PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Machen 180er statt 175er Kurbeln Sinn?



Grendel696
21.03.2018, 16:50
Hallo,
wann immer ich einen Artikel zum Thema passende Kurbellänge lese (so wie aktuell auf der Tour-Webseite), denke ich über einen Wechsel der Kurbeln nach. Meine Schrittlänge beträgt 90cm, damit wären 180er Kurbeln optimal. Zur Zeit fahre ich 175er Carbon Kurbeln von SRAM. Probleme habe ich mit denen eigentlich keine, aber wenn ich dann Argumente für genau abgestimmte Längen lese, komme ich eben jedes mal ins Grübeln. Der Tritt soll damit runder und ökonomischer sein, sich natürlicher anfühlen und, DAS Argument für mich, am Berg sollen sie deutlich besser sein (bin nicht so der Bergfahrer). Hat jemand Erfahrungen mit einem Umstieg von 175 auf 180 mm? Macht das Sinn oder eher nicht?

norman68
21.03.2018, 16:58
Theoretisch macht das schon Sinn, ob du allerdings eine Unterschied spürst wird dir hier keiner sagen können. Manch einer spürt das angeblich gewaltig andere wie ich merke keinen Unterschied ob ich 170mm oder 175mm fahre.

Voreifelradler
21.03.2018, 16:58
Denk dran, dass Du deine Sitzhöhe anpassen musst.
Da wäre meine erste Überlegung.

ttbike
21.03.2018, 17:37
hab bei amazon eine 180mm 7800 in neu für 103 Euro bekommen
werde es diesen Sommer testen.

Wollte die 7800 eh nochmal neu kaufen und für 103 Euro dann noch in 180mm
hab ich nicht lange überlegt

Sesselpupser
21.03.2018, 17:40
Denk dran, dass Du deine Sitzhöhe anpassen musst.
Da wäre meine erste Überlegung.
Die Sitzhöhe ist nicht das größte Problem - die längere Kurbel setzt in Kurven früher auf, wenn man nicht einen Rahmen hat, der die längere Kurbel durch ein höher gelegtes Innenlager ausgleicht.
An einen "normalen" Rahmen kann man unter dem Gesichtspunkt der Schräglagenfreiheit nicht x-beliebig längere Kurbeln dranklöppeln.
Ich fahre an meinem Randonneur z. B. 185-er Kurbeln, habe den aber mit 1 cm höherem Tretlager bauen lassen um beim Kurbeln in Kurven nicht plötzlich "blöd aus der Wäsche zu gucken".....

Längere Kurbeln machen m. E. dann Sinn, wenn man zu den "dicke-Gänge-Tretern" gehört. Ich fahre auf Strecke gerne mit ca. 70-er Kadenz, da können die Beine in Ruhe den längeren Weg machen. Wer gerne 100-er Kadenz tritt, tut sich mit längeren Kurbeln keinen Gefallen..

Matze

ttbike
21.03.2018, 17:55
super dann denke werde ich glücklich werden.
Bin auch ehr der 70-80 Kadenz fahrer.

jengo78
21.03.2018, 17:58
Ich habe von einem renommierten Bikefitter gesagt bekommen das die Kniewinkel beim gestreckten und gebeugten Bein beachtet werden müssen.Bei einem Langbeiner, welcher eine 180er Kurbel fahren kann, der kommt auch mit einer 165er Kurbel zurecht.
Ein Radler mit kurzen Beinen( Ich ), welcher bisher eine 170er Kurbel hatte, geht es natürlich nicht eine 180er Kurbel zu fahren.
Ich habe sogar auf eine 165er Kurbel gewechselt, mit einer Innenbeinlänge von 78cm.

Seit dem habe ich echt das Gefühl einen runderen Tritt bekommen zu haben.

Tom
21.03.2018, 18:24
Wir haben da schon mal versucht, uns anzunähern. Die Antwort lautet: Kommt drauf an.

http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?379380-Richtige-optimale-Kurbell%E4nge-ist-das-individuell-unterschiedlich&highlight=kurbell%E4nge

relppurtsb
21.03.2018, 18:43
und es hilft immer wieder diese Graphik aus dem zitierten Thread:
http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?379380-Richtige-optimale-Kurbell%E4nge-ist-das-individuell-unterschiedlich/page3&highlight=kurbell%E4nge oder gleich beim Originallink unter http://www.customcranks.de/de/kurbellaenge.html

Hohe oder niedrige Frequenz sagt nichts über die passende Kurbellänge, eher Beinlänge und dort v.a. Oberschenkellänge, Flexibilität und sonstige Einschränkungen der Beweglichkeit (Bauch oder so :)).

Versuch macht schlau, gib Dir aber etwas Zeit dafür zum Eingewöhnen.
Mir taugen die 180er auch bei über 100er Frequenzen - das ist aber sehr subjektiv.

Studien zu langbeinigen Fahrern gibt es leider nicht. Und der Test von langen Kurbeln an normal(kurz-)beinigen Fahrern brachte nur das Ergebnis, dass dort (!) die langen Kurbeln nichts bringen - wenig verwunderlich.

Thunderbolt
21.03.2018, 19:01
Habe auch Schrittlänge 90.

Der Wechsel von der 175er auf 180er am Zeitfahrrad war mir persönlich ein Hauch zu lang. Fahre aber im TT eher mit hoher Frequenz.
Veilleicht war es auch subjektiv und wenn überhaupt nur im Wettkampf spürbar.

Habe die sündhaft teue Carbon-TT-kurbel dann an ein Kumpel mit längeren Beinen verkauft, der damit happy war.

Imho kommt ein sehr routinierter Fahrer mit allem zurecht wenn es nicht um das letzte Quentchen geht.

PAYE
21.03.2018, 19:15
Die Sitzhöhe ist nicht das größte Problem - die längere Kurbel setzt in Kurven früher auf, wenn man nicht einen Rahmen hat, der die längere Kurbel durch ein höher gelegtes Innenlager ausgleicht.
An einen "normalen" Rahmen kann man unter dem Gesichtspunkt der Schräglagenfreiheit nicht x-beliebig längere Kurbeln dranklöppeln.
...

Auch dem Vorderreifen wird die Schuhspitze 5 mm näher kommen bei +5mm Kurbellänge. Ob einen das stört liegt im Auge des Betrachters.

Regengott
21.03.2018, 19:48
Ich fahre mit meiner 93er SL ebenfalls 180 mm Kurbeln und will nichts anderes mehr. Ich habe das Gefühl, meine Kraft und meinen Bewegungsablauf besser entfalten zu können und fühle mich insgesamt wohler. Gleichzeitig hat sich durch die längere Kurbel auch meine Sitzposition verbessert.

komsomolez
21.03.2018, 20:04
Also wenn ich in die Kurve fahre, ist das Pedal auf der Innenseite bei längerer Kurbel eher weiter weg vom Boden ...

M*A*S*H
21.03.2018, 20:37
Willst du ein Rennen gewinnen dann tritt man auch in den Kurven weiter...;)


Also wenn ich in die Kurve fahre, ist das Pedal auf der Innenseite bei längerer Kurbel eher weiter weg vom Boden ...

Tom
21.03.2018, 21:30
Willst du ein Rennen gewinnen dann tritt man auch in den Kurven weiter...;)

Höfliche Rennfahrer lassen anderen den Vortritt :D

Flashy
21.03.2018, 21:39
Höfliche Rennfahrer lassen anderen den Vortritt :D

Das ist sogar wahre Größe: Man könnte zwar gewinnen, lässt aber den anderen Luschen den Sieg, damit sie beim nächsten Mal noch mitmachen und nicht eingeschnappt sind.