuer eine ziemlich seltsame Situation. Nie gab eine so tolle Auswahl an Material wie aktuell, davon hätte man vor 10, 15 Jahren nicht zu träumen gewagt! Da befürchtete man eher die Systemlaufräder übernehmen den Markt komplett. Jetzt wird alles mögliche hergestellt, aber häufig ist es äußerst schwierig, an dieses Material heranzukommen. Das betrifft auch nicht nur Carbon, sondern auch einige Alufelgen (wie z. B. die XR31T von Kinlin, die ich auch nicht bekomme) und andere Teile.

Das ist eigentlich schade. Auch wenn ich noch lieber auf dem Rad fahre, so ist Laufradbau eigentlich ein ganz schönes Hobby. Vielleicht sollte ich einfach mal als Praktikant zu einem Laufradbauer gehen. :D

PolarSun
20.08.2017, 16:27
Bei NOX ist es ähnlich (http://noxcomposites.com/falkor36r) und da muss man dann auch schon mehr hinlegen. Bei denen stimmen die Gewichte aber auch +/- 5 Gramm, meist sind sie leichter. :)

EDIT: BOYD ist auch so ein Kandidat: http://www.boydcycling.com/shop/rims/28mm-clincher-rim/ Da gibt es dann auch Händler in UK und NL.

Ist natürlich klar, daß man die sogenannten preisbewußten Käufer damit nicht mehr erreicht. Wäre für meine Zwecke auch der totale Overkill. Ich gebe auch gerne zu, daß ich überhaupt erst auf Carbon als Option geschaut habe, weil es eben so günstige Anbieter gibt. Ich sage es mal so, ich "brauche" Carbonfelgen im Prinzip gar nicht und bin allein wegen der mangelnden Alu-Alternativen darauf aufmerksam geworden.

Das Bauen der Laufräder soll auch kein Selbstzweck sein, kein Hobby in das ich Geld versenke. Ich mache es gern, aber ich mache es in erster Linie, um damit zu fahren. Wenn mich die Felgen mehr kosten als ein guter kompletter, fertig gebauter Laufradsatz, wird das Ganze unattraktiv.

Es gibt da inzwischen halt auch attraktive Komplettangebote, sogar im Bereich Carbon. Nehmen wir nur mal diesen "Flechtwerk"-LRS von Bike Components: Das sind coole Laufräder für (relativ) wenig Geld. Wenn ich mir diese Teile kaufe und meine dann felgenlosen DT-Swiss-240-Naben verkaufe und damit günstiger komme als mir für diese Naben neue Felgen und Speichen zu besorgen, ja dann geht meine Rechnung nicht mehr auf. Das gilt auch für andere LRS, die mir gefallen würden - bspw. die 1400 Dicut Oxic von DT, die bei nur noch < 700 € liegen. Daher gibt es in diesem Fall eine für mich vernünftige Grenze, was ich für Felgen solo bezahlen würde, die etwa in den Bereich von China-Carbon fällt.

Ich weiß nun noch nicht was ich mache. Ich wäre auch noch auf diese Kickstarter-Felgen neugierig, gegenüber den Kinlin-Alufelgen sind sie gar nicht so viel schwerer.

felixthewolf
20.08.2017, 17:35
@PolarSun

frag doch einfach mal nett bei den Kollegen von R2 Bike, warum die die Felgen nicht einzeln verkaufen.

Für dich als Selbstbauer stehen doch die Türen offen. Du kannst dir die Felgen doch direkt aus Fernost holen. und brauchst doch gar keinen Händler dazwischen.

Meinst du mit Kickstarter die Aforce33? Die sind grandios. Mit ca. 500gr sind sie ne Ecke schwerer und auch mit 140€ VK nicht gerade billig. Aber wir haben schon lange keine so steife und sauber verarbeitete Felge gehabt. Wie sie sich auf dauer verhalten, lässt sich allerdings noch nicht sagen.

Gruss, Felix

PolarSun
20.08.2017, 18:00
Für dich als Selbstbauer stehen doch die Türen offen. Du kannst dir die Felgen doch direkt aus Fernost holen. und brauchst doch gar keinen Händler dazwischen.
Da hast Du prinzipiell recht. :) Irgendwo auf der Welt findet man wonach man sucht. Leider ist das meist in China oder den USA (Warum gibt es hier keinen Laden wie BikeHubStore?) und damit sind stets ein erhöhter Aufwand und höhere Kosten verbunden. Die Abwicklung dauert länger, die Versandkosten stehen für eine Privatperson, die ein einzelnes Paar Felgen kauft, in einem ungünstigen Verhältnis zum eigentlichen Kaufpreis und man muß sich zudem um den Zoll kümmern. Für eigentlich günstige Felgen wie die Kinlins lohnt sich das dann unterm Strich gar nicht mehr.


Meinst du mit Kickstarter die Aforce33? Die sind grandios. Mit ca. 500gr sind sie ne Ecke schwerer und auch mit 140€ VK nicht gerade billig. Aber wir haben schon lange keine so steife und sauber verarbeitete Felge gehabt. Wie sie sich auf dauer verhalten, lässt sich allerdings noch nicht sagen.

Gruss, Felix
Ja, die meine ich; hatte hier zu Beginn des Threads jemand vorgeschlagen. Das Gewicht ist halt etwas höher, aber letztlich für die Bauweise nicht ganz unerwartet; mit der noch nicht vorhandenen (Langzeit-) Erfahrung ist der Kostenpunkt - wie Du schon sagst - nicht ganz ohne. Deine Einschätzung zur Felgenqualität ist auch nicht sehr hilfreich, um die wachsende Neugier zu besänftigen. :D

PolarSun
26.11.2017, 17:21
Auflösung der Geschichte: Es sind nun doch die Kinlin 31T geworden. Allerdings nicht aus dem am Threadanfang verlinkten Shop. Dort hatte ich zwar zunächst bestellt, das Ganze lief dann allerdings so gar nicht erfolgreich.

Einige Zeit nach der Bestellung fragte ich nach, wann ich denn mit einer Lieferung rechnen könne. Als Antwort von thecycleclinic.co.uk kam, das Paket wäre zurückgekommen, ich hätte eine falsche Adresse angegeben und er würde sich weigern, mir noch einmal irgendetwas zu schicken.

Ich hatte weder eine Versandmail mit Trackingnr. erhalten noch eine Info über die Retoure. Selbstverständlich hatte ich die richtige Adresse angegeben; hatte ihn gebeten bei DPD zu fragen worin das Problem genau bestand, doch das blieb ungeklärt, dazu wäre ich auf seine Kooperation angewiesen gewesen. Die Kaufsumme erhielt ich zwar umgehend zurück, jedoch ohne die Versandkosten (immerhin 25 GBP). Mit einer Kopie vom Ausweis hatte ich dann die Adressangaben belegt und konnte noch eine Erstattung der Versandkosten erreichen.

Die Suchmaschine warf bei der Suche nach der Kinlin-Felge noch einen anderen Laden aus (ebenfalls UK) - DCR Wheels (https://dcrwheels.co.uk/). Eigentlich kein Teileshop (sondern Laufradbauer) habe ich einfach mal angefragt. Kontakt war sehr freundlich und glücklicherweise hat alles super geklappt. Keine überzogenen Versandkosten wie bei Cycle Clinic (lediglich 14 GBP) und DPD hatte dieses Mal auch kein Problem meine Adresse zu finden, Versand dauerte nicht mal länger als bei nationalen Lieferungen üblich.

Das Gewicht der Felgen stimmt übrigens recht genau mit der offiziellen Angabe von 490 g überein: Habe die 20L-Felge mit 485 g und die 24L-Offset-Felge mit 498 g gewogen. Da Unterlegscheiben beim Aufbau nicht unbedingt notwendig sind (hatte nachgefragt) und mit dem dünnen Tubeless-Felgenband wird der LRS insgesamt wohl nicht viel mehr als 50 g zulegen. VR wird radial, HR beidseitig 2x gekreuzt mit CX Ray gespeicht. Naben sind DT 240s.

PolarSun
07.12.2017, 21:02
Die Felgen sind nun aufgebaut (aber noch nicht gefahren). Gewichtsrekorde bricht der LRS erwartungsgemäß nicht (Felgen + 65 g), unterm Strich stehen knapp 1530 g.

634402

Noch ein Hinweis, falls sich jemand für den Aufbau dieser Felgen interessiert: Im Netz hatte ich einen ERD von 580 mm gefunden. Diese Angabe bezieht sich offenbar auf das Ende des Nippelkopfs. Der reguläre ERD (bis zum Schlitz) beträgt 578 mm. Da ja einige nicht selbst nachmessen, bitte dann für die richtige Berechnung der Speichenlängen beachten.

Beim Stöbern im Netz habe ich übrigens noch einen Aero-Test für die Felge gefunden, da ist auch die hier ebenfalls diskutierte Aforce Al33 mit dabei. Die Kinlin schlägt sich in dieser Hinsicht gar nicht schlecht (wobei mir bewußt ist, daß die Al33 dennoch die bessere Felge und das gute Abschneiden der XR-31T sicher eher dem Zufall als R&D geschuldet ist).

634403
(Quelle: November Bicycles (https://novemberbicycles.com/blogs/blog/wind-tunnel-testing-the-al33-xr31tfsw3-and-other-alloys.html))

Pedalierer
07.12.2017, 21:44
Als Alternative zur Kinlin 31T hab ich nun die Aerys Aero 30 genommen. Die Felge ist 30.5 mm hoch, 24 mm breit, innen 19C. Gewicht vorn 470 g hinten 482 g (mit Offset), also schon ne Ecke leichter als die Kinlin. Dazu U-Profil, Tubeless-ready und sehr sauber verarbeitet. Der fertige Satz mit Powerway-Naben und CN 424/CX Sprint wiegt 1,47 kg. Fährt sich sehr gut der Satz.

Wer die Felgen herstellt ist mir nicht bekannt, passt zu keinem mit bekannten Modell.

Teilekosten um 300 €, dafür recht leicht und Semi-Aero.
https://fotos.rennrad-news.de/f3/4/451/451440-yiia1xlbyaih-aerys_labeled-large.jpg
https://fotos.rennrad-news.de/f3/4/451/451064-uvxad3qmvyj2-aerycs30h-large.jpg

PolarSun
07.12.2017, 22:44
Die sehen ja richtig gut aus. Hast Du selbst gebaut, d. h. man kann die Felgen von Aerycs auch separat beziehen?

•Žarko
08.12.2017, 01:24
Habe einige samples der Felge Anfang des Jahres bekommen. Vom Hersteller direkt.

Probelmatisch fand ich, dass nur eine der drei HR Felgen sauber zentrierbar war. VR hingegen völlig OK.

Hatte mich auf eine gute Alternative gefreut. Nach einigen Tausend KM am Rad einer Testperson (aktuelle KM Leistung müsste ich erneut anfragen) schlägt sie sich gut, sprich unauffällig.

Habe U-Scheiben verwendet, was testtechnisch gesehen vielleicht nicht so gut ist.

Pedalierer
08.12.2017, 08:29
Die sehen ja richtig gut aus. Hast Du selbst gebaut, d. h. man kann die Felgen von Aerycs auch separat beziehen?

Ja habe es selbst aufgebaut. Die Felge ist nicht im Shop gelistet, aber auf Emailanfrage kann man sie mit Paypallink beziehen (60 € je Felge). Die Naben habe ich auch dort mitbestellt. Mit 270 g das Set und für 90€ ein gutes Angebot.

Meine Felgen waren sehr gut zentrierbar, besonders die Hintere.
Der Felgenstoß ist von außen quasi unsichtbar und auch nicht fühlbar. Sieht man nur von der Felgenbettseite. Bremsflanke mit Tastzirkel gemessen mit über 1,3 mm konstant auf beiden Seiten.

Die Felge ist auch bei starkem böigem Wind gut beherrschbar. Sicher eine Folge des bauchigen Profils.

HM-Scheiben habe ich hinten verbaut, vorne nicht.

PolarSun
08.12.2017, 17:52
Bevor man die Kinlin wie ich aus UK importiert, ist die Felge von Aerycs dann natürlich eine überlegenswerte Alternative. Von den Eckdaten ist sie vergleichbar und mit dem 15 Gramm geringeren Gewicht pro Felge und der bauchigen Form gibt es noch einen Bonus.

Die Naben sind preislich ebenso interessant. Wie sind diese denn einzuschätzen gegenüber den DT 240s oder den ebenfalls günstigen aber bekannteren Novatec? Der Gesamtpreis für Deinen LRS ist schon der Hammer; da kommt meine Kombination locker auf das Doppelte.

Bezüglich der Zentrierbarkeit muß man erwähnen, daß auch Kinlin da nur durchschnittlich abschneidet. Insofern wären die "Aerycs-Felgen" (wer ist denn der eigentliche Hersteller überhaupt?) nicht im Nachteil. So eine gleichmäßige Speichenspannung wie bei Topmaterial von DT (und wohl auch der Al33) bekommt man darum mit Kinlin nicht hin.

Pedalierer
08.12.2017, 18:32
@PolarSun

Das ist mein dritter Satz Powerway Naben. Da hatte ich nie Probleme mit. Den Typ HR-Nabe kenne ich schon seit 6 Jahren. Bei der VR-Nabe habe ich verschiedene Varianten in Verwendung (Breitflansch und normaler Flanschabstand). Die Lager sind von Enduro und sehr leichtgängig. Trotz 4 kleiner Lager vorn dreht das VR 7 Minuten bis Stillstand. Ich würde sie oberhalb der Novatech einschätzen.
Für mich sind das„ install and forget“ Teile im positiven Sinne. Gutes Preis-Leistungsverhältnis und optisch auch schön gemacht.

Bei Kinlin habe ich noch nen Satz mit flachen XR19W. Der war super zu zentrieren, ohne Abweichungen in der Vorspannung. Gleiches bei meinen Velocity Aerohead.

Bei den Aerycs musst ich bei der VR-Felge am Ventil je eine Speiche um 10% unter und über den Durchschnitt gehen. Das ist noch im Rahmen. Hinten wars nahezu perfekt.
Ich denke nicht das andere Hersteller per se besser sind in Punkto Homogenität. Hatte bei den DT R460 mehr Unterschiede auszugleichen (gut die ist halt auch sehr günstig und dafür schon sehr gut). Auch bei Ryde hatte ich schon gute und mäßige. Aber grobe Ausreißer hatte ich bisher nirgends.

PolarSun
08.12.2017, 20:54
Leider waren meine Kinlin nicht so super gleichmäßig aufzubauen. Mit ausreichend hoher Spannung sicher immernoch in Ordnung und womöglich gäbe es noch einen besseren Kompromiß zwischen Rundlauf und Gleichmäßigkeit der Vorspannung, aber ich hatte in dieser Hinsicht schon bessere Felgen im Zentrierständer.

Ist jetzt zwar halb OT, aber bei der Gelegenheit würde mich intressieren auf wieviel Zehntel genau ihr eure Laufräder (Seite/Höhe) baut.

Pedalierer
08.12.2017, 20:59
Seitich +/- 1/10 mm. Höhe 2/10 mm.

Ich bin ziemlich pedantisch. Ist ja mein Hobby, da kann man halt mit Leidenschaft ins Detail gehen.

Pensionär
09.12.2017, 12:03
Seit meine Augen schlechter geworden sind:
Seite: +/- 0.2mm
Höhe: bis 1 mm
Rollt trotzdem gut.