PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Disc LRS für Berge



janni88
02.03.2018, 13:38
Salü aus dem Wallis,

eine neue Saison steht ins Haus und neues Material muss her.

Für mein Cervelo C3 suche ich einen leichten LRS der zum Pässefahren benutzt wird. Ausgangslage ist die das ich mit meinen Bike Ahead BiturboRoad LRS nicht zufrieden bin zum Training okay aber für einen Radmarathon wo man beim Abfahren keine Zeit verlieren will, nicht besonders gut. Mir missfällt am meisten die Seitenwindempfindlichkeit bei böigen Wind, was den fetten Carbonspeichen geschuldet ist.

Nun beschäftigen mich zwei Dinge:
1. Ist das Laufradgewicht wirklich so entscheiden oder kann man 300g Mehrgewicht inkauf nehmen, ohne einen deutlichen Verlust zu spüren? (Ausgegangen Radmarathon 160Km mit 5000hm)

2. Ich hab mir den AXlightness UltraDisc 38T ausgesucht und mir ein Angebot von Schmolke 45T TLO , Extralite 12X100 /12X142 mit Sapim Super CX gemacht worden, wo mir aber keine gute Performance wegen meinem Körpergewicht zugesagt wurde. Zurzeit wiege ich 85Kg und ich verliere so zwischen 6-10kg in einer Saison. Nun bin ich mir bei der Laufradauswahl nicht mehr so sicher. Wobei ich sagen muss an meinem NoDisc Rad fahre ich mit 20 X Ray Speichen radial Corima Winium Vorderrad mit 460g und hatte eine Saison 90kg und das Laufrad ist nie negativ aufgefallen.

lowrider01
02.03.2018, 14:00
Moin,
beim LRS spürt man hauptsächlich das außen liegende Gewicht - also Bereifung und Felge. Gewichtsunterschiede bei der Nabe sind nur wenig spürbar.
Also wirst du 300g Mehrgewicht bei den Felgen bzw. Reifen merken, bei den Naben eher nicht.

Vorderräder für Felgenbremsen sind ja i.d.R. symmetrisch gebaut und von daher sehr robust. Dazu kommt, daß beim Rennrad das Hinterrad mehr Gewicht zu tragen hat. Von daher wundert es mich nicht, daß dein leichtes Vorderrad keine Probleme bereitet.
Mit Scheibenbremsen sind die Vorderräder dann aber etwas asymmetrisch und die Speichen müssen auch noch das von der Bremse erzeugte Drehmoment auf die Felge übertragen, die Belastung ist also höher.

Bin übrigens in einer vergleichbaren Gewichtsklasse und fahre seit 2014 Scheibenbremsen am Rennrad. Die erste Zeit hatte ich deutlich Ärger mit brechenden Speichen aber seit 2 Jahren ist da endlich wieder Ruhe. Habe damals einen Satz Rolf Prima Vigor Disc eingebaut und der LRS hält einfach, obwohl nur jeweils 20 Speichen verbaut sind. Kannst ja mal schauen, ob da auch etwas für dich dabei sein könnte: https://rolf-prima.de/laufraeder/road-disc-cross

felixthewolf
02.03.2018, 16:28
Hi

bei 90kg würde ich dir aber weder die Extralite-Naben im allgemeinen noch einen Aufbau mit CX-Super und diesen Naben im speziellen Empfehlen.
Die Ultrahubs SPD2 sind für ihr Gewicht gut, aber eben schon sehr ans Limit gebaut und bei höherem Fahrergewicht weden sie zunehmend pfelgebedürftiger.
Besonders kritisch finde ich die semiradiale Einspeichung bei der jeweils nur 6 Speichen dein Antritts- und Bremsmoment abstützen müssen. Das würde ich dir auch nicht mit den dickeren CX-ray aufbauen, weil die 6 Speichen aus meiner Sicht nicht ausreichen, früher Speichenbruch und/oder massive Geräuschentwickling von den Speichenkreuzungen droht in diesem Fall.
Hier solltest du eine Nabe mit großem Flansch und beidseitiger Kreuzungsmöglichkeit wählen, denn in der Mitte des Rades ist etwas Mehrgewicht nicht schlimm. Hier eine kräftigere Nabe zu verbauen, macht nicht langsamer, spart aber u.a. auch geld und vor allem Nerven.
Wenn du weniger Windanfälligkeit suchst, ist die 45mm hohe Schmolke sicher nicht die beste Wahl.
zudem fehlt ihr ein wichtiges, modernes Attribut, nämlich die Option auf Tubeless.
Der Besitz eines Bikeahead Biturbo und der Blick auf AX und Schmolke lässt die Vermutung zu, dass das Budget nicht der primär limitierende Faktor ist - da wird sich also ganz sicher etwas finden, wenn du da einen Experten dran lässt, der dich ordentlich berät und dir etwas nettes zusammenstellt.

Gruss, Felix

immerflach
02.03.2018, 17:13
Das wird jetzt hier so laufen; es Antworten Leute die mit Laufradbau ihr Geld verdien, die empfehlen das was sie verkaufen:D

Andere werden Dir ganz trocken sagen, das in Deiner Gewichtsklasse 300gr. egal sind.

Grifoncino
02.03.2018, 18:00
Das wird jetzt hier so laufen; es Antworten Leute die mit Laufradbau ihr Geld verdien, die empfehlen das was sie verkaufen:D

Andere werden Dir ganz trocken sagen, das in Deiner Gewichtsklasse 300gr. egal sind.

Wow!
Ich mach mal das Orakel aus.

@TE
Ein System LRS kommt grundsätzlich nicht in Frage?
Was hat er denn für einen LRS Gewichtswunsch?
Und wie Aero muss es sein?

schnellerpfeil
02.03.2018, 18:08
Das wird jetzt hier so laufen; es Antworten Leute die mit Laufradbau ihr Geld verdien, die empfehlen das was sie verkaufen:D



Ach menno...
Wenn das aber nun Dein Beitrag zum Thema war..Respekt! :D

Es gibt aber in der Tat vernünftige Alternativen.

Voreifelradler
02.03.2018, 18:41
Andere werden Dir ganz trocken sagen, das in Deiner Gewichtsklasse 300gr. egal sind.


Jeder der in der Schule war :D

janni88
02.03.2018, 19:55
Merci für die Antworten, wieder was dazu gelernt.

Ein SystemLRS kommt auch in Frage, aber die Auswahl ist da sehr begrenzt. Vom Gewicht her möchte ich eigentlich nichts drauf packen und 1400g währen die Schmerzgrenze. Der LRS soll auch auf Alpwegen bewegt werden und da kommen dann 25 / 28 Faltreifen oder 28 Schlauchreifen mit gemässigten Druck zum Einsatz. So muss die Maulweite min 20mm und die Felgenbreite für Schlauchreifen min 26mm sein.

Wie Felix geschrieben hat, wäre dann wohl doch eine 2zu1 Einspeichung oder 28Speichen die Lösung um die Bremskräfte aufnehmen zu können. Obwohl viele 24Speichen LRS am Markt sind die 1zu1 eingespeicht sind und bis 100-110kg freigegeben sind.

Mifri
02.03.2018, 20:06
Willst Du nun Clincher oder Tubular?

Tubular

https://www.leeze.de/scheibenbremse/schlauchreifen-scheibenbremse/65/leeze-ct-38-disc?c=40

felixthewolf
02.03.2018, 20:07
Merci für die Antworten, wieder was dazu gelernt.

Ein SystemLRS kommt auch in Frage, aber die Auswahl ist da sehr begrenzt. Vom Gewicht her möchte ich eigentlich nichts drauf packen und 1400g währen die Schmerzgrenze. Der LRS soll auch auf Alpwegen bewegt werden und da kommen dann 25 / 28 Faltreifen oder 28 Schlauchreifen mit gemässigten Druck zum Einsatz. So muss die Maulweite min 20mm und die Felgenbreite für Schlauchreifen min 26mm sein.

Wie Felix geschrieben hat, wäre dann wohl doch eine 2zu1 Einspeichung oder 28Speichen die Lösung um die Bremskräfte aufnehmen zu können. Obwohl viele 24Speichen LRS am Markt sind die 1zu1 eingespeicht sind und bis 100-110kg freigegeben sind.

Freigegeben und geeignet sein sind malchmal zwei Paar Schuhe. Aus dem Alltag kennen wir Laufräder, die bieten andere bis 110kg an, wir empfehlen sie nur bis 80kg. Aber auch Laufräder mit 90kg-Limit, die wir auch kräftigeren Fahrern bauen würden, nach dem wir mit ihnen über ihre Fahrweise gesprochen haben.
2:1 ist technisch sicher interessant, erhöht aber die Dremomentübertragende Speichenzahl nur von 6 auf 8 - kreuzt man beide Seiten tragen 12 Speichen bei 24L. Im klassischen Laufradbau vermeiden wir Sonderlösungen wie 2:1 und es gibt auch extrem wenig Material, was dafür geeignet ist. Im Defektfall schränkt das massiv die Ersatzteilsuche ein - da kann man auch gleich einen System-LRS nehmen, wenn man diese Redundanz nicht braucht.

Aber mit einer mittelhohen Felge (schon ein bisschen Aero, aber noch faire Seitenwindanfälligkeit und leichten Naben einen LRS unter 1400gr zu bauen ist jetzt nicht das Problem, wenn das Budget für AX oder Schmolke zur verfügung steht.
Unser aktuell best verkaufter (wenn auch eine der teuersten) Carbon-LRS basiert auf den Enve NEW SES 3.4 disc mit 38/42mm und 21mm Maulweite. Kaum eine anderer LRS deckt ein so breites Spektrum im Einsatz von Leichtbau, über Komfort bis hin zu Aero ab.

Gruss, Felix

janni88
02.03.2018, 20:19
Ob Clincher oder Schlauchreifen ist völlig egal nur das Felgengewicht ist meist höher und ja Budget sind 2500,- bei Systemlaufräder schwanke ich derzeit zwischen Zipp 303 FC und DuraAce 40TU beide mit 1400g obwohl es mir schwer fällt wieder 200g zuzulegen.

Sebrock
02.03.2018, 20:26
Egal, was es am Ende wird. Shimano LRS würde ich auf keinen Fall nehmen. Zu schwer und vor allem zu schwergängig. Baue mit einem Bruchteil des Budgets stabilere, leichtere und vor allem leichter laufende LRS für mich selbst.

airsnake
02.03.2018, 20:38
Was ist den mit Newmen ADVANCED SL R.25 Disk
Gewicht 1255g freigegeben bis 120kg

•Žarko
02.03.2018, 21:44
Ob Clincher oder Schlauchreifen ist völlig egal nur das Felgengewicht ist meist höher und ja Budget sind 2500,- bei Systemlaufräder schwanke ich derzeit zwischen Zipp 303 FC und DuraAce 40TU beide mit 1400g obwohl es mir schwer fällt wieder 200g zuzulegen.

Die Zipp 303 ist eine top verarbeitete Felge. Leider wie für Zipp üblich unterdurchschnittlich steif und ebenfalls auch etwas empfindlich. Ansonsten muss ich mich Felix anschliessen.

Und ja, selbstverständlich werden sich Leute zu Wort melden, die was von Ihrem Handwerk verstehen und nicht lediglich pauschal quasi irgendwelche (teils) halb-sinnvollen Konfigurationen als Komplettlösung anbieten, nur weil sie aus Erfahrung (oftmals sich stützend auf einer wohl meist wirtschaftlich betrachteten Reklamationsquote) wissen, was die meisten gerne hören, sehen und dann letztlich auch kaufen.

Jeder hier anwesende Laufradbauer käme mit 1% der Kundschaft, die für vergleichbares Geld Systemlaufräder kauft, vermutlich so gut über die Runden, dass er dringend anfangen müsste qualifiziertes Fachpersonal anzuwerben.

Aber dann wäre auch gefühlt irgendetwas verkehrt in unserer Welt.

janni88
04.03.2018, 11:15
Zum Ende siegt die Vernuft...
Diesen hab ich mir jetzt ausgesucht: Xentis Squad 2.5 Race DB - Carbon Laufradsatz - Schlauchreifen - Centerlock - 12x100mm |12x142mm - schwarz / schwarz https://www.bike24.de/1.php?content=8;product=261432;backlink=9%7C%7C%7C %7C%7C%7C%7C%7C%7C%7C%7C%7C
hab aber noch zwei Anfragen zu laufen und lass mir bis Anfang April Zeit um zu entscheiden.

•Žarko
04.03.2018, 14:12
[QUOTE=janni88;5680448]Zum Ende siegt die Vernuft...
Diesen hab ich mir jetzt ausgesucht: Xentis Squad 2.5 Race DB - Carbon Laufradsatz - Schlauchreifen - Centerlock - 12x100mm |12x142mm - schwarz / schwarz https://www.bike24.de/1.php?content=8;product=261432;backlink=9%7C%7C%7C %7C%7C%7C%7C%7C%7C%7C%7C%7C
hab aber noch zwei Anfragen zu laufen und lass mir bis Anfang April Zeit um zu entscheiden.[/QUOTE

Sehr vernünftig-

Zumindest das Xentis nun zuverlässige Naben verwendet.

janni88
04.03.2018, 15:16
ja wollte auch nur einen LRS haben wenn es windig ist zum Wechseln und nicht einen den ich nur am einschicken bin. Der BiTurboRoad bleibt FIRST am Bike.

janni88
07.03.2018, 13:39
So ich hab ein super Angebot bekommen Carbon Ti StPull Naben 12x100,12X142 56R 6loch mit Newmen Clincher mit 22Innenweite und 28loch mit CX-Ray alles zusammen ca 1175 also genau wie der BiTurboRoad vom Gewicht aber weniger Windanfällig.:D:):D

schnellerpfeil
07.03.2018, 13:52
So ich hab ein super Angebot bekommen Carbon Ti StPull Naben 12x100,12X142 56R 6loch mit Newmen Clincher mit 22Innenweite und 28loch mit CX-Ray alles zusammen ca 1175 also genau wie der BiTurboRoad vom Gewicht aber weniger Windanfällig.:D:):D

Da passt weder die Maulweite, die Lochzahl noch das Gewicht. Prüfe das nochmals! Das Gewicht wurde mit dem Felgengewicht aus dem b2b berechnet. Das stimmt nicht.

felixthewolf
07.03.2018, 14:16
Da passt weder die Maulweite, die Lochzahl noch das Gewicht. Prüfe das nochmals! Das Gewicht wurde mit dem Felgengewicht aus dem b2b berechnet. Das stimmt nicht.

Da kommt man nur mit den MTB_Felgen in die Nähe - haben die denn eine entsprechende Druckfreigabe?
Wenn ich das mit den genanten Komponenten nachrechne (zur Herstellerangabe von 309gr/Felge noch die nötigen Washer dazu rechne, komme ich schon auf ca. 1225gr - wenn jetzt die Felgen, wie du schreibst, schwerer sind, kommt das ja erst recht nicht hin.

Gruss, Felix

schnellerpfeil
07.03.2018, 14:21
Die road disc Felgen gibt es nur in 24L und die wiegen mit 19mm innen 350g.

felixthewolf
07.03.2018, 14:24
Die road disc Felgen gibt es nur in 24L und die wiegen mit 19mm innen 350g.
Dazu kommen aber nochmal 2x10gr für die Washer?

Hast du die MTB_Felgen, um die es in dem Angebot geht schon mal gewogen?

Felix

schnellerpfeil
07.03.2018, 14:28
Dazu kommen aber nochmal 2x10gr für die Washer?

Hast du die MTB_Felgen, um die es in dem Angebot geht schon mal gewogen?

Felix

Ja, da kommen 2x9g dazu und die Felgen sollen 320g habe. Selber gewogen habe ich die aber nicht.

coopera
07.03.2018, 14:31
ich hab mich für den hier entschieden:

https://www.bike24.at/p1140096.html

wenn es entlich mal schönes wetter gibt kann ich dir auch sagen wie er fährt...:mad:

vorteil: macht alle Achstandarts mit.... Centerlock und Adapter für 6 Loch... dt naben, preis
nachteil: 15c und design

captain hook
07.03.2018, 16:13
Wenn das Budget nicht so beschränkend ist, kann man doch einfach in die Vollen greifen?!

Duke Baccara SLS Disc (35mm) oder MCFK (35mm), Newman Naben und belastungsgerechte Speichen... Da bleibst Du locker im Budget, kommst bei 1300gr oder so raus und hast einen Satz, den Du immer und überall ohne jegliches Zucken fahren kannst.

Klar kann man immer leichtere Naben kaufen, die haben dann halt irgendwann Einschränkungen oder verlangen nach mehr Pflege. Klar kann man auch 77 Composite Felgen nehmen, aber muss man bei 85kg vielleicht auch nicht. Klar kann man auch 25mm Felge fahren. Muss man mit 85kg vielleicht auch nicht wenn man schon nen Satz hat, der einem eigentlich Bauchweh macht.

Wenn es wirklich ums Fahren geht und nicht um ein theoretischen Waagengewicht, würde ich wie beschrieben aus dem Hochqualitätssegment eine solide Variante wählen, die das Limit nicht absolut nach unten ausreizt. Dann hast Du was solides, was Du immer fahren kannst und was Dir nullkommakein Kopfzerbrechen bereiten wird. Und trotzdem ist so ein Satz dann immernoch verdammt leicht.

Mit tubular kannst Du dann noch ein paar Gramm schinden.

janni88
07.03.2018, 16:14
298g ist eine MTB Felge 22innenmass und 27aussenmass, Druck ist kein Problem fahr ja maximal 5,5 bar auf 28mm Reifen.

felixthewolf
07.03.2018, 16:59
298g ist eine MTB Felge 22innenmass und 27aussenmass, Druck ist kein Problem fahr ja maximal 5,5 bar auf 28mm Reifen.

Das ist sicher die Katalogangabe ohne der nötigen Unterlegscheiben, oder hat das dein Händler so echt gewogen?
Wenns dann real 328gr sind, wiegt der LRS halt 60gr mehr.
Sind die MTB-Felgen denn für diesen Druck zugelassen?

Gruss, Felix

captain hook
07.03.2018, 17:15
298g ist eine MTB Felge 22innenmass und 27aussenmass, Druck ist kein Problem fahr ja maximal 5,5 bar auf 28mm Reifen.

Schwer vorstellbar. Die MTB Felgen aus dem Bereich die mir bislang über den Weg gelaufen sind liegen bei unter 3Bar maximal Druck. Das reicht niemals für Deinen 28er Reifen.

Geht sich das beim C3 eigentlich alles noch aus? Auf einer 22mm MTB Felge wird der 28er Reifen rd. 32mm breit und gelangt damit in Bereiche, wo Dein C3 Rahmen am Limit ist.

captain hook
07.03.2018, 17:36
https://www.mtb-news.de/forum/t/newmen-laufradsaetze.833842/page-3

Newman gibt im MTB Forum selbst 3,1 Bar für die MTB Felge an.

janni88
07.03.2018, 18:53
Reifenbreite ist kein Problem hatte im Winter Conti GP AS in 32mm, der war 34mm breit und da war noch Luft denke bei 38 ist Schluss. Und bei dem Druck habe ich gar keine bedenken. Die Naben wiegen 93g und 183g und die Felgen 298g mal sehen was da raus kommt aber sie werden im Bereich von 1200g liegen.

captain hook
07.03.2018, 19:33
Reifenbreite ist kein Problem hatte im Winter Conti GP AS in 32mm, der war 34mm breit und da war noch Luft denke bei 38 ist Schluss. Und bei dem Druck habe ich gar keine bedenken. Die Naben wiegen 93g und 183g und die Felgen 298g mal sehen was da raus kommt aber sie werden im Bereich von 1200g liegen.

Das heißt, du wirst die 300gr Clincher Felge bewusst fast 100% überpumpen? Mut hast du jedenfalls.

janni88
07.03.2018, 20:43
kein Problem mach ich gern