PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rennrad muß in das Gartenhaus! Wie am besten sichern?



Nordwand
23.02.2018, 21:33
Bedingt durch den Umzug ins Haus :) juhu kommt jetzt das Problem: es gibt keinen Keller mehr :(
Meine Radwerkstatt ist somit vom Keller in das Dachgeschoß umgezogen. Platz habe ich genug im Dachgeschoß, nur jetzt muß ich das Bike durch das komplette Haus, quasi 2 Treppen runter tragen damit es fahrbereit vor der Haustür steht. Nach der Ausfahrt kommt es wieder nach oben. Das macht keinen Spaß.
Die Lösung: wir haben ein Gartenhaus (aus Holz, leider nicht massiv gebaut) vor der Haustür stehen, bloss wie sichere ich mein geliebtes Rennrad dort? Einfach Bügelschloss kaufen und fertig?

seankelly
23.02.2018, 21:46
Bedingt durch den Umzug ins Haus :) juhu kommt jetzt das Problem: es gibt keinen Keller mehr :(
Meine Radwerkstatt ist somit vom Keller in das Dachgeschoß umgezogen. Platz habe ich genug im Dachgeschoß, nur jetzt muß ich das Bike durch das komplette Haus, quasi 2 Treppen runter tragen damit es fahrbereit vor der Haustür steht. Nach der Ausfahrt kommt es wieder nach oben. Das macht keinen Spaß.
Die Lösung: wir haben ein Gartenhaus (aus Holz, leider nicht massiv gebaut) vor der Haustür stehen, bloss wie sichere ich mein geliebtes Rennrad dort? Einfach Bügelschloss kaufen und fertig?

Gartenhaus abschließen?

Voreifelradler
23.02.2018, 21:48
Gartenhaus abschließen?

Einen Tod muß man halt sterben :D

DirkB17
23.02.2018, 21:55
Für das Lieblingsrad sind abschließen und Bügelschloss wohl ein bisschen wenig: https://goo.gl/images/oCxYUj

niffler
23.02.2018, 21:56
Würde ich mit der Hausratversicherung abklären, inwiefern das Rad zu sichern ist, solltest du eine Versicherung haben, die dies inkludiert.

Joule Brenner
23.02.2018, 22:00
Hängt vom Ghetto ab, in dem du wohnst, vom Attraktivitätsfaktor deines Rades und ob man dich beim Einstellen desselbigen beobachten kann. :cool:

Im Zweifel setzt du einen Boden-/Wandanker und sicherst daran das Rad mit einem hochwertigen Bügelschloss. Ausserdem würde ich bei der Hausratversicherung checken, ob das dort eingesperrte Rad verichert ist (normalerweise sollte es das sein).


Edith meint: Mangelnde Pflege - zumindest beim Rad - soll auch helfen. :)

Vordrängler
23.02.2018, 22:01
Wo wohnst du denn genau? :D

Bursar
23.02.2018, 22:10
Es wird doch wohl möglich sein, das Fahrrad irgendwo im Erdgeschoss abzustellen.
Gibts keinen Hauswirtschaftsraum oder sowas, wo die Heizung untergebracht ist?
Notfalls hochkant in einem extra gekauften Wandschrank im Flur, wenn es im Wohnbereich nicht zu sehen sein soll.
Ansonsten gibt es unzählige Arten von Wandhaltern und Ständern.

la devinette
23.02.2018, 22:16
Lass es im Haus. Je besser die Gegend, desto mehr Langfinger (mehr zu holen).

So wie ich Deine Räder aus den Galerien kenne, stehen die nicht grade vor Dreck. Also ... ;)

Achso: neben Dir im Bett während die Freundin auf dem Boden schläft ist keine Option? :krabben:

Coloniago
23.02.2018, 22:37
...oder bau das Gartenhaus zum massiven Bikebunker aus. Innen eine Verschalung, mit Beton ausgiessen und eine ordentlcih gepanzerte Tür. Sonst kannste nicht ruhig schlafen ;)

Im Ernst: ich würde auch einen Platz im Haus suchen.

woolee
23.02.2018, 22:53
nur jetzt muß ich das Bike durch das komplette Haus, quasi 2 Treppen runter tragen damit es fahrbereit vor der Haustür steht. Nach der Ausfahrt kommt es wieder nach oben. Das macht keinen Spaß.

Bei mir 3. Stock Altbau und kein sicherer Keller, einfach damit abfinden und hochtragen, die paar Meter kannst du nach einer Tour auch noch laufen...

Carazow
23.02.2018, 23:18
Bei mir 3. Stock Altbau und kein sicherer Keller, einfach damit abfinden und hochtragen, die paar Meter kannst du nach einer Tour auch noch laufen...

genau! ich wohne zwar NUR im zweiten stock; habe aber alle meine räder in der wohnung. habe mir das vom vormieter abgeschaut. ist alles halb so schlimm. das klappt auch einwandfrei mit meinem 29“ HT. auch wenn es da wegen des breiten lenkers kniffliger ist :D

hartmut

Coloniago
23.02.2018, 23:52
Die Renner stehen auch bei uns in der Wohnung, 2. Stock Altbau.
Die Alltagsräder, MTB und Crosser im Keller, der bisher sicher war. (Man weiß ja nie...)

Joule Brenner
23.02.2018, 23:58
das klappt auch einwandfrei mit meinem 29“ HT. auch wenn es da wegen des breiten lenkers kniffliger ist :D

Wie oft müssen die wegen dir das Treppenhaus neu streichen?! :D

showdown
24.02.2018, 00:56
Ich biete 5. Stock. Und keine einzige Markierung im Treppenhaus, also jedenfalls nicht von mir.

Neulich mit dem neuen Nachbarn (und Rad geschultert) zusammen hoch, meinte er ´hui, sportlich´, na, ich ihn über die 135 km Tour aufgeklärt, meinte er, gut, dann käme es ja auf die paar Höhenmeter auch nicht mehr an.

Dem ist nicht hinzuzufügen. :D

Nordwand
24.02.2018, 08:00
Im Zweifel setzt du einen Boden-/Wandanker und sicherst daran das Rad mit einem hochwertigen Bügelschloss. Ausserdem würde ich bei der Hausratversicherung checken, ob das dort eingesperrte Rad verichert ist (normalerweise sollte es das sein).


Der Wandanker in Verbindung mit einem Bügelschloss hört sich schon mal gut. Das Gartenthäuschen lässt sich abschließen, jedoch traue ich dem Baumarktschloss nicht viel zu. Hausratversicherung haben wir auch, damals bestätigen Sie uns bei einem separat abschließbaren Kellerraum den Versicherungsschutz. Wie es im Gartenhaus ist müssen wir erfragen.
Im Erdgeschoss ist leider keine Wand oder Ecke frei für wenigstens 1 Rad. Und unser Treppenhaus wurde erst rein weiß gestrichen, da ist der Crosser Transport der reinste Nervenkitzel :) so sagt meine Frau

Mars1
24.02.2018, 08:51
Der Wandanker in Verbindung mit einem Bügelschloss hört sich schon mal gut. Das Gartenthäuschen lässt sich abschließen, jedoch traue ich dem Baumarktschloss nicht viel zu. Hausratversicherung haben wir auch, damals bestätigen Sie uns bei einem separat abschließbaren Kellerraum den Versicherungsschutz. Wie es im Gartenhaus ist müssen wir erfragen.
Im Erdgeschoss ist leider keine Wand oder Ecke frei für wenigstens 1 Rad. Und unser Treppenhaus wurde erst rein weiß gestrichen, da ist der Crosser Transport der reinste Nervenkitzel :) so sagt meine Frau


:D:Applaus:

Rolf1
24.02.2018, 08:59
Der Wandanker in Verbindung mit einem Bügelschloss hört sich schon mal gut. Das Gartenthäuschen lässt sich abschließen, jedoch traue ich dem Baumarktschloss nicht viel zu. Hausratversicherung haben wir auch, damals bestätigen Sie uns bei einem separat abschließbaren Kellerraum den Versicherungsschutz. Wie es im Gartenhaus ist müssen wir erfragen.
Im Erdgeschoss ist leider keine Wand oder Ecke frei für wenigstens 1 Rad. Und unser Treppenhaus wurde erst rein weiß gestrichen, da ist der Crosser Transport der reinste Nervenkitzel :) so sagt meine Frau

Hallo,

ein Bekannter bekam seinen Titanrenner aus einer abschließbaren Garage neben dem Haus gestohlen. Die Versicherung hat das zwar ersetzt aber nur unter Auflagen! Ich fürchte, ein Gartenhäuschen ist noch viel leichter zu knacken als eine Garage. Insofern halte ich die Aufbewahrung teurer Räder darin für keine gute Idee....

Ciao Rolf

bulz
24.02.2018, 09:34
Der Wandanker in Verbindung mit einem Bügelschloss hört sich schon mal gut. Das Gartenthäuschen lässt sich abschließen, jedoch traue ich dem Baumarktschloss nicht viel zu. Hausratversicherung haben wir auch, damals bestätigen Sie uns bei einem separat abschließbaren Kellerraum den Versicherungsschutz. Wie es im Gartenhaus ist müssen wir erfragen.
Im Erdgeschoss ist leider keine Wand oder Ecke frei für wenigstens 1 Rad. Und unser Treppenhaus wurde erst rein weiß gestrichen, da ist der Crosser Transport der reinste Nervenkitzel :) so sagt meine Frau

Weiße Decke übers Rad und dann hoch damit.

Joule Brenner
24.02.2018, 10:11
Dem ist nichts hinzuzufügen.
Doch, ein "s". ;)


Das Gartenthäuschen lässt sich abschließen, jedoch traue ich dem Baumarktschloss nicht viel zu.
Kann jeder Vollpfosten in 2 Sekunden knacken. Deshalb ist es besser, wenn niemand sehen kann, dass du dort etwas Hochwertiges (ein-)lagerst.


Und unser Treppenhaus wurde erst rein weiß gestrichen, da ist der Crosser Transport der reinste Nervenkitzel :) so sagt meine Frau

:D

Vielleicht kann dabei ein Evoc Bike Cover oder ähnliches helfen: https://www.bike-components.de/de/evoc/Bike-Cover-Fahrradtasche-p36767/

Sowas brauchst du dann ja eh, um die Räder stressfrei (WAF) in deine hochverlegte Werkstatt zu bringen.


Edith meint: Wenn sie nur den leisesten Verdacht hätte, dass die Gartenlaube nicht sicher ist, käme das Rad mit nach oben. Wie soll sie sonst ruhig schlafen ... :)

Frühaufsteher
24.02.2018, 10:27
Wenn sich einer das Rad ernsthaft holen will, holt er es auch aus dem Haus. Daher wäre ich mit Gartenhaus fein.

Was man aber erreichen sollte ist, dass „mitnehmen“ mindestens 15 min dauert. Also irgendwas aus dickem Eisen stabil im Boden, und daran mit fiesem Bügelschloss das Rad.
Nützlich ist auf jeden Fall eine Licht mit Bewegungsmelder vor und im Gartenhaus, und eine Webcam, die nicht nur funktioniert sondern auch sichtbar ist.
Licht: wir haben das da https://www.obi.de/led-aussenstrahler/osram-led-aussenstrahler-noxlite-mit-bewegungsmelder-weiss-1-flammig-eek-a-/p/1632876 funktioniert erfreulich gut.

BerlinRR
24.02.2018, 11:01
Wenn sich einer das Rad ernsthaft holen will, holt er es auch aus dem Haus. Daher wäre ich mit Gartenhaus fein.

Prinzipiell wollen sich Einbrecher nicht einen bestimmten Gegenstand ernsthaft holen, sondern möglichst viel mit möglichst wenig Aufwand.

Man muss also nur dafür sorgen, dass (geschätzter) Aufwand/Nutzen für die Einbrecher bei einem selbst schlechter ausfällt als bei den Nachbarn.

schmadde
24.02.2018, 11:09
Würde ich mit der Hausratversicherung abklären, inwiefern das Rad zu sichern ist, solltest du eine Versicherung haben, die dies inkludiert.

Genau so. Bei meiner Versicherung zählen die Fahrräder im Gartenhaus auf dem eigenen Grundstück genauso zum Hausrat wir das was im Haus ist - also gibts nicht die x% (meist x=1) Beschränkung die sonst für Fahrräder gilt. Ich hab unserem Schuppen trotzdem Zylinderschlösser spendiert, wobei die einfachere Art einzudringen sicherlich mit der Säge ist...

Einfach mit der Hausrat klären und ggfs wechseln.

jonasonjan
24.02.2018, 12:35
641881

BerlinRR
24.02.2018, 13:02
also gibts nicht die x% (meist x=1) Beschränkung die sonst für Fahrräder gilt.

Was meinst du damit?

Rhizom
24.02.2018, 13:18
Es ist schon ein Akt übler Barbarei ein Rennrad im Keller oder Gartenhaus abzustellen, hast Du kein Wohnzimmer :D?

schmadde
24.02.2018, 13:38
Was meinst du damit?

Dass praktisch alle Hausratsversicherungen die Haftung für ein Fahrrad auf 1% der Gesamtversicherungssumme begrenzen. Kann man dann oft auf bis zu 4% aufstocken.

Für Leute, die ein richtiges Fahrrad besitzen und nicht eine Fahrradsimulation reicht das in aller Regel nicht um einen potenziellen Schaden auszugleichen. Wenn ein Fahrrad allerdings innerhalb des Hauses aufbewahrt ist, ist das bei vielen Versicherungen analog zu nem teuren Fernseher (oder was auch immer Hausrat ist) und es gibt diese fahrradspezifische Begrenzung nicht.

BerlinRR
24.02.2018, 14:23
Dass praktisch alle Hausratsversicherungen die Haftung für ein Fahrrad auf 1% der Gesamtversicherungssumme begrenzen. Kann man dann oft auf bis zu 4% aufstocken.

Für Leute, die ein richtiges Fahrrad besitzen und nicht eine Fahrradsimulation reicht das in aller Regel nicht um einen potenziellen Schaden auszugleichen. Wenn ein Fahrrad allerdings innerhalb des Hauses aufbewahrt ist, ist das bei vielen Versicherungen analog zu nem teuren Fernseher (oder was auch immer Hausrat ist) und es gibt diese fahrradspezifische Begrenzung nicht.

Ah ok, wusste ich nicht.
Bin bisher davon ausgegangen, dass der Wert für das Rad halbwegs willkürlich einfach festgelegt wird.
Bei mir zum Beispiel 800€ pro Rad, was ja ca. dem "Otto-Normal-Verbraucher Rad" entspricht, das klang für mich logisch.

T-lo
24.02.2018, 14:33
Wenn ein Fahrrad allerdings innerhalb des Hauses aufbewahrt ist, ist das bei vielen Versicherungen analog zu nem teuren Fernseher (oder was auch immer Hausrat ist) und es gibt diese fahrradspezifische Begrenzung nicht.

Nicht bei Vielen, sondern bei Allen. Wenn ein Fahrrad in der Wohnung steht/hängt/liegt, dann ist es Hausrat, analog zu einem teuren Fernseher. Denn alles was sich in der Wohnung befindet ist "Hausrat".
Ansonsten wäre eine Abgrenzung unmöglich: ist das Rad, das an meiner Wohnzimmer-Wand hängt ein Sportgerät, oder in dem Moment in dem es da hängt eher ein Deko-Objekt? Der Klassiker vielleicht auch ein Sammlerstück? Selbst wenn es ein Sportgerät bliebe: das sind eine Rudermaschine oder ein Spinning-Bike auch, und die sind gar nicht für draußen gemacht.
Weshalb sollte das bei meinem Rad auf dem Rollentrainer also anders sein?

Deshalb: "Hausrat" im Sinne der HV ist alles, was sich in der Wohnung und den zu ihr gehörenden Räumen (zB. eigener Keller) befindet.

showdown
24.02.2018, 14:36
Aber klären würde ich auch, nach dem wievielten Vorfall man fliegt. Und zwar dann mit dem kompletten Hausrat. Incl. Eintrag in die schwarze Liste der Versicherer. Und dann entsprechend teurerer Nachfolge.

Daheim bei den Eltern hab ich auch 2 Räder und es gibt mehrere Gartenhäuschen, Gegend ist unauffällig, aber ich würde im Leben kein Rad im Gartenhäuschen parken. Also kein richtiges ... :ü

Compass-SO
24.02.2018, 14:39
Bei einem Kollegen ist das Gartenhaus direkt neben dem Haus geknackt worden um ein schnödes 1.000 Euro Bulls Copperhead 3 herauszuholen. Die übrigen Räder blieben unbeachtet. Die Hausratversicherung hat es gezahlt. Der Kollege hat dann seine massive Hütte in Fort Knox light mit massiven Sicherungen an der Tür, Ankettsicherungen innen und einer Fake Überwachungskamera umgebaut, hat inzwischen aber noch deutlich teureres Material drin stehen.

Ich würde die Versicherungsbedingungen mal abchecken, die Tür und ggf. Fenster absichern und eine massive Ankettvorrichtung anbringen. Bei mir stehen die Räder in der Garage, dafür habe ich das Fenster extra vergittert und zudem Ringösen zum Anketten angebracht.

SiriusB
24.02.2018, 14:57
Dass praktisch alle Hausratsversicherungen die Haftung für ein Fahrrad auf 1% der Gesamtversicherungssumme begrenzen. Kann man dann oft auf bis zu 4% aufstocken.


Das stimmt so nur zum Teil. Wenn das Gartenhaus in der Police inkludiert ist, dann ist es unabhängig was und im Rahmen der Versicherungssumme, wie hoch der dort durch Diebstahl entstandene Schaden ist. Die 1 respektive 4 % beziehen sich auf ausserhalb der versicherten Räumlichkeiten, da gibts dann auch wieder verschiedene Modelle, wie nur von 8-22 Uhr etc.. Also klären, ob in der Police die Gegenstände im Gartenhaus mitversichert sind und falls nein, die Haurat wechseln auf eine Police mit Gartenhaus abschließen.

BerlinRR
24.02.2018, 15:00
Das stimmt so nur zum Teil. Wenn das Gartenhaus in der Police inkludiert ist, dann ist es unabhängig was und im Rahmen der Versicherungssumme, wie hoch der dort durch Diebstahl entstandene Schaden ist. Die 1 respektive 4 % beziehen sich auf ausserhalb der versicherten Räumlichkeiten, da gibts dann auch wieder verschiedene Modelle, wie nur von 8-22 Uhr etc.. Also klären, ob in der Police die Gegenstände im Gartenhaus mitversichert sind und falls nein, die Haurat wechseln auf eine Police mit Gartenhaus abschließen.

Genau das hat er auch geschrieben, erst lesen und dann antworten erhöht die Qualität im Forum doch ungemein...

C.Umbot
24.02.2018, 15:47
kannst du einen bodenanker im haeusschen verbauen? also ich spreche von einbetonieren in verbindung mit buegelschloss durch den rahmen. wuerde aber ein deiner stelle eher das tragen in kauf nehmen. schleppe meine immer in den 5ten stock. kein problem.

Alois-m.
24.02.2018, 15:57
Was ein Aufwand, ich will mit meinem MTB auch mal richtig fett durch den Matsch können und sofort rein duschen, da bin ich echt froh um meine Garage.

Knacken kann man alles, es ist lediglich eine Frage, wie lange dauert es, wie viel Lärm macht es und wie hoch ist der Aufwand und ich wage zu bezweifeln, dass sich jemand diesen Aufwand macht, zumal er ja nicht einmal genau weiß ob das Rad da auch drinnen steht, er sieht es ja nicht, kann auch sein, der Schuppen ist leer. Ich würde mir da keine Gedanken machen, gefährdet sind Räder nur, wenn sie unbeobachtet oder länger irgendwo herum stehen und direkt mit genommen oder geknackt werden können.

Einbrecher stehlen das, was sie verkaufen können und schnell liquidieren können, wenn ihr in einer gefährdeten Gegend wohnt ist vielleicht die Wahrscheinlichkeit höher, dass die Bude geknackt wird als dass dieser nicht einsehbare Schuppen geöffnet wird. Wer steht da und beobachtet dich, ob du das Rad rein stellst, also das sind schon viele Wenns und Wahrscheinlichkeiten.

Ich hatte mein Rad früher im Keller und der war lang, musste das Rad dann immer durchs halbe Haus tragen im Keller und wenns voll versifft war hatte ich ein Problem, denn die Nachbarn waren dann sofort zur Stelle. Jetzt? Parke ich es in der Garage, kanns dort direkt mit Eimer u. Schwamm säubern und fertig. Ich war so froh um die Garage, mein Werkzeug steht da, mein Eimer Wasser und ich kann direkt starten, ohne mir Gedanken um dreckige Reifen machen zu müssen.

Stuntman
25.02.2018, 12:21
Nach einem teuren Einbruch im letzten Jahr hatten wir eine Beratung durch den vorbeugenden Einbruchsschutz der Kripo. Der Beamte hatte schon gute Tipps. Seine Meinung zum Gartenhaus: das ist natürlich nicht zu sichern. Sein Tipp für das Rad war gut, aber zumindest für mich nicht in Eigenleistung zu machen. Loch in die Außenwand bohren, Rundeisen durchstecken und außen T-Stück anschweißen. Innen dann massiven Ring zur Befestigung des Rades. Wenn jemand schweißen kann, sicher kein großer Aufwand, sonst muss ein Schlosser dazu ran.

prince67
25.02.2018, 12:40
Nach einem teuren Einbruch im letzten Jahr hatten wir eine Beratung durch den vorbeugenden Einbruchsschutz der Kripo. Der Beamte hatte schon gute Tipps. Seine Meinung zum Gartenhaus: das ist natürlich nicht zu sichern. Sein Tipp für das Rad war gut, aber zumindest für mich nicht in Eigenleistung zu machen. Loch in die Außenwand bohren, Rundeisen durchstecken und außen T-Stück anschweißen. Innen dann massiven Ring zur Befestigung des Rades. Wenn jemand schweißen kann, sicher kein großer Aufwand, sonst muss ein Schlosser dazu ran.
Die Komponenten sind dann auch nicht gesichert.
Bei eine E-Schaltung zB sind Lenker mit STI, Umwerfer, Schaltwerk und Sattelstütze mit Akku schnell demontiert.

Zeta
25.02.2018, 13:43
Prinzipiell wollen sich Einbrecher nicht einen bestimmten Gegenstand ernsthaft holen, sondern möglichst viel mit möglichst wenig Aufwand.


Das stimmt leider nicht immer, wie ich einem längeren Gespräch mit der Polizei Halle und Bielefeld entnehmen durfte (als Betroffener). Vor allem osteuropäische Banden stehlen oft gezielt auf Bestellung Hochpreisräder und spezielle Marken mit am Verkaufsort hohem Prestigewert. Die Lokalität wird oft vorher ausgiebig ausgespäht. Die, die einbrechen, sind nicht die, die ausspähen. Mit wurde empfohlen, z. B. und wenn möglich, mit dem Rad nicht immer aus demselben Hauseingang zu kommen, Hinweise auf den Abstellort zu verschleiern und dergleichen mehr.

Und in einer Situation, in der Hauseinbrüche in 500-Seelen-Dörfern in aller Ruhe vormittags durchgeführt werden, kannst du das Man-muß-es-nur-langwierig und aufwändig machen schlicht vergessen. Das Optimum ist immer soziale Beobachtung am Abstellort und ansonsten Aufrüstung. Wenn du etwa in der Nähe der Warschauer Allee (= BAB 2) wohnst, gilt Aufrüstung doppelt.



Zeta

Zeta
25.02.2018, 13:52
Nach einem teuren Einbruch im letzten Jahr hatten wir eine Beratung durch den vorbeugenden Einbruchsschutz der Kripo. Der Beamte hatte schon gute Tipps. Seine Meinung zum Gartenhaus: das ist natürlich nicht zu sichern. Sein Tipp für das Rad war gut, aber zumindest für mich nicht in Eigenleistung zu machen. Loch in die Außenwand bohren, Rundeisen durchstecken und außen T-Stück anschweißen. Innen dann massiven Ring zur Befestigung des Rades. Wenn jemand schweißen kann, sicher kein großer Aufwand, sonst muss ein Schlosser dazu ran.


Es gibt spezielle und massive D-Ringe, die in der Wand verschraubt werden und eine spezielle Aufnahme für die dazu notwendige Nuß haben. Zur Not kannst du auch Normschraubbolzen verwenden und die Aufnahme nach Montage unbrauchbar machen, so dass ein Ausdrehen unmöglich wird.

Selbst dann kann es passieren, dass die Diebe den Rahmen zerstören (mit einer Akku-Flex z. B.), um an die eventuell teuren Komponenten zu kommen - ist einem Ex-Kollegen von mir passiert. Der Rahmen ist schneller durch, als eine Kette o. ä. Sicherungen.

Alles in allem ist es eigentlich eine, wenn auch wenig verwunderliche, Frechheit, dass wir im Lande zwar eine Stellplatzverordnung haben, aber nach wie vor keine entsprechende Verordnung für sichere Keller bzw. überhaupt Keller und nicht diese Sorte Kaninchenkäfig aus Dachlatten, der häufig als "Keller" angeboten wird. Vor allem in den Innenstädten.
Das manchmal mögliche Auskaufen aus der Stellplatzverordnung durch Ersatzangebot eines Fahrradkellers ist natürlich ein Witz, wenn man weiß, wie es in dieser Sorte Abstellraum in der Regel zugeht.



Zeta

Mifri
25.02.2018, 14:05
Im Erdgeschoss ist leider keine Wand oder Ecke frei für wenigstens 1 Rad. Und unser Treppenhaus wurde erst rein weiß gestrichen, da ist der Crosser Transport der reinste Nervenkitzel :) so sagt meine Frau

Handtaschen und Schuhe nehmen auch Platz weg. Könnten ja auch ins Gartenhaus.:D Frag mal deine Frau, was die davon halten würde.

Eine weitere Alternative ist. Deine Frau fängt auch an zu fahren, dann gibt es keine Diskussionen mehr, auch nicht, wenn es um neues Material geht. :D

Alois-m.
25.02.2018, 18:31
Ich wage zu bezweifeln, dass Rennräder Auftragsbrüche sind. Hier hört man immer von gezielten Suchen in Kellern nach Reifen, die dort gelagert werden oder Werkzeug. Also alles was sich schnell zu Geld machen lässt ohne spezielles Wissen darüber. Wie willst du denn ein spezielles Rennrad verkaufen? Über Ebay? Keine gute Idee. Und dafür gibt es sicher keinen so florierenden Markt wie in der Autobranche.

Also wenn jemand Räder dieser Sorte klaut, dann doch eher "draußen", die Verwaltung unserer Liegenschaft hat neulich auch gemeint, dass irgendwo in der Gegend aufgebrochen wurde, sogar teure Musikinstrumente wurden stehen gelassen, weil die Einbrecher offenbar damit nichts anfangen konnten.

Die Frage ist immer, wo will man das schnell zu Geld machen? Und wer kennt sich von diesen Leuten damit aus? Wohl keiner, dazu muss man sowas noch gescheit transportieren, wenns nicht kaputt gehen soll, dann ist es nämlich völlig wertlos, ein paar Reifen oder Werkzeug ist schnell in den Sprinter gewuchtet, aber ein Rennrad? Da muss man ja schon bei einer professionellen Spedition bangen, dass die es sicher von A nach B transportieren.

Ich würde es im Gartenhaus unterbringen, ein vernünftiges Schloss dran, es gibt doch auch diese Blechhütten. Muss ja nicht gerade das billigste vom Billigsten sein.

schmadde
25.02.2018, 20:05
Ich wage zu bezweifeln, dass Rennräder Auftragsbrüche sind.
Da habe ich aber anderes gehört. Es scheint tatsächlich sowas wie Klau auf Bestellung zu geben, vor allem von sehr hochwertigen Rennrädern und MTBs.

Zeta
25.02.2018, 20:25
Da habe ich aber anderes gehört. Es scheint tatsächlich sowas wie Klau auf Bestellung zu geben, vor allem von sehr hochwertigen Rennrädern und MTBs.


Ja, das darf als vielfach belegt gelten. Vor ein paar Jahren (das muss um 2009/10 gewesen sein) ist auf der A9 bei Bitterfeld/Wolfen ein russischer LKW durchsucht worden, der hinten vier Euros Schrott zur Tarnung und davor den gesamten Auflieger mit geklauten Hochpreisrennrädern (seinerzeit vor allem "Italiener") und MTBs geladen hatte. Ging damals sogar durch die Presse.


Zeta

Zeta
25.02.2018, 20:31
IAlso wenn jemand Räder dieser Sorte klaut, dann doch eher "draußen", die Verwaltung unserer Liegenschaft hat neulich auch gemeint, dass irgendwo in der Gegend aufgebrochen wurde, sogar teure Musikinstrumente wurden stehen gelassen, weil die Einbrecher offenbar damit nichts anfangen konnten.


Dabei handelt es sich um Beschaffungskriminalität - die Einbrecher können deshalb "nichts damit anfangen", weil sie das Zeugs meist binnen sofort bzw. 48h in Geld umsetzen, um Stoff kaufen zu können. Auffällige Stücke sind dabei gefährlich, weil auf die Schnelle der Preis nicht einzuschätzen ist und eine zu geringe Forderung beim Käufer Mißtrauen auslöst, Fragen provoziert und mögliche Haftstrafen erhöht.

Das ist eine ganz andere Baustelle, als gewerbsmäßier Einbruch, der gezielt auf wertvolle und womöglich einmalige Gegenstände und/oder teure Geräte abzielt, für die Kunden bereit sind illegal und im Wissen um die zweifelhafte Herkunft viel Geld zu bezahlen.



Zeta

Nordwand
25.02.2018, 22:33
Handtaschen und Schuhe nehmen auch Platz weg. Könnten ja auch ins Gartenhaus.:D Frag mal deine Frau, was die davon halten würde.

Eine weitere Alternative ist. Deine Frau fängt auch an zu fahren, dann gibt es keine Diskussionen mehr, auch nicht, wenn es um neues Material geht. :D

Das Kleiderzimmer meiner weiblichen Mitbewohnerin befindet sich ebenfalls im 2.OG, gegenüber von meinem Werkstatt-Zimmer.

Meine Frau soll lieber ihren interessen hintergehen, nicht dass sie auch noch 5 Räder haben möchte :) es reicht schon wenn die beiden Kinder bereits auch einen kleinen Fuhrpark beherbergen: 2 Roller, 1 Laufrad, 1 Rad mit Stützrädern, 1 Dreirad und 2 Bobbycar.

lotusbleu
26.02.2018, 07:44
Wie wäre es mit einen Schrank? 90 hoch,40 tief und entsprechend breit? Oben kann man noch was rauflegen :D

Mit Schloss und evt. Alarmkontakten .....

Sigi Sommer
26.02.2018, 08:11
Gartenhaus ist lt. TE 08/15, Unterbringung eines Rades > 1k€ käme für mich nicht in Frage. Den zeitlichen Aufwand für spezielle zusätzliche Sicherungen innerhalb des Gartenhauses sehe ich ähnlich hoch wie einmal das Stiegenhaus rauf und und wieder runter, zumal im Dach auch noch die Werkstatt ist und man nicht wg. jedem Handgriff am Rad oder vergessenem Werkzeug ständig unterwegs ist.

Flashy
26.02.2018, 08:29
Ich hätte da keine Ruhe. Lieber zwei Treppen tragen.
Da bricht man sich keinen ab.

Birdman
26.02.2018, 08:54
Da habe ich aber anderes gehört. Es scheint tatsächlich sowas wie Klau auf Bestellung zu geben, vor allem von sehr hochwertigen Rennrädern und MTBs.
Ja, gab es auch schon vor über 10 Jahren. So die Auskunft der Frankfurter (Main) Polizei, die unseren Einbruchdiebstahl aufgenommen hat. Auch wir wurden wohl gezielt ausgespäht, wie wir unsere Räder immer im Mehrparteienhaus nach der Ausfahrt in den Keller geschafft haben. Die Diebe sind durch ein relativ kleines Kellerschachtfenster in den Keller der Nachbarin eingestiegen, haben dort die Kellertüre aufgehebelt und sind dann in unseren Keller, um dort von den 7 abgestellten Rädern nur die teuersten 2 mitzunehmen (mit denen wir meist unterwegs waren). Alle anderen Keller blieben unangetastet, auch bei der Nachbarin wurde nichts entwendet.

Hausratversicherung hat den Schaden von rund € 10.000.- inkl. Zubehör übrigens anstandslos und ohne Zeitverzug ersetzt. Zeigt aber auch, dass es auch im Haus nicht unbedingt sicherer sein muss.