PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ultegra R8000 - Probleme beim Schaltwerk einstellen



Mike2105
11.03.2018, 10:59
Hallo,

Ich habe seit einer Woche ein neues Canyon-Rennrad mit der neuen mechanischen Ultegra. Jetzt wolle ich hinten das Schaltwerk fein einstellen und hatte dazu die Zugeinstellschraube am Schaltwerk genutzt.

Mein Problem ist, dass ich hier viele Umdrehungen drehen kann, ohne dass sich das Schaltwerk sichtlich bewegt. Bei meinem alten Rennrad mit Ultegra 6700, ist bereits bei einer halben Umdrehung eine Bewegung des Schaltwerks zu sehen.

Hat jemand von Euch eine Idee oder Erfahrung mit der neuen Ultegra - es fühlt sich für mich fast so an, als ob da kein Gewinde drin wäre. Wollte aber gerne mal vorab ein paar Tipps abholen, bevor ich den Zug mal komplett rausnehme und die Einstellschraube überprüfe.

Viele Grüße,
Michael

scottalive26
11.03.2018, 11:09
Du siehst doch ob der Zug sich strafft und die Kabelhülle sich bewegt. Sonst einfach mal den Zug lösen und die Einstellschraube komplett raus schauben. Dann siehst du es doch!

Mike2105
11.03.2018, 11:24
Das ist genau das Problem - wenn ich die Einstellschraube drehe, bewegt sich kein Zug bzw. Strafft sich keine Außenhülle.

Niggel
11.03.2018, 12:19
Bewegt es sich denn, wenn du den Schalthebel bewegst?
Eventuell ist der Zug nicht gespannt.

Mike2105
11.03.2018, 12:36
Ja, der Zug bewegt sich, wenn ich den Schalthebel benutze und die Schaltung funktioniert auch ganz ok so wie von Canyon voreingestellt (allerdings nicht perfekt). Ich wollte daher fein nachjustieren und nutze die Einstellschraube, aber ich habe das Gefühl, dass diese sich bewegt ohne irgendwas zu bewirken.

Da die Schaltung auch ganz ok funktioniert, wollte ich auch nicht direkt den Zug lösen, da ich dann ja wirklich von vorne anfangen müsste.

Wie gesagt, die Einstellschraube lässt sich drehen, aber ich sehe keinen Zugstraffung oder -längung auch wenn ich 5 Umdrehungen mache..

JJ.
11.03.2018, 12:44
Du bist hinten nicht zufällig auf dem Größten Ritzel? Und das weitere Bewegen des Käfigs wird durch die Begrenzungsschraube begrenzt?

Niggel
11.03.2018, 12:50
Habe ich vorhin übersehen.

Bei der Ultegra 8000 und DA 9100 wird die Feinjustierung nicht mehr an der vermeintlichen Stellschraube eingestellt, sondern dort ist eine Madenschraube am Schaltwerk selbst. Wo die genau sitzt, müsste ich jetzt aber nachschauen.

Niggel
11.03.2018, 12:54
Schau mal hier in der ofiziellen Anleitung.

si.shimano.com/pdfs/dm/DM-RARD001-03-GER.pdf

Ich muss gerade zu meiner Schande gestehen, dass ich mich wohl geirrt habe.
Die Feineinstellung wird nachwievor mit der "Aussenhüllenschraube" eingestellt.

Möglich wäre noch, dass bei der ursprünglichen Montage (Canyon ? ) des Zuges die Stellschraube bereits ganz rausgedreht war.
Somit ist jetzt keine weitere Zugveränderung mehr möglich.
Dann hilft nur:
Schraube ganz reindrehen, Zug neu spannen, und anschliessend mit der Stellschraube wieder feinjustieren.


Bei den Umwerfern ist ab der Baureihe eine Madenschraube zur Feineinstellung vorhanden.

scottalive26
11.03.2018, 12:56
Habe ich vorhin übersehen.

Bei der Ultegra 8000 und DA 9100 wird die Feinjustierung nicht mehr an der vermeintlichen Stellschraube eingestellt, sondern dort ist eine Madenschraube am Schaltwerk selbst. Wo die genau sitzt, müsste ich jetzt aber nachschauen.

Ja genau:rolleyes: du hast das Schaltwerk schonmal angeschaut?
Es hat auch eine Zugeinstellungsschraube....was du meinst ist der Umwerfer:D

Mike2105
11.03.2018, 13:11
Super - vielen Dank für den Link und Eure schnelle Hilfe!!!

Andi1985
28.06.2018, 09:56
Hatte gestern selbes Problem.
Während bei den "alten Modellen" sich der Schrauben eigentlich immer drehen ließ, besteht dieser neue aus mehreren Teilen. Wenn man genau schaut wenn sich der Zug nicht spannt, dann dreht man nur die äußere Kunststoffhülse und der innere Einsatz bleibt stehen. Man muss dann den äusseren Teil fester zusammendrücken beim drehen, damit die Nase des äusseren Kunststoffteiles in der Nut des inneren Aluteils (der mit dem Gewinde) bleibt und sich mitdreht.
Verschlimmbessert fürchte ich leider 🙄

avis
28.06.2018, 12:16
Das war früher auch schon so.
Klingt hier danach, als wäre der Zug zu kurz geraten, dann wird das ganze so steif, dass die Schraube gewissermaßen nicht mehr gegen ankommt.

rotohr
28.06.2018, 14:12
Hatte gestern selbes Problem.
Während bei den "alten Modellen" sich der Schrauben eigentlich immer drehen ließ, besteht dieser neue aus mehreren Teilen. Wenn man genau schaut wenn sich der Zug nicht spannt, dann dreht man nur die äußere Kunststoffhülse und der innere Einsatz bleibt stehen. Man muss dann den äusseren Teil fester zusammendrücken beim drehen, damit die Nase des äusseren Kunststoffteiles in der Nut des inneren Aluteils (der mit dem Gewinde) bleibt und sich mitdreht.
Verschlimmbessert fürchte ich leider 🙄

Man muss die Kunstoffhülse etwas ziehen damit die "Nase" der inneren Schraube gehalten wird und muß dabei gleichzeitig drehen (quasi wie bei einer Kindersicherung von Flaschen nur halt umgekehrt).
Ist keine wirkliche Verbesserung von Shimano.

PAYE
28.06.2018, 18:50
Hatte gestern selbes Problem.
Während bei den "alten Modellen" sich der Schrauben eigentlich immer drehen ließ, besteht dieser neue aus mehreren Teilen. Wenn man genau schaut wenn sich der Zug nicht spannt, dann dreht man nur die äußere Kunststoffhülse und der innere Einsatz bleibt stehen. Man muss dann den äusseren Teil fester zusammendrücken beim drehen, damit die Nase des äusseren Kunststoffteiles in der Nut des inneren Aluteils (der mit dem Gewinde) bleibt und sich mitdreht.
Verschlimmbessert fürchte ich leider ��

Ging mir genauso letztes WE also ich 2 RD-R8000 montiert habe. Man dreht am Plastikring und die Metallschraube innen dreht sich keinen Deut! :(
Obwohl sie korrekt zusammengebaut ist (Metallschraube, Feder, Plastikring mit Nuten)

Zur korrekten Bedienung dieser blöden Einstellschraube (in 40 Jahren Radschrauben kam mir so ein blüder Mechanismus noch nicht unter!) steht nix in der Shimano Anleitung:

http://si.shimano.com/pdfs/dm/DM-RARD001-03-GER.pdf



... Man muss dann den äusseren Teil fester zusammendrücken beim drehen, damit die Nase des äusseren Kunststoffteiles in der Nut des inneren Aluteils (der mit dem Gewinde) bleibt und sich mitdreht.
...


Man muss die Kunstoffhülse etwas ziehen damit die "Nase" der inneren Schraube gehalten wird und muß dabei gleichzeitig drehen (quasi wie bei einer Kindersicherung von Flaschen nur halt umgekehrt).
...


=> wie nun?
Ziehen oder Drücken?

seankelly
28.06.2018, 20:07
Santiago erklärts! :D


https://www.youtube.com/watch?v=0G3gXLUVS4o

Nordwand
28.06.2018, 20:12
Santiago erklärts!

aber keine 8000er

PAYE
28.06.2018, 20:13
Dieses Video zeigt ein anderes SW-Modell.
Nicht das RD-R8000, um das es uns hier geht. Hier ist die Schaltseil-Schraube am Schaltwerk anders [blöder!] als bislang bei den Vorgängergenerationen.

seankelly
28.06.2018, 20:16
Dieses Video zeigt ein anderes SW-Modell.
Nicht das RD-R8000, um das es uns hier geht. Hier ist die Schaltseil-Schraube am Schaltwerk anders [blöder!] als bislang bei den Vorgängergenerationen.

sorry, hab ich übersehen ....... in einem anderen tutorial erklärt er die Einstellung des 8000er Umwerfers, deswegen dachte ich, es würde sich auch um das neue SW handeln ....


maybe you gotta switch to an english version :ü

https://www.youtube.com/watch?v=oma0RWr6HSQ

PAYE
28.06.2018, 20:40
Sorry, aber dieser Langweiler im zweiten Video, der nach Worten ringt und ewig rumfaselt mit nur wenig Substanz (z.B. kein Hinweis dass es einer speziellen Außenhülle bedarf) kommt erst bei min 21:00 zur Einstellschraube, sagt aber dazu nur, dass man daran drehen soll.
Auf die spezielle Problematik, die wir benannt haben, geht er null ein.

BerlinRR
28.06.2018, 20:41
(z.B. kein Hinweis dass es einer speziellen Außenhülle bedarf)

braucht man?

PAYE
28.06.2018, 20:43
braucht man?

Ja.
Wurde hier thematisiert:

https://forum.tour-magazin.de/showthread.php?384536-Au%DFenh%FClle-Shimano-OT-RS900-Schaltzugh%FClle-f%FCr-Ultegra-RD-R8000&p=5746429#post5746429

BerlinRR
28.06.2018, 20:45
Mhh also ich hab eine ganz normale SP41 und die funktioniert eigentlich gut.

PAYE
29.06.2018, 08:10
Na ja, wenn man die genaue Beschreibung der Problematik (bei b-c) liest:


...Die häufig eingesetzte Außenhülle OT-SP41 ist zu steif für einen so kleinen Radius, sodass technische Probleme in der Zugeinstellschraube verursacht und zügiges Ein- und Ausbauen des Hinterrads behindert werden können.
Durch die Verwendung der OT-RS900 können derartige Probleme verhindert werden, da die OT-RS900 eine geringere Steifigkeit aufweist.

so wird deutlich dass es durchaus funktionieren kann mit der SP41, besser jedoch mit der speziellen OT-RS900.
Wie ich bereits im anderen Thread dazu beschrieben hatte: der Aufbau der SP41 ist klassisch mit Stahldrähten in Längstrichtung, der Aufbau der OT-RS900 mit Stahlspirale (wie bei Bremszügen normalerweise). Dadurch ändert sich die Biegefähigkeit.
Ich habe bei mir statt der klassischen 30 cm lediglich 15 cm Außenhülle benötigt beim RD-R8000.

marcofibr
29.06.2018, 18:25
Ich bekomme mit keiner Zughülle die Schaltung leise eingestellt... hat jemand noch eine Idee?

PAYE
30.06.2018, 07:12
Was soll man dir auf so eine Frage antworten?


Neues Rad kaufen? :D
Fähigen Mechaniker beauftragen?




Schaltauge gerade ausrichten
Kettenlänge nicht zu lang
Schaltwerk sauber eingestellt
b-screw korrekt justiert



Woher dann immer noch "laute Geräusche" kommen müsstest du erstmal genauer beschreiben.

NoWin
30.06.2018, 11:05
Es gibt keine B-Screw am 8000er Schaltwerk

avis
30.06.2018, 11:09
:confused: natürlich gibt es die.

PAYE
30.06.2018, 16:48
:confused: natürlich gibt es die.

+1

Hier sieht man sie beim Schaltwerk oben rechts im Bild heraus ragen:


https://ae01.alicdn.com/kf/HTB1PStUmbsTMeJjSsziq6AdwXXaR/Shimano-Ultegra-5800-6800-R8000-RD-R8000-road-bike-bicycle-11speed-Rear-Derailleur-SS-GS-Short.jpg_640x640.jpg

Noch besser hier zu sehen:

http://bicyclebuysell.com/images/upload/2017/8/1503563177-47.jpg

Die Verstellfunktion damit spricht sehr schön an. Habe erst letztes WE zwei dieser B-Screws am RD-R8000 eingestellt. :)

NoWin
30.06.2018, 17:05
Wieder was gelernt ...

Raducanu
30.06.2018, 17:20
Ich bekomme mit keiner Zughülle die Schaltung leise eingestellt... hat jemand noch eine Idee?

Gab es nicht irgendwo ein Beitrag mit Rasseln mit CS 8000er Kasetten?

Edit: https://forum.tour-magazin.de/showthread.php?384623-Ger%E4usche-nach-Kassettenwechsel

Mein RD-8000 ist mit CS6800 ruhig

marcofibr
30.06.2018, 19:14
Gab es nicht irgendwo ein Beitrag mit Rasseln mit CS 8000er Kasetten?

Edit: https://forum.tour-magazin.de/showthread.php?384623-Ger%E4usche-nach-Kassettenwechsel

Mein RD-8000 ist mit CS6800 ruhig

Das ist genau mein Problem... es nervt Mega!

marcofibr
01.07.2018, 20:53
Hab jetzt mal die CS8000 gegen eine CS5800 getauscht und das Geräusch ist weg.
Kann man eine Kassette reklamieren ?

cadoham
01.07.2018, 20:56
Welche Variante genau hast du denn?

Läuft die Kette auf allen Ritzeln laut?

marcofibr
01.07.2018, 21:01
Welche Variante genau hast du denn?

Läuft die Kette auf allen Ritzeln laut?

11-32 /Geräusch ist auf 8 Ritzeln...

marcofibr
02.07.2018, 21:39
Sehr peinlich.... aber etwas gelernt...

Das Shimano Kettenschloss hat eine Laufrichtung, wie es eingebaut werden muss.

cadoham
02.07.2018, 21:41
Steht das auf dem Kettenschloss drauf? Nun läuft es besser?

marcofibr
02.07.2018, 21:44
Steht das auf dem Kettenschloss drauf? Nun läuft es besser?

Ja. Habe ich überlesen und 2 mal Glück gehabt...

https://www.rosebikes.de/shimano-quick-link-sm-cn900-11-kettenverschluss-882582?channable=e8277.MjIzNDUyMg&source=detail&sku=2234522&product_shape=46&article_size=6075&gclid=EAIaIQobChMIqqKUy5aB3AIVnYKyCh09ugVKEAQYASAB EgKdGvD_BwE

PAYE
03.07.2018, 05:51
Hab jetzt mal die CS8000 gegen eine CS5800 getauscht und das Geräusch ist weg.
Kann man eine Kassette reklamieren ?


Sehr peinlich.... aber etwas gelernt...

Das Shimano Kettenschloss hat eine Laufrichtung, wie es eingebaut werden muss.


Wobei dann ja noch die Frage offen bleibt, weshalb die CS-5800 keine Geräusche macht, die CS-8000 jedoch schon bei verkehrt eingebautem Kettenschloß?

Mifri
03.07.2018, 06:11
Naja, vielleicht sind die Steighilfen bei den CS8000 Ritzeln ganz leicht anders, als bei den CS6800 Ritzeln und dann noch in Verbindung mit einem entgegen der Laufrichtung verbauten Kettenschloss:rolleyes:

Obwohl es bzgl. Kettenschloss ja nicht ständig Geräusche machen würde, sondern nur, wenn Es die Kassette passiert.

Wir haben eine CS8000 er 11-32 am CX (Monokettenblatt) im Betrieb, die ist ruhig. Eine weitere 11-28 liegt noch verpackt herum, ebenfalls für CX bestimmt.

marcofibr
03.07.2018, 08:26
Wobei dann ja noch die Frage offen bleibt, weshalb die CS-5800 keine Geräusche macht, die CS-8000 jedoch schon bei verkehrt eingebautem Kettenschloß?

Die Steighilfen sind bei der 8000 mehr ausgepräGt.

BOW82
03.07.2018, 08:43
das 5800läuft etwas rauer jedoch "rasselt" am wenigsten
das 6800er bzw. 8000er macht bei mir immer nur rasselnde Geräusche auf den letzten 3-4 Ritzel
aber da ist man dann eh schon recht flott und der Wind machts wieder gut
Das Wichtigste ist eine gut geölte geschmierte gefettete Kette, das bringt am ehesten Ruhe!

cadoham
03.07.2018, 08:43
Aber nun läuft alles ruhig, ohne störende Geräusche?

marcofibr
03.07.2018, 08:48
Aber nun läuft alles ruhig, ohne störende Geräusche?

Nun ist alles normal. :)

seankelly
17.07.2018, 18:23
Super - vielen Dank für den Link und Eure schnelle Hilfe!!!

Hast du den Zug gelöst und neu gespannt? Oder wie hast du das Problem mit der Zugspannung jetzt in den Griff gekriegt. Ich frage deshalb, weil ich jetzt das gleiche Problem habe :(

seankelly
17.07.2018, 19:54
Ging mir genauso letztes WE also ich 2 RD-R8000 montiert habe. Man dreht am Plastikring und die Metallschraube innen dreht sich keinen Deut! :(
Obwohl sie korrekt zusammengebaut ist (Metallschraube, Feder, Plastikring mit Nuten)

Zur korrekten Bedienung dieser blöden Einstellschraube (in 40 Jahren Radschrauben kam mir so ein blüder Mechanismus noch nicht unter!) steht nix in der Shimano Anleitung:

http://si.shimano.com/pdfs/dm/DM-RARD001-03-GER.pdf







=> wie nun?
Ziehen oder Drücken?

Wie siehts bei dir aus, paye? Funktioniert das jetzt? Bei mir dreht sich nix. :( Will aber auch den Zug nicht lösen und riskieren, einen neuen einführen zu müssen .... dann müsste ich mich ja erst ins Zugwechsel-tutorial einlesen, da es sich um Hydraulikgriffe handelt. Die kann man ja schlecht ziehen, weil die Kolben dann rausgedrückt werden. Also wie den Zug wechseln? Kurz: ich wollte eigentlich nur die Schaltung feintunen und nicht das ganze Rad neu aufbauen .....

MiracleMan
17.07.2018, 20:06
Hab letztens auch mit dem Teil gekämpft an meiner R8000 - so lange dran rumgefummelt bis ich ne Blase am Finger hatte... absolute Fehlentwicklung.
Hab dann ne kleine Zange genommen und das innere Metallteil so gedreht.

marcofibr
17.07.2018, 20:30
Nun ist alles normal. :)

Habe immer wieder Probleme... mal 10km Ruhe und dann wieder Geräusche... werde irre...
Da Lob ich mir die Sram Force1 am Trek...

seankelly
17.07.2018, 20:30
Hab letztens auch mit dem Teil gekämpft an meiner R8000 - so lange dran rumgefummelt bis ich ne Blase am Finger hatte... absolute Fehlentwicklung.
Hab dann ne kleine Zange genommen und das innere Metallteil so gedreht.

Aber dazu müsste man die Plastiktülle ja entfernen, oder? Wie soll das gehen?

Zum Glück passt bei mir die Einstellung, so dass ich jetzt nicht unbedingt dran rumfummeln muss. Trotzdem will man natürlich grundsätzlich die Schaltung einstellen können. Wo kämen wir denn da hin, wenn man wegen sowas in die Werkstatt gehen würde! :D Von der Peinlichkeit mal ganz abgesehen.

Ich werde demnächst mal gucken, wie man den Zug wechselt und dann das Dingen neu aufbauen. Schaun mer mal .....

seankelly
17.07.2018, 20:32
Habe immer wieder Probleme... mal 10km Ruhe und dann wieder Geräusche... werde irre...
Da Lob ich mir die Sram Force1 am Trek...

Das liegt hundert pro an der 8000er Kassette. Meine ist auch laut und "schleift" auf einzelnen Ritzeln. Hab jetzt ne 6800er dran - was soll ich sagen: DEUTLICH leiser und besser.

PAYE
17.07.2018, 20:35
...

Zum Glück passt bei mir die Einstellung, so dass ich jetzt nicht unbedingt dran rumfummeln muss. Trotzdem will man natürlich grundsätzlich die Schaltung einstellen können. ...

+1

Man soll & will sie in jeder Situation vollständig korrekt handhaben können!



...
Ich werde demnächst mal gucken, wie man den Zug wechselt und dann das Dingen neu aufbauen. Schaun mer mal .....

Ich hatte die Zugeinstellschraube auch komplett demontiert, mir die 3 Einzelteile (Schraube, Feder, Plastikring) genau angesehen und es wieder zusammen gesetzt. Hat mich aber leider nicht wirklich schlauer gemacht um zu verstehen, warum das Drehen am Plastikring mal nix ändert und mal schon.
Hier hörte ich nun man müsse den schwarzen Plastikring zusammen "quetschen" damit die Schraube sich innen mitdreht.
Na ja, seltsame Konstruktion... :ü

MiracleMan
17.07.2018, 20:55
Aber dazu müsste man die Plastiktülle ja entfernen, oder? Wie soll das gehen?

Bei mir hat das innere Teil weit genug raus geschaut, musste da nichts entfernen


Hier hörte ich nun man müsse den schwarzen Plastikring zusammen "quetschen" damit die Schraube sich innen mitdreht.
Na ja, seltsame Konstruktion... :ü
Ja, normal sollte das hochziehen der äußeren Plastikhülle reichen um die Nase des Plastikrings in die Nut zu drücken um das Teil zu verstellen... in der Realität drückt die Plastikhülle die Nase aber nicht fest genug rein und der ganze Mechanismus greift nicht.

Ist mir schleierhaft wie man so eine tolle Schaltung entwickeln kann und dann sowas verbockt.

seankelly
17.07.2018, 20:55
+1

Man soll & will sie in jeder Situation vollständig korrekt handhaben können!




Ich hatte die Zugeinstellschraube auch komplett demontiert, mir die 3 Einzelteile (Schraube, Feder, Plastikring) genau angesehen und es wieder zusammen gesetzt. Hat mich aber leider nicht wirklich schlauer gemacht um zu verstehen, warum das Drehen am Plastikring mal nix ändert und mal schon.
Hier hörte ich nun man müsse den schwarzen Plastikring zusammen "quetschen" damit die Schraube sich innen mitdreht.
Na ja, seltsame Konstruktion... :ü

D. h. du schaffst es bis dato auch nicht, den Umwerfer per Zugspannung einzustellen?

PAYE
17.07.2018, 21:00
D. h. du schaffst es bis dato auch nicht, den Umwerfer per Zugspannung einzustellen?

Ich spreche vom Schaltwerk, nicht vom Umwerfer.
Zuletzt habe ich unterwegs auf Tour am schwarzen Ring gedreht und hatte den Eindruck dass sich absolut nix verstellt.
Später in der Werkstatt mit der Lampe dann nochmals ganz genau geschaut und -siehe da- nun drehte sich auch die Metallschraube innen mit.

So ganz durchschaut habe ich den -eigentlich simplen- Wirkmechanismus aber trotzdem noch nicht wirklich. :heulend:

seankelly
17.07.2018, 21:09
Ich spreche vom Schaltwerk, nicht vom Umwerfer.
Zuletzt habe ich unterwegs auf Tour am schwarzen Ring gedreht und hatte den Eindruck dass sich absolut nix verstellt.
Später in der Werkstatt mit der Lampe dann nochmals ganz genau geschaut und -siehe da- nun drehte sich auch die Metallschraube innen mit.

So ganz durchschaut habe ich den -eigentlich simplen- Wirkmechanismus aber trotzdem noch nicht wirklich. :heulend:

Sorry, ich meinte natürlich das Schaltwerk .... also bei mir dreht sich nullkommnix. Zudem "tackert" die Schaltung wieder auf einem Ritzel, so dass ich das wirklich gerne einstellen können würde. Das Shimano Manual sagt: wie üblich an der Schraube drehen :confused:

LINN
17.07.2018, 21:24
Ich habe eine 8000er auch seit einer Woche. Bei mir dreht sich silberne Gewindehülse mit, wenn man am schwarzen Kunststoffteil dreht. Und die Zugspannung ändert sich auch, man sieht das an der Position der oberen Leitrolle unter den Ritzeln.

Aber: Ich habe den Eindruck, dass die Einstellung sehr viel feiner möglich ist als früher. Etwa 1,5 Umdrehungen der schwarzen Kunststoffhülse sind möglich von "Leitrolle leicht links" bis "Leitrolle leicht rechts" unter dem Ritzel, ohne dass die Schaltfunktion nicht gegeben wäre.

Ich habe weniger als 200 km mit diesem Rad runter. Und die Kette läuft auch laut auf den Ritzeln. Speziell das 14er und das 19er sind laut, ich habe das auch nicht wegbekommen bis jetzt. Geringstes Geräusche habe ich mit Leitrolle genau unter den Ritzeln, so sollte es ja eigentlich auch sein.

P.S.: Zur Einstellung der Endanschläge an den Schrauben "H" bzw "L" darf man auch eher etwas beherzter drehen als bei früheren Schaltwerken, meine ich.

seankelly
17.07.2018, 21:56
Ist mir schleierhaft wie man so eine tolle Schaltung entwickeln kann und dann sowas verbockt.

Mir auch; hab ich auch bei keiner anderen Schaltung vorher erlebt. So geil die "Neue" schaltet - ohne Verstellmöglichkeit ist das Mist.

Ich vermute allerdings einen Montagefehler ab Werk/Händler. Bei Linn funktioniert es ja. Und ganz bescheuert bin ich jetzt auch nicht ;)

BerlinRR
17.07.2018, 22:34
Bei mir funktioniert die Zugverstellung bisher auch ohne Probleme obwohl ich die eigentlich zu steife Sp-41 Hülle verbaut habe.
Allerdings bekomme ich die 8000er Kassette geräuschmäßig auch nicht in den Griff.

marcofibr
17.07.2018, 22:43
Bei mir funktioniert die Zugverstellung bisher auch ohne Probleme obwohl ich die eigentlich zu steife Sp-41 Hülle verbaut habe.
Allerdings bekomme ich die 8000er Kassette geräuschmäßig auch nicht in den Griff.

Auch permanente Geräusche oder nur bei bestimmten Ritzeln?

BerlinRR
18.07.2018, 08:30
Auch permanente Geräusche oder nur bei bestimmten Ritzeln?

Manche Ritzel sind so richtig laut, als würde die Kette nicht auf das richtige Ritzel gesprungen sein, obwohl alles richtig ist.
Andere sind erträglich, aber eben nie so leise wie meine 6800er Kassette.

miken
18.07.2018, 10:41
nach doch einigen Minuten :) fummeln habe ich die 8000er Kassette 11-28 soweit ruhig.
Einziges Problemchen man hört auf den 3 größten Ritzeln doch ein deutliches Rasselgeräusch, wenn die Kette da rauf steigt. Aber wirklich nur beim schalten danach läuft die Kette ruhig drüber. Stand der Technik oder durch noch mehr Gefummel zu beheben?

seankelly
18.07.2018, 17:21
Ich krieg die Megakrise! Die f****ng Schraube dreht sich nicht einen Millimeter! Hab den Zug gelöst und versucht, das Ding einzeln zu drehen - nichts, absolut nichts! Wenn das nicht zu lösen ist, geht das Rad zurück! :mad: Was soll ich mit nem Rennrad, an dem man die Schaltung nicht einstellen kann!!!

PAYE
18.07.2018, 17:26
Ich krieg die Megakrise! Die f****ng Schraube dreht sich nicht einen Millimeter! Hab den Zug gelöst und versucht, das Ding einzeln zu drehen - nichts, absolut nichts! Wenn das nicht zu lösen ist, geht das Rad zurück! :mad: Was soll ich mit nem Rennrad, an dem man die Schaltung nicht einstellen kann!!!

Ruhig Blut!

Schau mal ob es eine bestimmte Position gibt, in welcher der schwarze Plastikring so in die Metallschraube eingreift, dass sich die mitdreht.
Es könnte sein dass dies nicht in jeder beliebigen Position des schwarzen Rings der Fall ist sondern nur in einer bestimmten Position!

Der schwarze Ring hat ja auch seit "Ausbuchtungen". Auf diese ist evt. besonder zu achten.

seankelly
18.07.2018, 17:36
Ruhig Blut!

Schau mal ob es eine bestimmte Position gibt, in welcher der schwarze Plastikring so in die Metallschraube eingreift, dass sich die mitdreht.
Es könnte sein dass dies nicht in jeder beliebigen Position des schwarzen Rings der Fall ist sondern nur in einer bestimmten Position!

Der schwarze Ring hat ja auch seit "Ausbuchtungen". Auf diese ist evt. besonder zu achten.

Genau das probiere ich ja seit Stunden (!). Hab schon Silikonöl reingefeuert .... absolut fest, die Schraube. Da dreht sich wirklich gar nix! Werde das Rad allen Ernstes retournieren. Schade eigentlich.

PAYE
18.07.2018, 17:47
Ist das nicht ein wenig überzogen, so wie mit Spatzen auf Kanonen zu schießen? :rolleyes:

Nimm doch erstmal die Feder und die schwarzen Ring von der Schraube und schau mal ob sich die Metallschraube solo problemlos dreht in ihrem Gewinde.
Dann wieder zusammen setzen, evt. erst ohne und danach mit Feder.

by the way: in der Regel sitzt ein weiterer Feineinsteller vor dem Oberlenker im Schaltzugsystem.

seankelly
18.07.2018, 17:51
Ist das nicht ein wenig überzogen, so wie mit Spatzen auf Kanonen zu schießen? :rolleyes:

Nimm doch erstmal die Feder und die schwarzen Ring von der Schraube und schau mal ob sich die Metallschraube solo problemlos dreht in ihrem Gewinde.
Dann wieder zusammen setzen, evt. erst ohne und danach mit Feder.

Problem dabei: dann müsste ich erst den Zug rausnehmen, d.h. auch die Endkappe abknipsen. Da der Zug aber ohnehin schon sehr kurz bemessen ist, müsste ich damit rechnen, einen neuen Zug einzufädeln .... das wollte ich eigentlich vermeiden.
Hab jetzt die Schaltung soweit ruhig zum Laufen gekriegt, indem ich das Feintuning einfach mit der Zugklemmung vorgenommen habe. Ist zwar möglich, aber mich nervt sowas total, grade an einem Neurad.

Ich könnte zwar mal mit der Zange drangehen, aber ich will für den Retoure-Fall keine Kratzer hinterlassen .....

PAYE
18.07.2018, 18:02
Hat Rose nicht neuerdings so einen Vor-Ort-Monteur der dir dein Rose Rad daheim tiptop macht, anstatt dass es eingeschickt werden muss?
Da würde ich erstmal mit Rose kommunizieren bevor du das Komplettrad retournierst weil sich eine Schraube bockig zeigt.

Übrigens hatte ich -wie in einem anderen Faden bereits beschrieben- bei 2 Stück RD-R8000 die gleiche Symptomatik. Beide Schaltwerke kamen ovp von bike-components.
Ist also vermutlich eher ein feature als ein bug des neuen Schaltwerks. :D
Da dies aber x-tausendfach verbaut wird *muss* es einen Kniff geben die Schraube beweglich und justierbar zu machen!

seankelly
18.07.2018, 18:10
Ist also vermutlich eher ein feature als ein bug des neuen Schaltwerks. :D
Da dies aber x-tausendfach verbaut wird *muss* es einen Kniff geben die Schraube beweglich und justierbar zu machen!

Kann schon sein, dass es ein feature ist. Aber dieses "feature" verhindert, dass man die Schaltung richtig einstellen kann. An einer "zu steifen Aussenhülle" liegt es auch nicht, da sich die Schraube ja auch bei ausgehakter Hülle nicht dreht. Ich könnte das Rad zurückschicken (übrigens nicht von Rose ;)) oder es fahren, wie es ist. Schaltet ja jetzt sauber. Ich werd mal ne Nacht drüber schlafen .....
Was mich aber noch interessiert: du schreibst, dass du das gleiche Problem hattest. Funktioniert das denn jetzt bei dir? Nur manchmal oder zuverlässig immer? Nur zufällig? Also ich hab schon zerschundene Finger von der Plastiktülle :( ... und muss halt hoffen, dass demnächst keine Feineinstellung notwendig sein wird ..... meine Meinung zum neuen RD8000: totale Shaizze!

PAYE
18.07.2018, 18:18
Dies Thema wurde bereits u.a. hier durchgehechelt:

https://forum.tour-magazin.de/showthread.php?268301-Der-quot-heute-hab-ich-geschraubt-quot-Thread&p=5758281#post5758281


Aktuell dreht sich zumindest an einem Rad tatsächlich die Verstellschraube mit dem Plastikring mit.
Habe noch keine echte Ursachenforschung an beiden Rädern betrieben, da das Wetter einfach prädestiniert für Touren ist und ich keinen Bock auf Schrauberei habe im Moment.
Und alle 5 Rennräder fahren ja momentan... :)

seankelly
18.07.2018, 18:25
Dies Thema wurde bereits u.a. hier durchgehechelt:

https://forum.tour-magazin.de/showthread.php?268301-Der-quot-heute-hab-ich-geschraubt-quot-Thread&p=5758281#post5758281


Aktuell dreht sich zumindest an einem Rad tatsächlich die Verstellschraube mit dem Plastikring mit.
Habe noch keine echte Ursachenforschung an beiden Rädern betrieben, da das Wetter einfach prädestiniert für Touren ist und ich keinen Bock auf Schrauberei habe im Moment.
Und alle 5 Rennräder fahren ja momentan... :)

Danke für den link! Das guck ich mir mal an, wenn meine Finger wieder in der Lage sind, einen Plastikring zu quetschen. ;) Außerdem trau ich mich da jetzt erstmal nicht mehr ran - immerhin läuft das System ja jetzt .....

JJ.
18.07.2018, 19:21
ich hab gerade mal bei meiner 9100er nachgeschaut und da hat die Stellschraube eine "Nase" dran, damit sie sich mitdreht.
Falls die Probleme bei der Ultegra so arg wären, dann würde ich mir einfach die von der DuraAce montieren, NR. Y5ZR98030
bzw. hier https://www.tnc-hamburg.com/TNC-Shop/Schaltwerke/Road-Schaltwerke/Shimano-Road-Schaltwerke/Shimano-Dura-Ace-RD-R9100-Schaltwerk-Schaltzugbefestigungsschraube-kpl-Nr-3--45896.html für 4,90€.


falls das Gewinde passt....

PAYE
20.07.2018, 07:53
Problem dabei: dann müsste ich erst den Zug rausnehmen, d.h. auch die Endkappe abknipsen. Da der Zug aber ohnehin schon sehr kurz bemessen ist, müsste ich damit rechnen, einen neuen Zug einzufädeln .... das wollte ich eigentlich vermeiden.
...

Oft kann man die gequetschte Endkappe mit der Kombizange wieder "rund" drücken, so dass die Endkappe abgeht ohne dass der Zug gekürzt werden müsste.
Könntest du mal testen.


Edit:
grade nochmals im Keller bei beiden montierten RD-R8000 Schaltwerken kontrolliert:
beide Schrauben drehen sich mit dem schwarzen Plastikring mit, so wie es auch sein soll. :)


Bei mir hat das innere Teil weit genug raus geschaut, musste da nichts entfernen

Ja, normal sollte das hochziehen der äußeren Plastikhülle reichen um die Nase des Plastikrings in die Nut zu drücken um das Teil zu verstellen... in der Realität drückt die Plastikhülle die Nase aber nicht fest genug rein und der ganze Mechanismus greift nicht.

...



Ich habe eine 8000er auch seit einer Woche. Bei mir dreht sich silberne Gewindehülse mit, wenn man am schwarzen Kunststoffteil dreht. Und die Zugspannung ändert sich auch, man sieht das an der Position der oberen Leitrolle unter den Ritzeln.

Aber: Ich habe den Eindruck, dass die Einstellung sehr viel feiner möglich ist als früher. Etwa 1,5 Umdrehungen der schwarzen Kunststoffhülse sind möglich von "Leitrolle leicht links" bis "Leitrolle leicht rechts" unter dem Ritzel, ohne dass die Schaltfunktion nicht gegeben wäre.

Ich habe weniger als 200 km mit diesem Rad runter. Und die Kette läuft auch laut auf den Ritzeln. Speziell das 14er und das 19er sind laut, ich habe das auch nicht wegbekommen bis jetzt. Geringstes Geräusche habe ich mit Leitrolle genau unter den Ritzeln, so sollte es ja eigentlich auch sein.

...


Die beobachtete "Fehlfunktion" der schwarzen Einstellrings könnte IMHO mehrere Ursachen haben:


das Gewinde im Schaltwerk für die Einstellschraube ist zu schwergängig => kann man schmieren vor der Montage
die Einstellschraube mit ihrem Gewinde ist zu schwergängig => kann man schmieren vor der Einstellung
der Druck auf die Schraube ist zu hoch aufgrund Verwendung von SP41 Außenhülle (anstatt der vorgesehenen biegsameren Spezialhülle von Shimano) => Austausch
die Einstellung funktioniert wesentlich feiner, so dass man optisch bei 1/8 Drehung od. 1/4 Drehung im Gegensatz zu früher noch keine sichtbare Änderung der Position der Leitrolle sieht, obwohl sich diese leicht anders positioniert hat
die Ritzel weiterhin tickern trotz Schaltwerksjustage => was evt. an den neuen Kassetten liegt und nicht am Schaltwerk
bei tief eingedrehter Metallschraube verdeckt der schwarze Einstellring optisch den oberen Schraubenrand, so dass man keine Drehung der Schraube sieht bei Betätigung des schwarzen Plastikrings, obwohl sich die Schraube real verdreht



Soweit mein privates Brainstorming zum Thema. :Angel:

BOW82
20.07.2018, 08:51
siehe unten
hab jetzt schon einige 8000er Schaltwerke verbaut, bis Dato keine Probleme
könnte natürlich besser gelöst sein aber naja:

Gestern wieder so einen Patienten gehabt, deswegen hab ichs gleich mal unter die Lupe genommen:

der rechte Teil hat eine kleine Vertiefung wo der mittlere Mitnehmerring eingreift
und der Mitnehmerring greift auch in die Stellmutter links ein.
Somit hat das Mittelteil (Mitnehmerring) nur die Übertragungsfunktion der Stellmutter links auf die Stellschraube rechts

Wenn man die Mutter dreht und die Stellschraube sich nicht dreht, dann ist etwas faul
Wsl die Nasen des Mitnehmerrings gebrochen, oder es ist keine Verbindung zwischen den 3 Teilen gegeben!
blöde Konstruktion, sollte aber trotzdem funktionieren

Der Stellbereich fällt jedoch sehr gering aus und somit ist eine gute Erstjustierung des Seils erforderlich

https://www2.pic-upload.de/img/35657761/sketch-1532068383479.png (https://www.pic-upload.de)

PAYE
20.07.2018, 09:05
Ups,
dieses kleine Bauteil in deiner Bildmitte sieht verdächtig nach der Ursache des Übels aus!
War mir nicht bewusst beim schnellen Zerlegen dass dieses Teil separat ist. Ich habe es offensichtlich gar nicht vom Rest abgenommen...

BOW82
20.07.2018, 10:07
Ups,
dieses kleine Bauteil in deiner Bildmitte sieht verdächtig nach der Ursache des Übels aus!
War mir nicht bewusst beim schnellen Zerlegen dass dieses Teil separat ist. Ich habe es offensichtlich gar nicht vom Rest abgenommen...

wenn hier nicht diskutiert geworden wäre, hätt ich mir das Ganze auch erst wsl bei einer "Nichtfunktion" angesehen

seankelly
20.07.2018, 10:35
hm ....ich blicks noch nicht ganz :( egal; Schaltung läuft .... und bei Einstellproblemen kommt halt n altes 105er Schaltwerk dran.


Ich poste nachher mal n Bild, das die Problematik verdeutlicht; vielleicht komm ich da ja doch noch weiter ....

BOW82
20.07.2018, 11:36
hm ....ich blicks noch nicht ganz :( egal; Schaltung läuft .... und bei Einstellproblemen kommt halt n altes 105er Schaltwerk dran.


Ich poste nachher mal n Bild, das die Problematik verdeutlicht; vielleicht komm ich da ja doch noch weiter ....


denk du wirst ums "reinschauen" nicht herumkommen

Reifenpanne82
20.07.2018, 12:23
Montiert euch doch die Verstelleinheit von einem alten (5800/6800) Schaltwerk, falls ihr noch eins davon zu Hause habt. Sollte auch als Ersatzteil verfügbar sein...die Einheit sollte laut englischsprachigem Forum passen und würde die ganzen Probleme mit der Verstellung lösen

BerlinRR
20.07.2018, 14:54
hm ....ich blicks noch nicht ganz :( egal; Schaltung läuft .... und bei Einstellproblemen kommt halt n altes 105er Schaltwerk dran.


Ich poste nachher mal n Bild, das die Problematik verdeutlicht; vielleicht komm ich da ja doch noch weiter ....

Warum so unentspannt? Ist doch nun wirklich kein komplexes Thema.

PAYE
20.07.2018, 14:58
Warum so unentspannt? Ist doch nun wirklich kein komplexes Thema.

Wenn ein Familienmitglied erkrankt so ist das immer ein sehr bewegendes Thema. Dürfte bei der Kelly Family nicht anders sein als bei uns. ;)

seankelly
20.07.2018, 14:59
Warum so unentspannt? Ist doch nun wirklich kein komplexes Thema.

Unentspannt? .... vielleicht urlaubsreif :ü

Und: das ist - seit ich Rennrad fahre - die erste f***** Schaltung, die sich nicht einstellen lässt. Da kann man ja wohl mal genervt sein ;)

BerlinRR
20.07.2018, 15:03
Unentspannt? .... vielleicht urlaubsreif :ü

Und: das ist - seit ich Rennrad fahre - die erste f***** Schaltung, die sich nicht einstellen lässt. Da kann man ja wohl mal genervt sein ;)

Naja ein Schräubchen will nicht so wie du es willst und du "drohst" direkt mit Fahrrad zurückschicken bzw. anderem Schaltwerk :D

seankelly
20.07.2018, 15:19
Naja ein Schräubchen will nicht so wie du es willst und du "drohst" direkt mit Fahrrad zurückschicken bzw. anderem Schaltwerk :D

ja gut, "Fahrrad zurückschicken" war dem Frust geschuldet ..... aber wenn sich das Dingen nicht bedienen lässt, muss halt n anderes SW dran. Ist doch keine "Drohung". Ist zwar "nur" eine Schraube - die kann aber über Fahrspaß oder Fahrfrust entscheiden .....

BerlinRR
20.07.2018, 15:28
ja gut, "Fahrrad zurückschicken" war dem Frust geschuldet ..... aber wenn sich das Dingen nicht bedienen lässt, muss halt n anderes SW dran. Ist doch keine "Drohung". Ist zwar "nur" eine Schraube - die kann aber über Fahrspaß oder Fahrfrust entscheiden .....

Muss nicht sein, entweder du nimmst es mal in Ruhe auseinander, kaufst das Ersatzteil für einen 5er oder machst das so:


Montiert euch doch die Verstelleinheit von einem alten (5800/6800) Schaltwerk, falls ihr noch eins davon zu Hause habt. Sollte auch als Ersatzteil verfügbar sein...die Einheit sollte laut englischsprachigem Forum passen und würde die ganzen Probleme mit der Verstellung lösen


Also genügend Möglichkeiten mit wenig Aufwand.

Raducanu
16.08.2018, 16:07
Ich muß das Thema noch mal hochkramen.
Habe meine 105er 11-28 gegen eine neue CS-R8000 11-32 ausgetauscht. Schaltwerk eingestellt, die ersten 10-15km läuft es Perfekt.
Aber dann geht es Geratter los. Allerdings fast nur auf den 13/14 er Ritzel, egal ob Vorne Groß oder Klein.
Hat Irgendwer eine Idee?

Bergandal
03.06.2019, 20:29
Hallo zusammen,

hole den Thread nochmal hoch.

Ich habe ein Ultegra R8000 Schaltwerk und folgendes Problem:

Habe ein Problem mit dem oberen Endanschlag. Die Leitrolle befindet sich im kleinsten Gang nicht unter dem größten, sondern etwa unter dem zweitgrößten Ritzel.

Bei mir bewegt sich das Schaltwerk nicht Richtung Laufrad, wenn ich die L Schraube drehe. Dementsprechend gelangt die Kette nicht auf das größte Ritzel (kleinster Gang). Die L Schraube ist schon ziemlich weit raus gedreht. Muss ich vorher den Zug entspannen, oder wie löse ich das Problem?

Danke Gruß Andi

seankelly
03.06.2019, 20:37
Muss ich vorher den Zug entspannen, oder wie löse ich das Problem?

Danke Gruß Andi

Ja.

Take5
03.06.2019, 20:42
Zugeinstellschraube: bei Bike24 bei den Käuferkommentaren gelesen, dass das Plastikteil früher 4 Nippel für die Mitnahme der Schraube hatte und jetzt angeblich nur noch einen, der wohl des öfteren nicht greift. Schrott!

cadoham
03.06.2019, 20:42
Bei mir bewegt sich das Schaltwerk nicht Richtung Laufrad, wenn ich die L Schraube drehe. Dementsprechend gelangt die Kette nicht auf das größte Ritzel (kleinster Gang). Die L Schraube ist schon ziemlich weit raus gedreht.

Wenn du auf das grösste Ritzel schaltest, aber das Schaltwerk unter dem 2. grössten stehen bleibt,
gibt es aus meiner Sicht erstmal 3 Ursachen.


Low-Schraube zu weit drin
Zugspannung falsch
Schaltauge krumm



Lässt sich das Schaltwerk von Hand unter das grösste Ritzel drücken,
oder blockiert da etwas den Schwenkbereich?

Was passiert, wenn du die Zugspannung erhöhst?

Bergandal
03.06.2019, 20:43
Ja.

Super danke für die schnelle Hilfe.

Da die L Schraube schon ziemlich weit draußen ist, weiß ich nicht, ob ich die dann nicht komplett raus drehe?

Kann ich die bei gespannten Zug rein drehen, Zug entspannen und dann zum Endanschlag einstellen raus drehen? Oder
wie ?

seankelly
03.06.2019, 20:44
Zugeinstellschraube: bei Bike24 bei den Käuferkommentaren gelesen, dass das Plastikteil früher 4 Nippel für die Mitnahme der Schraube hatte und jetzt angeblich nur noch einen, der wohl des öfteren nicht greift. Schrott!

Isso. Das macht das Entspannen des Zuges mittels dieser Schraube leider unmöglich.

Bergandal
03.06.2019, 20:45
Wenn du auf das grösste Ritzel schaltest, aber das Schaltwerk unter dem 2. grössten stehen bleibt,
gibt es aus meiner Sicht erstmal 3 Ursachen.


Low-Schraube zu weit drin
Zugspannung falsch
Schaltauge krumm



Lässt sich das Schaltwerk von Hand unter das grösste Ritzel drücken,
oder blockiert da etwas den Schwenkbereich?

Was passiert, wenn du die Zugspannung erhöhst?


Per Hand lässt es sich wunderbar unter dss größte Ritzen drücken. Wenn ich die Zugspannung erhöhe passiert nichts

cadoham
03.06.2019, 20:46
Zugeinstellschraube: bei Bike24 bei den Käuferkommentaren gelesen, dass das Plastikteil früher 4 Nippel für die Mitnahme der Schraube hatte und jetzt angeblich nur noch einen, der wohl des öfteren nicht greift. Schrott!

Kein Schrott.

Das Problem liegt meist darin, das bei vielen Kompletträdern mit Shimano R7000 / R8000 Schaltung,
für das letzte Stück nicht die vorgeschriebene, flexiblere Außenhülle OT-RS900 verwendet wird,
sondern aus Kostengründen die normale, steifere Außenhülle.

Dadurch lässt sich die Schraube für die Zugspannung deutlich schwerer drehen
und funktioniert nicht wie gedacht.

seankelly
03.06.2019, 20:48
Per Hand lässt es sich wunderbar unter dss größte Ritzen drücken. Wenn ich die Zugspannung erhöhe passiert nichts

Falls du die besagte Zugeinstellschraube nicht drehen kannst, ist vielleicht ein Versteller im Zug verbaut. Falls auch das nicht der Fall ist, musst du den Zug halt vom Schaltwerk lösen und neu klemmen.

Bergandal
03.06.2019, 21:03
Falls du die besagte Zugeinstellschraube nicht drehen kannst, ist vielleicht ein Versteller im Zug verbaut. Falls auch das nicht der Fall ist, musst du den Zug halt vom Schaltwerk lösen und neu klemmen.

Versuch ich mal, danke. Wie soll ich vorgehen, weil die L Schraube schon ziemlich weit draußen ist? Jetzt reindrehen kurz bevor sich das Schaltwerk nach rechts bewegt und dann den Zug lösen und die Anschläge einstellen?

seankelly
03.06.2019, 21:05
Versuch ich mal, danke. Wie soll ich vorgehen, weil die L Schraube schon ziemlich weit draußen ist? Jetzt reindrehen kurz bevor sich das Schaltwerk nach rechts bewegt und dann den Zug lösen und die Anschläge einstellen?

Erst Zug lösen, dann Anschläge einstellen. Anschließend wieder Klemmen (darauf achten, dass der Hebel komplett entspannt ist!).

Take5
03.06.2019, 21:10
Das Problem liegt meist darin, das bei vielen Kompletträdern mit Shimano R7000 / R8000 Schaltung,
für das letzte Stück nicht die vorgeschriebene, flexiblere Außenhülle OT-RS900 verwendet wird,
sondern aus Kostengründen die normale, steifere Außenhülle.


Das macht die ganze Sache für mich nur noch bescheuerter, nun wird für die letzten paar Zentimeter noch eine andere Zughülle benötigt. Wer sowas konstruiert hat für mich nicht mehr alle Tassen im Schrank und mit den alten 4 Nippeln wäre das Teil sicher trotzdem zu drehen . Als nächstes kommt dann ein Spezialzug ? Wird das nun beim Rad auch so bescheuert wie beim Auto, wo für den Leuchtenwechsel z.T. der Kotflügel abgebaut werden muss. Geht für mich in die Richtung, wenn ich ein Spezialteil brauche das nicht in jedem einfachen Radladen zu bekommen ist.

seankelly
03.06.2019, 21:12
Das macht die ganze Sache für mich nur noch bescheuerter, nun wird für die letzten paar Zentimeter noch eine andere Zughülle benötigt.

Und nicht zu vergessen die Kosten: ca. 30 € für ein paar Zentimeter Außenhülle :rolleyes:

avis
03.06.2019, 21:15
Kein Schrott.

Das Problem liegt meist darin, das bei vielen Kompletträdern mit Shimano R7000 / R8000 Schaltung,
für das letzte Stück nicht die vorgeschriebene, flexiblere Außenhülle OT-RS900 verwendet wird,
sondern aus Kostengründen die normale, steifere Außenhülle.

Dadurch lässt sich die Schraube für die Zugspannung deutlich schwerer drehen
und funktioniert nicht wie gedacht.

+1
Macht doch Sinn, wenn dadurch der Bogen des Zuges halt viel geringer ausfallen kann.
Optisch wie funktional.

Take5
03.06.2019, 21:18
Und nicht zu vergessen die Kosten: ca. 30 € für ein paar Zentimeter Außenhülle :rolleyes:

Nicht wirklich, oder? Das ist absolute Abzocke!

Eben an meinem Basso geschaut, keine Ahnung was da an Zug verbaut ist, aber zumindest hat das R7000 Schaltwerk vier Nuten im Kunststoffring zur Mitnahme und lässt sich einstellen.

cadoham
03.06.2019, 21:22
Das macht die ganze Sache für mich nur noch bescheuerter, nun wird für die letzten paar Zentimeter noch eine andere Zughülle benötigt. Wer sowas konstruiert hat für mich nicht mehr alle Tassen im Schrank

Es ist natürlich einfacher, alles doof zu finden und die Entwickler als Idioten abzustempeln,
statt verstehen zu wollen, was die Beweggründe für die neue, flexiblere Außenhülle sein könnte.

Die liegt übrigens jedem neuen Schaltwerk bei und ist auch als "Ersatz" erhältlich.




Und nicht zu vergessen die Kosten: ca. 30 € für ein paar Zentimeter Außenhülle :rolleyes:

Nicht wirklich, oder? Das ist absolute Abzocke!


Shimano OT-RS900: 2,99€ bei bike-components oder auch als 10er Pack für 24,99€ bei brügelmann.


@seankelly
Was du für ca. 30€ gesehen hast, war ein komplettes Dura Ace Schaltzugset,
wo halt auch die neue Hülle dabei ist.

seankelly
03.06.2019, 21:26
Shimano OT-RS900: 2,99€ bei bike-components oder auch als 10er Pack für 24,99€ bei brügelmann.


@seankelly
Was du für ca. 30€ gesehen hast, war ein komplettes Dura Ace Schaltzugset,
wo halt auch die neue Hülle dabei ist.

OK, alles klar. Danke! Wusste nicht, dass man das Teil einzeln kaufen kann .....

cadoham
03.06.2019, 21:30
Dann sollte man seine Vermutungen nicht als Fakt deklarieren. ;)

Scheint hier immer mehr zum Trend zu werden, erstmal gegen vieles zu wettern,
statt sich entweder erstmal zu informieren, oder wenigstens seine wage Vermutung auch
so zu kennzeichnen.

Bergandal
03.06.2019, 21:30
Erst Zug lösen, dann Anschläge einstellen. Anschließend wieder Klemmen (darauf achten, dass der Hebel komplett entspannt ist!).

So, probiert. Auch bei gelöstem Zug passiert beim Einstellen der L Schraube nichts. Da rührt sich nichts?

Probier morgen mal in Ruhe

cadoham
03.06.2019, 21:39
Die L-Schraube dient lediglich der mechanischen Begrenzung des Schaltwerks zu den Speichen,
aber bewegt das Schaltwerk selbst nicht nach links.


Schaltzug lösen
Schaltwerk von Hand unter das grösste Ritzel drücken
L-Schraube solange reinschrauben, bis es das Schaltwerk nach rechts, zum 2. grössten Ritzel drückt
L-Schraube wieder 1/2 Umdrehung lösen, bis es wieder exakt unter dem grössten Ritzel steht


Dann würde ich mit dem Schalthebel auf das kleinste Ritzel schalten, also den Schaltzug komplett freigeben.

Nun stellst du mit der H-Schraube der rechten Anschlag ein, indem du die Schraube solange rein drehst,
bis das Schaltwerk vom kleinsten Ritzel nach links zum 2. kleinsten gedrückt wird.

Die H-Schraube wieder 1/2 Umdrehung raus schrauben, bis das Schaltwerk exakt unter dem kleinsten Ritzel steht.

Die Zugspannschraube komplett reindrehen, Schaltzug von Hand straff ziehen und wieder festklemmen.

Nun schaltest du auf das 2. kleinste Ritzel und drehst die Zuganschlagschraube solange raus (strafft den Schaltzug),
bis die Kette auf das 2. kleinste Ritzel springt.


Ich gehe immer so vor:


STI auf das kleinste Ritzel schalten
H-Schraube soweit reindrehen, bis das Schaltwerk unter dem 2. kleinsten Ritzel steht
Zugeinstellschraube nicht vollständig reindrehen
Zug straffen und klemmen
H-Schraube soweit rausdrehen, bis das Schaltwerk wieder zurück, exakt unter dem kleinsten Ritzel steht
mit der Zugspannschraube feinjustieren

seankelly
03.06.2019, 21:39
Dann sollte man seine Vermutungen nicht als Fakt deklarieren. ;)

Scheint hier immer mehr zum Trend zu werden, erstmal gegen vieles zu wettern,
statt sich entweder erstmal zu informieren, oder wenigstens seine wage Vermutung auch
so zu kennzeichnen.

Bleib ruhig. Ich hab mich halt vertan. Kann bekanntlich passieren. ;)

cadoham
03.06.2019, 21:45
Natürlich. :)

Spiegelt dennoch die Stimmung hier nieder und macht das Miteinander nicht einfacher.

Take5
03.06.2019, 22:01
Es ist natürlich einfacher, alles doof zu finden und die Entwickler als Idioten abzustempeln,
statt verstehen zu wollen, was die Beweggründe für die neue, flexiblere Außenhülle sein könnte.


Umgekehrt kann ich mich durchaus fragen wo der Mehrwert der Lösung liegt, wegen den paar cm kürzer schaltet es auch nicht besser und der Zug muss trotzdem um den engen Radius. Gut, sieht etwas cleaner aus und irgendwas muss ja an der neuen Gruppe anders aussehen...

Danke für die Artikelnummer, habe das Teil gesucht aber nicht gefunden z.B. bei Bike24

avis
03.06.2019, 22:04
Ja, genau dort.
Die Hebelwege sind durch den kurzen Zug gesunken und ja, es sieht cleaner aus.
Gerade das finde ich bspw. gegenüber den oft riesigen Bögen einer mechanischen Red sehr gefällig.
Klar, natürlich alles nicht weltbewegend, aber am Rad ist eben schon eine Weile das meiste ziemlich ausentwickelt, geht immer nur um Detailverbesserungen.
Zumal...irgendeinen Nachteil kann ich nun nicht erkennen.

Take5
03.06.2019, 22:15
Ja, genau dort.
Die Hebelwege sind durch den kurzen Zug gesunken und ja, es sieht cleaner aus.


Wie sollen die Hebelwege kleiner werden durch einen kürzeren Zug?

avis
03.06.2019, 22:19
Weniger Reibung, dann kann man entweder die Bedienkräfte senken, und/oder die Hebelwege, durch andere Überstzung im STI.
Was ja bei der letzten Genration geschehen ist.

Take5
03.06.2019, 22:24
Ob der enge Bogen weniger Reibung verursacht als der alte große Bogen bin ich mir nicht so sicher, der Zug muss ja trotzdem um den engen Radius, klar hilft dabei die weichere Hülle.

Auch klar, dass mit Änderung der Geometrie kürzere Wege möglich sind, wusste nicht, dass Shimano diese geändert hat.

avis
03.06.2019, 22:28
Wenn richtig verlegt, wird der Radius aber nicht enger, kann schonmal so aussehen, weil eben sehr kompakt, aber der Grad der Krümmung
bleibt ziemlich gleich bspw. im Vergleich zu 9000 oder 7900er Reihe.
Aber insgesamt halt viel kürzer.
Klar, würde der jetzt enger werden, dann würde die Schaltqualität leiden, aber das ist ja nicht der Fall.

hellinghaus
03.06.2019, 22:29
Umgekehrt kann ich mich durchaus fragen wo der Mehrwert der Lösung liegt, wegen den paar cm kürzer schaltet es auch nicht besser und der Zug muss trotzdem um den engen Radius. Gut, sieht etwas cleaner aus und irgendwas muss ja an der neuen Gruppe anders aussehen...

Danke für die Artikelnummer, habe das Teil gesucht aber nicht gefunden z.B. bei Bike24

Soweit ich das verstanden habe ist der Mehrwert die Shadow Befestigung des Schaltwerkes,
die benötigt diese neue Hülle.

Ich hab mir die Hülle mal gekauft und bei der 9000er verbaut, der Radius wurde minimal kleiner.
Eine Schaltverbesserung konnte ich nicht spüren aber hab ja auch nur das 9000 Schaltwerk nicht das 9100 :)

Raducanu
03.06.2019, 22:29
Die L-Schraube dient lediglich der mechanischen Begrenzung des Schaltwerks zu den Speichen,
aber bewegt das Schaltwerk selbst nicht nach links.


Schaltzug lösen
Schaltwerk von Hand unter das grösste Ritzel drücken
L-Schraube solange reinschrauben, bis es das Schaltwerk nach rechts, zum 2. grössten Ritzel drückt
L-Schraube wieder 1/2 Umdrehung lösen, bis es wieder exakt unter dem grössten Ritzel steht


Dann würde ich mit dem Schalthebel auf das kleinste Ritzel schalten, also den Schaltzug komplett freigeben.

Nun stellst du mit der H-Schraube der rechten Anschlag ein, indem du die Schraube solange rein drehst,
bis das Schaltwerk vom kleinsten Ritzel nach links zum 2. kleinsten gedrückt wird.

Die H-Schraube wieder 1/2 Umdrehung raus schrauben, bis das Schaltwerk exakt unter dem kleinsten Ritzel steht.

Die Zugspannschraube komplett reindrehen, Schaltzug von Hand straff ziehen und wieder festklemmen.

Nun schaltest du auf das 2. kleinste Ritzel und drehst die Zuganschlagschraube solange raus (strafft den Schaltzug),
bis die Kette auf das 2. kleinste Ritzel springt.


Ich gehe immer so vor:


STI auf das kleinste Ritzel schalten
H-Schraube soweit reindrehen, bis das Schaltwerk unter dem 2. kleinsten Ritzel steht
Zugeinstellschraube nicht vollständig reindrehen
Zug straffen und klemmen
H-Schraube soweit rausdrehen, bis das Schaltwerk wieder zurück, exakt unter dem kleinsten Ritzel steht
mit der Zugspannschraube feinjustieren


Top Anleitung. So sollte es eigentlich Problemlos passen.
Was die Sinnhaftigkeit betrifft: Die Neuerung kam mit dem Shadow Schaltwerk. Der Käfig steht mehr hinter dem Ritzel, 0,5% weniger Watt, neues Marketing, neue Außenhülle

seankelly
04.06.2019, 07:29
Soweit ich das verstanden habe ist der Mehrwert die Shadow Befestigung des Schaltwerkes,
die benötigt diese neue Hülle.

So hab ich das auch verstanden.
Ein kürzerer Zug bedeutet natürlich nicht, dass die Hebelwege kürzer werden. Sonst hätte man ja an großen Rahmen immer längere Hebelwege als an kleinen. ;)

avis
04.06.2019, 09:26
Im Prinzip wäre das so, klar.
Was meinst du, wieso die hintere Bremse immer etwas schwergäniger ist, als vorne?
Mehr Reibung, auch etwas mehr Elastizität des Ganzen. Werden diese Widerstände kleiner, kann ich den EInholweg vorne im STI anders übersetzen und geringere Hebelwege realisieren.
Aber da der Zug ja den allergrößten Teil der Strecke nicht in einer Hülle läuft, nimmt die Länge der Hülle bei einem großen Rahmen eigentlich nur um 1-2cm zu, im wesentlichen durch das meist längere Steuerrohr. Und nur dort reibt ja dann etwas.
Das merkt man dann nicht wirklich.

Take5
04.06.2019, 09:59
Es gibt Rahmen wie z.B. mein neues Basso Venta, da verlaufen die Züge von vorne bis hinten in Zughüllen oder Inlinern. So wie ich das sehe ist trotz 7000er Shadowschaltwerk nicht die weiche Zughülle verbaut. Trotzdem schaltet das Teil nicht schwerer als z.B. meine 10-fach Campa mit teils offenen Zügen am Kuota.

Wenn das System so empfindlich wäre auf den Reibungswiderstand hätten wir damit null Spaß und könnten alle paar Monate die Züge wechseln.

avis
04.06.2019, 10:05
Ja, keine Ahnung, woran es da genau liegt, ist ja aber gut für dich :)
Ging ja nur generell darum, dass grundsätzlich weniger Hülle auch weniger Reibung bedeutet, bei gleichen Radien etc.

seankelly
04.06.2019, 13:38
Es gibt Rahmen wie z.B. mein neues Basso Venta, da verlaufen die Züge von vorne bis hinten in Zughüllen oder Inlinern. So wie ich das sehe ist trotz 7000er Shadowschaltwerk nicht die weiche Zughülle verbaut. Trotzdem schaltet das Teil nicht schwerer als z.B. meine 10-fach Campa mit teils offenen Zügen am Kuota.

Wenn das System so empfindlich wäre auf den Reibungswiderstand hätten wir damit null Spaß und könnten alle paar Monate die Züge wechseln.

Es ging ja ursprünglich nicht um den Reibunsgwiderstand, sondern darum, dass das kurze Endstück am Umwerfer die Funktion der Einstellschraube behindert bzw. sogar verhindert. Bei meinem Orbea bin ich mir nicht sicher, ob da nicht auch der komplette Zug samt Außenhülle durch den Rahmen geht; wäre dies so, müsste ich den ja komplett gegen diese "Soft-Hülle" tauschen, was mir ehrlich gesagt zu teuer ist :(

BerlinRR
04.06.2019, 17:06
Kein Schrott.

Das Problem liegt meist darin, das bei vielen Kompletträdern mit Shimano R7000 / R8000 Schaltung,
für das letzte Stück nicht die vorgeschriebene, flexiblere Außenhülle OT-RS900 verwendet wird,
sondern aus Kostengründen die normale, steifere Außenhülle.

Dadurch lässt sich die Schraube für die Zugspannung deutlich schwerer drehen
und funktioniert nicht wie gedacht.

Eventuell hab ich es überlesen, aber mir erschließt sich nicht was an dem neuen Design besser sein soll.
Bei dem alten Modell konnte man es einfach immer drehen.

Voreifelradler
04.06.2019, 17:13
Eventuell hab ich es überlesen, aber mir erschließt sich nicht was an dem neuen Design besser sein soll.
Bei dem alten Modell konnte man es einfach immer drehen.

Nix :D

avis
04.06.2019, 17:20
Eventuell hab ich es überlesen, aber mir erschließt sich nicht was an dem neuen Design besser sein soll.
Bei dem alten Modell konnte man es einfach immer drehen.

Kann man ja hier auch, richtige Hülle vorausgesetzt ;)

BerlinRR
04.06.2019, 19:13
Nix :D


Kann man ja hier auch, richtige Hülle vorausgesetzt ;)


Nur wie kommt man dann auf so eine Aussage? :confused:

Kein Schrott.
Also wenn ich mir ein System aussuchen kann was immer geht oder als Alternative eins was nur mit einer speziellen Hülle geht... Die "normalen" Hüllen sind ja auch nicht ohne Grund so steif. Ich fahre nach wie vor mit normaler Hülle.

seankelly
04.06.2019, 19:25
Nur wie kommt man dann auf so eine Aussage? :confused:

Also wenn ich mir ein System aussuchen kann was immer geht oder als Alternative eins was nur mit einer speziellen Hülle geht... Die "normalen" Hüllen sind ja auch nicht ohne Grund so steif. Ich fahre nach wie vor mit normaler Hülle.

Das Problem liegt doch eher bei den Radherstellern, die sich nicht an Shimanos Vorgaben halten. Wenn ich einen Diesel-PKW mit Benzin im Tank ausliefere, ist ja auch nicht der Motorhersteller Schuld, sondern das Autohaus.

BerlinRR
04.06.2019, 19:39
Das Problem liegt doch eher bei den Radherstellern, die sich nicht an Shimanos Vorgaben halten. Wenn ich einen Diesel-PKW mit Benzin im Tank ausliefere, ist ja auch nicht der Motorhersteller Schuld, sondern das Autohaus.

Ich baue es selbst auf und habe nur keinen Bock für etwas leichteres Ausbauen des Hinterrads eine komplett andere Hülle zu besorgen. Fahren und schalten geht wunderbar, bei mir seit einem Jahr, dein Vergleich passt also so ziemlich gar nicht ;)

seankelly
04.06.2019, 19:44
Ich baue es selbst auf und habe nur keinen Bock für etwas leichteres Ausbauen des Hinterrads eine komplett andere Hülle zu besorgen. Fahren und schalten geht wunderbar, bei mir seit einem Jahr, dein Vergleich passt also so ziemlich gar nicht ;)

Ich bin ja selbst angep***** wegen dieser Hülle, aber trotzdem würde ich cadoham Recht geben wollen: wenn Shimano das so entwickelt, dann sollten sich die Hersteller schon danach richten. Und für Selbstschrauber sind die Kosten mit knapp 3 Euro für das Teil eher überschaubar.

cadoham
04.06.2019, 19:45
Nur wie kommt man dann auf so eine Aussage? :confused:

Ach komm ... wenn es dir / anderen nicht gefällt, wenn Shimano für das letzte Stück nun ein
neues Stück Außenhülle konzipiert hat, ist das eine Sache, aber es funktioniert einwandfrei,
sodass die Aussage "Schrott" eben nicht zutreffend ist, wenn es wie vorgegeben montiert wird.



Und für Selbstschrauber sind die Kosten mit knapp 3 Euro für das Teil eher überschaubar.

Die Hülle liegt jedem neuen Schaltwerk bei, sodass man als Selbstschrauber nicht mal höhere Kosten tragen muss.

BerlinRR
04.06.2019, 19:46
Ich bin ja selbst angep***** wegen dieser Hülle, aber trotzdem würde ich cadoham Recht geben wollen: wenn Shimano das so entwickelt, dann sollten sich die Hersteller schon danach richten. Und für Selbstschrauber sind die Kosten mit knapp 3 Euro für das Teil eher überschaubar.

Sicherlich sollen sich die Hersteller danach richten. Wäre trotzdem schöner Canyon hätte eine ordentliche Verstellschraube verbaut, die flexible Hülle könnte man ja trotzdem verwenden.

BerlinRR
04.06.2019, 19:46
Ach komm ... wenn es dir / anderen nicht gefällt, wenn Shimano für das letzte Stück nun ein
neues Stück Außenhülle konzipiert hat, ist das eine Sache, aber es funktioniert einwandfrei,
sodass die Aussage "Schrott" eben nicht zutreffend ist, wenn es wie vorgegeben montiert wird.

Wenn es schlechter konstruiert ist als in den 10 Jahren davor, ganz ohne Vorteil, dann ist es schon ziemlich schrottig.

Itsme
04.06.2019, 19:57
Wenn es schlechter konstruiert ist als in den 10 Jahren davor, ganz ohne Vorteil, dann ist es schon ziemlich schrottig.

Stimmt, das alte kann man ja eben mit beiden Hüllen nehmen. Ich frage mich schon, warum das Shimano überhaupt ändert, wenn es keinen Vorteil bringt.

Beaver
04.06.2019, 20:04
Bei meinem Orbea bin ich mir nicht sicher, ob da nicht auch der komplette Zug samt Außenhülle durch den Rahmen geht; wäre dies so, müsste ich den ja komplett gegen diese "Soft-Hülle" tauschen, was mir ehrlich gesagt zu teuer ist :(

Geht der Zug nicht unter dem Tretlager aus dem Rahmen wie beim Orca? Da müsste man es ja sonst sehen.

seankelly
04.06.2019, 20:08
Geht der Zug nicht unter dem Tretlager aus dem Rahmen wie beim Orca? Da müsste man es ja sonst sehen.

Nee, Tretlager ist clean, kein Zug zu sehen. Ich vermute aber auch, dass er im Rahmen mittels Liner (hoffentlich!) verläuft und die Außenhülle nur zwischen Schaltwerk/Rahmen und STI/Rahmen montiert ist.

hellinghaus
04.06.2019, 20:14
Stimmt, das alte kann man ja eben mit beiden Hüllen nehmen. Ich frage mich schon, warum das Shimano überhaupt ändert, wenn es keinen Vorteil bringt.
Der Vorteil ist die Shadow Funktion dadurch soll keine Kette mehr auf die Strebe knallen können

Voreifelradler
04.06.2019, 20:16
Wenn es schlechter konstruiert ist als in den 10 Jahren davor, ganz ohne Vorteil, dann ist es schon ziemlich schrottig.

Es ist ja nur diese Einstellschraube am Zug. Die alte Schraube müsste eigentlich aber auch passen.

a x e l
04.06.2019, 20:27
Der Vorteil ist die Shadow Funktion dadurch soll keine Kette mehr auf die Strebe knallen können

Ah, okay. Das haut bei meinem Rahmen aber nicht hin. Sehe auf der Kettenstrebe nach der Tour immer die Spuren
der geölten Kette. Das ist die Diskrepanz zwischen Theorie und Praxis...

MrBurns
04.06.2019, 20:34
schmunzel .... und da erzähl mir noch einer der Spezialisten hier im TF, wie toll und einfach mechanische Schaltungen in Betrieb, Wartung und Einstellung im Gegensatz zu elektronischen Schaltungen sind ... wenn man sich hier alleine über drei Seiten oder länger über die richtigen Schaltzughüllen in die Haare kriegen kann ... :Applaus::Applaus:

seankelly
04.06.2019, 20:35
schmunzel .... und da erzähl mir noch einer der Spezialisten hier im TF, wie toll und einfach mechanische Schaltungen in Betrieb, Wartung und Einstellung im Gegensatz zu elektronischen Schaltungen sind ... wenn man sich hier alleine über drei Seiten oder länger über die richtigen Schaltzughüllen in die Haare kriegen kann ... :Applaus::Applaus:

+1 ;)

cadoham
04.06.2019, 20:37
Ich frage mich schon, warum das Shimano überhaupt ändert, wenn es keinen Vorteil bringt.

Es bringt einen Vorteil, da es die Reibung letztlich reduziert.

Ich habe die Shimano 105 R7000 an meinem Pendlerrad montiert
und für das letzte Stück auch die neue vorgeschriebene Außenhülle OT-RS900 verwendet,
die dem neuen Schaltwerk bei lag.

Die Einstellschraube funktioniert tadellos und präzise.

hellinghaus
04.06.2019, 20:37
Ah, okay. Das haut bei meinem Rahmen aber nicht hin. Sehe auf der Kettenstrebe nach der Tour immer die Spuren
der geölten Kette. Das ist die Diskrepanz zwischen Theorie und Praxis...


gut zu wissen, dann bleib ich bei meinen 9000 Schaltwerk

BerlinRR
04.06.2019, 20:41
.
Die Einstellschraube funktioniert tadellos und präzise.

Ich warte noch ganz geduldig auf den konkreten Vorteil der neuen Schraube. ;)

cadoham
04.06.2019, 20:44
Ah, okay. Das haut bei meinem Rahmen aber nicht hin. Sehe auf der Kettenstrebe nach der Tour immer die Spuren
der geölten Kette. Das ist die Diskrepanz zwischen Theorie und Praxis...

Ihr redet wohl aneinander vorbei.

Das "Shadow Design" plaziert das Schaltwerk erstmal nur weiter unter die Kettenstrebe,
während erst eine Kettenstabilisierung wie beim Ultegra RX800 Schaltwerk das
Schlagen der Kette reduziert, wie man es schon länger vom MTB Schaltwerk kennt.

avis
04.06.2019, 20:54
Ich warte noch ganz geduldig auf den konkreten Vorteil der neuen Schraube. ;)

Herrje, die Schraube ansich bringt natürlich keinen Vorteil, aber, bei korrekter Hülle, die ja beiliegend ist, auch keinen Nachteil.
Funktioniert halt einfach wie immer. ;)

a x e l
04.06.2019, 21:13
Ihr redet wohl aneinander vorbei.

Das "Shadow Design" plaziert das Schaltwerk erstmal nur weiter unter die Kettenstrebe,
während erst eine Kettenstabilisierung wie beim Ultegra RX800 Schaltwerk das
Schlagen der Kette reduziert, wie man es schon länger vom MTB Schaltwerk kennt.

Ja, das könnte sein.:)

BerlinRR
04.06.2019, 21:34
Herrje, die Schraube ansich bringt natürlich keinen Vorteil, aber, bei korrekter Hülle, die ja beiliegend ist, auch keinen Nachteil.
Funktioniert halt einfach wie immer. ;)

Ich mag halt keine Verschlimmbesserungen.

Man sieht ja auch an diesem Thread hier, dass es eben nicht immer funktioniert, zum
Beispiel wenn man ein Komplettrad so ausgeliefert bekommt. Bei der anderen Schraube würde es trotzdem wunderbar gehen.

Ich selbst habe übrigens eine 0% Quote zum Thema „ist ja beiliegend“ weder bei Rose noch bei Cycle-Basar war eine bei, ganz ohne oem oder andere Kennzeichnung.

seankelly
04.06.2019, 21:37
Ich mag halt keine Verschlimmbesserungen.

Man sieht ja auch an diesem Thread hier, dass es eben nicht immer funktioniert, zum
Beispiel wenn man ein Komplettrad so ausgeliefert bekommt. Bei der anderen Schraube würde es trotzdem wunderbar gehen.

Ich selbst habe übrigens eine 0% Quote zum Thema „ist ja beiliegend“ weder bei Rose noch bei Cycle-Basar war eine bei, ganz ohne oem oder andere Kennzeichnung.

Ja, das kann man sich fragen: wieso bleibt Shimano nicht bei steiferen Endhüllen plus altbekannte Schrauber? An meinem Rad funktioniert die steife Hülle bestens; es kann natürlich sein, dass die "Soft-Hülle" ein noch besseres Schalten bewirkt. Vorstellen kann ich mir das aber kaum, und wenn dann wäre das nur homöopathisch.

BerlinRR
04.06.2019, 21:41
Ist eine Kindersicherung für falsche Hüllen. :D

Genau das ist ja auch meine Erfahrung, schaltet perfekt. Mit guten Zügen und guter Erstmontage muss man zum Glück auch eher nicht nachstellen, weil sich der Zug nicht weiter längt und sich auch nichts staucht.

cadoham
04.06.2019, 21:46
Man sieht ja auch an diesem Thread hier, dass es eben nicht immer funktioniert.

Wenn man Komponenten entgegen der Vorgaben des Herstellers montiert,
kann es eben zu technischen Problemen kommen.

In der Montageanleitung ist das vermerkt, aber dazu müsste man diese lesen. :)


Montiert man die vorgeschriebene Außenhülle, funktioniert es einwandfrei.




Ich selbst habe übrigens eine 0% Quote zum Thema „ist ja beiliegend“ weder bei Rose noch bei Cycle-Basar war eine bei, ganz ohne oem oder andere Kennzeichnung.

Schlechtes Beispiel, denn Rose liefert sehr oft als OEM in Plastiktüte, statt orig. Verpackung + Zubehör aus,
ohne dies für den Kunden zu kennzeichnen. ;)

Ich hatte mein 105er R7000 Schaltwerk, sowie eine 105er Kassette auch bei Rose bestellt und
beides kam als OEM in einer Plastiktüte, ohne orig. Verpackung/Zubehör, obwohl es so nicht deklariert wird.

Das Schaltwerk habe ich dann retouniert und bei bike24 bestellt. Kam orig. verpackt, inkl. Außenhülle.

Raducanu
04.06.2019, 21:50
Wenn man Komponenten entgegen der Vorgaben des Herstellers montiert,
kann es eben zu technischen Problemen kommen. Da braucht man sich nicht wundern.

Montiert man dagegen die vorgeschriebene Außenhülle, funktioniert es einwandfrei.





Schlechtes Beispiel, denn Rose liefert sehr oft OEM aus, ohne dies für den Kunden zu kennzeichnen. ;)

Als ich mein 105er R7000 Schaltwerk bei Rose bestellt habe, kam es auch ohne jegliches Zubehör
und ohne der orig. Verpackung bei mir an. Sehr ärgerlich für den Kunden und wird so nicht deklariert.

Bestellt man dagegen bei bike24, bike-components, etc. erhält man das Schaltwerk in orig. Verpackung
und mit der Außenhülle OT-RS900.
Korrekt, mein R8000 Schaltwerk von Bike-Components lag die OT-RS900 bei

BerlinRR
04.06.2019, 21:55
Wenn man Komponenten entgegen der Vorgaben des Herstellers montiert,
kann es eben zu technischen Problemen kommen. Da braucht man sich nicht wundern.

Schlechtes Beispiel, denn Rose liefert sehr oft OEM aus, ohne dies für den Kunden zu kennzeichnen

Dass es mir nicht darum geht hast du nicht verstanden, weiß ich bereits. ;)
Die Konstruktion war einfach solider vorher und bringt jetzt keinerlei Vorteil. Mit keinem Wort habe ich geschrieben, dass es ich trotzdem geht.

Und so viele schlechte Beispiele.
Rose - schlechtes Beispiel
Cycle-Basar - schlechtes Beispiel
Rad vom TE - schlechtes Beispiel

Aber klar, das sind bestimmt alle schlechten Beispiele. Kann ja nicht anders sein.

cadoham
04.06.2019, 22:05
Was ist daran nun so schwer zu verstehen? :kweetnie:


OEM
Rose ist das beste Beispiel, wenn es um OEM Ware geht,
die als solche nicht im Shop ausgewiesen wird.

Da können hier einige ein Lied von singen und ist leicht an der
fehlenden orig. Verpackung / Montageanleitung / Zubehör zu erkennen.
Das war auch ein grosses Thema im "Rose Thread".

Meistens stört es nicht, aber in diesem Fall ist das eben ärgerlich für den Kunden
und ein Grund, warum ich dort nicht mehr bestelle, nachdem ich mehrfach OEM bekommen habe,
die so nicht deklariert wurde.

Grenzt für mich an Betrug, weil weder ausgewiesen, noch durch den Preis ersichtlich,
der meist nicht günstiger als bei der Konkurrenz ausfällt.


Montage
Wenn die Radhersteller hauptsächlich OEM in grossen Stückzahlen beziehen,
fehlt offensichtlich immer die Außenhülle.

Wenn sich der Monteur dann nicht informiert, sondern es "wie immer" montiert,
kommt es eben zu dem Problem, das die Einstellschraube nicht korrekt funktioniert.

Sicherlich hätte Shimano in diesem Fall mitdenken können und zu den OEM Schaltwerken
auch die benötigten Außenhüllen dazu packen müssen ...

Gosy
04.06.2019, 22:20
Werden die shadow Schaltwerke anders eingestellt ? Ich frag deshalb weil meine 8050 nur auf dem großen Blatt rasselt. Komponenten sind alle neu. Kettenlänge ist groß klein mit parallel schaltröllchen.

BerlinRR
04.06.2019, 22:24
Was ist daran nun so schwer zu verstehen? :kweetnie:

Ja da hast du wirklich massive Verständnisprobleme. Aber kann jedem mal passieren.

cadoham
04.06.2019, 22:25
@Gosy
Ich fahre auch das R8050 Di2 Schaltwerk (GS) und richte die Kettenlänge nach Gross-Gross,
auch wenn ich diese Kombination durch Syncro-Shift nie schalte.

Den Antrieb habe ich durch den Wechsel auf eine andere (schmalere) Kette ruhig bekommen.

Gosy
04.06.2019, 22:39
@Gosy
Ich fahre auch das R8050 Di2 Schaltwerk (GS) und richte die Kettenlänge nach Gross-Gross,
auch wenn ich diese Kombination durch Syncro-Shift nie schalte.

Den Antrieb habe ich durch den Wechsel auf eine andere (schmalere) Kette ruhig bekommen.

Ich habe die alte Methode genutzt mit parallel schaltröllchen bei groß klein hm. Dachte vielleicht muss das schaltwerk anders ausgerichtet werden .

avis
04.06.2019, 23:10
Ich mag halt keine Verschlimmbesserungen.

Man sieht ja auch an diesem Thread hier, dass es eben nicht immer funktioniert, zum
Beispiel wenn man ein Komplettrad so ausgeliefert bekommt. Bei der anderen Schraube würde es trotzdem wunderbar gehen.

Ich selbst habe übrigens eine 0% Quote zum Thema „ist ja beiliegend“ weder bei Rose noch bei Cycle-Basar war eine bei, ganz ohne oem oder andere Kennzeichnung.

Ernsthaft, was kann denn die Schaltung dafür, wenn irgendwelche Versender nicht die richtigen und passenden Teile liefern?
Bzw. Hobbyschrauber die Anleitungen nicht lesen?
Man kann halt schon erwarten, dass auch die korrekten, gedachten Teile verwendet werden, Toleranz gegenüber falschen Bauteilen, oder nicht-Lesen der manuals gehört doch nicht wirklich zum Lastenheft einer Gruppe?!
Der viel kürzere Zug bringt eben Verbesserungen mit sich, natürlich kleine, aber was soll man 2019 von einer mechanischen Gruppe anderes erwarten.
Das ganze kann dann scheinbar auch mit falschen Hüllen funktionieren, aber natürlich muss es das nicht, wie immer...
Verstehe ebenfalls nicht so ganz, wo hier eigentlich das Problem liegt?

hellinghaus
04.06.2019, 23:27
was mich nur verwundert
beim MTB gibts Shadow schon was länger aber ohne eine spezielle Hülle.


Warum braucht man jetzt beim RR eine ?

Take5
04.06.2019, 23:51
+1

Fahre das am MTB schon ewig, der Zugbogen ist auch wesentlich kürzer und funktioniert mit der normalen Außenhülle.



Verstehe ebenfalls nicht so ganz, wo hier eigentlich das Problem liegt?

Ich mache jedes Jahr lange Radreisen und da möchte ich im Notfall mein Rad auch in Timbuktu reparieren können und das auch auf der längeren Radrunde die auch mal 300km lang ist. Daher werde ich nie eine elektronische Schaltung verwenden und jedes Spezialteil finde ich ebenfalls Panne, weil nichts davon die Funktion eines Fahrrads wirklich deutlich nach vorne bringt, das ist zum großen Teil Marketing ohne Nutzen für den Konsumenten.

So viele Schaltungsausfälle dank der modernen Technik wie beim diesjährigen Giro gab es noch nie zu sehen. Da immer eine neue Sau durchs Dorf gejagt werden muss um Neues verkaufen zu können wird ausentwickelte Technik ad absurdum geführt.

avis
05.06.2019, 00:21
Ja, sollte man dann in der inneren Mongolei dringend eine neue Zughülle brauchen und der freundliche Hirte hat die gesonderte Shadow-Variante nicht, dann kriegt man die Schaltung schlechter eingestellt...
Das dürfte aber nur seeeeeeeeeehr selten der Fall sein ;)
(Wobei das auch noch ginge, wenn man die Schraube bspw. mit ner Zange greift!)

Spaß beiseite, ich verstehe ja was du meinst, Reparierbarkeit finde ich auch wichtig, aber eine passende Hülle zu verbauen kann man doch noch verlangen, oder?
Unter dem Kriterium "Ersatz am Ar*** der Heide zu bekommen", dürfte man das Allermeiste nicht benutzen, was aktuell auf dem Markt ist und teilweise ja doch bessere Funktion bedingt hat.
Für eigentlich alles was 11x oder 12x ist, wirst du in der Pampa keinen Ersatz bekommen, Ketten, Ritzel...., besondere Züge, Schlauchreifen, Carbonbremsgummis, irgendwelche Art von Speichen, oder Lagerteilen die etwas über 0815 hinaus gehen...

T-lo
05.06.2019, 07:23
So viele Schaltungsausfälle dank der modernen Technik wie beim diesjährigen Giro gab es noch nie zu sehen. Da immer eine neue Sau durchs Dorf gejagt werden muss um Neues verkaufen zu können wird ausentwickelte Technik ad absurdum geführt.

Da ist schon was dran, auch wenn es bei den Ausfällen beim Giro wohl eher um elektronische Schaltungen ging. Mechanisch war mwn da niemand mehr unterwegs.

Andererseits ist die steigende Sensibilität der Teile aber doch klar: es soll sich am Rahmen (im warsten Wortsinn) möglichst nichts ändern, aber an dem, was dazwischen sitzt - Ritzelanzahl, zB.
Wie sollte sich das bewerkstelligen lassen, ohne die Toleranzen zu verkleinern? Ich meine, irgendwo muss der Platz ja herkommen, wenn der Raum der gleiche bleiben soll. Dass 11, oder auch zukünftig 12fach deutlich feinmechanischer funktioniert als die grobschlächtige 6fach Friktionsschaltung ist daher logisch.
Ob das nun ein Vorteil ist oder nicht, muss jeder für sich entscheiden. Dazwischen liegen doch genug Evolutionsstufen, die ja nicht mit Vorstellung der Nachfolgegruppe angefangen haben damit aufzuhören zu funktionieren.
Muss man halt abwägen was einem wichtiger ist: mehr Ritzel, oder mehr Toleranzen.

Das klärt am Ende zwar nicht die Frage, weshalb es beim RD-9000 noch mit einer klassischen Zughülle ging während der RD-R9100 eine spezielle braucht, aber es veranschaulicht durchaus, dass das nun kein epochaler Schritt weg von "usability" war/ist, der wahrscheinlich nur aus der Bauchlaune eines von Sake restalkoholisierten Ingenieurs in Osaka getroffen wurde.
Da wird schon was hinter stecken, was sich uns nicht erschließt, was offenbar auch nicht zwingend ist, was aber genauso offenbar durchaus seine Bewandnis hat - schließlich gibt es ja die Beispiele in denen es mit klassischer Hülle nicht funktioniert, aber mit neuer.


Davon ab ist es bei ehrlicher Betrachtung auch gar nicht so, dass der Verbau von speziellen Spezialteilen im Rennradbereich erst gestern oder heute begonnen hat.
Man schaue sich als Gegenbeispiel die Vielzahl von verschiedenen Kassettenabziehern der 80er Jahre an, oder die an einen LSD-Trip erinnernde Farbpalette von Campas Raster-Ringen für die Syncro (2) Schaltung. Wer hier hat einen 3.5er Inbus in der Werkzeugkiste, den man für die Klemmung des Zuges an Delta-Bremsen brauchte?
Und: auch früher gab es schon verschiedene Ansätze für die hier diskutierte Schraube zur Feineinstellung des Schaltzugs: Shimano hatte ein Innengewinde am Schaltwerk, während Campa eine lose ins Schaltwerk gesteckte Tülle mit Innengewinde hatte, in der wiederum die Schraube zur Einstellung saß. Diese Tülle mit Innengewinde brach gerne - ob man sie 1986 bei jedem Radladen an der Ecke, wo man wärend eines Brevets mit dem Defekt grad liegen blieb, bekommen hat, wage ich zu bezweifeln.


Lange Rede, kurzer Sinn: ich verstehe dass man die Anforderung der neuen Schalthülle doof weil nicht nachvollziehbar findet, allerdings sehe ich da kein Problem der Neuzeit drin. Und denke, wir werden uns irgendwann alle dran gewöhnt haben.

avis
05.06.2019, 12:06
Gut geschrieben.
Die neue/andere Hülle ist eben nötig, weil der Weg viel kürzer wurde, also bei gleicher Art Hülle das Ganze zu steif würde.
Daher muss sie wohl ansich flexibler werden, um sich dennoch gut einstellen zu lassen.