PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Scheibenbremse Pro/Contra



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 [23] 24 25 26 27 28 29

BOW82
22.05.2019, 15:26
Wirklich ohne dir jetzt irgendwas unterstellen zu wollen, aber wieso wäre das absurd? :confused:

Absurd weil gelogen und betrogen wird was das Zeug hält mit neuen Dingen die den gleichen Zweck gleich gut erfüllen als das aktuelle bzw. alte, außer ums Geld gehts sowieso kaum in einer Branche mehr um was.

solange es keine Bahnbrechenden neuen Materialien mehr gibt wird sich aktuell technisch in unserem Sport nicht viel was ändern.
der der oben sitzt beeinflusst zu bestimmt über 90% wie gut oder schnell er unterwegs ist. Das Radl selbst wird nicht viel richten.
muss nur immer lachen wenn sich die ungeübtesten Rennerpiloten über ihre Maschinen streiten und den anderen davon überzeugen wollen dass sie da und dort aus diesem und jenen Grund (Material) schneller sind.... haha

UK_Uli
22.05.2019, 15:30
Um mal disc vs FB ein bisschen mit zahlen zu belegen:
Einer der wohl beliebtesten Laufradsätze bei FB ist wohl der Campagnolo Zonda:
https://www.bike24.de/p1184286.html?q=Campagnolo+zonda
Kostet 370€
Wiegt 1538g

Wenn man das auf die discumlegt:
Campagnolo Zonda disc (ich habe den für 12mm vorne hinten Steckachse rausgesucht, da am weitesten verbreitet)
https://www.bike24.de/p1239440.html?q=Campagnolo+zonda
Kostet 480€
Wiegt 1675g

Das heißt, der lrs ist in etwa knapp 30% teurer und knapp 9% schwerer.
Das ist bei grober Durchsicht auch der Wert, dann man in etwa sowohl in Bezug auf Gewicht als auch auf Preis auf ein Komplettrad umlegen kann.

Oft sind da ja Komponenten verschieden um eben keine Vergleichbarkeit generieren zu können.

Ich persönlich zahle ungerne den Aufpreis noch habe ich gerne das Zusatzgewicht, da es mir leider keine Vorteile bietet. Zumindest nicht beim klassischen Rennrad.
Dass die Vorteile nur theoretischer Natur sind wurde ja ist genug erläutert.

Ich möchte mir auch ungerne die Möglichkeit der Wahl zwischen disc und FB nehmen lassen.

Was mir auch auffiel, in den drei großen deutschsprachigen RR Zeitschriften wurden zuletzt wieder Rennräder getestet. Da waren zum Teil gar keine FB Modelle dabei. Und zum anderen insgesamt 2 Rennräder unter 7,5kg. Das sind dann leider für mich nicht mehr die richtigen Zeitschriften und schon gar nicht mehr die richtigen Rennräder. Wenn wir bei über 3000€ kein Gewicht unter 8kg schaffen, dann läuft sauber was am Thema Rennrad vorbei.
Zum Vergleich:
Neben mir steht ein Rennrad, Aero, Carbon, 7,5kg (fahrfertig) und das hat weniger als 2000€ komplett gekostet. Das ist für mich ein Rennrad (zugegeben viele Teile aus dem Sale verbaut und nicht unbedingt repräsentativ).

und aus diesem Grund lese ich kaum noch Rennrad Zeitschriften - die Zeitschriften scheinen eher der Handlanger der Industrie zu sein. Die Hersteller wollen das durchsetzen. Ich fahre und baue eher so die Räder die ich mir, als ich mit Rennradfahren anfing (2001 - 34 Jahren) nicht leisten konnte.

bikeomania
22.05.2019, 15:35
Absurd weil gelogen und betrogen wird was das Zeug hält mit neuen Dingen die den gleichen Zweck gleich gut erfüllen als das aktuelle bzw. alte, außer ums Geld gehts sowieso kaum in einer Branche mehr um was.

solange es keine Bahnbrechenden neuen Materialien mehr gibt wird sich aktuell technisch in unserem Sport nicht viel was ändern.
der der oben sitzt beeinflusst zu bestimmt über 90% wie gut oder schnell er unterwegs ist. Das Radl selbst wird nicht viel richten.
muss nur immer lachen wenn sich die ungeübtesten Rennerpiloten über ihre Maschinen streiten und den anderen davon überzeugen wollen dass sie da und dort aus diesem und jenen Grund (Material) schneller sind.... haha

Schon klar...aber wieso wäre es für einen Hämdler/Hersteller nun absurd, wenn neue LR nötig werden?
Macht er doch ein prima Geschäft...
Wie gesagt, ich unterstelle das hier gar keinem, mich interessiert nur die Logik hinter der Aussage.

Abstrampler
22.05.2019, 15:37
Wäre tragisch, wenn alles nur auf System oder Chinaimport unterwegs wäre.


Da sehe ich übrigens tatsächlich ein mögliches Problem, denn für den 08/15 Käufer gibt es nach dem Entfall der heiklen Carbonbremsflanken keinen richtigen Hinderungsgrund mehr, für wenige Geld chinesische Billiglaufräder zu bestellen. Delamination? Ruckeln? Quietschen? Rundlauf? Alles egal.
Ein Lager ist schnell ersetzt.
Eine mentale Hürde weniger. Durchaus denkbar, dass sich das bemerkbar macht in den nächsten Jahren.

Sigi Sommer
22.05.2019, 15:38
:D Ein herrlicher Zirkelschluss.

Naja, ich trage hier nicht wirklich zu neuen Sichtweisen bei, ist ja auch schon x-mal alles erzählt :D

Gibt ausreichend gute Gründe für die eine wie die andere Entscheidung, alle Punkte sind aufgezählt, es gibt sicher neue Entwicklungen und Erkenntnisse, darüber könnte man sich weiter trefflich austauschen. Jeder kann damit für sich, seine Fahrweise, Terrain und persönliches Gusto den besten Kompromiss oder die ideale Lösung finden.

Und dass die FB ausstirbt, das mag auf Dauer vllt so kommen, dazu bedarf es aber keiner Botschaften zur selbsterfüllenden Prophezeihung nach dem Motto: ätsch - der olle Kram ist eh bald wech. Weniger Auswahl wäre für mich und meinen Bedarf eine Verarmung.

855
22.05.2019, 15:39
Wobei ich am Discrad (Endurace) 28 mm Reifen hatte, das fand ich schon sehr gut. Damit ließ sich doch verdammt viel fahren. Am Aerorad und dem Aluhobel ist bei 25 mm Feierabend. Das sind für mich dann aber die zwei wichtigsten Punkte pro Disc. Plus noch der fehlende Verschleiß am LRS.


selbst das kann man ohne Disc lösen, aber das ist ein anderes Thema... ;)

kleinerblaumann
22.05.2019, 15:40
Naja, ich trage hier nicht wirklich zu neuen Sichtweisen bei, ist ja auch schon x-mal alles erzählt :D


Aber noch nicht von jedem, deshalb machen wir weiter.

Abstrampler
22.05.2019, 15:45
Die Aussage dass Disc in allen Radgattungen gesetzt wäre, ist einfach großer Kokolores.:

Er hat es ja noch mal erläutert. ;)


Spar Dir Deine Giftpfeile besser, das steht einem gewerblichen nicht gut zu Gesicht.:rolleyes:

Jo, aber auch hier: klar sieht man von der anderen Seite des Tresens nur Profiteure eines neuen Standards. Industrie, Handel, Handwerk...
Trotzdem sollte man nicht nonchalant behaupten, dass ein Laufradbauer von Disc begeistert ist, weil er das Dollarzeichen im Auge hat.
Das wäre vermutlich schlicht unfair. Denn Begeisterung für "Neues" oder auch echte Überzeugung, etwas "Besseres" zu haben, ist nicht von der Seite des Tresens abhängig. :)
Ich kenne Händler, die halten Disc am RR für ausgemachten Schwachsinn. Oder E-MTBs. Verdienen aber gut damit.

medias
22.05.2019, 15:48
Da sehe ich übrigens tatsächlich ein mögliches Problem, denn für den 08/15 Käufer gibt es nach dem Entfall der heiklen Carbonbremsflanken keinen richtigen Hinderungsgrund mehr, für wenige Geld chinesische Billiglaufräder zu bestellen. Delamination? Ruckeln? Quietschen? Rundlauf? Alles egal.
Ein Lager ist schnell ersetzt.
Eine mentale Hürde weniger. Durchaus denkbar, dass sich das bemerkbar macht in den nächsten Jahren.

Qualität ist bei Einigen aus China Perfekt zu einem Drittel Preis. Was fehlt ist halt der Klingende Namen, das Profi Feeling.

Beaver
22.05.2019, 15:49
Mir hat das ein Vertreter eines großen deutschen Distributors erzählt. Ob national, oder international kann ich dir tatsächlich nicht sagen. Denke aber, das sich das nicht dramatisch unterscheidet.

https://www.bicycleretailer.com/studies-reports/2019/01/28/2018-wholesale-bike-sales-down-10-units-4-units

"Road overall was up 8 percent in dollars and down 2 percent in units, but the only road subcategory to show growth was the "other" category, which includes gravel bikes. Sales were down for sport and performance road bikes for men and women, as well as triathlon bikes."

Edit: https://ilovecycling.de/querbeet/die-fahrradwelt-zahlen-daten-fakten/

5.390.000: Anzahl der Rennradfahrer in Deutschland 2013 (Q: Statista)
3.500.000–4.000.000: Anzahl der Mountainbiker in Deutschland 2014 (Q: DIMB)

Abstrampler
22.05.2019, 15:51
Qualität ist bei Einigen aus China Perfekt zu einem Drittel Preis. Was fehlt ist halt der Klingende Namen, das Profi Feeling.

Will ich nicht bestreiten. Ging nur um generelle Hemmschwellen. Je geringer das benötigte Knowhow für ein Produkt, desto größer die Bereitschaft, beim Billigheimer zuzuschlagen.
Sagt ja nix über die tatsächliche Qualität des Produkts aus. :)

schnellerpfeil
22.05.2019, 15:52
Schon klar...aber wieso wäre es für einen Hämdler/Hersteller nun absurd, wenn neue LR nötig werden?
Macht er doch ein prima Geschäft...
Wie gesagt, ich unterstelle das hier gar keinem, mich interessiert nur die Logik hinter der Aussage.

Weil sich derjenige, der sich ein neues Rad kauft, oder aufbaut, das ja nicht ohne Laufräder macht. Ich kenne zu mindestens niemanden, der 5 Rennräder ohne Laufräder im Keller hängen hat und einen Laufradsatz durchtauscht. Die meisten möchten was neues, einen zweiten Laufradsatz für ihr bestehendes Rad usw. Da ist es für mich als Laufradbauer ziemlich unerheblich, welches Bremssystem gerade hip ist. Das manche Überschneidungen bei zwei Bremssystemen im Bestand nicht mehr machbar sind, stimmt sicher, aber das ich mir von dem Mehrbedarf ein zweites Chalet in St. Moritz von kaufen kann, eher nicht.

Pedalierer
22.05.2019, 15:55
Bei den 8% Umsatz mit Rennrädern ist sicher mehr Marge drin als bei der großen Masse der Alltagsräder. Das ist das Apple-Prinzip.

avis
22.05.2019, 15:55
Er hat es ja noch mal erläutert. ;)



Jo, aber auch hier: klar sieht man von der anderen Seite des Tresens nur Profiteure eines neuen Standards. Industrie, Handel, Handwerk...
Trotzdem sollte man nicht nonchalant behaupten, dass ein Laufradbauer von Disc begeistert ist, weil er das Dollarzeichen im Auge hat.
Das wäre vermutlich schlicht unfair. Denn Begeisterung für "Neues" oder auch echte Überzeugung, etwas "Besseres" zu haben, ist nicht von der Seite des Tresens abhängig. :)
Ich kenne Händler, die halten Disc am RR für ausgemachten Schwachsinn. Oder E-MTBs. Verdienen aber gut damit.

Ja richtig, pauschal etwas unterstellen ist unfair.
Andererseits musste ich schonmal etwas schmuzeln, wenn ich las, wie ein anderer(!) LR Bauer hier nun dauernd Felgen mit 23mm Innenmaß und 32-34mm Reifen als non plus ultra darstellt und ich mich aber sehr gut erinnern kann, wie er vor wenigen Jahren noch in jedem zweiten Thread zu dem Thema seine Eigenaufbauten als überlegen darstellte, weil sie je nach Fahrergewicht irgendwie 100gr leichter sein konnten...:D

medias
22.05.2019, 15:58
OT
Habe mir vor Kurzem ein Deda Lenker gekauft, kostet Regulär hier 324.-
Was steht gross auf der Verpackung. Made in Taiwan.
Mittlerweile ist eben auch das Know How in Taiwan. Es ist nicht mehr nur der Preis.

Beaver
22.05.2019, 16:00
Hier 3,5% Marktanteil zusammen mit "Flat handlebar und Cross": https://de.statista.com/statistik/daten/studie/6062/umfrage/anteil-der-fahrradmodelle-in-deutschland/

MTB 6,5%, E-Bike 23,5%...

bikeomania
22.05.2019, 16:05
Weil sich derjenige, der sich ein neues Rad kauft, oder aufbaut, das ja nicht ohne Laufräder macht. Ich kenne zu mindestens niemanden, der 5 Rennräder ohne Laufräder im Keller hängen hat und einen Laufradsatz durchtauscht. Die meisten möchten was neues, einen zweiten Laufradsatz für ihr bestehendes Rad usw. Da ist es für mich als Laufradbauer ziemlich unerheblich, welches Bremssystem gerade hip ist. Das manche Überschneidungen bei zwei Bremssystemen im Bestand nicht mehr machbar sind, stimmt sicher, aber das ich mir von dem Mehrbedarf ein zweites Chalet in St. Moritz von kaufen kann, eher nicht.

Ja...aber wenn durch die Disk nun viel mehr neue LR gekauft werden, dann kaufen die doch statistisch gesehen manche auch bei dir.
Durch Disk müssen nun alle neue LR haben, also würdest auch du vermehrt welche verkaufen?
Zudem wäre es ja auch für den Laufradbauer ökonomisch, wenn er nur noch ein System vorrätig haben muss...
Wiegesagt, ich unterstelle dir da gar nichts, aber wieso es für dich absurd wäre, wenn jede menge neuer LR gekauft werden,verstehe ich nicht.

schnellerpfeil
22.05.2019, 16:05
Qualität ist bei Einigen aus China Perfekt zu einem Drittel Preis. Was fehlt ist halt der Klingende Namen, das Profi Feeling.

Perfekt ist schon etwas übertrieben. Nichtmal meine Laufräder sind perfekt, weil das schlicht die einzelnen Komponenten nicht hergeben. Jede Felge ist anders, jede Speiche usw. Es ist immer und ohne Ausnahme maximal ein bestmöglicher Kompromiss.
Habe schon so einige fertige Laufräder aus CN zum Service gehabt. Es gab welche, die waren ganz OK, aber meilenweit weg von "bestmöglicher Kompromiss". Wie beim letzten von FAR. Rundlauf war vorne OK, aber mit 12-1300N deutlich überspannt. Am Vorderrad! Hinten außermittig und 7/10mm Seitenschlag.

schnellerpfeil
22.05.2019, 16:09
J
Wiegesagt, ich unterstelle dir da gar nichts, aber wieso es für dich absurd wäre, wenn jede menge neuer LR gekauft werden,verstehe ich nicht.

Ich sage ja nicht, das es nicht marginal mehr wird. Für mich bleibt das trotzdem Absurd. Ich mache das seit 10 Jahren...alleine. An meiner Kapazitätsgrenze. Selbst wenn der ganze Markt 3x im Jahr gedreht und gewendet wird. Ich kann gar nicht mehr. Will ich auch gar nicht. Bis du nun zufrieden? :)

medias
22.05.2019, 16:09
Ich hatte in dem Fall 3x Glück. :Applaus:

usr
22.05.2019, 16:10
:D Ein herrlicher Zirkelschluss.

Dazu noch Carbonhochprofil um die zusätzlichen Speichen zu kompensieren und man kann statt im Kreis eine liegende acht argumentieren

bikeomania
22.05.2019, 16:11
Ich sage ja nicht, das es nicht marginal mehr wird. Für mich bleibt das trotzdem Absurd. Ich mache das seit 10 Jahren...alleine. An meiner Kapazitätsgrenze. Selbst wenn der ganze Markt 3x im Jahr gedreht und gewendet wird. Ich kann gar nicht mehr. Will ich auch gar nicht. Bis du nun zufrieden? :)

Jaja okay, Kapazitätsgrenze leuchtet ein, alles gut!
Ich konnte das halt nur rein logisch nicht verstehen.
Finde so kleine LR Bauer sehr gut und kann dir nur jeden Erfolg wünschen :)

avis
22.05.2019, 16:14
Dazu noch Carbonhochprofil um die zusätzlichen Speichen zu kompensieren und man kann statt im Kreis eine liegende acht argumentieren

:D

tacoma
22.05.2019, 16:29
Hier 3,5% Marktanteil zusammen mit "Flat handlebar und Cross": https://de.statista.com/statistik/daten/studie/6062/umfrage/anteil-der-fahrradmodelle-in-deutschland/

MTB 6,5%, E-Bike 23,5%...

Nicht jeder hat einen Premium-Account!;)

Der Verkauf von "Rennrädern" ist im Trend rückläufig! (Da ändert auch der Trend zum discgebremsten Rennrad nix!)

678946 678947

Pedalierer
22.05.2019, 16:36
Nicht jeder hat einen Premium-Account!;)

Der Verkauf von "Rennrädern" ist im Trend rückläufig! (Da ändert auch der Trend zum discgebremsten Rennrad nix!)

678946 678947

das ist ein Trugschluss. Es wurden einfach so viele E-Bikes in 2018 gekauft das die Anteile aller anderen Kategorien rückläufig sind. Das heisst nicht dass die Stückzahlen von Rennrädern rückläufig wären.

Marco Gios
22.05.2019, 17:28
...

3. Warum kann ich hier überhaupt noch schreiben? Bat ich doch vor geraumer Zeit um die Löschung meines Profiles.

So eine "Schutzsperre" ist schon was feines...

Cleat Commander
22.05.2019, 19:03
das ist ein Trugschluss. Es wurden einfach so viele E-Bikes in 2018 gekauft das die Anteile aller anderen Kategorien rückläufig sind. Das heisst nicht dass die Stückzahlen von Rennrädern rückläufig wären.

Ich hab das Gefühl dass da draussen mehr Rennradler oder zumindest Leute auf Rädern mit Rennbügel unterwegs sind als vor 5 Jahren (Gravel, Road+, etc. inkl.). Ich denke schon, dass es einen Trend in diese Richtung gibt.

855
22.05.2019, 19:18
Ich hab das Gefühl dass da draussen mehr Rennradler oder zumindest Leute auf Rädern mit Rennbügel unterwegs sind als vor 5 Jahren (Gravel, Road+, etc. inkl.). Ich denke schon, dass es einen Trend in diese Richtung gibt.

was ich gut finde. für Viele ist das klassische Rennrad einfach zu sportlich oder eingeschränkt gewesen, bzw. es wird immer nerviger/gefährlicher, auf der Strasse zu fahren. an so einem Rad ist die Disc ein Segen. am Rennrad mit 25mm Reifen und Standard-Laufrädern schlicht überflüssig...

Cleat Commander
22.05.2019, 19:25
was ich gut finde. für Viele ist das klassische Rennrad einfach zu sportlich oder eingeschränkt gewesen, bzw. es wird immer nerviger/gefährlicher, auf der Strasse zu fahren. an so einem Rad ist die Disc ein Segen. am Rennrad mit 25mm Reifen und Standard-Laufrädern schlicht überflüssig...

Natürlich! Jeder Radfahrer mehr ist ein Schritt in die richtige Richtung! Egal was man rein sportlich davon halten mag :D

Beaver
22.05.2019, 20:44
Nicht jeder hat einen Premium-Account!;)

Über Google geht's: https://www.google.com/url?sa=i&rct=j&q=&esrc=s&source=images&cd=&ved=2ahUKEwjfuc215a_iAhVSiqQKHUuGDhgQjxx6BAgBEAI&url=https%3A%2F%2Fde.statista.com%2Fstatistik%2Fda ten%2Fstudie%2F6062%2Fumfrage%2Fanteil-der-fahrradmodelle-in-deutschland%2F&psig=AOvVaw2ZpD2fuPbY2JN7U7U7XH2G&ust=1558636992063066

;)

Beaver
22.05.2019, 21:03
Perfekt ist schon etwas übertrieben. Nichtmal meine Laufräder sind perfekt, weil das schlicht die einzelnen Komponenten nicht hergeben. Jede Felge ist anders, jede Speiche usw. Es ist immer und ohne Ausnahme maximal ein bestmöglicher Kompromiss.
Habe schon so einige fertige Laufräder aus CN zum Service gehabt. Es gab welche, die waren ganz OK, aber meilenweit weg von "bestmöglicher Kompromiss". Wie beim letzten von FAR. Rundlauf war vorne OK, aber mit 12-1300N deutlich überspannt. Am Vorderrad! Hinten außermittig und 7/10mm Seitenschlag.

Ich habe jetzt zwei Sätze, einen von r2-bike aufgebaut und einen direkt von Light Bicycle, beide laufen perfekt rund und haben eine gleichmäßige Speichenspannung.

Und die Felgen sind von der Verarbeitung schon sehr gut, die dritte Generation sieht nun ziemlich perfekt aus:
https://www.lightbicycle.com/700C-road-bicycle-rims-25mm-internal-32mm-external-wide-50mm-deep-symmetric-clincher-road-disc-brake-available.html Leider nur noch Disc, um aufs Thema zurück zu kommen. ;)

( Und auf Schwalbes TL Kompatibilitätsliste tauchen sie auch auf: https://www.schwalbe.com/de/kompatibilitaet.html ;) )

hellinghaus
22.05.2019, 21:16
Ich hab das Gefühl dass da draussen mehr Rennradler oder zumindest Leute auf Rädern mit Rennbügel unterwegs sind als vor 5 Jahren (Gravel, Road+, etc. inkl.). Ich denke schon, dass es einen Trend in diese Richtung gibt.

ich seh bei uns sehr viele Rentner sowas fahren. Wo ich mich nur wunder warum. Die fahren meist alle am Oberlenker und fahren keine 20 KMH schnell. Versteh nicht warum man sich sowas noch antut wenn man es eh nicht mehr richtig nutzt.
Und immer schön in voller Radmontur.

Ich vermute die denken, wenn sie nun auf ein normales Fahrrad wechseln, das sie nur noch 10 KmH fahren anders kann ich es mir nicht erklären... Vielleicht würden sie aber auch auf einem Fahrrad mit Flatbar Lenker wieder schneller :D

seankelly
22.05.2019, 21:21
an so einem Rad ist die Disc ein Segen. am Rennrad mit 25mm Reifen und Standard-Laufrädern schlicht überflüssig...

Aha.

Jim Bob
22.05.2019, 21:31
ich seh bei uns sehr viele Rentner sowas fahren. Wo ich mich nur wunder warum. Die fahren meist alle am Oberlenker und fahren keine 20 KMH schnell. Versteh nicht warum man sich sowas noch antut wenn man es eh nicht mehr richtig nutzt.
Und immer schön in voller Radmontur....Weiße Socken, Campa, Felgenbremse. :rolleyes:
Die tragen das Zeugs aus ihrer aktiven Zeit auf. Find ich zumindest besser, als wenn sie auf Elektro umsteigen. Wofür sie meist eh viel zu fit sind.

In der Generation der Studierenden*en fahren auch haufenweise Klassiker rum. Meist 3 Nummern zu groß, aber egal, schön retro und mit braunen Reifen. Natürlich ohne Helm und mit Bärentatzen.

hellinghaus
22.05.2019, 21:41
Weiße Socken, Campa, Felgenbremse. :rolleyes:
.

genau die sind bei mir auch :)

Cleat Commander
22.05.2019, 21:47
In der Generation der Studierenden*en fahren auch haufenweise Klassiker rum. Meist 3 Nummern zu groß, aber egal, schön retro und mit braunen Reifen. Natürlich ohne Helm und mit Bärentatzen.

Jup, Sattel bis zum Anschlag drin, Vorbau so hoch wie möglich, Flatpedals. Die armen mishandelten Stahlräder erinnern dann eher an einen Rollator, als an eine Rennmaschine. Echt traurig, was die auf ihre alten Tage noch ertragen müssen...😢

Tom
22.05.2019, 21:54
Was ich endlich mal loswerden möchte: Alle Bremssysteme haben dieselben prinzipbedingten Nachteile. Völlig egal, ob hydraulisch oder mechanisch, ob Felgen- oder Scheibenbremse:

Alle kosten letztendlich Geld, bringen Mehrgewicht und machen NICHT SCHNELL, sondern langsam. Ich weiß nicht, wie's Euch geht, aber was ich bräuchte, wäre eine inverse Bremse.

alfton
22.05.2019, 21:57
... aber was ich bräuchte, wäre eine inverse Bremse.

Voila (http://www.pinarello.com/en/nytro)

marvin
22.05.2019, 21:58
Was ich endlich mal loswerden möchte: Alle Bremssysteme haben dieselben prinzipbedingten Nachteile. Völlig egal, ob hydraulisch oder mechanisch, ob Felgen- oder Scheibenbremse:

Alle kosten letztendlich Geld, bringen Mehrgewicht und machen NICHT SCHNELL, sondern langsam. Ich weiß nicht, wie's Euch geht, aber was ich bräuchte, wäre eine inverse Bremse.
EBike-Thread? :-)

Tom
22.05.2019, 22:00
EBike-Thread? :-)

25km/h? Schneller?

marvin
22.05.2019, 22:07
25km/h? Schneller?
Bergauf ein respektables Tempo.

Marco Gios
22.05.2019, 22:18
... und machen NICHT SCHNELL, sondern langsam. ...

Kannst du nicht wissen, aber isso: Die wirklich Guten müssen auch berghoch die Serpentinen anbremsen... ;)

avis
22.05.2019, 23:13
Nach Knacken im Ohr wegen Druckausgleich und deutlichen Windgeräuschen am Helm(kann halt auch am Wind per se liegen), quasi das letzte und höchste Indiz dafür, dass man wirklich schnell klettert ;)

Voreifelradler
23.05.2019, 05:14
was ich gut finde. für Viele ist das klassische Rennrad einfach zu sportlich oder eingeschränkt gewesen, bzw. es wird immer nerviger/gefährlicher, auf der Strasse zu fahren. an so einem Rad ist die Disc ein Segen. am Rennrad mit 25mm Reifen und Standard-Laufrädern schlicht überflüssig...


Aha.

So ganz unrecht hat der 855 nicht. Bei mir war es neben der gebrochenen Mittelhand am Daumen und der daraus fehlenden Kraft für eine "Notbremsung", auch die Erweiterung des Einsatzspektrum bzw. Schutzblechmontage und dadurch keine Unterscheidung mehr zwischen Schlechtwetter- und Sommerrad.
Ich fuhr/fahre keine Rennen und habe das nicht vor, es ist einfach purer Genuss für mich.
Ob es der ein oder andere jetzt Sport/sportlich nennt, ist mir da völlig egal.

855
23.05.2019, 09:29
mir ging es hier vor allem darum, welche Bremsen die Disc am CX, Gravel oder Tourenrad abgelöst hat: Canti oder Mini-V. und da ist sie eben ein klarer Fortschritt. am Rennrad sehe ich den nicht, so lange man bei Alu-Laufrädern bleibt...

Kingtom
23.05.2019, 09:37
Öl im Feuer gefällig? Ich kann auch mal wieder eine Lanze für die Disc brechen.

Heute auf dem Arbeitsweg, kleine Abfahrt auf stark befahrener Strasse. 60km/h mit eher (zu) wenig Abstand hinter dem vorausfahrenden Auto. Ein Auto weiter vorne wollte dann in eine kleine Seitenstrasse einbiegen und musste den Gegenverkehr passieren lassen. Also Stillstand. Von 60 auf 0 in :hmm: ziemlich wenig Meter. Ich mit Felgenbremse und Carbonfelgen. Natürlich hat es gereicht. Aber Reserve war keine.

Ergo, eine dieser zwei Situationen im Jahr (bei ca. 25'000km), wo eine Disc definitiv besser, sicherer wäre. Ok, man könnte natürlich auch etwas vernünftiger mehr Abstand zum Auto lassen. :rolleyes: Dann wäre es auch mit FB supereasy. Aber Vernunft finde ich meist langweilig. :D:ä

Voreifelradler
23.05.2019, 09:42
Öl im Feuer gefällig? Ich kann auch mal wieder eine Lanze für die Disc brechen.

Heute auf dem Arbeitsweg, kleine Abfahrt auf stark befahrener Strasse. 60km/h mit eher (zu) wenig Abstand hinter dem vorausfahrenden Auto. Ein Auto weiter vorne wollte dann in eine kleine Seitenstrasse einbiegen und musste den Gegenverkehr passieren lassen. Also Stillstand. Von 60 auf 0 in :hmm: ziemlich wenig Meter. Ich mit Felgenbremse und Carbonfelgen. Natürlich hat es gereicht. Aber Reserve war keine.

Ergo, eine dieser zwei Situationen im Jahr (bei ca. 25'000km), wo eine Disc definitiv besser, sicherer wäre. Ok, man könnte natürlich auch etwas vernünftiger mehr Abstand zum Auto lassen. :rolleyes: Dann wäre es auch mit FB supereasy. Aber Vernunft finde ich meist langweilig. :D:ä

Dann kannst du mir hoffentlich verstehen:)

Take5
23.05.2019, 09:47
Ich mit Felgenbremse und Carbonfelgen. Natürlich hat es gereicht. Aber Reserve war keine.


Und warum soll da mit Disk mehr Reserve sein? Mehr als Blockieren geht nicht und dosieren kann ich meine FB ebenfalls gut.

Kingtom
23.05.2019, 09:51
Und warum soll da mit Disk mehr Reserve sein? Mehr als Blockieren geht nicht und dosieren kann ich meine FB ebenfalls gut.

Naja, einem Ankerwurf kommt meine Bremse-Gummi-Felgen-Kombi nicht wirklich nahe. :D Das Hinterrad blieb immer noch am Boden. Da dürfte die Bremse also schon mehr kräftiger beissen. :D

Aber Sorgen mach ich mir deswegen überhaupt keine. Ich meine, ich hab das bisher einwandfrei im Griff. :ä

marvin
23.05.2019, 09:53
Öl im Feuer gefällig? Ich kann auch mal wieder eine Lanze für die Disc brechen.

Heute auf dem Arbeitsweg, kleine Abfahrt auf stark befahrener Strasse. 60km/h mit eher (zu) wenig Abstand hinter dem vorausfahrenden Auto. Ein Auto weiter vorne wollte dann in eine kleine Seitenstrasse einbiegen und musste den Gegenverkehr passieren lassen. Also Stillstand. Von 60 auf 0 in :hmm: ziemlich wenig Meter. Ich mit Felgenbremse und Carbonfelgen. Natürlich hat es gereicht. Aber Reserve war keine.

Ergo, eine dieser zwei Situationen im Jahr (bei ca. 25'000km), wo eine Disc definitiv besser, sicherer wäre. Ok, man könnte natürlich auch etwas vernünftiger mehr Abstand zum Auto lassen. :rolleyes: Dann wäre es auch mit FB supereasy. Aber Vernunft finde ich meist langweilig. :D:ä
Wobei man da der Vollständigkeit halber hinzufügen muss, dass der limitierende Faktor nicht die (theoretisch mögliche) Verzögerungsleistung der Bremse, sondern die Haftung der Reifen ist.

Die Reifen bringe ich auch mit jeder halbwegs gut funktionierenden aktuellen Felgenbremse ans Limit. Eine weitere Erhöhung der Bremsleistung über die Haftungsgrenze hinaus führt lediglich zu einem blockierten Rad - und das bremst erwiesenermassen nicht schneller, eher im Gegenteil.

EDIT:
Take5 war schneller... :)

Sigi Sommer
23.05.2019, 10:04
Generell taugt ein Szenario mit 'hätte ich gehabt, wäre nix passiert' überhaupt nicht. Hätte vllt auch anders/schlimmer kommen können ...

Eventuell taugt eine Unfallstatistik für solche Beschreibungen mit Anzahl Unfälle je 1.000 Radler mit SB oder FB. Dann hätte man mal einen Anfang. Wertung bleibt aber auch damit schwierig, es gibt zu viele Einflussfaktoren.

coopera
23.05.2019, 10:14
Wobei man da der Vollständigkeit halber hinzufügen muss, dass der limitierende Faktor nicht die (theoretisch mögliche) Verzögerungsleistung der Bremse, sondern die Haftung der Reifen ist.


Der vollen vollständigkeitshalber sei dazugesagt das der grip eines reifens mit dem gewicht das auf ihm lastet steig...:Angel:

das heist mehr verzögerung = mehr gewicht am vorderrad (bis zum abheben des hinterrades) und auf dieser schwelle hat der reifen dann das meiste potential.

diese schwelle ist mit disc besser zu dosieren als mit felgenbremsen, ergo wird auch die bremsleistung steigen...

anzumerken ist allerdings das man am anfang der bremsung das ganze spiel jetzt umgekehrt treiben kann und voll in die bremse steigen kann ohne das nennenswert gewicht am vorderrad ist. dann hat man ein blockierendes vorderrad und alles verspielt...

wenn wir hier schon an der 2. nachkommerstelle theoretisieren;)

Cleat Commander
23.05.2019, 10:15
Ich erinnere nur an Glasgow, wo bei den nass-glitschigen Bedingungen reihenweise Scheibenbremser zu Sturz kamen, also genau bei den Bedingungen, bei denen die Disc Vorteile haben sollte. Theorie und Praxis...

Sigi Sommer
23.05.2019, 10:27
Der vollen vollständigkeitshalber sei dazugesagt das der grip eines reifens mit dem gewicht das auf ihm lastet steig...:Angel:

das heist mehr verzögerung = mehr gewicht am vorderrad (bis zum abheben des hinterrades) und auf dieser schwelle hat der reifen dann das meiste potential.

diese schwelle ist mit disc besser zu dosieren als mit felgenbremsen, ergo wird auch die bremsleistung steigen...

Das halte ich für eine gewagte Folgerung.

coopera
23.05.2019, 10:36
Das halte ich für eine gewagte Folgerung.

warum?

Sigi Sommer
23.05.2019, 10:43
warum?

Ich frage nur nach dem Beleg zu dieser Feststellung.

Cleat Commander
23.05.2019, 10:50
Die Dosierung war doch im von mir zitierten Glasgow das Problem. Wenn es selbst Profis schwer fällt, die Bremskraft ihrer Bremse richtig einzuschätzen dann bezweifle ich, dass das einem Hobbyfahrer in Schrecksituationen besser gelingt.

coopera
23.05.2019, 11:03
Ich frage nur nach dem Beleg zu dieser Feststellung.

welchen genau?

das disc besser zu dosieren sind?
das behaupte ICH mal jetzt frech aus meiner erfahrung ohne eine doktorarbeit darüer gelesen zu haben oder eine angefertigt zu haben
das die bremsleistung da durch steigt?
wenn du den punkt erwischt der den maximalen druck am vorderrad gewärleistet, nämlich der das das hinterrad möglichst entlastet ist und es einem nicht überschlägt, dann ist das der punkt an dem am meisten druck am vorderrad ist, das wiederum gewährleistet die meiste bremsleistung...

F(reibung) = F x μ

wenns sich μ nicht ändert steigt mit dem druck am VR die Reibungskraft...

bis natürlich die haftreibung in gleitreibung übergeht, das passiert aber meist nur am anfang einer bremsung wenn kein druck am VR ist... nachher ist eigentlich immer das überschlagen der limitfaktor wenn die straße halbwegs grip hat...



Die Dosierung war doch im von mir zitierten Glasgow das Problem. Wenn es selbst Profis schwer fällt, die Bremskraft ihrer Bremse richtig einzuschätzen dann bezweifle ich, dass das einem Hobbyfahrer in Schrecksituationen besser gelingt.

das seh ich auch so, darum auch der leicht ironische hinweis mit der 2. nachkommastelle;)

im prinzip kann das auch mit einer besser "beißenden" bremse sogar schlechter sein...

disc ist kein allheilmittel und sicher nicht in jeder situation besser, wenns nass und glischtschig ist dann ist sowiso der mehr gefragt der oben draufsitzt...

Abstrampler
23.05.2019, 11:19
Das halte ich für eine gewagte Folgerung.

+1
Trifft wohl bei Fahrern zu, die sich entweder nicht trauen, den Bremshebel fest zu ziehen oder zu schwache Muskeln dazu haben.
Es ist auch primär gar kein Vorteil der Disc, es ist ein Vorteil der Hydraulik.

Sigi Sommer
23.05.2019, 11:24
welchen genau?

das disc besser zu dosieren sind?
das behaupte ICH mal jetzt frech aus meiner erfahrung ohne eine doktorarbeit darüer gelesen zu haben oder eine angefertigt zu haben

Diesen Punkt meinte ich. Erfahrungen gibt es ja viele, daraus entstehen gern Fakten mit Allgemeingültigkeit. Mehr wollte ich nicht wissen ...

Rupert75
23.05.2019, 11:31
Fast 280 Seiten für das Thema,
Geschätzte 1000mal wird das gleiche Geschrieben und ihr seit immer noch nicht auf einen Nenna?
Haha, zum totlachen!!
So ich geh jetzt Rad fahren!
Heute mit Felgenbremse, morgen mit Disc,- ach ist das Herrlich!������

855
23.05.2019, 11:35
Fast 280 Seiten für das Thema,
Geschätzte 1000mal wird das gleiche Geschrieben und ihr seit immer noch nicht auf einen Nenna?
Haha, zum totlachen!!
So ich geh jetzt Rad fahren!
Heute mit Felgenbremse, morgen mit Disc,- ach ist das Herrlich!������

dafür können wir Rechtschreibung. das ist das Ding mit dem Duden und so...

Herrlich.

Sigi Sommer
23.05.2019, 11:35
So ich geh jetzt Rad fahren!

Ich auch - Mittagsrunde auf meinem '85er Merckx - nicht fahrbar nach heutigen Vorstellungen, aber der tödliche Tanz auf der Klinge schärft einfach die Sinne und die Survival-Halbe danach schmeckt einfach gigantisch :drinken2:

Tom
23.05.2019, 11:40
Kannst du nicht wissen, aber isso: Die wirklich Guten müssen auch berghoch die Serpentinen anbremsen... ;)

Hamburg, Lübeck? Bergauf?
:rolleyes:

the_brain_mave
23.05.2019, 11:51
Öl im Feuer gefällig? Ich kann auch mal wieder eine Lanze für die Disc brechen.

Heute auf dem Arbeitsweg, kleine Abfahrt auf stark befahrener Strasse. 60km/h mit eher (zu) wenig Abstand hinter dem vorausfahrenden Auto. Ein Auto weiter vorne wollte dann in eine kleine Seitenstrasse einbiegen und musste den Gegenverkehr passieren lassen. Also Stillstand. Von 60 auf 0 in :hmm: ziemlich wenig Meter. Ich mit Felgenbremse und Carbonfelgen. Natürlich hat es gereicht. Aber Reserve war keine.

Ergo, eine dieser zwei Situationen im Jahr (bei ca. 25'000km), wo eine Disc definitiv besser, sicherer wäre. Ok, man könnte natürlich auch etwas vernünftiger mehr Abstand zum Auto lassen. :rolleyes: Dann wäre es auch mit FB supereasy. Aber Vernunft finde ich meist langweilig. :D:ä

Meiner Erfahrung nach wählt man seinen Sicherheitsabstand/ Bremspunkt vor einem Hindernis nach Bremswirkung.
Folglich -> Du hättest mit einer stärkeren Bremse wahrscheinlich bewusst/ unterbewusst weniger Abstand gehalten.

(Merke ich immer, wenn ich meine kleine Hausrunde mit dem einen MTB (160/160mm Scheiben) und einen Tag später mit dem MTB mit 200/180 Scheiben fahre)

coopera
23.05.2019, 12:14
Diesen Punkt meinte ich. Erfahrungen gibt es ja viele, daraus entstehen gern Fakten mit Allgemeingültigkeit. Mehr wollte ich nicht wissen ...

wie willst du doserbarkeit jetzt definieren oder messbar machen?

ich fahr mit meinem MTB disc(m9000, m9100, mt7, hope race v4, hope tech v4, formula r1, xtr weisgottwiealt) und Rennrad mit disc (9100 und damals noch die vorversionen gruppenunabhängig)
meinem ehemaligen mtb mit V brake ( xtr und Avid und vorher noch viel was ich nimmer weis) und meinen Rennrädern mit Felgenbremse (11fach campa , 9100, xentis squad, china carbon, pancho rush, aerics 50ger satz, campa zonda, mavic ksytium,) das ganze gepaar mit carbonbelägen von shimano, campa, xentis squad, xentis mark TT, swisstop... in tubular und clincher, als tt mit campa bora 80 (lackiert) und mit bora TT (texuriert)

das gganze auf ca 15 verschiedenen rädern mit alu, carbon und titan haben von cannondale supersix, systemsix, caad9 caad 7, fuji aludoes, selbstgebautes titanrad, und jetzt sl6 specialized, kuota kalibur, slice, und ein scott zeitfahrer...

am mtb von 100m racehartail über 170mm nomad von 26 bis 27,5 und 29 (dazu kann ich dir erst mogen was sagen weil mein hightower grad fertig wurde und es schifft wie sau...)


so ich jetzt behaupte mal aus meiner erfahrung (und das ist jetzt schon mal ne menge) das das einfach mit disc besser zu dosieren ist dann trau ich micht das jetzt einfach wirklich zu weil ichh auch gerne bastel und ausprobiere...

ich behaupte mal auch das sich hier im tread mal viele an der nase nehmen müssten und das zeug mal ausprobieren und nicht einfach so mutmaßen...:Bluesbrot

roli
(nicht dienen kann ich mit di2 erfahrung)

Cleat Commander
23.05.2019, 12:47
Ich auch - Mittagsrunde auf meinem '85er Merckx - nicht fahrbar nach heutigen Vorstellungen, aber der tödliche Tanz auf der Klinge schärft einfach die Sinne und die Survival-Halbe danach schmeckt einfach gigantisch :drinken2:

Hundsgemeiner Post! Beim Ausdruck Survival-Halbe läuft selbst mir als seltenem Gelegenheitstrinker das Wasser im Munde zusammen!
:drinken2:

Tom
23.05.2019, 13:05
wie willst du doserbarkeit jetzt definieren oder messbar machen?

Hysterese (in diesem Thread sollte man eher von Hysterie schreiben) ist ein recht gutes Maß (nein, kein Bier) für Dosierung.
Letztendlich beschreibt die Reibung und die Härte im System, wie präzise die verzögerung zur Aktuation durch die Hand passt. (Und die Hysterese eines hydraulischen Ssystems ist i.a.R. wesentlich geringer als die eines Boowdenzugs, während die Übertragung (Härte des Öls, Flexibilität der Leitung) direkter ist.)

Sigi Sommer
23.05.2019, 14:30
wie willst du doserbarkeit jetzt definieren oder messbar machen?

Ich will nichts definieren - ich wollte nur gern die Quelle Deiner nachfolgenden Feststellung wissen, die sich ohne den Hinweis auf Deine eigenen Erfahrungen zunächst als allgemein gültig liest. Mehr nicht, ist erledigt :Angel:


diese schwelle ist mit disc besser zu dosieren als mit felgenbremsen, ergo wird auch die bremsleistung steigen...

coopera
23.05.2019, 15:17
Ich will nichts definieren - ich wollte nur gern die Quelle Deiner nachfolgenden Feststellung wissen, die sich ohne den Hinweis auf Deine eigenen Erfahrungen zunächst als allgemein gültig liest. Mehr nicht, ist erledigt :Angel:

ja aber generell, wie willst du dosierkeit und bremsgefühl messbar und dadurch vergleichbar machen und daraus allgemeingültiges ableiten bzw behaupen?

beispiele:

"disc ist schwerer"
gewicht ist ein hard fact, messbar und vergleichbar

alles auf ne wage und man weis genau was (derzeit) wieviel schwerer ist...

"disc ist teurer"
den preis kannst du nur über eine uvp vergleichen, marktpreis schon nicht mehr und ein ausreißer mit sommeraktion würde jede theorie kippen was teurer oder billiger ist...

das heist allgemeingültig kannst du z b nur sagen die uvp der disc ist höher

"disc hat eine schlechtere aerodynamik"

specialiced sagt ihrs sei besser (als was sei dahingestellt)
https://www.youtube.com/watch?v=XZex2zti-A0

canyon sagt ihr aeroad sei 0,8w schlecher
https://www.velomotion.de/magazin/2017/06/langzeittest-canyon-aeroad-cf-slx-disc-8-0-schneller-disc-renner-gut-durchdacht/

was willst du da allgemeingültig ableiten?

"disc ist besser dosierbar"
und da fragst du ob ich meine aussagen allgemeingültig sind? :rolleyes:

wenn man allgemeingültigkeit fordert (oder erfrägt) müssten warscheinlich so ziemlich alle behauptungen als nicht allgemeingültig eingestuft werden...

:drinken2:

Survival-Halbe :


ist ja mal schon super das von einer halbe die rede ist.... nicht großes bier und dann ist das ein übervolles seiterl :Applaus:

Sigi Sommer
23.05.2019, 16:56
wenn man allgemeingültigkeit fordert (oder erfrägt) müssten warscheinlich so ziemlich alle behauptungen als nicht allgemeingültig eingestuft werden...

Wir kommen schon zusammen. Hier resultieren Summen aus persönlichen Erfahrungen, die in die eine oder auch die andere Richtung gehen. Deine generelle Feststellung zur unterschiedlichen Dosierbarfähigkeit kann ich nicht teilen, daher meine Nachfrage, wo diese Feststellung herrührt. Nicht dass das mit der Disk nicht gut möglich sein soll, ich bezweifle das gar nicht. Nur kann auch ich meine Felgenbremsen ausgezeichnet modulieren, sofern es eine gute Bremspaarung gibt und die Bremse gut eingestellt ist, sollte das generell möglich sein - FB/SB hin oder her. Ich denke, die Faktoren Erfahrung und Gewöhnung spielen hier eine sehr große Rolle. Mehr war es nicht :drinken2:


Edit: habe meine oldschool-Mittagsrunde überlebt trotz einer Bremse, die dieser Bezeichnung nicht gerecht wird: CLB Compact - gebaut zur schnellen Bergankunft mit - hoffentlich! - keiner nachfolgenden Abfahrt. Man bremst halt etwas früher mit sowas ... oder am besten gar nicht :D Meinen Fahrspaß reduziert das um kein Jota, aber Klassik-Fahrer sind fast so anpassungsfähig wie Küchenschaben ... hmm ... das war jetzt vermutlich kontraproduktiv und leistet der Disc-Fraktion unerwünschten Vorschub :D

https://www.strava.com/activities/2390376729

Größtest Problem war das Bier: hatte vergessen, eins in die Kühlung zu legen :eek::rolleyes:

Beaver
23.05.2019, 17:01
Aero: https://road.cc/content/feature/213876-why-riders-you-need-go-aero-wheel-weight-doesnt-matter-and-how-wind-tunnel

"We've measured a 16% increase in wheel drag between a disc-braked wheelset and a standard wheelset", Jean-Paul told us. "We performed a direct back to back test of the Zipp 303FC in standard version and disc brake version, for our own competitor comparison purposes. That 16% is a constant offset in the performance curve across the entire cross wind angle range."

Und zu teurer und schwerer kommt dann noch komplizierter. ;)

Mifri
23.05.2019, 17:43
Aero: https://road.cc/content/feature/213876-why-riders-you-need-go-aero-wheel-weight-doesnt-matter-and-how-wind-tunnel

"We've measured a 16% increase in wheel drag between a disc-braked wheelset and a standard wheelset", Jean-Paul told us. "We performed a direct back to back test of the Zipp 303FC in standard version and disc brake version, for our own competitor comparison purposes. That 16% is a constant offset in the performance curve across the entire cross wind angle range."

Und zu teurer und schwerer kommt dann noch komplizierter. ;)


Der Bericht ist zwei Jahre alt und wahrscheinlich wurden die Messungen mit 2,5 Jahre alten LRS gemacht. Somit sind die 16% nicht mehr wirklich valide.

Tom
23.05.2019, 18:04
Wir kommen schon zusammen. Hier resultieren Summen aus persönlichen Erfahrungen, die in die eine oder auch die andere Richtung gehen. Deine generelle Feststellung zur unterschiedlichen Dosierbarfähigkeit kann ich nicht teilen, daher meine Nachfrage, wo diese Feststellung herrührt. Nicht dass das mit der Disk nicht gut möglich sein soll, ich bezweifle das gar nicht. Nur kann auch ich meine Felgenbremsen ausgezeichnet modulieren, sofern es eine gute Bremspaarung gibt und die Bremse gut eingestellt ist, sollte das generell möglich sein - FB/SB hin oder her. Ich denke, die Faktoren Erfahrung und Gewöhnung spielen hier eine sehr große Rolle. Mehr war es nicht :drinken2:

Hmmm. Da würde ich tendenziell widersprechen wollen. Über die Relevanz beim Radfahren lässt sich diskutieren. Aber Dosierbarkeit ist bei aller Komplexität schon erfahr- und objektivierbar.

claudiacasalla
23.05.2019, 18:05
Ich fahre Disc an meinem neuen Renner ,weil ich die Optik einfach geil finde! Mein Tarmac wiegt mit der Disc 7,1 kg in Größe 58 cm-und geht gut voran.
Bremsleistung ist okay ,aber für mich kein Kaufgrund.

Cleat Commander
23.05.2019, 18:52
"disc hat eine schlechtere aerodynamik"

specialiced sagt ihrs sei besser (als was sei dahingestellt)
https://www.youtube.com/watch?v=XZex2zti-A0

canyon sagt ihr aeroad sei 0,8w schlecher
https://www.velomotion.de/magazin/2017/06/langzeittest-canyon-aeroad-cf-slx-disc-8-0-schneller-disc-renner-gut-durchdacht/

was willst du da allgemeingültig ableiten?


Ein Vorderrad mit mehr Speichen ist immer aerodynamisch schlechter als eines mit weniger. Denke das kann man getrost als allgemeingültig ansehen.

Pedalierer
23.05.2019, 19:32
Ich fahre Disc an meinem neuen Renner ,weil ich die Optik einfach geil finde! Mein Tarmac wiegt mit der Disc 7,1 kg in Größe 58 cm-und geht gut voran.
Bremsleistung ist okay ,aber für mich kein Kaufgrund.

Mich würde mal interessieren was ein Tarmac Disc kostet das 7,1 kg wiegt (fahrfertig, oder Kataloggewicht ohne Pedale, etc?).
Bremsleistung okay klingt für mich eher abschreckend. Meine Räder bremsen alle richtig gut.

Voreifelradler
23.05.2019, 19:33
Mich würde mal interessieren was ein Tarmac Disc kostet das 7,1 kg wiegt (fahrfertig, oder Kataloggewicht ohne Pedale, etc?).
Bremsleistung okay klingt für mich eher abschreckend. Meine Räder bremsen alle richtig gut.

1+

Aerotic
23.05.2019, 19:46
Mich würde mal interessieren was ein Tarmac Disc kostet das 7,1 kg wiegt (fahrfertig, oder Kataloggewicht ohne Pedale, etc?).
Bremsleistung okay klingt für mich eher abschreckend. Meine Räder bremsen alle richtig gut.

Fahrfertig mit Pedalen, FlaHa und Tacho auf jeden Fall sehr, sehr teuer.
Und selbst dann werden es die wenigsten Stangen-Edelkisten ohne weiteres Tuning erreichen.

cadoham
23.05.2019, 20:37
@Pedalierer
Ich traue dir mehr technisches Verständniss zu, als aufgrund dieser subjektiven Aussage,
deren Sachverhalt nicht nachvollziehbar ist, wieder auf den Zug aufzuspringen.

Scheinbar lebt aber dieses Thread nur noch von solchen Kommentaren,
deren Ziel nur die persönliche Abneigung gegen etwas auszudrücken ist.

B115
23.05.2019, 20:43
Fahrfertig mit Pedalen, FlaHa und Tacho auf jeden Fall sehr, sehr teuer.
Und selbst dann werden es die wenigsten Stangen-Edelkisten ohne weiteres Tuning erreichen.

Jetzt noch, in ein paar Jahren sind wir wieder auf dem Level von jetzt. War ja bei den Carbonrahmen nix anderes. Die Firmen tasten sich langsam ans Limit bzw lassen sich den "Gewichtsverlust" abgelten. Wäre aus kaufmännischer Sicht ja blöd gleich das Beste/Leichteste am Anfang zu verkaufen wenn sich die nächsten Jahre schönes Geld damit verdienen lässt,

seankelly
23.05.2019, 20:44
Jetzt noch, in ein paar Jahren sind wir wieder auf dem Level von jetzt. War ja bei den Carbonrahmen nix anderes. Die Firmen tasten sich langsam ans Limit bzw lassen sich den "Gewichtsverlust" abgelten. Wäre aus kaufmännischer Sicht ja blöd gleich das Beste/Leichteste am Anfang zu verkaufen wenn sich die nächsten Jahre schönes Geld damit verdienen lässt,

So siehts aus ;)

Pedalierer
23.05.2019, 21:10
So siehts aus ;)

Wo soll denn da noch was zu holen sein im Vergleich zu FB?
Ach ja da kommt dann ein neues Supermaterial dass dann exklusiv für Disc verbraten wird.:rolleyes:

Das ist Wunschdenken. Disc-Technik ist asbach uralt, Hydraulik auch. Beides wurde für RR schon so weit miniaturisiert dass es fast kracht damit der Gewichtsmalus die Akzeptanz des „neues“ Produktes nicht kanibalisiert.

Die Rahmensets sind nun schon auf Augenhöhe, bleibt das Mehrgewicht der Hyraulik, der Scheibe und der Laufräder.

Wir sind nun im 5. oder 6. Jahr der Disc-Rennräder und die Dinger wiegen immer noch 8kg obwohl sie 3 k€ kosten.

Cleat Commander
23.05.2019, 21:17
Neulich beim Radhändler: "Bitte einmal das aus kaufmännischer Sicht beste Rad, dass sie haben!"

seankelly
23.05.2019, 21:19
Wo soll denn da noch was zu holen sein im Vergleich zu FB?
Ach ja da kommt dann ein neues Supermaterial dass dann exklusiv für Disc verbraten wird.:rolleyes:

Was weiß ich .... Neue Fertigungstechniken? Neue Konstruktionen?

Rupert75
23.05.2019, 21:22
dafür können wir Rechtschreibung. das ist das Ding mit dem Duden und so...

Herrlich.

Entschuldige Hr. Oberlehrer!
Lass mich raten,- immer noch Singl!😁😁

B115
23.05.2019, 21:24
Neulich beim Radhändler: "Bitte einmal das aus kaufmännischer Sicht beste Rad, dass sie haben!"

Und das wäre ?

Abstrampler
23.05.2019, 21:24
Was weiß ich .... Neue Fertigungstechniken? Neue Konstruktionen?

Ich sehe da auch kaum Potenzial.
Am ehesten noch bei den elektrischen Schaltungen durch weitere Miniaturisierung von Motoren und Akku.
Aber sonst... :ü

Grifoncino
23.05.2019, 21:27
Neulich beim Radhändler: "Bitte einmal das aus kaufmännischer Sicht beste Rad, dass sie haben!"

😂😂 Der war echt gut


Was weiß ich .... Neue Fertigungstechniken? Neue Konstruktionen?
Ähnlich wie beim MTB... Da gibt es auch nichts in letzter Zeit...
Die disc wird immer schwerer bleiben. Kann mir nicht vorstellen, wie man das Gewicht einer modernen und leichten FB unterbieten möchte.

tyler h.
23.05.2019, 21:34
Ich sehe da auch kaum Potenzial.

Carbon Bremsscheiben :D

seankelly
23.05.2019, 21:38
Carbon Bremsscheiben :D

Genau; ne 20g Scheibe ließe sich bestimmt gut verkaufen ;)

Aber gut; schon möglich, dass da gewichtsmäßig nicht mehr viel geht. It`s me eagle .....

usr
23.05.2019, 22:06
Ein Vorderrad mit mehr Speichen ist immer aerodynamisch schlechter als eines mit weniger. Denke das kann man getrost als allgemeingültig ansehen.

Steht doch drei Beiträge weiter oben, nach 2,5 Jahren Reifung ist die Speichenzahl nicht mehr valide ;)

avis
23.05.2019, 22:12
Hmmm. Da würde ich tendenziell widersprechen wollen. Über die Relevanz beim Radfahren lässt sich diskutieren. Aber Dosierbarkeit ist bei aller Komplexität schon erfahr- und objektivierbar.

Aber der Faktor der persönlichen Fähigkeiten und Übungsgrade ist doch immens.
Oder mal zugespitzt gefragt; glaubst du ernsthaft ein Nibali wäre mit der Disk irgendwie relevant schneller unten??
Tour hatte das doch mal getestet, also maximale Bremswirkung....der Weg hat sich um eine Winzigkeit unterschieden, wenn ich mich recht erinnere...


Wo soll denn da noch was zu holen sein im Vergleich zu FB?
Ach ja da kommt dann ein neues Supermaterial dass dann exklusiv für Disc verbraten wird.:rolleyes:

Das ist Wunschdenken. Disc-Technik ist asbach uralt, Hydraulik auch. Beides wurde für RR schon so weit miniaturisiert dass es fast kracht damit der Gewichtsmalus die Akzeptanz des „neues“ Produktes nicht kanibalisiert.

Die Rahmensets sind nun schon auf Augenhöhe, bleibt das Mehrgewicht der Hyraulik, der Scheibe und der Laufräder.

Wir sind nun im 5. oder 6. Jahr der Disc-Rennräder und die Dinger wiegen immer noch 8kg obwohl sie 3 k€ kosten.

So siehts aus.
Die Gewichte sind doch seit mittlerweile fast 10 Jahren ausgereizt, lange bevor D. ein großes Thema wurde.
Ich bin jetzt nicht Ingenieur bei Trek oder Shimano, aber wo soll den da noch Luft nach oben sein?
Qua Supercarbon eine 200gr Gabel?
Bremsschreiben, die nur nur noch das Gewicht eines Gels haben?
LR mit 16 Speichen?
Völlig unwahrscheinlich und bspw. von obigen Firmen auch klar als nicht erwartbar kommuniziert.

Aerotic
23.05.2019, 22:16
Jetzt noch, in ein paar Jahren sind wir wieder auf dem Level von jetzt. War ja bei den Carbonrahmen nix anderes. Die Firmen tasten sich langsam ans Limit bzw lassen sich den "Gewichtsverlust" abgelten. Wäre aus kaufmännischer Sicht ja blöd gleich das Beste/Leichteste am Anfang zu verkaufen wenn sich die nächsten Jahre schönes Geld damit verdienen lässt,

Aha, erklär mal kurz, wo sich die Disc beim MTB in den letzten 10 Jahren großartig weiterentwickelt hat. :D
Die Disc ist "ausentwickelt" und fürs RR, wie schon genannt, weitgehend abgespeckt, wo es nur geht.
Kein Wunder, dass der Kram unter diversen Tests auch schon versagt.

Sirius
23.05.2019, 22:29
Naja, Gewicht sparen könnte man natürlich mit Bremsscheiben in Keramik oder Carbon. Das wäre dann a) sauteuer und b) schlagempfindlich. Siehe die PCCB Bremse bei Porsche.

Aerotic
23.05.2019, 22:37
Und spart 50%, fällt natürlich mächtig ins Gewicht.
Mal ganz davon ab, dass so eine PCCB nur dann ihre volle Wirkung entfaltet, wenn sie richtig warm gebremst ist.
Da fliegt dir am RR das Ding schon komplett um die Ohren bei 40-50g Material. :D

Pedalierer
24.05.2019, 10:21
Weil es dem Tarmac-Fahrer wohl peinlich war auf die Frage zu antworten, ich ich mal nachgeschaut.

Ein Tarmac Disc in der Gewichtsklasse um 7 kg kosten über 10.000 €

siehe:
https://www.roadbike.de/rennraeder/test-specialized-s-works-tarmac-disc.1980182.9.htm
(Pedale, Flaha, Tacho drauf und man ist bei 7 kg.)

Mein FB Plaste-Rad mit Maßrahmen aus It hat weniger als die Hälfte gekostet und ist unter 7 kg fahrfertig.

Cleat Commander
24.05.2019, 10:26
Ich fahr n veralteten Kneiferhobel, alle Teile neu für unter 3k€. Gewicht: 6,4kg.

avis
24.05.2019, 10:50
Weil es dem Tarmac-Fahrer wohl peinlich war auf die Frage zu antworten, ich ich mal nachgeschaut.

Ein Tarmac Disc in der Gewichtsklasse um 7 kg kosten über 10.000 €

siehe:
https://www.roadbike.de/rennraeder/test-specialized-s-works-tarmac-disc.1980182.9.htm
(Pedale, Flaha, Tacho drauf und man ist bei 7 kg.)

Mein FB Plaste-Rad mit Maßrahmen aus It hat weniger als die Hälfte gekostet und ist unter 7 kg fahrfertig.

Ja, Trek Émonda das gleiche.
Die haben vor wenigen Jahren Werbung mit fahrfertigen ~5.5kg Rädern gemacht, leichtestes Serienrad der Welt usw.
Das aktulle Topmodell SLR liegt nun fahrfertig bei ~7.1kg/11.000€...darunter wird es dann deutlich schwerer.
Für ein reinrassiges Kletter-Leichtrad wohlgemerkt.
Freund von mir fährt ein FB SL für 4800€...das wiegt genau so viel.:ä

(Armstrong fuhr vor 15(!) Jahren Räder deutlich unter 7kg, 2003 lag das Rad meine ich bei ~6.9-7 und 2004 zum BZF nach Alpe mussten schon Gewichte angebracht werden, um die 6,8 zu kriegen, ..:D )

Sigi Sommer
24.05.2019, 11:09
'Disc' ist eben das neue 'leicht' ;)

RS1325
24.05.2019, 11:24
(Armstrong fuhr vor 15(!) Jahren Räder deutlich unter 7kg, 2003 lag das Rad meine ich bei ~6.9-7 und 2004 zum BZF nach Alpe mussten schon Gewichte angebracht werden, um die 6,8 zu kriegen, ..:D )

Dabei sollte man aber nicht vergessen - Räder für Profis sind Einzelstücke, da spielt Geld fast keine Rollen und im Schadensfall wird's halt ersetzt. Räder für den Massenmarkt zu einem normalen Preis sind da nicht möglich. Alleine um die Reklamationsquoten im normalen Level zu halten sind ein paar Gramm Material mehr beim Rahmen schon erforderlich. Und viel Gewicht macht halt auch die verwendete Gruppe aus

avis
24.05.2019, 11:58
Najoa...kannst dir ja seine Räder aus der Zeit anschauen, da waren praktisch keine "Spezial-Sonderanfertigungen dran"
Halt den Rahmenhebel für den Umwerfer - ein paar Gramm.
Der Rahmen war sicherlich auf Maß, aber ansonsten nicht anders als die frei zu kaufenden.
Dann Bontrager Tubulars, ebenfalls ganz normal zu kriegen.
Dura Ace 7800, Dura Ace Pedale, Vorbau/Lenker von Deda oder ab 2003(?!) auch Bontrager, schwerer San Marco Sattel...das alles war damals natürlich top, aber nicht irgendwie extraordinär, alles Massenmarkt und normal zu kaufen.
Auch relativ eher günstiger als besagtes 11.000€ Émonda 2019.
Guter Freund von mir ist Trekhändler und hat ein Madone von 2004, mit der 7800 Gruppe, aber Bontrager Alu Clinchern und normalen Anbauteilen in 56...wiegt 7.1kg mit allem drum und dran.

Cleat Commander
24.05.2019, 12:04
Dabei sollte man aber nicht vergessen - Räder für Profis sind Einzelstücke, da spielt Geld fast keine Rollen und im Schadensfall wird's halt ersetzt. Räder für den Massenmarkt zu einem normalen Preis sind da nicht möglich. Alleine um die Reklamationsquoten im normalen Level zu halten sind ein paar Gramm Material mehr beim Rahmen schon erforderlich. Und viel Gewicht macht halt auch die verwendete Gruppe aus

Stimmt so nicht. Das Profimaterial muss frei verkäuflich sein wenn ich mich recht erinnere.

Bergfuffi
24.05.2019, 12:16
Ja, Trek Émonda das gleiche.
Die haben vor wenigen Jahren Werbung mit fahrfertigen ~5.5kg Rädern gemacht, leichtestes Serienrad der Welt usw.
Das aktulle Topmodell SLR liegt nun fahrfertig bei ~7.1kg/11.000€...darunter wird es dann deutlich schwerer.
Für ein reinrassiges Kletter-Leichtrad wohlgemerkt.
Freund von mir fährt ein FB SL für 4800€...das wiegt genau so viel.:ä

(Armstrong fuhr vor 15(!) Jahren Räder deutlich unter 7kg, 2003 lag das Rad meine ich bei ~6.9-7 und 2004 zum BZF nach Alpe mussten schon Gewichte angebracht werden, um die 6,8 zu kriegen, ..:D )


Tja, so sieht´s aus.
Drum habe ich mir heuer noch mal ein Emonda SLR FB aufgebaut.

Campa SR, LR Campa Bora, Bremsen Bontrager Speeed Stop Pro. Rahmenset 990 g, Komplettrad (fahrfertig) 6,1 kg.
Mit meinen leichten Berg-LR komme ich auf 5,9 kg. Wollte einfach konsequent Leichtbau mit Serienteilen und meine 3 Jahre alten Boras wollte ich auch weiterfahren. Wahr auch ein Panikkauf :eek: , keine Ahnung, ob es 2020 noch FB bei Trek gibt. :rolleyes:
Übrigens sie Speed Stop bremsen hervorragend.

avis
24.05.2019, 12:19
Klingt super! :)

Beaver
24.05.2019, 14:30
Panikkauf :eek:

Mechanische SRAM Red Gruppen habe ich jetzt ein paar gekauft, da kommt wohl auch nur noch elektrisch und graveloptimiert. Mit Rahmen hadere ich noch, wenn wird das Aussterben wohl schleichend erfolgen, aber bei den meisten Anbietern gibt es ja noch FB. Noch einen "hinlegen" kann aber wohl nicht schaden, man weiß ja nie, wann man das nächste Mal vom Rad geholt wird. :(

Pedalierer
24.05.2019, 14:38
ich denke Grund für Panikkäufe gibt es nicht solange alle Gruppenhersteller noch FB-Gruppen in allen Segmenten anbieten. Bei Shimano und Campa ist es auch schwer vorstellbar dass sie die einstellen, selbst wenn die Marktanteile sinken.

Die Entwicklung ist ja auch weitestgehend ausgelutscht. Abseits von Elektrifizierung und Gravelei sind die Gruppen ja ausgereift und Neuerungen eher Selbstzweck. Ich fahr freiwillig mit 11 Jahre alten 10x Record/Chorus durch die Gegend, einfach weil mir 11x oder 12x nix bringt und die Gruppen heute eher schwerer und unatraktiver sind als damals.

Ich hab auch mal 26er Lenker auf Halde gelegt. Die gibts zur Not auch heute noch und oder als wenig gefahrene Gebrauchte für appel und n Ei. War also eher unnötig.

claudiacasalla
24.05.2019, 15:17
Eigentlich wollte ich nicht auf die Preisfrage Antworten, weil speziell hier in diesem Forum viele User viel zu negativ eingestellt sind.
Rahmen Tarmac S-Works Disc Team Quickstep Design——-2900 Euro neu
Gruppe Ultegra DI2 mit Dura Ace Kassette und Disc ———1300 Euro
Laufradsatz vom Laufradbauer meines Vertrauens———-1080 Euro bei 1320 Gramm
Reifen ,Lenker und Sattel———200 Euro
S-Works Kurbel ———-gebraucht 200 Euro
Montage aller Komponenten durch mich.


ICH bereue keinen Euro!


Weil es dem Tarmac-Fahrer wohl peinlich war auf die Frage zu antworten, ich ich mal nachgeschaut.

Ein Tarmac Disc in der Gewichtsklasse um 7 kg kosten über 10.000 €

siehe:
https://www.roadbike.de/rennraeder/test-specialized-s-works-tarmac-disc.1980182.9.htm
(Pedale, Flaha, Tacho drauf und man ist bei 7 kg.)

Mein FB Plaste-Rad mit Maßrahmen aus It hat weniger als die Hälfte gekostet und ist unter 7 kg fahrfertig.

Sigi Sommer
24.05.2019, 16:24
... weil speziell hier in diesem Forum viele User viel zu negativ eingestellt sind.

Sind alle total nice hier, nur hinterm PC werden manche bissi komisch ... liegt vllt an der Strahlung 😎🍻🥳

Zeta
24.05.2019, 16:25
Abseits von Elektrifizierung und Gravelei sind die Gruppen ja ausgereift und Neuerungen eher Selbstzweck. Ich fahr freiwillig mit 11 Jahre alten 10x Record/Chorus durch die Gegend, einfach weil mir 11x oder 12x nix bringt und die Gruppen heute eher schwerer und unatraktiver sind als damals.


Ich füge für mich noch hinzu: "Freiwillig" und gerne...

Was im Bereich Zweiradtechnik zur Zeit an "Innovationen" vermarktet wird, ist in meinen Augen teils schon technisch krank.
Und welche Kunden das adressiert, na, lassen wir das...



Zeta

Sigi Sommer
24.05.2019, 16:36
War am WE auf modernem Stahl, SR 11-fach und FB mit einer komplett neuen Radtruppe unterwegs. Kollege auf modernsten Plastehobel grinste mich an und meinte: aha, magst gern retro, gell?

...

Pedalierer
24.05.2019, 16:45
War am WE auf modernem Stahl, SR 11-fach und FB mit einer komplett neuen Radtruppe unterwegs. Kollege auf modernsten Plastehobel grinste mich an und meinte: aha, magst gern retro, gell?

...

ja, bist ein ewig Gestriger. Unbelehrbarer Fortschrittsverweigerer.
Ein Wunder das Du nicht mit Stempelbremse unterwegs bist.:5bike:

Und dann noch das olle Italogeraffel:rolleyes:

Take5
24.05.2019, 17:43
Die Blicke werde ich nie vergessen als ich vor 10 Jahren mal mit Rahmenschalthebeln bei einer Triathlon Gruppe mitgefahren bin. So ein junges Huhn lachte mich schon fast aus. Am ersten Berg war ich dann am lachen, so langsam konnte ich mit meinem 23er Kranz nicht fahren...

pinguin
24.05.2019, 19:55
Heute wurde ich wegen meiner BB7 milde belächelt :D

Take5
24.05.2019, 20:54
Heute wurde ich wegen meiner BB7 milde belächelt :D

Die hatte ich an meinem Crosser der geklaut wurde. 2014 in 14 Tagen 20.000 Höhenmeter mit 20kg Gepäck über alle bekannten Tour Pässe in den franz. Alpen / Provence gefahren. Die Bremse funktionierte hervorragend, zum Vergleich habe ich eine Avid X0 am MTB.

Da gibt es absolut nichts zu belächeln, ist das Zeugnis von null Ahnung.

http://www.amodul.de/bilder/ventoux5.jpg

855
25.05.2019, 01:34
BB7 mochte ich gar nicht. war sonst sorgenfrei, aber durch nur einen beweglichen Belag braucht sie viel Hebelweg und man konnte den Hebel bis zum Lenker ziehen. mit Sram 10-fach nicht schön zu fahren, mit Campa war es dann etwas besser...

Herr Sondermann
25.05.2019, 09:07
Ich habe hier schon eine Campa Gruppe und BB7 liegen, die das SRAM Rival Disc Geraffel am Crosser ersetzen werden.
War ein Versuch mit Hydraulik, will ich aber nicht. War serienmäßig bescheiden entlüftet, klar kriegt man alles hin, aber ich persönlich habe keine Lust auf das Brimborium, wenn es auch einfach geht.
Die BB7 ist sehr gut einstellbar, schleiffrei und sorglos. Hab die seit Jahren im Alltagsrad im Einsatz.
Und mit Campa Hebeln ist da nichts mit bis an den Lenker ziehen, bremst super.

War auch ein Versuch mit SRAM, aber ich wechsel wieder zu Campa (halt auch ewiggestriger Fortschrittsverweigerer), weil ich das Zeugs an allen Rädern hab und gut finde.
Die Rival an sich fand ich gut. Schaltlogik ist intuitiv, schön knackig. In meinen Augen angenehmer und haptisch besser als Shimano.
Verarbeitung macht auch nen guten Eindruck.

PAYE
25.05.2019, 09:29
Ich bin gestern eine 150 km Tour mit Felgenbremsen gefahren, heute fahre ich dann eine Tour mit hydraulischen Discs.
Irgendwie ist mir das beides herzlich gleich und die Fahrten machen mit beiden Systemen Vergnügen, so lange alles ordnungsgemäß funktioniert. Heute Früh mit Cantis beim Einkaufen gewesen und auch das war sorglos. :Angel:

So lange nix Späne zieht, schleift, quietscht oder sonstwie nervt ist es mir echt schnuppe welches System unter mir bremst. Die verschiedenen Systeme sind nur deshalb unterschiedlich im Fahrpark da dies technisch vorteilhafter schien (Disc ist unproblematischer beim Schutzblech-Crosser bezüglich Montage; Felgenbremse tut den Job und ist schön leicht und wartungsarm).

855
25.05.2019, 09:41
Die verschiedenen Systeme sind nur deshalb unterschiedlich im Fahrpark da dies technisch vorteilhafter schien (Disc ist unproblematischer beim Schutzblech-Crosser bezüglich Montage; Felgenbremse tut den Job und ist schön leicht und wartungsarm).

bist du wahnsinnig? Komponenten passend nach ihrem Einsatzbereich auswählen? wo soll das hinführen? wenn das jeder so macht...

Cleat Commander
25.05.2019, 09:42
Ich bin gestern eine 150 km Tour mit Felgenbremsen gefahren, heute fahre ich dann eine Tour mit hydraulischen Discs.
Irgendwie ist mir das beides herzlich gleich und die Fahrten machen mit beiden Systemen Vergnügen, so lange alles ordnungsgemäß funktioniert. Heute Früh mit Cantis beim Einkaufen gewesen und auch das war sorglos. :Angel:

So lange nix Späne zieht, schleift, quietscht oder sonstwie nervt ist es mir echt schnuppe welches System unter mir bremst. Die verschiedenen Systeme sind nur deshalb unterschiedlich im Fahrpark da dies technisch vorteilhafter schien (Disc ist unproblematischer beim Schutzblech-Crosser bezüglich Montage; Felgenbremse tut den Job und ist schön leicht und wartungsarm).

Genau, jedes System hat seinen optimalen Einsatzbereich. Diese Möglichkeit sollte aber auch hoffentlich erhalten bleiben.
Will ja auch keiner gezwungen werden zu Hause Bergschuhe zu tragen, Wo Pantoffeln vollkommen ausreichen :D

Take5
25.05.2019, 09:47
BB7 mochte ich gar nicht. war sonst sorgenfrei, aber durch nur einen beweglichen Belag braucht sie viel Hebelweg und man konnte den Hebel bis zum Lenker ziehen. mit Sram 10-fach nicht schön zu fahren, mit Campa war es dann etwas besser...

Ich fuhr die BB7 mit Shimanohebel und konnte das genauso einstellen wie ich es wollte.

Grifoncino
25.05.2019, 09:48
Ich bin gestern eine 150 km Tour mit Felgenbremsen gefahren, heute fahre ich dann eine Tour mit hydraulischen Discs.


Vorgestern bin ich meine Tour mit disc gefahren, gestern mit FB (Aero).
Unterschied waren 2kmh im Schnitt 😬😄
Lag aber nicht an der disc, sondern an der Tagesform und das disc Rad (gehört eigentlich meiner Freundin) passt nicht so perfekt. Also kein Verschulden der disc!

Sigi Sommer
25.05.2019, 09:56
BB7 mochte ich gar nicht. war sonst sorgenfrei, aber durch nur einen beweglichen Belag braucht sie viel Hebelweg und man konnte den Hebel bis zum Lenker ziehen. mit Sram 10-fach nicht schön zu fahren, mit Campa war es dann etwas besser...

Mit Campa Hebeln war meine BB7 immer richtig gut. TRP Hy/Rd und Spyre haben 2 bewegliche Beläge und sollten der BB7 eigentlich überlegen sein, aber die BB7 bremste bei mir einfach besser, zudem in nullkommanix einstellbar - Theorie und Praxis ...

Grendel696
25.05.2019, 10:08
Ich füge für mich noch hinzu: "Freiwillig" und gerne...

Was im Bereich Zweiradtechnik zur Zeit an "Innovationen" vermarktet wird, ist in meinen Augen teils schon technisch krank.
Und welche Kunden das adressiert, na, lassen wir das...


Die Industrie steht unter einem gewissen Innovationsdruck, aber nicht aus Notwendigkeit, sondern weil Bedürfnisse geweckt werden sollen. Scheibenbremsen und elektromechanische Schaltungen (letzteres fahre ich selbst) haben kaum nennenswerte Vorteile, aber sie werden gepushed und gehyped, weil die eher konservativen Rennradler eines sollen: kaufen! Gerade auch dieser Blödsinn der "Gravel-Bikes"macht klar, das oftmals nur künstlich Nischen geschaffen werden, mit der Hoffnung, anschließend die Verkaufszahlen erhöhen zu können. Antrieb solcher Entwicklungen sind demzufolge meist auch die Marketing-Abteilungen. Hier werden die strategischen Entscheidungen getroffen, welche die Entwicklungsabteilungen dann umzusetzen haben. Begleitet wird das von Werbekampagnen, teils bezahlten oder von den Marketing-Abteilungen selbst verfassten "Testberichten" und dem Umgarnen von "Influencern", insbesondere auf YouTube. Darum weisen die übrigens in wirklich jedem Video darauf hin, diesem doch bitte einen "Daumen hoch" zu verpassen, denn damit wird direkt die Reichweite des Bemühens der Marketing-Strategen gemessen. Und deshalb sind alle diese "Tests" zumindest mit Vorsicht zu genießen, denn meist erhalten diejenigen, die positiv über ein neues Produkt berichten, eine gewisse Vorzugsbehandlung seitens der Hersteller (mehr oder weniger exklusiv neue Produkte zum "testen", Einladungen auf Hersteller-Events, Einladungen zur Teilnahme an Sportveranstaltungen, bei denen Anreise und / oder Aufenthalt bezahlt und das Rennrad gestellt wird, welches dann, spätestens im nächsten YT-Video / im nächsten Artikel, ausführlich "vorgestellt" = beworben wird, etc.). Ist euch schonmal aufgefallen, dass es bei den bekannten YT-Kanälen, aber auch bei vielen kleineren, einschlägigen Websites in Sachen "Produkttests" nie wirklich ein Verriss gibt sondern irgendwie alles immer "amazing" ist?

Am geschicktesten geht hier sicherlich GCN und deren Partnerseiten vor. Deren Mischung aus Werbung, Unterhaltung und Produktvorstellungen, die natürlich ebenfalls Werbung sind, ist unübertroffen. Dahinter steckt übrigens das "Play Sports Network" und dahinter die eigentlich entscheidende Firma SHIFT Active Media, eine "Communications Agency" = Marketing-Firma, welche, unter anderem, die Zweirad-Industrie repräsentiert. Schonmal gewundert (oder auch mal genervt reagiert) über die Tatsache, dass in beinahe jedem GCN-Video Zwift nicht nur erwähnt, sondern aktiv präsentiert wird? Nun, die sind Kunde von SHIFT Active Media. Warum fahren die "Presenter" alle Fizik Sättel? Weil die so gut sind? Vielleicht, aber hauptsächlich sind auch die Kunde dort, bzw., aus Sicht von SHIFT Active Media, sind sie Kooperationspartner, und genießen sehr wahrscheinlich eine besondere Behandlung, die über eine bloße Erwähnung in Form einer kurzen Produktvorstellung (die natürlich auch Geld kostet) hinaus geht. Ich wette, es gibt Paketangebote für Interessenten, gestaffelt nach Preis / Leistung.

DAS sind die Gründe für Gravel-Bikes, Scheibenbremsen, DI2-Schaltungen, Keramik-Lager in Schaltkäfigen, aerodynamische Radcomputer und Rennradsocken, die dich auf "das nächste Level heben" werden.

PAYE
25.05.2019, 10:11
...

DAS sind die Gründe für ... Rennradsocken, die dich auf "das nächste Level heben" werden.


Jetzt hast du mich aber scharf gemacht auf game changer Rennradsocken! :D

Pedalierer
25.05.2019, 10:26
@Grendel696

Danke. Das ist mal auf den Punkt gebracht wie der Hase läuft.

Und selbst wenn man darüber reflektiert, funktionieren solche Werbsendungen in der Psychologie der Hobbyradler, mindestens im Unterbewußtsein. Man muss die Botschaft nur oft genug wiederholen, da wir sie zur „Wahrheit“, das haben die Populisten mit den fake-news auch schon erkannt.

855
25.05.2019, 10:57
DAS sind die Gründe für Gravel-Bikes, Scheibenbremsen, DI2-Schaltungen, Keramik-Lager in Schaltkäfigen, aerodynamische Radcomputer und Rennradsocken, die dich auf "das nächste Level heben" werden.

bitte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Disc am Rennrad ist nicht notwendig, ebenso wenig Di2. Gravelbikes sind keine Erfindung der Industrie, sondern es gibt einen ernsthaften Markt dafür. hast du eins? ansonsten solltest du nicht darüber urteilen...

Beaver
25.05.2019, 11:03
@Grendel696 :klappen:

Kam nicht gerade erst die Diskussion zu den Unterschieden von Gravelbikes und Crossern durch? Dass zum Teil gleichen Rahmen verwendet werden? Wirklich neu finde ich das nicht, nur eben den Namen.

855
25.05.2019, 11:08
Kam nicht gerade erst die Diskussion zu den Unterschieden von Gravelbikes und Crossern durch? Dass zum Teil gleichen Rahmen verwendet werden? Wirklich neu finde ich das nicht, nur eben den Namen.

liegt dann aber eher an den Firmen, die eine solche Politik betreiben, nicht am Rad selbst.
wir weichen aber vom Thema ab...

Herr Sondermann
25.05.2019, 11:14
Mit Campa Hebeln war meine BB7 immer richtig gut. TRP Hy/Rd und Spyre haben 2 bewegliche Beläge und sollten der BB7 eigentlich überlegen sein, aber die BB7 bremste bei mir einfach besser, zudem in nullkommanix einstellbar - Theorie und Praxis ...

+1!

Die Hy/Rd habe ich auch wieder abgebaut. BB7 sind in Summe besser. Dazu: Keep it simple.:)

Grendel696
25.05.2019, 11:18
Gravelbikes sind keine Erfindung der Industrie, sondern es gibt einen ernsthaften Markt dafür.

Das schließt sich nicht aus. Jedem neuen Produkt geht eine Marktanalyse voraus.


hast du eins?

Nein, aber ich wette, du hast eins.

855
25.05.2019, 11:20
Nein, aber ich wette, du hast eins.

richtig. und vorher hatte ich einen Crosser. deshalb kann ich vergleichen...

Sigi Sommer
25.05.2019, 11:31
@Grendel696 :klappen:

Kam nicht gerade erst die Diskussion zu den Unterschieden von Gravelbikes und Crossern durch? Dass zum Teil gleichen Rahmen verwendet werden? Wirklich neu finde ich das nicht, nur eben den Namen.

Mag es geringe Unterschiede geben, aber es ist sicher keine eigene Spezies. Der Unterschied zwischen Bergziege und Aero-Feile ist sicher deutlich größer, am Ende sind beides Rennräder. Gravel klingt zudem etwas freestylischer ohne die Konotation mit vor Dreck starrenden Cross-Profis 😎

pinguin
25.05.2019, 11:42
BB7 mochte ich gar nicht. war sonst sorgenfrei, aber durch nur einen beweglichen Belag braucht sie viel Hebelweg und man konnte den Hebel bis zum Lenker ziehen. mit Sram 10-fach nicht schön zu fahren, mit Campa war es dann etwas besser...

Ich stimme dir zu - ich fahre aus dem Grund seit gut 10 Jahren das grundsolide, selbst gemachte Setup: 10-fach mit Campa-Hebeln und BB7 mit ausgetauschtem Innenleben. Habe ich ja schon x mal beschrieben. Die Bremsanlage hat nahezu null Hebelweg, wenn ich das möchte und vorne und hinten beißt gleich hart zu. Kein Unterschied zu Hydraulik.

An einem Stadtrad fahre ich eine originale BB7 Road an DA-7700 Hebel. Kurioserweise ist auch diese Konstellation excellent. Andere Shimano-Hebel waren dagegen eine Enttäuschung.

Von daher kann man mit einer BB7 alles Mögliche erleben.

Die einseitige Betätigung bedarf natürlich häufigerer Kontrolle, aber im Endeffekt schaue ich die auch nicht häufiger an als ein felgengebremstes Rad. Dort nerven mich ungleichmäßige Betätigungswege usw. mindestens genauso.

Und, bei der Hydraulik ist man davor auch nicht gefeit. Es gibt massig Hydros im Feld, die quasi wie ne BB7 funktionieren, nur weil der Fahrer sich nicht um die Kolben kümmert.

helmut72
25.05.2019, 11:42
DAS sind die Gründe für Gravel-Bikes, Scheibenbremsen, DI2-Schaltungen, Keramik-Lager in Schaltkäfigen, aerodynamische Radcomputer und Rennradsocken, die dich auf "das nächste Level heben" werden.
Das "nächste Level" bzw. der Grund war nur Normalzustand. Entweder wäre ich wieder auf Alu-Laufräder zurückgegangen, aber habe lieber das Material angepasst.

pinguin
25.05.2019, 11:44
Jetzt hast du mich aber scharf gemacht auf game changer Rennradsocken! :D

Ich sammle Radsocken. Hilft aber nichts. Die machen weder schneller noch langsamer. Sie sorgen nur für gute Laune bei den Mitfahrern :D

Grendel696
25.05.2019, 11:53
@Grendel696

Danke. Das ist mal auf den Punkt gebracht wie der Hase läuft.

Und selbst wenn man darüber reflektiert, funktionieren solche Werbsendungen in der Psychologie der Hobbyradler, mindestens im Unterbewußtsein. Man muss die Botschaft nur oft genug wiederholen, da wir sie zur „Wahrheit“, das haben die Populisten mit den fake-news auch schon erkannt.

Natürlich funktioniert das, man kann sich dem kaum entziehen. Nochmal zu CGN: die betreiben einen eigenen Shop mit Devotionalien wie Trinkflaschen, T-Shirts und ähnlichem "Krimskrams". Warum machen die das? Nicht, um damit Geld zu verdienen. Es geht um Identifikation, um Compliance im Sinne einer Bindung an das Marketinginstrument "CGN". Insofern kann man da nur den Hut vor ziehen.

Übrigens nutzen nicht nur Populisten diverse Marketinginstrumente. Bush hat z.B. eine der großen PR Agenturen in den USA (Hill & Knowltion) damit beauftragt, der Bevölkerung die Notwendigkeit des Irak-Krieges klarzumachen. Hill & Knowlton haben geliefert und eine Propaganda-Lüge unters Volk gebracht (siehe "Brutkastenlüge), die sicherlich zum Aufbau des Feindbildes Irak beigetragen hat. Unsere westlichen Medien arbeiten ähnlich, wenn es um das Feindbild Russland geht. Aber das führt jetzt wohl zu weit.

Marco Gios
25.05.2019, 11:58
...
Und mit Campa Hebeln ist da nichts mit bis an den Lenker ziehen, bremst super.
....
+1

Das wird wohl immer eines der größten Mysterien der Menschheitsgeschichte bleiben: Wieso lässt sich die BB7 mit Campa und Shimano-Hebeln gut bis sehr gut paaren, während es mit den Doubletaps aus eigenem Hause immer eine suboptimale Angelegenheit war?

Herr Sondermann
25.05.2019, 12:23
Ich stimme dir zu - ich fahre aus dem Grund seit gut 10 Jahren das grundsolide, selbst gemachte Setup: 10-fach mit Campa-Hebeln und BB7 mit ausgetauschtem Innenleben. Habe ich ja schon x mal beschrieben.
:eek: Ist an mir vorbei gegangen, interessiert mich aber sehr.
Kannst du mir einen Tipp geben, wo ich Infos zu deinem Umbau finde? gerne auch per PN.
Danke! :drinken2:

PAYE
25.05.2019, 12:26
Ich habe hier schon eine Campa Gruppe und BB7 liegen, die das SRAM Rival Disc Geraffel am Crosser ersetzen werden.
War ein Versuch mit Hydraulik, will ich aber nicht. War serienmäßig bescheiden entlüftet, klar kriegt man alles hin, aber ich persönlich habe keine Lust auf das Brimborium, wenn es auch einfach geht.
Die BB7 ist sehr gut einstellbar, schleiffrei und sorglos. Hab die seit Jahren im Alltagsrad im Einsatz.
Und mit Campa Hebeln ist da nichts mit bis an den Lenker ziehen, bremst super.

War auch ein Versuch mit SRAM, aber ich wechsel wieder zu Campa (halt auch ewiggestriger Fortschrittsverweigerer), weil ich das Zeugs an allen Rädern hab und gut finde.
...


Kann ich durchaus nachvollziehen in deinem Fall.
Wenn ein Hydrauliksystem nervt und du die Option auf ein System "ohne Nerv" hast so ist ein Wechsel durchaus attraktiv, v.a. wenn er wieder zu einheitlichen Schaltgriffen im Fuhrpark führt.
Vielfalt an Schaltsystemen kann man zwar durchaus beherrschen jedoch ist es im Zweifelsfall schon angenehmer nur ein System zu schalten! Geht mir ja selbst so dass ich gelegentlich aus Gewohnheit seitlich an den Di2-Bremshebeln rumdrücke da ich damit schalten will. :D

PAYE
25.05.2019, 12:31
:eek: Ist an mir vorbei gegangen, interessiert mich aber sehr.
Kannst du mir einen Tipp geben, wo ich Infos zu deinem Umbau finde? gerne auch per PN.
Danke! :drinken2:

Da muss man nur via google etwas danach suchen:

https://pingu1in.wordpress.com/2012/02/24/modifikation-an-der-scheibenbremse-avid-bb7-road/

https://forum.tour-magazin.de/showthread.php?267410-Tuning-Avid-BB7&p=4260743#post4260743

Cleat Commander
25.05.2019, 13:15
bitte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.

Ja, bitte! Finde es unmöglich, wie hier der Einfluss der Socken kleingeredet wird! :D

Herr Sondermann
25.05.2019, 14:00
Da muss man nur via google etwas danach suchen:

https://pingu1in.wordpress.com/2012/02/24/modifikation-an-der-scheibenbremse-avid-bb7-road/

https://forum.tour-magazin.de/showthread.php?267410-Tuning-Avid-BB7&p=4260743#post4260743

Ja, Danke. Hatte es tatsächlich am Ende auch schon über Google gefunden. Vergesse immer, über Google zu suchen. Die Suchfunktion des Forums ist leider lausig.

Ich habe bereits und auch nur die "Road" Version an allen Rädern, deswegen ist das dann ja für mich nix. :)

Beaver
25.05.2019, 15:09
Aber das führt jetzt wohl zu weit.

(Viele wissen das alles, halten aber lieber den Mund, da die meisten Leute uninformierte Glücksseligkeit der Wahrheit vorziehen, da kann man schnell anecken. Vielleicht macht es die nächste Generation nun besser, da passiert ja gerade einiges... https://www.youtube.com/watch?v=4Y1lZQsyuSQ)

Und back to topic. :D :Applaus:


https://www.youtube.com/watch?v=oQqk94K-sNQ

B115
25.05.2019, 16:30
Nein, aber ich wette, du hast eins.

Typisch für das Besserwisser ähh Tour Forum. Über alles wird geschwafelt und dessen Sinn hinterfragt und dann haben die selbsternannten "Experten" nicht Mal selbst so ein Teil. Was hier in letzter Zeit abgeht ist irre. Egal bei welchem Thema. Disc, Gravel, Zwift usw.

Marco Gios
25.05.2019, 17:26
... Schonmal gewundert (oder auch mal genervt reagiert) über die Tatsache, dass in beinahe jedem GCN-Video ...

Ähhh - ehrlich gesagt: Nein. Allerdings gucke ich auch beinahe jedes GCN-Video nicht.

Sigi Sommer
25.05.2019, 17:43
Typisch für das Besserwisser ähh Tour Forum. Über alles wird geschwafelt und dessen Sinn hinterfragt und dann haben die selbsternannten "Experten" nicht Mal selbst so ein Teil. Was hier in letzter Zeit abgeht ist irre. Egal bei welchem Thema. Disc, Gravel, Zwift usw.

Es warten eben alle auf die Eingebungen vom Erhabenen, solange vertreiben wir Ahnungsbefreiten uns hier eben die Zeit ..

Take5
25.05.2019, 17:54
Typisch für das Besserwisser ähh Tour Forum. Über alles wird geschwafelt und dessen Sinn hinterfragt und dann haben die selbsternannten "Experten" nicht Mal selbst so ein Teil.

Prinzipiell: wäre etwas doof wenn ich den Sinn erst jedesmal hinterfragen könnte wenn die Entscheidung gefallen oder der Fehlkauf getätigt ist...


Typisch für das Besserwisser ähh Tour Forum
P.S.
Foren sind für mich wie Kneipen. Wenn das Publikum nicht passt oder gefällt suche ich mir eine andere.
So wie du dich verhälst gehst du dann jeden Abend hin und rufst in die Runde wie doof die Kneipe ist. Machst natürlich nicht, die Eier sind ja nur hinter der Tastatur vorhanden.

BerlinRR
25.05.2019, 17:57
Wäre etwas doof wenn ich den Sinn erst jedesmal hinterfragen könnte wenn die Entscheidung gefallen oder der Fehlkauf getätigt ist...

Dieses "geistreiche" Argument liest man hier trotzdem sehr regelmäßig.

pinguin
25.05.2019, 18:26
:eek: Ist an mir vorbei gegangen, interessiert mich aber sehr.
Kannst du mir einen Tipp geben, wo ich Infos zu deinem Umbau finde? gerne auch per PN.
Danke! :drinken2:

Klick mal auf das kleine 'p.' in meiner Signatur.

pinguin
25.05.2019, 18:27
Da muss man nur via google etwas danach suchen:

https://pingu1in.wordpress.com/2012/02/24/modifikation-an-der-scheibenbremse-avid-bb7-road/

https://forum.tour-magazin.de/showthread.php?267410-Tuning-Avid-BB7&p=4260743#post4260743

Danke :)

Cleat Commander
25.05.2019, 18:28
Das sehe ich etwas anders. Wer verkaufen will, der muss Neuheiten auf den Markt werfen. Und gerade die Disc ist noch ziemlich neu im Bereich RR. Stillstand bedeutet Rückschritt. Und den kann sich keiner mehr leisten.

Beim Rest deines Textes stimme ich dir zu.

Naja, gerade im oberen Segment des Rennradmarktes (der zugegeben relativ klein sein wird) wird so oder so alle paar Jahre ein neues Rad gekauft, egal ob das jetzt eine Menge "Innovation" drin steckt oder nicht. Einzig, wenn die Räder eher schlechter als besser werden, überlegt man es sich zweimal...

BerlinRR
25.05.2019, 18:38
Naja, gerade im oberen Segment des Rennradmarktes (der zugegeben relativ klein sein wird) wird so oder so alle paar Jahre ein neues Rad gekauft, egal ob das jetzt eine Menge "Innovation" drin steckt oder nicht. Einzig wenn die Räder eher schlechter als besser werden, überlegt man es sich zweimal...

Da bist du wohl auf dem Holzweg, vergleich einfach mal mit dem Autosektor.
10 PS mehr, 2 Assistenten und angeblich 0,2 L weniger auf 100Km und die Leute gehen absolut scharf drauf.

Dass sie dann beispielsweise einen Motor haben der nicht langlebig ausgelegt ist, oder dass ein Abgasreinigungssystem verbaut ist, dass gar nicht repariert werden kann sondern nur für mehrere tausend Euro getauscht werden kann, daran denken die wenigsten.

Cleat Commander
25.05.2019, 18:41
Da bist du wohl auf dem Holzweg, vergleich einfach mal mit dem Autosektor.
10 PS mehr, 2 Assistenten und angeblich 0,2 L weniger auf 100Km und die Leute gehen absolut scharf drauf.

Dass sie dann beispielsweise einen Motor haben der nicht langlebig ausgelegt ist, oder dass ein Abgasreinigungssystem verbaut ist, dass gar nicht repariert werden kann sondern nur für mehrere tausend Euro getauscht werden kann, daran denken die wenigsten.

Ich attestiere einfach dem durchschnittlichen Radfahrer ein klein wenig mehr Hirn als dem durchschnittlichen deutschen Autofahrer, der kurz hinter der Amöbe zu den eher einfältigen Wesen auf diesem, einst wunderschönen Erdball gehört :D

a x e l
25.05.2019, 18:58
Ich attestiere einfach dem durchschnittlichen Radfahrer ein klein wenig mehr Hirn als dem durchschnittlichen deutschen Autofahrer, der kurz hinter der Amöbe zu den eher einfältigen Wesen auf diesem, einst wunderschönen Erdball gehört :D

Schubladendenken... :ü

In unterschiedlicher Gewichtung sind (fast) alle Radfahrer auch Autofahrer und Fußgänger, manche auch noch Motorradfahrer.
Leider verändern sich der Intelligenzquotient und die soziale Empathie bei der temporären Wahl des Fortbewegungsmittels nicht.

BerlinRR
25.05.2019, 19:08
Schubladendenken... :ü

In unterschiedlicher Gewichtung sind (fast) alle Radfahrer auch Autofahrer und Fußgänger, manche auch noch Motorradfahrer.
Leider verändern sich der Intelligenzquotient und die soziale Empathie bei der temporären Wahl des Fortbewegungsmittels nicht.

+1

Cleat Commander
25.05.2019, 19:23
Schubladendenken... :ü

In unterschiedlicher Gewichtung sind (fast) alle Radfahrer auch Autofahrer und Fußgänger, manche auch noch Motorradfahrer.
Leider verändern sich der Intelligenzquotient und die soziale Empathie bei der temporären Wahl des Fortbewegungsmittels nicht.

Komischerweise vergessen das die meisten, sobald sie sich im abgeschotteten Schutzraum ihres Zivilpanzers befinden :ü
Deine Feststellung trifft leider auch oft nur in die eine Richtung zu, in die andere schon wesentlich seltener.

Beaver
25.05.2019, 20:21
Räder und Autos könnt ihr nicht vergleichen - das sind über 90% Firmenzulassungen und beim Leasing gibt es eben alle drei Jahre was neues. Die Autonarren, die die Kisten immer gleich kaufen, wenn sie neu auf den Markt kommen und dem Marketing gerne alles abnehmen, sind eine absolute Minderheit. Die tummeln sich dann allerdings auch in den entsprechenden Autoforen.

Ich kaufe eigentlich Räder nur neu, wenn es funktional wirklich etwas bringt. Die SuSi Evo I musste gehen, weil breite Felgen nicht passten, ansonsten hätte ich sie noch. Die meisten Teile sind ja ausentwickelt, eine mechanische Red schaltet perfekt, die Rahmen werden nicht mehr groß leichter, sind auch ein bisschen aero und komfortabel usw. Ich sehe Disc und Elektrifizierung und letztendlich SUVisierung des Rennrades auch nicht als wirklichen Fortschritt, sondern Schaffung von Kaufanreizen.

Hier gibt es ja auch Leute, die nach dem Neukauf schon fragen, was wohl als nächstes tolles kommt... Leider hat das Auswirkungen auf den gesamten Markt.

seankelly
25.05.2019, 20:30
Ich kaufe eigentlich Räder nur neu, wenn es funktional wirklich etwas bringt. Die SuSi Evo I musste gehen, weil breite Felgen nicht passten, ansonsten hätte ich sie noch. Die meisten Teile sind ja ausentwickelt, eine mechanische Red schaltet perfekt, die Rahmen werden nicht mehr groß leichter, sind auch ein bisschen aero und komfortabel usw. Ich sehe Disc und Elektrifizierung und letztendlich SUVisierung des Rennrades auch nicht als wirklichen Fortschritt, sondern Schaffung von Kaufanreizen.

Hier gibt es ja auch Leute, die nach dem Neukauf schon fragen, was wohl als nächstes tolles kommt... Leider hat das Auswirkungen auf den gesamten Markt.


Deine Sichtweise dürfte typisch für das Forum sein, altersmäßig, meine ich. Im allgemeinen ist es ja so, dass mit zunehmendem Alter auch eine gewisse "Innovationsskepsis" verbunden ist. Und den Altersdurchschnitt des Forums schätze ich so auf +/- 50 Jahre. ;)

pinguin
25.05.2019, 20:41
Keine Ahnung, wie der A-Schnitt hier so ist (also um die 50)... Ich meine, es hängt eher damit zusammen, wie scharf man auf den neuesten Shit im Allgemeinen ist und sich von den sinnlos überquellenden Influenzern den Alltag vorleben läßt.

Das Grandiose an nem Fahrrad ist ja gerade, dass es per se null Innovation braucht, um mit so nem Fahrzeug Spaß zu haben. Gerade bei den Rennrädern weitaus ausgeprägter als bei den MTB's.

Die Industrie kann sich an mir seit Jahrzehnten die Zähne ausbeissen. Es nützt nichts. Ich kaufen den Schutt nicht, der da heute im RR-Sektor angepriesen wird. Egal, wie das Zeug gebremst wird. Oder geschaltet.

Ich freue mich daran, dass ich meinen Fuhrpark mit meinen Werkzeugen und meinen Kenntnissen weitestgehend selbst in Schuss halten kann. Ich hasse es, wegen relativer Kleinigkeiten zum Händler zu gehen oder manchmal ein Rad nicht fahren zu können, weil was "individuelles" (aus Sicht des Herstellers) nicht geht oder fehlt.

Von daher: Hydraulik/Elektrik an nem RR ist aus meiner Sicht völiger Blödsinn.

Storckie
25.05.2019, 20:48
Keine Ahnung, wie der A-Schnitt hier so ist (also um die 50)... Ich meine, es hängt eher damit zusammen, wie scharf man auf den neuesten Shit im Allgemeinen ist und sich von den sinnlos überquellenden Influenzern den Alltag vorleben läßt.

Das Grandiose an nem Fahrrad ist ja gerade, dass es per se null Innovation braucht, um mit so nem Fahrzeug Spaß zu haben. Gerade bei den Rennrädern weitaus ausgeprägter als bei den MTB's.

Die Industrie kann sich an mir seit Jahrzehnten die Zähne ausbeissen. Es nützt nichts. Ich kaufen den Schutt nicht, der da heute im RR-Sektor angepriesen wird. Egal, wie das Zeug gebremst wird. Oder geschaltet.

Ich freue mich daran, dass ich meinen Fuhrpark mit meinen Werkzeugen und meinen Kenntnissen weitestgehend selbst in Schuss halten kann. Ich hasse es, wegen relativer Kleinigkeiten zum Händler zu gehen oder manchmal ein Rad nicht fahren zu können, weil was "individuelles" (aus Sicht des Herstellers) nicht geht oder fehlt.

Von daher: Hydraulik/Elektrik an nem RR ist aus meiner Sicht völiger Blödsinn.

Ich finde beides super :D

Sigi Sommer
25.05.2019, 21:09
Im allgemeinen ist es ja so, dass mit zunehmendem Alter auch eine gewisse "Innovationsskepsis" verbunden ist. Und den Altersdurchschnitt des Forums schätze ich so auf +/- 50 Jahre. ;)

Eine Analyse sagt oft viel über den Analysten ...

seankelly
25.05.2019, 21:19
Eine Analyse sagt oft viel über den Analysten ...

Ein schönes Bonmot. In diesem Falle leider unzutreffend. ;)

Herr Sondermann
25.05.2019, 21:20
Ein schönes Bonmot. In diesem Falle leider unzutreffend. ;)

Was, du bist noch älter??? :eek::eek::eek:

:D

seankelly
25.05.2019, 21:26
Was, du bist noch älter??? :eek::eek::eek:

:D

Nee, Alter passt, aber ich bin nicht innovationsfeindlich ;) Ich denke, dass man auch an Rädern mit Disc und E-Schaltung selbst schrauben kann. man braucht halt nur anderes Werkzeug ;)

Das einzige Teil, wo ich eher konservativ bin, ist das Innenlager: die geschraubten BSA-Schalen fand ich genial einfach. Und einen signifikanten Vorteil spüre ich durch Pressfit auch nicht. Aber gut; sollte mal ein Pressfit zu wechseln sein, werde ich halt auch das machen ....

UK_Uli
25.05.2019, 21:27
Ich war heute 160 km durch Frankreich Vogesen Elsass - da waren viele Franzosen unterwegs - aber keiner mit Rennrad und Scheibenbremsen. Wird so was nur in Deutschland verkauft ?

seankelly
25.05.2019, 21:29
Ich war heute 160 km durch Frankreich Vogesen Elsass - da waren viele Franzosen unterwegs - aber keiner mit Rennrad und Scheibenbremsen. Wird so was nur in Deutschland verkauft ?

Die Kaufkraft in F ist ja momentan bekanntermaßen eher nicht so hoch ....

Cleat Commander
25.05.2019, 21:31
Die Kaufkraft in F ist ja momentan bekanntermaßen eher nicht so hoch ....

Jaja, die armen Schlucker können sich die überlegene Technik einfach nicht leisten...

Marco Gios
25.05.2019, 21:38
Oder tragen gute Lebensmittel aus dem Feinkost-Laden statt für kleines Geld beim Lidl zu kaufen - ist halt weniger fürs Rad übrig, der gut gefütterte Athlet kommt trotzdem die Berge rauf und runter...

Cleat Commander
25.05.2019, 21:42
Oder tragen gute Lebensmittel aus dem Feinkost-Laden statt für kleines Geld beim Lidl zu kaufen - ist halt weniger fürs Rad übrig, der gut gefütterte Athlet kommt trotzdem die Berge rauf und runter...

Wohingegen der sicherheitsfanatische Deutsche lieber etwas für seine Gesundheit tut und in die überlegene Bremstechnik investiert.
Auf dem Teller landet dann Antibiotika verseuchtes Schwein und Huhn aus Massentierhaltung und fürs Gewissen etwas Glyphosatsalat.
Man muss seine Prioritäten eben im Griff haben.

Mifri
25.05.2019, 22:15
Und wenn man keine Argumente mehr hat, wird seitenweise nur noch Bullshit geschrieben.

marvin
25.05.2019, 22:18
Ich war heute 160 km durch Frankreich Vogesen Elsass - da waren viele Franzosen unterwegs - aber keiner mit Rennrad und Scheibenbremsen. Wird so was nur in Deutschland verkauft ?
Die Disc spielt mit dem Versprechen von Sicherheit. Die unsicheren Deutschen lieben sowas. Wir sind ja nicht umsonst das Land mit den meisten Versicherungsverträgen pro Kopf.

seankelly
25.05.2019, 22:19
Und wenn man keine Argumente mehr hat, wird seitenweise nur noch Bullshit geschrieben.

Was für Argumente sollten auf Seite 284 noch kommen? ;)

Sigi Sommer
25.05.2019, 22:44
Was für Argumente sollten auf Seite 284 noch kommen? ;)

Noch ne treffende Analyse über Innovationsbremser ...

Take5
25.05.2019, 22:47
Und wenn man keine Argumente mehr hat, wird seitenweise nur noch Bullshit geschrieben.

Sei doch einfach mal ruhig wenn Erwachsene sich unterhalten... :ä

cadoham
25.05.2019, 23:00
Die Disc spielt mit dem Versprechen von Sicherheit.

Ich bin vor 5 Jahren wegen der gänzlich schwarzen Felgen auf Disc bei RR / CX gewechselt. :D



Sei doch einfach mal ruhig wenn Erwachsene sich unterhalten... :ä

Man mag über das was Mifri schreibt, denken was man möchte,
aber bei dem was hier von viele anderen zu diesem Thema kommt,
sollte man mit solchen Aussagen eher vorsichtig sein. :ü

PAYE
26.05.2019, 06:39
Gestern bei Regenwetter nervte wieder das Quietschen der Discs bei geringerer Geschwindigkeit kurz vor dem Stehenbleiben.

=> liegt das letztlich daran dass die Scheiben so dünn sind (im Vergleich zum Motorrad/Auto wo nie etwas so quietscht) und Resonanzen entstehen?

Voreifelradler
26.05.2019, 07:23
Gestern bei Regenwetter nervte wieder das Quietschen der Discs bei geringerer Geschwindigkeit kurz vor dem Stehenbleiben.

=> liegt das letztlich daran dass die Scheiben so dünn sind (im Vergleich zum Motorrad/Auto wo nie etwas so quietscht) und Resonanzen entstehen?
Möglich.

Bei mir gleicher Rahmen, zwei verschiedene LRS:

DT Swiss R500 Novatec Naben und KCNC Razor Bremsscheibe 6-Loch
DT R411 mit Shimano Ultegra SM-RT800 Ice-Tech


Obwohl die KCNC Scheibe schwerer und dicker ist quietscht diese, bei dir von dir beschriebenen Szenario, die leichtere Ultegra nicht.

RedBullet
26.05.2019, 07:29
Wohingegen der sicherheitsfanatische Deutsche .

Das spielt übrigens tatsächlich keine kleine Rolle. frühe Werbeforschungen von Volvo & Mercedes haben schon gezeigt, dass in Deutschland Sicherheits-Argumente besser funktionieren, als in den meisten anderen Ländern.

helmut72
26.05.2019, 09:48
Die Disc spielt mit dem Versprechen von Sicherheit. Die unsicheren Deutschen lieben sowas. Wir sind ja nicht umsonst das Land mit den meisten Versicherungsverträgen pro Kopf.
Ich bin sicher nicht auf absolute Sicherheit getrimmt (kein Helm), habe trotzdem Disc genommen. Die Bremsen vom bisherigen Rennrad (Carbon-Laufräder) waren/sind echt übel. Wenn es irgendwann nur noch pfeift anstatt bremst, nervt es.

DaPhreak
26.05.2019, 10:16
Das spielt übrigens tatsächlich keine kleine Rolle. frühe Werbeforschungen von Volvo & Mercedes haben schon gezeigt, dass in Deutschland Sicherheits-Argumente besser funktionieren, als in den meisten anderen Ländern.

Fear sells better than sex. Und in den USA noch mal besser als bei uns ohnehin schon.

seankelly
26.05.2019, 10:21
Fear sells better than sex. Und in den USA noch mal besser als bei uns ohnehin schon.

OK, das erklärt den Erfolg der Disc: ein sexy Produkt, das die Angst nimmt! ;)

Grifoncino
26.05.2019, 10:34
Ich bin sicher nicht auf absolute Sicherheit getrimmt (kein Helm), habe trotzdem Disc genommen. Die Bremsen vom bisherigen Rennrad (Carbon-Laufräder) waren/sind echt übel. Wenn es irgendwann nur noch pfeift anstatt bremst, nervt es.

Du solltest die lieber einen Helm als eine disc zulegen - gerade bei deinem Namen 😉
Nimm es mir bitte nicht böse, der musste sein 😊

DaPhreak
26.05.2019, 10:35
OK, das erklärt den Erfolg der Disc: ein sexy Produkt, das die Angst nimmt! ;)

Es ist doch anders: Es wird Angst vor Gefahren geschürt, die gar nicht existieren.

Ähm, Moment, doch... Hinterher existieren sie. Und zwar in den Köpfen, und da bekommt man sie auch nicht mehr raus.

Versicherungen machen das seit jeher perfekt. Jetzt die Radbranche. Ich kotze. Auch wegen der Sexyness...

seankelly
26.05.2019, 10:41
Es ist doch anders: Es wird Angst vor Gefahren geschürt, die gar nicht existieren.

Ähm, Moment, doch... Hinterher existieren sie. Und zwar in den Köpfen, und da bekommt man sie auch nicht mehr raus.

Versicherungen machen das seit jeher perfekt. Jetzt die Radbranche. Ich kotze. Auch wegen der Sexyness...

Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass Sicherheit das vorrangige Argument für den Disc-Kauf ist. Ich denke, es geht eher darum, "sexy" zu bremsen, also um das neue, "steifere" ;) Bremsfeeling. Das wird jetzt sicher gleich widerlegt, aber ich empfinde das subjektiv so.

DaPhreak
26.05.2019, 10:47
Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass Sicherheit das vorrangige Argument für den Disc-Kauf ist. Ich denke, es geht eher darum, "sexy" zu bremsen, also um das neue, "steifere" ;) Bremsfeeling. Das wird jetzt sicher gleich widerlegt, aber ich empfinde das subjektiv so.

Du meinst sicher dieses Feeling, das Rémi Cavagna vor ein paar Tagen hatte. :D

Ob dabei überhaupt irgend etwas steif war, wissen wir nicht.


https://www.youtube.com/watch?v=oQqk94K-sNQ

Ich finde, man kann das gar nicht oft genug anschauen. Es ist nämlich genau umgekehrt, als uns die Industrie weiß machen will.

seankelly
26.05.2019, 10:53
Du meinst sicher dieses Feeling, das Rémi Cavagna vor ein paar Tagen hatte. :D

Ob dabei überhaupt irgend etwas steif war, wissen wir nicht.


https://www.youtube.com/watch?v=oQqk94K-sNQ

Ich finde, man kann das gar nicht oft genug anschauen. Es ist nämlich genau umgekehrt, als uns die Industrie weiß machen will.

"these guys, they don't need it!" :rolleyes:

Ich kann kein Disc-Problem erkennen. In der Kurve verbremst?

Flämischer Löwe
26.05.2019, 10:54
Der ist einfach ******* abgefahren, hat mit der Bremse überhaupt nichts zu tun.

Marco Gios
26.05.2019, 10:56
... Die Bremsen vom bisherigen Rennrad (Carbon-Laufräder) waren/sind echt übel. ...

MÖÖÖÖÖP - Gedankenfehler: Nicht die Bremsen waren übel. Was bleibt als übrig?

DaPhreak
26.05.2019, 11:04
"these guys, they don't need it!" :rolleyes:
...

Stimmt aber. Da kannst gerne mit den Augen rollen.

seankelly
26.05.2019, 11:10
Stimmt aber. Da kannst gerne mit den Augen rollen.

Stimmt eben nicht. Das Profi-Lager ist nicht eindeutig contra Disc positioniert.

DaPhreak
26.05.2019, 11:19
Der ist einfach ******* abgefahren, hat mit der Bremse überhaupt nichts zu tun.

Ich habe noch nie jemanden so miserabel abfahren gesehen. Schon zweimal keinen Profi, und dreimal keinen, der auch noch die Etappe gewinnt... Aber gut, wir werden es wohl nie erfahren. Offiziell werden wir sicher nichts hören. Dafür sorgt der Sponsor schon.


Stimmt eben nicht. Das Profi-Lager ist nicht eindeutig contra Disc positioniert.

Mag sein, mag nicht sein. Es geht in der Aussage doch ums "Brauchen". Sie brauchen eben keine, genauso wenig, wie sie elektronische Schaltungen "brauchen".

UK_Uli
26.05.2019, 11:33
Die Disc spielt mit dem Versprechen von Sicherheit. Die unsicheren Deutschen lieben sowas. Wir sind ja nicht umsonst das Land mit den meisten Versicherungsverträgen pro Kopf.

Ich habe auch so den Eindruck das italienische Hersteller weniger Räder mit Scheibenbremsen bewerben.
Die Franzosen fahren ihre Räder auch länger - letztens mit einem älteren Mann in Frankreich gesprochen der sein italienisches Rad seit 2001 hat und 170.000 km gefahren ist . Auf diese Kilometerleistung werde ich mit meinen 10 Rädern alle mit Felgenbremsen nicht hinkommen. (4x shimano 6-7 fach 6x campagnolo 10 fach )

seankelly
26.05.2019, 11:36
Es geht in der Aussage doch ums "Brauchen". Sie brauchen eben keine, genauso wenig, wie sie elektronische Schaltungen "brauchen".

Da geb ich dir Recht! Wenn irgendjemand die Disc tatsächlich BRAUCHEN würde, dann hieße das ja, das man bis zur Einführung der Disc nicht hätte radfahren können.

... but we turn us in the circle ;)

Abstrampler
26.05.2019, 11:47
Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass Sicherheit das vorrangige Argument für den Disc-Kauf ist. Ich denke, es geht eher darum, "sexy" zu bremsen, also um das neue, "steifere" ;) Bremsfeeling. Das wird jetzt sicher gleich widerlegt, aber ich empfinde das subjektiv so.

Ne, echt nicht.
Lies doch diesen Faden hier einfach noch mal quer.
Wie oft da (mitunter vollkommen diffuse) Sicherheitsargumente angeführt wurden, kann man gar nicht mehr nachhalten.
Weit mehr als alles andere an Argumenten zusammen.

helmut72
26.05.2019, 11:50
MÖÖÖÖÖP - Gedankenfehler: Nicht die Bremsen waren übel. Was bleibt als übrig?
Deine Einbildung. Der Bremsweg ist bei meinem Material massiv länger im Vergleich zum Alltagsrad. Zuverlässig war lediglich die Berechenbarkeit. Je nach Gefälle schon ab der ersten Bremsung. Pfeifen = keine Bremswirkung

Ok. Gehen wir einfach mal von aus, ich bremse tatsächlich übel: (m)eine Felgenbremse auf (meinen) Carbonlaufrädern muss wenigstens eine üble Bremsung eines sehr üblen Bremser wegstecken können.
Zugegeben gibt es in meiner heimischen Gegend die Situation sehr selten, so stark bremsen zu müssen, weil ein starkes Gefälle an einer Hauptstraße oder engen Kurve endet. Deshalb hielt ich es so lange aus. Nun sind Bremsen kein Thema mehr. Auf Aluräder wollte ich nicht mehr zurück.

pinguin
26.05.2019, 12:04
Am RR brauch' ich wahrlich keine Disc, also sagen wir mal, zu 95%.

Die 5%, wo ich mich über Scheibchen am Rennrädchen freuchen... Das ist in den Alpen, wenn man hinter einem Wohnwagengespann oder LKW usw. bergab festhängt. Ja, sowas gibt's... Ehrlich wahr. Oder, wenn es so sacksteil ist, wie der "Weg" runter vom Kehlsteinhaus. Also nicht die verbotene Straße, der Fußweg. Das ist dann absolut grenzwertig.

Wie gesagt, Sonderfälle.

Ansonsten juckt mich ne Disc an einem hasenreinen RR nicht die Bohne. Schaut ******** aus und hilft nur wenig bis gar nix.

Da, wo es dreckig ist - und zwar regelmäßig - da gehört für mich ne Disc an's Radl. Crosser, Gravel, MTB. Meinetwegen noch an Räder, die viel Gepäck tragen müssen.

m4k1
26.05.2019, 12:06
danke für den hinweis! dann lass ich das kehlsteinhaus doch lieber aus. solche "unentspannten" abfahrten sind das letzt

Marco Gios
26.05.2019, 12:10
... Auf Aluräder wollte ich nicht mehr zurück.

Danke - das war die einzig brauchbare Info.

pinguin
26.05.2019, 12:13
danke für den hinweis! dann lass ich das kehlsteinhaus doch lieber aus. solche "unentspannten" abfahrten sind das letzt

Mit'm Crosserle macht das dann aber schon Spaß. Vor allem bergauf :D (Feine Schinderei...), gibt ja noch mehr so elendes Zeug rund um den Königssee. Durfte auch ab und an mal schieben.

Flämischer Löwe
26.05.2019, 12:18
Ich habe noch nie jemanden so miserabel abfahren gesehen. Schon zweimal keinen Profi, und dreimal keinen, der auch noch die Etappe gewinnt... Aber gut, wir werden es wohl nie erfahren. Offiziell werden wir sicher nichts hören. Dafür sorgt der Sponsor schon.

Er ist nicht der Einzige und ich frage mich immer wie das sein kann bei Leuten, die das berufsmäßig mit mehr als 20.000 Radkilometern im Jahr machen.

avis
26.05.2019, 12:22
Deine Einbildung. Der Bremsweg ist bei meinem Material massiv länger im Vergleich zum Alltagsrad. Zuverlässig war lediglich die Berechenbarkeit. Je nach Gefälle schon ab der ersten Bremsung. Pfeifen = keine Bremswirkung

Ok. Gehen wir einfach mal von aus, ich bremse tatsächlich übel: (m)eine Felgenbremse auf (meinen) Carbonlaufrädern muss wenigstens eine üble Bremsung eines sehr üblen Bremser wegstecken können.
Zugegeben gibt es in meiner heimischen Gegend die Situation sehr selten, so stark bremsen zu müssen, weil ein starkes Gefälle an einer Hauptstraße oder engen Kurve endet. Deshalb hielt ich es so lange aus. Nun sind Bremsen kein Thema mehr. Auf Aluräder wollte ich nicht mehr zurück.

Ich meine das nun wirklich nicht böse, aber auf den Gedanken, dass es auch an dir liegen könnte, bist du schonmal gekommen?
Die Disk hat unbestreitbare Vorteile bei Dreck und Nässe.
Vorallem weil es keinen Bremssiff mehr gibt, aber gegenüber Carbonfelgen ist sicherlich auch die Modulation etwas besser.
Aber "ein massiv längerer Bremsweg" und "keine Bremswirkung" der FB im Trockenen?!
Sorry, aber das widerspricht einfach jeder Physik. Man kann de facto mit jeder halbwegs modernen FB einen Reifen bis zum Blockieren bekommen und ganz offenbar schaffen das auch zig Tausende Radler recht zielgenau an die Grenze, also ohne dass er tatsächlich blockiert. Wie soll denn da ein massiv längerer Bremsweg zu Stande kommen?
Gestern Giro...da sind sie am Ende mit Disk und FB die letzte Abfahrt runter...irgendwie absetzen konnte sich der Diskfahrer nicht...im Gegenteil!

Flashy
26.05.2019, 12:26
Wenn es nur ums "Brauchen" geht, wieso postet man dann ein Video mit einem Beispiel eines schlechten Abfahrers?

seankelly
26.05.2019, 12:28
Ich meine das nun wirklich nicht böse, aber auf den Gedanken, dass es auch an dir liegen könnte, bist du schonmal gekommen?
Die Disk hat unbestreitbare Vorteile bei Dreck und Nässe.
Vorallem weil es keinen Bremssiff mehr gibt, aber gegenüber Carbonfelgen ist sicherlich auch die Modulation etwas besser.
Aber "ein massiv längerer Bremsweg" und "keine Bremswirkung" der FB im Trockenen?!
Sorry, aber das widerspricht einfach jeder Physik. Man kann de facto mit jeder halbwegs modernen FB einen Reifen bis zum Blockieren bekommen und ganz offenbar schaffen das auch zig Tausende Radler recht zielgenau an die Grenze, also ohne dass er tatsächlich blockiert. Wie soll denn da ein massiv längerer Bremsweg zu Stande kommen?
Gestern Giro...da sind sie am Ende mit Disk und FB die letzte Abfahrt runter...irgendwie absetzen konnte sich der Diskfahrer nicht...im Gegenteil!

Also ich fahre auf dem Disc-RR schon aggressiver ab, d.h. ich bremse erst später als mit ner FB. Isso.

avis
26.05.2019, 12:32
Zweifelsohne.
Die Wirkmächtigkeit von Placebo/Nocebo sollte man nie unterschätzen!
(Gilt natürlich auch für mich)
Nichtmal der Tourtest konnte irgendwelche relevanten Unterschiede im Trockenen messen.

Abstrampler
26.05.2019, 13:23
Auf Aluräder wollte ich nicht mehr zurück.

Eigentlich verrückt.
Man investiert einen Haufen Geld in einen Carbon Laufradsatz, um ein paar Hundert Gramm zu sparen, stellt dann fest, dass die Alltagstauglichkeit je nach Modell eingeschränkt ist, schiebt das Problem auf die Bremse und kauft für einen noch größeren Haufen Geld ein Disc-Rad, was die Alltagstauglichkeit wieder herstellt...
und mehr wiegt, als man ursprünglich mal eingespart hat.

Marco Gios
26.05.2019, 13:36
Eigentlich verrückt.
...

:D

Aber "wichtich-wichtich-popichtich" Hochprofil & Felgen die wo schwarz sind und bleiben - wenn das nix ist ... ;)

Pedalierer
26.05.2019, 13:37
Eigentlich verrückt.
Man investiert einen Haufen Geld in einen Carbon Laufradsatz, um ein paar Hundert Gramm zu sparen, stellt dann fest, dass die Alltagstauglichkeit je nach Modell eingeschränkt ist, schiebt das Problem auf die Bremse und kauft für einen noch größeren Haufen Geld ein Disc-Rad, was die Alltagstauglichkeit wieder herstellt...
und mehr wiegt, als man ursprünglich mal eingespart hat.

Wie ich schonmal sagte steigt für eine schwatte Bremsflanke die Rato vieler Hobbyradler komplett aus. Mit Argumenten braucht man da nicht kommen.

RS1325
26.05.2019, 14:02
Eigentlich verrückt.
....was die Alltagstauglichkeit wieder herstellt...und mehr wiegt, als man ursprünglich mal eingespart hat.
Allerdings stellen sich diese Fragen bei den ganzen E - Gruppen anscheinend nicht.....

Marco Gios
26.05.2019, 14:21
Allerdings stellen sich diese Fragen bei den ganzen E - Gruppen anscheinend nicht.....

Doch. Aber nicht in diesem Faden.

Beaver
26.05.2019, 14:24
Deine Sichtweise dürfte typisch für das Forum sein, altersmäßig, meine ich. Im allgemeinen ist es ja so, dass mit zunehmendem Alter auch eine gewisse "Innovationsskepsis" verbunden ist. Und den Altersdurchschnitt des Forums schätze ich so auf +/- 50 Jahre. ;)

Da habe ich zum Glück noch ein paar Jährchen, bis ich altersmäßig soweit bin. ;) Und wie hier im Thread schon mehrfach geschrieben, wurde ich ja schon als Breitfelgentaliban tituliert und mal eben ein neues Rad deswegen kaufen, finde ich auch nicht gerade innovationsskeptisch. ;) (Letztendlich war es aber den immer schlechter werdenden Straßen hier geschuldet.)

Ich kaufe generell keine Sachen, die mir persönlich nichts bringen, das war mit 20 aber auch nicht anders. Ich mag auch keine Autos mit Automatik und kaufe auch keins, aber wenn 90% jeden Morgen und Abend im Stau stehen, ist das wohl gewünscht, klar. Nur wenn es dann z. B. keinen 3er Benziner mehr als Schalter gibt, finde ich das auch nicht gerade positiv - aber mit E-Motor hat sich das Thema Getriebe ja sowieso bald erledigt.

Disc, E-Schaltung und Tubeless bieten mir persönlich keine Vorteile, die die Nachteile aufwiegen... als 70kg Trockenfahrer in Nds. hatte ich noch nie Bremsprobleme, eine mechanische Red schaltet seit zehntausenden Kilometern absolut zuverlässig, ich habe alle paar Jahre einen Platten und ein paar Watt weniger Rollwiderstand sind mir das Mehrgewicht und die potentielle Dichtmilchfontäne nicht wert. Was das nun mit Innovationsverweigerung zu tun hat, weiß ich leider nicht...

BerlinRR
26.05.2019, 14:43
aber mit E-Motor hat sich das Thema Getriebe ja sowieso bald erledigt.


Vllt. baut dann ein E-Auto Hersteller einen Schaltungssimulator für Innovationsverweigerer ein. Dann hat man nicht immer so nervig zwei Hände zum lenken frei.

avis
26.05.2019, 14:48
Eigentlich verrückt.
Man investiert einen Haufen Geld in einen Carbon Laufradsatz, um ein paar Hundert Gramm zu sparen, stellt dann fest, dass die Alltagstauglichkeit je nach Modell eingeschränkt ist, schiebt das Problem auf die Bremse und kauft für einen noch größeren Haufen Geld ein Disc-Rad, was die Alltagstauglichkeit wieder herstellt...
und mehr wiegt, als man ursprünglich mal eingespart hat.

Ganz dickes +1!!
Genau wie du schreibst.

DaPhreak
26.05.2019, 17:03
Wenn es nur ums "Brauchen" geht, wieso postet man dann ein Video mit einem Beispiel eines schlechten Abfahrers?

Du solltest mal lesen, und die Reihenfolge beachten...:rolleyes:
Seankelly hat das Zitat aus dem von mir geposteten Video genommen, nicht ich.

BerlinRR
26.05.2019, 17:18
Kann mich jemand aufklären was das Video von der Wackelabfahrt mit der Disc zu tun hat?

Sigi Sommer
26.05.2019, 17:38
Kann mich jemand aufklären was das Video von der Wackelabfahrt mit der Disc zu tun hat?

Nix, muss man nicht länger diskutieren.

Cleat Commander
26.05.2019, 17:43
Eigentlich verrückt.
Man investiert einen Haufen Geld in einen Carbon Laufradsatz, um ein paar Hundert Gramm zu sparen, stellt dann fest, dass die Alltagstauglichkeit je nach Modell eingeschränkt ist, schiebt das Problem auf die Bremse und kauft für einen noch größeren Haufen Geld ein Disc-Rad, was die Alltagstauglichkeit wieder herstellt...
und mehr wiegt, als man ursprünglich mal eingespart hat.

Allerdings muss man dazu sagen, dass es auch Carbon LRs gibt die mit Kneifern gut funktionieren, selbst wenn es nass wird.
Das Fahrergewicht spielt natürlich auch eine Rolle. Wer aufgrund seines Eigengewichts eher ein Lasten- statt ein Rennrad wählen müsste, benötigt evtl auch eine andere Bremse.

Mifri
26.05.2019, 19:39
Eigentlich verrückt.
Man investiert einen Haufen Geld in einen Carbon Laufradsatz, um ein paar Hundert Gramm zu sparen, stellt dann fest, dass die Alltagstauglichkeit je nach Modell eingeschränkt ist, schiebt das Problem auf die Bremse und kauft für einen noch größeren Haufen Geld ein Disc-Rad, was die Alltagstauglichkeit wieder herstellt...
und mehr wiegt, als man ursprünglich mal eingespart hat.

Eigentlich eher verrückt, dass man einen Haufen Geld in einen Carbon LRS investiert, dessen Bremsflanke endlich ist, denn diese verschleißt ab der ersten Betätigung der Bremsen und wer diesen LRS alltäglich nutzt und nicht nur für Schönwetter Eisdielen Fahrten wird früher oder später feststellen, dass die Bremsflanken und somit der LRS durch ist.

Ich selbst wurde 2012 mal gefragt, ob ich meinen nagelneuen Zipp 606 FC tubular LRS nur für Wettkämpfe nutzen würde. Hä, wieso sollte ich das Material zu Hause lagern, um es 4-5 mal im Jahr zu nutzen und den Rest des Jahres mit Alu-Clinchern durch die Gegend fahren? Der Zipp LRS wurde immer und überall genutzt und war nach 4 Jahren dann fällig.

Da hält ein Carbon Disc LRS schon deutlich länger.

Ist für uns ein Vorteil.

Sigi Sommer
26.05.2019, 19:42
Laufräder kauft man mit15 und gibt sie als Greis den Enkeln weiter, kenne ich nicht anders...

seankelly
26.05.2019, 19:44
Laufräder kauft man mit15 und gibt sie als Greis den Enkeln weiter, kenne ich nicht anders...

Und die geben sie dann ins Fahrraddtechnik-Museum, oder wie? :confused:

PAYE
26.05.2019, 19:51
Laufräder kauft man mit15 und gibt sie als Greis den Enkeln weiter, kenne ich nicht anders...


Puh!

Zum Glück waren die Laufräder meines damaligen Bonanza Rads deutlich vor dem 15. Geburtstag Stand der Dinge!
So haben die Enkel noch Glück ...

pinguin
26.05.2019, 20:10
Laufräder kauft man mit15 und gibt sie als Greis den Enkeln weiter, kenne ich nicht anders...

+1

Cleat Commander
26.05.2019, 20:21
Laufräder kauft man mit15 und gibt sie als Greis den Enkeln weiter, kenne ich nicht anders...

Also den Ritchey Aero Alu LRS dessen Flanken ich auf 0,2mm runtergebremst hatte würde ich meinen Enkeln niemals zumuten.
Hab ihn deshalb meinem 20kg schwereren Cousin untergejubelt :D

BerlinRR
26.05.2019, 20:27
Eigentlich eher verrückt, dass man einen Haufen Geld in einen Carbon LRS investiert, dessen Bremsflanke endlich ist, denn diese verschleißt ab der ersten Betätigung der Bremsen und wer diesen LRS alltäglich nutzt und nicht nur für Schönwetter Eisdielen Fahrten wird früher oder später feststellen, dass die Bremsflanken und somit der LRS durch ist.

Eigentlich verrückt, dass man für einen Menschen einen Laufradsatz kauft.
Weil der Mensch verschleißt ab den ersten Atemzügen. Und dann wird man früher oder später feststellen...

avis
26.05.2019, 20:39
Bei richtig hohen Laufrädern macht das Konzept "Carbon Clincher mit Disk" ja irgendwo noch Sinn.
(auf dem Papier, denn praktisch werden dorta wo Disk ggfs. Vorteile ausspielt, solche LR wiederum wenig sinnvoll sein....)
Aber im mittleren und flachen Segment ist das ist der Tat völlig unsinnig.
Eben noch mal geguckt was so angeboten wird...da liegt dann ein Satz mit unter 30mm Höhe bei über 1400gr Gewicht und kostet 2500€...
...die weiteren Kosten und das weitere Mehrgewicht durch den Rest kommen dann noch dazu und wirklich besonders aero wird der mit seinen 24 gekreuzten Speichen auch nicht meht sein.
Da ist ein 1400gr Alusatz für irgendwas mit 700€ einfach unschlagbar.
Finde ich.
Aber da bei mir LR auch viele viele Jahre halten, habe ich wohl einfach gut Reden...:ä

Cleat Commander
26.05.2019, 20:50
Für 2,5k bekomm ich meinen 1kg LRS 3 mal und hab noch Geld für ein paar Reifensätze übrig :D

Marsz
26.05.2019, 20:51
Kaufst du immer Laufräder von der Stange, dann ist es kein Wunder daß die so teuer sind

Mifri
26.05.2019, 21:10
Für 2,5k bekomm ich meinen 1kg LRS 3 mal und hab noch Geld für ein paar Reifensätze übrig :D

Na, dann ist ja gut, dass unsere Carbon Disc LRS keine 2,5k kosten. Somit habe ich auch genug Geld für TL Reifensätze übrig, die übrigens auch ganz wunderbar funktionieren.

avis
26.05.2019, 21:13
Ja, man muss schon fair Gleiches mit Gleichem - vergleichen.
Zudem, Carbon Clincher sind jetzt immer noch nicht so ein völlig sorglos Bauteil, bei dem man mehr oder weniger ohne Risiko irgendwelche No Name Sachen kaufen könnte.
Bei langen Abfahrten mit 80+ km/h ist Vertrauen alles.
Wiederum; finde ich jedenfalls.

Aerotic
26.05.2019, 21:47
Deine Einbildung. Der Bremsweg ist bei meinem Material massiv länger im Vergleich zum Alltagsrad. Zuverlässig war lediglich die Berechenbarkeit. Je nach Gefälle schon ab der ersten Bremsung. Pfeifen = keine Bremswirkung

Ok. Gehen wir einfach mal von aus, ich bremse tatsächlich übel: (m)eine Felgenbremse auf (meinen) Carbonlaufrädern muss wenigstens eine üble Bremsung eines sehr üblen Bremser wegstecken können.
Zugegeben gibt es in meiner heimischen Gegend die Situation sehr selten, so stark bremsen zu müssen, weil ein starkes Gefälle an einer Hauptstraße oder engen Kurve endet. Deshalb hielt ich es so lange aus. Nun sind Bremsen kein Thema mehr. Auf Aluräder wollte ich nicht mehr zurück.

Pfeifen = keine Bremswirkung - was für eine schwache und falsche Schlussfolgerung!
Gestehe dir doch bitte ein, dass du mit Carbonlaufrädern anscheinend nicht umgehen kannst.
Vielleicht wäre ein Wechsel von den Belägen und/oder Laufrädern auch eine gute Wahl gewesen.

Ich kann zumindest kaum einen Unterschied zwischen Carbon und Alu feststellen.
Und meine 105er Disc auf dem Crosser überzeugt mich in Sachen Bremsleistung auch nicht wirklich, keinesfalls ist sie die bessere Bremse.

Cleat Commander
26.05.2019, 21:57
Ja, man muss schon fair Gleiches mit Gleichem - vergleichen.
Zudem, Carbon Clincher sind jetzt immer noch nicht so ein völlig sorglos Bauteil, bei dem man mehr oder weniger ohne Risiko irgendwelche No Name Sachen kaufen könnte.
Bei langen Abfahrten mit 80+ km/h ist Vertrauen alles.
Wiederum; finde ich jedenfalls.

Carbon Clincher sind doch mittlerweile durchaus etabliert. Von schlimmen Defekten und deren Folgen liest man aber dennoch recht wenig.

Ich als ewig Gestriger fahre selbstverständlich Tubular. Oder eben Aluclincher.

avis
26.05.2019, 22:01
Ja, pauschal sicherlich.
Ging ja um de Frage ob immer Markenprodukt oder No Name.
Mache ich ebenso, im Gebirge imho. immer noch das Optimum.

Skadieh
26.05.2019, 23:52
Eigentlich verrückt.
Man investiert einen Haufen Geld in einen Carbon Laufradsatz, um ein paar Hundert Gramm zu sparen, stellt dann fest, dass die Alltagstauglichkeit je nach Modell eingeschränkt ist, schiebt das Problem auf die Bremse und kauft für einen noch größeren Haufen Geld ein Disc-Rad, was die Alltagstauglichkeit wieder herstellt...
und mehr wiegt, als man ursprünglich mal eingespart hat.

+2

Ein treffliches Schlusswort für 288 Seiten.

DaPhreak
27.05.2019, 00:35
Also ich fahre auf dem Disc-RR schon aggressiver ab, d.h. ich bremse erst später als mit ner FB. Isso.

Mag bei Dir so sein.
Aktuell sehe ich den schnellsten Abfahrer beim Giro immer noch auf FB: Vincenzo Nibali.

Ein guter Freund von mir, auch ein sehr guter Abfahrer, seit diesem Jahr auf Disc (Spezi Venge). Ich merke keinen Unterschied (bis auf die Akustik :D). Kommen auf schwierigen Abfahrten, wie vorher auch, zusammen unten an.

Aber will ja niemandem seinen Glauben nehmen...

Mifri
27.05.2019, 06:23
Akustik gibt es bei Felgenbremsen auch und vor allem Gestank, mag auch nicht jeder. Erst vorgestern wieder erlebt.

DaPhreak
27.05.2019, 09:36
Akustik gibt es bei Felgenbremsen auch und vor allem Gestank, mag auch nicht jeder. Erst vorgestern wieder erlebt.

Tja, und ich erlebe ständig, dass hauptsächlich die DB ne prima Akustik macht. Erst letzte Woche wieder erlebt. Wird außer Dir wahrscheinlich auch jeder bestätigen können...

Und Du wirst es nicht glauben: Ich habe mir vor zwei Wochen bei einer Messe ein Rad mit DB zum Test ausgeliehen (BMC Roadmachine). War ne Ausfahrt mit über 100 Leuten. Erste Abfahrt, kreiiisch... Später hat es auch noch leicht geregnet, da ging das Konzert erst richtig los. :eek:

Aber klar, die Hersteller, die die Räder da zur Verfügung gestellt haben, haben natürlich alle nur die falschen Beläge verwendet. :Applaus:

Und Gestank? C'mon... :rolleyes:

Cleat Commander
27.05.2019, 09:42
Und Gestank? C'mon... :rolleyes:
Naja, wenn so ein Fahrerfeld mit Karacho auf ne Kurve zuhält und dann gesammelt in die Eisen geht dann riecht man das schon.

Und ja, auch Felgengebremste Räder können Geräusche machen, allerdings in einer ganz anderen Größenordnung und Häufigkeit als Discs. Piano zu fortisssimo sozusagen :D

Sigi Sommer
27.05.2019, 10:05
Und Gestank? C'mon... :rolleyes:

Auf Vintage-Veranstaltungen bremse ich auch mit Kork auf Hickory - beim harten Einstieg weht jedesmal der Hauch von Lagerfeuerromantik in die Nase :Bluesbrot

B115
27.05.2019, 10:58
Die Disc wurde im Rennzirkus bisher eher Stiefmütterlich behandelt, ich sehe da noch jede Menge Potenzial. Wenn sich die Hersteller der Sache voll annehmen dann tut sich auch beim Gewicht sicher noch einiges.

marvin
27.05.2019, 11:09
Die Disc wurde im Rennzirkus bisher eher Stiefmütterlich behandelt, ich sehe da noch jede Menge Potenzial. Wenn sich die Hersteller der Sache voll annehmen dann tut sich auch beim Gewicht sicher noch einiges.
Die Disc ist am MTB seit Jahren etabliert.
Die leichtesten MTB-Race-Hardtails wiegen rennfertig 7-8kg, Race-Fullys deutlich unter 10kg.
Will sagen: Das Thema Gewicht ist im (MTB-)Rennzirkus schon längst angekommen.
Wenn es da erhebliches Einsparpotential gäbe, wäre das also schon längst realisiert worden.
Ergo: das Mehrgewicht ggü. FB wird die Disc auch in den nächsten Jahren nicht abschütteln.

Sigi Sommer
27.05.2019, 11:28
Die Disc wurde im Rennzirkus bisher eher Stiefmütterlich behandelt, ich sehe da noch jede Menge Potenzial. Wenn sich die Hersteller der Sache voll annehmen dann tut sich auch beim Gewicht sicher noch einiges.

Ich sehe ein geschlossenes Hydrauliksystem und einen Bremskörper mit Kolben, der so kräftig ausgeführt sein muss, dass sich nix verbiegt. Dazu eine Scheibe, die eine Mindeststärke und -durchmesser haben muss, damit die Bremskraft auch bei Dauerbelastung vernünftig übertragen werden kann.

Diese Grenzen sind imo bereits ausgelotet und über die Erfahrung im Bereich MTB fing man ja nicht mehr ganz bei Null an. Jetzt kann man noch mit der Feile ran und/oder mit Hochleistungswerkstoffen, um noch ein paar Grämmer rauskratzen. Es wird den Systemnachteil beim Gewicht wohl nicht verändern bzw. Kosten und Aufwand nach sich ziehen, der so ein System nicht rechtfertigt bzw. einer größeren Masse zugänglich sein wird.

B115
27.05.2019, 11:28
Die Disc ist am MTB seit Jahren etabliert.
Die leichtesten MTB-Race-Hardtails wiegen rennfertig 7-8kg, Race-Fullys deutlich unter 10kg.
Will sagen: Das Thema Gewicht ist im (MTB-)Rennzirkus schon längst angekommen.
Wenn es da erhebliches Einsparpotential gäbe, wäre das also schon längst realisiert worden.
Ergo: das Mehrgewicht ggü. FB wird die Disc auch in den nächsten Jahren nicht abschütteln.

Nicht im Straßenrennsport

Marco Gios
27.05.2019, 11:33
Nee klar: Da kommen noch 50-Gramm Naben und 100 Gramm Felgen, dann sieht's nämlich schon ganz anders aus...:ü

B115
27.05.2019, 11:37
Nee klar: Da kommen noch 50-Gramm Naben und 100 Gramm Felgen, dann sieht's nämlich schon ganz anders aus...:ü

Ich meine natürlich den Rahmen bzw. Gabel ! Es wird ja hier auch am meisten darüber gemeckert dass das Gesamtgewicht zu hoch sei.

marvin
27.05.2019, 11:41
Nicht im Straßenrennsport
Shimano ist Shimano
SRAM ist SRAM

Die Entwicklung von MTB- und RR-Komponenten läuft ja nicht auf zwei Gleisen parallel.
Die wesentlichen Technologie-Sprünge wurden und werden wechselweise zwischen den Sparten transferiert.

Wenn die Ingenieure ein bahnbrechendes Gewichts-Potential an der MTB-Disc sähen, hätte man das schon längst realisiert und dann natürlich auch an die RR-Linien weitergegeben.

Marco Gios
27.05.2019, 11:42
Ich meine natürlich den Rahmen bzw. Gabel ! Es wird ja hier auch am meisten darüber gemeckert dass das Gesamtgewicht zu hoch sei.



Da ist auch seit langem genügend Expetise vorhanden um ziemlich exakt zu wissen, wo wie viel oder wie wenig von welchem Material hin muss, um rentable Serienproduktion zu erreichen und Gewährleistungs- und Garantie-Fristen zu überstehen.

Das Übergewicht setzt sich nun mal aus allen Bauteilen zusammen. Da lassen sich hier und da noch wenige Gramm eindampfen, bei gleichem Aufwand wird da aber weiterhin eine deutliche Lücke klaffen.

Sigi Sommer
27.05.2019, 11:46
Ich meine natürlich den Rahmen bzw. Gabel !

Durch die Disc gibt es einen ungünstigerer Krafttransport der Bremskraft in Rahmen und Gabel.

Was soll denn nun leichter werden - schreib doch einfach mal, welches Potenzial Du genau siehst?

Bremssystem ist per se schwerer, Rahmen kann auch nicht leichter sein als FB Ausführung, dito Naben und Speichen am VR - bleiben die Felgen als Potenzial, um noch irgendwas wett zu machen.

avis
27.05.2019, 11:47
Ich meine natürlich den Rahmen bzw. Gabel ! Es wird ja hier auch am meisten darüber gemeckert dass das Gesamtgewicht zu hoch sei.

Ähm ja...wir bekommen dann endlich 200gr Gabeln und 400gr Rahmen, wurde auch mal Zeit.
Ist ja nicht so, dass das seit Jahren ausgereizt wäre oder so...
Manchmal...:rolleyes:

Beaver
27.05.2019, 11:47
Jup, auch da tut sich nicht mehr viel. Sie sparen sich wohl nur noch die Entwicklung der Felgenbremsrahmen und -gabeln und die wiegen dann heute schon bei einigen Herstellen genauso viel wie Disc...

B115
27.05.2019, 11:50
Ähm ja...wir bekommen dann endlich 200gr Gabeln und 400gr Rahmen, wurde auch mal Zeit.
Ist ja nicht so, dass das seit Jahren ausgereizt wäre oder so...
Manchmal...:rolleyes:

..I.,