PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erfahrungen bzw. Alternative zu TranzBag? Fahrradtransport im ICE



Frühaufsteher
15.11.2017, 16:47
Ich pendle mit ICE und nehme das Fahrrad mit.
Bislang hab ich eine 40.--Tasche von B&W, die zwar ihre Schuldigkeit tut, aber schlimm voluminös und schwer ist.

Hab ziemlich rumgesucht, und nur den TranzBag gefunden
https://www.bike-components.de/de/TranZbag/Fahrrad-Transporttasche-Road-p60444/

120 Ocken sind eine ziemliche Ansage, aber das Rad neu zu erfinden ist auch nicht trivial. Kann man sowas selber machen? Also, sinnvoll selber machen? Da würde mir Gewicht und Größe in unbenutztem Zustand schon sehr gefallen, wiegt nur 1/10 der anderen Tasche (!)

https://static.bike-components.de/cache/p/z1/6/0/TranZbag-Fahrrad-Transporttasche-Road-schwarz-universal-60444-193282-1507103191.jpeg
https://static.bike-components.de/cache/p/z1/6/0/TranZbag-Fahrrad-Transporttasche-Road-schwarz-universal-60444-193284-1507103150.jpeg

cryptocat
15.11.2017, 21:41
Ist wohl wenn man's genau nimmt auch über der Größe, die im ICE noch mitdarf.



Bin schon mehr als zehn Mal mit nem alten Radkarton ICE gefahren, nie Probleme bekommen. (VR raus und in Laufradtasche, Lenker hat seitlich durch Aussparungen im Karton rausgeschaut, kein Problem. Sogar in ein nettes Gespräch mit dem Zugchef verwickelt worden, der selbst Rennrad fährt.)

Letzte Woche fahre ich in dieser "altbewährten" Konfiguration nach Berlin und hab den Stress meines Lebens, Schaffner lässt mich beim Umstieg nicht einsteigen und droht sofort mit der Polizei, sollte ich einsteigen.

Mein Radkarton ist ja in etwa so groß wie dieser Wheelbag da, sieht vllt. etwas voluminöser aus, nimmt aber den gleichen Platz ein.

Am Ende hast du alles schön verpackt und die kacken trotzdem rum, wenn sie Fahrrad riechen, weil das ja schon "aus Prinzip" nicht sein darf. Ein normaler Hartschalenkoffer der Größe wird wahrscheinlich nicht bemängelt.

Hängt auch vom Zugtyp ab, meistens fahre ich Stuttgart-Düsseldorf, da ist genug Platz hinter der Glas-Schiebetüre (ICE3).
Die Horrorfahrt nach Berlin (inkl. mehrfacher Drohungen, die Polizei zu rufen) war mit dem ICE1, da ist dieser Platz nicht vorhanden und ich musste den Karton im Türbereich platzieren.

Ergo: auf der sicheren Seite ist man wahrscheinlich nur, wenn auch das Hinterrad ausgebaut und platzsparend verstaut wird.

T-lo
15.11.2017, 22:27
So ist es - zumindest offiziell.

Ich für meinen Teil bin allerdings auf keiner meiner Fahrten mit allen möglichen ICE-Generationen jemals in so eine Diskussion gekommen. Weder mit ner alten Rose Bike-Box auf der auch noch dick "Dreambike inside" stand, noch mit meiner jetzigen Evoc, und auch mit einer einfachen Tasche von Tatonka nicht, aus der ich meist aus Bequemlichkeit die Stütze samt Sattel oben rausschauen lasse.
Toi, Toi, Toi!

Am wohlsten fühle ich mich übrigens mit dem Evoc-Zwitter aus Tasche und Koffer. Das Teil hat zwar leider auch ein ziemliches Eigengewicht, ist aber für mich die beste Kombi aus sicher und praktisch.
Nachdem ich mal gesehen hab wie eine Touristin beim Warten auf die Einfahrt ihren dicken Wanderrucksack auf mein verpacktes Rad gestellt hat, ist eine einfache Tasche für mich bei den meisten meiner Räder raus.


Zum selber nähen: vergiss es, würde ich sagen.
Ginge ich zu den Dekorateuren mit denen ich beruflich zu tun habe und mit denen ich mich echt gut verstehe, bräuchte es wohl mehr als 100€ die ich ihnen zuschieben müsste, dass die mir so ein Teil nähen.
Rechne mal das gummierte Nylon-Gewebe, die Gurtbänder, die Reißverschlüsse und den Verschnitt zusammen. Und dann hast Du noch nicht die Zeit für die Schnittmuster und die stabile Nähung mit drin - die kaum auf einer klassischen Haushalts-Nähmaschine erledigt werden kann. Stichwort: Nähfuß-Hub.

hate_your_enemy
15.11.2017, 22:35
ich bin schon mehrfach mit der Bikegarage die es mal bei Rose gab im ICE gefahren.
Das ist eine riesige Tasche in die ich mein Rad zweimal hätte reinstellen können. Es stand dann auch offensichtlich ein Rad im Zug – nur war halt bisschen Stoff außenrum – eigentlich ist das Ding eher ein Staubschutz als eine Transporttasche. Sowas hat man im nu selbst genäht – braucht nur genügend Stoff und nen Reißverschluss.

Ob das so nach den Vorschriften war weiß ich nicht – es hat aber niemand was gesagt

edit: das Ding gibts sogar noch:
https://www.rosebikes.de/artikel/rose---rundum---fahrradgarage/aid:297387

T-lo
15.11.2017, 22:51
Sowas hat man im nu selbst genäht – braucht nur genügend Stoff und nen Reißverschluss.

Und Gurtbänder und eine gute Nähmaschine, deren Nadelhub und Motor mit entsprechend dickem Stoff in mehreren Lagen zuzüglich Schrägband klar kommen. ;)

Frühaufsteher
15.11.2017, 23:17
Und Gurtbänder und eine gute Nähmaschine, deren Nadelhub und Motor mit entsprechend dickem Stoff in mehreren Lagen zuzüglich Schrägband klar kommen. ;)

Ja, das war der Gedanke.
Das Rose-Teil sieht dem TranZBag sehr ähnlich.

Ich glaube, ich muss den Ablauf doch noch erzählen:

Ich fahre in MUC 7km zum Bahnhof, und in FFM vom Bahnhof zur Wohnung nochmal 12km. Dann müssen da noch paar Sachen mit. Also hab ich eine ein Ortlieb Duffle RG, da muss alles rein. Weil Wasserdicht, ich mach das bei jedem Wetter.

https://www.outdoortrends.de/media/image/1a/cb/04/ortlieb-duffle-rg-60-liter-reise-tasche-sonnengelb-ol-k12102a_600x600.jpg

Das heißt: Auf dem Weg vom Bahnhof und zum Bahnhof muss ich auf dem Rücken im Duffle RG auch die Radtasche transportieren. Da geht natürlich kein Karton.

Ich schau mir das Rose-Teil mal an, und überlege dann, ob es TranZBag sein muss.

hate_your_enemy
15.11.2017, 23:18
den dünnen Stoff von der Rosetasche kannste wohl mit jeder Aldi-Maschine nähen.

Wenn ich mir selbst für den Zweck die Hülle nochmal nähen müsste würde ich die Bänder weglassen und noch dünneren Stoff nehmen damit die »Tasche« hinten ins Trikot passt

Frühaufsteher
15.11.2017, 23:22
Ach, ich vergaß. Natürlich gehen VR und HR raus. Sonst wird das im ICE nix.

Ich fahr ja jede Woche 2x (1x hin, 1x her), da muss eine verträgliche Lösung her. Die bisherige Tasche tut es ja problemlos, nie Streß mit dem Schaffner, aber sie ist zu voluminös.

https://static.bike-components.de/cache/p/z1/3/5/B-W-Bike-Sack-Fahrradtasche-schwarz-universal-3596-120031-1481261894.jpeg

hate_your_enemy
16.11.2017, 00:19
müssen da wirklich die Räder raus ? ich hab das nie gemacht – einfach das Rad in der Tasche in den Gang gestellt – fertig

diese Rosetasche ist zusammengelegt so groß wie ein Verbandskasten

Lentola
16.11.2017, 08:56

Ich fahre in MUC 7km zum Bahnhof, und in FFM vom Bahnhof zur Wohnung nochmal 12km. Dann müssen da noch paar Sachen mit. Also hab ich eine ein Ortlieb Duffle RG, da muss alles rein. Weil Wasserdicht, ich mach das bei jedem Wetter.


Das heißt: Auf dem Weg vom Bahnhof und zum Bahnhof muss ich auf dem Rücken im Duffle RG auch die Radtasche transportieren. Da geht natürlich kein Karton.

.

…ein 60 Lt. Duffle für ein paar Sache :eek: !?
Ich meine damit transportiert man nicht nur ein Paar Sachen....und dazu das demontierte Fahrrad.

Das wäre mir zu kompliziert …besonders in Winter.

Wie wäre mit ein Fahhrad (n+1) in der zweiten Wohnung zusammen mit ein „paar Sachen“ lassen?
Vielleicht kannst du dir dadurch mehr Freizeit schaffen, um „wirklich“Fahrrad zu fahren. Oder sind die Wohnungen
so schlecht mit hoffentlichen Verkehrsmittels zu erreichen?

Als Training kann man die 19km in MUC/FFM km laufen. ;)
Oder Faltfahrrad nur für die Bahnhöfe Strecken

Nur als Anregung:ü

X

T-lo
16.11.2017, 11:19
den dünnen Stoff von der Rosetasche kannste wohl mit jeder Aldi-Maschine nähen.

Wenn das Gewebe so dünn ist: ne ordentliche Jersey-Nadel montieren und...Attacke!
Ich würde vermutlich schon bei der Stoff-Menge unter meiner Tisch-Maschine zu fluchen beginnen, aber: Versuch macht kluch. :)


Ich fahr ja jede Woche 2x (1x hin, 1x her), da muss eine verträgliche Lösung her. Die bisherige Tasche tut es ja problemlos, nie Streß mit dem Schaffner, aber sie ist zu voluminös.

Und ein zweites (oder x-tes) Rad das einfach am Nebenwohnsitz bleibt ist keine Option?

Ich pendel ja auch wöchentlich, und hab das früher auch im ca. Sechs-Wochen-Turnus immer in andere Städte gemacht. Dann wurde immer mit der ersten Fahrt eines der Räder mit zum Arbeitsort genommen, und mit der letzten wieder mit nach Hause.

Hatte auch den Vorteil dass die Frau zu Hause keinen Überblick hatte, wie viele Räder eigentlich wirklich zum Hausrat gehörten... ;)

Frühaufsteher
16.11.2017, 16:13
Und ein zweites (oder x-tes) Rad das einfach am Nebenwohnsitz bleibt ist keine Option?

Nö, leider nicht.
Beispiel: Do Abend mit dem Rad zum HBF, das müsste dann bis Sonntag dort stehen (weil dann wieder Bahnhof zu Wohnung).

Das Frankfurter Bahnhofsviertel ist nicht gerade berühmt dafür, dass dort geschmeidige Fahrräder unberührt stehen bleiben.

Aber natürlich muss der Nebenwohnsitz auch über n+1 Fahrräder verfügen. Wenn ich nur zum Aufbau käme....hab nun alles beisammen. :D :6bike2:

Lentola
16.11.2017, 16:36
....hab nun alles beisammen. :D :6bike2:


Hast du mindestens diesmal die richtige Rahmen Größe gekauft?
:D

pistolpitt
16.11.2017, 16:52
http://www.planen-shop24.de/abdeckplanen/gewebeplanen/2/abdeckplane-150-g/qm?number=AP15002.12&c=5

sowas hier vielleicht ?
Passend zurechtschneiden
Ein paar Ösen reinmachen.
2 gleichgroße Teile aufeinander legen.
Die Ösen jeweils aufeinander und mit Kabelbinder verbinden.

Ich hoffe es ist eingermaßen verständlich wie ich es meine.

lotusbleu
16.11.2017, 21:58
Schau mal hier rein

https://www.extremtextil.de/naehprojekte.html?p=2&n=36