PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : SRM PM7 MTB Rotor 2*10 Ausfall, Batterie selber wechseln



kromos
07.08.2017, 13:51
Hallo Leute,

vielleicht kennt sich ja jemand mit einer MTB-Version vom SRM PM7 etwas aus und kann mir einen Tipp geben.

Hab das SRM gebraucht gekauft, die Batterie wurde von SRM vor einem Jahr gewechselt. Ich bin mit dem speziellen MTB nur wenig seit dem Umbau vor zwei Monaten gefahren, maximal 10*40 Minuten(da lief es durchgehend). Letzte Woche etwas länger, da gab es dann nach 1h Wattaussetzer, die Übertragung kam kurz wieder und war dann wieder weg. Ich dachte evtl. liegt es an meinem Garmin 910XT und hab heute meinen Edge probiert, da wurde das SRM kurz erkannt, gab aber keine Übertragung und keine Daten. Nun wird es nicht mehr erkannt. :(

Wenn die Batterie nicht vor ca. 1 Jahr gewechselt wurde, würde ich denken die ist jetzt leer. Evtl. liegt es auch an der Poisitionierung des Magneten, dies ist nicht einfach, da das kleine Blatt von innen verschraubt wird und die Kettenblattschrauben etwas herausstehen, da den max. Abstand nicht zu überschreiten und ihn so zu positionieren das nichts schleift. Aber es ging ja einige Male gut....

Da ich in 3 Wochen ein 2-Tages MTB Event hab und das SRM dafür gekauft hab und jetzt noch trainieren wollte, möchte ich ihn ungern einsenden, wegen der Dauer. Um die Batterie auszuschließen, würde ich die gerne selber tauschen wollen. Es gibt ja einige Threads im Netz wo das ja nicht sehr schwer zu bewerkstelligen ist, wenn man keine zwei linken Hände hat und ein wenig löten kann. Aber meist dreht sich es um ältere SRM´s oder andere Versionen als die MTB-Variante.

Weiß jemand zufällig wie das bei der Version geht und welche Batterie da hineinkommt? Das MTB SRM PM7 hat die Batterie nicht im Ring, denke ich, sondern es gibt einen roten, durch zwei Torx Schrauben gesicherten schmalen Deckel zwischen den Kettenblättern. Um den zu öffnen müsste ich die Kurbel runternehmen, das würde ich mir sparen. Weiß da jemand Bescheid?

Vielen Dank und Grüße,
Frank

serottasepp
07.08.2017, 14:04
Hallo Leute,

vielleicht kennt sich ja jemand mit einer MTB-Version vom SRM PM7 etwas aus und kann mir einen Tipp geben.

Hab das SRM gebraucht gekauft, die Batterie wurde von SRM vor einem Jahr gewechselt. Ich bin mit dem speziellen MTB nur wenig seit dem Umbau vor zwei Monaten gefahren, maximal 10*40 Minuten(da lief es durchgehend). Letzte Woche etwas länger, da gab es dann nach 1h Wattaussetzer, die Übertragung kam kurz wieder und war dann wieder weg. Ich dachte evtl. liegt es an meinem Garmin 910XT und hab heute meinen Edge probiert, da wurde das SRM kurz erkannt, gab aber keine Übertragung und keine Daten. Nun wird es nicht mehr erkannt. :(

Wenn die Batterie nicht vor ca. 1 Jahr gewechselt wurde, würde ich denken die ist jetzt leer. Evtl. liegt es auch an der Poisitionierung des Magneten, dies ist nicht einfach, da das kleine Blatt von innen verschraubt wird und die Kettenblattschrauben etwas herausstehen, da den max. Abstand nicht zu überschreiten und ihn so zu positionieren das nichts schleift. Aber es ging ja einige Male gut....

Da ich in 3 Wochen ein 2-Tages MTB Event hab und das SRM dafür gekauft hab und jetzt noch trainieren wollte, möchte ich ihn ungern einsenden, wegen der Dauer. Um die Batterie auszuschließen, würde ich die gerne selber tauschen wollen. Es gibt ja einige Threads im Netz wo das ja nicht sehr schwer zu bewerkstelligen ist, wenn man keine zwei linken Hände hat und ein wenig löten kann. Aber meist dreht sich es um ältere SRM´s oder andere Versionen als die MTB-Variante.

Weiß jemand zufällig wie das bei der Version geht und welche Batterie da hineinkommt? Das MTB SRM PM7 hat die Batterie nicht im Ring, denke ich, sondern es gibt einen roten, durch zwei Torx Schrauben gesicherten schmalen Deckel zwischen den Kettenblättern. Um den zu öffnen müsste ich die Kurbel runternehmen, das würde ich mir sparen. Weiß da jemand Bescheid?

Vielen Dank und Grüße,
Frank

Hallo Frank,

ich würde ja erstmal bei SRM anrufen und das abklären wie lange es dauern kann/wird.

Danach kannst immer noch selber löten.

Hätte da ehrlichgesagt Skrupel bei einem Teil das zwar gebraucht ist, aber eben noch nicht soo alt ist.

Viel Erfolg.

kromos
07.08.2017, 14:16
Hi Sepp,

ja danke das wollte ich parallel machen, aber von mind. einer Woche kann man ja bestimmt schon ausgehen, was man so liest und wenn es noch was anderes ist, wie z.b. der Sensor der die Umdrehungen vom Magneten abgreift etc. dauert es bestimmt noch länger und wenn die Kurbel erstmal da ist....und ich brauch das Rad ja für das Event und das Training dafür....die alte Kurbel hab ich schon verkauft :rolleyes::rolleyes:

Frühaufsteher
07.08.2017, 14:19
Ich denke, du liegst richtig. Meine Erfahrung bei den letzten SRM-Wechseln war, dass die Batterie relativ zuverlässig nach 1,5 Jahren spätestens leer war, (und dafür sind die Servicekosten ganz schön satt).

Ist das MTB-SRM anders als die anderen? Soweit mir bekannt, eher nicht. Dann ist der Batteriedeckel gesteckt - man muss aber bei der Demontage höllenvorsichtig sein, weil am Deckel auch ein Kontakt/Antenne sein kann (obwohl, das war bei den SRM V kabelgebunden, ob es bei den VIIern auch so ist, weiß ich nicht)
Ansonsten keine Zauberei. Man kann nach Abnahme des Deckels ja erstmal die Batterie messen, und wenn leer, dann auslöten und die neue rein. Bei Conrad sollte es einigermaßen Ersatz geben, hab ich mir hier im Forum mal sagen lassen (keine eigene Erfahrung)

kromos
07.08.2017, 14:37
Ich denke, du liegst richtig. Meine Erfahrung bei den letzten SRM-Wechseln war, dass die Batterie relativ zuverlässig nach 1,5 Jahren spätestens leer war, (und dafür sind die Servicekosten ganz schön satt).


Upps so schnell? Dann kann das ja doch sein, dass die evtl. nach 1 Jahr leer ist. Der Verkäufer hatte zumindest etwas Sponsoring im MTB Bereich, d.h. er wird auch dementsprechende km "gerissen" haben. Die Webseite spricht von "..Jetzt mit 950 Stunden.."

Hab übrigens bei SRM angerufen, im Normalfalle sogar 10 Werktage, wenn man auf den Auftrag schreibt, das man eine WK hat und "BitteBitte", dann könnten die es in 7 Tagen schaffen......ich glaub ich schau mal doch selber rein vorab....



Ist das MTB-SRM anders als die anderen? Soweit mir bekannt, eher nicht.


Kein Ahnung, ich hab an meinen RR nur P2Max :D

Der Deckel ist zumindest mit zwei Torxschrauben gesichert. Foto mal im Anahng....

619953

cjuli
07.08.2017, 14:46
Upps so schnell? Dann kann das ja doch sein, dass die evtl. nach 1 Jahr leer ist. Der Verkäufer hatte zumindest etwas Sponsoring im MTB Bereich, d.h. er wird auch dementsprechende km "gerissen" haben. Die Webseite spricht von "..Jetzt mit 950 Stunden.."

Hab übrigens bei SRM angerufen, im Normalfalle sogar 10 Werktage, wenn man auf den Auftrag schreibt, das man eine WK hat und "BitteBitte", dann könnten die es in 7 Tagen schaffen......ich glaub ich schau mal doch selber rein vorab....



Kein Ahnung, ich hab an meinen RR nur P2Max :D

Der Deckel ist zumindest mit zwei Torxschrauben gesichert. Foto mal im Anahng....

619953
bei meinem SRM Gosammer habe ich die angegebene Laufzeit von 1200h noch nie erreicht.
Bei meiner Kurbel muss man vorher die Kettenblätter entfernen, dann mit einem kleinen Schraubenzieher an den dafür vorgesehenen Ecken/Vertiefungen den Deckel anheben, bei meinem (PM6) sind auf dem Deckel keine Kabel oder Sensoren verbunden, danach die zwei Batterien messen. Wenn diese leer sind einfach Schrumpfschlauch entfernen, alte Baterien trennen, neue Schrumpschläuche+Batterien einbauen, nochmal messen, Dichtung etwas ölen und sorgfältig schliessen.
Habe ich vor ca. einer Woche erst gemacht, Batterien gibts bei Conrad, lohnt sich mehrere zu bestellen dann gibts Mengenrabatt. Hab allerding beim ersten Versuch eine Batterie so zerstört das die Nullstelle danach von 500 bis 20000 schwankte, nach erneutem Tausch funktioniert alles wieder tadellos.

cjuli
07.08.2017, 14:47
Ich denke, du liegst richtig. Meine Erfahrung bei den letzten SRM-Wechseln war, dass die Batterie relativ zuverlässig nach 1,5 Jahren spätestens leer war, (und dafür sind die Servicekosten ganz schön satt).

Ist das MTB-SRM anders als die anderen? Soweit mir bekannt, eher nicht. Dann ist der Batteriedeckel gesteckt - man muss aber bei der Demontage höllenvorsichtig sein, weil am Deckel auch ein Kontakt/Antenne sein kann (obwohl, das war bei den SRM V kabelgebunden, ob es bei den VIIern auch so ist, weiß ich nicht)
Ansonsten keine Zauberei. Man kann nach Abnahme des Deckels ja erstmal die Batterie messen, und wenn leer, dann auslöten und die neue rein. Bei Conrad sollte es einigermaßen Ersatz geben, hab ich mir hier im Forum mal sagen lassen (keine eigene Erfahrung)

Ja, bei Conrad oder Völkner findet man sämtliche Batterien, allerdings muss man vorher den PM öffnen um zuschauen was für eine Batterie eingebaut ist.

kromos
07.08.2017, 14:50
Danke Euch, ist wohl am besten ich schau nach und poste mal den Typ hier, dann nützt es Anderen evtl. auch....:zwaai007:

Die Kurbel muss bei mir raus um die Blätter zu entfernen und an die Schrauben vom Fach zu kommen....

serottasepp
07.08.2017, 15:29
Danke Euch, ist wohl am besten ich schau nach und poste mal den Typ hier, dann nützt es Anderen evtl. auch....:zwaai007:

Die Kurbel muss bei mir raus um die Blätter zu entfernen und an die Schrauben vom Fach zu kommen....

:gut:

Viel Erfolg

kromos
10.08.2017, 10:38
So ich nochmal mit dem aktuellen Stand :)

Ich denke mittlerweile nicht, dass die Batterie leer ist. An dem Tag als ich den Thread schrieb und auf der Fahrt in Büro nichts ging, bin ich nach der Arbeit trainieren gegangen und 2,5 Stunden lief das SRM problemlos ohne Aussetzer durch.

Am Tag danach, fahr wieder los, Leistungsmesser erkannt, aber keine Daten, nach 10 Minuten kam die TF zurück, aber keine Powerdaten, das lag aber an der Kalibrierung(Nullstelle) die bei 10000 statt im 500er Bereich war, wie sonst. Angehalten kalibriert und alles ging gut weiter.

Also ich glaube das SRM ist irgendwie mit einer feinen "teuren" und anspruchsvollen Dame vergleichbar, also zickig wie eine Diva und möchte auf ein spezielle Art behandelt werden. :D

Gestern wieder vom Büro zum Training, aus der Tiefgarage losfahren, SRM wird nach 50-.100 Metern erkannt, draußen anhalten um GPS zu finden und dann kalibrieren, alles war wieder gut für knapp 2 Stunden. Die Madame mag scheinbar nicht sofort los und ab die Post sondern ein wenig rollen, bissel rumdrücken und dann beginnen :Applaus:

Und vlt. brauch es auch ein paar mehr Umdrehungen, bevor sich das SRM aktiviert, das würde erklären, weshalb ich im Keller oder Büro beim Testen ich keinen Erfolg hatte es überhaupt zu erkennen. Vielleicht einfach zu wenige Umdrehungen mit der Kurbel gemacht.

Also vielleicht viel Lärm um nichts, sorry :ü:ü

cjuli
10.08.2017, 11:24
So ich nochmal mit dem aktuellen Stand :)

Ich denke mittlerweile nicht, dass die Batterie leer ist. An dem Tag als ich den Thread schrieb und auf der Fahrt in Büro nichts ging, bin ich nach der Arbeit trainieren gegangen und 2,5 Stunden lief das SRM problemlos ohne Aussetzer durch.

Am Tag danach, fahr wieder los, Leistungsmesser erkannt, aber keine Daten, nach 10 Minuten kam die TF zurück, aber keine Powerdaten, das lag aber an der Kalibrierung(Nullstelle) die bei 10000 statt im 500er Bereich war, wie sonst. Angehalten kalibriert und alles ging gut weiter.

Also ich glaube das SRM ist irgendwie mit einer feinen "teuren" und anspruchsvollen Dame vergleichbar, also zickig wie eine Diva und möchte auf ein spezielle Art behandelt werden. :D

Gestern wieder vom Büro zum Training, aus der Tiefgarage losfahren, SRM wird nach 50-.100 Metern erkannt, draußen anhalten um GPS zu finden und dann kalibrieren, alles war wieder gut für knapp 2 Stunden. Die Madame mag scheinbar nicht sofort los und ab die Post sondern ein wenig rollen, bissel rumdrücken und dann beginnen :Applaus:

Und vlt. brauch es auch ein paar mehr Umdrehungen, bevor sich das SRM aktiviert, das würde erklären, weshalb ich im Keller oder Büro beim Testen ich keinen Erfolg hatte es überhaupt zu erkennen. Vielleicht einfach zu wenige Umdrehungen mit der Kurbel gemacht.

Also vielleicht viel Lärm um nichts, sorry :ü:ü
Das spricht aber alles für eine leere Batterie, diese Symptome hat meiner auch immer gehabt und nach einem Wechsel waren diese weg. Vorallem die hohe Nullstelle spricht dafür

kromos
13.08.2017, 17:30
So weiter gehts, nachdem ich vorgestern eine komplette Ausfahrt null Probleme hatte, aber heute wieder mittendrin einige Aussetzer von etlichen Minuten, hab ich schnell mal die Batterie "rausgeholt".

Ich konnte das Fach öffnen indem ich das große Blatt gelöst und etwas nach innen bewegt habe. So kam ich oben Probleme an die Torxschrauben. Übrigens T9.

Die Batterie ist eine LTC-7PN mit 750mAh und es gibt sie im Elektronikzubehör für um die 10€.

Da ich aber keine Möglichkeit sehe, evtl. sind meine Augen auch schon zu schlecht, die Batterie samt Kabel rauszunehmen (denn ich kann keinen Stecker zweifelsfrei innen erkennen), macht es sich zum Löten wohl doch besser die Kurbel zu demontieren. Aber ich schaue mal wie man rankommt, wenn das Bike liegt.

Hab mal zwei bestellt und berichte dann, ob es das Problem gelöst hat. :)

620918

Uuups, doch ein Stecker dort. Die Herausforderung wird sein, diesen Ministecker dort wieder reinzufummeln, bin gespannt.

620920

kromos
28.08.2017, 11:45
Hi,
um dem Thread ein gebührendes Ende zu bereiten, es war wirklich die Batterie! :)

Nach dem Ausbau gemessen hatte sie aber noch ihre Spannung von 3,6V, da war ich schon etwas entmutigt. Für den eigentlichen Wechsel musste ich dann doch die Kurbel ausbauen, da der kleine Stecker in die Buchse von unten, also aus Richtung Welle gesteckt werden musste. Das war schon eine Fummelei mit Lupe usw.

Aber nun hatte ich bisher keine Aussetzer mehr, der PM wird sehr schnell erkannt und speichert auch seine Nullstellenkalibrierung bis zur nächsten Fahrt :Applaus:

P.S. leider habe ich im Netz keinen Stecker in dem passenden Format gefunden, nur ähnliche aus dem Modellbaubereich namens Micro Mini JST. Diese sehen zwar auf den ersten Blick ähnlich aus, haben aber doch eine Nase zuviel/zu wenig, so dass man doch das alte sehr kurze Kabel ablöten und wieder verwenden muss. :(

Frühaufsteher
29.08.2017, 20:12
Danke für die Auflösung!

Gerade wenn man mal hier Anleitungen etc sucht, ist es doch gut, wenn am Ende noch steht, ob es danach nicht kaputter war.

Ich bin allerdings nun P2M Fanboy

kromos
30.08.2017, 10:27
Danke für die Auflösung!
Ich bin allerdings nun P2M Fanboy

Gerne :)

Ich übrigens auch. Das SRM hab ich zufällig so günstig mit einer Rotor 3D+ bekommen das ich nicht nein sagen konnte (300€). Hab auch noch zwei P2M, ein älteres Classic der ersten Stunde, verhält sich aber seit zwei Saisonen auch nicht mehr im normalen Bereich, nach 30-45 Minuten fällt die Leistungsanzeige entweder um Faktor 3 nach unten oder der zeigt nur noch utopische Werte an. Manchmal hilft neu kalibrieren, manchmal nicht. Batterie wechseln hilft übrigens nicht ;) Werde ich wohl mal einsenden und sehen ob da noch was zum vernünftigen Preis zu retten ist....