PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : FSA Kurbel mit BSA Gewinde?



pezzey
17.03.2018, 16:59
Ich möchte eine FSA Kurbel (CK-6020) auf ein Ultegra Innenlager (SM BB R60) montieren.
Die Achse geht aber nicht durch die Lagerschalen.
Vorher war eine Ultegra Kurbel mit dem Lager montiert, die ging schon sehr schwer drauf. Aber die FSA geht irgendwie gar nicht.

Meine Frage hierzu:
FSA Kurbel müsste mit BSA Lager gehen, oder doch nicht. Oder einfach mit mehr Kraft arbeiten?

Voreifelradler
17.03.2018, 17:36
Bei FSA soll man Mega Exo Lager nutzen:
https://www.bike24.de/p18385.html

Wenn Du dir das Datenblatt durchliest, wirst du feststellen, dass es die Daten wie ein BSA Lager hat.
Ich hatte bis vor kurzem eine SLK Karbon Kurbel an meinem Look und es funktionierte mit einem Ultegra Lager.
Das Größte Problem ist eher die Maßhaltigkeit der FSA Produkte.

Kurz gesagt, meine Erfahrung: Mehr Kraft :D

norman68
17.03.2018, 17:40
...
Kurz gesagt, meine Erfahrung: Mehr Kraft :D

War seiner Zeit als ich noch das Mares von Focus fuhr auch bei der Gossammer nötig um die durch das DA Lager zu bekommen.

BerlinRR
17.03.2018, 17:46
Ich würde beim Lager die Aufnahme bisschen ausschleifen.

Zeta
17.03.2018, 18:42
Ich möchte eine FSA Kurbel (CK-6020) auf ein Ultegra Innenlager (SM BB R60) montieren.
Die Achse geht aber nicht durch die Lagerschalen.
Vorher war eine Ultegra Kurbel mit dem Lager montiert, die ging schon sehr schwer drauf. Aber die FSA geht irgendwie gar nicht.

Meine Frage hierzu:
FSA Kurbel müsste mit BSA Lager gehen, oder doch nicht. Oder einfach mit mehr Kraft arbeiten?


Das ist normal und seit langem bekannt - es gibt sogar einen Thread dazu im TF.
Du musst bei dieser Kombination ein wenig nachhelfen. Fette die Lagerringe (innen) und die Welle ein, setz die Welle an und treib' sie vorsichtig mit einem Gummihammer ein. Nein, die Lager nehmen dadurch keinen Schaden; ich fahre zwei solcher Kombinationen (Gossamer<>HT2) seit Ewigkeiten an zwei CX-Rädern ohne Probleme.

Die Abmaße FSA/Shimano unterscheiden sich um Zehntelmillimeter - warum das so ist, darüber muß man wohl nicht lange spekulieren. Die Kombination ist aber hunderttausendfach unterwegs und kann als funktionierend betrachtet werden.


Zeta

BerlinRR
17.03.2018, 18:46
Das ist normal und seit langem bekannt - es gibt sogar einen Thread dazu im TF.
Du musst bei dieser Kombination ein wenig nachhelfen. Fette die Lagerringe (innen) und die Welle ein, setz die Welle an und treib' sie vorsichtig mit einem Gummihammer ein. Nein, die Lager nehmen dadurch keinen Schaden; ich fahre zwei solcher Kombinationen (Gossamer<>HT2) seit Ewigkeiten an zwei CX-Rädern ohne Probleme.

Die Abmaße FSA/Shimano unterscheiden sich um Zehntelmillimeter - warum das so ist, darüber muß man wohl nicht lange spekulieren. Die Kombination ist aber hunderttausendfach unterwegs und kann als funktionierend betrachtet werden.


Zeta

Geht zwar, ist aber zum einstellen der Lagervorspannung Mist.

Zeta
17.03.2018, 19:04
Geht zwar, ist aber zum einstellen der Lagervorspannung Mist.


Da gibt es nichts einzustellen: Einschrauben, Welle durch, Gegenkurbel drauf und mit 1.5 Nm per Zentralschraube "anziehen", Klemminbusschrauben anziehen, fertig.

Ansonsten MegaExo-Lager verbauen. Im Gegensatz zu seinem Ruf habe ich damit keinerlei schlechte Erfahrungen gemacht.
Prozedere ist aber das gleiche.



Zeta

BerlinRR
17.03.2018, 19:07
Da gibt es nichts einzustellen: Einschrauben, Welle durch, Gegenkurbel drauf und mit 1.5 Nm per Zentralschraube "anziehen", Klemminbusschrauben anziehen, fertig.

Ansonsten MegaExo-Lager verbauen. Im Gegensatz zu seinem Ruf habe ich damit keinerlei schlechte Erfahrungen gemacht.
Prozedere ist aber das gleiche.


Die Zentralschraube ist genau dazu da, zum einstellen der Lagervorspannung.
Wenn die Vorspannung nicht passt kann man das Leben der Lager schon erheblich verkürzen.

Zeta
17.03.2018, 19:20
Die Zentralschraube ist genau dazu da, zum einstellen der Lagervorspannung.
Wenn die Vorspannung nicht passt kann man das Leben der Lager schon erheblich verkürzen.


Nach meiner FSA-Anleitung dient die Zentralschraube ausschliesslich dazu, die linke Kurbel genügend weit auf den Wellenstummelaufzuziehen um ein axiales Spiel der ganzen Chose auszuschliessen. Das beeinflusst den Lagerlauf genau Null. Daher auch nur 1.5 Nm. Das deckt sich vollständig mit meinen Erfahrungen.

Ich bin 'raus - dazu ist alles Notwendige in den Tiefen des TF beschrieben.



Zeta

Sparky
17.03.2018, 19:22
Ich möchte eine FSA Kurbel (CK-6020) auf ein Ultegra Innenlager (SM BB R60) montieren.
Die Achse geht aber nicht durch die Lagerschalen.
Vorher war eine Ultegra Kurbel mit dem Lager montiert, die ging schon sehr schwer drauf. Aber die FSA geht irgendwie gar nicht.

Meine Frage hierzu:
FSA Kurbel müsste mit BSA Lager gehen, oder doch nicht. Oder einfach mit mehr Kraft arbeiten?

Die FSA-Kurbel sollte ca. 0.05mm im Durchmesser größer sein als das Shimano Lager. U.u. und mit viel schick kann ein fähiger Mechaniker diese Kombi zuverlässig und haltbar (5 stellig km) zusammenbauen können.

Ein weniger geschickter Mechaniker kann diese Kombi zusammenbauen, aber die Haltbarkeit beschrankt sich dann auf einen 3-stelligen Kilometerbereich.

Das nächte ist der Ausbau aus dem Shimano-Lager, der dann eventuell durch Korrosion Lager/Achse/Dreck seinen übriges tut.

Also ist das FSA Original oder ein dazu passendes die "bessere" Wahl. Wenn dem FSA Original mit ordentlich Fett unter die Kugeln geholfen wird (Lager öffnen, fetten, zusammenbauen), halten die FSA Lager genauso, oder sogar besser als ein (schlecht) eingebautes Shimano-Lager.

Wenn SRM-Gossamer mit Standard-FSA-Gossamer getauscht werden soll, würde ich kein Shimano Lager nutzen. Das rumgeklopfe auf dem SRM :eek:

Sparky
17.03.2018, 19:33
Wie ich das beobachtet habe, baut man die Kombi Shimano-FSA so ein

Lager eindrehen, aber nicht ganz.

Kurbel durchklopfen.

Zweite Lager eindrehen, aber ebenfalls nicht bis zum Anschlag.

Kurbel durch das zweite Lager durchklopfen

Mit Lagerschlüssel Lager festziehen

Kurbel weiter eintrieben.

Zweites Lager festziehen.

Auf Leichtgängigkeit prüfen. Eventuell wieder etwas austreiben.

Kurbelarm dann.

pezzey
17.03.2018, 20:21
Danke für die schnelle Antwort. Dann werde ich morgen mal zur Tat schreiten.

Die Kurbel stammt übrigens exakt aus dem Focus Mares...

Zeta
17.03.2018, 22:02
Wie ich das beobachtet habe, baut man die Kombi Shimano-FSA so ein

Lager eindrehen, aber nicht ganz.


Na, dann doch nochmal:

Ich kenne den "Trick" - aber ich würde das so nicht machen - die Schlagenergie geht dann mindestens teilweise auf die Gewindegänge. Du gewinnst auch rein garnichts dadurch: Die Engstelle ist der Lagerinnendurchmesser.
Das Teileindrehen soll vermutlich das Lager etwas nachgiebiger nach aussen machen - ich konnte bei meinen ichweissnichtwievielen Montagen einen solchen Effekt niemals beobachten. Mit etwas Fett und dosiertem Einschlagen geht das ohne jedes Problem auch mit bereits festmontierten Lagerschalen. Bei den derzeitigen Temperaturen reicht es auch, die Kurbel zwei Stunden nach draussen zu legen - vermutlich flupscht sie dann sogar so hinein.

Meine beiden oben erwähnten CX-Räder haben beide über 25.000 Km herunter und bis heute keinen Lagerschaden zu verzeichnen. Eines der beiden ist seit Jahren eines meiner zwei Winterräder.

Dein Hinweis auf die nachträgliche händische Fettpackung im MegaExo-Lager ist richtig und wichtig.
Habe ich oben vergessen. Macht man das korrekt, kann zumindest ich keinerlei Standzeit-Nachteil gegenüber Shimanolagern feststellen.



Zeta