PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Scheibenbremse Pro/Contra



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 [21] 22 23 24 25 26 27 28 29

Marco Gios
08.04.2019, 12:13
... ich kann aber das bestätigen, was Voigte sagt*....

*Zitat im "Disc im Pro-Peloton"-Thread


Voigt hat während der Übertragung gesagt, er wäre ja eher Traditionalist und FB-Fahrer, aber seit er Disc selber gefahren sei, wäre er überzeugt. Ihr gehöre die Zukunft.
...


Glaube ich ihm auch. VIELLEICHT war er bei einer Trek Präsentation ...

The Jensie ist im Nebenberuf "Markenbotschafter" für TREK - was soll er also anderes in der Öffentlichkeit sagen, als dass die aktuellsten Sachen von denen ganz, ganz, ganz toll sind?

Mifri
08.04.2019, 12:14
Es ist zumindest interessant, dass der Eine oder Andere FB-Verfechter am RR nun nach eigener Erfahrung ins Grübeln kommt, ob das nächste RR nicht doch eine Disc haben sollte.

neubicolt
08.04.2019, 12:17
Es ist zumindest interessant, dass der Eine oder Andere FB-Verfechter am RR nun nach eigener Erfahrung ins Grübeln kommt, ob das nächste RR nicht doch eine Disc haben sollte.

Man sollte sich damit zumindest mal ergebnisoffen auseinandersetzen. Zu welcher Entscheidung man am Ende auch immer kommt, beides hat seine Berechtigung. Ich gewöhne mich lieber jetzt frühzeitig daran. Denn Fakt ist der SB gehört die Zukunft, ob man das nun will oder nicht.

Marco Gios
08.04.2019, 12:18
Ist ja auch okay das zu testen und sich selbst eine Meinung zu bilden.
Imho aber etwas ganz anderes, als auf das locker dahingeplapperte Wort von tatsächlichen oder vermeintlichen Experten zu hören, deren Urteil nicht dank lukrativem Vertrag vielleicht nicht ganz unvoreingenommen ist.

Beaver
08.04.2019, 12:56
Ein Disc-RR bei ~7,5kg fühlt sich halt leichtfüßiger an.

Und ein FB-RR mit 6,5kg auch... ;)

Wer richtig schwer ist und viel in den Bergen fährt, meinetwegen auch noch bei Regen, soll Disc nehmen, aber ich bin weiterhin der Meinung, dass es für die meisten Fahrer nicht wirklich etwas bringt. Teurer, schwerer, schlechtere Aerodynamik und höherer Wartungsaufwand für eine "etwas" bessere Bremsleistung macht für mich einfach keinen Sinn.

Momentan sieht es so aus, dass primär die solventen "Alpha Kunden" bedient werden, der RR Markt scheint generell nicht mehr groß zu sein und FB gibt es dann eben noch an ein paar Modellen und als Frameset. Die "Konservativen" kaufen eh kein 12T€ Rad weil Ihnen der Gegenwert fehlt, das zielt auf eine andere Klientel - wenn es mehr als Statussymbol als Sportgerät gebraucht wird, spielt der Preis eben keine Rolle.

Alumini
08.04.2019, 13:08
Ist ja auch okay das zu testen und sich selbst eine Meinung zu bilden.
Imho aber etwas ganz anderes, als auf das locker dahingeplapperte Wort von tatsächlichen oder vermeintlichen Experten zu hören, [...]

Dann fällt dieses Forum als Ratgeber aber genauso weg. ;)

Beaver
08.04.2019, 13:11
wie gesagt, wir fahren alle lange genug Rad. alle der Fahrer fahren auch lange genug Disc, sei es am CX oder MTB. wir waren selbst erstaunt. ich würde einen der Jungs wirklich als Fahrtechnik-Gott bezeichnen, der hat auch früher locker jedes lokale Rennen gewonnen. während ich auf normalen Abfahrten, wo man kaum bremst (z.B. von Lluc nach Pollenca runter) Mühe hatte, an ihm dran zu bleiben, hat er vom Coll dels Reis nach Sa Calobra runter in den engen Kehren keinen Stich gesehen.

Bevor man den Berg hinunter fahren kann, muss man auch hinauf gekommen sein. Und mit Disc sind es meinetwegen 250g bei teuren und 500+g bei günstigen Rädern mehr.

Und dass das mit Disc deutlich besser geht, wage ich zu bezweifeln - das ist primär von dem abhängig, der auf dem Rad sitzt.


https://www.youtube.com/watch?v=0hiv6Y2zh7I

avis
08.04.2019, 13:17
+1
Bei gleichem Preis ist der Unterschied i.d.R. größer, da landet man teilweise schon bei 8-900gr.

Kingtom
08.04.2019, 13:22
... Das Teil ist ne Waffe...

Wäre es mit Sicherheit auch als FB-Modell.... sofern es das dann geben würde.

wüdi
08.04.2019, 13:35
Wäre es mit Sicherheit auch als FB-Modell.... sofern es das dann geben würde.


+1

Was hilft die beste Waffe, wenn man ein schlechter Schütze ist :D
Ich hab Spaß mit meinem FB-Renner - würde aber auch kein Rennen gewinnen mit einem Disc-Rad.

Pedalierer
08.04.2019, 13:36
Das BMC wird zur Waffe wenn es mal wieder auseinander bricht.:5bike:

855
08.04.2019, 14:12
Quietschende und schleifende Beläge lassen auf mangelnde Wartung, schlechte Einstellung oder Verschleiß schließen. Wäre ja nicht unüblich auf Malle.

das Rad war nagelneu und auch sonst gut eingestellt.


Es ist zumindest interessant, dass der Eine oder Andere FB-Verfechter am RR nun nach eigener Erfahrung ins Grübeln kommt, ob das nächste RR nicht doch eine Disc haben sollte.

ich versuche eigentlich immer, die Dinge objektiv zu betrachten und unvoreingenommen heran zu gehen. Vor- und Nachteile liegen auf dem Tisch und jeder kann selbst entscheiden. dass es jetzt Disc sein MUSS würde ich auch weiterhin nicht behaupten.

für mich wäre die Disc gesetzt bei breiteren Reifen und Carbon-Laufrädern. 2019 würde ich nicht mehr auf Carbon bremsen wollen. sind Alu-Laufräder gesetzt, sehe ich wenig Vorteil für Disc.

NoWin
08.04.2019, 14:58
Dazu sei erwähnt, daß fast alle Disc-Räder hier auf der Insel mit 28mm Reifen ausgestattet sind. Da wird natürlich mehr Bremsleistung aufgrund der Reifenbreite übertragen, als auf einem FB-Rad mit schmaler Felge und 25mm Reifen. Einige Verleiher fahren noch 23mm Reifen auf ihren Rädern, das bremst noch um einiges schlechter.

Wir haben seit heuer auch Disc-Räder im Verleih und die Meinungen unserer Gäste gehen komplett auseinander. Einige meinen, daß man ohne Disc nicht überleben kann, andere wiederumn würden aufgrund der Erfahrungen keine Disc kaufen. Wo liegt die Wahrheit?

Aus Sicht eines Verleihers sehe ich nur Nachteile - immens höhere Kosten beim Verbrauchsmaterial (Beläge), höherer Wartungsaufwand aufgrund Bleeding und dementsprechend höhere Anschaffungskosten und somit höhere Preise für den Endkunden.

Aus Sicht eines Radhändlers würde ich nur Disc verkaufen - dann ist die Werkstatt immer voll :D

Meine persönliche Meinung: ich brauchs nicht, aber wer es fahren will, soll es tun.

Flashy
08.04.2019, 15:00
Welche "Erfahrungen"? (funktional)

Denn quietschen können sie alle, wie wir nun wohl alles übereinstimmen

Pedalierer
08.04.2019, 15:06
Welche "Erfahrungen"? (funktional)

Denn quietschen können sie alle, wie wir nun wohl alles übereinstimmen

eigentlich immer wenn ich ein quietschendes Rennrad höre/sehe ist es mit Disc ausgestattet. Erst vorgestern an nagelneuem Rad bei bestem furztrockenen Wetter in Berliner Innenstadt.:rolleyes:
Ich habe selber noch nie Quietschen mti RR-Bremse auf Felge gehabt. Beim Stadtrad mit Canti kenn ich es bei Nässe, am RR mit Alufelge ist immer Ruhe.

NoWin
08.04.2019, 15:10
Welche "Erfahrungen"? (funktional)

Denn quietschen können sie alle, wie wir nun wohl alles übereinstimmen

500-700km bei normalen Bedingungen sollten reichen, um einen Eindruck zu bekommen. Die neue Ultegra Disc quitscht nicht, zumindest bei unseren Rädern bis jetzt nicht - das hat kein einziger Kunde bemängelt.

Eher geht es um das Thema Gewicht, Transport, Dosierbarkeit (an der Grenze zwischen höchster Bremsleistung und Blockieren des Laufrades) und Wartung. Die wenigsten wollen sich Bleedingkits zulegen, geschweige denn die wichtigsten Wartungspunkte erlernen.

Und im trockenen Bereich ist eine gut eingestellte und gewartete Felgenbremse der Disc ebenbürtig. Außerdem haben die meisten mehrere Laufradsätze zuhause, die sie dann alle nicht mehr verwenden können.

Flashy
08.04.2019, 15:10
Das Quietschen ist ja auch sekundär. Wen juckt das schon, wenn das Teil ordentlich bremst.

Ich frage nach funktionalen "Erfahrungen" der Nutzer von Leihrädern.

edit: Also nix Neues.

ashgliauf
08.04.2019, 15:15
Ich wusste nicht, dass die Disc real mehr Wartungsaufwand bedeutet. Die Hersteller erzählen doch immer das Gegenteil – stellen sich selbst nach, keine Korrosion der Züge, etc.

Ich bin auch überrascht, dass die Verschleißteile teurer sind. Ein paar SwissStop sind ja auch nicht gerade billig. Auf schlechten Belägen möchte ich auch nicht mehr bremsen – die Unterschiede sind ja inzwischen enorm.


2019 würde ich nicht mehr auf Carbon bremsen wollen.
Warum nicht? Ich finde das bremsen inzwischen einwandfrei und habe Alu-felgen – looking at you Ryde Pulse Sprint! – die wesentlich schlechter verzögern als Noname CFK Felgen. Reifenplatzer und geschmolzene Felgenbänder gab ich schon zu Zeiten in denen eine normale Alufelge 600g wog. Das hing schon immer vom Fahrer ab und ist nicht neu.

Auf Carbon rollen und bremsen ist eine Geldfrage, sonst nichts. Im Einzeltraining spar ich mir das – es soll ja Hobbysportler geben, die so selbstverliebt sind, dass sie das auch dann brauchen. Was eine Carbonfelge mit Disc soll, erschließt sich mir noch immer nicht. Das an der Bremsflanke gesparte haut die Disc ohnehin wieder rauf. Und am Clincher müssen die Felgenhörner ohnehin ziemlich stark dimensioniert sein. Carbonclincher erschließen sich mit aber indes auch nicht – so sackschwer wie die, konstruktiv bedingt, sind.

Take5
08.04.2019, 15:20
Das Quietschen ist ja auch sekundär. Wen juckt das schon, wenn das Teil ordentlich bremst.


In den Vereinen in denen ich früher war gab es erstmal eine Standpauke wenn mit quietschender Bremse am Start. Wenn so jemand in der zweiten Reihe fährt führt dies oft dazu, dass die hinten mehr als nötig in die Eisen langen was in der Gruppe gefährlich ist.

Laut Test gibt es wohl so gut wie keine Scheibe die bei Näse nicht quietscht. Und in den Gruppen mit denen ich aktuell unterwegs bin ist mindestens eine /r dabei bei der / dem die Scheiben quietschen. Auf dem Weg nach Hause letzte Woche fuhr vor mir jemand aus einer der Gruppen, die haben nicht gequiescht, die haben geschrien.

Das einzige Argument für Scheibe ist für mich, auf der Alpenabfahrt in den Verkehr zu kommen und bei Carbonfelgen Nässe. Beides habe ich selten wenn ich Carbon fahre, für die Pässe nehme ich Alufelgen.

Pedalierer
08.04.2019, 15:35
Das Quietschen ist ja auch sekundär. Wen juckt das schon, wenn das Teil ordentlich bremst.
.

Das nennt man dann wohl ignorant, wenn einem die Befindlichkeiten seiner Mitmenschen/Umwelt so am Ar$ch vorbei gehen

Ich würde im Boden versinken vor Scham wenn ich meine Fahrtgruppe mit solchen Geräuschen penetrieren würde.
Und ordentlich bremsen tun auch alle Dual-Pivot-Bremsen der letzten 15 jahre wenn Beläge und Zugsystem auf der Höhe sind.

Malin
08.04.2019, 15:46
Meine BR-RS785 mit der teuersten nur möglichen Shimano-Scheibe quietsch nur bei Nässe, dafür dann so stark, dass sich alle nach mir umdrehen, Kinder zu weinen beginnen und Häuser einstürzen wenn ich am Zebrastreifen leicht bremse. Bremsleistung ist aber top :)

Marsz
08.04.2019, 15:49
Was ist der größere Wartungsaufwand bei einer Disc?

Also Real im Leben, gehe ich da nicht ein einziges Mal bei im Jahr. Außer beim Bremsbelagwechsel, dauert aber nur paar Minuten.

Es werden jetzt wieder die ganzen alten Argumente gegen Disc rausgeholt und alles andere ignoriert.

neubicolt
08.04.2019, 16:04
Was ist der größere Wartungsaufwand bei einer Disc?

Also Real im Leben, gehe ich da nicht ein einziges Mal bei im Jahr. Außer beim Bremsbelagwechsel, dauert aber nur paar Minuten.

Es werden jetzt wieder die ganzen alten Argumente gegen Disc rausgeholt und alles andere ignoriert.

Sehe ich ähnlich. Das Ding hier dreht sich schon ewig im Kreis. Alle Pros/Contras sind ausgebreitet.

Nach drei Jahren Disc auf RR und Crosser darf ich behaupten, zumindest für meine Entscheidungsfindung, genug gefahrene Kilometer mit Disc zurückgelegt zu haben.

Wartung: Mich stören 1x entlüften/Beläge tauschen pro Saison und Rad nicht. Wenn ich daran denke was hier an verschlissenen Bremsgummis noch rumliegt weiß ich nicht ob ich das Argument Kosten gelten lassen kann. Bleeding Kit hab ich eh vom MTB.

Dosierbarkeit: Am Anfang immer ungewohnt, auch für mich, mittlerweile traumwandlerisch wie vorher auch. Auch mit 25er Reifen :rolleyes:

Quietschen: Kenne Disc die quietschen wie auch Felgenbremser die sowas hinbekommen. Beides sehr selten. Wenn es um das Thema Belästigung der Umwelt geht find ich de Gestank von heiß gebremsten Carbonflanken deutlich unangenehmer. Von Alu im Cross fang ich jetzt mal garnicht an. Bei mir quietscht nichts!

RedBullet
08.04.2019, 16:07
Was ist der größere Wartungsaufwand bei einer Disc?.

Entlüften ist schon ein Mehraufwand. Dazu muss man Beläge deutlich häufiger wechseln. Ein Rad Mavic Exalith, eins Bora Carbon beide um die 20.000 Km (jeweils Orginalbeläge) ohne Belagwechsel. Ein Rad mit SB, da sind die (organischen) Beläge nach 4.000 - 5.000 KM durch. Gefahren wird mit allen Rädern das Gleiche und viele steile Berge sind auch dabei.

Bremsleistung im Trockenen 0 Unterschied, im Nassen hat die SB leichte Vorteile. Aber eben auch Mehrgewicht und die Optik ist ... gewöhnungsbedürftig ...

macmax
08.04.2019, 16:09
Sehe ich ähnlich. Das Ding hier dreht sich schon ewig im Kreis. Alle Pros/Contras sind ausgebreitet.

Nach drei Jahren Disc auf RR und Crosser darf ich behaupten, zumindest für meine Entscheidungsfindung, genug gefahrene Kilometer mit Disc zurückgelegt zu haben.

Wartung: Mich stören 1x entlüften/Beläge tauschen pro Saison und Rad nicht. Wenn ich daran denke was hier an verschlissenen Bremsgummis noch rumliegt weiß ich nicht ob ich das Argument Kosten gelten lassen kann. Bleeding Kit hab ich eh vom MTB.

Dosierbarkeit: Am Anfang immer ungewohnt, auch für mich, mittlerweile traumwandlerisch wie vorher auch. Auch mit 25er Reifen :rolleyes:

Quietschen: Kenne Disc die quietschen wie auch Felgenbremser die sowas hinbekommen. Beides sehr selten. Wenn es um das Thema Belästigung der Umwelt geht find ich de Gestank von heiß gebremsten Carbonflanken deutlich unangenehmer. Von Alu im Cross fang ich jetzt mal garnicht an. Bei mir quietscht nichts!


Bei mir am Gravelbike auch nicht, selbst dann nicht, wenn der blitzende Teller mal verschmutzt ist ;-)

Alumini
08.04.2019, 16:22
Meine BR-RS785 mit der teuersten nur möglichen Shimano-Scheibe quietsch nur bei Nässe, dafür dann so stark, dass sich alle nach mir umdrehen, Kinder zu weinen beginnen und Häuser einstürzen wenn ich am Zebrastreifen leicht bremse. Bremsleistung ist aber top :)

Schon mal mit angefasten Belägen probiert? "Vorne" (wo die Scheibe einläuft) im 45°-Winkel bis zur Grundplatte.

cadoham
08.04.2019, 16:46
eigentlich immer wenn ich ein quietschendes Rennrad höre/sehe ist es mit Disc ausgestattet. Erst vorgestern an nagelneuem Rad bei bestem furztrockenen Wetter in Berliner Innenstadt.:rolleyes:


Soll es geben, aber grundsätzlich ist eine Disc bei trockener Witterung ruhig.
Mein Alltagsrad mit einfacher 105er Disc und den günstigeren XT Scheiben
quietscht bei Nässe nur ganz kurz und ist dann auch leise.

Wer seine Bremse nicht einfährt, oder die Scheibe fett- und ölfrei hält,
fährt eben mit Extra-Klingel.

Allerdings scheint es viele nicht zu stören ... :krabben:




schlechtere Aerodynamik

Also die letzten Tests der Fachzeitschriften zum Thema "Disc und Aerodynamik" erschienen mir
nicht so, als würde man da in der Praxis was merken.

Aber sind natürlich alle gekauft ... ;)




höherer Wartungsaufwand

Was wollt ihr denn immer alles an langwierigeren Wartungsarbeiten an der Disc durchführen? :confused:

Einmal richtig Befüllt und penibel Entlüftet, muss ich das nicht mal am Pendlerrad,
das bei Wind & Wetter gefahren und wenig gepflegt wird.

Ich prüfe alle Monate mal die Belagstärke ...




Die "Konservativen" kaufen eh kein 12T€ Rad weil Ihnen der Gegenwert fehlt, das zielt auf eine andere Klientel - wenn es mehr als Statussymbol als Sportgerät gebraucht wird, spielt der Preis eben keine Rolle.

Das trifft genauso auch auf den Disc-Fahrer zu, denn überteuerten "Statussymbole" gibt es sowohl mit Felgenbremse,
als auch für Disc.




Meine BR-RS785 mit der teuersten nur möglichen Shimano-Scheibe quietsch nur bei Nässe

Was wolltest du denn mit dem markierten Zusatz ausdrücken?

Es kommt doch nicht primär auf den Preis der Bremsscheibe an,
sondern ob der Belag mit dieser harmoniert.



Aber dieser Thread lebt ja nicht von sachlichen Beiträgen,
also weiter machen ... :D

Boniperti
08.04.2019, 16:50
Sehe ich ähnlich. Das Ding hier dreht sich schon ewig im Kreis. Alle Pros/Contras sind ausgebreitet.

Nach drei Jahren Disc auf RR und Crosser darf ich behaupten, zumindest für meine Entscheidungsfindung, genug gefahrene Kilometer mit Disc zurückgelegt zu haben.

Wartung: Mich stören 1x entlüften/Beläge tauschen pro Saison und Rad nicht. Wenn ich daran denke was hier an verschlissenen Bremsgummis noch rumliegt weiß ich nicht ob ich das Argument Kosten gelten lassen kann. Bleeding Kit hab ich eh vom MTB.

Dosierbarkeit: Am Anfang immer ungewohnt, auch für mich, mittlerweile traumwandlerisch wie vorher auch. Auch mit 25er Reifen :rolleyes:

Quietschen: Kenne Disc die quietschen wie auch Felgenbremser die sowas hinbekommen. Beides sehr selten. Wenn es um das Thema Belästigung der Umwelt geht find ich de Gestank von heiß gebremsten Carbonflanken deutlich unangenehmer. Von Alu im Cross fang ich jetzt mal garnicht an. Bei mir quietscht nichts!

Einen ordentlichen Pass runter quietscht ... ähm kreischt ... bei dir nix?
1mal im Jahr Beläge wechseln? Bei wieviel km im Flachen?


Quietschen tuen Carbonbeläge n.m.E. je nach Kombi auch mehr oder weniger schnell, bei der Disc kommt jedoch das Schleifen nach wiederholtem harten Anbremsen dazu.

Voreifelradler
08.04.2019, 16:59
Einen ordentlichen Pass runter quietscht ... ähm kreischt ... bei dir nix?
1mal im Jahr Beläge wechseln? Bei wieviel km im Flachen?


Quietschen tuen Carbonbeläge n.m.E. je nach Kombi auch mehr oder weniger schnell, bei der Disc kommt jedoch das Schleifen nach wiederholtem harten Anbremsen dazu.

Wieder ein Argument, was keines ist.

Ja schleift mal kurz und dann ist Ruhe.
Aber warum sollte es quietschen?
Wenn es dauerhaft beim Bremsen quietscht nimmt man einfach die Beläge raus und schleift sie mit 100er Schleifpapier an.

Pedalierer
08.04.2019, 17:00
Ist seit Jahren immer das selbe. Wenn ich im Urlaub ins Allgäu fahre kommen alle Nase lang quietschende DB Fahrer um die Ecke. Egal ob MTB, RR, E-Bike oder Trekking-Räder. Meine Wahrnehmung ist nicht dass das eine Ausnahme ist, sondern in der Realität ist es ein weit verbreitetes Phänomen.

Ob man das nun mit genug Expertise bei Einbremsen, Belagwahl, Disc entfetten oder Sattel ausrichten beheben kann spielt keine Rolle, denn das kann ein DAU nicht. Der DAU produziert aber mit der Felgenbremse viel weniger Lärm.

Zum Belagsverschleiß: bei der FB kann ich die Beläge viele Jahre fahren und wechsel sie dann meist vor der Verschleißgrenze einfach um weichere/frischere Beläge zu haben. Kosten sind bei mir im einstelligen €-Bereich je Jahr.

Boniperti
08.04.2019, 17:06
Wieder ein Argument, was keines ist.

Ja schleift mal kurz und dann ist Ruhe.
Aber warum sollte es quietschen?
Wenn es dauerhaft beim Bremsen quietscht nimmt man einfach die Beläge raus und schleift sie mit 100er Schleifpapier an.

Wieder mal drauf los gequatscht?
Hast du nachvollzogen, dass ich nicht von dauerhaft bzw. beim Einsatz im Flachland rede?

Scatto
08.04.2019, 17:06
Wieder ein Argument, was keines ist.

Ja schleift mal kurz und dann ist Ruhe.
Aber warum sollte es quietschen?
Wenn es dauerhaft beim Bremsen quietscht nimmt man einfach die Beläge raus und schleift sie mit 100er Schleifpapier an.

Merkst es selbst?

Marsz
08.04.2019, 17:17
Entlüften ist schon ein Mehraufwand. Dazu muss man Beläge deutlich häufiger wechseln. Ein Rad Mavic Exalith, eins Bora Carbon beide um die 20.000 Km (jeweils Orginalbeläge) ohne Belagwechsel. Ein Rad mit SB, da sind die (organischen) Beläge nach 4.000 - 5.000 KM durch. Gefahren wird mit allen Rädern das Gleiche und viele steile Berge sind auch dabei.

Bremsleistung im Trockenen 0 Unterschied, im Nassen hat die SB leichte Vorteile. Aber eben auch Mehrgewicht und die Optik ist ... gewöhnungsbedürftig ...


Von was redest du, von 5 min Belagwechsel?
Und wenn du willst ein Mal entlüften pro Jahr?
Wie viel Zeit verbringt dabei darüber zu diskutieren, zigfach mehr.

Marco Gios
08.04.2019, 17:36
Was ist der größere Wartungsaufwand bei einer Disc?
...

Bei SRAM mit der DOT-Suppe hast du irgendwann den Effekt, dass du nach einem Belagwechsel die Scheibe nicht mehr zwischen die Beläge bekommst: System "überfüllt" weil das Zeug Wasser zieht.
Kann man optimistisch sein und nur etwas den Stand reduzieren oder es ordentlich machen: Dann muss komplett Spülen/neu befüllen/entlüften.

RS1325
08.04.2019, 17:37
Fahre jetzt seit 3 Jahren mit Disc am Renner. Bis auf einen Kolbenbruch absolut Problemlos und Wartungsfrei. Ob ich jetzt die Beläge etwas früher als Bremsgummi wechseln muss ? Ehrlich gesagt interesssiert mich das nicht, genauso wenig ob ich einen Kette nach 3 oder 4Tsd Kilometer wechseln muss. Ist halt ein Verschleissteil...Optik ? Wenn ich mir so ansehe was für zusammengebastelte Gurken mit Körbchen vorm Lenker oder unmöglicher STI/Lenker/vorbaukombinationen unterwegs sind - da ist dann die Scheibe der kleinere optische Mangel. Mehrgewicht ? Bin Hobbytreter mit nicht ganz optimalen BMI - interessiert also 98% aller Rennradler nicht. Man kann sich natürlich an so was aufgeilen...Erhöhter Wartungsaufwand ? Wird immer wieder als Argument genannt, verzehrt aber stark. Spielt bei einer elektrischen Schaltung, Stichwort Störungssuche/Programmierung usw. beim Nutzer auch keine Rolle. Ein Nachmittag im Radladen zeigt aber immer wieder was für "Künstler" da mit Problemen kommen.....unglaublich ! Die Disc funktioniert und hat geringere Handkräfte - alles andere ist mehr oder weniger Subjektiv. Bremsen kann man damit auch etwas später mit stärkerer Verzögerung - die Rundenzeiten sind dadurch aber auch nicht besser geworden. Bin also die Disc gewohnt, möchte sie eigentlich auch nicht mehr missen. Hätte allerdings auch keine Bauchschmerzen oder irgendwelche Bedenken mir ein Rad mit Felgenkneifer zuzulegen.....

Take5
08.04.2019, 17:46
Also die letzten Tests der Fachzeitschriften zum Thema "Disc und Aerodynamik" erschienen mir
nicht so, als würde man da in der Praxis was merken.

Aber sind natürlich alle gekauft ... ;)



Rennrad Magazin 3/2019
Shimano Ultegra Disc minus: Schleifen der Bremsscheibe bei Nässe
Campagno Potenza Disc minus: Schleifen der Bremsscheibe bei Nässe
Sram Force CX1 Disc minus: Wartungsintensität wegen DOT-Bremsflüssigkeit.

Abstrampler
08.04.2019, 17:49
Na, neue Runde in der Disc-Battle?
Hat sich irgendwas Signifikantes getan oder holt ihr einfach die alten Argumente wieder raus? :D

seankelly
08.04.2019, 17:54
Rennrad Magazin 3/2019
Shimano Ultegra Disc minus: Schleifen der Bremsscheibe bei Nässe
Campagno Potenza Disc minus: Schleifen der Bremsscheibe bei Nässe


Wieso Schleifen bei Nässe? Hab ich noch nicht festgestellt. Quietschen bei Nässe, Schleifen nach hartem bzw. längerem Bremsen. Aber wieso sollte die Scheibe schleifen, wenns regnet? :confused:

Take5
08.04.2019, 17:57
Könnte mir vorstellen, dass es von den Sedimenten / Dreck kommt der von der Straße aufgenommen wird. Beim MTB kenne ich das auch.

PAYE
08.04.2019, 18:13
Könnte mir vorstellen, dass es von den Sedimenten / Dreck kommt der von der Straße aufgenommen wird. Beim MTB kenne ich das auch.

Jupp. Manchmal kommt da Sand etc. zwischen Beläge und Scheibe, das macht nervige Geräusche. Üblicherweise verschwindet das Zeug dann aber wieder nach einem Weilchen.

avis
08.04.2019, 18:48
F Mehrgewicht ? Bin Hobbytreter mit nicht ganz optimalen BMI - interessiert also 98% aller Rennradler nicht. Man kann sich natürlich an so was aufgeilen...

Klar, so betrachtet können wir dann aber alle irgendeinen Alurahmen mit Tiagra fahren ;)

KeinerEiner
08.04.2019, 18:53
Mancher wird lieber schneller schnell als schneller langsam. Wer das Rad auch bei Nässe bewegt, nicht nur im Gebirge sondern auch z.B. wohnortbedingt regelmäßig durch den Stadtverkehr, wird oft gerne schneller langsam als schneller schnell.

Klar, jetzt kommen wieder die verkappten Fixiefreaks, für die Verkehrssicherheit nur aus Sichtbarkeit besteht und die Bremse kein sicherheitsrelevantes Bauteil ist.

Zum Glück kann ja jeder wie er mag!

Flämischer Löwe
08.04.2019, 19:03
Na, neue Runde in der Disc-Battle?
Hat sich irgendwas Signifikantes getan oder holt ihr einfach die alten Argumente wieder raus? :D

Immer noch das gleiche Gelaber wie auf den ersten 5 Seiten. Die Diskussion dreht sich seit dem ersten Tag im Kreis.

KeinerEiner
08.04.2019, 19:12
Für Cyclisten ist das Drehen von Dingen im Kreis so selbstverständlich wie das Rad der ewigen Wiederkehr für den Weisen. Ich sehe das vielmehr als Grund zur stillen Freude mit weisem Lächeln denn als Anlass zum Nörgeln :D

Take5
08.04.2019, 19:14
Und Waldorf und Statler sitzen immer noch auf dem Balkon :D

RS1325
08.04.2019, 19:30
Klar, so betrachtet können wir dann aber alle irgendeinen Alurahmen mit Tiagra fahren ;)

Das sollte man aber schon etwas differenzieren. Ein Bekannter bringt ein dreistelliges Körpergewicht auf die Waage, der Trainingszustand ist auch so - na ja.....meint aber aus Gewichtsgründen eine Top Gruppe fahren zu müsssen weil die 200 Gramm leichter ist. Da kann man dann nur noch den Kopf schütteln :confused:

cadoham
08.04.2019, 19:30
Also die letzten Tests der Fachzeitschriften zum Thema "Disc und Aerodynamik" erschienen mir
nicht so, als würde man da in der Praxis was merken.


Rennrad Magazin 3/2019
Shimano Ultegra Disc minus: Schleifen der Bremsscheibe bei Nässe
Campagno Potenza Disc minus: Schleifen der Bremsscheibe bei Nässe
Sram Force CX1 Disc minus: Wartungsintensität wegen DOT-Bremsflüssigkeit.


Was haben nun die wichtigen Erkenntnisse der Rennrad 3/2019 mit meiner
zitierten Aussage zum Thema "Disc und Aerodynamik" zu tun? :krabben:

Vermutlich wolltest du aber einfach nur lustig sein, wegen "in der Praxis merkt man nichts"
und dann steht da in der Rennrad, die Disc schleift bei Nässe ... :clown:


Das ist hier echt der beste Thread, wo sich jeder von seiner besten Seite zeigt. :Applaus:

avis
08.04.2019, 19:33
Das sollte man aber schon etwas differenzieren. Ein Bekannter bringt ein dreistelliges Körpergewicht auf die Waage, der Trainingszustand ist auch so - na ja.....meint aber aus Gewichtsgründen eine Top Gruppe fahren zu müsssen weil die 200 Gramm leichter ist. Da kann man dann nur noch den Kopf schütteln :confused:

Da bin ich voll und ganz bei dir.
In den Fällen ist es wirklich egal.
Aber gibt auch Hobbyfahrer die vl. eher bei oder unter 70kg liegen und wirklich engagiert trainieren.
Da ist es zwar letzten Endes auch egal, so lange keine Rennen gefahren werden, aber man kann schon verstehen, dass so jemand ein möglichst leichtes Rad möchte, oder?!

RS1325
08.04.2019, 19:35
...
Da ist es zwar letzten Endes auch egal, so lange keine Rennen gefahren werden, aber man kann schon verstehen, dass so jemand ein möglichst leichtes Rad möchte, oder?!

Klar !

Marco Gios
08.04.2019, 19:39
... Ein Bekannter bringt ein dreistelliges Körpergewicht auf die Waage, ...
Gerade damit bringt er genügend Schwungmasse und Anpressdruck mit, um durchaus Vorteile aus einer Disc zu ziehen.

cadoham
08.04.2019, 19:41
Aber gibt auch Hobbyfahrer die vl. eher bei oder unter 70kg liegen und wirklich engagiert trainieren.
Da ist es zwar letzten Endes auch egal, so lange keine Rennen gefahren werden, aber man kann schon verstehen, dass so jemand ein möglichst leichtes Rad möchte, oder?!

Wenn das Ziel ein max. leichtes Rad ist und Disc nicht interessiert,
kauft man ein Rad mit Felgenbremse.

Warum muss man da ein Problem draus machen, wo keins ist? :kweetnie:

KeinerEiner
08.04.2019, 19:53
Das sollte man aber schon etwas differenzieren. Ein Bekannter bringt ein dreistelliges Körpergewicht auf die Waage, der Trainingszustand ist auch so - na ja.....meint aber aus Gewichtsgründen eine Top Gruppe fahren zu müsssen weil die 200 Gramm leichter ist. Da kann man dann nur noch den Kopf schütteln :confused:

Na und? Gönn ihm doch den Spaß. Immerhin finanziert er so F&E in unserem Lieblingshobby.

Und nicht umsonst hat der Teilebereich in diesem Forum 5 mal soviele Themen wie der Sportbereich und 10 mal soviele wie der Fitnessbereich. Rennrad ist zig mal mehr "geile Teile" als "Sport" oder gar "Fitness". Wer das bis jetzt noch nicht bemerkt hat, muss seit Jahren hirntot sein.

Und wer Sport treibt kriegt heute für kleines Geld superleichte Carbonrenner mit FB die in Preis-Leistung alles toppen was es je gab. :5bike:

Am allermeisten ist Rennrad aber Nörgeln und Besserwissen, jedenfalls hier :D Ich mag es trotzdem :toppiejop

avis
08.04.2019, 20:08
Wenn das Ziel ein max. leichtes Rad ist und Disc nicht interessiert,
kauft man ein Rad mit Felgenbremse.

Warum muss man da ein Problem draus machen, wo keins ist? :kweetnie:

Solange beides verfügabr ist, besteht da für mich auch kein Problem
Das für und wieder zu kreuzen, sich auszutauschen...ist halt Sinn des Forums.
Man lernt neues, bzw. findet es einfach interessant.

Take5
08.04.2019, 20:08
Was haben nun die wichtigen Erkenntnisse der Rennrad 3/2019 mit meiner
zitierten Aussage zum Thema "Disc und Aerodynamik" zu tun? :krabben:


Ich nannte nur ein Beispiel einer Fachzeitschrift die eben auch die Nachteile aufzählte die in deiner Antwort ja auch (kein)Thema sind und bezog sich auf deinen Satz mit den Zeitschriften und nicht die Aerodynamik. Da ich nicht den Fullqoute Trottel mache war es von mir schlecht zitiert.

Beaver
08.04.2019, 20:38
Also die letzten Tests der Fachzeitschriften zum Thema "Disc und Aerodynamik" erschienen mir
nicht so, als würde man da in der Praxis was merken.

Aber sind natürlich alle gekauft ... ;)

Es wurde bisher immer behauptet, dass es keinen Unterschied macht, aber bis dato nie wirklich gleiches Material getestet - in der aktuellen Ausgabe aber nun mal ein Storck Faszenario.3 Comp mit gleicher Ausstattung als FB und Disc. Letzteres brauchte vier Watt mehr. Das ist natürlich nichts, aber mehr Speichen und die Scheibe vorne in der Mitte werden niemals gleich gut sein.

"Gekauft": Der Vergleich der Disc- und Felgenbremsräder war seltsam, bei Canyon und Rose wird betont, dass die Disc Modelle deutlich komfortabler sind - bei Canyon gibt es dafür die Blattfederstütze bei Rose 28mm Reifen. Was hat das mit den Bremsen zu tun?

Dann der Artikel "Das Ende der Felgenbremse?" mit Bildchen einer Single-Pivot Bremse aus der Restekiste statt einer Dura Ace Direct Mount. Das geht eben alles in eine Richtung...


Was wollt ihr denn immer alles an langwierigeren Wartungsarbeiten an der Disc durchführen? :confused:

Einmal richtig Befüllt und penibel Entlüftet, muss ich das nicht mal am Pendlerrad,
das bei Wind & Wetter gefahren und wenig gepflegt wird.

Ich prüfe alle Monate mal die Belagstärke ...

Die reine Wartung bei der Felgenbremse ist für Schönwetterfahrer so gut wie null (musste noch nie einen Zug tauschen), nur Beläge wechseln, nach einem LR Wechsel Bremse einstellen kann jeder mit einem Dreh an der Einstellschraube.

Aber zur Wartbarkeit gehören zum Beispiel auch Umbauten, da werden die meisten mit Disc in die Werkstatt müssen, wenn die Außenzüge gekürzt werden sollen etc.


Das trifft genauso auch auf den Disc-Fahrer zu, denn überteuerten "Statussymbole" gibt es sowohl mit Felgenbremse, als auch für Disc.

Naja, einige der richtigen Burner unter den Rennrädern wie Cannondale SuperSix und Specialized Venge nicht...

Marsz
08.04.2019, 21:02
Bei SRAM mit der DOT-Suppe hast du irgendwann den Effekt, dass du nach einem Belagwechsel die Scheibe nicht mehr zwischen die Beläge bekommst: System "überfüllt" weil das Zeug Wasser zieht.
Kann man optimistisch sein und nur etwas den Stand reduzieren oder es ordentlich machen: Dann muss komplett Spülen/neu befüllen/entlüften.

Ich fahre jetzt seit 3 Jahren Sram Hrd. Ist noch nicht vorgekommen, würde schon behaupten das es im Netz mal wieder mehr verbreitet wird, als es tatsächlich wirklich passiert.

Marco Gios
08.04.2019, 22:18
..., würde schon behaupten das es im Netz mal wieder mehr verbreitet wird, als es tatsächlich wirklich passiert.
Eigene Erfahrung mit Avid Elixir. Ist ja bis auf die Hebel der gleiche Kram wie auf der Straße.

Patrice Clerc
09.04.2019, 06:23
Es wurde bisher immer behauptet, dass es keinen Unterschied macht, aber bis dato nie wirklich gleiches Material getestet - in der aktuellen Ausgabe aber nun mal ein Storck Faszenario.3 Comp mit gleicher Ausstattung als FB und Disc. Letzteres brauchte vier Watt mehr.Ich würde mal behaupten, dass es sehr schwierig ist, so kleine Unterschiede zuverlässig zu messen. Also faktischer Gleichstand.



Das ist natürlich nichts, aber mehr Speichen und die Scheibe vorne in der Mitte werden niemals gleich gut sein.Dafür fehlt die Bremse oben und der Gabelkopf kann mehr Luft durchlassen, was die Kollision der Luft von vorne durch den Fahrtwind und der durch den Reifen mit gezogenen Luft reduziert.

Durch rein theoretische Überlegungen ist überhaupt nicht klar, welches System diesbezüglich besser ist, ausser, dass der Unterschied so oder so klein ist. So klein, dass es erstmal - ohne umfangreiche Tests - irrelevant bleibt. Und auch nach dem Test nur akademische, aber nicht praxisrelevante Ergebnisse vorliegen werden.

Abstrampler
09.04.2019, 07:24
Ich würde mal behaupten, dass es sehr schwierig ist, so kleine Unterschiede zuverlässig zu messen. Also faktischer Gleichstand.

Dafür fehlt die Bremse oben und der Gabelkopf kann mehr Luft durchlassen, was die Kollision der Luft von vorne durch den Fahrtwind und der durch den Reifen mit gezogenen Luft reduziert.

Durch rein theoretische Überlegungen ist überhaupt nicht klar, welches System diesbezüglich besser ist, ausser, dass der Unterschied so oder so klein ist. So klein, dass es erstmal - ohne umfangreiche Tests - irrelevant bleibt.

Ob nun für Dich irrelevant oder nicht, der Test war eindeutig.
Schwerer, teurer, aerodynamisch schlechter.
Deshalb kann es trotzdem für jemanden der bessere Kauf sein.
Was ist daran eigentlich so schwer zu akzeptieren?

RedBullet
09.04.2019, 08:06
Das sollte man aber schon etwas differenzieren. Ein Bekannter bringt ein dreistelliges Körpergewicht auf die Waage, der Trainingszustand ist auch so - na ja.....meint aber aus Gewichtsgründen eine Top Gruppe fahren zu müsssen weil die 200 Gramm leichter ist. Da kann man dann nur noch den Kopf schütteln :confused:

Dein Bekannter hat aber Recht in seiner Meinung. Denn:

Ein leichteres Rad ist immer leichter. Weiß gar nicht, warum das immer wieder aufs Neue diskutiert werden muss.

RedBullet
09.04.2019, 08:14
Genau wie das hier:


Ob nun für Dich irrelevant oder nicht, der Test war eindeutig.
Schwerer, teurer, aerodynamisch schlechter.
Deshalb kann es trotzdem für jemanden der bessere Kauf sein.
Was ist daran eigentlich so schwer zu akzeptieren?

Ist einfach so.

Patrice Clerc
09.04.2019, 09:21
Ob nun für Dich irrelevant oder nicht, der Test war eindeutig. Unterschiede innerhalb der Messstreuung sind nie eindeutig.


Was ist daran eigentlich so schwer zu akzeptieren?

Das frage ich mich auch.

Herr Sondermann
09.04.2019, 09:31
Dein Bekannter hat aber Recht in seiner Meinung. Denn:

Ein leichteres Rad ist immer leichter. Weiß gar nicht, warum das immer wieder aufs Neue diskutiert werden muss.
So ist es.

Aber ja..das ist genau so wie Top-Tipps a la: "dann geh halt vor der Fahrt noch mal pinkeln, haste auch 200g gespart...", wenn jemand Gewicht an seinem Rad einsparen möchte.

Plötzlich spielt Gewicht keine Rolle mehr oder ist vernachlässigbar!? Hui, da hat das Marketing aber ganze Arbeit geleistet!

avis
09.04.2019, 09:37
.

Plötzlich spielt Gewicht keine Rolle mehr oder ist vernachlässigbar!? Hui, da hat das Marketing aber ganze Arbeit geleistet!

Genau das denke ich in den Threads hier auch dauernd.
Wieso dann nicht irgendwas mit 9-10kg fahren?
Jahrzehntelang in Carbon, Titan und was weiß ich investiert und das hat man auch immer noch alles sehr gerne, aber wenn es dann um Neuanschaffungen geht, die deutlich schwerer sind, ist es plötzlich egal...

thigh
09.04.2019, 09:45
Plötzlich spielt Gewicht keine Rolle mehr oder ist vernachlässigbar!?

Ist es das beim Einsatzzweck von 99% aller verkauften Rennräder etwa nicht?

Pedalierer
09.04.2019, 09:48
Nö. Räder um 8-9 kg bin ich vor 10 Jahren gefahren. Der Spaßfaktor von Rädern um 7kg ist schon erheblich höher. Wenn ich mehr Fun an einem Rad habe, da fahre ich damit öfter.

marvin
09.04.2019, 09:50
Ist es das beim Einsatzzweck von 99% aller verkauften Rennräder etwa nicht?
Nein, ist es nicht.


...Ein leichteres Rad ist immer leichter. Weiß gar nicht, warum das immer wieder aufs Neue diskutiert werden muss.


...Plötzlich spielt Gewicht keine Rolle mehr oder ist vernachlässigbar!? Hui, da hat das Marketing aber ganze Arbeit geleistet!
Wenn ich mir die aktuellen Testfelder von Mittelklasse-Disc-Rädern durchlese, rollen sich mir die Zehennägel hoch. Da gibt es kaum ein Rad unter acht Kilo.
Hallooo???!!!
Es ist noch keine fünf Jahre her, da ist ein 1500-Euro-Ultegra-Rad mit Pauken und Trompeten verrissen worden, wenn es über acht Kilo gewogen hat.

Herr Sondermann
09.04.2019, 09:50
Nö. Räder um 8-9 kg bin ich vor 10 Jahren gefahren. Der Spaßfaktor von Rädern um 7kg ist schon erheblich höher. Wenn ich mehr Fun an einem Rad habe, da fahre ich damit öfter.

+1. Ist nicht vernachlässigbar für mich.

Jim Bob
09.04.2019, 09:53
Man könnte fast den Eindruck gewinnen, Felgenbremse=leicht+günstig sei ein Naturgesetz.

=> Canyon Aeroad CF SL 8.0 Felgenbremse: 7,3kg, 4199,-€

edit: es geht noch besser:

=> Canyon Aeroad CF SLX 9.0 Felgenbremse: 7,1kg, 5899.-€.

Pedalierer
09.04.2019, 09:59
Man könnte fast den Eindruck gewinnen, Felgenbremse=leicht+günstig sei ein Naturgesetz.

=> Canyon Aeroad CF SL 8.0 Felgenbremse: 7,3kg, 4199,-€

Gleiches Rad mit Disc ist 500 € teurer und 400 g schwerer = Eigentor

Soll sogar Tria-Räder geben die noch schwerer sind mit FB. Gibt aber auch FB Räder mit Standardrahmen mit 6,7 kg Kataloggewicht unter 2k €. Die gibt es mit Disc nicht mal ansatzweise.

Jim Bob
09.04.2019, 10:05
Gleiches Rad mit Disc ist 500 € teurer und 400 g schwerer = Eigentor

Soll sogar Tria-Räder geben die noch schwerer sind mit FB. Gibt aber auch FB Räder mit Standardrahmen mit 6,7 kg Kataloggewicht unter 2k €. Die gibt es mit Disc nicht mal ansatzweise.
Q.e.d.

Es gibt unterschiedlich schwere Räder, die unterschiedlich viel kosten. Das Bremssystem ist dabei nur ein Einflussfaktor unter vielen.

Pedalierer
09.04.2019, 10:09
Q.e.d.

Es gibt unterschiedlich schwere Räder, die unterschiedlich viel kosten. Das Bremssystem ist dabei nur ein Einflussfaktor unter vielen.

Also ich vergleiche hier das selbe Modell, einmal mit FB und eimal mit Disc. Aber Du scheinst Da Deine eigen Realtität zu stricken. Das Bremssystem ist bei vergleichbaren Rädern immer ein Gewichtsmalus, einfach weil eine Disc-Gruppe und auch die Laufräder teurer und schwerer sind. Rahmen und Gabel in geringem Maße auch. Wer das negiert ist ideologisch verblendet.

Beispiel: https://www.rosebikes.de/rose-x-lite-four-force-2661733 6,7 kg

Und nun bitte ein Komplettrad mit Disc in dem Preisbereich das dem Gewicht nahe kommt.

Voreifelradler
09.04.2019, 10:17
Nein, ist es nicht.

Wenn ich mir die aktuellen Testfelder von Mittelklasse-Disc-Rädern durchlese, rollen sich mir die Zehennägel hoch. Da gibt es kaum ein Rad unter acht Kilo.
Hallooo???!!!
Es ist noch keine fünf Jahre her, da ist ein 1500-Euro-Ultegra-Rad mit Pauken und Trompeten verrissen worden, wenn es über acht Kilo gewogen hat.

Obwohl man da auch sagen muss, dass die meisten dann auch 1800-2000g LR und Alustützen um die 250g verbaut haben.

Fluxkompensator
09.04.2019, 10:19
Rose ist doch das perfekte Beispiel: je 400,- EUR mehr, dafür 400-500g schwerer. Das sind die Fakten.

(fantastische Räder übrigens, grundsätzlich und wegen der Konfigurationsmöglichkeiten)

Steppison
09.04.2019, 10:21
Canyon Ultimate SL mit mech. Ultegra und hydro. Disc in Größe L mit Flaha und Specialized Power Pro wiegt bei mir 7,95 kg und hat mit dem Sattel Upgrade 2,7k gekostet. Laufräder vielleicht mal irgendwann in Carbon für die Optik, spart dann noch 200g. Dagegen 2. Flaha (38g) und Computerhalter (50g). Lande ich halt bei 8kg mit richtig geilen Bremsen. Und ja, die 25er Reifen pressen sich ordentlich in den Asphalt. Hinterrad blockiert auch nicht, da man die Bremse super dosieren kann. War bei 100kg Systemgewicht eine super Entscheidung!
Wiegt mal eure Trinkflaschen, ihr werdet Wunder erleben wie schwer die sind.

Wartung: am Mtb oder Trekkingrad muss ich 1 mal die Saison nach den Belägen gucken, ansonsten ist da nix zu machen. Entlüften muss man halt, wenn das System nicht dicht ist. Und wehe, man wechselt am Rennrad oder TT mal die Laufräder, dann muss jedes Mal nachgestellt werden bei FB. Bei Disc einmal alle LR einstellen und fertig. (idealerweise)

Draußen scheint die Sonne. 😁

Pedalierer
09.04.2019, 10:30
Also ich wieg halt keine 90 Kg sonst würde ich wohl auch ein >8 kg nehmen.
Blockierenden Hinterrad ist bei FB mit Mono-Pivot hinten kein Thema bei mir.

Bremse einstellen bei LR-Wechsel dauert 3 min wenn Bremsflanken unterschiedlich hoch liegen. Ein 5er Inbus reicht dazu. Wenn nur die Felgenbreite differiert, gehts ohne Werkzeug in wenigen Sekunden.

stoffel78
09.04.2019, 10:46
Beispiel: https://www.rosebikes.de/rose-x-lite-four-force-2661733 6,7 kg

Grds. ein gutes Beispiel, aber bei Rose kann man die +/- 5 % Fertigungsschwankungen mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit (siehe einige Beiträge hier im Forum und auch mein Rad :) )addieren. Dann sind es 7,05 kg. Ist aber für den Preis immer noch super.

coopera
09.04.2019, 10:47
Rose ist doch das perfekte Beispiel: je 400,- EUR mehr, dafür 400-500g schwerer. Das sind die Fakten.


vll schaft man es auch das die 400euro mal verschwinden, aber das halbe kilo bei "rund 7 kilo" räder ist und bleibt und wird auch nicht groß weggehen...

wenn man dann in den 6 kilo bereich geht ist das dann schon ein riesen unterschied...

mein specialized sl6 disc mit wattmesser und erc1400 und 9100 hat genau 7 kilo
ein scott addict sl mit wattmesser und xentis suqad 2,5 clincher mit 9000 hat nenau 6 kilo

ich wüsst nicht wo ich da noch irgendwie 500g hernehmen soll das ich da auf +500g bin

ich meine das ich vermutlich mit dem addict sl genau = (null) schneller bin, aber für die die es wichtig ist ist das hald schon fakt und kann nicht wegdiskutiert werden....

Take5
09.04.2019, 10:59
Wiegt mal eure Trinkflaschen, ihr werdet Wunder erleben wie schwer die sind.


Was soll das für ein Argument sein? Fährst am Rad mit Scheibenbremse ohne Trinkflaschen?

Die Frage die ich mir stelle ist, was für einen Vorteil hätte ich durch das Mehrgewicht. Für mich lautet die Antwort, keinen.

Abstrampler
09.04.2019, 11:05
Unterschiede innerhalb der Messstreuung sind nie eindeutig.


Das hat jetzt aber schon etwas von Realitätsverweigerung. ;)

Na, was soll´s.
Ich für meinen Teil könnte durchaus damit leben ein Disc-Rad zu fahren obwohl es eindeutig schwerer, teurer und weniger arodynamisch ist.
Offensichtlich bin ich einfach zu wenig verbissen. :D

coopera
09.04.2019, 11:05
Die Frage die ich mir stelle ist, was für einen Vorteil hätte ich durch das Mehrgewicht. Für mich lautet die Antwort, keinen.

die frage kann man auch umdrehen, welchen nachteil hat überhaubt 500g+

für mich im alpenland gibt es kein argument das die disc im vergleich zu dem halben kilo in keinem verhältniss steht...

ich würd immer disc nehmen...500 sind mir blunzen, bei 2kilo würd ich mal sagen das wärs mir nimmer:D

das eine felgenbremse das simpler zu wartende bauteil ist braucht man aber auch nicht negieren...;)

Voreifelradler
09.04.2019, 11:05
Das hat jetzt aber schon etwas von Realitätsverweigerung. ;)

Na, was soll´s.
Ich für meinen Teil könnte durchaus damit leben ein Disc-Rad zu fahren obwohl es eindeutig schwerer, teurer und weniger arodynamisch ist.
Offensichtlich bin ich einfach zu wenig verbissen. :D

:Applaus:

Und es könnte dir sogar Spaß machen :D

Abstrampler
09.04.2019, 11:19
Und es könnte dir sogar Spaß machen :D

Klar! Solange es nicht kreischt. :D

Take5
09.04.2019, 11:27
die frage kann man auch umdrehen, welchen nachteil hat überhaubt 500g+


Jahrelang hat die Branche mit ihr Geld damit verdient, dass wir viel Geld ausgegeben haben um 500 Gramm leichter zu werden. Nun soll ich viel Geld ausgeben um 500 Gramm schwerer zu werden ohne für mich einen wirklichen Nutzen zu sehen und 500 Gramm Mehrgewicht sind egal. Ist ja wunderbar, daher fahre ich jetzt eine 105er und keine Dura Ace am neuen Rad mit FB und bin mit dem Gewicht trotzdem up do date.

hholgi
09.04.2019, 11:42
....Nun soll ich viel Geld ausgeben um 500 Gramm schwerer zu werden ohne für mich einen wirklichen Nutzen zu sehen ....
Die MTB Fraktion lacht sich schief ...
.... da sind in den letzten Jahren die Scheibenbremse und die 29" Räder gekommen.

Beides macht das Rad schwerer .... beides machts aber auch schneller.
Keiner der versucht mitm 26" Cantilever MTB bei nem Rennen ernsthaft mitzuhalten :D

Ok, mitm Renner muss ich nicht durch ne aufgeweichte wiese fahrn :Applaus:

Fluxkompensator
09.04.2019, 11:44
Wir brauchen also 32", dann sind wir alle viel schneller. Und Visiere an den Helmen.

Voreifelradler
09.04.2019, 11:45
Klar! Solange es nicht kreischt. :D

Bekommt man auch in den Griff.


Jahrelang hat die Branche mit ihr Geld damit verdient, dass wir viel Geld ausgegeben haben um 500 Gramm leichter zu werden. Nun soll ich viel Geld ausgeben um 500 Gramm schwerer zu werden ohne für mich einen wirklichen Nutzen zu sehen und 500 Gramm Mehrgewicht sind egal. Ist ja wunderbar, daher fahre ich jetzt eine 105er und keine Dura Ace am neuen Rad mit FB und bin mit dem Gewicht trotzdem up do date.

Ja, stimmt alles und das ist ja auch für dich völlig in Ordnung, für andere aber auch nicht.
Ich würde auch noch mit Felgenbremse fahren, aber für mich hat Disc spürbare Vorteile.

Daher muss jeder für sich und nicht für andere entscheiden, mit was er bremsen möchte. Da nutzt jeder Missionierungswahn nichts (meine ich jetzt nicht auf dich persönlich bezogen).

Fahren und fahren lassen, im Endeffekt geht´s doch nur ums Fahren und nicht ums Material.

coopera
09.04.2019, 11:48
Jahrelang hat die Branche mit ihr Geld damit verdient, dass wir viel Geld ausgegeben haben um 500 Gramm leichter zu werden. Nun soll ich viel Geld ausgeben um 500 Gramm schwerer zu werden ohne für mich einen wirklichen Nutzen zu sehen und 500 Gramm Mehrgewicht sind egal. Ist ja wunderbar, daher fahre ich jetzt eine 105er und keine Dura Ace am neuen Rad mit FB und bin mit dem Gewicht trotzdem up do date.

da ob das jetzt damals sinvoll war viel geld für 500g auszugeben steht ja auf einen anderem blatt, letztendlich war das damals genauso blunzen wie heute...

ich denke jedes rad zwischen 7 und 8 kilo ist heutzutage auf so einem hohen niveau das letzenlich makulatur ist für welches system man sich entscheidet...

eine felgenbrems 105 wird nicht schlechter sein als eine dura ace disc, eine dura ace nicht disc nicht um welten besser als eine ultegra disc, und letzendlich ist ein 6 kilo rad substanziel besser sein als eine 7,5kilo rad...


ob nun disc besser oder schlechter ist muss jeder selber entscheiden, ich fahr disc und hab mit felgenbremsen in alu und carbon nie ein problem gehabt, würd aber nicht mehr ohne disch fahren weil es für mich das bessere bremssystem ist..

Take5
09.04.2019, 11:53
Die MTB Fraktion lacht sich schief ...
.... da sind in den letzten Jahren die Scheibenbremse und die 29" Räder gekommen.

Beides macht das Rad schwerer .... beides machts aber auch schneller.
Keiner der versucht mitm 26" Cantilever MTB bei nem Rennen ernsthaft mitzuhalten



Klar, die MTB Fraktion hat ja auch null Ahnung von der Straße, oder wie ist es sonst zu erklären dass ein Rennen wie die Flandernrundfahrt aktuell mit FB gewonnen wurde?

Fahre selbst am MTB Scheibe und bin damit tatsächlich schneller, nur muss ich da auch ganz anders bremsen als auf dem RR.
Und Nino Schurter gewann schon öfter auf 27,5 Zoll, was je nach Reifenwahl sich nicht groß von einem 26er Rad unterscheidet.

Sehe es auch so, soll jeder für sich entscheiden. An meinem Crosser den ich als Reiserad nutzte waren mechanische Scheibenbremsen. Die funktionierten super mit Gepäck in den französischen Alpen.

hholgi
09.04.2019, 12:05
...
Und Nino Schurter gewann schon öfter auf 27,5 Zoll was je nach Reifenwahl sich nicht groß von einem 26er Rad unterscheidet.
Richtig, er ist ja auch selbst nicht der Größte ... also Körpergröße :D
Und beim MTB ist auch die persönliche Konfiguration deutlich wichtiger wie das letzte Gramm Gewicht. Er hat auch öfters mit nem Fully gegen Hardtails gewonnen ...

Übrigens würde ich behaupten die Flandernrundfahrt wurde halt mit den richtigen Beinen (oder Stoffen darin:Angel:) gewonnen ... nicht wegen ner Bremse

Pedalierer
09.04.2019, 12:07
Übrigens würde ich behaupten die Flandernrundfahrt wurde halt mit den richtigen Beinen (oder Stoffen darin:Angel:) gewonnen ... nicht wegen ner Bremse

Für welches Straßenrennen gilt dieser Grundsatz denn nicht?;)

RedBullet
09.04.2019, 12:09
Was soll das für ein Argument sein? Fährst am Rad mit Scheibenbremse ohne Trinkflaschen?

Natürlich. Der holt durch das bessere Bremsen so viel Zeit in der Abfahrt raus, dass er an der Kneipe anhalten kann ... ;)



Finde es immer wieder interessant - auch aus marketing-psychologischer Sicht - wie versucht wird, die eigene Kaufentscheidung so zu rechtfertigen, dass sie nicht nur für einen selbst, sondern für jeden in jeder Situation zur richtigen wird. Und das in diesem Prozeß sogar eigentlich intelligente Menschen objektiv ermittelte Fakten schlichtweg negieren oder umdeuten.

Ein "mir gefällt's halt" und "einfach geil" reicht als Kaufrechtfertigung eben nicht aus ...

Abstrampler
09.04.2019, 12:41
Finde es immer wieder interessant - auch aus marketing-psychologischer Sicht - wie versucht wird, die eigene Kaufentscheidung so zu rechtfertigen, dass sie nicht nur für einen selbst, sondern für jeden in jeder Situation zur richtigen wird. Und das in diesem Prozeß sogar eigentlich intelligente Menschen objektiv ermittelte Fakten schlichtweg negieren oder umdeuten.

Ein "mir gefällt's halt" und "einfach geil" reicht als Kaufrechtfertigung eben nicht aus ...

Mir schon. Als Fahrer italienischer Carbonrahmen bin ich das allerdings gewohnt. :D

ashgliauf
09.04.2019, 13:05
Finde es immer wieder interessant - auch aus marketing-psychologischer Sicht - wie versucht wird, die eigene Kaufentscheidung so zu rechtfertigen, dass sie nicht nur für einen selbst, sondern für jeden in jeder Situation zur richtigen wird. Und das in diesem Prozeß sogar eigentlich intelligente Menschen objektiv ermittelte Fakten schlichtweg negieren oder umdeuten.

Ein "mir gefällt's halt" und "einfach geil" reicht als Kaufrechtfertigung eben nicht aus ...

https://de.wikipedia.org/wiki/Instrumentelle_Vernunft

Zur antiaufklärerischen Wirkung dieser außer Kontrolle geratenen Rationalisierungswut Absätze 4 und 5. Eine der wenigen Punkte, bei denen ich Habermas Analyse für zutreffend halte. Stichwort: „zur Totalität aufgespreizte[n] Zweckrationalität“

coopera
09.04.2019, 13:09
Klar, die MTB Fraktion hat ja auch null Ahnung von der Straße, oder wie ist es sonst zu erklären dass ein Rennen wie die Flandernrundfahrt aktuell mit FB gewonnen wurde?

Fahre selbst am MTB Scheibe und bin damit tatsächlich schneller, nur muss ich da auch ganz anders bremsen als auf dem RR.
Und Nino Schurter gewann schon öfter auf 27,5 Zoll, was je nach Reifenwahl sich nicht groß von einem 26er Rad unterscheidet.

Aber das mit der umstellung von 26" auf 29" mit anhängsel 27,5" auch grundlegend die geometrien mit mehr reach und weniger vorbau und breiteren lenker und eben auch die fahrwerke einen richtigen schritt gemacht haben darf man auch nicht vergessen...

wenn du eine moderen enduro geometrie mit 26 oder 27.5 fähst ist fast föllig egal, ich hab das mal sogar ausprobiert (bis aufs tretlager), oder anders rum ein 29" enduro mit 2005er geometrie fährt wie ein sack nüsse...


zum thema... keiner gewinnt die flandern rundfahrt wegen disc, aber auch nicht wegen einem carbon lenker oder hochprofilfelgen...;)

Patrice Clerc
09.04.2019, 13:24
Das hat jetzt aber schon etwas von Realitätsverweigerung. ;)

Der Hinweis, dass 4 w innerhalb der Messtoleranz liegen und damit keine Argumentation sein können? Wenn du meinst. ich meine nicht.



Na, was soll´s. Wahrscheinlich schon was. Andernfalls... Aber das weisst du selber.


Ich für meinen Teil könnte durchaus damit leben ein Disc-Rad zu fahren obwohl es eindeutig schwerer, teurer und weniger arodynamisch ist.
Offensichtlich bin ich einfach zu wenig verbissen. :D
Natürlich.

BerlinRR
09.04.2019, 13:39
Da nutzt jeder Missionierungswahn nichts


Und das von dir. :D

Voreifelradler
09.04.2019, 13:42
Und das von dir. :D

Ich in da neutral.
Und würde immer noch beides fahren, wenn mein Daumen nicht im Arsch wäre :(

BOW82
09.04.2019, 13:47
....witzig wie hier immer noch dieselben Diskussionen weitergehen wo niemals jemand zu 100% recht hat :)
*Popcornweiterfress*

Gaspode
09.04.2019, 13:51
Ich habe mich in erster Linie w e g e n der Optik für einen Disc-Renner entschieden...

Pervers!

:D

Mars1
09.04.2019, 13:52
Pervers!

:D

Absolut

Abstrampler
09.04.2019, 13:52
Natürlich.

Tja, schon bestellt.
Schublade jetzt zu und mal reflektieren? So ganz entspannt? ;)

Alumini
09.04.2019, 13:56
Der Moment, wenn Dein plastefahrender Kollege Dich um den leichten Stahlrahmen beneidet.

Unbezahlbar.

:Applaus:

BerlinRR
09.04.2019, 14:08
Kann mir jemand erklären warum die Shimano Gruppen mit mechanischer Schaltung und hydraulischer Disc so viel Handkraft benötigen? Ist mir schon öfter aufgefallen und letztens direkt nacheinander drei Räder gefahren:
1. mit diesen gruppenlosen STI auf Ultegra Di2 Niveau
2. meins komplett mechanisch mit superslick Zügen
3. Komplettrad mit der neuen 8000er Ultegra, mechanische Schaltung, hydraulische disc

Die Handkraft für die Bremse war in deutlicher Abstufung in oben genannter Reihenfolge 1=leicht...

Abstrampler
09.04.2019, 14:09
Der Moment, wenn Dein plastefahrender Kollege Dich um den leichten Stahlrahmen beneidet.

Unbezahlbar.

:Applaus:

:D

Voreifelradler
09.04.2019, 14:17
Kann mir jemand erklären warum die Shimano Gruppen mit mechanischer Schaltung und hydraulischer Disc so viel Handkraft benötigen? Ist mir schon öfter aufgefallen und letztens direkt nacheinander drei Räder gefahren:
1. mit diesen gruppenlosen STI auf Ultegra Di2 Niveau
2. meins komplett mechanisch mit superslick Zügen
3. Komplettrad mit der neuen 8000er Ultegra, mechanische Schaltung, hydraulische disc

Die Handkraft für die Bremse war in deutlicher Abstufung in oben genannter Reihenfolge 1=leicht...

Nö.

coopera
09.04.2019, 14:28
also meine 9100disc würde ich mit dem kleinen finger bremsen konnen wenn ich es anatomisch könnte:D

im ernst, das unterscheidet sich kalt etwas von der 9100 felgenbremse und die differenz wird je mehr man bremst immer mehr...

sprich, die kalte bremst etwas leichter, wenn sie warm ist zieht die disc immer besser....

ich hab aber auch trickstuff dächle stahlscheiben;)

https://www.trickstuff-shop.de/WebRoot/Sage/Shops/TrickstuffGmbH44313886/5B61/99CC/B0E9/A373/6867/0A0C/05BA/690A/UL160_ml.png

derDim
09.04.2019, 15:55
Na, neue Runde in der Disc-Battle?
Hat sich irgendwas Signifikantes getan oder holt ihr einfach die alten Argumente wieder raus? :D

also das trinkflaschenargument is ja echt schon ein klassiker

neues gibts aber auch
was die optik betrifft


Optik ? Wenn ich mir so ansehe was für zusammengebastelte Gurken mit Körbchen vorm Lenker oder unmöglicher STI/Lenker/vorbaukombinationen unterwegs sind - da ist dann die Scheibe der kleinere optische Mangel.

man muss also einfach nur mit einem noch hässlicheren rad vergleichen
...

derDim
09.04.2019, 16:11
https://de.wikipedia.org/wiki/Instrumentelle_Vernunft

Zur antiaufklärerischen Wirkung dieser außer Kontrolle geratenen Rationalisierungswut Absätze 4 und 5. Eine der wenigen Punkte, bei denen ich Habermas Analyse für zutreffend halte. Stichwort: „zur Totalität aufgespreizte[n] Zweckrationalität“

wenn man schon hier mit instrumenteller Vernunft argumentieren will
dann reicht dieses zitat

Sie steht für eine Vernunft, welche die Mittel, nicht jedoch die Ziele des Handelns reflektiert.

man kann sich nur mit messwerten und technischen details befassen
und dabei vergessen was das eigentlich schöne / das eigentliche ziel des radfahrens / des lebens ist

was aber ganz sicher auch nicht bedeutet
dass man mit einem messbar schlechteren bremssystem rumfahren muss
oder soll
nur weil ein geschicktes und gnadenloses marketing ein künstliches bedürfnis dazu geweckt hat

Loi
09.04.2019, 17:00
Ein "mir gefällt's halt" und "einfach geil" reicht als Kaufrechtfertigung eben nicht aus ...
Mir reicht das - ich finde das System technisch interessanter. Und da RR-Fahren für mich eine so reizvolle Kombination aus Körper und Material ist, bevorzuge ich persönlich die Scheibe. Vielleicht irrational, da mglw. langsamer, aber darum geht's ja nur teilweise für die Hobbysportler unter uns...

seankelly
09.04.2019, 17:04
Mir reicht das - ich finde das System technisch interessanter. Und da RR-Fahren für mich eine so reizvolle Kombination aus Körper und Material ist, bevorzuge ich persönlich die Scheibe. Vielleicht irrational, da mglw. langsamer, aber darum geht's ja nur teilweise für die Hobbysportler unter uns...

+1


Seit wann ist "einfach geil" oder "mir gefällt's" ein Kaufargument, für das man sich rechtfertigen müsste? ;)

Pedalierer
09.04.2019, 17:08
+1


Seit wann ist "einfach geil" oder "mir gefällt's" ein Kaufargument, für das man sich rechtfertigen müsste? ;)

Nein dagegegen hat niemand was. Wir sollten einfach mal aufhören ein System als per se überlegen darzustellen. Es gibt halt ein mechanisches System das leicht, günstig und einfach zu warten ist und dafür höhere Handkräfte benötigt & ein hydraulisches System, das teurer und schwerer ist aber dafür weniger Handkraft benötigt und mehr Expertise in der Wartung benötigt.

Mathman
09.04.2019, 17:23
Nein dagegegen hat niemand was. Wir sollten einfach mal aufhören ein System als per se überlegen darzustellen. Es gibt halt ein mechanisches System das leicht, günstig und einfach zu warten ist und dafür höhere Handkräfte benötigt & ein hydraulisches System, das teurer und schwerer ist aber dafür weniger Handkraft benötigt und mehr Expertise in der Wartung benötigt.

Leider hat sich ja die hydraulische Felgenbremse von SRAM nicht durchgesetzt. Die hat die Nachteile beider Systeme miteinander kombiniert.

DaPhreak
09.04.2019, 17:29
Leider hat sich ja die hydraulische Felgenbremse von SRAM nicht durchgesetzt. Die hat die Nachteile beider Systeme miteinander kombiniert.

:applaus:

raima
09.04.2019, 17:56
Als ich letzten Monat für eine Woche nach Gran Canaria flog, wollte ich dort unbedingt ein scheibengebremstes RR mieten.
Gesagt , getan.
Ich wollte unvoreingenommen in meinen Test gehen. Die ganzen Argumente bezüglich Gewicht, Optik, Wartung u.w. sollten außen vor sein. Ich wollte mich auf das eigentliche Bremsen im bergigen Gelände konzentrieren.
Obwohl vorab schon in Deutschland gebucht, stand bei Freemotion am ersten Tag nur ein felgengebremstes Rad zur Verfügung. Nur nicht aufregen und den ersten Tag genießen. Das ging ganz gut, selbst mit den FB.
Nach einigem "Mosern" bekam ich am 2. Tag endlich ein RR mit SB. Dura Ace-Ausstattung und IceTec Scheiben.
Dass Scheibenbremsen ihren Dienst verrichten, steht außer Zweifel, dass die Handkraft etwas geringer ist, o.k., geschenkt.
Was mir dann irgendwann in einem steilen Stück Abfahrt mit einigen Serpentinen auffiel, war, dass unter thermischer Belastung die Scheiben auch gerne quietschen ( (nur zur Info: ich kann bremsen), auch im trockenen Zustand.
Da wir die Abfahrt mit etwa 15 Mann bestritten, wovon etwas 10 mit SB, kam es zu einem einzigartigen Quietschkonzert.
Jetzt kann es sein, dass man das einstellen oder "behandeln" aber dies scheint ja nicht nur mir passiert zu sein.
Am Fusse des Berges war dann sogar einer, dessen Scheibe so verzogen war, dass er den Rest mit stark schleifender Bremse durchstehen musste (zusätzlicher Trainingseffekt)
Qietschende Bremsen erzeugen in mir einen ungeheuren Unmut, egal ob das eine FB oder eine SB verursacht. Da ich meine FB im Griff habe, werde ich nun weiter abwarten, ob sich das in der Zukunft bei der Scheibe besser einstellen lässt.
Im Vorjahr hatte ich diesen Test auch schon einmal gemacht und bin da auch schon zum selben Ergebnis gekommen.

Außerdem fand ich die Bremsperformance nun nicht so, dass man von einem besseren Bremssystem beim RR reden kann. Ein Quantensprung ist das bestimmt nicht. Den zurzeit einzigen Vorteil sehe ich darin, protzige Carbonfelgen überall fahren zu können, ohne diese zu zerstören.

DaPhreak
09.04.2019, 18:10
Als ich letzten Monat für eine Woche nach Gran Canaria flog, wollte ich dort unbedingt ein scheibengebremstes RR mieten.
Gesagt , getan.
Ich wollte unvoreingenommen in meinen Test gehen. Die ganzen Argumente bezüglich Gewicht, Optik, Wartung u.w. sollten außen vor sein. Ich wollte mich auf das eigentliche Bremsen im bergigen Gelände konzentrieren.
Obwohl vorab schon in Deutschland gebucht, stand bei Freemotion am ersten Tag nur ein felgengebremstes Rad zur Verfügung. Nur nicht aufregen und den ersten Tag genießen. Das ging ganz gut, selbst mit den FB.
Nach einigem "Mosern" bekam ich am 2. Tag endlich ein RR mit SB. Dura Ace-Ausstattung und IceTec Scheiben.
Dass Scheibenbremsen ihren Dienst verrichten, steht außer Zweifel, dass die Handkraft etwas geringer ist, o.k., geschenkt.
Was mir dann irgendwann in einem steilen Stück Abfahrt mit einigen Serpentinen auffiel, war, dass unter thermischer Belastung die Scheiben auch gerne quietschen ( (nur zur Info: ich kann bremsen), auch im trockenen Zustand.
Da wir die Abfahrt mit etwa 15 Mann bestritten, wovon etwas 10 mit SB, kam es zu einem einzigartigen Quietschkonzert.
Jetzt kann es sein, dass man das einstellen oder "behandeln" aber dies scheint ja nicht nur mir passiert zu sein.
Am Fusse des Berges war dann sogar einer, dessen Scheibe so verzogen war, dass er den Rest mit stark schleifender Bremse durchstehen musste (zusätzlicher Trainingseffekt)
Qietschende Bremsen erzeugen in mir einen ungeheuren Unmut, egal ob das eine FB oder eine SB verursacht. Da ich meine FB im Griff habe, werde ich nun weiter abwarten, ob sich das in der Zukunft bei der Scheibe besser einstellen lässt.
Im Vorjahr hatte ich diesen Test auch schon einmal gemacht und bin da auch schon zum selben Ergebnis gekommen.

Außerdem fand ich die Bremsperformance nun nicht so, dass man von einem besseren Bremssystem beim RR reden kann. Ein Quantensprung ist das bestimmt nicht. Den zurzeit einzigen Vorteil sehe ich darin, protzige Carbonfelgen überall fahren zu können, ohne diese zu zerstören.

Nene, alles Idioten bei Freemotion.

Denn wir wissen hier doch alle: Quietschen bei DB kommt nur bei Idioten vor.

Das hättest Du wissen müssen, und gleich die richtigen Beläge montieren sollen. Shimano kennt die zwar offenbar noch nicht, aber die Spezialisten hier erklären Dir das gleich. ;)

KeinerEiner
09.04.2019, 19:19
Nene, alles Idioten bei Freemotion.

Denn wir wissen hier doch alle: Quietschen bei DB kommt nur bei Idioten vor.

Das hättest Du wissen müssen, und gleich die richtigen Beläge montieren sollen. Shimano kennt die zwar offenbar noch nicht, aber die Spezialisten hier erklären Dir das gleich. ;)

SB quietschen trocken nur unter wirklich ungünstigen Umständen (einer davon sind Resonanzen, die in der Kombi aller beteiligten Bauteile auftreten, wie es auch bei FB quietschen kann, grade bei Carbonhochprofilern).

Ein einfacher und häufiger Grund, der SB-Quietschen ganz zuverlässig hervorruft, ist dagegen Öl auf dem Belag. Da reichen allerkleinste Mengen.

Es reicht, dass da jemand in einem geschlossenen Raum ne Putzorgie mit WD40 Sprühen veranstaltet und sich der Ölnebel auf die Scheibe legt. Selbst wenn er nie direkt auf die Scheibe hält. Wenn dann noch mehrere Räder quietschen, die alle vom selben Verleiher kommen, wo genau solche Schnellputzorgien mit solchen Mitteln an der Tagesordnung sind, dann ist mir alles klar.

Zumal dann auch das klar ist: "Außerdem fand ich die Bremsperformance nun nicht so, dass man von einem besseren Bremssystem beim RR reden kann. " Eine saubere SB bremst bei geringster Handkraft so, dass man von der FB kommend aufpassen muss, dass man sich nicht gleich hinlegt. Ne verölte natürlich nicht.

avis
09.04.2019, 19:22
Na dann will ich sowas erst recht nicht haben, da würde ich ja dauernd über den Lenker gehen :ä

KeinerEiner
09.04.2019, 19:34
WD40 als Deo verhindert das zuverlässig. Hält auch Frauen fern, die nörgeln, wenn man immer nur fährt :ä

seankelly
09.04.2019, 19:39
Eine saubere SB bremst bei geringster Handkraft so, dass man von der FB kommend aufpassen muss, dass man sich nicht gleich hinlegt.

Da muss aber schon Bremslegastheniker sein :rolleyes:. Ein derartiges Problem hatte ich bei keinem meiner Disc-Räder ...

KeinerEiner
09.04.2019, 19:44
Alle verölt, ist doch klar. :D

raima
09.04.2019, 20:01
Das war ja klar, dass das Öl herhalten muss. Wahrscheinlich ist das auch der Grund für das Qietschen und eine "normale" Bremsperformance.
Damit man mich aber nicht falsch versteht. Hintergrund der eigenen Erfahrungen soll ein Kauf eines RR mit DB sein. Ich bin also nicht dagegen. Ich möchte lediglich hinterher nicht entäuscht sein.
Mit Öl muss man doch überall rechnen. Beinhaltet nicht schon der Staub auf der Straße ölige Elemente, so dass auch die Scheibe und damit die Bremsbeläge nach ein paar Wochen in Mitleidenschaft gezogen werden. Dann ploppt das Thema Wartung wieder auf.
(Außerdem fahre ich im Winter einen Crosser mit Disc. Auch hier ist die Bremsperformance sehr bescheiden (Focus Mares mit normaler Shimano Aussattung). Hier kann man auch wieder eine mangelnde Pflege unterstellen. Fahre allerdings nur Straße bei meist trockenem Wetter.)
Die Disc Fahrer haben hier bestimmt eine Antwort.

medias
09.04.2019, 20:15
Wie lange noch?

KeinerEiner
09.04.2019, 20:18
Die Pflege hängt wie bei allem von der Erwartung ab. Und den Nutzerumständen. SB heißt kein WD40, Brunox oder ähnliches mehr aus Spühdosen, und ja, wenn dir die mal doch verölt durch Straßendreck etc., dann muss der Belag raus und abgeschliffen werden und die Scheibe entfettet. Organische Beläge können dann auch schrottreif sein. Und wenn mal was kaputt geht, dann ist es wirklich aufwendiger und teuerer als FB. Logo.

Darum ist klar: SB am RR macht wirklich nur Sinn, wenn du die Vorteile nutzt. Flachland- und Sonnenscheinfahrer, Leute mit Händen in Schraubstockausführung brauchen keine SB. Kälte+Regen+Gebirge=klamme Hände kurz vor Ganztod auf langer, nasser und kalter Abfahrt; also Ganzjahresfahrer oder regelmäßige Hochgebirgsmarathonfahrer, oder Cross richtig im Schlamm: da macht SB am RR Sinn. Sonst wirklich nicht.

NoWin
09.04.2019, 20:19
Wie lange noch?

Lange - sehr lange :D

KeinerEiner
09.04.2019, 20:20
Wie lange noch?


https://www.youtube.com/watch?v=Gf1WT8VEZxk

Mars1
09.04.2019, 21:01
Die Pflege hängt wie bei allem......

Darum ist klar: SB am RR macht wirklich nur Sinn, wenn du die Vorteile nutzt. Flachland- und Sonnenscheinfahrer, Leute mit Händen in Schraubstockausführung brauchen keine SB. Kälte+Regen+Gebirge=klamme Hände kurz vor Ganztod auf langer, nasser und kalter Abfahrt; also Ganzjahresfahrer oder regelmäßige Hochgebirgsmarathonfahrer, oder Cross richtig im Schlamm: da macht SB am RR Sinn. Sonst wirklich nicht.

Ich liebe alle, die meinem Leben einen Sinn geben und alles, was mir sinnvoll erscheint. Amen
Christa Moll

seankelly
09.04.2019, 21:05
Ich liebe alle, die meinem Leben einen Sinn geben und alles, was mir sinnvoll erscheint. Amen
Christa Moll

Endlich mal wieder die Sinnfrage .... :rolleyes:

KeinerEiner
09.04.2019, 21:29
Ich liebe alle, die meinem Leben einen Sinn geben und alles, was mir sinnvoll erscheint. Amen
Christa Moll

Gern geschehen! :) Denn:

Wenn es Menschen gibt, die sich mit einem freuen,
wird die Freude noch um ein Vielfaches größer!

Christa Moll, geb. Dur

Pedalierer
09.04.2019, 21:29
Ich bin auch schon bei Nasskälte Pässe runter gefahren. Eine bessere Bremse hab ich da nicht vermisst, eher noch wärmere Kleidung.

KeinerEiner
09.04.2019, 21:35
675747

Don Crustie
09.04.2019, 21:36
Solang man so die Pässe runterheizen kann, geht´s bei mir auch ohne Scheibe
https://www.youtube.com/watch?v=JYhCCO9Lddc

KeinerEiner
09.04.2019, 21:51
Wie immer kommt es drauf an. Es gibt Pässe, die rollt man zig 100 hm locker am Stück runter und muss ein paar mal sanft anbremsen. Und es gibt solche, da hangelt man sich steil von Spitzkehre zu Spitzkehre. Bei letzteren habe ich halt bei Schneeregen, unterkühlt und im Verkehr lieber ne Scheibe. Andere halt nicht. Wen juckt's.

Take5
09.04.2019, 22:01
Bei letzteren habe ich halt bei Schneeregen, unterkühlt und im Verkehr lieber ne Scheibe. Andere halt nicht. Wen juckt's.

Wenn ich dies öfter hätte kein Thema, wobei dann würde ich das Hobby wechseln. Mir ist sowas in 30 Jahren auf dem Rad vielleicht 5x passiert. Schneeregen am Berg genau 1x. Aber ich fahre auch kein Ötztaler, damit bucht man das ja so gut wie jedes Jahr :D

avis
09.04.2019, 23:13
Und es gibt solche, da hangelt man sich steil von Spitzkehre zu Spitzkehre. Bei letzteren habe ich halt bei Schneeregen, unterkühlt und im Verkehr lieber ne Scheibe.

Jetzt hast du mich...denn genau dieses Szenario habe ich doch tatsächlich alle zwei Woche mal, oft auch jedes Wochenende.
Etwa jedes zweite Mal kommt dann noch Gewitter dazu und Wirbelsturm...:eek:
Wer dazu noch in einem Erdbebengebiet lebt dann 180er Scheiben?!

;)

medias
10.04.2019, 07:40
Ja viele leben und fahren im Amazonas Regengebiet.:Applaus:

marvin
10.04.2019, 08:26
Ja viele leben und fahren im Amazonas Regengebiet.:Applaus:
Nicht zu vergessen die Anden !
Prädestinierte Disc-Areal.
Steil, nass, kalt.
Interessant wäre, den Scheibenbrems-Anteil am Fahrradmarkt in Chile in Erfahrung zu bringen. :D

Voreifelradler
10.04.2019, 08:38
Aufgrund der unerschöpflichen Masse an kommenden Grand Tour Gewinnern fände ich Kolumbien geeigneter als Chile ;)

medias
10.04.2019, 08:50
Das Thema ist doch durch.
Die Disc ist da.
Campa Disc einige Zeit gefahren, Perfekt.
Ich brauche sie nicht.
Mein Problem ist immer noch wie komme ich den Berg hoch, runter geht immer.

Beaver
10.04.2019, 09:03
Die Disc darf ja auch da sein - sie soll aber die Felgenbremse nicht verdrängen. ;)

Rupert75
10.04.2019, 09:09
..und was möchtest du dagegen machen?

BerlinRR
10.04.2019, 09:11
Die Disc darf ja auch da sein - sie soll aber die Felgenbremse nicht verdrängen. ;)

Ich bin fest der Überzeugung, dass auch die disc am Rennrad immer besser wird und irgendwann die Auswahl der Komponenten riesig sein wird und auch vom Preis-Leistungs-Verhältnis her richtig gut.
Warum sollte ich dann nicht Disc kaufen? Mir geht es um den Sport und nicht um so Kleinigkeiten wo genau die Reibung bei der Bremsung entsteht...

neubicolt
10.04.2019, 09:15
..und was möchtest du dagegen machen?

Man wird es nicht aufhalten können. Man wird aber sicher auch nicht gezwungen sein auf diesen Zug aufzuspringen wenn man es nicht möchte. Ersatzteile, Laufräder etc. wird es sicher immer weiter geben. Lediglich bei den Rahmen wird die Auswahl irgendwann kleiner bzw. der technische Fortschritt wird nicht mehr bis dahin übertragen. Schnell Rad fahren werden Felgenbremser auch in 20 Jahren noch können.

Beaver
10.04.2019, 09:25
..und was möchtest du dagegen machen?

Einige Hersteller sind ja noch unschlüssig und da wird letztendlich an der Kasse abgestimmt. Ich habe gerade noch einen Renner mit Felgenbremsen gekauft und wenn die neue SuSi mit Felgenbremsen kommt, könnte es die auch noch werden. Aber da hat man dann auch erst einmal vier Jahre noch eine Option.

Disc wird immer teurer, schwerer, aerodynamisch schlechter und komplizierter zu warten sein - das kann man nicht wegzaubern.

BerlinRR
10.04.2019, 09:32
Disc wird immer teurer, schwerer, aerodynamisch schlechter und komplizierter zu warten sein - das kann man nicht wegzaubern.

Teurer muss es nicht zwingend sein, die Preisbildung geht ja bei diesen Komponenten nicht über den Herstellungspreis.

Aerodynamischer schlechter - sagen Tests nicht in der Klarheit.

Wartung - höchstens einmal im Jahr für die Otto normal Touristen.

neubicolt
10.04.2019, 09:39
und komplizierter zu warten sein - das kann man nicht wegzaubern.

Dem widerspreche ich. Reines Beläge tauschen > geschenkt, ist bei beiden kinderleicht. Komplettwartung? Kolben gangbar machen, Beläge tauschen, entlüften und Flüssigkeit nachfüllen > was ist daran komplizierter als Züge/Hüllen kürzen, neu verlegen etc? Nichts in meinen Augen. Ich habe beides zig mal gemacht.

Jim Bob
10.04.2019, 09:39
..und was möchtest du dagegen machen?
Wer die Felgenbremse unterstützen will, muss neue Felgenbremsenfahrräder kaufen. So lange die Marge für die Hersteller mit Felgenbremse besser ist als mit Disc, wird es Felgenbremse geben.

Mit dem Felgenbremsrädern, die jetzt schon im Keller stehen, wird kein Geld mehr verdient, der Drops ist gelutscht. Also muss was neues her. Was das ist, entscheidet der Käufer.

Beaver
10.04.2019, 09:58
Teurer muss es nicht zwingend sein, die Preisbildung geht ja bei diesen Komponenten nicht über den Herstellungspreis.

Wie bei den meisten Konsumgütern und das wird sich auch nicht ändern:"Neuer, besser, teurer". Und beim Einsteiger-Rad bekommt man dann eben günstigere Komponenten und das Rad geht in Richtung 9-10kg. Da leidet einfach der Fahrspaß. Und beim Highend Renner merke ich die Unterschiede vielleicht nicht auf der Straße, aber wenn ich das Rad zuhause die Treppe hochtrage. Da würde ich mich jeden Tag über die Disc ärgern. ;)


Aerodynamischer schlechter - sagen Tests nicht in der Klarheit.

Mehr Speichen und zusätzliche Fläche vorne im Laufrad - das wird sich auch nicht ändern. Das selbstaufgebaute Propel mit Felgenbremsen war in der Tour ja schon nicht schlecht und in der aktuellen Ausgabe gab es mit dem Fascenario.3 zum ersten Mal einen Vergleich zweier identischer Räder und da waren es 4 Watt Unterschied. Ist natürlich nur 1 Prozent, aber wozu wenn mir das andere Bremssystem im Flachen bei schönem Wetter mit 70kg nichts bringt?


Wartung - höchstens einmal im Jahr für die Otto normal Touristen.


Dem widerspreche ich. Reines Beläge tauschen > geschenkt, ist bei beiden kinderleicht. Komplettwartung? Kolben gangbar machen, Beläge tauschen, entlüften und Flüssigkeit nachfüllen > was ist daran komplizierter als Züge/Hüllen kürzen, neu verlegen etc? Nichts in meinen Augen. Ich habe beides zig mal gemacht.

Wie oft muss ein Schönwetterfahrer Bremszüge wechseln? Habe ich noch nie gemacht (und gedichtete Gore Pro Schaltzüge halten bei mir auch ewig). Die Arbeiten an der Scheibenbremse werden die meisten nicht zuhause machen können oder wollen.

BerlinRR
10.04.2019, 10:00
Da stecken jetzt aber keine wirklichen Argumente drin. ;)

Flämischer Löwe
10.04.2019, 10:01
Die Sache mit dem erhöhten Wartungsaufwand bei Discbremsen ist ein absolutes Märchen. Ich musste meine Disc am Renner noch nicht ein einziges Mal anfassen. Nicht mal Beläge habe ich tauschen müssen. Das Ganze seit 14 Monaten und knapp 5000km. Am Wochenende wurde ich von einem anderen Rennradfahrer angesprochen: Ist die Disc hydraulisch oder mechanisch? Hydraulisch! Ist die wirklich so wartungsintensiv? Nein! Was passiert, wenn das Bike lange gestanden hat? Nichts! Was soll passieren?

Kosten? Ultegra Bremsbeläge mit Kühlrippen kosten 12,90 Euro pro Bremse. Wie viel kosten nochmal die Black Prince oder vergleichbare Beläge für Carbonfelgen?

Entlüften? Bei meinen Shimanos noch nicht nötig gewesen. Nicht mal an meinem MTB in 4 Jahren intensiven Gebrauchs.

neubicolt
10.04.2019, 10:06
Wie oft muss ein Schönwetterfahrer Bremszüge wechseln? Habe ich noch nie gemacht (und gedichtete Gore Pro Schaltzüge halten bei mir auch ewig). Die Arbeiten an der Scheibenbremse werden die meisten nicht zuhause machen können oder wollen.

Wie oft muss ein Schönwetterfahrer die arbeiten an der Disc machen? Dein Argument kannst du hier auch direkt auf die Disc oder jedes andere Bremssystem übertragen. Wer nicht bremst hat auch keinen Verschleiß. Das ist ja kein Alleinstellungsmerkmal der Felgenbremse. Jeder der Bremszüge wechseln kann wird auch eine Bremse entlüften können. Das ist nun wirklich keine Raketenwissenschaft.

Pedalierer
10.04.2019, 10:06
Da stecken jetzt aber keine wirklichen Argumente drin. ;)

Disc RR sind ja nun wirklich nicht mehr neu und durch die Bank weg sind sei im Vergleich zum FB Schwestermodell teurer und schwerer. Was soll sich daran ändern? Die Disc war ein nützliches Vehikel um die Preise auf eine neues Niveau zu hieven.

Und klar ist der Wartungsaufwand höher. Wenn man gegen Klingeln, schleifen, quietschen etwas machen will, muss man sich zwangsläufig mit der komplizierteren Technik auseinandersetzen und ich bezweifle dass die Mehrheit der Endanwender das vermag. Dei Disc ist halt auch gut für die Radhändler. Dei Werkstatt ist garantiert immer ausgelastet, da wäre ich wohl auch ein Fan dieser Bremse wenn ich so ein Geschäft betreiben würde.

BerlinRR
10.04.2019, 10:08
Mir reicht als Beispiel da schon mein 0815 MTB was bei schlechtem Wetter und manchmal zur Arbeit raus kommt. Da sind ganz billige shimano bremsen dran und die Leitungslänge hat bei Kauf gepasst.

Das einzige was ich in 5,5 Jahren gemacht habe war die Bremssättel auszurichten, Dauer je Bremssattel 1 Minute.
Wo nehme ich nur die 0,36 Minuten pro Jahr Wartungsaufwand her...

BerlinRR
10.04.2019, 10:12
Ach ja: die Mehrheit der Anwender ist mir tendenziell komplett egal. Ich bin fähig eine Bremse zu entlüften und diese hochkomplizierte Technik des Ausrichten des Bremssattels durchzuführen, genügt mir.

Welche geopolitischen und wirtschaftlichen Auswirkungen die Disc hat, die Überlegung lasse ich euch.

cnyn
10.04.2019, 10:18
Und klar ist der Wartungsaufwand höher. Wenn man gegen Klingeln, schleifen, quietschen etwas machen will, muss man sich zwangsläufig mit der komplizierteren Technik auseinandersetzen und ich bezweifle dass die Mehrheit der Endanwender das vermag.

Nein ist er nicht und nein es ist nicht komplizierter. Man benutzt nur andere Werkzeuge.

Beaver
10.04.2019, 10:26
Eine Leitung mit Flüssigkeit darin ist immer aufwendiger als ein simpler Bowdenzug... ;)

Und mal ein neuer Aspekt: Bremsflüssigkeit ist auch nicht gerade umweltfreundlicher. :ä

Von Elektromotoren und Batterien bei elektrischen Schaltungen braucht man gar nicht erst anfangen. :ä

Felgenbremsen und mechanische Schaltungen sind also eindeutig "grüner"! :ä

DaPhreak
10.04.2019, 10:29
Nicht zu vergessen die Anden !
Prädestinierte Disc-Areal.
Steil, nass, kalt.
Interessant wäre, den Scheibenbrems-Anteil am Fahrradmarkt in Chile in Erfahrung zu bringen. :D

Suchbild:
675772

:D

Nö, die Anden in Chile sind ganz und gar nicht steil. Im nördlichen Teil sind sie zudem ausgesprochen trocken (immerhin ist die Atacama die trockenste Wüste der Welt).

Da hat mir mit meinem 40kg Bomber ne hundsordinäre V-Brake ganz locker gereicht.

Diese ganzen Szenarien, die hier künstlich zusammenphantasiert werden, um ne Disc am RR irgenwie sinnvoll erscheinen zu lassen, erleben die meisten überhaupt niemals.

Ich sag ja: Mit dem SUV die Kinder zur Schule fahren. Aber man könnte ja mal ne Umleitung über nen Feldweg nehmen müssen. Man ist für die 0.01% der Fälle gewappnet.

Beaver
10.04.2019, 10:33
Ich sag ja: Mit dem SUV die Kinder zur Schule fahren. Aber man könnte ja mal ne Umleitung über nen Feldweg nehmen müssen. Man ist gewappnet.

Noch nicht mal das: Mein Cheffe ist mit seinem Q7 einmal über einen Feldweg gefahren, Spur komplett verstellt. Kommentar Werkstatt: Dafür ist das Fahrzeug ja auch nicht gemacht. :D

BerlinRR
10.04.2019, 10:36
Eine Leitung mit Flüssigkeit darin ist immer aufwendiger als ein simpler Bowdenzug... ;)

Und mal ein neuer Aspekt: Bremsflüssigkeit ist auch nicht gerade umweltfreundlicher. :ä

Von Elektromotoren und Batterien bei elektrischen Schaltungen braucht man gar nicht erst anfangen. :ä

Felgenbremsen und mechanische Schaltungen sind also eindeutig "grüner"! :ä

Es gibt ja genügend pro und contra, aber was du dir versuchst aus den Fingern zu saugen ist absurd. ;)

DaPhreak
10.04.2019, 10:40
Noch nicht mal das: Mein Cheffe ist mit seinem Q7 einmal über einen Feldweg gefahren, Spur komplett verstellt. Kommentar Werkstatt: Dafür ist das Fahrzeug ja auch nicht gemacht. :D

:Applaus:

neubicolt
10.04.2019, 10:42
Diese ganzen Szenarien, die hier künstlich zusammenphantasiert werden, um ne Disc am RR irgenwie sinnvoll erscheinen zu lassen, erleben die meisten überhaupt niemals.

Ich sag ja: Mit dem SUV die Kinder zur Schule fahren. Aber man könnte ja mal ne Umleitung über nen Feldweg nehmen müssen. Man ist für die 0.01% der Fälle gewappnet.

Ich fahre keinen SUV, aber Disc, und nun? Erkläre mal den Zusammenhang bitte.

Die ganzen Szenarien die hier zusammenphatasiert werden um die Disc am RR irgendwie Sinnlos erscheinen zu lassen kommen doch am ehesten von den Leuten die keine praktische Erfahrung mit der Disc haben (nicht alle!!!) und sie nur aus der Theorie kennen. Einmal um den Block als Testfahrt zählt für mich nicht. Wer schon länger Disc fährt, wie ich, sieht das halt anders. Ich behaupte nicht das ich sie zwingend brauche, aber ich fahre sie gern. Sie hat mir in der letzten Saison mindestens zwei mal den Arsch gerettet im Rennen. Mit FB auf Carbon hätte ich die Stürze definitiv mitgenommen anstatt vorher kontrolliert aber energisch zum stehen zu kommen. Das Argument nimmt mir keiner.

cnyn
10.04.2019, 10:47
Noch nicht mal das: Mein Cheffe ist mit seinem Q7 einmal über einen Feldweg gefahren, Spur komplett verstellt. Kommentar Werkstatt: Dafür ist das Fahrzeug ja auch nicht gemacht. :D

Märchen oder Märchenerzähler dein Chef.

DaPhreak
10.04.2019, 10:54
Ich fahre keinen SUV, aber Disc, und nun? Erkläre mal den Zusammenhang bitte.

...

Ich habe den Zusammenhang sogar erklärt. Du willst nicht, auch OK.

Ich finde das aber wirklich hochinteressant. Der Glaube, dass Du durch die Disc "noch am Leben" bist, schient wirklich sehr manifestiert zu sein... Klar, ohne wärst Du definitiv tot. Mindestens :rolleyes:

Glauben nimmt einem auch keiner. ;)

BerlinRR
10.04.2019, 10:55
Märchen oder Märchenerzähler dein Chef.

+1

look_595
10.04.2019, 10:56
ich kann nur sagen das mir die Disc am RR gefällt und ich wird mir ein RR mit Disc zulegen.
Bin jetzt 7 tage in Malle ein Disc RR gefahren und finde es genial das man ohne Kraftaufwand mit einen Finger Bremsen kann sehr gut. das komponiert mit DI2 einfach genial.

am CX fahr ich jetzt schon 3 Jahre die Disc und hatte außer einmal Bremsbelag Wechsel nichts zu tun weder entlüften ,nix.
Ich merke nichts von mehr Service aufwand fahr mit cx so ca 4000 km im jahr…..

Ziggi Piff Paff
10.04.2019, 11:00
Ich habe den Zusammenhang sogar erklärt. Du willst nicht, auch OK.

Ich finde das aber wirklich hochinteressant. Der Glaube, dass Du durch die Disc "noch am Leben" bist, schient wirklich sehr manifestiert zu sein... Klar, ohne wärst Du definitiv tot. Mindestens :rolleyes:

Glauben nimmt einem auch keiner. ;)

ich "glaube" er schrieb nichts von nicht mehr am Leben sein.

neubicolt
10.04.2019, 11:07
Ich finde das aber wirklich hochinteressant. Der Glaube, dass Du durch die Disc "noch am Leben" bist, schient wirklich sehr manifestiert zu sein... Klar, ohne wärst Du definitiv tot. Mindestens :rolleyes:

Glauben nimmt einem auch keiner. ;)

Schräge Äußerung für jemanden der nicht dabei war :confused:

Du glaubst Disc ist quatsch, ich nicht. Oder hast du an der Stelle mehr als deinen eigenen Glauben in Form von Wissen zu bieten? Die Welt ist rund und dreht sich weiter.

DaPhreak
10.04.2019, 11:08
ich "glaube" er schrieb nichts von nicht mehr am Leben sein.

Ach so.

DaPhreak
10.04.2019, 11:13
Schräge Äußerung für jemanden der nicht dabei war :confused:

Du glaubst Disc ist quatsch, ich nicht. Oder hast du an der Stelle mehr als deinen eigenen Glauben in Form von Wissen zu bieten? Die Welt ist rund und dreht sich weiter.

Hm, ich weiß (oder glaube ich nur...), dass ich nichts vermisse.

Zudem denke (glaube) ich, dass es in meinen über 30 Jahren auf dem RR mit einigen Rennen (auch im Regen) äußerst selten Situationen gab, in denen eine "bessere" Bremse irgendwas verändert hätte. Gerade da sind es immer die Skills (und der Reifen), die den Unterschied machen.

Dass man hinterher immer der Meinung ist, dass man ohne dies und jenes ganz bestimmt ein Desaster erlebt hätte, ist mir aber auch nicht fremd. Wider besseres Wissen.

Dein Glaube sei Dir unbenommen.

Beaver
10.04.2019, 11:13
Märchen oder Märchenerzähler dein Chef.

Also wie schnell er dort gefahren ist, weiß ich nicht, aber die Aussage der (Audi-Vertrags-)Werkstatt kann ich so bezeugen.

Und was da bei deutlich über 2t für Kräfte wirken kann sich jeder vorstellen. Das sind Boulevard Panzer. ;)

Ziggi Piff Paff
10.04.2019, 11:14
Ach so.

deine extreme Wort und Beispielwahl nimmt zumindest für mich die Glaubwürdigkeit aus deinen Argumenten.

Und ja du warst nicht dabei, kannst die Situation nicht beurteilen. Aber ich weiß du kannst dir alles vorstellen und hast viel Erfahrung. Andere auch.




.........................

shallow

Beaver
10.04.2019, 11:18
Es gibt ja genügend pro und contra, aber was du dir versuchst aus den Fingern zu saugen ist absurd. ;)

In Zeiten von "Fridays for future" ist der Gedanke gar nicht mal so abwegig. :ä

Ökologisch sind Felgenbremsen und mechanische Schaltung klar besser. :ä Mein Red Schaltwerk ist nur Sondermüll, Red eTap ist Sondermüll und Elektroschrott. Das sollte SRAM auch recyclen wie den Powermeter. :)

neubicolt
10.04.2019, 11:23
Hm, ich weiß (oder glaube ich nur...), dass ich nichts vermisse.

Zudem denke (glaube) ich, dass es in meinen über 30 Jahren auf dem RR mit einigen Rennen (auch im Regen) äußerst selten Situationen gab, in denen eine "bessere" Bremse irgendwas verändert hätte. Gerade da sind es immer die Skills (und der Reifen), die den Unterschied machen.

Dass man hinterher immer der Meinung ist, dass man ohne dies und jenes ganz bestimmt ein Desaster erlebt hätte, ist mir aber auch nicht fremd. Wider besseres Wissen.

Dein Glaube sei Dir unbenommen.

Und ich halte dagegen und behaupte dass ich auf Grund meiner Rennerfahrung diese Situationen durch längeren Bremsweg nicht hätte lösen können ohne in die Botanik abzuschmieren. Wenn du das in das Reich der Mythen verdammen möchtest, ja meinetwegen. Dann glaube ich halt nur. Reicht mir.

Ich darf am Wochenende zwei dutzend Rennradler im Weserbergland betreuen. Es ist Regen angekündigt. Evtl. weicht mein naiver Glaube ja der ein oder anderen Erkenntnis.

avis
10.04.2019, 11:30
Diese ganzen Szenarien, die hier künstlich zusammenphantasiert werden, um ne Disc am RR irgenwie sinnvoll erscheinen zu lassen, erleben die meisten überhaupt niemals.

Ich sag ja: Mit dem SUV die Kinder zur Schule fahren. Aber man könnte ja mal ne Umleitung über nen Feldweg nehmen müssen. Man ist für die 0.01% der Fälle gewappnet.

Ist schon was dran, ziemlich viel :D

coopera
10.04.2019, 11:33
Dem widerspreche ich. Reines Beläge tauschen > geschenkt, ist bei beiden kinderleicht. Komplettwartung? Kolben gangbar machen, Beläge tauschen, entlüften und Flüssigkeit nachfüllen > was ist daran komplizierter als Züge/Hüllen kürzen, neu verlegen etc? Nichts in meinen Augen. Ich habe beides zig mal gemacht.

anders zu warten, ich denke das vorallem hier in einem Rennradforum die Angst vor dem unbekannten ein großer hemmschuh ist, denn eine vernünftig eingestellte Disc, mit der bremsbelastung die bei einem Rennrad auftritt und dem im vgl zum MTB eher sauberen umfeld sollte auch mal 2 saisonen ohne jegliche wartung auskommen...

das man ein neues system erlenen muss ist hald so

und es ist hald wie bei so viel im leben, zuerst ist alles *******, veränderungen sind nicht gut und wenn man dann das neue hat fragt man sich warum man sich so gesperrt hat...:D

das ein traditionalisischeres umfeld eines Rennrad da mehr neuerungsänsgste hat ist sicher irgendwie verständlicht, aber carbon, hochprofiel, aero, breite reifen, breite felgen und elektronische schaltung hat man auch überlebt:Applaus:

DaPhreak
10.04.2019, 11:36
anders zu warten, ich denke das vorallem hier in einem Rennradforum die Angst vor dem unbekannten ein großer hemmschuh ist, denn eine vernünftig eingestellte Disc, mit der bremsbelastung die bei einem Rennrad auftritt und dem im vgl zum MTB eher sauberen umfeld sollte auch mal 2 saisonen ohne jegliche wartung auskommen...

das man ein neues system erlenen muss ist hald so

und es ist hald wie bei so viel im leben, zuerst ist alles *******, veränderungen sind nicht gut und wenn man dann das neue hat fragt man sich warum man sich so gesperrt hat...:D

das ein traditionalisischeres umfeld eines Rennrad da mehr neuerungsänsgste hat ist sicher irgendwie verständlicht, aber carbon, hochprofiel, aero, breite reifen, breite felgen und elektronische schaltung hat man auch überlebt:Applaus:

Aha, jetzt mal wieder die Nummer vom Fortschrittsverweigerer. :rolleyes:

Nur, weil man nicht jeden Nonsense per se gut findet, ist man noch lange kein Traditionalist. ;)

Marco Gios
10.04.2019, 11:43
... aber carbon, hochprofil, aero, breite reifen, breite felgen und elektronische schaltung hat man auch überlebt:Applaus:

Die Einen haben es überlebt, die Anderen "ausgesessen", sprich ignoriert.

Marsz
10.04.2019, 11:48
Warum unterhaltet ihr euch mit den Beiden, genau das wollen die doch seit Ewigkeiten.
Der Beaver hat null Erfahrung und saugt sich seine Erzählungen aus Zeitschriften und Fremderzählungen.

Der Phreak ist noch Ahnungsloser, kommt immer mit seiner angeblichen Rennerfahrung und macht hier nur Stimmung. Einfach ignorieren die Beiden.

DaPhreak
10.04.2019, 11:49
...
Der Phreak ist noch Ahnungsloser, kommt immer mit seiner angeblichen Rennerfahrung und macht hier nur Stimmung. Einfach ignorieren die Beiden.

Dann tu das doch endlich auch mal ;)

Du nervst mich mit Deinem persönlichen Feldzug gegen mich schon etwas.

neubicolt
10.04.2019, 11:50
Warum unterhaltet ihr euch mit den Beiden, genau das wollen die doch seit Ewigkeiten.
Der Beaver hat null Erfahrung und saugt sich seine Erzählungen aus Zeitschriften und Fremderzählungen.

Der Phreak ist noch Ahnungsloser, kommt immer mit seiner angeblichen Rennerfahrung und macht hier nur Stimmung. Einfach ignorieren die Beiden.

Hui, ich darf kein Popcorn vor dem Mittag essen :D

Marsz
10.04.2019, 11:52
Dann tu das doch endlich auch mal ;)

Du nervst mich mit Deinem persönlichen Feldzug gegen mich schon etwas.

Du hast angefangen, deine Drohmails habe ich immer noch. Wie es in den Wald....

Beaver
10.04.2019, 11:54
Warum unterhaltet ihr euch mit den Beiden, genau das wollen die doch seit Ewigkeiten.
Der Beaver hat null Erfahrung und saugt sich seine Erzählungen aus Zeitschriften und Fremderzählungen.

Der Phreak ist noch Ahnungsloser, kommt immer mit seiner angeblichen Rennerfahrung und macht hier nur Stimmung. Einfach ignorieren die Beiden.

Schön dass Du mich so gut kennst, obwohl wir uns noch nie in die Augen geschaut haben. :Applaus:

Noch einmal: Was bringt es mir mit 70kg im Flachen als Schönwetterfahrer mit Disc zu fahren? Es bleibt weiter schwerer, teurer und aerodynamisch und ökologisch schlechter. :D

coopera
10.04.2019, 11:56
Aha, jetzt mal wieder die Nummer vom Fortschrittsverweigerer. :rolleyes:

Nur, weil man nicht jeden Nonsense per se gut findet, ist man noch lange kein Traditionalist. ;)

naja, nonsense... darüber kann man streiten (wie man sieht) nur wieviel inovationen (oder neuerungen) in den letzten jahren sind nicht angenommen worden?

spontan:
compakt kurbeln
11-30 kassetten
10-11-12fach
Carbonfelgen
Hochprofielfelgen
weinger Speichen
bessere Bremsflanken am carbon
carbonclincher
Carbonrahmen
flexende stützen
carbonlenker
direct mout bremsen
diversität, rennrad, aero, endurance

wenn du nur annähernd so viel große inovationen zusammenbringst die trotzdem nicht angenommen (und auch nicht sinnvoll sind) dann verneige ich mich virtuell...

disc ist da natlos dabei..., es wird nicht 100% sein, aber felgengebremse wird einfach ein randspezialbereich sein und irgendwann dimensionen von tubularfelgen mit ensprechender fangruppe sein...

das ist auch gut, nur wenn man sich auf eienn modernen carbonrahmen mit 50er hochprofieler sitzt dann wird denke ich keiner auf die idee kommen zu sagen seit meinem Stahlrahmen hat sich nichts getan und alles ist schlechter geworden....

nicht falsch verstehen, ein stahlrahmen ist schön, nur wenn man von disc behauptet die wartung ist unentlich komplizierter und die bremsleistung ist nicht besser (im sinne von der dosierbarkeit und regenfahrten) dann würd ich mal sagen ist man es noch einfach nicht gefahren...

hardfacts sind einfach rund ein halbes kilo mehrgewicht, ansonssten seh ich keinerlei nachteile zur FB und die vorteile für den otto normalkunden überwiegen...


Die Einen haben es überlebt, die Anderen "ausgesessen", sprich ignoriert.


ignorieren heist ja das man es vermultich nicht warhaben will das zb ein 25er reifen besser dämpft als ein 19er und das alles windkanaltest bisher zeigen das ein breiter reifen auf einer bauchigen felge einfach besser ist...

auch schaltet eine elektronische schaltung einfach besser... besser ja... ich hab keine, ich ignorier das aber nicht, fahr das und das offen und ehrlich, ja besser....

trotzdem hab ich eine mechanische schaltung mit disc, aber objektiv ist eine elektronische einfach besser... nur verblendet zu sagen alles ist ******* und ich ignorier das ist auf gut österreichisch "eignad"

Fluxkompensator
10.04.2019, 11:58
... aber carbon ... hat man auch überlebt
Wie lange hat es gedauert, bis Carbonrahmen echte Vorteile gebracht haben? Also nur Vorteile - die, die man heute so kennt und synonym mit dem Material nennt (Gewicht, Steifigkeit, Geschmeidigkeit, Optik). Wie lange hat es gedauert, bis die Leistung im Budgetbereich angekommen ist? Und davor bei den Alurahmen, Vitus/Alan -> Cannondale -> Quantec et al? Das gilt auch für die meisten anderen Beispiele von Innovationen.

In ein paar Jahren wird die Disc wirklich gut sein. Bis dahin bleibt man early-adopter, Enthusiast, Fan. Die muss es auch geben. Weckt mich, wenn's soweit ist.

Marsz
10.04.2019, 11:58
Beaver, man merkt doch das du keine eigenen Erfahrungen hast. Erst letztens wo du bei den CarbonLRS die Bremsflanke gesehen hast und sofort verbreitet hast was der Hersteller gemacht hat.
Bist nur auf die Nase gefallen da der German Lightness es richtig gestellt hat. Und so machst du es andauernd, besitzt du eigentlich wirklich ein Rennrad?

Herr Sondermann
10.04.2019, 12:00
Weckt mich, wenn's soweit ist.:Applaus::Applaus::Applaus:

wie geil! :smileknik

Beaver
10.04.2019, 12:01
(...) (im sinne von der dosierbarkeit und regenfahrten) dann würd ich mal sagen ist man es noch einfach nicht gefahren...(...)

Wie viele Rennradler siehst Du bei Regen? Wenn es auch nur Regnen könnte, bin ich schon fast alleine unterwegs.

Oder der Wind zu stark ist, oder es zu kalt ist, oder es zu warm ist, oder... ;)


hardfacts sind einfach rund ein halbes kilo mehrgewicht, ansonssten seh ich keinerlei nachteile zur FB und die vorteile für den otto normalkunden überwiegen...

Und die ökologischen Nachteile nicht vergessen. :ä

Marsz
10.04.2019, 12:02
Die Ökologischen... Wahnsinn :Applaus:

DaPhreak
10.04.2019, 12:03
Beaver, man merkt doch das du keine eigenen Erfahrungen hast. ...

Du pisst hier permanent richtig erfahrenen Leuten ans Bein, und wunderst Dich, dass Du Gegenwind bekommst?

Was hast Du denn so an Erfahrung vorzuweisen, wenn Du dauernd darauf pochst?

BTW: Ironie ist nicht so Dein Ding, oder?

Beaver
10.04.2019, 12:04
Beaver, man merkt doch das du keine eigenen Erfahrungen hast. Erst letztens wo du bei den CarbonLRS die Bremsflanke gesehen hast und sofort verbreitet hast was der Hersteller gemacht hat.
Bist nur auf die Nase gefallen da der German Lightness es richtig gestellt hat. Und so machst du es andauernd, besitzt du eigentlich wirklich ein Rennrad?

Die Vliesstoffbremsfläche kannte ich noch nicht, bei Leeze stand auf Harzbasis und das habe ich geschrieben. Einmal nicht korrekt und das ist dann gleich "andauernd" und nun habe ich schon kein Rennrad mehr? :D :Applaus:

Herr Sondermann
10.04.2019, 12:05
... besitzt du eigentlich wirklich ein Rennrad?

Jetzt ist aber langsam mal gut, oder??? :mad:

Dieses persönliche anpampen, wegen eines Bremssystems an einem Fahrrad?! Sagt, mal, geht´s noch???
Benehmt ihr euch auch so, wenn ihr Menschen gegenüber steht?

Falls ja: Gute Nacht um sechse... :( Glaub ich aber nicht...

neubicolt
10.04.2019, 12:06
In ein paar Jahren wird die Disc wirklich gut sein. Bis dahin bleibt man early-adopter, Enthusiast, Fan. Die muss es auch geben. Weckt mich, wenn's soweit ist.

Definiere wirklich gut. Das System arbeitet seit Jahren nahezu fehlerfrei, nur halt noch nicht am RR. Technisch gesehen ist die Sache ausgereift. Die Integration ins Rad wird ggf. noch besser werden, siehe FB. Ergo wird sich evtl. noch was am Gewicht tun. Schwerer als FB wird es m.E.n. aber immer bleiben. Aerodynamisch kann man im Prinzip nur den Bremssattel tunen. Die Scheiben werden immer exponiert bleiben.

Marsz
10.04.2019, 12:06
Du pisst hier permanent richtig erfahrenen Leuten ans Bein, und wunderst Dich, dass Du Gegenwind bekommst?

Was hast Du denn so an Erfahrung vorzuweisen, wenn Du dauernd darauf pochst?

BTW: Ironie ist nicht so Dein Ding, oder?

Da ist ja wieder der nette Phreak, kommen gleich paar nette Mails hinterher? Man bist du ........

DaPhreak
10.04.2019, 12:07
Definiere wirklich gut. Das System arbeitet seit Jahren nahezu fehlerfrei, nur halt noch nicht am RR. ...

Ääähm, hab ich was verpasst?

Großartig! :Applaus:

Marsz
10.04.2019, 12:08
Jetzt ist aber langsam mal gut, oder??? :mad:

Dieses persönliche anpampen, wegen eines Bremssystems an einem Fahrrad?! Sagt, mal, geht´s noch???
Benehmt ihr euch auch so, wenn ihr Menschen gegenüber steht?

Falls ja: Gute Nacht um sechse... :( Glaub ich aber nicht...

Nein überhaupt nicht, komischerweise ist die Resonanz in der echten Welt durchaus sehr positiv, freundlich und realistisch sachlich.

Pedalierer
10.04.2019, 12:08
naja, nonsense... darüber kann man streiten (wie man sieht) nur wieviel inovationen (oder neuerungen) in den letzten jahren sind nicht angenommen worden?



ein paar Flops waren:
• ISP
• Monolink-Stütze
• DM Bremse am Tretlager
• integrierte Bremse in Gabel,
• Dropper-Post am RR
• Riesenrad-Schaltröllchen
• T-47 Innenlager.
• schmale Tubeless-Reifen

Da gibts sicher noch unzählige andere Versuche von Herstellern was zu etablieren an die sich keiner mehr erinnern kann. Ist also mitnichten so dass alle Neuerungen auch beim Endkunden zum Erfolg führen würden.

und auch einige Innovationen die geblieben sind haben heute immer noch Exotenstatus. Selbst E-Schaltungen sind absolut gesehen ein Nischenprodukt

neubicolt
10.04.2019, 12:08
Ääähm, hab ich was verpasst?

Scheinbar

DaPhreak
10.04.2019, 12:10
Scheinbar

Jo, stimmt.

Ich Trottel dachte doch glatt, dass es hier um das Thema "Disc am RR" geht.

Hab ich mich wohl getäuscht.

neubicolt
10.04.2019, 12:12
Jo, stimmt.

Ich Trottel dachte doch glatt, dass es hier um das Thema "Disc am RR" geht.

Hab ich mich wohl getäuscht.

Kommt vor, nicht so schlimm

Herr Sondermann
10.04.2019, 12:12
Definiere wirklich gut. Das System arbeitet seit Jahren nahezu fehlerfrei, nur halt noch nicht am RR. Technisch gesehen ist die Sache ausgereift. Die Integration ins Rad wird ggf. noch besser werden, siehe FB. Ergo wird sich evtl. noch was am Gewicht tun. Schwerer als FB wird es m.E.n. aber immer bleiben. Aerodynamisch kann man im Prinzip nur den Bremssattel tunen. Die Scheiben werden immer exponiert bleiben.

Hm, siehst du da keinen Widerspruch? :confused:
Schätze, das ist doch genau der Punkt, den Fluxkompensator meinte. Am RR ist die Sache eben noch nicht so problemlos, wie am MTB und wie es oft dargestellt wird. ;)

Das Gewicht wird, wie du richtig schreibst, immer ein gewisses Thema bleiben.
Mir ist dieses wichtig.

Dazu kommt, dass ich die Systemintegration als weitgehend Selbstschrauber durchaus kritisch sehe, Profis verfluchen sie vielfach.

Weiches, subjektives Kriterium, das bei mir zumindest noch eine Weile eine Rolle spielen werden (man gewöhnt sich ja an vieles): Ich mag die Optik nicht!

DaPhreak
10.04.2019, 12:13
Kommt vor, nicht so schlimm

Danke.

Fluxkompensator
10.04.2019, 12:14
Definiere wirklich gut. Das System arbeitet seit Jahren nahezu fehlerfrei, nur halt noch nicht am RR. Technisch gesehen ist die Sache ausgereift. Die Integration ins Rad wird ggf. noch besser werden, siehe FB. Ergo wird sich evtl. noch was am Gewicht tun. Schwerer als FB wird es m.E.n. aber immer bleiben. Aerodynamisch kann man im Prinzip nur den Bremssattel tunen. Die Scheiben werden immer exponiert bleiben.
Genau dass meine ich doch, am RR ist es noch nicht soweit. Zu teuer, zu schwer, zu langsam beim Wechsel. Dazu immer wieder kleine Inkompatibilitäten, die nicht dem Bremsenhersteller zuzurechnen sind, aber noch einige Zeit bestehen und nicht wegzudiskutieren sind.

Ich ergötze mich nicht an diesen Fehlern, ich stelle sie fest. Ich würde sofort Disc fahren, wenn "es" soweit wäre. Weil es das sinnvolle Bremssystem ist. Aber leider noch(!) nicht für mich.

neubicolt
10.04.2019, 12:23
Hm, siehst du da keinen Widerspruch? :confused:
Schätze, das ist doch genau der Punkt, den Fluxkompensator meinte. Am RR ist die Sache eben noch nicht so problemlos, wie am MTB und wie es oft dargestellt wird. ;)

Das Gewicht wird, wie du richtig schreibst, immer ein gewisses Thema bleiben.
Mir ist dieses wichtig.

Dazu kommt, dass ich die Systemintegration als weitgehend Selbstschrauber durchaus kritisch sehe, Profis verfluchen sie vielfach.

Weiches, subjektives Kriterium, das bei mir zumindest noch eine Weile eine Rolle spielen werden (man gewöhnt sich ja an vieles): Ich mag die Optik nicht!

Widersprüchlich meine ich das nicht. Die Technik, also Bremssättel, Beläge, Leitungen und Flüssigkeiten, stammen zu 100% aus dem bewährten MTB-Bereich. Neu sind doch nur die Shifter. Ich kenne zugegebenermaßen nur Shimano weil ich es am MTB seit Jahren ohne jegliche Probleme fahre. Seit ich das Ganze aber adaptiert auch am RR und Crosser fahre funktioniert es bei mir auch seitdem problemlos. Welche Probleme, also flächendeckend, gibt es denn eurer Meinung nach?

DaPhreak
10.04.2019, 12:28
... Welche Probleme, also flächendeckend, gibt es denn eurer Meinung nach?

Du hast doch selbst gesagt, dass es Am RR noch nicht fehlerfrei arbeitet.
Darum ging es. Du hast es offensichtlich anders gemeint. Not my fault ;)

Um Deine Frage zu beantworten: Immer noch dieselben, die hier schon millionenfach erwähnt wurden (Gewicht, Akustik, Optik, Preis, technischer Aufwand usw.). Da können wir aber jetzt auch noch ein paar weitere Schleifen drum drehen, und die ganzen Vorteile dagegenhalten.

neubicolt
10.04.2019, 12:32
Du hast doch selbst gesagt, dass es Am RR noch nicht fehlerfrei arbeitet.
Darum ging es. Du hast es offensichtlich anders gemeint. Not my fault ;)

Ja hab ich. Ich meinte es gibt das Ganz schlicht am RR noch nicht so lange wie am MTB.

Beaver
10.04.2019, 12:35
Nein überhaupt nicht, komischerweise ist die Resonanz in der echten Welt durchaus sehr positiv, freundlich und realistisch sachlich.

Da nutzt Du aber auch nicht die Taktik, den "Gegner" unglaubwürdig machen zu wollen, oder? ;) Und Du fühlst Dich immer noch schnell persönlich angegriffen. Wenn für Dich Disc taugt, ist doch alles ok, für andere eben nicht und das ist auch ok. :drinken2:

Und das kann ich nur wieder empfehlen: https://de.wikipedia.org/wiki/Ich-Entwicklung :D

DaPhreak
10.04.2019, 12:36
Ja hab ich. Ich meinte es gibt das Ganz schlicht am RR noch nicht so lange wie am MTB.

Und was bedeutet dann Deine Aussage?

Arbeitet sie nun fehlerfrei oder nicht?

Wenn nicht, hat sie nichts an (m)einem Fahrrad zu suchen. Das erwarte ich nun einfach mal von einer Bremse. Ich weiß, das ist ziemlich unverschämt.

Marco Gios
10.04.2019, 12:38
... so lange wie am MTB.

Um so trauriger, dass man es nicht auf Anhieb so hinbekommt. Bis auf die anderen Hebel wird ja nicht viel neue Raketentechnik benötigt und die Einsatzbedingungen am RR sind ja eher kontrollierter und weniger fordernd.

Ziggi Piff Paff
10.04.2019, 12:40
...
Und das kann ich nur wieder empfehlen: https://de.wikipedia.org/wiki/Ich-Entwicklung :D

cool

hholgi
10.04.2019, 12:43
... Bis auf die anderen Hebel wird ja nicht viel neue Raketentechnik benötigt und die Einsatzbedingungen am RR sind ja eher kontrollierter und weniger fordernd.
Entscheidend ist die Scheibengröße.

würde man am Rennrad auch 180er Scheiben akzeptieren ginge es auch genausogut. Aber mit diesen 140er Spielzeugen ...:confused:

neubicolt
10.04.2019, 12:44
Wenn für Dich Disc taugt, ist doch alles ok, für andere eben nicht und das ist auch ok.

Wurde auch schon mehrfach korrekt geschrieben. Scheint einigen aber nicht zu reichen. Fertig ist das Thema scheinbar erst wenn fest steht dass die Disc Müll ist am RR, und zwar für alle. Dass die echten Nutzer zum großen Teil zufrieden sind scheint nicht so wichtig. Wichtiger ist was auf dem Papier steht.

marvin
10.04.2019, 12:45
Widersprüchlich meine ich das nicht. Die Technik, also Bremssättel, Beläge, Leitungen und Flüssigkeiten, stammen zu 100% aus dem bewährten MTB-Bereich. Neu sind doch nur die Shifter. Ich kenne zugegebenermaßen nur Shimano weil ich es am MTB seit Jahren ohne jegliche Probleme fahre. Seit ich das Ganze aber adaptiert auch am RR und Crosser fahre funktioniert es bei mir auch seitdem problemlos. Welche Probleme, also flächendeckend, gibt es denn eurer Meinung nach?
Ich bin auch seit Jahren zufriedener Disc-Fahrer an MTB und Stadtrad.
Die Anforderungen an Schleiffreiheit und Gewicht sind dort aber schlichtweg andere.

Am MTB hört man es aufgrund der ganzen anderen Fahrgeräusche i.d.R. nicht, wenn die Disc mal vorübergehend schleift, weil sie verdreckt oder thermisch verformt ist. Und am Stadtrad habe ich sowieso ganz andere Erwartungen an Leichtlauf und Störungsarmut und auch da sind die Reifen- und Umgebungsgeräusche meist lauter als alles andere.

Wenn man mit dem Rennrad auf gutem Belag unterwegs ist, herrscht aber im Idealfall totale Stille.
Da nervt dann eben jedes noch so kleine Geräusch. Egal, ob es eine quietschende Kette, ein knarzender Schnellspanner oder eine schleifende Disc ist.

Unter anderem deswegen wird die Disc am Rennrad eben weiterhin nur zähneknirschend und mit den bekannten Protestschreien "akzeptiert".

neubicolt
10.04.2019, 12:47
Und was bedeutet dann Deine Aussage?

Arbeitet sie nun fehlerfrei oder nicht?

Wenn nicht, hat sie nichts an (m)einem Fahrrad zu suchen. Das erwarte ich nun einfach mal von einer Bremse. Ich weiß, das ist ziemlich unverschämt.

BEI MIR (an vier unterschiedlichen Rädern), unseren Team- und Nachwuchsfahrern und einigen Bekannten Rennfahrern arbeitet das System fehlerfrei, leise (ok im Cross nicht, ist aber auch schwierig) und zuverlässig. Mehr kann ich dazu nicht sagen.

Marsz
10.04.2019, 13:01
Da nutzt Du aber auch nicht die Taktik, den "Gegner" unglaubwürdig machen zu wollen, oder? ;) Und Du fühlst Dich immer noch schnell persönlich angegriffen. Wenn für Dich Disc taugt, ist doch alles ok, für andere eben nicht und das ist auch ok. :drinken2:

Und das kann ich nur wieder empfehlen: https://de.wikipedia.org/wiki/Ich-Entwicklung :D

Gegner würde ich nicht sagen, ist ja kein Kampf hier.
Aber es ist nun Mal Fakt das die meisten Bauteile über die du berichtest, du keine eigenen Erfahrungen hast.
Manches kann stimmen, einiges aber sicher nicht.
Denk da einfach darüber nach.

avis
10.04.2019, 13:07
Um so trauriger, dass man es nicht auf Anhieb so hinbekommt. Bis auf die anderen Hebel wird ja nicht viel neue Raketentechnik benötigt und die Einsatzbedingungen am RR sind ja eher kontrollierter und weniger fordernd.

Weniger fordernd würde ich nicht sagen.
Klar der ganze Dreck fällt weitesgehend weg und man bremst generell viel seltener (da könnte man glatt glauben, dass die FB reicht...:D)
Aber dafür habe ich eben lange Abfahten mit enorm hohen Geschwindigkeiten.
Kenne mich da nicht so aus, aber von schmelzenden, oder sich bis zur Schrottreife verformenden Scheiben habe ich am MTB bislang sehr wenig gehört...also im Vergleich zum RR und eingedenk der Verbreitung etc.

Fluxkompensator
10.04.2019, 13:14
Bremsen werden auch am MTB erheblich überschätzt:

https://twitter.com/_bicycle_lover/status/1115304779826253825

:eek::eek::ft::quaeldich:drinken2::respekt::wave:

Abstrampler
10.04.2019, 13:17
Wurde auch schon mehrfach korrekt geschrieben. Scheint einigen aber nicht zu reichen. Fertig ist das Thema scheinbar erst wenn fest steht dass die Disc Müll ist am RR, und zwar für alle. Dass die echten Nutzer zum großen Teil zufrieden sind scheint nicht so wichtig.

Wurde auch schon mehrfach korrekt geschrieben. Scheint einigen aber nicht zu reichen. Fertig ist das Thema scheinbar erst, wenn fest steht, dass die FB Müll ist am RR und zwar für alle. Dass die echten Nutzer zum großen Teil zufrieden sind, scheint nicht so wichtig.

Merkste selber, warum das hier Seite um Seite füllt?
Immer sind es die anderen, immer wird die eigene Seite angegriffen oder missverstanden. ;)

DaPhreak
10.04.2019, 13:19
Wurde auch schon mehrfach korrekt geschrieben. Scheint einigen aber nicht zu reichen. Fertig ist das Thema scheinbar erst wenn fest steht dass die Disc Müll ist am RR, und zwar für alle. ...

Und dass das umgekehrt genau so gilt, hast Du gerade nur mal kurz vergessen. ;)

Mit dem Unterschied, dass "Ihr" die Industrie im Rücken habt.

Und da sind wir wieder am Anfang: Ich brauche definitiv keine Disc, bekomme sie aber aufgedrückt. Und da kannst Du (oder wer auch immer...) mir gerne was anderes erzählen. Schau Dir die Situation im Cross an, da ist das schon lange Fakt.

neubicolt
10.04.2019, 13:20
Wurde auch schon mehrfach korrekt geschrieben. Scheint einigen aber nicht zu reichen. Fertig ist das Thema scheinbar erst, wenn fest steht, dass die FB Müll ist am RR und zwar für alle. Dass die echten Nutzer zum großen Teil zufrieden sind, scheint nicht so wichtig.

Merkste selber, warum das hier Seite um Seite füllt?
Immer sind es die anderen, immer wird die eigene Seite angegriffen oder missverstanden. ;)

Ich fühle mich nicht angegriffen :confused:

Abstrampler
10.04.2019, 13:22
Ich fühle mich nicht angegriffen :confused:

Das habe ich ja auch nicht behauptet. :rolleyes:

neubicolt
10.04.2019, 13:25
Und dass das umgekehrt genau so gilt, hast Du gerade nur mal kurz vergessen. ;)

Mit dem Unterschied, dass "Ihr" die Industrie im Rücken habt.

Und da sind wir wieder am Anfang: Ich brauche definitiv keine Disc, bekomme sie aber aufgedrückt. Und da kannst Du (oder wer auch immer...) mir gerne was anderes erzählen. Schau Dir die Situation im Cross an, da ist das schon lange Fakt.

Zeig mir eine Aussage von mir in der ich versucht habe EUCH davon zu überzeugen dass es nur mit Disc geht und die FB Mist ist. Sorry, aber mal dir die Welt nicht wie sie dir passt. Ich versuche nur die immer gleichen und schlicht falschen Argumente der Theoretiker zu widerlegen indem ich aus der Praxis berichte. Nicht mehr und nicht weniger. Ob du am Ende mit FB bremst oder mitm Anker in der Trikottasche ist mir so egal wie irgendwas.

Hab alles gesagt, bin raus :knuffel:

avis
10.04.2019, 13:29
Bremsen werden auch am MTB erheblich überschätzt:

https://twitter.com/_bicycle_lover/status/1115304779826253825

:eek::eek::ft::quaeldich:drinken2::respekt::wave:

ALTER!!!! :eek::eek:
:Applaus:

DaPhreak
10.04.2019, 13:30
Zeig mir eine Aussage von mir in der ich versucht habe EUCH davon zu überzeugen dass es nur mit Disc geht und die FB Mist ist. Sorry, aber mal dir die Welt nicht wie sie dir passt. ...

Ääähhm, hast Du nicht gerade ein paar Post weiter vorne behauptet, Du wärst ohne Deine Disc bei zwei Rennen ganz sicher, also 100%, verunglückt?

OK, hab ich wohl genau so falsch verstanden, wie Deine Aussage, dass die Disc am RR unausgereift ist.

Beides meine Fehler, sorry...

neubicolt
10.04.2019, 13:33
Ääähhm, hast Du nicht gerade ein paar Post weiter vorne behauptet, Du wärst ohne Deine Disc bei zwei Rennen ganz sicher, also 100%, verunglückt?

Warum du das auf dich beziehst und mir als Missionierungsversuch anrechnest wird wohl dein Geheimnis bleiben.

DaPhreak
10.04.2019, 13:45
Warum du das auf dich beziehst und mir als Missionierungsversuch anrechnest wird wohl dein Geheimnis bleiben.

Irgendwie hab ich das Gefühl, Du versuchst den Spieß gerade umzudrehen.

Die Themen hast Du ins Spiel gebracht.

Und Du hast ja auch ne Frage gestellt, auf die Du Antworten bekommen hast. OK, die Antworten haben Dir nicht gefallen. Verstehe ich.

Abstrampler
10.04.2019, 13:56
Och, Leute... echt jetzt...

ashgliauf
10.04.2019, 14:14
Man sieht, wie weit der Weg in eine Diskussionskultur ist, die den Namen verdient.

Schade, dass sich kein Vielschreiber die Arbeit macht, die Argumente zusammenzufassen und mit einem schönen Schlagwort versieht. Dann könnte jeder sich nach Vorliebe und Anwendungszweck das passende Bremssystem rauspicken.

Leider trägt die Werbung der Hersteller und Verkäufer nicht dazu bei, die Themen sachlich diskutieren zu können. Die vielen Anfeindungen hier scheinen auch das Ergebnis dieser – von Natur aus – sehr gezielten und unausgewogenen Werbestrategien zu sein. Aber zu erwarten, dass Werbung – wo auch immer sie einem begegnet – sachlich angemessen und vielseitig ist, gehört wohl in die gescheiterten Glaubenssätze des real-existierenden Sozialismus. (Vielleicht erinnert sich noch jemand an Werbung im DDR Fernsehen, die in vielerlei Hinsicht heute außerirdisch wirkt.)

Sigi Sommer
10.04.2019, 14:36
Generell würde ich sagen, es wird zu viel gebremst ...

wüdi
10.04.2019, 14:41
Generell würde ich sagen, es wird zu viel gebremst ...


:Applaus::Applaus:

Die Disc am Rennrad ist nicht aufzuhalten - ob sie mir nun gefällt oder nicht.
Die Hersteller produzieren die FB-Rahmen teilweise schon nicht mehr und schlussendlich wird dieses Klientel nur mehr von Spezialisten bedient werden - wenn überhaupt.
Hat im MTB-Bereich ua mit den 26ern funktioniert und im RR-Bereich läufts ebenso....

Beaver
10.04.2019, 14:41
Gegner würde ich nicht sagen, ist ja kein Kampf hier.
Aber es ist nun Mal Fakt das die meisten Bauteile über die du berichtest, du keine eigenen Erfahrungen hast.
Manches kann stimmen, einiges aber sicher nicht.
Denk da einfach darüber nach.

Wenn Ihr Euch schon Droh-PNs schickt, klingt das aber fast so. ;) Da gibt es andere Themen, über die ihr Euch mehr aufregen solltet, aber das ist ein anderes Thema. ;)

Nein, ich habe in der Tat noch nicht alle Laufräder gefahren, über die ich berichte - aber schon so eins, zwei. ;) Und das Gefährt im Anhang geht trotz erigiertem Vorbau und Enve Aufklebern auf Chinafelgen vielleicht doch als RR durch, es müsste inzwischen Nummer 12 sein, weiß ich ehrlich gesagt aber nicht genau. :ü

Und das Tolle am Internet ist eben, dass es so viele Erfahrungsberichte gibt, sei es von Privat oder Marketingkanälen, dann noch offline Printmedien und persönliche Kontakte mit anderen Radfahrern. Wenn man da immer wieder die gleichen Punkte hört, scheint da mitunter wohl doch etwas dran zu sein. Auch wenn sie von der eigenen Meinung abweichen. ;)

Es kam noch nie, dass Campa/Fulcrum zu weich sind, bei Zipp kommt das immer wieder durch, Basaltbremsflächen sind in der Vergangenheit immer wieder geplatzt, im Tour Test nun wieder, an der 105% Regel scheint etwas dran zu sein usw. Da kann man auch mal eins und eins zusammenzählen, ohne alles persönlich ausprobiert zu haben. Wie eben auch die Aerodynamik mit mehr Speichen und Disc nie die gleiche sein wird.

marvin
10.04.2019, 14:42
Bremsen werden auch am MTB erheblich überschätzt:

https://twitter.com/_bicycle_lover/status/1115304779826253825

:eek::eek::ft::quaeldich:drinken2::respekt::wave:
Die Treppe kenn ich.

marvin
10.04.2019, 14:45
...Enve Aufklebern auf Chinafelgen...
Jo. Kann man machen. Ist dann aber... :ü

DaPhreak
10.04.2019, 14:46
Die Treppe kenn ich.

Ich finde den Zaun auch recht beeindruckend.

Also, neben der Action natürlich... :eek:

rumplex
10.04.2019, 14:54
Ich finde den Zaun auch recht beeindruckend.

Also, neben der Action natürlich... :eek:

Ach, in Cochem machen die das permanent.:D

Beaver
10.04.2019, 14:55
Jo. Kann man machen. Ist dann aber... :ü

Nackig passt es nicht zum s/w Rad, nächstes Mal vielleicht sowas. ;)

DaPhreak
10.04.2019, 14:58
Ach, in Cochem machen die das permanent.:D

:Applaus:

Ach, BTW, elmar hat schon lange nichts mehr zu dem Thema... ach, lassen wir das :D

Sigi Sommer
10.04.2019, 14:59
:Applaus::Applaus:

Die Disc am Rennrad ist nicht aufzuhalten - ob sie mir nun gefällt oder nicht.
Die Hersteller produzieren die FB-Rahmen teilweise schon nicht mehr und schlussendlich wird dieses Klientel nur mehr von Spezialisten bedient werden - wenn überhaupt.
Hat im MTB-Bereich ua mit den 26ern funktioniert und im RR-Bereich läufts ebenso....

Das mag durchaus so kommen.
Das schöne ist, dass es die Rahmenbauer meiner Fassong nicht interessiert, welche Bremse ich mir dranschraube. Bauen sie so oder eben anders. Und Felgenkneifer werden im Verlauf meiner zu erwartenden Restlebenszeit zumindest noch als NOS in irgendwelchen vergilbten Kartongs geführt, da habe ich keine Sorge.
Bergab bin ich den Scheibenkollegen dann vermutlich unterlegen, ich machs an der Gelati-Bude mit 'bella figura' wieder wett 😎

DaPhreak
10.04.2019, 15:02
... Bergab bin ich den Scheibenkollegen dann vermutlich unterlegen ...

Puh, offensichtlich haben die Brainwasher ganze Arbeit geleistet, wenn sowas sogar schon von Dir kommt. :eek:

BerlinRR
10.04.2019, 15:02
Sehe ich auch so, hab genügend Räder und Material um noch ewig selbst entscheiden zu können ob und was ich kaufe.
Allerdings habe ich auch keine schlaflosen Nächte wenn ich an Disc denke, vllt. Gefällt mir in den nächsten Jahren mal eins in der Summe seiner Eigenschaften und dann ist halt mal ein Disc Rad dabei.

Cleat Commander
10.04.2019, 15:04
Nachdem meine Zusammenfassungen hier so beliebt sind, hier eine weitere:

Die Disc ist die bessere Bremse. Sie ist leichter, aerodynamischer, weniger wartungsintensiv, günstiger und bremst besser. Außer halt im Nassen und wenn es lang bergab geht, sonst wird’s laut, die Scheiben verziehen sich und die Sturzgefahr steigt (Glasgow). Also genau dort wo sie theoretisch Vorteile hätte.

Aber selbst wenn die Vorteile so frappierend sind, ist es so schwer zu akzeptieren, dass manche Leute ein ganz normales Rennrad möchten, dass im realen Leben wunderbar funktioniert?
Es kauft sich ja auch nicht jeder den steifsten Rahmen oder die leichtesten Laufräder.

Leben und leben lassen Freunde.

Kingtom
10.04.2019, 16:15
Nachdem meine Zusammenfassungen hier so beliebt sind, hier eine weitere:

Die Disc ist die bessere Bremse. Sie ist leichter, aerodynamischer, weniger wartungsintensiv, günstiger und bremst besser. Außer halt im Nassen und wenn es lang bergab geht, sonst wird’s laut, die Scheiben verziehen sich und die Sturzgefahr steigt (Glasgow). Also genau dort wo sie theoretisch Vorteile hätte.

Aber selbst wenn die Vorteile so frappierend sind, ist es so schwer zu akzeptieren, dass manche Leute ein ganz normales Rennrad möchten, dass im realen Leben wunderbar funktioniert?
Es kauft sich ja auch nicht jeder den steifsten Rahmen oder die leichtesten Laufräder.

Leben und leben lassen Freunde.

und wehe dir, du kommst mit einem Disc-Gerumpel nach Avignon. :deegrol:

Mifri
10.04.2019, 17:41
Übrigens funktioniert die Disc am RR einwandfrei und ist vollkommen wartungsarm.

Wer also selbst keine Disc am RR fährt, kann es im Grunde nicht beurteilen, ob das so ist oder nicht.

Und, auch FB können Probleme bereiten, wird aber wohl ganz gerne vergessen oder?

Herr Sondermann
10.04.2019, 17:47
Übrigens funktioniert die Disc am RR einwandfrei und ist vollkommen wartungsarm.

Wer also selbst keine Disc am RR fährt, kann es im Grunde nicht beurteilen, ob das so ist oder nicht.

Und, auch FB können Probleme bereiten, wird aber wohl ganz gerne vergessen oder?

...wolltest du einfach mal gesagt haben, was?! :new_sleep

Mifri
10.04.2019, 17:54
...wolltest du einfach mal gesagt haben, was?! :new_sleep

Ja, genau, habe gerade lange Weile, so wie viele Andere hier auch und das schöne ist, dass es offensichtlich noch mehrer User hier gibt, die sich „ernsthaft“ mit der Disc beschäftigen und scheinbar keine Probleme beim Betrieb haben.

flyingHolland
10.04.2019, 18:03
Ich hab neuerdings ne Disc am Renner.
Die bremst sehr gut! Die gute alte FB allerdings auch!
Die Disc schleift ein bisschen und macht dabei leicht metallische Geräusche.
Das hört sich an wie Laserwaffen aus Starwars!

Ist ganz nett muss aber nicht sein!

Nochmal würde ich keine Disc kaufen .. einen echten Vorteil sehe ich nicht!

Cannondale SuperSix + Sram Etap Disc

Mifri
10.04.2019, 18:08
Fahr die Disc mal länger, dann könnte sich deine Meinung ändern.

Marsz
10.04.2019, 18:09
@Beaver, was ich grundsätzlich nicht verstehe und das soll auch keine Kritik sein.

Aber wenn ich mir dein Rad anschaue, wie kann dich die Aerodynamik oder was auch immer an den Discrädern stören?

medias
10.04.2019, 18:21
Ja, genau, habe gerade lange Weile, so wie viele Andere hier auch und das schöne ist, dass es offensichtlich noch mehrer User hier gibt, die sich „ernsthaft“ mit der Disc beschäftigen und scheinbar keine Probleme beim Betrieb haben.

Und ich bin ein User der sein Disc, Campa SR verkauft hat, weil es keinen Mehrwert gab.

PAYE
10.04.2019, 18:22
Ich habe auch ein Disc-Rennrad, aber nur weil dies mit Schutzblechen besser montierbar ist.
Ansonsten sehe ich auch keine Mehrwert. Meine anderen Rennräder fahre ich lieber mit Felgenbremse.

Mifri
10.04.2019, 18:24
Und ich bin ein User der sein Disc, Campa SR verkauft hat, weil es keinen Mehrwert gab.

Mehrwert und problemloser Betrieb sind aber unterschiedliche Dinge.