PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : regenbekleidung



Lance 4 ever
26.01.2003, 19:09
hallo


ich möchte mir demnächst regenbekleidung zulegen, die wirklich auch für längere regenfahren taugt, also wirklich wasserdicht ist. wenn möglich sollte sie auch atmungsaktiv sein, kommt allerdings erst an zweiter stelle...

was könnt ihr mir empfehlen???

danke schon mal!

gruss

firebolus
26.01.2003, 20:23
Material: Gore PacLite
Hersteller: egal
Dichtigkeit: saugut
Atmungsaktivität: ziemlich gut
Gewicht: auch gut
Preis: sauteuer

realemu
26.01.2003, 20:32
Für den Oberkörper würde ich eine wasserdichte, atmungsaktive Überjacke nehmen. Gibts jede Menge. Am besten anprobieren. Meißt gilt: Je teurer, desto atmungsaktiver.
Als Hose würde ich keine Regenüberhose nehmen. Gute Erfahrungen habe ich mit einer ganz normalen langen Radhose gemacht, die an der kompletten Vorderseite ein dünnes Vlies eingearbeitet hat. Das saugt sich zwar sofort mit Wasser voll, wärmt aber nahezu unverändert gut.

Grüße, realemu

Ivo
27.01.2003, 11:10
Wenn Wasserdichtheit am wichtigsten ist, lass dan die Finger weg von Goretex. Auf der dauer ist das nicht mehr Wasserdicht. Der Oberstoff nimmt irgendwann Wasser auf, und das kriecht dan ueber den Aermelbund durch den Innenstoff ganz hoch. Wenn du eh nicht laenger als eine Stunde im Regen faehrts ist dies natuerlich kein Thema.
Ich benuetze jetzt eine Agu Secco Jacke. Wasserdicht und maessig Atmungsaktiv. Bei der Post haben wir auch Regenbekleidung vom gleichen Stoff, da bleibe ich richtig Trocken.

Ivo

firebolus
27.01.2003, 16:14
Original geschrieben von Ivo
Wenn Wasserdichtheit am wichtigsten ist, lass dan die Finger weg von Goretex.

Hast Du schon mal das neue PacLite Material getestet? Wenn nicht würde ich Dir empfehlen, eine Kapuze aus PacLite zu kaufen (kann man immer mal brauchen und ist preislich nicht exorbitant teuer) und damit eine schöne lange Regenausfahrt zu machen.
Und dann sag uns wie stark Du im Kopfbereich vom Schweiß und vom Regen her nass wurdest. Du wirst sehr überrascht sein. (Ich wars!)

david0815
27.01.2003, 16:53
die Profis fahren nahezu alle PLastikjacken.


UNd das nicht nur damit man die Trikots sieht. Die könnten die Jacken ja auch bedrucken lassen.
Nass wird man irgendwann immer!!!!

Ivo
27.01.2003, 18:21
Original geschrieben von firebolus


Hast Du schon mal das neue PacLite Material getestet? Wenn nicht würde ich Dir empfehlen, eine Kapuze aus PacLite zu kaufen (kann man immer mal brauchen und ist preislich nicht exorbitant teuer) und damit eine schöne lange Regenausfahrt zu machen.
Und dann sag uns wie stark Du im Kopfbereich vom Schweiß und vom Regen her nass wurdest. Du wirst sehr überrascht sein. (Ich wars!)

Mit einer Kapuze fahre ich nie, aus Sicherheitsgrunden. Als Brillentreager ist meine seitliche Sicht dan zu sehr Eingeschraenkt.
Auch Dienstlich benuetze ich selten die Kapuze, eine normales Baseballcap ist da sicherer und haelt auch den Regen ziemlich lange ab.

Ivo

SF_
27.01.2003, 20:31
Material Gore-Tex.
Da gibt es verschiedene Arten, z.B. welche die sind atmungsaktiver aber nicht so abriebfest - und welche da ist es umgekehrt (für Rucksacktransport).
Ich habe eine Regenjacke von "North-Face" mit separater Mütze, da hast Du auch dann eine gute Sicht, wenn Du Deinen Hals wie ein Uhu verdrehen kannst. Ich persönlich finde aber eine Kapuze auch o. k. (Jacke von "Jack Wolfskin" - auch sehr gut).

Kauf nur nichts von Berghaus, die können die Nähte nicht richtig abdichten.

tvaellen
27.01.2003, 20:58
Gore-Tex ist -wenn es sauber verarbeitet ist- sagenhaft regenbeständig. Meine Frau hat sich letztes Jahr eine Jacke gekauft und ist beim Wandern in den Dolomiten von einem zweistündigen Unwetter überrascht worden. Fazit: kein Regeneintritt

Das Problem von Gore-Tex ist unser Sport. Für Wandern und gemütliches Radfahren reicht die Atmungsaktivität.
Wenn man aber richtig Sport treibt und dementsprechend schwitzt, packen es die Membrane irgendwann nicht mehr, den Schweiß nach aussen zu transportieren. Man wird dann nicht von aussen, sondern von innen nass.

Ob das angenehmer ist, muss jeder selbst entscheiden.

Gruss
Tvaellen

floh
27.01.2003, 21:11
vor allem bei längeren regenfahrten dringt das wasser meiner erfahrung nach immer irgendwo und irgendwann durch, egal ob die überschuhe von gore oder aus neopren sind.

ich würd eine normale lange radhose nehmen, so aus roubaix-fleece, dann, je nach temparatur trikot und weste und wenn's feste regnet so ne regenjacke aus pvc, 100% wasserdicht, 0% atmung. wenn du sie jedoch hinter dem rücken schliesst (vorne wird man ja praktisch nicht nass), atmet das ganze auch nicht schlecht. und wenn der regen dann etwas nachlässt steckst du sie hinten unter oder in die weste. so machen's die meisten profis (auch altmeister johann m.) und ich auch, hab damit eigentlich die besten erfahrungen gemacht, besser als teures goretex, dass lässt irgendwann wasser rein, dampf bleibt auch drinn und flattert meist eh im wind.

gruss floh (in der schweiz regnet's übrigens nicht selten...)

SF_
27.01.2003, 21:35
Ich finde Gore-Tex gar nicht teuer, wenn man bedenkt, wie lange es hält. Meine Regenkombi von North-Face habe ich schon seit fast 20 Jahren. Das Zeug das ich vorher hatte, hatte eine viel geringere Nutzungsdauer.
Ich hatte allerdings auch schon bei Gore-Tex einen Fehlkauf - wie oben angegeben von der Firma Berghaus.