PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kann Lightweight Bremsflanken?



FreshAirJunkie
13.12.2017, 22:55
Jeder zweite LRS auf dem Gebrauchtmsrkt hat neue Bremsflanken, möchte man denken. Auch ich hatte meine vermeintlich optimal laufenden und technisch einwandfreien Laufräder zum Standardcheck eingeschickt, mit dem überraschenden Ergebnis der "delamination" an allen vier Flanken.

Nach 5.000km darf sowas?

Und ja, ich weiß, wie man Carbonfelgen bremst!

hate_your_enemy
13.12.2017, 23:11
Lightweight darf alles

welche Beläge hast du verwendet ?

hab wirklich schon so einige Lightweight-Defekte mitbekommen – eigentlich nur von erfahrenen Leuten

derpuma
13.12.2017, 23:15
Jeder zweite LRS auf dem Gebrauchtmsrkt hat neue Bremsflanken, möchte man denken. Auch ich hatte meine vermeintlich optimal laufenden und technisch einwandfreien Laufräder zum Standardcheck eingeschickt, mit dem überraschenden Ergebnis der "delamination" an allen vier Flanken.

Nach 5.000km darf sowas?

Und ja, ich weiß, wie man Carbonfelgen bremst!

Welches Modell? Seit den neuen Harzen der Meilenstein Generation sollte Delamination eigentlich bei Lightweight vom Tisch sein. Meine haben jetzt ca. 25.000 km und sind einwandfrei.

Wie löst das Lightweight bei dir? Ausbesserung auf Kulanzbasis?

quaelmich
14.12.2017, 06:37
Deckt sich mit meinen Erfahrungen mit den Standard 3. Innerhalb von 15tkm zweimal delaminiert und einmal angeblich durchgebremst. Jetzt fahre ich Lightweight Disc :D

Pedalierer
14.12.2017, 07:45
Deckt sich mit meinen Erfahrungen mit den Standard 3. Innerhalb von 15tkm zweimal delaminiert und einmal angeblich durchgebremst. Jetzt fahre ich Lightweight Disc :D

knapp 1,4 kg für 4,5 k €. Ein echter Brüller.

quaelmich
14.12.2017, 09:05
knapp 1,4 kg für 4,5 k €. Ein echter Brüller.

Na ja, meine Wegweiser ware nur 3k und machen viel Spass.

avis
15.12.2017, 01:04
knapp 1,4 kg für 4,5 k €. Ein echter Brüller.

Jo, schrieb ich ja auch schon mal öfter...das ist echt unangefochten der erste Platz unter den schlechtesten Preis/Leistungsverhältnissen. :D
Ein trivialer Alusatz bremst ähnlich, wiegt das selbe, ist steif genug und kostet irgendwas mit 700€...

Skadieh
15.12.2017, 01:24
Schnell auf Disc umrüsten - und die bisherigen Räder bitte hier in die Börse stellen :D

quaelmich
15.12.2017, 06:38
Jo, schrieb ich ja auch schon mal öfter...das ist echt unangefochten der erste Platz unter den schlechtesten Preis/Leistungsverhältnissen. :D
Ein trivialer Alusatz bremst ähnlich, wiegt das selbe, ist steif genug und kostet irgendwas mit 700€...

Nehme jetzt mal an du meinst Preis/Gewichtsverhältnis. Bei Preis/Leistung bin ich mir nicht sicher, ob es da nicht schlechtere gibt.

Mit dem Alusatz hast du völlig recht. Wenn man sich jedoch die Beiträge und Bilder hier im Forum so anschaut, dann stellt man fest, dass mit diesem Alusatz niemand rumfahren will :)

Mifri
15.12.2017, 07:00
Jo, schrieb ich ja auch schon mal öfter...das ist echt unangefochten der erste Platz unter den schlechtesten Preis/Leistungsverhältnissen. :D
Ein trivialer Alusatz bremst ähnlich, wiegt das selbe, ist steif genug und kostet irgendwas mit 700€...

Gibt ja auch Leute, die eben nicht auf einen schnöden Alu-Satz unterwegs sein wollen. Zugegeben wären mit LW aber auch etwas zu teuer.

Rolf1
15.12.2017, 07:56
Nehme jetzt mal an du meinst Preis/Gewichtsverhältnis. Bei Preis/Leistung bin ich mir nicht sicher, ob es da nicht schlechtere gibt.

Mit dem Alusatz hast du völlig recht. Wenn man sich jedoch die Beiträge und Bilder hier im Forum so anschaut, dann stellt man fest, dass mit diesem Alusatz niemand rumfahren will :)

Hallo,

klar ist, das ein Satz Lightweight ausreichend steif ist und sehr edel aussieht. Jeder, der ein wenig von Rennrädern versteht, sieht sofort, das war teuer.
Aber:
Selbstverständlich gibt es auch genug Leute wie mich, denen das Aussehen weniger wichtig ist und die mangels viel Wiegetritt auch keine so hohe Steifigkeit benötigen. Und die können in der Tat für <1000€ sogar leichtere Laufräder bekommen. Ich käme daher nie auf die Idee > 4000€ für so schwere Teile auszugeben, insbesondere weil mich die spezifischen Nachteile von Carbon (Bremsverhalten, Delaminationen) abschrecken.

Ciao Rolf

Snoopy
15.12.2017, 09:24
Bis Gen III hört man häufig von Delamination an den Bremsflanken. Hatte selbst einen Satz Gen III
-insbesondere im Hochgebirge- im Einsatz der bis zum Austausch gegen Meilenstein sehr unauffällig
funktioniert habt. Einziger Kritikpunkt war das Bremsruckeln von Beginn an, mal mehr mal weniger.
Das ist auch bei den "neuen" Meilenstein der meines Erachtens wesentliche Unterschied, kein ruckeln, nichts.
Bremsniveau ähnlich meiner Campa Bora und Hyperon, die hier für mich die Benchmark setzen.

LanceArm
15.12.2017, 09:58
Jo, schrieb ich ja auch schon mal öfter...das ist echt unangefochten der erste Platz unter den schlechtesten Preis/Leistungsverhältnissen. :D
Ein trivialer Alusatz bremst ähnlich, wiegt das selbe, ist steif genug und kostet irgendwas mit 700€...

Da steht dann aber nicht Lightweight drauf.
Und das ist doch das wichtigste!