PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neuling, Tips Tips Tips



RowingManiac
11.01.2005, 20:44
Hallo Rennradgemeinde,

ich habe - nach einem Jahr auf einem Uralt-Rad von Anno Dazumal - endlich vor, mir ein eigenes Rennradl zuzulegen. Jetzt kenne ich schon die Grundzüge ganz gut (Gruppenhierarchie, Anbauteile), aber wäre doch für ein paar Tips zu Rädern in der Schüler-Preisklasse bis 1000 Euronen ganz dankbar. Ich denke, dass ich inklusive Trainingslager so auf etwa 5000km/Jahr komme... und Gewicht ist kein Problem. Für jeden allgemeinen Tip bin ich offen und dankbar...

Beim Fachhändler habe ich z.B. ein Longus Aspin mit 105er Gruppe und laut Verkäufer "sehr guten Laufrädern" (sorry, kann leider nicht mit nem Namen dienen) für 850 angeboten bekommen. Nur die sonstigen Anbauten (Vorbau, Sattelstütze, Lenker) war glaub ich ziemlich noname, kann aber lt. denen auch getauscht werden.
Ansonsten hab ich das Stevens Stelvio für 1100 angeboten bekommen, mit 105er und Carbongabel. Ist halt 250 Mäuse teurer...
Vom Versandhandel (z.B. Radon bei bike-discount.de) wird einem hier ja wohl eher abgeraten... spricht ausser dem quasi nicht vorhandenem Service was gegen die? (Wobewi ich grade als Einsteiger glaub ich lieber beim Fachmann vor Ort wäre, und so in guten Händen)...
Und noch eine Mögl: gebraucht? Inserate in der TOUR, ebay,... Kann man da was gutes und günstiges ergattern, was dann evtl den Händlernachteil aufwiegt? Auch wegen Garantie und so...
Danke schonmal für alle Tips (auch Radalternativen, ich hab da z.B. auch schon von Trenga.De oder Kinesis Eigenbau erzählt bekommen).

Martin

herr bert
11.01.2005, 20:56
tach martin,
ich fahre selbst seit ende 2003 ein radon. hat mich dieletzten paar tausend kilometer sehr ut begleitet, auch wenn ich ab und zu etwas grob mit ihm umgegangen bin. klar hast du durch den versandhandelkauf keinen ansprechpartner vor ort, aber wenn man hört, dass einige radler durch die halbe republik fahren um sich ihr rad von radbaugurus zusammenstellen zu lassen, muss das nicht unbedingt sein. ausserdem kann man mit dem geld, das man beim versand gespart hat schon einige stunden in der lokalen rad-fachwerkstatt begleichen. und das auch nur, wenn man selbst zwei linke hände hat, denn vieles lässt sich auch in der eigenen werkstatt/garage mit papas werkzeug erledigen. und wenns wirklich mal in die werkstatt muss (wegen spezialwerkzeug zB), dann verlangt der örtliche händler auch geld dafür.
ich hab, wie bereits schon erwähnt, ein radon und bin hochauf zufrieden damit. möchte dich jetzt nicht zum kauf eines versandrades animieren, aber einen blick solltes du schon auf die überbreite palette der versender werfen.


- jochen -

RowingManiac
11.01.2005, 22:28
Hey, danke schonmal.

Hab auch schon so einiges gutes über die Radon-Räder gehört, "steif und stabil"... nur die Expertenrunde ist das bei denen in Bonn wohl so laut Postings ja nicht grade... aber du hast schon recht, das gesparte Geld kompensiert natürlich zum Teil den Servicenachteil... und kleine Sachen kann ich auch mit nem Freund selber erledigen.
Was sind denn sonst noch für Versender zu empfehlen? Rose und Canyon scheinen mir relativ teuer, Cicli B find ich eher hässlich... Alternativen, anyone?
Danke schon mal... das hier hilft so einem wie mir echt bei der Entscheidung!!! :toppiejop

Schillerlocke
11.01.2005, 22:30
http://www.bicycles.de/epages/bicycles.storefront/41e447ec007b0153271ac240efa2067f/Product/View/121684?CatID=350000920
Wie wäre es damit?

roadrunner77
11.01.2005, 22:37
www.herkelmann-fahrraeder.de

ist wie als wenn du bei www.quantec-bikes.de kaufst....gleiche rad, nur nen anderer kleinerer aufkleber und billiger....

Gaffel_02
11.01.2005, 23:03
...und ich würd' mal sagen, daß die Jungs bei H&S in Bonn zumindest sehr kulant sind. Mein Radon im Extra-Angebot von letzten Oktober gab's mit ein paar Goodies dabei und was ich da sonst schon rausgetragen habe, ging' auch immer problemlos über die Bühne. Und wenn ich was zu reklamieren hatte, auch kein Problem.
Kann da eigentlich nicht klagen

Und für deine angepeilten 1000€ hab' ich meins mit Ultegra & Ksyrium Elite erstanden...besser is das...

Aber für mich ist das ja eh entfernungs-technisch der (Fach-)Händler vor Ort - naja, Leute mit mehr Ahnung vom Fach gibt's sicherlich in den anderen Läden...aber zählt nicht bei vielem der Preis?! :rolleyes:

Bicycles ist auch bei mir in der Nähe - aber die 2-Danger-Räder? Nä! Schön sind die nun wirklich nicht. Und teurer sowieso....

c.oeli
11.01.2005, 23:15
poison-bikes (http://www.poison-bikes.de)

schau dir ruhig mal die "cyanit"räder an,wäre was in deiner preisklasse dabei.

herr bert
11.01.2005, 23:19
nunja, ich hatte mich hier mal über den laden in bonn und dessen reklamationsabteilung ausgelassen. war keine einzelmeinung, da im forum noch einige was ähnlich unkompetentes erlebt haben. kann aber auch tagesform sein. ich hab aber trotzdem wieder dort bestellt und das sogar zum wiederholten male. bis dato nur die eine sache (citecs kamen im zerdrückten karton an, was aber mehr dem dpd als dem H&S anzuhänen ist) als negativ zu erwähnen. sonst schlägt der preis fast alle anderen.

und die räder sind, wie du selbst schon weisst, ebenso steif wie schwer, aber wenn man auf den preis schaut, dann muss man das ein oder andere gramm auf sich nehmen.

cheers - jochen -

MoritzFreiburg
11.01.2005, 23:31
Grundsätzlich spricht ausser dem gewissen Händler-vor-Ort-Manko nichts gegen Versandräder und ich muss sagen, ich bin mit meinem ehemaligen Canyon auch immer zum Händler um die Ecke gegangen, der hat am Anfang doof geguckt und einen blöden Spruch gebracht und dann auch alles rumgeschraubt, wenn mal was sein sollte. Und auch keinen teureren Preis berechnet o.ä.
Ausserdem stimmt es schon, dass man viel selbst machen kann und gerade das finde ich macht auch eine Menge Spaß.
Ich bin zwei Canyon gefahren bisher und fand die echt super, zu teuer sind die jetzt auch nicht gerade. Beispiel :-) (http://www.canyon.de/rennraeder/index.html?b=21) Die Rahmen sind echt gut!!
Meiner Meinung nach ist es besser, in den ersten Rennradjahren günstigere Versandräder zu kaufen und erst später, wenn man weiß, was einem gefällt, mal tiefer in die Tasche zu greifen. Mein erstes Rennrad hat 11kg gewogen und ich bin damit auf den Ventoux gekommen :-)
Moral von der Geschicht`: scheue den Versandhandel nich´ :rolleyes:

Dii Eitsch
11.01.2005, 23:41
poison-bikes (http://www.poison-bikes.de)

schau dir ruhig mal die "cyanit"räder an,wäre was in deiner preisklasse dabei.
Wollt ich gerade auch schreiben. Fahre selbst ein Poison Cyanit mit Ultegra und bin wirklich sehr zufrieden damit.

Von Mainz aus ist es ja auch nicht so weit zu denen. Da kannst Du Dir die Dinger ja auch anschauen, bevor Du evtl. eins kaufst.

robelz
12.01.2005, 06:07
Ich bin zwei Canyon gefahren bisher und fand die echt super, zu teuer sind die jetzt auch nicht gerade. Beispiel :-) (http://www.canyon.de/rennraeder/index.html?b=21)
Hmmm, wieso vollziehen die denn Modellwechsel so kurz, nachdem ich mir ein Rad gekauft habe? Das nenne ich mal wirklich viel für's Geld (und sogar eine Campa ist drauf) :toppiejop

arrakis
12.01.2005, 11:50
www.herkelmann-fahrraeder.de

ist wie als wenn du bei www.quantec-bikes.de kaufst....gleiche rad, nur nen anderer kleinerer aufkleber und billiger....
Quantec Bikes gibt´s beim Händler auch ohne Dekor, zumindest die gepulverten Varianten: z.B. hier:
www.ausdauertempel.de

Paco73
12.01.2005, 12:57
Wenn du gerne an deinem Rad herumschraubst und mechanisch versiert bist, kannst du auch ein Versandrad nehmen und Zuhause alles machen. Ansonsten nimm ein Rad bei deinem Händler.

Versandhandel = Vorteil Preis

Händler = Vorteil Service

Bei meinem Händler kann ich immer mal vorbeifahren nach dem Training und der tut mir schon mal die Schaltung einstellen oder das Rad nachzentrieren ohne, dass ich warten muss oder etwas dafür bezahlen.