PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Speichenspannungsmesser / Tensiometer - welche sind empfehlenswert?



breeze
21.02.2018, 09:00
Hallo,
Welche nutzt Ihr, welche sind gut, welche weniger?

Suche eine hochwertige, brauchbare, gute verarbeitete, zuverlässige.

Besonders: Erfahrung mit PK-Lie?

Danke

widerporst
21.02.2018, 09:22
Ich nutze DT Swiss - nicht billig, aber gut verarbeitet und zuverlässig. Zumindest nehme ich das an.

BOW82
21.02.2018, 10:09
hab den von Park Tool
für alle Tage OK

bergschnecke
21.02.2018, 10:19
Habe den von Centrimaster. Der hat meiner Meinung nach mit das beste Handling.
Lohnt allerdings nur bei häufigerem Einsatz. Wobei ich auch bei anderen Tätigkeiten Qualitätswerkzeug bevorzuge.

Pedalierer
21.02.2018, 10:21
ich hab auch den TM-1. Ich denke alle die über die Speichendurchbiegung die Vorspannung ermitteln sind ungefähr gleich (un)genau.

ArneL
21.02.2018, 10:49
... Ich denke alle die über die Speichendurchbiegung die Vorspannung ermitteln sind ungefähr gleich (un)genau.

Deshalb halte ich es für ratsam, das Tensiometer mit jedem Speichentyp über eine Spannstrecke abzugleichen.

Pedalierer
21.02.2018, 11:04
So eine Vorrichtung hat ja kaum jemand. Für den Hobby-LR Bauer reichen die einfachen Tensions allemal aus. Bisher habe ich immer plausible Werte erhalten auch, bei LR die von Profis eingespeicht wurden.

hate_your_enemy
21.02.2018, 11:09
hier noch bisschen was zur Info – hab damals einen günstigen mit dem TM-1 verglichen – das wichtigste ist wohl eine aussagekräftige Tabelle zu besitzen :P:

http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?355556-Tensiometer-Kaufberatung&highlight=Tensiometer

ArneL
21.02.2018, 12:04
hier noch bisschen was zur Info – hab damals einen günstigen mit dem TM-1 verglichen – das wichtigste ist wohl eine aussagekräftige Tabelle zu besitzen :P:

Richtig, ohne Tabelle erfahre ich bestenfalls etwas über die Spannung einer Speiche in Relation zu einer anderen. Aber woher weiß ich, ob die Tabelle auch zuverlässig ist? Beim ersten getesteten TM-1 stimmte meine Messung mit den Werten der Tabelle überein; bei einem anderen TM-1 überhaupt nicht, die Abweichung war mEn 2-3 Skalenwerte.

Rolf1
21.02.2018, 12:52
Richtig, ohne Tabelle erfahre ich bestenfalls etwas über die Spannung einer Speiche in Relation zu einer anderen. Aber woher weiß ich, ob die Tabelle auch zuverlässig ist? Beim ersten getesteten TM-1 stimmte meine Messung mit den Werten der Tabelle überein; bei einem anderen TM-1 überhaupt nicht, die Abweichung war mEn 2-3 Skalenwerte.

Hallo,

übliche Tensiometer messen die Durchbiegung bei einer vorgegebenen Kraft. Das wird dann über eine Tabelle in einen absoluten Wert der Speichenkraft in N umgewandelt. Dazu wurde vom Hersteller eine Kalibierkurve erstellt, die Basis für die Tabelle ist und die dem Tensiometer beiliegt.
Aber:
Ich weise mal ganz vorsichtig darauf hin, dass schon die Messung der Durchbiegung mit einer Messuhr natürlich fehlerbehaftet ist. Außerdem gibt es erhebliche Fertigungsstreuungen bei der Herstellung der Speichen. Ich habe über die Jahre jede Menge Speichen von Typ Sapim CX-Ray unterschiedlicher Längen und natürlich aus verschiedenen Chargen. Ich stelle fest, dass es da Speichen gibt, die mehrere mm länger sind als andere aber trotzdem bis zu 3/10g weniger wiegen. Es ist daher eine romantische Vorstellung, mit einer Kalibrierkurve eines Speichentyps erstellt mit nur einer Speichenlänge aus einer Charge bekäme man für alle Speichenlängen und Chargen exakte Werte. Die Frage ist allerdings, welche Genauigkeit man erwartet. Viel besser als +/-20% wird man wohl nicht messen. Ich bevorzuge die direkte Messung der Speichenkraft über die Verlängerung der Speiche mittels einer normalen Schieblehre. Die sollte jeder in seinem Werkzeugkasten haben und damit erreicht man eine vergleichbare Genauigkeit. Die Methode eignet sich allerdings nur zur gelegentlichen Anwendung. Für einen professionellen Laufradbauer ist das zu umständlich. Aber für den Rennradbastler, der nur alle paar Jahre mal seine Speichen wechseln muss, ist das vollkommen ausreichend.

Ciao Rolf

Marin
21.02.2018, 13:29
Rolf, kannst du bitte deine Messmethode genauer beschreiben? Klingt interessant.

captain hook
21.02.2018, 13:35
Rolf, kannst du bitte deine Messmethode genauer beschreiben? Klingt interessant.

Hat er schonmal beschrieben


Hallo,

aber klaro, genau so ist es! Man kalibriert mit einer Musterspeiche und hofft, dass alle Speichen dieses Typs gleich aussehen. Aber leider gibt es da signifikante Fertigungsstreuungen. Ich habe Speichen des gleichen Typs mit gleicher Länge, die ein um mehr als 1/10g unterschiedliches Gewicht haben. Wenn man dann noch berücksichtigt, dass es ja Speichen mit unterschiedlicher Länge gibt, bei denen das Verhältnis der Längen an den Enden zur Länge des dünneren Schaftes variiert, dann ist das noch ein zusätzlicher Einfluss. Last but not least wird ein Laufrad erst zentriert und danach der Reifen montiert und der Schlauch aufgepumpt. Dann sinkt die Speichenkraft deutlich. Ich messe die Speichenkraft daher erst mit aufgepumpten Reifen, weil eigentlich nur das relevant ist. Dazu verwende ich keinen Tensiometer sondern nur eine Schieblehre mit digitaler Anzeige. Dazu klemme ich 2 Anschläge an die Speiche mit der höchsten Speichenkraft (Basis: "Zupfprobe"), messe den Abstand zwischen den Anschlägen, löse die Speiche (dabei merke ich mir die Anzahl Umdrehungen des Nippels), messe wieder und ziehe die Speiche wieder mit der gleichen Anzahl Umdrehungen an. Aus der Längenänderung ergibt sich die Speichenkraft. Natürlich muss man dazu auch die Durchmesser (bzw. Breite * Dicke bei Messerspeichen) ermitteln. Damit umgeht man alle "Kümmernisse" der Dreipunktmessung und der Fertigungsstreuungen der Speichen. Das mag ein wenig umständlich sein, aber für den gelegentlichen Hausgebrauch reicht das vollkommen und ist auch genau genug. Ganz nebenbei gäbe es für meine abgeschliffenen Speichen natürlich keine Umrechnungstabelle....

Ciao Rolf

Marin
21.02.2018, 13:36
:applaus:

ArneL
21.02.2018, 13:37
... Es ist daher eine romantische Vorstellung, mit einer Kalibrierkurve eines Speichentyps erstellt mit nur einer Speichenlänge aus einer Charge bekäme man für alle Speichenlängen und Chargen exakte Werte. Die Frage ist allerdings, welche Genauigkeit man erwartet. Viel besser als +/-20% wird man wohl nicht messen. ...

Da hast Du mit Sicherheit Recht.

Die Frage muss jeder für sich beantworten: Wie viel Aufwand treibt man für wie viel Genauigkeit? Und ein Tensiometer, wenn man das Prinzip und die Einschränkungen kennt, ist dafür ein sehr geeignetes Mittel.


http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?355556-Tensiometer-Kaufberatung&highlight=Tensiometer

In Beitrag #16 sieht man eine Spannstrecke – das ist auch eine Möglichkeit (wenn auch ich hier Skrupel hätte, dass der Haken im Putz das hält).

breeze
21.02.2018, 15:18
Die Tensiometer von P&K Lie und Sapim sind ja scheinbar baugleich. Aber das ist doch eine Entwicklung und Fertigung von P&K Lie, oder?

Erfahrungen damit, evtl. auch im Vergleich zum DT Swiss und Park Tool?

Grifoncino
21.02.2018, 15:34
Hallo,
Welche nutzt Ihr, welche sind gut, welche weniger?

Suche eine hochwertige, brauchbare, gute verarbeitete, zuverlässige.

Besonders: Erfahrung mit PK-Lie?


Der von pk-lie ist der gleiche wie der von sapim, nur mit hohlgebohrten Armen und daher leichter. Sonst das selbe.
Den centrimaster hatte ich vorher, der ist deutlich günstiger aber auch deutlich (!) schwerer und liefert mMn nicht so reproduzierbare Messwerte, was an der Messung liegt, da man selbst die Kraft bestimmt, mit der man gegen die Speichen drückt und man drückt mal leichter mal stärker.
Im Gespräch hat mich auf der Eurobike damals die Dame von pk-lie von deren Werkzeugen schon überzeugt. Aber die sind mir für privat krass zu teuer.
Daher zentrierständer von centrimaster und den Tensiometer von sapim Gerät zum tensio kalibrieren Marke Eigenbau mit Vorbild centrimaster.

breeze
21.02.2018, 15:51
Aber ist der von Sapim wirklich nennenswert günstiger als PKLie? ich habe jetzt Preise von 340 vs. 390,-(unverhandelt).

Grifoncino
21.02.2018, 15:58
Ja, dann hab ich wohl zu nen günstigeren Preis gekauft genau weiß ich es nicht mehr aber der Unterschied war größer als n fuffi. Musst halt für dich selbst entscheiden ob dir der Unterschied den Preis rechtfertigen. Funktion gleich - Gewicht, Name, Farbe unterschiedlich.

schnellerpfeil
21.02.2018, 19:15
Den centrimaster hatte ich vorher, der ist deutlich günstiger aber auch deutlich (!) schwerer und liefert mMn nicht so reproduzierbare Messwerte, was an der Messung liegt, da man selbst die Kraft bestimmt, mit der man gegen die Speichen drückt und man drückt mal leichter mal stärker.


Das wird öfter mal behauptet, stimmt aber nicht. Die Feder bestimmt die Kraft, mit der die Speiche gebogen wird. Erst wenn man die Speiche über die beiden äußeren Auflagen weiter spannt, bewegt sich der Zeiger. Da muss man schon drücken wie ein Ochse, damit sich der Wert verändert. Das die Werte bei dem Centrimaster bei Unachtsamkeit abweichen, liegt daran, dass es bei Messerspeichen nicht einfach ist, genau 90° zum Messer zu Messen.
Das geht mit einer Zange viel einfacher.

Zeta
21.02.2018, 19:25
Das wird öfter mal behauptet, stimmt aber nicht. Die Feder bestimmt die Kraft, mit der die Speiche gebogen wird. Erst wenn man die Speiche über die beiden äußeren Auflagen weiter spannt, bewegt sich der Zeiger. Da muss man schon drücken wie ein Ochse, damit sich der Wert verändert.


+1


Zeta

schnellerpfeil
21.02.2018, 19:38
Das mit dem Ochsendruck habe ich hier mal gezeigt.
Wer so misst, misst Mist. Mit soviel Druck mache ich auch aus einer
1,8er Speiche mit dem Messschieber eine 1,5er.

https://www.instagram.com/p/BfeASsLgYkO/?taken-by=german.lightness

Grifoncino
21.02.2018, 20:09
Das mit dem Ochsendruck habe ich hier mal gezeigt.
Wer so misst, misst Mist. Mit soviel Druck mache ich auch aus einer
1,8er Speiche mit dem Messschieber eine 1,5er.

https://www.instagram.com/p/BfeASsLgYkO/?taken-by=german.lightness

Okay, krass.
Ich mein ich hatte ihn ja auch und bei mir hat sich der Zeiger bei so einer Bewegung definitiv bewegt. Auch bei Rundspeichen.