PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Winterreifen fürs Rennrad



Kingtom
18.10.2017, 09:33
Der Winter naht (leider).

Und ich habe so langsam meine Reifenvorräte aufgebraucht. Was kennt ihr (allenfalls auch neues) aus der Reifenfront. Womit komm ich am besten pannenfrei, mit geringem Rollwiderstand und sensationeller Haftung durch den Winter? ;) Natürlich müssen es 25er sein.

craze
18.10.2017, 09:47
Mein Standardtipp: Panaracer Gravelking Slick in 26 mm.
Hat ein ganz feines Diamantprofil und haftet überraschend gut.

Bei Schnee brauchst Du dann eh anderes und bei Glatteis Spikes.

siuerlänner
18.10.2017, 09:53
Conti 4 Season?

Patrice Clerc
18.10.2017, 09:56
Normaler Conti GP4000s II in passender Breite, 25 mm wird ja angeboten.

Nordwand
18.10.2017, 11:13
er wird häufig unterschätzt aber ein Continental UltraSport II (https://www.bike24.de/1.php?content=8;product=66931;menu=1000,4,22,35;mi d%5B4%5D=1;orderby=2) ist ein sehr guter Begleiter. Preis & Qualität unschlagbar.

3RAUM
18.10.2017, 11:30
Conti Ultra Sport merkt man halt viel Gummi: fährt sich als ob man auf Kaugummi läuft. Freut man sich aber wieder auf die Sommerreifen.
Preis und Laufleistung ist beim Ultrasport aber wirklich top.

C.Umbot
18.10.2017, 11:30
Conti 4 Season?

+1

kunda1
18.10.2017, 12:51
Komme sehr gut mit dem Vredestein Fortezza Senso all weather (was ein Name) klar. Nutze ich seit etwa einem Jahr auf dem Schlechtwetterrad und bin zufrieden. Eine Panne bisher auf 8k und einen Schaden an der Flanke am Übergang zur Lauffläche (wurde aber anstandslos von Vredestein ersetzt).
Die Reifen sind gefühlt sehr weich, auch wenn man sie mit 8 Bar aufpumpt, lassen sich sich noch relativ einfach mit den Fingern "eindrücken". War für mich am Anfang nach den normalen Conti GP (übrigens auch sehr gut) etwas ungewohnt, fühlt sich jetzt aber richtig gut und sicher an.
Zur Info: bin mit 115Kg auf 1,97 nicht gerade ein Fliegengewicht und die Reifen müssen vielleicht etwas mehr mitmachen.
Hier sehr günstig im Moment: https://www.bike24.de/p169836.html

avis
18.10.2017, 13:20
Conti 4 Season?


+1

+2

Mobi
18.10.2017, 13:34
Normaler Conti GP4000s II in passender Breite, 25 mm wird ja angeboten.

Auch im Winter mein Favorit.

Flashy
18.10.2017, 13:36
Im Winter stellt sich die Frage:

Ist es Eis?

Ist es Schnee?


Bei Eis: Reifen mit Spikes

Bei Schnee: Reifen mit "dickem" Profil.

Kingtom
18.10.2017, 14:05
Im Winter stellt sich die Frage:

Ist es Eis?

Ist es Schnee?


Bei Eis: Reifen mit Spikes

Bei Schnee: Reifen mit "dickem" Profil.

Berechtigte Frage. :ü

Bei Eis und/oder Schnee bleib ich zu Hause aufm Sofa. :ä

Thunderbolt
18.10.2017, 14:25
Bei Rose gibt es den alten Marathon zurzeit günstig. Habe ich mal in 25 bestellt. Rennkompressor auch supergünstig.

ciclistarapido
18.10.2017, 15:54
Conti Ultra Sport merkt man halt viel Gummi: fährt sich als ob man auf Kaugummi läuft. Freut man sich aber wieder auf die Sommerreifen.
Preis und Laufleistung ist beim Ultrasport aber wirklich top.

Das stimmt! Kann ich so unterschreiben. :)

Netzmeister
18.10.2017, 16:06
Meine Winterschlampe trägt seit langem Schwalbe Marathon (gibt es die eigentlich noch?*).
Von der Haltbarkeit bis zur Pannensicherheit habe ich durchweg sehr gute Erfahrungen damit gemacht.

Sicher gibt es Reifen, die weniger Rollwiderstand haben. Aber mit den Marathon kann man auch mal auf einen Feld- oder Waldweg abbiegen.

Wenn man sich einen weiteren LR-Satz mit den Schwalbe Marathon baut, kann man den auch über das Jahr auf dem Alltagsrad sehr gut nutzen.

* Edit: Ah, da steht es ja...

Marin
18.10.2017, 16:22
kann man auch mal auf einen Feld- oder Waldweg abbiegen.

Das kann man mit schnellen Reifen auch, GP4000s II in 28mm (effektiv 30+) sind exzellente - wenn auch etwas unkomfortable - "Gravel"reifen.

ciclistarapido
18.10.2017, 17:01
Habe mir für das Winterrad Rubino Pro G+ Isotech von Stadler im Set geholt.
Kann noch nicht sagen was die können, aber ich erhoffe mir das was ich so gelesen habe.

Netzmeister
18.10.2017, 17:17
Das kann man mit schnellen Reifen auch, GP4000s II in 28mm (effektiv 30+) sind exzellente - wenn auch etwas unkomfortable - "Gravel"reifen.
Sicher. Und mit ein paar anderen Reifen unter Garantie auch.

Mir ging es darum aufzuzeigen, dass man auf mehr oder weniger befestigten Wegen eher etwas robustere Reifen nutzen sollte (meine Meinung) als hier auf möglichst leichte und Leichtlauf-Reifen zu setzen. Deren Zeit kommt dann im Frühjahr wieder ;).

Marin
18.10.2017, 17:22
Jetzt mal ehrlich, wenn man bei Schnee und Eis nicht fährt, warum braucht man dann Winterreifen?

Hatte ich am Auto auch nicht, da nur bei Trockenheit gefahren wurde :)

Marin
18.10.2017, 17:25
Mir ging es darum aufzuzeigen, dass man auf mehr oder weniger befestigten Wegen eher etwas robustere Reifen nutzen sollte (meine Meinung) als hier auf möglichst leichte und Leichtlauf-Reifen zu setzen. Deren Zeit kommt dann im Frühjahr wieder ;).

Meiner Ansicht nach ist das ein beliebter Fehlschluss. Karkassendrähte und Glassplitter - die fast alle Pannen verursachen- hast du abseits vom Asphalt praktisch nicht, und vor Durchschlägen schützen die Panzerreifen nicht besser.

Bei mir zumindest ist es umgekehrt, meine ganz feinen Schotterreifen fahre ich eher ungern quer durch die Stadt.

Kingtom
18.10.2017, 17:26
Der Schwalbe Durano ist hier noch nicht angesprochen worden. :hmm: Noch niemand versucht?

Netzmeister
18.10.2017, 17:34
Das kann man mit schnellen Reifen auch, GP4000s II in 28mm (effektiv 30+) sind exzellente - wenn auch etwas unkomfortable - "Gravel"reifen.


Meiner Ansicht nach ist das ein beliebter Fehlschluss. Karkassendrähte und Glassplitter - die fast alle Pannen verursachen- hast du abseits vom Asphalt praktisch nicht, und vor Durchschlägen schützen die Panzerreifen nicht besser.

Bei mir zumindest ist es umgekehrt, meine ganz feinen Schotterreifen fahre ich eher ungern quer durch die Stadt.

Schau an...;)
Meine Erfahrung: Winterfahrten über feuchte Straßen und Wege mit Rollsplitt: diverse Platten mit "Sommerreifen". Null Pannen auf selben Strecken und Verhältnissen mit Treckerbereifung.

Frage zehn User und du bekommst elf unterschiedliche Meinungen. Deswegen schreibe ich auch immer, dass esmeine persönliche Meinung/Erfahrung ist.

Flashy
18.10.2017, 20:59
Berechtigte Frage. :ü

Bei Eis und/oder Schnee bleib ich zu Hause aufm Sofa. :ä

Na dann sind eher schneefreie, ggf. feuchte Asphaltbedingungen?

Dann wohl eher einer, der seitlich guten Grip hat.
Ich hatte mal welche, die da schwach waren.

Entsprechend hats mich gelegt.

Ich hau mal Schwalbe G one X in die Runde.
Hab aber bisher nur Tests gelesen und keine eigenen Erfahrungen.

cadoham
19.10.2017, 01:13
Der Schwalbe Durano ist hier noch nicht angesprochen worden. :hmm: Noch niemand versucht?

Seit August fahre ich den Durano Performance in 28mm auf meinem Pendlerrad und bin nicht zufrieden.


rutschig bei Nässe
es bilden sich Risse zwischen Lauffläche und Flanke
seit diesem Reifen habe ich die ersten Pannen

:hmm:


Ich schwanke derzeit zwischen dem Maxxis Re-Fuse oder dem bewährten Continental 4-Season.

cadoham
19.10.2017, 01:19
Komme sehr gut mit dem Vredestein Fortezza Senso all weather (was ein Name) klar.
Hier sehr günstig im Moment: https://www.bike24.de/p169836.html

Günstig scheint nur die schwarze 23mm Variante zu sein.
Alle anderen Modelle kosten mit 37,99€ mehr als ein Continental 4-Season.


Conti Ultra Sport merkt man halt viel Gummi: fährt sich als ob man auf Kaugummi läuft. Freut man sich aber wieder auf die Sommerreifen.
Preis und Laufleistung ist beim Ultrasport aber wirklich top.

Wird das Modell nicht auch für Fixie und Kurierfahrer empfohlen?

Stimmen die Erfahrungen, das sich der Reifen schwer montieren lässt?

kunda1
19.10.2017, 08:14
Günstig scheint nur die schwarze 23mm Variante zu sein.
Alle anderen Modelle kosten mit 37,99€ mehr als ein Continental 4-Season.




hier günstiger als ein 4-S (auch in 25mm): https://www.mantel.com/de/vredestein-fortezza-senso-all-weather-reifen?spec[]=285

h8squad
19.10.2017, 10:03
Mein Standardtipp: Panaracer Gravelking Slick in 26 mm.
Hat ein ganz feines Diamantprofil und haftet überraschend gut.

Bei Schnee brauchst Du dann eh anderes und bei Glatteis Spikes.

Bei mir jetzt auch seit gut einem Jahr im Einsatz (auf dem Rennrad mit dem ich zur Arbeit fahre).

Die Radwege werden bei uns im Winter mit scharfkantigem Rollsplit gestreut.
Bisher keine Einschnitte davon.

Vorher waren 4000er contis aufgezogen. Mit denen hatte ich regelmäßig Plattfuß.

Im Sommer sind die Panaracer angenehm Unauffällig.

Gewicht in 26mm =240 g. (4 season in 25mm= 240 g.)

Gewicht/Preis /Pannenschutz stehen meiner Meinung nach in gutem Verhältniss.

Vom Fahrverhalten (Kurvenhalt, Bremsen) kann ich keine Unterschied zu den 25mm Veloflex erspühren die ich auf dem anderen Rennrad fahre. Der Rollwiederstand dürfte Bauartbedingt höher sein, ist für mich aber auch nicht erfahrbar.

siuerlänner
19.10.2017, 10:05
Der Schwalbe Durano ist hier noch nicht angesprochen worden. :hmm: Noch niemand versucht?

Habe den Durano Plus seit Jahren auf dem alten Renner. Bisher null Pannen. Ob der jetzt aber besonders gut für den Winter geeignet ist...

craze
19.10.2017, 11:01
Bei mir jetzt auch seit gut einem Jahr im Einsatz (auf dem Rennrad mit dem ich zur Arbeit fahre).

Die Radwege werden bei uns im Winter mit scharfkantigem Rollsplit gestreut.
Bisher keine Einschnitte davon.

Vorher waren 4000er contis aufgezogen. Mit denen hatte ich regelmäßig Plattfuß.

Im Sommer sind die Panaracer angenehm Unauffällig.

Gewicht in 26mm =240 g. (4 season in 25mm= 240 g.)

Gewicht/Preis /Pannenschutz stehen meiner Meinung nach in gutem Verhältniss.

Vom Fahrverhalten (Kurvenhalt, Bremsen) kann ich keine Unterschied zu den 25mm Veloflex erspühren die ich auf dem anderen Rennrad fahre. Der Rollwiederstand dürfte Bauartbedingt höher sein, ist für mich aber auch nicht erfahrbar.

Das entspricht im Wesentlichen auch meinen Erfahrungen.

Ich fahre den auch auf dem guten Rennrad im Sommer, weil ich keine Lust habe, bei Schotterwegen umzukehren. Zwei fast neue Veloflex habe ich in Baustellen ruiniert. Mit dem Panaracer ist es überhaupt kein Problem, selbst auf frisch geschotterten Baustellen zu fahren.

Gefühlt hat er schon einen Hauch mehr Rollwiderstand als der Veloflex oder Conti. Das nehme ich aber gerne in Kauf.

Er rollt auch etwas weniger geschmeidig ab als der Veloflex aber immer noch viel besser als der Conti.

Für mich ist er die eierlegende Wollmilchsau.

Marin
19.10.2017, 12:50
Und hier unschlagbar billig: https://www.probikeshop.fr/pneu-panaracer-gravelking-700x26-souple/99056.html

Holger70
19.10.2017, 13:12
+2

+3

Conti 4 Season

Speiche
19.10.2017, 14:37
Das entspricht im Wesentlichen auch meinen Erfahrungen.

Ich fahre den auch auf dem guten Rennrad im Sommer, weil ich keine Lust habe, bei Schotterwegen umzukehren. Zwei fast neue Veloflex habe ich in Baustellen ruiniert. Mit dem Panaracer ist es überhaupt kein Problem, selbst auf frisch geschotterten Baustellen zu fahren.

Gefühlt hat er schon einen Hauch mehr Rollwiderstand als der Veloflex oder Conti. Das nehme ich aber gerne in Kauf.

Er rollt auch etwas weniger geschmeidig ab als der Veloflex aber immer noch viel besser als der Conti.

Für mich ist er die eierlegende Wollmilchsau.

So unterschiedlich sind die Erfahrungen. Für mich keinesfalls die eierlegende Wollmilchsau. Habe die dünne Pelle schnell wieder runtergenommen. Auf winterlichen Straßen/Radwegen, hier in Hamburg, letzten Winter mehrere Plattfüsse kurz hintereinander gehabt und entsorgt. Taugt für mich nichts. Im Sommer mag er gut funktionieren.
Gibt aber einige hier, die ihn gerne fahren.

cadoham
19.10.2017, 20:04
Was wäre dein Favourite in HH?

Speiche
19.10.2017, 20:21
Na ja, ich fahre die Standardempfehlung 4 Seasons in mit gutem pannenschutz und hervorragende nässehaftung. Sehr gut gefällt mir auch der roubaix pro von Specialized. Auch sehr robust und gut laufend. Bin ich schon schnelle rtf mit gefahren. Etwas komfortabler als der Continental. Beides allerdings in 32 mm.

Sehr robust, wenn’s auch mal quer geht, der gravelgrinder von Challenge. Passt wohl nicht aufs Rennrad. Rundlauf bei mir nicht perfekt. Mag ihn trotzdem sehr.

Fahre die drei Reifen im Wechsel, mehrere laufradsätze fürs diverge, das ganze Jahr durch.

ciclistarapido
20.10.2017, 22:46
Heute bin ich zum ersten Mal den Rubino Pro G+ in 25mm gefahren.
Irgendwie scheinen die Stärken des Reifens beim Grip zu liegen, vom Rollverhalten würde ich sagen liegt er unter dem 4000S, nicht dramatisch aber ich finde das merkt man. Dann habe ich noch einen 25er 4000S auf einem anderen Rad, da ist der Reifen etwas breiter (die Felge ist aber auch breiter) und dort ist auch etwas mehr Komfort vorhanden.

Ich bin mal gespannt was die nächste Zeit so bringt, ich will das jetzt basierend auf einer Fahrt nicht überbewerten.

roterradler
20.10.2017, 23:33
Conti 4000s II in 25mm, und zwar die Ausführung mit Reflexstreifen. Mir ist das wichtig, gerade im Winter.

SF_
21.10.2017, 23:54
Der Schwalbe Durano ist hier noch nicht angesprochen worden. :hmm: Noch niemand versucht?

Durano Plus 23 - 622: hatte ich meiner Frau montiert mit der Idee nicht mehr auf eingefahrene Scherben etc. zu kontrollieren. Sie hatte dann 2 Platten. Kontrolle ist bei diesem Reifen extrem mühsam, weil der die äußere Gummischicht sehr weich ist und Steinchen etc. wie ein Magnet einsammelt. Ich werde diesen Reifen nicht mehr kaufen.

*cl*
22.10.2017, 14:42
Conti 4000s II in 25mm, und zwar die Ausführung mit Reflexstreifen. Mir ist das wichtig, gerade im Winter.

Ich hatte ein paar Winter die GP4Season und war nicht zufrieden: rollen merklich schlechter als die 4000SII, deutlich mehr Pannen gehabt als zuvor mit den GP4000S. Daher jetzt wieder der Umstieg auf die 4000SII mit Reflexstreifen. @Kingtom: Die wären sicher auch für Dich überlegenswert, da Du ja öfters im Dunkeln unterwegs bist.

Patrice Clerc
22.10.2017, 15:29
Ich hatte ein paar Winter die GP4Season und war nicht zufrieden: rollen merklich schlechter als die 4000SII, deutlich mehr Pannen gehabt als zuvor mit den GP4000S. Daher jetzt wieder der Umstieg auf die 4000SII mit Reflexstreifen. @Kingtom: Die wären sicher auch für Dich überlegenswert, da Du ja öfters im Dunkeln unterwegs bist.
Ging mir ähnlich. Mit den 4Season eher mehr Pannen und zumindest subjektiv sind sie zäher gelaufen als die GP4000s.