PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Scheibenbremse Pro/Contra



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 [26] 27 28 29

KeinerEiner
12.12.2019, 18:24
Was sollen diese Metadiskussionen? Die sind doch noch ein Level überflüssiger als das Thema selbst zu diskutieren.

Lasst uns doch dafür einen eigenen Faden aufmachen zum Thema: "Pro/Contra für einen Scheibenbremse-Pro/Contra-Thread". :D

cadoham
12.12.2019, 18:26
@wissender

Akzeptanz ist keine Einbahnstraße und so manches Posting von denen,
die das einfordern, zeugt vom kompletten Gegenteil.

Wo findet man nun aber ernsthafte Postings, wo man nicht akzeptieren will,
das einige bei FB bleiben wollen?

Pedalierer
12.12.2019, 18:37
Haha, das mit der komfortablen Gabel ist auch so ein Käse. K.A. wo, aber es gab dazu mal nen schönen Test mit dem Ergebnis, dass eine Gabel mit der Festigkeit wie für ein Rennrad erforderlich genau 0 komfortabel ist. Egal woraus. Aber natürlich spüren das die Leute mit geeichtem Popometer genauso gut, wie Homöopathie wirksam ist (ist sie - aber nur durch reine Einbildung).

Also ich kenn den Unterschied zwischen CFK-Gabeln. Ich bin welche gefahren die in Längsrichtung bocksteif wahren und welche angenehm flexen.

Man muss nur mal die VR Bremse betätigen und das Rad vom Lenker aus nach vorn und hinten drücken und dabei in Richtung Nabe schauen. Bei den steifen Gabeln wackelt da fast nichts, bei den flexiblen ist da ordentlich Bewegung/Biegung zu sehen. Dabei ist die Seitensteifigkeit nicht zwingend in Korrelation dazu.

Seit Jahren testet die Tour sowohl Seitensteifigkeit, als auch Komfort (also Längsteifigkeit). Die Noten/Werte gehen da krass auseinander. Wer diese Fakten negiert, der darf gerne eine Betongabel fahren.

Es gab auch vor kurzem mal so eine Grafik welche Teile am Rad zu wieviel Komfort/Dämpfung beitragen. Neben der Bereifung sind vor allem Gabel und Stütze/Sattel die Bereich wo was zu holen ist.

Mars1
12.12.2019, 19:23
Specialized, BMC und Co.
Weil es solchen Typen wie du auch noch kaufen.

...und ich .

"auch noch kaufen" ... Übertreibe mal nicht, darf doch jeder kaufen was er möchte ;)

Dieser Thread ist ebenso nutzlos wie die ewige Nörglerei über Sinn & Unsinn der jeweiligen Bremse.

Zirkus

Pedalierer
12.12.2019, 19:23
Mir persönlich ist das Fahren wichtiger. Wie viel der Gesamtfahrzeit bremst man - 5%? Ich fokussiere mich auf die verbleibenden 95% ...

Wenn es mal 5% wären, bei mir sind es eher 2 % der Fahrzeit zu 98 % fahren.
Selbst wenn ich im Urlaub im Ober-Allgäu bin bremse ich anteilig nicht mehr.

Pedalierer
12.12.2019, 19:24
Specialized, BMC und Co.
Weil es solchen Typen wie du auch noch kaufen.

Also Focus und Wilier würde ich nicht mit Speci und BMC gleichsetzen, bleib mal fair.

seankelly
12.12.2019, 19:26
Eines sollte man auch nicht vergessen: die FB-Jünger müssten eigentlich froh sein über den Siegeszug der Disc. Immerhin gibts das alte Gelumpe - äh, Pardon - die Restbestände der Vorgängertechnik im sale ;)

medias
12.12.2019, 19:28
Auch wenn du vom Alter her fast mein Opa sein könntest (aus einer anderen Zeit stammst) und wir oft unterschiedliche Ansichten haben, in der Hinsicht sind wir 1000% einer Meinung.

Alt werden wir alle, Die Frage ist was machen wir mit der Zeit dazwischen.

Mars1
12.12.2019, 19:30
Alt werden wir alle, Die Frage ist was machen wir mit der Zeit dazwischen.

:krabben:

Mars1
12.12.2019, 19:32
Eines sollte man auch nicht vergessen: die FB-Jünger müssten eigentlich froh sein über den Siegeszug der Disc. Immerhin gibts das alte Gelumpe - äh, Pardon - die Restbestände der Vorgängertechnik im sale ;)

:D, zieh dir jetzt lieber ne Schusssichere Weste an

Pedalierer
12.12.2019, 19:41
Eines sollte man auch nicht vergessen: die FB-Jünger müssten eigentlich froh sein über den Siegeszug der Disc. Immerhin gibts das alte Gelumpe - äh, Pardon - die Restbestände der Vorgängertechnik im sale ;)

Danke für den Niveau-Limbo.:rolleyes:
Dann kommt gleich wieder die Leier mit der Stempelbremse und Steinzeittechnik. Und dann noch andere als Jünger stigmatisieren.

wingo
12.12.2019, 19:42
Die Gemeinschaft der Radsport- und Rennradbegeisterten scheint der große Verlierer dieses Fadens zu werden? Traurig.

seankelly
12.12.2019, 19:43
Danke für den Niveau-Limbo.:rolleyes:
Dann kommt gleich wieder die Leier mit der Stempelbremse und Steinzeittechnik. Und dann noch andere als Jünger stigmatisieren.

ach komm, jetzt spring doch nicht gleich drauf an ..... man muss das Rad doch am Laufen halten ;)

seankelly
12.12.2019, 19:44
Die Gemeinschaft der Radsport- und Rennradbegeisterten scheint der große Verlierer dieses Fadens zu werden? Traurig.

Überhaupt nicht! Inhaltlich ist doch schon längst alles gesagt. Mittlerweile gehts doch nur noch um Entertainment! :D

Sigi Sommer
12.12.2019, 19:44
Haha, das mit der komfortablen Gabel ist auch so ein Käse. K.A. wo, aber es gab dazu mal nen schönen Test mit dem Ergebnis, dass eine Gabel mit der Festigkeit wie für ein Rennrad erforderlich genau 0 komfortabel ist. Egal woraus. Aber natürlich spüren das die Leute mit geeichtem Popometer genauso gut, wie Homöopathie wirksam ist (ist sie - aber nur durch reine Einbildung).

Was anderes war nicht zu erwarten.

Weiter viel Freude beim Bremsen 👍

Herr Sondermann
12.12.2019, 19:50
ach komm, jetzt spring doch nicht gleich drauf an ..... man muss das Rad doch am Laufen halten ;)

Hm...nee...ich kann da auch nicht drüber lachen, nicht mal schmunzeln. Ist einfach nicht gut und vergiftet die Stimmung. Shaizz Thema.
Hatte mir eigentlich vorgenommen, diesen Thread zu meiden und es auch länger durchgehalten. War besser so und wird auch wieder so.

@Cadoham: Das Spiel kannst du auch umdrehen, dann sind plötzlich "die anderen" die Clowns... :ü
"Ihr" akzeptiert doch auch nicht, dass es Leute gibt, die keine Disc wollen und "brauchen", egal, was da an sinnigen und unsinnigen Argumenten kommt. Unbelehrbar sind immer "die anderen"...

Traurige Internet-Welt...

seankelly
12.12.2019, 20:08
Hm...nee...ich kann da auch nicht drüber lachen, nicht mal schmunzeln. Ist einfach nicht gut und vergiftet die Stimmung. Shaizz Thema.
Hatte mir eigentlich vorgenommen, diesen Thread zu meiden und es auch länger durchgehalten. War besser so und wird auch wieder so.


Ich kann das nicht nachvollziehen, weil mir die Verbissenheit bei dem Thema fehlt. Wer sich bei klarem Verstand für diese oder jene Technik entscheidet, dem kann es doch egal sein, was hier gelästert wird. Ist ja nie bös gemeint. Zumindest nicht von mir. :drinken2:

Mifri
12.12.2019, 20:26
Zumindest scheint es ja so, dass sich hier immer die selben 6-8 Vollblutsportler gegenseitig angiften und die anderen 1000, 2000 oder wieviele auch immer einfach Disc und/oder FB fahren und fertig. Wie wäre es mit Friday for Disc oder FB?

SST
12.12.2019, 20:28
Wer sich bei klarem Verstand für diese oder jene Technik entscheidet, dem kann es doch egal sein, was hier gelästert wird. Ist ja nie bös gemeint. Zumindest nicht von mir. :drinken2:
Ich sehe das genau so. Am Ende meint es keiner hier böse wir sind ja alle Radsportler.
Das heisst dann halt auch unterm Strich - immer! - Felgenbremse. ... ;) :D

Beaver
12.12.2019, 21:31
Eines sollte man auch nicht vergessen: die FB-Jünger müssten eigentlich froh sein über den Siegeszug der Disc. Immerhin gibts das alte Gelumpe - äh, Pardon - die Restbestände der Vorgängertechnik im sale ;)

Auch Disc gibt es überall "im sale": https://www.fahrrad-xxl.de/fahrraeder/rennraeder/strassenrennraeder/bremsart.scheibenbremse/?o=docscore ;)

Ist aber generell irgendwie gerade kein Markt da. Auch bei eBay & Co. sieht man immer mehr unverkauftes Zeug, das vor zwei Jahren noch sofort weg gewesen wäre. Jetzt geht es nur noch über einen richtig günstigen Preis.

Cleat Commander
12.12.2019, 22:03
Gab doch zuletzt reihenweise Disc Räder/Rahmen nachgeschmissen. Glaub da hat man sich ein wenig verkalkuliert, was den Absatz angeht.
Das schlimme am Sale von FB Kram ist halt, dass es der letzte sein könnte...

Freu mich jetzt schon auf die Häme der ach so neutralen, nur mit technischen Fakten argumentierenden Discfraktion. Klingt ja hier und da schon durch.

cadoham
13.12.2019, 00:40
:nonono:

Voreifelradler
13.12.2019, 06:40
Der Faden war mal gut gemeint, hat aber nun völlige Relevanz verloren, da alle Vor- und Nachteile beider Systeme genannt wurden. Was für den einen gut ist, muss ja nicht gleich für den anderen gelten.
Der Rennradmarkt macht 5% des Gesamtmarktes bei Fahrrädern aus. Das Forum stellt da nur einen einstelligen Promillebereich dar und sollte sich eher untereinander helfen, anstatt zu bekriegen. Jeder soll das fahren, was er möchte und keiner der Disc- FB-Fraktion hat das Recht und die Pflicht irgendjemanden zu missionieren. Die Zunahme der Disc kann ich mir so erklären, dass der Käuferwunsch einfach in diese Richtung geht.

Ich bin mir sicher, dass die FB nicht ausstirbt, nur gehe ich davon aus, dass die Vielfalt stark abnehmen wird. Ich würde gerne beide System fahren, kann es aber wegen einem 1 Jahr nicht erkannten Mittelhandbruch nicht mehr, da mir die Kraft für die FB fehlt. Da ich für mich entschieden habe, keinen reinen Renner mehr zu fahren, sondern nur noch auf Gravel und Crosser setze ist die Entscheidung pro Disc gefallen.
Aber ich bin nicht alle und das ist gut so.

wingo
13.12.2019, 06:56
Der Faden war mal gut gemeint, hat aber nun völlige Relevanz verloren, da alle Vor- und Nachteile beider Systeme genannt wurden. Was für den einen gut ist, muss ja nicht gleich für den anderen gelten...
+1 👍🏽

Mifri
13.12.2019, 07:16
Nur werden gewisse Vor- und Nachteile verdreht, Beispiel Wartung der Bremsen.

Die Disc wird montiert und entlüftet, entweder vom Händler, oder man macht es selbst. Der darauffolgende Wartungsaufwand beschränkt sich auf das Wechseln der Beläge mit zurückdrücken der Kolben. Bei Shimano musste ich innerhalb einer Nutzung von ca. 4 Jahren nichts entlüften und auch nicht das Mineralöl wechseln. Bei Sram, sagt Sram selbst, dass man alle 2 Jahre die Flüssigkeit, weil DOT, wechseln sollte, was natürlich ein entlüften beinhaltet. Auch das ist keine Raketenwissenschaft.

Die Felgenbremse wird ebenfalls montiert und da beschränkt sich der Wartungsaufwand vorerst auch nur auf das Wechseln der Beläge. Irgendwann, nach wegen mir, bzw. so war es zumindest bei mir, sind die Züge dann mal fällig und wer es richtig machen will, wechselt die Zughüllen gleich mit.

Nun stelle ich mal die Frage, wo der Aufwand zeitlich höher ist? Bei der FB und sicherlich nicht bei der Disc.

Bzgl. Reinigung der Bremsen, wo einige ja scheinbar auch eine Wissenschaft daraus machen, liegen beide Systeme fast gleichauf, wobei ich da auch behaupte, dass ein Bremssattel schneller zu reinigen ist, als eine Felgenbremse.

Mathman
13.12.2019, 07:53
Jeder soll das fahren, was er möchte und keiner der Disc- FB-Fraktion hat das Recht und die Pflicht irgendjemanden zu missionieren.

Das ist doch die zentrale Aufgabe dieses Forums. Wenn das nicht mehr stattfinden soll, dann kann hier doch zugesperrt werden. :D

teenie
13.12.2019, 08:04
Der Faden war mal gut gemeint, hat aber nun völlige Relevanz verloren, da alle Vor- und Nachteile beider Systeme genannt wurden. Was für den einen gut ist, muss ja nicht gleich für den anderen gelten

Moin,

wenn es denn so wäre.

Leider vermischen scheinbar einige echte Eigenschaften mit persönlichen Präferenzen.

Z.B. negieren einige die bessere Dosierbarkeit, die geringere Handkraft, mit der Meinung die FB wäre ja völlig ausreichend.
Das mag zwar persönlich für sie selbst gelten, ist aber irrelevant, der Vorteil bleibt.

Ebenso mag für einige die Optik nicht passen oder der Gewichtsnachteil.
Ja, der Gewichtsnachteil zumindest ist ein Nachteil. Optik ist Geschmackssache.

Ich selbst fahre seit 2005 Scheibenbremsen. Erst völlig ohne Probleme eine XT, dann mit größeren Problemen eine Avid Elixir, jetzt wieder eine XT.
Die XT musste ich nun entlüften, das war sowas von kein Problem, besser war nur die Magura vom Kumpel, da musste man nur Öl nachfüllen.
Alles auf Trekkingrädern o.ä.

Ich bin also 2017 seit Jahren mal wieder eine FB am Rennrad gefahren und war überrascht wie gut sie im trockenen funktioniert mit Alufelge. Kommt aber etwas Wasser ins Spiel, ist das für mich keine Alternative.

Für mich steht fest, mein nächstes RR hat definitiv SB. Der Graveler sowieso.

Für mich ist die Optik aber auch ein extremer Vorteil, ich finde die vollintegrierten Räder genial, das Kabelgebamsel kann doch keiner mögen, oder?

Grüße
teenie

Ralphi
13.12.2019, 08:35
Ich bin mir sicher, dass die FB nicht ausstirbt, nur gehe ich davon aus, dass die Vielfalt stark abnehmen wird...

Tut zwar nichts zur Sache, aber wer noch ein old-School MTB aus den 90'ziger Jahren fährt und kostengünstigen Ersatz für seine Dreifachkurbel sucht (Ersatz-Kettenblätter), kann sich im ungünstigsten Fall auf eine längere Such-Odyssee gefasst machen.
Möge uns das bei der FB erspart bleiben... (in 10-20 Jahren werden wir es dann wissen :) )

SST
13.12.2019, 10:02
Die Disc wird montiert und entlüftet, entweder vom Händler, oder man macht es selbst. Der darauffolgende Wartungsaufwand beschränkt sich auf das Wechseln der Beläge mit zurückdrücken der Kolben. Bei Shimano musste ich innerhalb einer Nutzung von ca. 4 Jahren nichts entlüften und auch nicht das Mineralöl wechseln. Bei Sram, sagt Sram selbst, dass man alle 2 Jahre die Flüssigkeit, weil DOT, wechseln sollte, was natürlich ein entlüften beinhaltet. Auch das ist keine Raketenwissenschaft.
Keine Ahnung aus welcher Torte du gesprungen bist, aber Disc zu Warten und die Flüssigkeit auszutasuchen ist ein Grund warum ich mit Poppcorn und Cola zum Mechaniker fahre.

Die Felgenbremse wird ebenfalls montiert und da beschränkt sich der Wartungsaufwand vorerst auch nur auf das Wechseln der Beläge. Irgendwann, nach wegen mir, bzw. so war es zumindest bei mir, sind die Züge dann mal fällig und wer es richtig machen will, wechselt die Zughüllen gleich mit.
Wenn du gute Züge verbaust halten die ewig und rosten nicht.
Das herum plantschen mit DOT oder Mineralöl braucht es daher nicht.
Bein einem Aerorenner werden die Züge natürlich innenverlegt wegen der Aerodynamik, aber wie jeder 5 Jährige weiss macht man sich den Vorteil wieder durch die Scheibenbremsen zu nichte ...


Nun stelle ich mal die Frage, wo der Aufwand zeitlich höher ist? Bei der FB und sicherlich nicht bei der Disc.
Stell dir mal die Frage warum deine Frau anscheind immer deine Bremsen wartet und du dir dann die Frage nach Zeitaufwand stellen musst ...


Bzgl. Reinigung der Bremsen, wo einige ja scheinbar auch eine Wissenschaft daraus machen, liegen beide Systeme fast gleichauf, wobei ich da auch behaupte, dass ein Bremssattel schneller zu reinigen ist, als eine Felgenbremse.
Eine Felgenbremse muss man nicht reinigen. Habe ich noch nie gemacht. Am Crossrad habe ich die Beläge schon deutlich öfter wechseln müssen ...

Naja wie ich sehe phantasierst du gerne über alle möglichen Dinge. Mit der Praxis hat das alles nichts zu tun.

elmar
13.12.2019, 10:25
Gestern im Regen runter an die Mosel, eben bei Schneematsch. Da sah ich klare Vorteile.

elmar
13.12.2019, 10:27
Tut zwar nichts zur Sache, aber wer noch ein old-School MTB aus den 90'ziger Jahren fährt und kostengünstigen Ersatz für seine Dreifachkurbel sucht (Ersatz-Kettenblätter), kann sich im ungünstigsten Fall auf eine längere Such-Odyssee gefasst machen.
Möge uns das bei der FB erspart bleiben... (in 10-20 Jahren werden wir es dann wissen :) )

Das ist gar kein Problem. Sogar Biopace gibts noch.
KB gibts von mindestens 10 Marken, eher 20.
Und es gibt haufenweise günstige gebrauchte Kurbelsets.
Wenn man günstig möchte gibts auch immer noch billig Kurbelsätze von Shimano für €20-25,- mit 48-38-28 u.ä.
Alternativ ein ganzes Rad für nen Appel und en Ei (https://forum.tour-magazin.de/showthread.php?400581-Gally-Titanal-MTB-aus-den-90ern)

BOW82
13.12.2019, 10:49
nur noch so nebenbei .... für Discbeläge sind Fett Öl oder Schweiss der sichere Tod
(zumindest die Beläge sind nicht mehr reinigbar um die Leistung wie zu Beginn zu gewährleisten)
vor allem auf der hinteren Bremse haben Vielschwitzer wie ich somit recht rasch Probleme !

Mars1
13.12.2019, 10:55
Heute im Regen und Schnee (SIFF statt Zwift) mit Carbon (kork) + Cantilever und ich lebe sogar noch ohne GEBRECHEN bin ich GEGANGEN :D

Und der limitierende Faktor waren nicht die Bremsen sondern die Diamant Reifen!

692709

Du Überlebenskünstler, -WOW!

medias
13.12.2019, 10:57
Gestern im Regen runter an die Mosel, eben bei Schneematsch. Da sah ich klare Vorteile.

5 x pro Saison. Klar, da muss man vorsehen.:ä

kleinerblaumann
13.12.2019, 10:58
nur noch so nebenbei .... für Discbeläge sind Fett Öl oder Schweiss der sichere Tod
(zumindest die Beläge sind nicht mehr reinigbar um die Leistung wie zu Beginn zu gewährleisten)
vor allem auf der hinteren Bremse haben Vielschwitzer wie ich somit recht rasch Probleme !

Hast du echt schon mal Beläge unbrauchbar geschwitzt?

supa66
13.12.2019, 10:59
und wenn es einen Tages nur noch Disc und Elektrodingers gibt, rüste ich um: :D
natürlich mit Kutte und Vanelle halbschwarz im Hals
https://s19.directupload.net/images/191213/a86ens6f.png (https://www.directupload.net)


sry. aber ich musste hier unbedingt mal in Sachen Niveauregulierung tätig werden

cadoham
13.12.2019, 11:06
nur noch so nebenbei .... für Discbeläge sind Fett Öl oder Schweiss der sichere Tod
(zumindest die Beläge sind nicht mehr reinigbar um die Leistung wie zu Beginn zu gewährleisten)

Die Menge macht das Gift.

Wer seine organischen Beläge mit WD40 ansrüht , oder beim Entlüften mit dem Bremsmedium panscht,
kann man sich die Beläge sicherlich ruinieren.

Allerdings muss man hier auch etwas zwischen Resin und Metallbelägen differenzieren.

Zudem lässt sich das eine oder andere mit viel Hitze und Schleifpapier wieder retten,
was ich kürzlich erst bei einem Kollegen gemacht habe, weil er beim Schmieren der
Kette großzügig mit einer Spraydose hantiert hat.


Ich fahre ausschliesslich Resin und musste in den letzten Jahren vielleicht 1x die Beläge tauschen,
weil ich nach dem Befüllen & Entlüften, den Bremssattel nicht ordentlich gereinigt habe,
sodass bei der nächsten Regenfahrt das Öl auf die Scheibe gespühlt wurde. Passiert mir nicht mehr.

Bei FB sollte man seine Bremsflanken allerdings auch sauber halten und die Beläge hin und wieder
auf Späne überprüfen und mal abziehen, um eine möglichst konstante Bremsleistung zu gewährleisten.

Wer sein Material pflegt, hat meist auch wenig Probleme.



vor allem auf der hinteren Bremse haben Vielschwitzer wie ich somit recht rasch Probleme !

Das wäre mir neu, aber wie muss man bitte Schwitzen, um seine hinteren Beläge derart zu konterminieren? :eek:

Mifri
13.12.2019, 11:12
Keine Ahnung aus welcher Torte du gesprungen bist, aber Disc zu Warten und die Flüssigkeit auszutasuchen ist ein Grund warum ich mit Poppcorn und Cola zum Mechaniker fahre.

Wenn du gute Züge verbaust halten die ewig und rosten nicht.
Das herum plantschen mit DOT oder Mineralöl braucht es daher nicht.
Bein einem Aerorenner werden die Züge natürlich innenverlegt wegen der Aerodynamik, aber wie jeder 5 Jährige weiss macht man sich den Vorteil wieder durch die Scheibenbremsen zu nichte ...


Stell dir mal die Frage warum deine Frau anscheind immer deine Bremsen wartet und du dir dann die Frage nach Zeitaufwand stellen musst ...


Eine Felgenbremse muss man nicht reinigen. Habe ich noch nie gemacht. Am Crossrad habe ich die Beläge schon deutlich öfter wechseln müssen ...

Naja wie ich sehe phantasierst du gerne über alle möglichen Dinge. Mit der Praxis hat das alles nichts zu tun.

Dein "Gesülze" zeigt zumindest eindeutig, dass Du scheinbar "Null" Erfahrung mit Disc hast.

Nur mal so am Rande, alle unsere Räder haben Disc, sind alle selbst aufgebaut usw., also Erzähl mir nicht, dass ich keine Erfahrung hätte.

BOW82
13.12.2019, 11:14
Das wäre mir neu, aber wie muss man bitte Schwitzen, um seine hinteren Beläge derart zu konterminieren? :eek:



eben sehr viel und im Sommer bei 30° und +30kmh tropft gerne viel und auch genau nach hinten
dann hat man den Salat...
bei den FB Belägen kann man alles problemlos wegwaschen oder wischen
aber bei den Discbelägen hat man mit Fettentfernung ein Problem, egal ob Resin oder Sinter

Cleat Commander
13.12.2019, 11:19
Bei der FB kann man Öl auf die Bremsflanke träufeln und es bremst. Quietscht vielleicht kurzfristig etwas.

@supa66: ich hol mir ne Ciao, wegen Emozione und so und bin dabei bei der Gang. Mit 1% Aufnäher. Das letzte Prozent, das noch ohne SB unterwegs ist :D

cadoham
13.12.2019, 11:22
Ich will dir deine Erfahrungen gewiss nicht abstreiten, aber das man sich wegen Schweiß seine Disc-Beläge ruiniert hat,
lese ich seit Jahren zum ersten Mal. :ü

Damit es überhaupt zu einer Beeinträchtigung kommen kann, müsste dieser ja wie Suppe den Körper runterlaufen,
um in der Menge hinten am Bremssattel an zu kommen, da auch der Fahrtwind das meiste mit nimmt.


Auf der anderen Seite hatte ich vor 2 Wochen ein Rad zur Wartung hier, dessen Bremsflanken so konkav
runter geschliffen waren, das man bereits eine leichte Rißbildung sehen konnte.

Wäre die Dame damit noch länger gefahren, hätte das gefährlich enden können.

Das passiert den erfahrenen Radfahrern meist nicht, die ihr Material Pflegen und kontrollieren,
zeigt aber auch die Kehrseite, bei unbedarften Leuten.


Argumente für dies und jenes, findet man immer.


Letztlich geht es bei der Bremse um Sicherheit und Vorlieben, sodass es kein falsch oder richtig gibt,
sondern jeder nach seinen Präferenzen das für sich passende wählt.

Hätte ich zb. grundsätzlich kein Vertrauen in eine FB, würde ich meine Kids damit nicht fahren lassen.

kleinerblaumann
13.12.2019, 11:23
eben sehr viel und im Sommer bei 30° und +30kmh tropft gerne viel und auch genau nach hinten
dann hat man den Salat...

Nochmal die Frage: ist dir das schon mal passiert?


Hast du echt schon mal Beläge unbrauchbar geschwitzt?

bulz
13.12.2019, 11:44
Oma sagt immer:

Man muß durch schlechte Erfahrungen durch und nicht darumherum.

Laßt doch die Disc Besitzer ihre Erfahrungen selber machen. Daher Vorsicht bei Disc Fahrer:

Unzurechnungsfähig
Kann alles
Weiß alles
Leicht reizbar
Berät Gott in allen wichtigen Lebensfragen

Mit anderen Wporten: Alles nur eine Phase.

kleinerblaumann
13.12.2019, 11:57
Oma sagt immer:

Man muß durch schlechte Erfahrungen durch und nicht darumherum.

Laßt doch die Disc Besitzer ihre Erfahrungen selber machen. Daher Vorsicht bei Disc Fahrer:

Unzurechnungsfähig
Kann alles
Weiß alles
Leicht reizbar
Berät Gott in allen wichtigen Lebensfragen

Mit anderen Wporten: Alles nur eine Phase.

Ob man will oder nicht, aber die Zeichen stehen momentan eher so, dass die (sehr lange) Phase der Felgenbremsen bald vorbei sein wird. Bei der nächsten Dura Ace wirds sicher noch Felgenbremsen geben, bei der übernächsten wäre ich mir dann schon nicht mehr so sicher. Die Chancen für Felgenbremsen bei der nächsten Red Etap sehe ich immer mehr schwinden.

Nur damit man mir hier keine Parteilichkeit für disc unterstellt: meine beiden Rennräder haben Felgenbremsen und die bleiben auch noch eine Weile im Stall. Beim MTB und Reiserad bin ich schon seit Jahren mit Scheibenbremsen unterwegs.

Beaver
13.12.2019, 12:02
Das Forum stellt da nur einen einstelligen Promillebereich dar und sollte sich eher untereinander helfen, anstatt zu bekriegen.

Das Problem haben wir auch, wenn man es global betrachtet. Viele Themen nehmen religiöse Züge an, weil es das ist, woran die Leute™ glauben und sich persönlich angegriffen fühlen, wenn jemand eine andere Meinung hat.

Eine stabile persönliche Basis wäre hilfreich - aber viele Menschen mögen ihre Arbeit nicht, ihren Partner, ihren Körper, sich selbst. Das sorgt eher für das Gegenteil und für einen Aufschwung der "Stimmungsverbesserer" wie Konsum, Alkohol, Drogen ober auch verschriebene Psychopharmaka.

Vielleicht leben wir ja im Paradies und setzen alles daran, es zuzumüllen, abzubrennen und unterm Strich zu "verbrauchen". Und wir haben nicht einmal Spaß dabei.

KeinerEiner
13.12.2019, 12:15
Also ich kenn den Unterschied zwischen CFK-Gabeln. Ich bin welche gefahren die in Längsrichtung bocksteif wahren und welche angenehm flexen.

Man muss nur mal die VR Bremse betätigen und das Rad vom Lenker aus nach vorn und hinten drücken und dabei in Richtung Nabe schauen. Bei den steifen Gabeln wackelt da fast nichts, bei den flexiblen ist da ordentlich Bewegung/Biegung zu sehen. Dabei ist die Seitensteifigkeit nicht zwingend in Korrelation dazu.

Seit Jahren testet die Tour sowohl Seitensteifigkeit, als auch Komfort (also Längsteifigkeit). Die Noten/Werte gehen da krass auseinander. Wer diese Fakten negiert, der darf gerne eine Betongabel fahren.

Es gab auch vor kurzem mal so eine Grafik welche Teile am Rad zu wieviel Komfort/Dämpfung beitragen. Neben der Bereifung sind vor allem Gabel und Stütze/Sattel die Bereich wo was zu holen ist.

Die Frage ist, ob die Steifigkeitsunterschiede so etwas wie spürbaren Komfort ausmachen. Und das ist eben nicht der Fall.

Natürlich gibt es eine Material- und auslegungsspezifische Elastizität, aber die kommt nur zum Tragen, wo die Kräfte so groß sind, dass es nicht um Komfort geht. Also Gabel bei einer starken Bremsung. Die Auslenkung die stattfindet, wenn man über eine Bodenunebenheit fährt ist so gering wie halt Homöopathie Wirkstoffe beinhaltet.

Ganz einfach gesagt würde jede relevante elastische Auslenkung, die spürbaren Komfort bringt, auch ebenso spürbare Nach- und Eigenschwingungen haben, die ohne Dämpfung so unangenehm wären, dass sie eher einen massiven Komfortnachteil brächten. Genau das ist der Fall z.B. bei wirklich federnden Sattelstützen wie der zweigeteilten VCLS von Canyon. Sobald die so konfiguriert ist (Auszugslänge, Winkel, Fahrergewicht) dass sie wirklich nennenswert federt, schwingt sie unangenehm nach und entwickelt bei bestimmten Trittfrequenzen ebenso unangenehme Eigenschwingungen.

Daher kann getrost das ganze Gefasel der Hersteller und der von ihnen abhängigen Radlbravos zu Komfortthemen in das Reich der Esoterik verwiesen werden. Ausnahme sind echte Federelemente mit Dämpfung. Dass es dennoch Leute gibt, die das bewerben oder das kaufen und da was zu spüren glauben ist genauso irrelevant wie Homoöpathieglauben nicht die Unwirksamkeit dieser Behandlungsmethode ändert (über den Plazeboeffekt hinaus, der eben deshalb auftritt, weil an die Wirkung geglaubt wird, nicht aber durch tatsächliche Wirkeffekte ggü. purem Wasser/Zucker).

KeinerEiner
13.12.2019, 12:18
Oma sagt immer:

Man muß durch schlechte Erfahrungen durch und nicht darumherum.

Laßt doch die Disc Besitzer ihre Erfahrungen selber machen. Daher Vorsicht bei Disc Fahrer:

Unzurechnungsfähig
Kann alles
Weiß alles
Leicht reizbar
Berät Gott in allen wichtigen Lebensfragen

Mit anderen Wporten: Alles nur eine Phase.

So sieht es aus! Wie mit dem Auto und dem Computer, viel zu teuer, kompliziert, braucht kein Mensch, Kutsche und Abakus reichen völlig. Hat sich bekanntlich genau den entsprechenden Vorhersagen folgend auch nicht durchgesetzt.

Pedalierer
13.12.2019, 12:41
Die Frage ist, ob die Steifigkeitsunterschiede so etwas wie spürbaren Komfort ausmachen. Und das ist eben nicht der Fall.



…ist nicht der Fall weil Du es nicht wahrhaben willst?:rolleyes:
Bist Du hier die Instanz die die „Faktenlage“ einfach mal fest zurrt?? Wie arrogant ist das denn.

Ich bin schon Gabel gefahren die einem die Handgelenke malträtiert haben und andere die sich erheblich anders fuhren. Die Gabel hat viel mehr Einfluss als der Rahmen selbst, der bewegt sich bewiesenermaßen vertikal so gut wie gar nicht.
Ich wünsch Dir viel Spaß mit deiner Disc-Gabel – wenn Du da keine Unterschied merkst, tust Du mir ehrlich leid.

KeinerEiner
13.12.2019, 12:49
Arroganz ist der Vorwurf der Argumentationslosen. Juckt mich null.

Dass spürbare Auslenkung auch spürbare unerwünschte Schwingungen bringt, was physikalisch unausweichlich ist und beispielhaft eindeutig belegbar ist, ist eine objektive Tatsache, die von mir und dir völlig unabhängig ist.

Arrogant ist es dagegen ohne Argumente auf seine Behauptung zu bestehen. Auch für Homoöpathie gibt es Leute, die aus eigenen Erfahrungen Stein und Bein schwören, dass es wirkt und denen völlig egal ist, dass es keinerlei nachvollziehbare Wirkweise oder Belege dafür gibt. Und noch irrere Esoteriker. Also spüre was du willst, das muss gar nichts heißen.

PauleMessier.
13.12.2019, 12:51
Ganz einfach gesagt würde jede relevante elastische Auslenkung, die spürbaren Komfort bringt, auch ebenso spürbare Nach- und Eigenschwingungen haben, die ohne Dämpfung so unangenehm wären, dass sie eher einen massiven Komfortnachteil brächten. .

:Applaus::Applaus:
oh, leck mich fett :)

tacoma
13.12.2019, 12:53
Nur werden gewisse Vor- und Nachteile verdreht....
Die Disc wird montiert....
Die Felgenbremse wird ebenfalls montiert ....
Nun stelle ich mal die Frage, wo der Aufwand zeitlich höher ist? Bei der FB und sicherlich nicht bei der Disc.


Maybe it helps!;)

MONTAGE einer DURA ACE-Disc-Bremse (non electric)
Die folgenden Werkzeuge sind zu Montage erforderlich:
- 2-mm-Innensechskantschlüssel
- Schraubendreher [Nr. 1]
- TL-CT122,
- 5-mm-Innensechskantschlüssel
- Schlitzschraubendreher (Nenndurchmesser 0,8 x 4)
- SM-DISC(Öltrichter und Ölstopper)
- 4-mm-Innensechskantschlüssel
- Engländer
- Trichteradapter
- 5-mm-Innensechskantschlüssel
- Universalmesser
- TL-BT03/TL-BT03-S
- 8-mm-Schraubenschlüssel
- TL-BH61TL-LR15
- 7-mm-Steckschlüssel
- TL-BH62

Umfang der Montageanleitung S.12 bis S.52) 40 Seiten
(https://si.shimano.com/pdfs/dm/DM-RADBR01-06-GER.pdf)

MONTAGE einer DURA Ace-Felgen-Bremse
Die folgenden Werkzeuge sind zur Montage erforderlich:
- 5 mm-Innensechskantschlüssel
- 4 mm-Innensechskantschlüssel
- 3 mm-Innensechskantschlüssel
- 2 mm-Innensechskantschlüssel
- TL-CT12 Bowdenzugschneider

Umfang der Montageanleitung (S.7 bis S. 29) 23 Seiten
(https://si.shimano.com/pdfs/dm/DM-BR0003-09-GER.pdf)

Marco Gios
13.12.2019, 12:53
… Dass spürbare Auslenkung auch spürbare unerwünschte Schwingungen bringt, was physikalisch unausweichlich ist und beispielhaft eindeutig belegbar ist, ...

Dann mal her mit den Belegen.

usr
13.12.2019, 12:54
Hast du echt schon mal Beläge unbrauchbar geschwitzt?
Mit Sonnenöl of Rohloff o.Ä. halte ich das für zumindest vorstellbar. Wenn die größten Schweißströme fließen steht die Leuchtmurmel ja meist recht hoch am Himmel.

KeinerEiner
13.12.2019, 13:00
Dann mal her mit den Belegen.

Kannst du nicht lesen? Beispiel Canyon-Stütze, ausprobieren und Testberichte dazu googlen kannst du selber. Schwingverhalten von Federn und elastischen Körpern dito.

Ansonsten ist bekanntlich Diskussion mit Esoterikern sinnlos (denn: Diskutiere nie mit dummen Menschen. Sie ziehen dich auf ihr Niveau herab und schlagen dich dort mit ihrer Erfahrung.)

Marco Gios
13.12.2019, 13:06
... ausprobieren und Testberichte dazu googlen kannst du selber.

Du schmeißt hier inflationär mit den Begriffen "Argumente" und "Belege" um dich, lieferst aber nichts außer Meinung, Glaube und heißer Luft. Also verwechsle bitte nicht deine dir zustehende Meinungsfreiheit mit unwiderlegbaren Fakten.

BOW82
13.12.2019, 13:19
Ich will dir deine Erfahrungen gewiss nicht abstreiten, aber das man sich wegen Schweiß seine Disc-Beläge ruiniert hat,
lese ich seit Jahren zum ersten Mal. :ü

Damit es überhaupt zu einer Beeinträchtigung kommen kann, müsste dieser ja wie Suppe den Körper runterlaufen,
um in der Menge hinten am Bremssattel an zu kommen, da auch der Fahrtwind das meiste mit nimmt.


Auf der anderen Seite hatte ich vor 2 Wochen ein Rad zur Wartung hier, dessen Bremsflanken so konkav
runter geschliffen waren, das man bereits eine leichte Rißbildung sehen konnte.

Wäre die Dame damit noch länger gefahren, hätte das gefährlich enden können.

Das passiert den erfahrenen Radfahrern meist nicht, die ihr Material Pflegen und kontrollieren,
zeigt aber auch die Kehrseite, bei unbedarften Leuten.


Argumente für dies und jenes, findet man immer.


Letztlich geht es bei der Bremse um Sicherheit und Vorlieben, sodass es kein falsch oder richtig gibt,
sondern jeder nach seinen Präferenzen das für sich passende wählt.

Hätte ich zb. grundsätzlich kein Vertrauen in eine FB, würde ich meine Kids damit nicht fahren lassen.

Es reicht eben mein Schwitzverhalten aus um dies herbeizuführen
Ich zaubere mir gewiss keine Argumente aus dem Hut um eine Disc schlechtzureden
mir taugt dieses System, deswegen habe ich im Selbstversuch alle durchprobiert und bin nicht zufrieden und habe alles wieder verscherbelt.

Bremsleistung ist eher nicht so das Problem , jedoch das absolut ungute quietschen welches ich noch bei jeder Konstellation von Disc Bremssystemen und Laufrädern nach gewisser Zeit vernehmen musste.
Das stört definitiv !

und ich bin nicht neugierig ständig fast neuwertige Beläge zu tauschen, so günstig sind sie nicht
und was mir wichtig ist beim Bremsen hat die FB bis dato genauso erreicht, schliesslich gibt der Reifen das Limit an


der Rest deiner Argumentation ist vollkommen richtig!

cg75
13.12.2019, 13:21
Ich kann gerade nicht einschätzen, wo hier die Ironie anfängt und aufhört.

Ich möchte nachdrücklich darauf hinweisen, dass die zerstörerischsten Kriege der letzten 200 Jahre im wesentlichen von bürgerlichen Atheisten – mit vornehmend nationalistischer Begründung – geführt worden sind. Präzise sind es bürgerliche Nationalstaaten, die das wirksamste Vehikel für Krieg und Zerstörung waren.

Deine Behauptung über Religionskriege ist faktisch unzutreffend und historisch eine Behauptung der Aufklärung, um einen Machtwechsel zu rechtfertigen. Religion hat sicher als Begründung für Gewalt gedient, aber Völkermord und das industrielle Vernichten von Menschen gehörte noch niemals in diese List. Nachlesen kann man dieses Argument bei Münkler in Der Große Krieg: Die Welt 1914 bis 1918. Mein Exemplar ist gerade verliehen, deshalb kann ich die Stelle leider nicht raussuchen.

Aha. Jemand der den Glauben an Gott gegen den Glauben an die Überlegenheit eines Landes / einer Hautfarbe etc. eintauscht ist halt immer noch ein Gläubiger. Im Prinzip sind die totalitären, rechten oder linken Nationalstaaten auch nur eine Form der Ersatzreligion (denn mit solchen "Ersatz"Religionen kann man prima seine Macht festigen). Und wenn man der kath. oder auch evangelischen Kirche die Deutungs- und Weisungshoheit nicht deutlich beschnitten hätte (Freiwillig abgegeben haben diese Insitutionen sicher nichts davon) möchte ich nicht wissen zu welchen Kreuzzügen aufgerufen worden wäre.
Gehört zwar nicht in den Faden aber so zu tun als wären der 1 und 2 WK von aufgeklärten Atheisten angezettelt worden ist einfach falsch.

KeinerEiner
13.12.2019, 13:50
Du schmeißt hier inflationär mit den Begriffen "Argumente" und "Belege" um dich, lieferst aber nichts außer Meinung, Glaube und heißer Luft. Also verwechsle bitte nicht deine dir zustehende Meinungsfreiheit mit unwiderlegbaren Fakten.

Ich lach mich schlapp. Als wenn das Schwingungsverhalten von Werkstoffen oder - für Leute denen das zu hoch ist - Tests von relevant schwingenden Fahrradkompenenten mit genau den erwartbaren Effekten - keine unwiderlegbaren Fakten, Argumente oder Belege wären oder gar unter die Meinungsfreiheit fallen würden. Dämlicher geht es ja wirklich nicht mehr. Wie schon angemerkt, Esoteriker glauben halt lieber an "alternative Fakten", da kannst nix machen :Applaus:

4labama
13.12.2019, 13:55
Maybe it helps!;)

MONTAGE einer DURA ACE-Disc-Bremse (non electric)
Die folgenden Werkzeuge sind zu Montage erforderlich:
- 2-mm-Innensechskantschlüssel
- Schraubendreher [Nr. 1]
- TL-CT122,
- 5-mm-Innensechskantschlüssel
- Schlitzschraubendreher (Nenndurchmesser 0,8 x 4)
- SM-DISC(Öltrichter und Ölstopper)
- 4-mm-Innensechskantschlüssel
- Engländer
- Trichteradapter
- 5-mm-Innensechskantschlüssel
- Universalmesser
- TL-BT03/TL-BT03-S
- 8-mm-Schraubenschlüssel
- TL-BH61TL-LR15
- 7-mm-Steckschlüssel
- TL-BH62

Umfang der Montageanleitung S.12 bis S.52) 40 Seiten
(https://si.shimano.com/pdfs/dm/DM-RADBR01-06-GER.pdf)

MONTAGE einer DURA Ace-Felgen-Bremse
Die folgenden Werkzeuge sind zur Montage erforderlich:
- 5 mm-Innensechskantschlüssel
- 4 mm-Innensechskantschlüssel
- 3 mm-Innensechskantschlüssel
- 2 mm-Innensechskantschlüssel
- TL-CT12 Bowdenzugschneider

Umfang der Montageanleitung (S.7 bis S. 29) 23 Seiten
(https://si.shimano.com/pdfs/dm/DM-BR0003-09-GER.pdf)

Quod erat demonstrandum:Applaus:

supa66
13.12.2019, 14:14
@supa66: ich hol mir ne Ciao, wegen Emozione und so und bin dabei bei der Gang. Mit 1% Aufnäher. Das letzte Prozent, das noch ohne SB unterwegs ist :D

:Applaus:
Das wird ein Spaß, und vorne dann ein lüttes Ritzel rauf und Holla, die Waldfee :D

marvin
13.12.2019, 14:20
Das kann ich nicht verstehen, wir haben 6 oder 7 Disc Räder im Haus, meine und die von meiner Frau. Die Montage ist einmalig und danach wartungsfrei.
Bei der FB verschleißen die Bremszüge und dann benötigt man Werkzeug.

Ich hoffe jeder versteht es. :D
Du hast ne Frau??? :eek:

medias
13.12.2019, 14:36
Kannst du den Sermon nicht im Plauder Forum los werden.:rolleyes:

ashgliauf
13.12.2019, 14:47
Nun darf die unsinnige Behauptung, die Anlass der Sache war, unwidersprochen stehenbleiben. :(

https://forum.tour-magazin.de/showthread.php?374992-Scheibenbremse-Pro-Contra&p=6032433#post6032433

Pedalierer
13.12.2019, 14:57
Ich lach mich schlapp. Als wenn das Schwingungsverhalten von Werkstoffen oder - für Leute denen das zu hoch ist - Tests von relevant schwingenden Fahrradkompenenten mit genau den erwartbaren Effekten - keine unwiderlegbaren Fakten, Argumente oder Belege wären oder gar unter die Meinungsfreiheit fallen würden. Dämlicher geht es ja wirklich nicht mehr. Wie schon angemerkt, Esoteriker glauben halt lieber an "alternative Fakten", da kannst nix machen :Applaus:

Welche Alternativen Fakten? Du lieferst hier auch nach Aufforderung anderer User gar keine Fakten. Sondern nur Deine obskure Meinung die den gängigen Tests in Tour und Co. diametral entgegen stehen.

Und weil da nur heiße Luft kommt, wiederholst Du Dein Esotheriker/Globuli Blabla immer wieder. Das sind Trump-Methoden – einfach so lange die eigene Sülze wiederholen bis es sich im Hirn einiger als wahr fest setzt.

Bursar
13.12.2019, 15:01
Ich war heute im Decathlon Laden, Rennrad mit ultegra und mech. trp Disc, da ist mir aufgefallen, dass der Hebelweg groß ist im Vergleich zu meinen Felgenbremsen, weit mehr als die Hälfte bis zum Lenker. Ist das generell so bei Scheibenbremsen oder nur bei mechanischen Scheibenbremsen?

855
13.12.2019, 15:10
nur bei mechanischen. es sei denn Hydro ist schlecht entlüftet...

schnellerpfeil
13.12.2019, 15:24
Ich war heute im Decathlon Laden, Rennrad mit ultegra und mech. trp Disc, da ist mir aufgefallen, dass der Hebelweg groß ist im Vergleich zu meinen Felgenbremsen, weit mehr als die Hälfte bis zum Lenker. Ist das generell so bei Scheibenbremsen oder nur bei mechanischen Scheibenbremsen?

Bei den Zangen, die ich kenne, kannst du die Beläge verstellen. Wenn du das Lüftspiel so eng stellst wie bei den Hydros, sprich ca. 1,5-2/10mm auf jeder Seite, dann ist auch der Hebelweg kurz. Im Gegensatz zu den Hydros ist das eine richtige Druckpunktverstellung.

UK_Uli
13.12.2019, 15:28
Bei Felgenbremsen kann man die Laufräder einfach wechseln - ich habe 7 Stück - kann je nach Rad den genau passenden Laufradsatz montieren.
Bei einen Disc Laufradfahrrad wäre das ein grosser Aufwand mit dem Einstellen ein grossen Problem...

Voreifelradler
13.12.2019, 15:39
Bei Felgenbremsen kann man die Laufräder einfach wechseln - ich habe 7 Stück - kann je nach Rad den genau passenden Laufradsatz montieren.
Bei einen Disc Laufradfahrrad wäre das ein grosser Aufwand mit dem Einstellen ein grossen Problem...

Du kennst dich aus 👍🏻

thigh
13.12.2019, 15:40
Bei Felgenbremsen kann man die Laufräder einfach wechseln - ich habe 7 Stück - kann je nach Rad den genau passenden Laufradsatz montieren.
Bei einen Disc Laufradfahrrad wäre das ein grosser Aufwand mit dem Einstellen ein grossen Problem...

Eigene Erfahrung oder irgendwo gelesen?
Pauschal ist das nämlich Unsinn. Bei meinem FB Rad muss ich für unterschiedliche Laufräder die Bremse feinjustieren, damit die Beläge perfekt zur Bremsfläche stehen und auch weil die Felgenbreiten unterschiedlich sind.
Beim Disc Rad muss ich das nicht. Trotz unterschiedlicher Naben kann ich Räder tauschen, ohne irgendwas anderes anfassen zu müssen.

bulz
13.12.2019, 15:51
Nur wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart verstehen und die Zukunft gestalten. August Bebel

Wenn man zurückblickt kann man folgendes erkennen.

Zuerst kam die MTB Federgabel und Disc's, und daraus hat sich die heutige Situation ergeben: Die Downhiller fahren mit dem Lift berghoch.

Auch bei den Reiserädern kamen zuerst die Federgabeln und Disc's und anschließend die E Bikes.

Das Gewicht der Rädern hat zwangsläufig zu den E Bikes geführt.

Jeder, der auch nur die physikalischen Grundlagen versteht, wird mir zustimmen, daß Mehrgewicht speziell beim bergauf fahren die Effektivität der eingesetzten Leistung reduziert.
Daraus ergibt sich, daß die Disc Fahrer die ewigen Zweiten am Berg werden und ihre Minderleistung durch technische Hilfsmittel kompensieren werden. Da der Lift ausfällt bleibt nur der E Antrieb.

Die heutigen Disc Fahrer werden die E Biker von Morgen.

Ich schlage daher vor ein neues Forum für die Disc und E Biker einzurichten.

Bursar
13.12.2019, 15:57
Jeder, der auch nur die physikalischen Grundlagen versteht, wird mir zustimmen, daß Mehrgewicht speziell beim bergauf fahren die Effektivität der eingesetzten Leistung reduziert.
Daraus ergibt sich, daß die Disc Fahrer die ewigen Zweiten am Berg werden und ihre Minderleistung durch technische Hilfsmittel kompensieren werden. Da der Lift ausfällt bleibt nur der E Antriebda das Gesamtgewicht nicht nur vom Radgewicht abhängt und außerdem die abrufbare Leistung auch eine Rolle spielt, gilt schon seit Anbeginn der Zeit: Luschen werden Zweiter.

Cleat Commander
13.12.2019, 16:15
https://abload.de/img/i_like_where_this_thrhnjxz.jpg (https://abload.de/image.php?img=i_like_where_this_thrhnjxz.jpg)

:D

Das nimmt hier echt langsam obskure Züge an.

Begriffe wie Steinzeit und Esoterik für die Beschreibung zwischen zwei nahezu gleichwertigen Systemen (alle Vor- und Nachteile beachtet) zu verwenden. Wie tief muss der Hass sitzen und wie sehr wurde einem im Laufe des Lebens ins Hirn geschissen?

wingo
13.12.2019, 16:32
https://abload.de/img/i_like_where_this_thrhnjxz.jpg (https://abload.de/image.php?img=i_like_where_this_thrhnjxz.jpg)

:D

Das nimmt hier echt langsam obskure Züge an.

Begriffe wie Steinzeit und Esoterik für die Beschreibung zwischen zwei nahezu gleichwertigen Systemen (alle Vor- und Nachteile beachtet) zu verwenden. Wie tief muss der Hass sitzen und wie sehr wurde einem im Laufe des Lebens ins Hirn geschissen?
+1

Kathrin
13.12.2019, 16:36
Obwohl ich weiß, dass die FB für mein Fahrprofil ausreichend ist, wird mein nächstes Rad DB haben. Warum? Stand der Technik und vor allem geringere Handkräfte. Aber keine elektronische Schaltung. Das ist ja der erste Schritt zum E-Bike!

grüner Sphinx
13.12.2019, 16:42
Ein glasklares Contra zur Scheibenbremse wurde noch gar nicht erwähnt:

Nur ihretwegen existiert dieser Thread (und soviele andere)
:viking::tjacko::viking:







Oder ist das ein Pro? :hidesbehi

imprincipia
13.12.2019, 16:44
Der Fred hat das Zeug zum ZeiFlei Nachfolger zu werden !

Auf jeden Fall jetzt schon besser als frühe Campa-Shimano "Gespräche" :D

Schade, dass ich gar keine Meinung habe zum Thema: Soll doch jeder fahren was er will.

KeinerEiner
13.12.2019, 16:51
Das nimmt hier echt langsam obskure Züge an.

Begriffe wie Steinzeit und Esoterik für die Beschreibung zwischen zwei nahezu gleichwertigen Systemen (alle Vor- und Nachteile beachtet) zu verwenden. Wie tief muss der Hass sitzen und wie sehr wurde einem im Laufe des Lebens ins Hirn geschissen?

Wie tief muss der Stock im Poppes sitzen, dass man das hier nicht mit der angemessenen Portion Humor nehmen kann und stattdessen auf Begriffe aus dem politischen Loserwörterbuch zugreifen :D

Esoterik ist schon immer eine Quintessenz des Rennradelns, mit Köstlichkeiten wie den weichgefahrenen Stahlrahmen und was es nicht alles gab und gibt oder Bikebravolyrik wie dem "unbändigen Vorwärtsdrang" eines Rades. :Applaus:

Oder kennst du diesen Klassiker etwa nicht


https://www.youtube.com/watch?v=uGv9u5QO5ZE

Und "Steinzeit" ist doch nun wirklich liebevoll :Angel: Also mal unten rum locker machen und mit Attacke auf ins Gefecht! :flamedevi

seankelly
13.12.2019, 16:54
Aber keine elektronische Schaltung. Das ist ja der erste Schritt zum E-Bike!

Nicht ganz; E-Schaltung erleichtert ja nicht das Pedalieren. Ich seh da schon einen fundamentalen - fast ontologischen - Unterschied zwischen der Elektrifizierung des Antriebs und der Elektrifizierung der Schaltung.

Gosy
13.12.2019, 17:00
Obwohl ich weiß, dass die FB für mein Fahrprofil ausreichend ist, wird mein nächstes Rad DB haben. Warum? Stand der Technik und vor allem geringere Handkräfte. Aber keine elektronische Schaltung. Das ist ja der erste Schritt zum E-Bike!

:rolleyes: Klar die Schaltung bringt vortrieb. Die Disk ist der erste Schritt weg von Rennrad :eek:

Pedalierer
13.12.2019, 17:01
@KeinEiner

lenk nicht ab, wo sind Deine Fakten zum Thema Gabel?

Da hast Du wohl eine ganz große Verschwörung aufgedeckt, jahrelang haben uns Tour und Roadbild mit den Komforttestwerten der Gabeln belogen.:ä

Kathrin
13.12.2019, 17:20
Ihr seht das falsch. Wenn man nicht mehr von Hand schaltet wird man bequem. Die Steigerung ist dann das E-Bike.


(ich will mich einfach nicht um noch einen Akku kümmern müssen, die Batterie im Tacho ist schon nervig genug. Über die Sinnhaftigkeit der DI2 muss man nicht diskutieren, die ist gegeben. Aber bis ich ein neues Rad kaufen werde, wird eh nix mehr anderes geben.)

PauleMessier.
13.12.2019, 17:23
Du hast ne Frau??? :eek:

Ja,die heißt SRM :ä

rumplex
13.12.2019, 18:21
Ihr seht das falsch. Wenn man nicht mehr von Hand schaltet wird man bequem. Die Steigerung ist dann das E-Bike.


(ich will mich einfach nicht um noch einen Akku kümmern müssen, die Batterie im Tacho ist schon nervig genug. Über die Sinnhaftigkeit der DI2 muss man nicht diskutieren, die ist gegeben. Aber bis ich ein neues Rad kaufen werde, wird eh nix mehr anderes geben.)

Du schaltest ja weiter von Hand, nur leichter. Anyway, teils amüsant, teils irritierend, wie hier immer noch weiter die immer gleichen Inhalte aufgetischt werden.

tacoma
13.12.2019, 18:52
Beim Disc Rad muss ich das nicht. Trotz unterschiedlicher Naben kann ich Räder tauschen, ohne irgendwas anderes anfassen zu müssen.

Auch eine Pauschalisierung!
Äußerst unwahrscheinlich! Du bist ein Glückspilz und solltest Lotto spielen! ;)

Selbst wenn obige Aussage zuträfe wäre sie von sekundärer Bedeutung!
Von primärer Bedeutung ist der Aufwand, der zu betreiben ist, um nach Belieben unterschiedliche Disc-Laufräder z.B. Centerlock wie 6-Loch von unterschiedlichen Herstellern bei gleichem Achsdurchmesser und Nabenbreite, in einem spezifischen Rahmen schleiffrei zu bekommen.

Voreifelradler
13.12.2019, 19:06
Du schaltest ja weiter von Hand, nur leichter. Anyway, teils amüsant, teils irritierend, wie hier immer noch weiter die immer gleichen Inhalte aufgetischt werden.

Das erleichtert aber dem Forumsneuling den EInstieg in den Thread :D

kleinerblaumann
13.12.2019, 19:14
Bei meinen MTB hat es selbst bei gleichem Laufrad geschliffen, wenn das mal aus- eingebaut wurde.

Was war das denn für eine Bremse?

Mifri
13.12.2019, 19:19
Ihr seht das falsch. Wenn man nicht mehr von Hand schaltet wird man bequem. Die Steigerung ist dann das E-Bike.


(ich will mich einfach nicht um noch einen Akku kümmern müssen, die Batterie im Tacho ist schon nervig genug. Über die Sinnhaftigkeit der DI2 muss man nicht diskutieren, die ist gegeben. Aber bis ich ein neues Rad kaufen werde, wird eh nix mehr anderes geben.)

Du solltest mal mit einer elektrischen Schaltung, egal welcher Hersteller, fahren. Danach wirst Du den mechanischen Kram nicht mehr anrühren. Bequem wird es erst, wenn man mit Syncroshift das „Denken“ einstellt und das dann auch noch der Elektronik überlässt.

Herr Sondermann
13.12.2019, 19:26
Du solltest mal mit einer elektrischen Schaltung, egal welcher Hersteller, fahren. Danach wirst Du den mechanischen Kram nicht mehr anrühren. Bequem wird es erst, wenn man mit Syncroshift das „Denken“ einstellt und das dann auch noch der Elektronik überlässt.

Auch das ist in dieser Pauschalheit einfach kompletter Unsinn! :rolleyes:

kleinerblaumann
13.12.2019, 19:29
MT Race
Gustav M
Louise
XT

War oder weniger bei allen Bremsen irgendwann.

Bei ner alten Joulie hatte ich das auch. Bei aktuellen Bremsen, vorausgesetzt, sie sind gut eingestellt, kenne ich das Problem nicht mehr. Vor allem bei Shimano sollte es problemlos klappen, die haben den größten Abstand zwischen Belag und Scheibe.

Indurey
13.12.2019, 19:29
Bequem wird es erst, wenn man mit Syncroshift das „Denken“ einstellt und das dann auch noch der Elektronik überlässt.

Sollte man danach aber wieder aktivieren.

Grendel696
13.12.2019, 19:30
Um mal wieder zum Thema zu kommen: was ist eigentlich besser, Felgenbremse oder Scheibenbremse?

Mifri
13.12.2019, 19:36
Maybe it helps!;)

MONTAGE einer DURA ACE-Disc-Bremse (non electric)
Die folgenden Werkzeuge sind zu Montage erforderlich:
- 2-mm-Innensechskantschlüssel
- Schraubendreher [Nr. 1]
- TL-CT122,
- 5-mm-Innensechskantschlüssel
- Schlitzschraubendreher (Nenndurchmesser 0,8 x 4)
- SM-DISC(Öltrichter und Ölstopper)
- 4-mm-Innensechskantschlüssel
- Engländer
- Trichteradapter
- 5-mm-Innensechskantschlüssel
- Universalmesser
- TL-BT03/TL-BT03-S
- 8-mm-Schraubenschlüssel
- TL-BH61TL-LR15
- 7-mm-Steckschlüssel
- TL-BH62

Umfang der Montageanleitung S.12 bis S.52) 40 Seiten
(https://si.shimano.com/pdfs/dm/DM-RADBR01-06-GER.pdf)

MONTAGE einer DURA Ace-Felgen-Bremse
Die folgenden Werkzeuge sind zur Montage erforderlich:
- 5 mm-Innensechskantschlüssel
- 4 mm-Innensechskantschlüssel
- 3 mm-Innensechskantschlüssel
- 2 mm-Innensechskantschlüssel
- TL-CT12 Bowdenzugschneider

Umfang der Montageanleitung (S.7 bis S. 29) 23 Seiten
(https://si.shimano.com/pdfs/dm/DM-BR0003-09-GER.pdf)

Nö, hilft nicht, denn ich habe mich auf den Wartungsaufwand bezogen, allerdings gehört vorher eine Montage der Bremse dazu und wer es kann montiert selbst, wer nicht, lässt es montieren.

Aber deine Aufzählung zeigt, dass Shimano komplizierter ist als Sram und das die Disc das eine oder andere zusätzliche Werkzeug benötigt, sollte klar sein. Ich kann mit einem Innenlagereinpresswerkzeug auch kein BSA-Lager verschrauben, wenn ich es müsste.

Mifri
13.12.2019, 19:39
Um mal wieder zum Thema zu kommen: was ist eigentlich besser, Felgenbremse oder Scheibenbremse?

Für einige hier, also für die „Renn“radfahrer, offensichtlich keine Bremse, denn wer bremst, verliert. Da reicht auch ein Bahnrad mit 22 Gänge.

Grendel696
13.12.2019, 19:44
Für einige hier, also für die „Renn“radfahrer, offensichtlich keine Bremse, denn wer bremst, verliert. Da reicht auch ein Bahnrad mit 22 Gänge.

Mag sein. Ich wollte, nachdem sich hier alles im Kreis dreht, nochmal Schwung holen für noch 'ne Runde. :D

thigh
13.12.2019, 19:46
Auch eine Pauschalisierung!
Äußerst unwahrscheinlich! Du bist ein Glückspilz und solltest Lotto spielen! ;)

Selbst wenn obige Aussage zuträfe wäre sie von sekundärer Bedeutung!
Von primärer Bedeutung ist der Aufwand, der zu betreiben ist, um nach Belieben unterschiedliche Disc-Laufräder z.B. Centerlock wie 6-Loch von unterschiedlichen Herstellern bei gleichem Achsdurchmesser und Nabenbreite, in einem spezifischen Rahmen schleiffrei zu bekommen.

Lesen und verstehen. Ich rede von Erfahrungen mit meinen Rädern. Pauschalisiert ist da nix.

Aber klar, hast Recht. Ich hab mir das nur ausgedacht, um die Anschaffung meines Disc Rades schön zu reden, während mich die ständigen Probleme fast in den Wahnsinn treiben.

kleinerblaumann
13.12.2019, 19:48
MT Race ist ja relativ aktuell, oder?
Sobald die Scheibe warm gebremst wurde, geht es wieder los.

Bei meinem Kollegen war bei Down Under die Dura Ace überhitzt und ist ausgefallen. (Systemgewicht 103kg) und ständig bei 100km/h im Windschatten bremsen müssen.

Das ist aber jetzt ein anderes Thema. Vorher gings ja nur um den Laufradaus- und Einbau. Jetzt sprichst du schleifende Scheiben aufgrund von Hitzeentwicklung an. Bei solchen Fällen würde ich Scheiben von Trickstuff nehmen. Hab seit einiger Zeit umgestellt und nur gute Erfahrungen gemacht. Die Dinger sind besser als z.B. von Shimano, deren Beläge sind auch super.

Compass-SO
13.12.2019, 20:37
https://www.bikeradar.com/news/save-the-rim-brake-stickers/

Die 10.000 Beiträge wird dieser Faden wohl auch noch schaffen.

Leute, Leute, fahren und fahren lassen!

Mag doch jeder das fahren was er will. Wenn die Nachfrage da ist wird es auch noch über lange Jahre ausreichend Neuware für die Felgenbremser geben. Ganz aussterben wird die FB nicht.

börndout
13.12.2019, 23:13
Um mal wieder zum Thema zu kommen: was ist eigentlich besser, Felgenbremse oder Scheibenbremse?

DAS ist doch sch*** egal, ein Rennrad mit Disc sieht einfach abgrundtief hässlich aus.... das ist doch DER entscheidende Punkt :ä
Versteh die ganze Diskussion um die Funktionalität hier gar nicht :confused:

SST
14.12.2019, 00:42
DAS ist doch sch*** egal, ein Rennrad mit Disc sieht einfach abgrundtief hässlich aus.... das ist doch DER entscheidende Punkt :ä
Endlich nach all den Jahren. :kneel:

wingo
14.12.2019, 06:27
DAS ist doch sch*** egal, ein Rennrad mit Disc sieht einfach abgrundtief hässlich aus.... das ist doch DER entscheidende Punkt :ä
Versteh die ganze Diskussion um die Funktionalität hier gar nicht :confused:
Danke! Endlich das erste triftige Argument PRO Scheibenbremse am Rennrad, börndout findet sie sehen am Rennrad abgrundtief häßlich aus. Ein besseres Argument pro Scheibenbremse habe ich in diesem Faden noch nicht gelesen. 😁

Mifri
14.12.2019, 08:31
Lesen und verstehen. Ich rede von Erfahrungen mit meinen Rädern. Pauschalisiert ist da nix.

Aber klar, hast Recht. Ich hab mir das nur ausgedacht, um die Anschaffung meines Disc Rades schön zu reden, während mich die ständigen Probleme fast in den Wahnsinn treiben.

Du brauchst Dir die Anschaffung nicht schön reden, weil Du es aus Neugier und oder Überzeugung gemacht hast, vielleicht kam die Überzeugung auch erst etwas später.

Ich finde die Argumentation bzgl. LRS Wechsel ja auch immer wieder sehr lustig, weil ja Jederl hier 14x die Woche seine Laufräder wechselt und natürlich nur bei Disc die Bremssättel dann 28x nachstellen muss. Bei FB liegen die Beläge natürlich immer komplett Plan auf:rolleyes:

Vollkommener Blödsinn und dass wissen die FB, bzw. ehemaligen FB-Nutzer auch.

Mifri
14.12.2019, 08:38
Auch das ist in dieser Pauschalheit einfach kompletter Unsinn! :rolleyes:

Erst lesen, dann schreiben. Ich habe nichts von Pauschalheit geschrieben, sondern es auf eine Person bezogen, die elektrische Schaltungen gegenüber mechanische Schaltungen als zu bequem empfindet und auch scheinbar damit überfordert ist, einen Akku alle 1500-2000km zu laden.

Pauschal wäre gewesen, dass Niemand mehr mechanisch schalten möchte, wenn er erst einmal eine elektrische Schaltung gefahren ist.

bulz
14.12.2019, 09:45
Da wir schon bei Disc's sind, eine weitere Bedrohung:

https://www.vice.com/de/article/mg9pdv/versteckte-bedrohung-disc-faule-so-erkennst-du-ob-deine-cds-und-dvds-in-gefahr-sind

börndout
14.12.2019, 09:54
Danke! Endlich das erste triftige Argument PRO Scheibenbremse am Rennrad, börndout findet sie sehen am Rennrad abgrundtief häßlich aus. Ein besseres Argument pro Scheibenbremse habe ich in diesem Faden noch nicht gelesen. 😁
Das freut mich doch für dich, dass es nun ein Leichtes ist, sich mit Hässlichkeit von der Masse abzuheben...das scheint ja dein Begehr zu sein :ä
Meinen Spott, sollten wir uns auf dem Rad mal begegnen (eher unwahrscheinlich) über deine hässlichen Disc, sei dir dann garantiert :ä

elmar
14.12.2019, 10:18
Heute hats wieder geregnet, da hatte ich Spass mit meiner Disc.

McLaren
14.12.2019, 10:50
DAS ist doch sch*** egal, ein Rennrad mit Disc sieht einfach abgrundtief hässlich aus.... das ist doch DER entscheidende Punkt :ä
Versteh die ganze Diskussion um die Funktionalität hier gar nicht :confused:

Troll

wingo
14.12.2019, 11:01
Das freut mich doch für dich, dass es nun ein Leichtes ist, sich mit Hässlichkeit von der Masse abzuheben...das scheint ja dein Begehr zu sein :ä
Meinen Spott, sollten wir uns auf dem Rad mal begegnen (eher unwahrscheinlich) über deine hässlichen Disc, sei dir dann garantiert :ä
Das kann häßlich aussehen wie es will. Hauptsache ist dass DU es nicht fährst, denn Hässlichkeit liegt im Auge des Betrachters. 😈

wingo
14.12.2019, 11:11
Troll
Im Rennrad News Forum machen sie eine Sause seitdem sie spitz bekommen haben das er hier wieder postet. 😂

Grendel696
14.12.2019, 11:39
Erst lesen, dann schreiben.

Völlig egal, in diesem Thread geht's inzwischen auch anders herum. :) Noch ein paar Seiten mehr, dann sollte auch gar nicht lesen, trotzdem schreiben gut funktionieren.

Mifri
14.12.2019, 11:42
Das freut mich doch für dich, dass es nun ein Leichtes ist, sich mit Hässlichkeit von der Masse abzuheben...das scheint ja dein Begehr zu sein :ä
Meinen Spott, sollten wir uns auf dem Rad mal begegnen (eher unwahrscheinlich) über deine hässlichen Disc, sei dir dann garantiert :ä

Gibt ja auch Fahrer/Radkombinationen, da wird das Rad erst häßlich, wenn der Fahrer darauf sitzt.

wüdi
14.12.2019, 12:11
Gibt ja auch Fahrer/Radkombinationen, da wird das Rad erst häßlich, wenn der Fahrer darauf sitzt.

:D

wingo
14.12.2019, 12:30
Gibt ja auch Fahrer/Radkombinationen, da wird das Rad erst häßlich, wenn der Fahrer darauf sitzt.
Was dann auch wieder im Auge des Betrachters liegt. Ich denke wir sollten das ausdiskutieren ☝🏽

derDim
14.12.2019, 12:38
Vor allem bei Shimano sollte es problemlos klappen, die haben den größten Abstand zwischen Belag und Scheibe.

du kennst aber schon den zusammenhang zwischen belagabstand und handkraft

kleinerblaumann
14.12.2019, 12:43
du kennst aber schon den zusammenhang zwischen belagabstand und handkraft

Willst du damit sagen, dass man bei Shimano mehr Handkraft braucht?

derDim
14.12.2019, 12:48
Willst du damit sagen, dass man bei Shimano mehr Handkraft braucht?

bist du der meinung
das hebelgesetz hätte für shimano irgendwie keine gültigkeit
https://de.wikipedia.org/wiki/Hebel_(Physik)

kleinerblaumann
14.12.2019, 13:45
bist du der meinung
das hebelgesetz hätte für shimano irgendwie keine gültigkeit
https://de.wikipedia.org/wiki/Hebel_(Physik)

Bist du der Meinung, dass man bei Shimano weniger Handkraft braucht?

derDim
14.12.2019, 13:50
kannst du das ensthaft nicht aus dem hebelgesetz herleiten?

kleinerblaumann
14.12.2019, 13:56
kannst du das ensthaft nicht aus dem hebelgesetz herleiten?

Doch, aber dann ist deine Meinung falsch. Shimano hat eine Lösung dafür gefunden, dass der Abstand zwischen Belag und Scheibe größer ist als bei anderen und man beim Bremsen trotzdem nicht mehr Handkraft braucht.

derDim
14.12.2019, 13:58
Doch, aber dann ist deine Meinung falsch. Shimano hat eine Lösung dafür gefunden, dass der Abstand zwischen Belag und Scheibe größer ist als bei anderen und man beim Bremsen trotzdem nicht mehr Handkraft braucht.

das hebelgesetz ist keine meinung

kleinerblaumann
14.12.2019, 14:03
das hebelgesetz ist keine meinung

Stimmt. Sieht Shimano auch so. Sie haben die Hebelgesetze studiert und sich gefragt, welchen Hebel man braucht, um einen Weg fast ohne Widerstand zu überwinden und welchen Hebel man braucht, um einen starken Widerstand zu händeln. Die Lösung nennen sie servo-wave.

derDim
14.12.2019, 14:22
Stimmt. Sieht Shimano auch so. Sie haben die Hebelgesetze studiert und sich gefragt, welchen Hebel man braucht, um einen Weg fast ohne Widerstand zu überwinden und welchen Hebel man braucht, um einen starken Widerstand zu händeln. Die Lösung nennen sie servo-wave.

wie soll auf dem minimalen weg genau im richtigen moment
die hebellänge wechseln
wenn es nichtmal möglich ist bei einfacheren systemen
den druckpunkt einzustellen

und selbst wenn das gelingt
dann sollte sich bis zum druckpunkt der kolben schnell bewegen
und danach dann langsam
das bedeutet aber auch
dass sich genau in dem momet wo der druckpunkt erreicht wird die erforderliche handkraft geringer wird
was aber genau der supergau ist für die dosierbarkeit

der begriff servo ist in dem zusammenhang auch absichtlich missbräuchlich benutzt
weil Ansteuerungs- und Antriebseinheit ja nicht getrennt ist

kleinerblaumann
14.12.2019, 14:32
Dass man bei Shimano Bremsen mehr Handkraft bräuchte, kann man wohl nicht behaupten. Ich konnte das noch nicht feststellen und ich habe es auch noch niergendwo gelesen. Wenn das so wäre, würde es bei so großen Marktanteilen sicher häufiger mal erwähnt, in Tests oder auch in Foren. Dass der Abstand zwischen Belag und Scheibe bei Shimano größer ist als bei anderen, ist auch nicht zu leugnen. Aus beidem kann man schließen, dass deren System offenbar gut genug funktioniert, um beides zu gewähren.

derDim
14.12.2019, 16:03
Dass man bei Shimano Bremsen mehr Handkraft bräuchte, kann man wohl nicht behaupten. Ich konnte das noch nicht feststellen und ich habe es auch noch niergendwo gelesen. Wenn das so wäre, würde es bei so großen Marktanteilen sicher häufiger mal erwähnt, in Tests oder auch in Foren. Dass der Abstand zwischen Belag und Scheibe bei Shimano größer ist als bei anderen, ist auch nicht zu leugnen. Aus beidem kann man schließen, dass deren System offenbar gut genug funktioniert, um beides zu gewähren.

auch dafür gibts eine erklärung
die den scheinbaren widerspruch auflöst
https://de.wikipedia.org/wiki/Placebo#Weitere_Verwendung_des_Begriffs

wingo
14.12.2019, 16:33
Sorry, aber mehr Kraftaufwand in dem Kontext ist gequirlter Unsinn und die Placebo-Erklärung am Ende das Sahnehäubchen. Ein länger Leerweg allenfalls.

kleinerblaumann
14.12.2019, 16:36
Ich frage jetzt zum dritten Mal und vielleicht gibst du endlich mal eine Antwort darauf:

Findest du, dass man bei Shimano Bremsen mehr Handkraft braucht?

kleinerblaumann
14.12.2019, 16:39
Sorry, aber mehr Kraftaufwand in dem Kontext ist gequirlter Unsinn und die Placebo-Erklärung am Ende das Sahnehäubchen.

Danke. Der Verweis auf Placebo ist halt Ausdruck davon, wenn man sich immer mehr in irgendwelchen Irrsinn verrennt und nicht mehr raus kommt. Man könnte ja auch einfach zugeben, dass man servo-wave noch nicht kannte und dass das eine Erklärung sein kann, anstatt krampfhaft zu versuchen, das schlecht zu reden.

Mir ist es jetzt hier aber auch genug. Ciao.

derDim
14.12.2019, 17:01
Ich frage jetzt zum dritten Mal und vielleicht gibst du endlich mal eine Antwort darauf:

Findest du, dass man bei Shimano Bremsen mehr Handkraft braucht?

willst du tatsächlich über deine oder meine gefühle sprechen
oder willst du erklärt bekommen
wie die physikalischen zusammenhänge sind?

marvin
14.12.2019, 17:04
das hebelgesetz ist keine meinungBestes Statement :Applaus:

wingo
14.12.2019, 17:12
willst du tatsächlich über deine oder meine gefühle sprechen
oder willst du erklärt bekommen
wie die physikalischen zusammenhänge sind?
Ich hätte Interesse an Deiner Erklärung.
Am besten machst Du mal eine Skizze und markierst den Drehpunkt des Hebels und die durch den minimal größeren Abstand der hydraulisch betätigen Bremsbacken verkürzten Hebel. Dankeschön.

derDim
14.12.2019, 18:11
Ich hätte Interesse an Deiner Erklärung.
Am besten machst Du mal eine Skizze und markierst den Drehpunkt des Hebels und die durch den minimal größeren Abstand der hydraulisch betätigen Bremsbacken verkürzten Hebel. Dankeschön.

du willst wissen wie ich sowas konstruieren würde?
ich würds garnicht machen
weils aus den oben beschreibenen günden in der praxis mehr probleme macht als löst

du willst wissen wie shimano das gemacht hat?
da gibts verschiedene möglichkeiten aber so
dass auf der einen seite kraft x weg rein geht
und auf der anderen mehr kraft x weg rauskommt
sicher nicht

wingo
14.12.2019, 18:17
du willst wissen wie ich sowas konstruieren würde?
ich würds garnicht machen
weils aus den oben beschreibenen günden in der praxis mehr probleme macht als löst

du willst wissen wie shimano das gemacht hat?
da gibts verschiedene möglichkeiten aber so
dass auf der einen seite kraft x weg rein geht
und auf der anderen mehr kraft x weg rauskommt
sicher nicht
Ich hätte gerne Deine ankündigte Erklärung, ob Du es machen würdest oder nicht interessiert mich nicht wirklich. Danke.
Wir „diskutieren“ über eine hydraulische Scheibenbremsanlage. Wie hoch schätzt Du denn den Kraftaufwand für den zu überwindenden Leerweg in Newton ein, wenn Du von höheren erforderlichen Handkräften sprichst?

derDim
14.12.2019, 18:31
Ich hätte gerne Deine ankündigte Erklärung, ob Du es machen würdest oder nicht interessiert mich nicht wirklich. Danke.
Wir „diskutieren“ über eine hydraulische Scheibenbremsanlage. Wie hoch schätzt Du denn den Kraftaufwand für den zu überwindenden Leerweg in Newton ein, wenn Du von höheren erforderlichen Handkräften sprichst?

physikalischen zusammenhänge sind:
wenn auf der einen seite kraft x weg reingeht
kann auf der anderen nicht mehr kraft x weg rauskommen

ich kanns nicht einfacher erklären

wingo
14.12.2019, 18:39
physikalischen zusammenhänge sind:
wenn auf der einen seite kraft x weg reingeht
kann auf der anderen nicht mehr kraft x weg rauskommen

ich kanns nicht einfacher erklären
Sag‘s mir doch einfach mit einer kleinen Skizze.
Oder wollen wir uns gleich darauf einigen, dass Du hier Globolis verabreicht in homöopathischen Dosen als Argument Contra SB heranziehst?

seankelly
14.12.2019, 18:47
Äh .. nur, damit ich's verstehe: diskutiert ihr gerade den Handkraft-"Aufwand" bei Hydraulik-Bremsen? :confused:

wingo
14.12.2019, 18:50
Äh .. nur, damit ich's verstehe: diskutiert ihr gerade den Handkraft-"Aufwand" bei Hydraulik-Bremsen? :confused:
DU hast mich verstanden, mein Gesprächspartner wohl nicht.

Cleat Commander
14.12.2019, 18:55
Äh .. nur, damit ich's verstehe: diskutiert ihr gerade den Handkraft-"Aufwand" bei Hydraulik-Bremsen? :confused:

Ich hab’s nur überflogen, aber ich glaube es wird der Handkraft-Mehraufwand bei unterschiedlichen hydraulischen Brensen aufgrund größeren Abstands der Beläge zur Scheibe diskutiert.

Also ihr habt Probleme... :D

wingo
14.12.2019, 19:03
Ich hab’s nur überflogen, aber ich glaube es wird der Handkraft-Mehraufwand bei unterschiedlichen hydraulischen Brensen aufgrund größeren Abstands der Beläge zur Scheibe diskutiert.

Also ihr habt Probleme... :D
Neee, ich habe Langeweile. 😉
Davon abgesehen wollte ich in Erfahrung bringen über welche Mindermenge einzusetzender Handkraft mein Gesprächspartner redet um den geringen Leerweg als Argument ins Feld zu führen.
Probleme habe ich erst wenn meine bessere Hälfte mitbekommt wegen welcher Debatte sie gerade mal meiner Aufmerksamkeit Verlust geht. 🤭

seankelly
14.12.2019, 19:04
Ich hab’s nur überflogen, aber ich glaube es wird der Handkraft-Mehraufwand bei unterschiedlichen hydraulischen Brensen aufgrund größeren Abstands der Beläge zur Scheibe diskutiert.

Also ihr habt Probleme... :D

So hab ichs auch verstanden bzw. nicht verstanden. Was hat der Abstand zur Scheibe mit Kraftaufwand zu tun? ... mal ganz davon abgesehen, dass diese Debatte sowieso nur metaphysisch zu nennen ist.

wingo
14.12.2019, 19:20
So hab ichs auch verstanden bzw. nicht verstanden. Was hat der Abstand zur Scheibe mit Kraftaufwand zu tun? ... mal ganz davon abgesehen, dass diese Debatte sowieso nur metaphysisch zu nennen ist.
Nichts, das ist der springende Punkt.

Grendel696
14.12.2019, 19:28
Wer nicht genug Kraft in der Hand hat, um eine Felgenbremse zu bedienen, sollte vielleicht Federball spielen.

cadoham
14.12.2019, 19:51
https://bike.shimano.com/de-DE/technologies/component/details/servo-wave-action.html


Durch den nicht linearen Verlauf, wie der Geberkolben angesteuert wird,
erzielt man einfach eine andere Übersetzung bzgl. Bremshebelweg und wie der
Kolben am Bremssattel dazu ausfährt.

Wer vorher die ST-R785 gefahren ist, wird den Unterschied bei den ST-R8070 merken.

Da Shimano schon immer mehr Platz zwischen Belag und Bremsscheibe hatte,
als dies zb. bei Sram der Fall ist, hilft Servo Wave den Leerweg zu reduzieren.

bulz
14.12.2019, 19:59
Wer nicht genug Kraft in der Hand hat, um eine Felgenbremse zu bedienen, sollte vielleicht Federball spielen.

:applaus::applaus::applaus::applaus:

Aber Federball? Halma wäre besser!

Wenn man die letzten Beiträge über Handkraft und/oder Abstand liest kommt man zwangsläufig zu der Meinung:

Die Disc Fan's verstehen ihre Technik nicht? Kritische Beiträge werden also, ohne Background negativ bewertet.

seankelly
14.12.2019, 20:04
https://bike.shimano.com/de-DE/technologies/component/details/servo-wave-action.html

Das ist physikalisch aber tatsächlich schwer nachvollziehbar - und das sage ich mit Physik 3 minus. Kurzer Hebelweg bis zum Kontaktpunkt - ok, geschenkt. Aber wie soll eine höhere Bremskraft erreicht werden? Schließlich erreicht man ja auch ohne "Servo-Wave" den Kontaktpunkt, lange bevor der Hebel den Lenker touchiert. Also ich bin ja Shimano-Fanboy, aber dieses Konstrukt sieht mir nach reinem marketing aus.

wingo
14.12.2019, 20:09
Das ist physikalisch aber tatsächlich schwer nachvollziehbar - und das sage ich mit Physik 3 minus. Kurzer Hebelweg bis zum Kontaktpunkt - ok, geschenkt. Aber wie soll eine höhere Bremskraft erreicht werden? Schließlich erreicht man ja auch ohne "Servo-Wave" den Kontaktpunkt, lange bevor der Hebel den Lenker touchiert. Also ich bin ja Shimano-Fanboy, aber dieses Konstrukt sieht mir nach reinem marketing aus.
Ein variabler Hebel im Hebel, ist nachvollziehbar. Bringt bestimmt mächtig viel...

Verkaufsargument.

Sigi Sommer
14.12.2019, 20:14
Wer nicht genug Kraft in der Hand hat, um eine Felgenbremse zu bedienen, sollte vielleicht Federball spielen.

Dicke Beine, dünne Ärmchen - Radsportlerschicksal. Gott sei Dank gibt es nun die Disc.

derDim
14.12.2019, 20:15
SERVOWAVEACTION_2020_s1_l
Der SERVOWAVE Bremshebel nimmt am Anfang seiner Bewegung viel Bremsweg auf,...

ROFL

seankelly
14.12.2019, 20:19
Und was z.B. ist "Hebelausgaberate"?

Vielleicht bringt's ja was ..... ich kapiers jedenfalls nicht.

cadoham
14.12.2019, 20:32
Das ist physikalisch aber tatsächlich schwer nachvollziehbar

Das ist eigentlich recht simpel. :)



Stell dir eine Wippe auf dem Spielplatz vor, wo wir auf der rechten Seite den Sitz nach unten drücken,
während auf der linken Seite eine +70kg Person sitzt.

https://up.picr.de/37437639fc.jpg



Wird die Wippe über den Gelenkpunkt nach links (blauer Pfeil) verschoben, wird es merklich schwerer,
die Person nach oben zu drücken, weil sich der Hebel für uns ungünstig verändert.

Allerdings wird der Weg (Kolbenweg) überproportional grösser, den die Person vom Boden nach oben gehoben wird,
während wir den rechten Sitz weniger weit runter drücken müssen.


Wird die Wippe allerdings nach rechts (roter Pfeil) verschoben, benötigen wir durch den günstigeren Hebel
weniger Kraft, um die gleiche Person nach oben zu drücken.

Allerdings ändert sich auch wieder der Weg, denn um die Person zb. 1m vom Boden hoch zu bewegen,
müssen wir die rechte Seite mehr als 1m nach unten drücken.



Shimano hat mal bei einem V-Brake Hebel mit einer Verstellung des Umlenkpunktes gearbeitet,
den man verstellen konnte, um den Druckpunkt/Modulation am Bremshebel zu ändern.

Sigi Sommer
14.12.2019, 20:32
Und was z.B. ist "Hebelausgaberate"?

Vielleicht bringt's ja was ..... ich kapiers jedenfalls nicht.

Früher hat man am Bremshebel gezogen und ein Rad verringerte seine Geschwindigkeit. Diese Zeiten sind vorbei.

seankelly
14.12.2019, 20:43
Das ist eigentlich recht simpel. :)



Stell dir eine Wippe auf dem Spielplatz vor, wo wir auf der rechten Seite den Sitz nach unten drücken,
während auf der linken Seite eine +70kg Person sitzt.

https://up.picr.de/37437639fc.jpg



Wird die Wippe über den Gelenkpunkt nach links (blauer Pfeil) verschoben, wird es merklich schwerer,
die Person nach oben zu drücken, weil sich der Hebel für uns ungünstig verändert.

Allerdings wird der Weg (Kolbenweg) überproportional grösser, den die Person vom Boden nach oben gehoben wird,
während wir den rechten Sitz weniger weit runter drücken müssen.


Wird die Wippe allerdings nach rechts (roter Pfeil) verschoben, benötigen wir durch den günstigeren Hebel
weniger Kraft, um die gleiche Person nach oben zu drücken.

Allerdings ändert sich auch wieder der Weg, denn um die Person zb. 1m vom Boden hoch zu bewegen,
müssen wir die rechte Seite mehr als 1m nach unten drücken.

Verstehe. Also hat Shimano den Gelenkpunkt innerhalb des Hebels verschoben, richtig? Dann stellen sich mir zwei Fragen:
1. Bringt das spürbar irgendwas?
2. Warum hat man das nicht gleich so konstruiert? Ist der "optimale Gelenkpunkt" erst jetzt bekannt? :confused:

cadoham
14.12.2019, 20:49
Es wird einfach immer lächerlicher und die Menschen, die so etwas auch noch kaufen, nehme ich schon lange nicht mehr ernst.

Ist einfach eine Weiterentwicklung und gibt es bereits seit 10 Jahren beim MTB,
aber beim RR, bzw. hier im TF wird natürlich grundsätzlich erstmal alles in frage gestellt,
was man bisher nicht kannte.

cadoham
14.12.2019, 20:55
1. Bringt das spürbar irgendwas?

Ich bin 3 Jahre die erste Shimano STI Generation für hydrl. Disc ohne Servo Wave gefahren
und mit dem Wechsel auf die ST-R8070 mit Servo Wave hat sich der Leerweg (bis der Belag an der Scheibe anliegt)
reduziert.

Es ist einfach eine kleine Optimierung.



2. Warum hat man das nicht gleich so konstruiert? Ist der "optimale Gelenkpunkt" erst jetzt bekannt? :confused:

Frag Shimano. :)

Es geht ja auch ohne Servo Wave, aber mit liegt der Druckpunkt einfach etwas früher an.


Bei Sram bleibt der Weg linear, aber dazu sind auch die Abstände zwischen Belag und Scheibe geringer,
was wieder Probleme mit Schleifen bevorteilt.

seankelly
14.12.2019, 21:02
Ich bin 3 Jahre die erste Shimano STI Generation für hydrl. Disc ohne Servo Wave gefahren
und mit dem Wechsel auf die ST-R8070 mit Servo Wave hat sich der Leerweg (bis der Belag an der Scheibe anliegt)
reduziert.

Es ist einfach eine kleine Optimierung.


Klingt plausibel. Aber so wie ich das verstehe sind auch die STIs, respektive die "Höcker", kleiner. Ist das so?

derDim
14.12.2019, 21:15
https://bike.shimano.com/content/dam/global/cg1SHICCycling/final/technology/technologyImage/Tech_Image_ServoWaveAction_01.jpg

schaut nach einer konstruktion aus
die das hebelverhältnis über den weg verändert

was das in der praxis bedeutet hab ich schon beschrieben

börndout
14.12.2019, 21:24
Im Rennrad News Forum machen sie eine Sause seitdem sie spitz bekommen haben das er hier wieder postet. 😂

Ha ha ha :Applaus::Applaus::Applaus: wie geil, hat einparn20 Posts und haut so'n Spruch raus.... wie geil, :Applaus::Applaus::Applaus:selbst hab ich ja mittlerweile hier und dort immerhin fast 2000 Trollbeiträge ha ha ha, sehr geil

börndout
14.12.2019, 21:27
Im Rennrad News Forum machen sie eine Sause seitdem sie spitz bekommen haben das er hier wieder postet. 😂


Troll

:ä:ä:ä

messenger
14.12.2019, 21:31
[url]

schaut nach einer konstruktion aus
die das hebelverhältnis über den weg verändert

was das in der praxis bedeutet hab ich schon beschrieben

Ein genialer deutscher Erfinder hat dies auf den Kurbelantrieb übertragen. Da war das Ergebnis aber eher überschaubar.......

Gruß messi

wingo
14.12.2019, 22:01
Ha ha ha :Applaus::Applaus::Applaus: wie geil, hat einparn20 Posts und haut so'n Spruch raus.... wie geil, :Applaus::Applaus::Applaus:selbst hab ich ja mittlerweile hier und dort immerhin fast 2000 Trollbeiträge ha ha ha, sehr geil
Habe ich Troll geschrieben? Nöö. Ich finde Dich und Deine Beiträge einfach nur überheblich und unsympathisch, sowohl hier, als auch im Nachbarforum. Warum also um den heißen Brei herumschreiben, ob 20 oder 2000 Beiträge? 😂

börndout
14.12.2019, 22:40
Habe ich Troll geschrieben? Nöö. Ich finde Dich und Deine Beiträge einfach nur überheblich und unsympathisch, sowohl hier, als auch im Nachbarforum. Warum also um den heißen Brei herumschreiben, ob 20 oder 2000 Beiträge? ��

:ä ja noch geiler, seit Dez - hier und dort - dabei und kann sich so ein Urteil bilden nach dem er dann meine fast 2000 Posts wohl alle gelesen hat....na das nenne ich mal, im Gegensatz zu dir, symphatisch ...herrlich so Einstiege :applaus:

imprincipia
14.12.2019, 22:54
Ein genialer deutscher Erfinder hat dies auf den Kurbelantrieb übertragen. Da war das Ergebnis aber eher überschaubar.......

Gruß messi


ZeiFlei??

"genial" :D:D

kleinerblaumann
15.12.2019, 01:01
willst du tatsächlich über deine oder meine gefühle sprechen
oder willst du erklärt bekommen
wie die physikalischen zusammenhänge sind?

Gefühle... es ging um Handkraft. Du hast behauptet, dass die bei Shimano höher sein müsse. Und ich würde gerne wissen, ob du das bei Shimano Bremsen schon mal gemerkt hast. Wenn du das mit "über Gefühle sprechen" meinst, dann bitte, sprechen wir über deine (wie du es nennst) Gefühle bzw. (wie ich es passender formuliert finde) Handkraft. Brauchst du bei Shimano Bremsen eine höhere Handkraft als z.B. bei Sram oder anderen Bremsen?

schnellerpfeil
15.12.2019, 08:24
Bei der Diskussion um das größere Lüftspiel bei den Schimano Bremsen sollte man nicht aus dem Blick verlieren, um wie viel mehr es hier geht. Das ist nur ein Hauch. Das sind vielleicht auf jeder Seite der Scheibe 1/10mm mehr als die üblichen 1,5-2/10mm. Es ist ja nicht so, das durch Servo-Wave ein Lüftspiel von 2x2mm überbrückt werden muss, bevor der Balag an der Scheibe ankommt. Vom Lichtspalt her bei der Montage sieht das enorm viel aus. Ist es aber nicht. Mehr kann es ja auch gar nicht werden, weil der Weg des Kolbens durch die Verformung des Quadrings begrenzt ist. Dass das nicht viel ist, hört man auch immer in der Gruppe im Dreck, oder bei Regen. :) Der Vorteil bei der Toleranz für schlechten Planlauf bei Scheiben, oder beim LR-Wechsel ist ziemlich marginal.
Wie soll sich das also nennenswert auf die Bedienkräfte auswirken? Servo Wave ist sicher mehr Marketing als praktischer Nutzen.

Voreifelradler
15.12.2019, 08:43
Wie soll sich das also nennenswert auf die Bedienkräfte auswirken? Servo Wave ist sicher mehr Marketing als praktischer Nutzen.
So isses. Zwischen 8020 und 7020 merke ich keinen Unterschied. Was Servowave ist, habe ich auch erst im Nachhinein erfahren.

teenie
15.12.2019, 12:08
Ansich ist das eine schlaue Sache, durch einen variablen Drehpunkt den Hebelweg zu verändern.
In der Praxis wird zumindest im MTB Bereich den Shimano Bremsen immer ein gewisser schwamminger Druckpunkt nachgesagt.

Das ließe sich durchaus mit dem Servodingens erklären, denn genau im Druckpunkt, wenn die Handkraft größer wird weil der Leerweg überwunden ist, muss ja zusätzlich mit der Handkraft der Drehpunkt verstellt werden.

Ich habe mir da nie Gedanken drüber gemacht, bei meiner XT jedenfalls ist der Druckpunkt schwammig, bei meiner Avid vorher nicht, auch bei der Vorgänger Version der Elixir war da nix schwammig.

Mir persönlich liegt der knallharte Druckpunkt mehr, das ist aber sicher Geschmacksfrage.

Grüße
teenie

Cleat Commander
15.12.2019, 12:24
Ansich ist das eine schlaue Sache, durch einen variablen Drehpunkt den Hebelweg zu verändern.
In der Praxis wird zumindest im MTB Bereich den Shimano Bremsen immer ein gewisser schwamminger Druckpunkt nachgesagt.

Das ließe sich durchaus mit dem Servodingens erklären, denn genau im Druckpunkt, wenn die Handkraft größer wird weil der Leerweg überwunden ist, muss ja zusätzlich mit der Handkraft der Drehpunkt verstellt werden.

Ich habe mir da nie Gedanken drüber gemacht, bei meiner XT jedenfalls ist der Druckpunkt schwammig, bei meiner Avid vorher nicht, auch bei der Vorgänger Version der Elixir war da nix schwammig.

Mir persönlich liegt der knallharte Druckpunkt mehr, das ist aber sicher Geschmacksfrage.

Grüße
teenie
Welcome back to the dark ages my friend :|

Mifri
16.12.2019, 06:13
Wie wäre es denn, wenn einer mal die realen Kräfte misst, als Sie per Glaskugel zu erfühlen.

Was ich allerdings interessant finde, dass bei Shimano der Belagabstand ja scheinbar etwas größer zu sein scheint, als z.B. bei Sram. Wenn dem so ist stellt sich mir die Frage, warum als Argumentation immer wieder kommt, dass die Disc bei LRS-Wechsel schleift. Bei mir kann ich die LRS und das kommt bei CX sehr häufig vor wechseln, ohne dass dort etwas schleift und ich fahre Sram, wo der Belagabstand ja scheinbar geringer ist. Damit das funktioniert sollte man sich schon im Klaren sein, dass identische LRS-Naben und auch Bremsscheiben, sowie eine vernünftige Ausrichtung des Bremssattel notwendig sind.

Unabhängig davon wird der Belagabstand auch durch den Hersteller der Bremsbeläge beeinflusst. Da gibt es auch Unterschiede.

Bzgl. Handkräfte, diese sind bei der Sram Etap HRD und AXS gefühlt, nicht gemessen etwas höher als bei den alten gruppenungebundenen Di2 Bremsschaltgriffen aus 2015.

teenie
16.12.2019, 10:34
Wie wäre es denn, wenn einer mal die realen Kräfte misst, als Sie per Glaskugel zu erfühlen.


Gab doch schon diverse Tests dazu, erst dieses Jahr.

Wenigstens genauso wichtig ist aber die Dosierbarkeit.
Das funktioniert bei (meiner) Felgenbremse überraschend gut, aber nur wenn es trocken ist.
Ist es auch nur etwas feucht, oder ich bin durch ne Pfütze gefahren ist das echt kein Spaß.

Mir unverständlich, das es darüber offenbar noch Zweifel gibt.

Klar, man kann damit zurechtkommen, sich dran gewöhnen, whatever... aber gut funktioniert das nunmal nicht und ist damit ein Pluspunkt für die Scheibenbremsen.

Klar ist auch, die Qualität der Bremsen wird umso wichtiger je mehr man wiegt. Die Radfahrermodellathleten haben naturgemäß weniger Bedarf an einem guten Bremssystem, als die üblichen Hobbyfahrer wie ich z.B..

Also ich verstehe die ganze Aufregung in diesem Thread nicht, die Scheibenbremsen haben gewisse Vorteile, gewisse Nachteile, die kann man doch neutral gegenüberstellen.

Ob man dann das 'beste' Bremssystem kauft oder das was man kennt, oder das was man lieber leider mag, oder das was leichter ist kann doch dann jeder für sich entscheiden.

Genauso ist aber auch klar, bei den Felgenbremsen sind die Shimanos top, bei den Scheibenbremsen ist es das schwächste System, die Unterschiede sind aber gering.

Aber dieses ständige Verteidigen der eigenen Präferenzen ist doch verwunderlich, passt aber wohl in die Zeit.

Grüße
teenie

Cleat Commander
16.12.2019, 10:48
Gab doch schon diverse Tests dazu, erst dieses Jahr.

Wenigstens genauso wichtig ist aber die Dosierbarkeit.
Das funktioniert bei (meiner) Felgenbremse überraschend gut, aber nur wenn es trocken ist.
Ist es auch nur etwas feucht, oder ich bin durch ne Pfütze gefahren ist das echt kein Spaß.

Mir unverständlich, das es darüber offenbar noch Zweifel gibt.

Klar, man kann damit zurechtkommen, sich dran gewöhnen, whatever... aber gut funktioniert das nunmal nicht und ist damit ein Pluspunkt für die Scheibenbremsen.

Klar ist auch, die Qualität der Bremsen wird umso wichtiger je mehr man wiegt. Die Radfahrermodellathleten haben naturgemäß weniger Bedarf an einem guten Bremssystem, als die üblichen Hobbyfahrer wie ich z.B..

Also ich verstehe die ganze Aufregung in diesem Thread nicht, die Scheibenbremsen haben gewisse Vorteile, gewisse Nachteile, die kann man doch neutral gegenüberstellen.

Ob man dann das 'beste' Bremssystem kauft oder das was man kennt, oder das was man lieber leider mag, oder das was leichter ist kann doch dann jeder für sich entscheiden.

Genauso ist aber auch klar, bei den Felgenbremsen sind die Shimanos top, bei den Scheibenbremsen ist es das schwächste System, die Unterschiede sind aber gering.

Aber dieses ständige Verteidigen der eigenen Präferenzen ist doch verwunderlich, passt aber wohl in die Zeit.

Grüße
teenie

Gut, dass dieser Post keine persönlichen Präferenzen als allgemeingültig hinstellt :D

UK_Uli
16.12.2019, 11:11
Es ist offensichtlich das die Scheibenbremsen immer mehr an moderen Rennrädern zu finden sein werden.
Die Felgenbremsen dann doch eher noch bei billigen Rennrädern zu finden.
Ich werde so etwas wohl nie kaufen - es sei denn ich hätte eine Behinderung in dem Bereich so das es für mich eine alternative wäre.
Das ist ungefähr dasselbe wie mit der Elektronik in den Autos .. man hat damit nur Ärger und wenig nutzen.

thigh
16.12.2019, 11:22
Das ist ungefähr dasselbe wie mit der Elektronik in den Autos .. man hat damit nur Ärger und wenig nutzen.

Ist eh klar. Die paar geretteten Menschenleben sind ja nix im Vergleich zu dem ständigen Ärger, den man mit diesem elektronischen Assistenzsystem-Teufelszeug hat.

In welchen Jahrzehnt bist du eigentlich hängengeblieben?

4labama
16.12.2019, 11:26
Das ist ungefähr dasselbe wie mit der Elektronik in den Autos .. man hat damit nur Ärger und wenig nutzen.

+1

und meiner Meinung auch der wichtigste Punkt contra Disc. Der versprochene Nutzen ist den Mehraufwand und ggf. Ärger nicht wert. Das verstehen die Disc-Jünger eben nicht. Man sieht ein gut funktionierendes und mittlerweile top entwickeltes System FB verschwinden, dass von einem anderen System DB verdrängt wird, das eben auch gewisse Nachteile mit sich bringt. Wenn beide Systeme koexistieren könnten, gäbe es ja gar keinen Grund zur Aufregung. Vielen Leuten wird eben eine Lösung für ein Problem aufgedrängt, dass für diese Leute gar nicht existiert.

Pedalierer
16.12.2019, 11:31
Ist eh klar. Die paar geretteten Menschenleben sind ja nix im Vergleich zu dem ständigen Ärger, den man mit diesem elektronischen Assistenzsystem-Teufelszeug hat.

In welchen Jahrzehnt bist du eigentlich hängengeblieben?

ich denke in dem Jahrzehnt wo solche Assistenzsysteme mehrheitlich deaktiviert werden, damit man auf der linken Spur weiter ungehemmt drängeln kann.

Coloniago
16.12.2019, 11:41
+1 zu dem Teil von dem Post von Teenie:
Ich bin ja kein Jünger von garnix, fahre am Schönwetter-Renner definitv weiter Felgenbremse, aber sie Scheiben (Shimano) am Crosser sind klasse und ich werde definitv am Stadtrad auch auf Scheiben gehen, um das Nassbremsverhalten zu verbessern. Quietschen nehm ich da in Kauf!
Ich fahre HS33 am Stadtrad, keine schlechte Felgenbremse, aber bei Nässe finde ich Scheiben so viel besser, dass ich sie dort haben wollen werde.




Also ich verstehe die ganze Aufregung in diesem Thread nicht, die Scheibenbremsen haben gewisse Vorteile, gewisse Nachteile, die kann man doch neutral gegenüberstellen.

Ob man dann das 'beste' Bremssystem kauft oder das was man kennt, oder das was man lieber leider mag, oder das was leichter ist kann doch dann jeder für sich entscheiden.

UK_Uli
16.12.2019, 11:52
Ist eh klar. Die paar geretteten Menschenleben sind ja nix im Vergleich zu dem ständigen Ärger, den man mit diesem elektronischen Assistenzsystem-Teufelszeug hat.

In welchen Jahrzehnt bist du eigentlich hängengeblieben?

Du glaubst doch sicher nicht ernsthaft das ein Internetanschluss notwendig ist damit der Hersteller dich überwacht ?
oder das eine SMS Vorlesefunktion nicht schon nach einen Jahr völlig blödsinnig ist da die Leute keine SMS mehr über Whatsapp verschicken. Oder diese Funkschlüssel die locker von Dieben gehackt werden.

thigh
16.12.2019, 11:55
Wenn beide Systeme koexistieren könnten, gäbe es ja gar keinen Grund zur Aufregung. Vielen Leuten wird eben eine Lösung für ein Problem aufgedrängt, dass für diese Leute gar nicht existiert.

Es gibt kein Aufdrängen. Der Markt ist voll mit FB Rahmen und Teilen. Wer sowas in seinem Leben nicht mehr fahren will, muss das auch nicht. Da irgendeinen Zwang heraufzubeschwören ist doch lächerlich.

thigh
16.12.2019, 11:58
Du glaubst doch sicher nicht ernsthaft das ein Internetanschluss notwendig ist damit der Hersteller dich überwacht ?
oder das eine SMS Vorlesefunktion nicht schon nach einen Jahr völlig blödsinnig ist da die Leute keine SMS mehr über Whatsapp verschicken. Oder diese Funkschlüssel die locker von Dieben gehackt werden.

Wenn man sich aus allem nur das rauspickt, was in das eigene Weltbild passt, sind das natürlich klasse Beispiele :rolleyes:

4labama
16.12.2019, 12:00
Es gibt kein Aufdrängen. Der Markt ist voll mit FB Rahmen und Teilen. Wer sowas in seinem Leben nicht mehr fahren will, muss das auch nicht. Da irgendeinen Zwang heraufzubeschwören ist doch lächerlich.

Ja, noch. Das Angebot an Kompletträdern mit FB wird auf jeden Fall immer kleiner.

Indurey
16.12.2019, 12:01
Wenn man sich aus allem nur das rauspickt, was in das eigene Weltbild passt, ...

Macht das jemand anders?

wingo
16.12.2019, 12:37
Ja, noch. Das Angebot an Kompletträdern mit FB wird auf jeden Fall immer kleiner.
Was erwarten wir voneinander? Eine Abkehr vom jeweils präferierten System um das andere nicht in seiner Existenz zu gefährden?
Jeder soll bitte schön das fahren was ihm gefällt, aber dafür werde ich sicherlich nicht das von mir präferierte System verleugnen.

4labama
16.12.2019, 12:53
Was erwarten wir voneinander? Eine Abkehr vom jeweils präferierten System um das andere nicht in seiner Existenz zu gefährden?
Jeder soll bitte schön das fahren was ihm gefällt, aber dafür werde ich sicherlich nicht das von mir präferierte System verleugnen.

Ich erwarte gar nichts. Ich würde es nur begrüßen, wenn das eine das andere System nicht verdrängt.

teenie
16.12.2019, 13:02
Gut, dass dieser Post keine persönlichen Präferenzen als allgemeingültig hinstellt :D

Verstehe ich nicht? Weil ich Shimano Scheibenbremsen und Sram Felgenbremsen fahre?
Ich habe bisher alle Vergleich Tests so vernommen, Shimano bei Felgenbremsen speziell Direktmount top, Campa bei Scheibenbremsen.
Welche Vergleiche kennst du die anders ausfallen?

Und was mich brennend interessiert, welche Präferenz habe ich speziell beim Bremssystem?


Grüße
teenie

teenie
16.12.2019, 13:07
Das ist ungefähr dasselbe wie mit der Elektronik in den Autos .. man hat damit nur Ärger und wenig nutzen.

Es ist nochnichtmal irgendwie das selbe. Es ist was völlig anderes.
Ein Auto ohne Elektronik ist heute in Europa nicht zulassungsfähig.
Das gleich aus mehreren Gründen.

Also, nicht alles was hinkt ist ein Vergleich.

Grüße
teenie

wingo
16.12.2019, 13:10
Ich erwarte gar nichts. Ich würde es nur begrüßen, wenn das eine das andere System nicht verdrängt.
Da sind wir beisammen, Hersteller wird das allerdings nicht interessieren.
Diese ewigen Diskussionen über das bessere oder schlechtere System sind eigentlich kontraproduktiv, müssen wir den Herstellern doch klar machen, dass Bedarf an beiden Systemen besteht.

Indurey
16.12.2019, 13:12
Es ist nochnichtmal irgendwie das selbe. Es ist was völlig anderes.
Ein Auto ohne Elektronik ist heute in Europa nicht zulassungsfähig.
Das gleich aus mehreren Gründen.

Also, nicht alles was hinkt ist ein Vergleich.

Grüße
teenie

Genau, selbst mein Kadett C hatte eine Batterie. Hatte ich aber auch Ärger mit. :ü

teenie
16.12.2019, 13:27
+1

und meiner Meinung auch der wichtigste Punkt contra Disc. Der versprochene Nutzen ist den Mehraufwand und ggf. Ärger nicht wert. Das verstehen die Disc-Jünger eben nicht. Man sieht ein gut funktionierendes und mittlerweile top entwickeltes System FB verschwinden, dass von einem anderen System DB verdrängt wird, das eben auch gewisse Nachteile mit sich bringt. Wenn beide Systeme koexistieren könnten, gäbe es ja gar keinen Grund zur Aufregung. Vielen Leuten wird eben eine Lösung für ein Problem aufgedrängt, dass für diese Leute gar nicht existiert.

Deiner Meinung nach, richtig.

Die Disc Jünger verstehen das nicht? Sicher? Ich glaube eher du möchtest das die Disc Jünger deine Meinung als allgemeingültig akzeptieren.
Das ist aber eine individuelle Entscheidung von jedem Einzelnen, also für Dich überwiegen die Nachteile, ok, akzeptiert.

Ich bin mir nicht sicher ob die Lösung Disc nicht womöglich für sehr viele ein Vorteil darstellt? Weißt du es?
Vielleicht wird ein Rennrad erst mit Scheibenbremsen für bestimmte Leute attraktiv?

Da Kaufentscheidungen selten rein rational und noch seltener rein vom Bremssystem abhängen, wird dies schwer zu erheben sein...

Ich kenne nur die Leserumfragen zu dem Thema Disc und da hat sich doch einiges an der Akzeptanz getan.

Schwierig kann es womöglich tatsächlich für Felgenbremsjünger in Zukunft werden. Es wird mit Sicherheit weniger Auswahl geben. Wieviel tatsächlich wird der Markt entscheiden.
Wenn es einen relevanten Markt gibt, wird es Räder geben.

Ich weiß es in deinem Fall nicht, aber manchmal beschleicht mich das Gefühl das die am meisten die Auswahl bemängeln die eh nur selten neue Räder kaufen?

Grüße
teenie

teenie
16.12.2019, 13:31
Genau, selbst mein Kadett C hatte eine Batterie. Hatte ich aber auch Ärger mit. :ü

Den Unterschied zwischen Elektrik und Elektronik kennst Du?

Indurey
16.12.2019, 13:38
Den Unterschied zwischen Elektrik und Elektronik kennst Du?

Jo, ich kenn sogar den Unterschied zwischen Naivität und Ironie.

Beaver
16.12.2019, 13:41
Es gibt kein Aufdrängen. Der Markt ist voll mit FB Rahmen und Teilen. Wer sowas in seinem Leben nicht mehr fahren will, muss das auch nicht. Da irgendeinen Zwang heraufzubeschwören ist doch lächerlich.

Wenn die Topmodelle (Scott Addict SL, Cannondale SuperSix Evo Hi-Mod, Orbea Orca OMX, ...) nicht mehr mit FB angeboten werden und das Rad einem ansonsten von der Geo passt und zusagt, ist das schon ein Problem.

Pedalierer
16.12.2019, 13:55
Wenn die Topmodelle (Scott Addict SL, Cannondale SuperSix Evo Hi-Mod, Orbea Orca OMX, ...) nicht mehr mit FB angeboten werden und das Rad einem ansonsten von der Geo passt und zusagt, ist das schon ein Problem.

Nunja, dann geht der nächste Kauf halt an eine Firma die die Bedürfnisse von Kunden die FB Räder wollen halt erfüllen. Davon gibt es 2019 mehr als genug. Ob es so bleibt hängt halt vom Konsumenten ab.

Ich brauch Scott, CD, oder Orbea nicht.

wingo
16.12.2019, 13:56
Wenn die Topmodelle (Scott Addict SL, Cannondale SuperSix Evo Hi-Mod, Orbea Orca OMX, ...) nicht mehr mit FB angeboten werden und das Rad einem ansonsten von der Geo passt und zusagt, ist das schon ein Problem.
Definitiv ein Problem, forciert durch die wohl höhere Nachfrage an Scheibenbremssystemen. Wie stellst Du Dir vor könnte das geregelt werden?

thigh
16.12.2019, 14:03
Oh ja. Ein Wahnsinnsproblem ist das. Da will man einem Hersteller tausende Euro überlassen und dann will der gar nichts das verkaufen, was ich von ihm haben möchte.
Der gleiche Hersteller, dem man ansonsten bei jeder Gelegenheit auch gerne vorwirft, sinnlose technische Entwicklungen in immer kürzeren Zyklen als Fortschritt zu verkaufen, um den Kunden maximal viel Geld aus der Tasche zu ziehen.

4labama
16.12.2019, 14:04
Deiner Meinung nach, richtig.

Die Disc Jünger verstehen das nicht? Sicher? Ich glaube eher du möchtest das die Disc Jünger deine Meinung als allgemeingültig akzeptieren.
Das ist aber eine individuelle Entscheidung von jedem Einzelnen, also für Dich überwiegen die Nachteile, ok, akzeptiert.

Ich bin mir nicht sicher ob die Lösung Disc nicht womöglich für sehr viele ein Vorteil darstellt? Weißt du es?
Vielleicht wird ein Rennrad erst mit Scheibenbremsen für bestimmte Leute attraktiv?

Da Kaufentscheidungen selten rein rational und noch seltener rein vom Bremssystem abhängen, wird dies schwer zu erheben sein...

Ich kenne nur die Leserumfragen zu dem Thema Disc und da hat sich doch einiges an der Akzeptanz getan.

Schwierig kann es womöglich tatsächlich für Felgenbremsjünger in Zukunft werden. Es wird mit Sicherheit weniger Auswahl geben. Wieviel tatsächlich wird der Markt entscheiden.
Wenn es einen relevanten Markt gibt, wird es Räder geben.

Ich weiß es in deinem Fall nicht, aber manchmal beschleicht mich das Gefühl das die am meisten die Auswahl bemängeln die eh nur selten neue Räder kaufen?

Grüße
teenie

Ich glaube du verstehst mich da nicht richtig. Grundsätzlich habe ich nichts gegen Discs. Für so manchen Einsatzbereich halte ich sie auch für sinnvoll. Ich brauche sie aber nicht am Rennrad. Und wenn es für jemanden von Vorteil ist, dann soll er auch gerne Discs am Rennrad fahren. Ich fände es lediglich schade, wenn deswegen die FB verschwindet. Klar werden noch weiterhin schöne Rahmen für FB angeboten. Aber wenn dann irgendwann die Produktionen der Gruppen für FB eingestellt werden...
Dass die Akzeptanz immer größer wird, ist auch richtig. Ich glaube halt, dass wir hier im TF nur einen kleinen Anteil aller Fahrradfahrenden bilden, die sich darüber überhaupt Gedanken machen. Der Großteil kauft halt ein Rad, dass gerade aktuell ist und schenkt dem Marketing und den Verkaufsargumenten Glauben. Und dreht damit dann im Sommer ein paar Runden nach Feierabend.

Ich für meinen Teil kaufe mir in unregelmäßigen Abständen neue aber auch gebrauchte Räder und würde mir lediglich bei längeren Passabfahrten die Disc wünschen.

Jim Bob
16.12.2019, 14:15
Wenn die Topmodelle (Scott Addict SL, Cannondale SuperSix Evo Hi-Mod, Orbea Orca OMX, ...) nicht mehr mit FB angeboten werden und das Rad einem ansonsten von der Geo passt und zusagt, ist das schon ein Problem.
Ich kann da kein Problem erkennen.

Wer ein Rad mit Felgenbremse fährt und zukünftig fahren will, hat den Gipfel der Evolution mit seinem aktuellen Rad bereits erklommen. Es wird weder leichter, noch schneller, noch komfortabler.

Es gibt schlichtweg keinen Grund, sich ein neues Rad mit identischen Eigenschaften wie das bereits vorhandene Rad zu kaufen. Falls die Farbe mal langweilt: einfach umlackieren lassen.

Schont die Umwelt, den Geldbeutel und zeigt den Komponentenherstellern eine lange Nase.

alfton
16.12.2019, 14:30
Ich kann da kein Problem erkennen.
Da gebe ich dir recht.



Wer ein Rad mit Felgenbremse fährt und zukünftig fahren will, hat den Gipfel der Evolution mit seinem aktuellen Rad bereits erklommen. Es wird weder leichter, noch schneller, noch komfortabler.
Diese Aussage ist per Definition richtig. Wenn FB von Komponentenherstellern nicht mehr weiterentwickelt wird, wenn FB Rahmen von den Rahmenherstellern nicht mehr weiterentwickelt werden, hat man mit dem letzten Modell jeweils den Gipfel der Evolution.
Ob die Evolution weiterginge, steht damit offen :D
Aber es ist nun mal so, wenn die Nachfrage fehlt, lohnt es sich nicht wirklich für die Hersteller eine Nische zu bedienen. Hochpreisige Rennräder mit FB scheinen nun mal so eine Nische zu werden.
Einem gefällt es, anderem nicht. Wie üblich, sind die lauter, denen es nicht gefällt.

teenie
16.12.2019, 14:30
Jo, ich kenn sogar den Unterschied zwischen Naivität und Ironie.

Da kann ich wohl noch was lernen...

Pedalierer
16.12.2019, 14:31
Ich kann da kein Problem erkennen.

Wer ein Rad mit Felgenbremse fährt und zukünftig fahren will, hat den Gipfel der Evolution mit seinem aktuellen Rad bereits erklommen. Es wird weder leichter, noch schneller, noch komfortabler.

.

Wer sagt dass der Gipfel erreicht wurde? Es wird immer so getan als ob es bei der FB Stillstand gäbe aber in den letzten Jahren gab es doch so einige Innovationen (Beispiel: Dual-Pivot, Direct Mount, texturierte CFK-Flanken, druckstabile Hüllen oder beschichtete Züge etc).

teenie
16.12.2019, 14:36
Ich glaube du verstehst mich da nicht richtig. Grundsätzlich habe ich nichts gegen Discs. Für so manchen Einsatzbereich halte ich sie auch für sinnvoll. Ich brauche sie aber nicht am Rennrad. Und wenn es für jemanden von Vorteil ist, dann soll er auch gerne Discs am Rennrad fahren. Ich fände es lediglich schade, wenn deswegen die FB verschwindet. Klar werden noch weiterhin schöne Rahmen für FB angeboten. Aber wenn dann irgendwann die Produktionen der Gruppen für FB eingestellt werden...
Dass die Akzeptanz immer größer wird, ist auch richtig. Ich glaube halt, dass wir hier im TF nur einen kleinen Anteil aller Fahrradfahrenden bilden, die sich darüber überhaupt Gedanken machen. Der Großteil kauft halt ein Rad, dass gerade aktuell ist und schenkt dem Marketing und den Verkaufsargumenten Glauben. Und dreht damit dann im Sommer ein paar Runden nach Feierabend.

Ich für meinen Teil kaufe mir in unregelmäßigen Abständen neue aber auch gebrauchte Räder und würde mir lediglich bei längeren Passabfahrten die Disc wünschen.

Sehr gut, dann habe ich dich tatsächlich nicht ganz richtig verstanden.
Danke für die sachliche Aufklärung👍

Grüße
teenie

Tobi82
16.12.2019, 14:46
Wer sagt dass der Gipfel erreicht wurde? Es wird immer so getan als ob es bei der FB Stillstand gäbe aber in den letzten Jahren gab es doch so einige Innovationen (Beispiel: Dual-Pivot, Direct Mount, texturierte CFK-Flanken, druckstabile Hüllen oder beschichtete Züge etc).

Meinst Du, da passiert noch was?
Ich glaube eher in 2-3 Jahren wird der Scheibenbremsenanteil bei 80-90 % liegen, leider.
DT, Mavic etc haben die Entwicklung eingestellt, der ein oder andere Radhersteller auch schon.
Viele Kollegen überlegen, ein-zwei Rahmen auf Halde zu legen.

Voreifelradler
16.12.2019, 14:51
Meinst Du, da passiert noch was?
Ich glaube eher in 2-3 Jahren wird der Scheibenbremsenanteil bei 80-90 % liegen, leider.
DT, Mavic etc haben die Entwicklung eingestellt, der ein oder andere Radhersteller auch schon.
Viele Kollegen überlegen, ein-zwei Rahmen auf Halde zu legen.

Die großen Premiummarken entwickeln keine neuen Rahmen mehr. Spannend bleibt es bei den Herstellern von Komplettgruppen, ob da noch was in Zukunft großartig neues kommt.

teenie
16.12.2019, 14:52
Meinst Du, da passiert noch was?
Ich glaube eher in 2-3 Jahren wird der Scheibenbremsenanteil bei 80-90 % liegen, leider.
DT, Mavic etc haben die Entwicklung eingestellt, der ein oder andere Radhersteller auch schon.
Viele Kollegen überlegen, ein-zwei Rahmen auf Halde zu legen.

Das sehe ich ähnlich. Ist DUAL Pivot nicht schon 20 Jahre alt?

Am Ende ist das Bremssystem vielleicht auch gar nicht so wichtig, aber für wen das wichtig ist, der muss womöglich bald Lagerhaltung praktizieren...

Vielleicht läufts auch so wie bei LP vs CD?
Es gibt in 15 Jahren ein Revival? Wer weiß das schon...

Ich vermute der Trend zu breiten Reifen wird die FB verdrängen, selbst die Profis fahren ja bei bestimmten Rennen schon 28 oder breiter...

Grüße
teenie

Pedalierer
16.12.2019, 14:55
Meinst Du, da passiert noch was?
Ich glaube eher in 2-3 Jahren wird der Scheibenbremsenanteil bei 80-90 % liegen, leider.
DT, Mavic etc haben die Entwicklung eingestellt, der ein oder andere Radhersteller auch schon.
Viele Kollegen überlegen, ein-zwei Rahmen auf Halde zu legen.

Selbst wenn die Mehrzahl der verkauften Neuräder nun Disc ist, so gibt es doch eine riesige Anzahl von FB Rädern die potenzielle Kunden sind für eine neue Schaltgruppe oder neue Laufräder. Die ködert man nur mit „Innovationen“.

Wenn ich in ein paar Jahren eine Gabel bräuchte für eines meiner alten Räder, würde ich dem Hersteller meine Geld geben der eine mit Direct Mount in 1 1/8" bietet.

Coloniago
16.12.2019, 15:25
Ist DUAL Pivot nicht schon 20 Jahre alt?
...
Vielleicht läufts auch so wie bei LP vs CD?
Es gibt in 15 Jahren ein Revival? Wer weiß das schon...
...
Grüße
teenie

Dual Pivot ist eher 25 Jahre alt, würde ich schätzen.

Revival und so gibt es ja im Fahrradmarkt genug, modisch gestaltete Stahlrahmen mit Retro-Charakter etc.

Wahrscheinlich plant die Industrie das inzwischen ein und produziert schon vor, um dann als NOS in weiterer Zukunft verlkaufen zu können :Angel:

4labama
16.12.2019, 15:32
Dual Pivot ist eher 25 Jahre alt, würde ich schätzen.

Revival und so gibt es ja im Fahrradmarkt genug, modisch gestaltete Stahlrahmen mit Retro-Charakter etc.

Wahrscheinlich plant die Industrie das inzwischen ein und produziert schon vor, um dann als NOS in weiterer Zukunft verlkaufen zu können :Angel:

Jup. Deshalb werden die aktuellen Räder sukzessive auch immer schwerer. In ein paar Jahren verkauft man Leichtbau dann wieder als Innovation.

seankelly
16.12.2019, 15:38
, selbst die Profis fahren ja bei bestimmten Rennen schon 28 oder breiter...

Grüße
teenie

Wo denn? Höchstens bei Paris-Roubaix. Aber im hochsommerlichen TdF-Peloton wird man kaum 28er finden.

Selbstdreher
16.12.2019, 15:42
Wo denn? Höchstens bei Paris-Roubaix. Aber im hochsommerlichen TdF-Peloton wird man kaum 28er finden.


Und Strade. Und vermutlich auch bei Tro Bro Leon. Aber ansonsten vermute ich auch maximal 25er.

McLaren
16.12.2019, 15:51
Viele Kollegen überlegen, ein-zwei Rahmen auf Halde zu legen.

Erinnert mich stark an die Zeit als damals die Disc beim MTB eingeführt wurde. Da haben viele auch überdramatisiert. :D

Tobi82
16.12.2019, 15:53
Erinnert mich stark an die Zeit als damals die Disc beim MTB eingeführt wurde. Da haben viele auch überdramatisiert. :D

Hat damit nix zu tun. Die Leute rechnen halt.

Beaver
16.12.2019, 16:10
Es gibt schlichtweg keinen Grund, sich ein neues Rad mit identischen Eigenschaften wie das bereits vorhandene Rad zu kaufen.

Hm, wie sieht es bei einem Unfall oder selbst verschuldeten Sturz aus, der den Rahmen irreparabel beschädigt? Solange ich selbst entscheiden kann, neu zu kaufen, ist es sicher kein Problem, aber da kommen eben öfter Einflüsse von außen, mit denen man nicht gerechnet hat...

Ich habe schon zwei identische Räder (ok, andere Lackierung), aber da werde ich jetzt noch erweitern "müssen".

Und die Auswahl an z. B. einigermaßen leichten Rahmensets für 28mm breite Reifen, innen liegenden Zügen, die ins Steuerrohr gehen, integrierter Sattelklemmung, runder Sattelstütze, einem schönen Übergang von Gabel zum Rahmen usw., die auch von der Geo passen, ist nicht wirklich sooo groß. Wenn ich schon so viel Geld ausgebe, möchte ich auch ein Rad, das mir gefällt und keinen Kompromiss. :ü


Definitiv ein Problem, forciert durch die wohl höhere Nachfrage an Scheibenbremssystemen. Wie stellst Du Dir vor könnte das geregelt werden?

Die höhere Nachfrage wird aber auch von den Herstellern durch Marketing etc. "forciert" und wenn man die Alternative einfach weglässt, trägt das auch seinen Teil bei.


Oh ja. Ein Wahnsinnsproblem ist das. Da will man einem Hersteller tausende Euro überlassen und dann will der gar nichts das verkaufen, was ich von ihm haben möchte.
Der gleiche Hersteller, dem man ansonsten bei jeder Gelegenheit auch gerne vorwirft, sinnlose technische Entwicklungen in immer kürzeren Zyklen als Fortschritt zu verkaufen, um den Kunden maximal viel Geld aus der Tasche zu ziehen.

:confused: Es wird eben überall auf Rendite optimiert und dazu die Modellvielfalt einzuschränken, ist ja auch gerade ein "populäres" Mittel im Automobilsektor: Zwangskopplung an Austattungslinien und Wegfall von "unbeliebten Extras" z. B. Da gibt es dann auch keinen 3er Benziner mit manueller Schaltung mehr.

Muss ich das als Konsument alles gut finden und darf es nicht kritisieren? Gute Industrie, böser Kunde?

Bursar
16.12.2019, 16:18
Es gibt schlichtweg keinen Grund, sich ein neues Rad mit identischen Eigenschaften wie das bereits vorhandene Rad zu kaufen. Falls die Farbe mal langweilt: einfach umlackieren lassen. .das eine Rad steht in der Heimat bei meinen Eltern. Dann muss ich das andere Rad nicht im Zug mitnehmen, wenn ich zu Besuch bin.

teenie
16.12.2019, 16:32
das eine Rad steht in der Heimat bei meinen Eltern. Dann muss ich das andere Rad nicht im Zug mitnehmen, wenn ich zu Besuch bin.

Manche haben echt hart mit Schicksalsschlägen zu kämpfen... Bewundernswert wie gefasst du damit umgehst...

Grüße
teenie

Bursar
16.12.2019, 16:40
Manche haben echt hart mit Schicksalsschlägen zu kämpfen... Bewundernswert wie gefasst du damit umgehst...

Grüße
teeniekommst du dir jetzt gewitzt vor mit diesem Beitrag?

4labama
16.12.2019, 16:56
trollollollollolloloollolloooollollolooolllolloool looll...

Grüße
teenie

:rolleyes:

cadoham
16.12.2019, 17:07
Die höhere Nachfrage wird aber auch von den Herstellern durch Marketing etc. "forciert" und wenn man die Alternative einfach weglässt, trägt das auch seinen Teil bei.

Natürlich erreicht man mit "Marketing" einen gewissen Kundenkreis, aber haltet doch die Leute (hier) nicht immer
pauschal für blöd, als würde man naiv ein RR mit Disc nur wegen der Werbung kaufen.

Hier gibt es mittlerweile eine ganze Menge an langjährigen Rennradfahrern,
die sich bewusst für Disc mit allen Vor- und Nachteilen entschieden haben.

Das muss man nicht verstehen, darf es aber einfach mal akzeptieren.




Muss ich das als Konsument alles gut finden und darf es nicht kritisieren? Gute Industrie, böser Kunde?

Keiner hier erwartet, das man zb. Disc gut findet, wenn dem nicht so ist.
Diese Erwartungshaltung habe ich auch noch in keinem Posting hier ernsthaft rauslesen können. Du etwa?

Es nervt aber mittlerweile ungemein, wenn sich hier nur noch diejenigen über Disc auskotzen,
die ohnehin kein Interesse daran haben, weil man eigentlich nur eine Marktveränderung befürchtet,
wodurch Teile / Rahmen für Felgenbremsen künstlich reduziert werden.


Das man sich darüber ärgert, kann ich absolut nachvollziehen, aber deswegen muss man hier den Leuten
nicht mit überzogenen Argumenten kommen, die sich eigentlich ernsthaft und interessiert über das Thema
austauschen wollen.


Vermutlich können die meisten Disc Fahrer die Argumente für FB absolut nachvollziehen und
stören sich auch nicht im geringsten, das man die klassische Bremse bevorzugt. Warum auch?

Darum liest man hier auch seit langem so gut wie keinen blöden Kommentare zur FB,
weil es den meisten Disc Fahrern egal ist, warum und was man bevorzugt. Es ist am Ende nur eine Bremse.


Warum klappt das aber nicht anders rum? :kweetnie:

Wenn jemand die für ihn geringeren Handkräfte bei einer hydrl. Disc,
das Bremsverhalten oder die Modulation einfach gut findet,
dann lasst denjenigen doch einfach Spass daran haben und erfreut euch einfach an den Komponenten,
die mehr den eigenen Vorstellungen am nächsten kommen.

seankelly
16.12.2019, 17:19
Warum klappt das aber nicht anders rum? :kweetnie:


Weil der thread dann hier zu Ende wäre. ;)

McLaren
16.12.2019, 17:33
Warum klappt das aber nicht anders rum? :kweetnie:

.

Weil immer die unzufriedenen jammern, bei jedem Thema. Kann anders rum nicht klappen. ;)

Beaver
16.12.2019, 18:04
Natürlich erreicht man mit "Marketing" einen gewissen Kundenkreis, aber haltet doch die Leute (hier) nicht immer
pauschal für blöd, als würde man naiv ein RR mit Disc nur wegen der Werbung kaufen.

Hier gibt es mittlerweile eine ganze Menge an langjährigen Rennradfahrern,
die sich bewusst für Disc mit allen Vor- und Nachteilen entschieden haben.

Das muss man nicht verstehen, darf es aber einfach mal akzeptieren.





Keiner hier erwartet, das man zb. Disc gut findet, wenn dem nicht so ist.
Diese Erwartungshaltung habe ich auch noch in keinem Posting hier ernsthaft rauslesen können. Du etwa?

Es nervt aber mittlerweile ungemein, wenn sich hier nur noch diejenigen über Disc auskotzen,
die ohnehin kein Interesse daran haben, weil man eigentlich nur eine Marktveränderung befürchtet,
wodurch Teile / Rahmen für Felgenbremsen künstlich reduziert werden.


Das man sich darüber ärgert, kann ich absolut nachvollziehen, aber deswegen muss man hier den Leuten
nicht mit überzogenen Argumenten kommen, die sich eigentlich ernsthaft und interessiert über das Thema
austauschen wollen.


Vermutlich können die meisten Disc Fahrer die Argumente für FB absolut nachvollziehen und
stören sich auch nicht im geringsten, das man die klassische Bremse bevorzugt. Warum auch?

Darum liest man hier auch seit langem so gut wie keinen blöden Kommentare zur FB,
weil es den meisten Disc Fahrern egal ist, warum und was man bevorzugt. Es ist am Ende nur eine Bremse.


Warum klappt das aber nicht anders rum? :kweetnie:

Wenn jemand die für ihn geringeren Handkräfte bei einer hydrl. Disc,
das Bremsverhalten oder die Modulation einfach gut findet,
dann lasst denjenigen doch einfach Spass daran haben und erfreut euch einfach an den Komponenten,
die mehr den eigenen Vorstellungen am nächsten kommen.

Wer ist "Ihr"? Es gibt hier ein paar radikale Vertreter, die sich "auskotzen" - aber auf beiden Seiten. ;) Eben weil man es als persönlichen Angriff sieht, wenn jemand das eigene favorisierte Bremssystem nicht mag. Ich zähle mich jetzt nicht unbedingt dazu. ;)

Verallgemeinern wollte ich auch in Bezug auf die Disc-Käufer nicht. Es gibt ein eindeutiges Marketing bei GCN und Co., dass alle darauf ansprechen habe ich damit nicht sagen wollen, einige hier haben einfach "Bock auf Disc" oder sehen für sich funktionale Vorteile. Das ist für mich auch ok und jeder kann kaufen und fahren, was er/sie will.

Schade finde ich es aber, wenn dadurch Menschen zu Disc-Fahrern werden, denen es funktional nichts bringt und in Folge der höheren Nachfrage das Angebot für FB schrumpft.

Als ähnliche "technische Entwicklungen" hatte ich schon das "problematische" Windows 10 und die Automatik/den Entfall unbeliebter Extras beim Auto genannt - es gibt eben eine Tendenz zur Vereinheitlichung aus Kostengründen und die muss ich nicht gut finden bzw. unterstützen. Und natürlich melden sich "Betroffene" bei solchen Themen eher, als Unbetroffene oder Gleichgültige. Wie soll es anders sein?

wingo
16.12.2019, 18:41
Die höhere Nachfrage wird aber auch von den Herstellern durch Marketing etc. "forciert" und wenn man die Alternative einfach weglässt, trägt das auch seinen Teil bei.
Wie und warum auch immer, WIR und damit meine ich sowohl als auch, werden diese Entwicklung nicht aufhalten. Erst recht nicht, wenn wir nicht an einem Strang ziehen. Daher ein klares Pro von uns allen für beide Systeme und eine objektive Erklärung an Anfänger über für und wieder von FB und oder SB.

marvin
16.12.2019, 19:13
...Daher ein klares Pro von uns allen für beide Systeme...
Sorry, aber das ist naiv.
BEIDES PARALLEL wird es ganz sicher nicht auf Dauer geben.
Das ist der Branche wegen des doppelten Aufwands schlicht zu teuer.

Und eben da liegt der Hase im Pfeffer.
Und eben deswegen werden FB-Freunde nicht müde, gegen die Disc anzustinken.

Aber egal. Der Thread sich sowieso seit gefühlten 300 Seiten im Kreis. :ü

wingo
16.12.2019, 19:28
Sorry, aber das ist naiv.
BEIDES PARALLEL wird es ganz sicher nicht auf Dauer geben.
Das ist der Branche wegen des doppelten Aufwands schlicht zu teuer.

Und eben da liegt der Hase im Pfeffer.
Und eben deswegen werden FB-Freunde nicht müde, gegen die Disc anzustinken.

Aber egal. Der Thread sich sowieso seit gefühlten 300 Seiten im Kreis. :ü
Auf Dauer wird die SB nichts aufhalten, das sehe ich nicht anders als Du und ja, ich weiß das mein Wunschdenken allzu optimistisch ist. Wozu dann noch die Diskussionen?

cadoham
16.12.2019, 19:30
Und eben da liegt der Hase im Pfeffer.
Und eben deswegen werden FB-Freunde nicht müde, gegen die Disc anzustinken.

Weil man sich bzgl. Marktentwicklung mit der FB im Nachteil sieht, versaut man den anderen mit seinem Frust halt diesen Thread,
obwohl das an der Thematik nicht das geringste ändert ... :krabben:

Da fällt es einem natürlich leicht, Verständnis und Akzeptanz aufzubringen ...

seankelly
16.12.2019, 19:55
Und eben deswegen werden FB-Freunde nicht müde, gegen die Disc anzustinken.


Dann solln se sich den Keller mit FB-Kram vollmachen. Dass die FB irgendwann nicht mehr erhältlich sein wird, halte ich für herbeifantasiert. Für die Nische wirds sicherlich noch ewig FB geben. Für den Massenmarkt zumindest in den nächsten Jahren. Außerdem gibst wirklich schlimmere Zukunftsängste.

teenie
16.12.2019, 20:07
Weil man sich bzgl. Marktentwicklung mit der FB im Nachteil sieht, versaut man den anderen mit seinem Frust halt diesen Thread,
obwohl das an der Thematik nicht das geringste ändert ... :krabben:

Da fällt es einem natürlich leicht, Verständnis und Akzeptanz aufzubringen ...

Es geht ja auch nicht darum was sich durchsetzt, sondern um die spezifischen Vorteile und Nachteile.

Leider werden immer wieder von einigen Hartgesottenen die spezifischen Vorteile negiert und mit persönlichen Meinungen vermischt.
Das macht leider eine ansich sachliche Auseinandersetzung anstrengend.

Das sich nicht immer das technisch beste durchsetzt, zeigt ja die Erfahrung zur Genüge z.B. bei der VHS Kassette

(die Felgenbremser kennen sie noch)

Grüße
teenie

855
16.12.2019, 20:16
...und mit persönlichen Meinungen vermischt.


womit sollte man sie sonst vermischen?

teenie
16.12.2019, 20:20
Schade finde ich es aber, wenn dadurch Menschen zu Disc-Fahrern werden, denen es funktional nichts bringt und in Folge der höheren Nachfrage das Angebot für FB schrumpft.



Das ist dir doch in Wirklichkeit total egal. Dir ist nur wichtig das das Angebot für dein Bremssystem möglichst breit bleibt.

Du kannst auch gar nicht beurteilen ob es ihnen funktional nichts bringt...
Wem bringt im übrigen eine DuraAce funktionale Vorteile ggü einer Ultegra?

Zu deiner Karre: Ja dann nimm halt nen anderen Hersteller, gibts ja zuhauf.
Bei PKWs ist es nunmal so, jede Motor/ Getriebe Variante muss einzeln zertifiziert und zugelassen werden. Da muss sich das eben rentieren, oder es muss Gründe geben, warum der Hersteller das anbieten möchte.

Offenbar ist dein Favorit ne Opa-Kiste, die nehmen gerne Automatik 🤐

Grüße
teenie

tacoma
16.12.2019, 20:27
Schon erstaunlich, welche Entwicklung die Diskussion in diesem Thread genommen hat!

Da hat sich im Profi-Zirkus die friedliche Koexistenz von Disc und Felgenbremse als Status Quo längst etabliert dümpelt hier das ganze Thema weiter vor sich her, mit den bekannten, mehrfach bereits erwähnten, erfahrenen und vermuteten Vor- und Nachteilen von Disc- und Felgenbremse.

Das Fazit der Diskussion kann dann auch relativ einfach beschrieben werden: Die Disc mutiert zum Ausstattungsmuss für Fahrräder mit unterschiedlichen Einsatzzwecken, die nur von Wenigen in dem von der Industrie propagierten, vorteilsversprechenden Grenzbereichen bewegt werden.

BTW: Die Patentierung der Disc-Bremse datiert aus dem Jahr 1894 - die der Felgenbremse aus dem Jahr 1893! Die Plagiatoren (z.B. Shimano und SRAM) haben sich mit innovativem Input erfolgreich diese Ideen als lukrative Quelle erschlossen!:rolleyes:

692932 692933

Beaver
16.12.2019, 20:29
Außerdem gibst wirklich schlimmere Zukunftsängste.

Und für welche dieser Ängste hätten wir keine Lösung? Es scheitert meist nur immer an finanziellen Aspekten...


Es geht ja auch nicht darum was sich durchsetzt, sondern um die spezifischen Vorteile und Nachteile.

Leider werden immer wieder von einigen Hartgesottenen die spezifischen Vorteile negiert und mit persönlichen Meinungen vermischt.
Das macht leider eine ansich sachliche Auseinandersetzung anstrengend.

Das sich nicht immer das technisch beste durchsetzt, zeigt ja die Erfahrung zur Genüge z.B. bei der VHS Kassette

(die Felgenbremser kennen sie noch)

Die Schallplatte war nie wirklich verschwunden und nun kommt sogar die Kassette wieder...

Persönlich wird es immer, allein die Frage der Optik der Disc sieht ja schon jeder anders und geringe Bedienkräfte spielen für mich überhaupt keine Rolle, für andere schon. Bei besserem Nassbremsverhalten sind Schlechtwetterfahrer im Vorteil, aber allein wenn es regnen könnte, sieht man schon 90% weniger Rennradler auf der Straße...

Wenn Disc das eindeutig bessere System wäre, würden wir hier nicht 300 Seiten diskutieren. Wie gesagt, zu LED Lampen gibt es solche Threads z. B. nicht.


Weil man sich bzgl. Marktentwicklung mit der FB im Nachteil sieht, versaut man den anderen mit seinem Frust halt diesen Thread,
obwohl das an der Thematik nicht das geringste ändert ... :krabben:

Da fällt es einem natürlich leicht, Verständnis und Akzeptanz aufzubringen ...

Also wie Du Einflüsse von außen aufnimmst, liegt bei Dir selbst. Du kannst eine Person erst lieben, dann hassen, ohne dass sie sich verändert hat - das liegt an Deiner eigenen Wahrnehmung, die ggf. enttäuscht werden musste. Also lass Dir doch den Thread einfach nicht versauen. ;)

teenie
16.12.2019, 20:36
womit sollte man sie sonst vermischen?

Gar nicht?

Beispiel: Es wird ab und an behauptet, es wäre ein Vorteil der Felgenbremsen, das man ja nur ab und zu Beläge und Züge, nur alle 2 Jahre mal die Zugaussenhüllen tauschen müsste.

Ich habe tatsächlich noch nie Züge oder Aussenhüllen getauscht, geschweige denn das Lenkerband neu gewickelt. Die Züge sollten jetzt mal dran sein, sind ja 2 Jahre und gute 10tkm alt. Tja, muss ich mich wohl reinarbeiten. Das Lenkerband ist noch top.
Beläge tauschen ist kein Problem, aber ich muss die Schuhe ja neu ausrichten, das habe ich damals schon bei den V-Brakes gehasst...

Bei den Scheibenbremsen habe ich Beläge schon oft getauscht, das geht fix. Ausrichten ebenso. Leitungen habe ich noch nie ersetzt, entlüftet jetzt mal, hat 10 Min. gedauert...

Lange Rede kurzer Sinn: Ist das ganze nun ein Vorteil oder ein Nachteil mit den Bremszügen?

Individuell unterschiedlich ist mein Tipp...?

Grüße
teenie

marcofibr
16.12.2019, 20:37
Dann solln se sich den Keller mit FB-Kram vollmachen. Dass die FB irgendwann nicht mehr erhältlich sein wird, halte ich für herbeifantasiert. Für die Nische wirds sicherlich noch ewig FB geben. Für den Massenmarkt zumindest in den nächsten Jahren. Außerdem gibst wirklich schlimmere Zukunftsängste.

Die MTB Fahrer haben es auch für herbeifantasiert gehalten vor ewiger Zeit... Die Nische jetzt das Baumarkt-Rad...

Soll jeder Fahrer mit der Bremse fahren, welche er gerne möchte und der Markt reguliert sich selber.

teenie
16.12.2019, 20:51
Wenn Disc das eindeutig bessere System wäre, würden wir hier nicht 300 Seiten diskutieren.


Das ist ja das lustige. Du kannst fragen wen Du willst, niemand wird bestreiten das die hydraulische Scheibenbremse natürlich um Welten der Felgenbremse technisch überlegen ist,

naja ausser ein paar Rennradromantikern...

Ich kann das gut nachvollziehen, für das Rennrad sind die unbestreitbaren Vorteile nicht zwangsläufig so dominant?

Trotzdem ist es merkwürdig das diese Vorteile ständig negiert werden.

Also ich fahre ungern mit dem Renner bei Regen, das liegt auch an den Bremsen, auch an den schmalen Reifen und sicher an mangelnder Erfahrung damit.

Grüße
teenie

Bursar
16.12.2019, 20:57
Beispiel: Es wird ab und an behauptet, es wäre ein Vorteil der Felgenbremsen, das man ja nur ab und zu Beläge und Züge, nur alle 2 Jahre mal die Zugaussenhüllen tauschen müsste.
Und sonst noch andere Vorteile?

seankelly
16.12.2019, 20:59
Die MTB Fahrer haben es auch für herbeifantasiert gehalten vor ewiger Zeit... Die Nische jetzt das Baumarkt-Rad...

Soll jeder Fahrer mit der Bremse fahren, welche er gerne möchte und der Markt reguliert sich selber.

Am MTB hat wohl niemand die FB vermisst. Bei den RR-Fahrern hat sie, wie man hier liest, aber durchaus ihre Berechtigung. Und daher auch mehr Fans. Und daher auch einen größeren Markt.

Bursar
16.12.2019, 21:01
Du kannst fragen wen Du willst, niemand wird bestreiten das die hydraulische Scheibenbremse natürlich um Welten der Felgenbremse technisch überlegen ist,
Wenn man nur das Bremsverhalten bewertet, mag das stimmen. Zu einer umfassenden technischen Bewertung gehört aber noch mehr.

Pedalierer
16.12.2019, 21:07
Das ist ja das lustige. Du kannst fragen wen Du willst, niemand wird bestreiten das die hydraulische Scheibenbremse natürlich um Welten der Felgenbremse technisch überlegen ist,

naja ausser ein paar Rennradromantikern...

Ich kann das gut nachvollziehen, für das Rennrad sind die unbestreitbaren Vorteile nicht zwangsläufig so dominant?

Trotzdem ist es merkwürdig das diese Vorteile ständig negiert werden.

Also ich fahre ungern mit dem Renner bei Regen, das liegt auch an den Bremsen, auch an den schmalen Reifen und sicher an mangelnder Erfahrung damit.

Grüße
teenie
Die Vorteile gehen halt mit Nachteilen einher die für viele RR Fahrer nicht unerheblich sind. Und so technisch überlegen ist die Disc nun beileibe nicht, dann dann wäre sie im Gewicht konkurrenzfähig. Gerade technisch gibt es vieles was störend ist, sei es die Neigung zu Geräuschen aller Art durch enge Spaltmaße, damit verbunden schwierigerer Laufradwechsel im Rennbetrieb, einseitige Krafteinleitung an schwächster Stelle der Gabel. Schlechtere Aerodynamik, Asymertrie in Vorderrad etc. Das sind alles technische Fakten die konsequent geleugnet werden.

Der Vorteil der niedrigeren Handkräfte ist kein Faktum der Disc sondern der Hydraulik, das ginge auch bei FB.

Probleme bei Nässe sind eher abhängig von Paarung Belag zu Flanke, ich hab einige Kombis die auch in Regen sehr gut funzen und es gibt auch bei Disc Beläge die mit manchen Scheiben nicht harmonieren. Ist alles nicht so eindeutig.

teenie
16.12.2019, 21:15
Wenn man nur das Bremsverhalten bewertet, mag das stimmen. Zu einer umfassenden technischen Bewertung gehört aber noch mehr.

Joah, mach mal bitte, das interessiert mich wirklich!

Grüße
teenie

teenie
16.12.2019, 21:18
Und sonst noch andere Vorteile?

? Wie, Vorteile? Soll ich alles nochmal rekapitulieren? War doch hier nur ein Beispiel das ein möglicher Vorteil vielleicht gar keiner ist?

Grüße
teenie

Abstrampler
16.12.2019, 21:19
Das ist ja das lustige. Du kannst fragen wen Du willst, niemand wird bestreiten das die hydraulische Scheibenbremse natürlich um Welten der Felgenbremse technisch überlegen ist,

naja ausser ein paar Rennradromantikern...

Ich kann das gut nachvollziehen, für das Rennrad sind die unbestreitbaren Vorteile nicht zwangsläufig so dominant?

Trotzdem ist es merkwürdig das diese Vorteile ständig negiert werden.


Am Rennrad muss eine Bremse schnellen Laufradwechsel garantieren, leicht zu warten und einzustellen sein, zur Not während der Fahrt. Möglichst leicht und zuverlässig muss sie auch sein. Wir reden von einem Rennrad. Das ist für Rennen gedacht.
All das sind nun einmal nicht negierbare Vorteile der Felgenbremse.
Dummerweise wird der Blick der Hobbette auf das Wesentliche des Rennradfahrens getrübt durch den Reiz der neuen Technik und Optik, und man verdrängt, dass der Overkill der um "Welten" überlegenen hydraulischen Disc am Rennrad streng genommen vollkommen irrelevant ist.

Hobbyfahrer faseln daher von "Überlegenheit" und meinen ihren begrenzten Horizont. Ihre drei Regenfahrten im Jahr und die angelesene Angst vor Schlauchplatzern.
Das hat aber mit dem Ursprung und der Bestimmung des Rennrades nichts zu tun.

Arroganz ist daher fehl am Platz. ;)

Bursar
16.12.2019, 21:20
? Wie, Vorteile? Soll ich alles nochmal rekapitulieren? War doch hier nur ein Beispiel das ein möglicher Vorteil vielleicht gar keiner ist?

Grüße
teenie
Noch andere Vorteile der Felgenbremse!!!

Du hast dir nur irgendwas hanebüchenes mit Bremszughüllen rausgesucht.

Bursar
16.12.2019, 21:24
Joah, mach mal bitte, das interessiert mich wirklich!

Grüße
teenie
Freundchen, du hast doch von der haushohen technischen Überlegenheit der Scheibenbremse gefaselt!
Nun brech das mal runter, Vorteile, Nachteile mit jeweiliger Bewertung, Punkt 1, Punkt 2 usw.
Das will ich jetzt mal von dir sehen.

Indurey
16.12.2019, 21:29
Ich finde Dinge, die mich nicht im Geringsten in Versuchung bringen, dafür Geld auszugeben, sehr beruhigend. Insofern ganz klar :gut: Disc

marcofibr
16.12.2019, 21:56
Am MTB hat wohl niemand die FB vermisst. Bei den RR-Fahrern hat sie, wie man hier liest, aber durchaus ihre Berechtigung. Und daher auch mehr Fans. Und daher auch einen größeren Markt.

5 Jahre weiter und es wird fast keine FB Rahmen mehr geben. Mir ist es aber egal... :)

teenie
16.12.2019, 22:08
Die Vorteile gehen halt mit Nachteilen einher die für viele RR Fahrer nicht unerheblich sind. Und so technisch überlegen ist die Disc nun beileibe nicht, dann dann wäre sie im Gewicht konkurrenzfähig.


Also dieser Kausalkette kann ich so nicht zustimmen. Dann müsste das leichtere Bremssystem immer das bessere sein?


Gerade technisch gibt es vieles was störend ist, sei es die Neigung zu Geräuschen aller Art durch enge Spaltmaße, damit verbunden schwierigerer Laufradwechsel im Rennbetrieb, einseitige Krafteinleitung an schwächster Stelle der Gabel. Schlechtere Aerodynamik, Asymertrie in Vorderrad etc. Das sind alles technische Fakten die konsequent geleugnet werden.


- Geräusche: Ja, das kann ein Problem sein, kein Widerspruch. Jetzt kann man drüber streiten ob das technisch ein Nachteil ist, denn gebremst wird ja trotzdem. Unangenehm ist das natürlich, ohne Frage.

Geleugnet hat diese Probleme keiner, sie treten aber auch nicht flächendeckend auf, aber nerven natürlich auch wenn sie vereinzelt auftreten.

- Radwechsel: Kann ich kaum beurteilen, ist das nicht hauptsächlich Gewöhnungssache? Werden nicht mittlerweile eh immer ganze Räder getauscht? Wie gesagt, wenn es so ist, ist es ein Nachteil - im Profisektor, aber im Hobbybereich? Für wen ist das relevant?

- Krafteinleitung, Asymmetrie:
Naja, das sollte jeder Konstrukteur in den Griff bekommen können, gerade Carbon bietet als Werkstoff doch die Möglichkeit das problemlos zu lösen. Die Felgenbremse benötigt ja z.B. auch den Steg in bestimmter Dimensionierung.

Ich sage mal, andere Anforderungen aber beherrschbar, wahrscheinlich mit ein paar Gramm Mehrgewicht.

- Bei der Aerodynamik bin ich mir in letzter Konsequenz nicht sicher, denn man kann ja die Leitungen komplett integrieren. Aber ok, um wieviel Watt sprechen wir dann 2W, 4W, 8W? Ist das im Hobbybereich wirklich entscheidend?
Aber ja, im Profibereich mag das ein Nachteil sein.



Der Vorteil der niedrigeren Handkräfte ist kein Faktum der Disc sondern der Hydraulik, das ginge auch bei FB.


Deswegen habe ich auch ausdrücklich hydraulisch erwähnt. Dennoch bin ich der Meinung, nur zu einem Teil, der Reibpartner Felge/ Belag ist dennoch der Scheibe unterlegen.




Probleme bei Nässe sind eher abhängig von Paarung Belag zu Flanke, ich hab einige Kombis die auch in Regen sehr gut funzen und es gibt auch bei Disc Beläge die mit manchen Scheiben nicht harmonieren. Ist alles nicht so eindeutig.

Ja, man kann auch Felgen finden und Beläge suchen die besser passen, genauso geht es natürlich auch immer schlechter. Prinzipiell ist die Disc aber nur fürs Bremsen da, egal welche Felgen du fährst, bremst es damit immer gleich. Der Grundsätzliche Vorteil bleibt eh immer bestehen.

Ich sehe bei den Scheiben aber durchaus noch Potential, sieht man ja im Automobil, Stahl muss nicht ideal sein...

Geht doch, sachlich diskutieren 👍

Grüße
teenie

tacoma
16.12.2019, 22:08
Das ist ja das lustige. Du kannst fragen wen Du willst, niemand wird bestreiten das die hydraulische Scheibenbremse natürlich um Welten der Felgenbremse technisch überlegen ist,

naja ausser ein paar Rennradromantikern...

Grüße
teenie

"Das Lustige" ist, dass dir in der Zielgruppe der Pro-Tour-Fahrer ein eher differenziertes Meinungsbild begegnet.

Was bei diesen " Rennradromantikern" zählt ist ausschließlich ein wettkampftaugliches Arbeitsgerät. Und da hat sich - Du wirst es bedauern - die Bewertung des Disc-Rades als unisono zwecktauglich noch nicht in allen Köpfen festgesetzt, weil die der Felgenbremse „um Welten technische Überlegenheit der Disc“ hier eben nicht ausschlaggebend ist.

Bei der Tour de France 2019 sind von den 22 Pro-Teams sechs ausschließlich mit SB gefahren,
acht Teams ausschließlich mit FB und acht Teams mit FB/SB gemischt.

Einige Argumente warum das so ist findest Du im Thread „Scheibenbremsen im Pro-Peloton“;)

teenie
16.12.2019, 22:16
Nochmal als Ergänzung, perfekt ist auch die Scheibenbremse nicht, kann ein auf Verschleiß basierendes System auch gar nicht sein.

Man siehe sich manche Rollentrainer an, da steckt ein viel besseres Bremssystem drin 😉

Zudem hat sie einen Gewichtsnachteil, das steht ausser Frage.

Ob der für den Hobbyfahrer wirklich relevant ist, das ist sicher ohne Emotionen kaum widerspruchsfrei zu beurteilen...

Grüße
teenie

Bursar
16.12.2019, 22:20
Also dieser Kausalkette kann ich so nicht zustimmen. Dann müsste das leichtere Bremssystem immer das bessere sein?
Das stand da nicht, das war nicht die Kausalkette.
Das Gewicht ist einer von vielen Punkten bei einer umfassenden technischen Bewertung der Scheibenbremse (falls du das noch nicht wusstest), um herauszufinden, ob die Scheibenbremse technisch um Welten besser ist.

Abstrampler
16.12.2019, 22:29
Zudem hat sie einen Gewichtsnachteil, das steht ausser Frage.

Ob der für den Hobbyfahrer wirklich relevant ist, das ist sicher ohne Emotionen kaum widerspruchsfrei zu beurteilen...


Oder ob die Vorteile wirklich relevant sind.
Ich behaupte mal, für die überwältigende Mehrheit sind die tatsächlichen Vorteile vollkommen irrelevant.

Nur... soweit waren wir schon vor Monaten.
Was bleibt, ist die einseitige Promotion der Industrie. Selbstverständlich aus wirtschaftlichen Interessen.
Differenziertes Abwägen findet folgerichtig auch in den Special-Interest-Medien kaum noch statt.

teenie
16.12.2019, 22:33
"Das Lustige" ist, dass dir in der Zielgruppe der Pro-Tour-Fahrer ein eher differenziertes Meinungsbild begegnet.

Was bei diesen " Rennradromantikern" zählt ist ausschließlich ein wettkampftaugliches Arbeitsgerät. Und da hat sich - Du wirst es bedauern - die Bewertung des Disc-Rades als unisono zwecktauglich noch nicht in allen Köpfen festgesetzt, weil die der Felgenbremse „um Welten technische Überlegenheit der Disc“ hier eben nicht ausschlaggebend ist.

Bei der Tour de France 2019 sind von den 22 Pro-Teams sechs ausschließlich mit SB gefahren,
acht Teams ausschließlich mit FB und acht Teams mit FB/SB gemischt.

Einige Argumente warum das so ist findest Du im Thread „Scheibenbremsen im Pro-Peloton“;)

Das der Profi ausschliesslich und immer nur das beste und geeignetste Material wählt ist doch eine Mär.
Sonst würden die doch immer mit Aerorädern fahren, bis auf bei wenigen Bergetappen. Der Aerovorteil lässt sich doch mittlerweile sehr gut bemerken, trotzdem fahren viele kein optimiertes Rad, warum?

Nee, da ist auch viel Gefühl oder Gewöhnung oder sonstwas dabei.

Am Ende gucke ich gerne mal Profirennen, ob die aber mit Felgenbremsen fahren, oder mit speziellen rosa Ketten ist aber doch total egal, ändert auch nichts dran ob die Disc technisch überlegen ist, oder nicht.
Ein Profifahrer fährt auf abgesperrten Kursen, nahezu immer auf Strassen und nicht auf Radwegen ich leider nicht.

Oder fährst du immer in Einteilern, rasierst die Beine, hast Aeroüberschuhe einen Aerohelm und naklar ein Aerorad?

Mir geht es nicht um Profifahrer, mir geht es um Hobbyfahrer auch ambitionierte.
Mir geht es auch nicht darum irgendwas vorzuschreiben, aber bestimmte technische Gegebenheiten sollten doch darzustellen sein.
Wenn sich jemand trotzdem oder deswegen für eine FB entscheidet, ok, habe ich kein Problem mit, ändert an den Fakten aber nichts.

Grüße
teenie

Sigi Sommer
16.12.2019, 22:39
Ja die Fakten ... haben einige für sich gepachtet ... und täglich grüßt das Murmeltier.

N8erl :new_sleep

Indurey
16.12.2019, 22:42
Ich habe tatsächlich noch nie Züge oder Aussenhüllen getauscht, geschweige denn das Lenkerband neu gewickelt. Die Züge sollten jetzt mal dran sein, sind ja 2 Jahre und gute 10tkm alt. Tja, muss ich mich wohl reinarbeiten. Das Lenkerband ist noch top.
Beläge tauschen ist kein Problem, aber ich muss die Schuhe ja neu ausrichten, das habe ich damals schon bei den V-Brakes gehasst...

Bei den Scheibenbremsen habe ich Beläge schon oft getauscht, das geht fix. Ausrichten ebenso. Leitungen habe ich noch nie ersetzt, entlüftet jetzt mal, hat 10 Min. gedauert...


Darf man da fragen, auf wie viel Erfahrung du deine Bewertungen stützt?

Ich, z.b., kann mich in über 30 Jahren RR nur an zwei Situationen erinnern, in denen meine FB unzureichend war. Einmal, auf einer langen Abfahrt weil es ein weniger gutes Modell war, das andere Mal wurde ich im Mai (!) auf einer Abfahrt von heftigem Schneeregen überrascht - da waren die schmierige Straße und Unterkühlung aber sowieso gravierender. Wenn es sonst mal nicht so gut geklappt hat, lag es an mir, und gestürzt bin ich wegen schlechter Bremsen auch noch nie.

Ebenfalls hab ich übrigens noch nie von irgend jemandem gehört, für den eine vermeintliche Schwäche von FBs ausschlaggebend gewesen wäre, nicht RR zu fahren.

Und das obige Argument von @Pedalierer würd ich mal so verstehen. Heute hab ich beim Einkaufen mal nebenbei nach warmen Wintersocken (sprich Funktionssocken), die zum Radeln taugen, geschaut. Gesehen hab ich nur Ski-Strümpfe die 5 mal so dick waren, wie normale - das ist keine Kunst.

teenie
16.12.2019, 22:45
Oder ob die Vorteile wirklich relevant sind.
Ich behaupte mal, für die überwältigende Mehrheit sind die tatsächlichen Vorteile vollkommen irrelevant.

Nur... soweit waren wir schon vor Monaten.
Was bleibt, ist die einseitige Promotion der Industrie. Selbstverständlich aus wirtschaftlichen Interessen.
Differenziertes Abwägen findet folgerichtig auch in den Special-Interest-Medien kaum noch statt.

Vielleicht ist es auch genau andersherum? Wer kann schon richtig bremsen?
Für den PKW mache ich alle 3 Jahre ein Fahrsicherheitstraining, erschreckend wie zögerlich die Leute bremsen.

Beim Rennrad habe ich sowas noch nicht mitgemacht, gibts sowas überhaupt?

Klar, beim Autofahren sind zumindest alle Deutschen genausogut wie Walter Röhrl, mindestens

beim Radfahren bremsen bestimmt alle so schlau wie Peter Sagan, ist klar.

Gibt ja hier einige die behaupten sie hätten jederzeit alles im Griff, mit Felgenbremsen.

Ja, die Industrie greift ja gerne Innovationen oder Scheininnovationen auf und will verkaufen und wenn jemand schon 4 Räder hat, dann das 5. und 6.

Was sind Carbonfelgen, elektrische Schaltungen, Gewichtsfetischismus denn anderes?

Grüße
teenie