PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : LICHT für NACHTfahrten ?



sternenreiter
12.01.2005, 10:27
Hatte gestern sehr viel Glück bei einem Unfall bei meiner nächtlichen Trainingsfahrt. Gut bekannte Strecke - aber bei einer Abfahrt (tempo etwa 30km/h) einen neuen Schranken übersehen (mein Licht war zu schwach!)

Hatte viel Glück

Hinteres, rechtes Helmviertel total zerstört (Teile rausgebrochen, Sprünge) - 3 Lagen Trainingskleidung haben mich vor schweren Abschürfungen bewahrt; habe nur ein paar kleinere Abschürfungen und Prellungen.

Hinterer Kettenwerfer (XT) kaputt, sonst hat es mein TREK 8000 sehr gut überstanden.

Den UNFALL hätte ich mit einem guten Licht vermeiden können (Schranken hätte ich gesehen).

Kann mir jemand ein gutes LICHT empfehlen: nicht zu teuer, starke Leuchtkraft, lange Leuchtdauer - zumindest 4 Stunden im Vollbetrieb, haltbarer Akku ?

Danke im Vorraus!!!!!!

Sternenreiter

büttgen
12.01.2005, 10:30
Schau mal in der Suchfunktion nach. Es müssten dort 1-2 Berichte geben die dieses Thema betreffen.

Gute Besserung

Vlabein
12.01.2005, 10:31
Hatte gestern sehr viel Glück bei einem Unfall bei meiner nächtlichen Trainingsfahrt. Gut bekannte Strecke - aber bei einer Abfahrt (tempo etwa 30km/h) einen neuen Schranken übersehen (mein Licht war zu schwach!)

Hatte viel Glück

Hinteres, rechtes Helmviertel total zerstört (Teile rausgebrochen, Sprünge) - 3 Lagen Trainingskleidung haben mich vor schweren Abschürfungen bewahrt; habe nur ein paar kleinere Abschürfungen und Prellungen.

Hinterer Kettenwerfer (XT) kaputt, sonst hat es mein TREK 8000 sehr gut überstanden.

Den UNFALL hätte ich mit einem guten Licht vermeiden können (Schranken hätte ich gesehen).

Kann mir jemand ein gutes LICHT empfehlen: nicht zu teuer, starke Leuchtkraft, lange Leuchtdauer - zumindest 4 Stunden im Vollbetrieb, haltbarer Akku ?

Danke im Vorraus!!!!!!

Sternenreiter

Hi,

in der letzten Tour war ein Lampentest - leider waren die wirklich guten Lampen preislich jenseits von dem was ich ausgeben würde.
Ich habe aine ganz alte Doppelleuchte von Cateye - die hält aber unter Volldampf nur ca 2 Stunden - mit nur einer Leuchte auch wesentlich länger.
Guck mal bei e... - dort werden die manchmal angeboten - sind jedoch schon sicher 5-6 Jahre alt - einen neuen Akku bekommt man aber noch dafür. Der wird im Rahmen verklettet.

Eine andere Lösung wäre eine Lampe an Deinem Helm - so was gibt es hier:
http://www.petzl.de/
Ich habe eine TACTIKKA PLUS - und die ist leicht und ordentlich hell - hält je nach eingestellter Helligkeit wirklich wie angegeben.
Für harte Fälle wie dich ist vielleicht auch die MYO 5 recht klasse - da siehst Du wirklich alles - Topqualität zu im Vergleich zu den in der Tour gestesteten Teilen zu moderaten Kursen.


Gruß

Vlabein

büttgen
12.01.2005, 10:48
Eine andere Lösung wäre eine Lampe an Deinem Helm

Du blendest damit aber andere Verkehrsteilnehmer, sonst ist dies die beste Lösung.

pinguin
12.01.2005, 11:15
Helmleuchte oder Stirnleuchte ist gut. Aber im Strassenverkehr zumindest problematisch, denn man provoziert Autofahrer unnötig. Habe da auf einem kurzen Stück Landstrasse zwischen zwei off-road Stücken schon schlechte Erfahrungen gemacht. Muss nicht sein.

Nachts fahre ich nur auf Radwegen, wenn ich sie gut kenne, plötzliche Verschwenkungen, Pfostenlöcher, Absperrgitter, Schranken usw., die man tagsüber noch gut wahrnimmt, werden nachts wirklich gefährlich, oft sind diese Dinge (Pfosten in der Mitte des Weges z.B.) nicht reflektierend beklebt... Das ist auch mit gutem Licht nicht ungefährlich.

Auf der Strasse reicht mir entweder die Mirage mit einer Birne 5,2 Volt und 0,85 Ah (statt 6 Volt) gut aus (wg. der Überspannung ein recht weißes Licht mit guter Reichweite) bzw. für mich noch besser der Nabendynamo mit E6-Scheinwerfer mit 3 Watt Birne (ehemalig war das Bisy), fast weißes Licht, sauber abgegrenzt, homogen, gute Reichweite. Mit beiden Lösungen kann man locker mindestens die nächsten 50 m gut überblicken. Zusätzlich habe ich noch eine Petzl-Zipp Leuchte (sehr kleine Diodenstirnlampe) am linken Oberarm, die leuchtet dann direkt vors Vorderrad, wenn ich die normale Beleuchtung so einstelle, dass sie auf maximale Entfernung ausgerichtet ist.

Die Mirage brennt ca. 4 Stunden, die E6 natürlich wg. Nabendynamo sozusagen "unbegrenzt".

p.

biker04
12.01.2005, 11:35
Helmleuchte oder Stirnleuchte ist gut. Aber im Strassenverkehr zumindest problematisch, denn man provoziert Autofahrer unnötig. Habe da auf einem kurzen Stück Landstrasse zwischen zwei off-road Stücken schon schlechte Erfahrungen gemacht. Muss nicht sein.

Nachts fahre ich nur auf Radwegen, wenn ich sie gut kenne, plötzliche Verschwenkungen, Pfostenlöcher, Absperrgitter, Schranken usw., die man tagsüber noch gut wahrnimmt, werden nachts wirklich gefährlich, oft sind diese Dinge (Pfosten in der Mitte des Weges z.B.) nicht reflektierend beklebt... Das ist auch mit gutem Licht nicht ungefährlich.

Auf der Strasse reicht mir entweder die Mirage mit einer Birne 5,2 Volt und 0,85 Ah (statt 6 Volt) gut aus (wg. der Überspannung ein recht weißes Licht mit guter Reichweite) bzw. für mich noch besser der Nabendynamo mit E6-Scheinwerfer mit 3 Watt Birne (ehemalig war das Bisy), fast weißes Licht, sauber abgegrenzt, homogen, gute Reichweite. Mit beiden Lösungen kann man locker mindestens die nächsten 50 m gut überblicken. Zusätzlich habe ich noch eine Petzl-Zipp Leuchte (sehr kleine Diodenstirnlampe) am linken Oberarm, die leuchtet dann direkt vors Vorderrad, wenn ich die normale Beleuchtung so einstelle, dass sie auf maximale Entfernung ausgerichtet ist.

Die Mirage brennt ca. 4 Stunden, die E6 natürlich wg. Nabendynamo sozusagen "unbegrenzt".

p.


kann ich auch nur empfehlen. fahre die mirage und die x und zusätzlich das neue nipac. gerade wenn es nass ist, ist jede weitere lichtquelle lebensnotwendig. den größten teil der feldbergroute abends fahre ich sogar mit den 20watt der x, dann entgeht mir gar nichts. gerade bei der abfahrt von der saalburg runter wo man gebremst mit über 40 runterdonnert. für den strasenverkehr haben ich noch die neue cateye diodenlampe, damit mich die autos besser und früher sehen.

grüße biker

sternenreiter
12.01.2005, 12:30
in der Tat gibt es dazu schon genug gute Beiträge in diesem Forum. Seit dem Unfall von gestern und dem ANblick vom kaputten Helm - habe ich auch keine Bedenken ein paar Hundert Euros für die NACHTbeleuchtung auszugeben.

Glaube, die Nebelschweinwerfer von meinem Auto haben 250 € gekostet und erst 1-2 mal in einem Jahr verwendet - die Xenonscheinwerfer gar 400 €.

Aber Biken in der NACHT mit einem zu schwachen Licht ist lebensgefährlich - das weiss ich seit gestern. Und immerhin tue ich das im Schnitt etwa 2x 3h Stunden pro Woche - aus beruflichen Gründen geht es tagsüber nur a Wochenende.

Und nochwas: der HELM dürfte mir gestern das Leben gerettet haben.

Also Helm tragen - auch im Sommer, wenn es heiss ist!

ST

bike_andy
12.01.2005, 12:40
hi zusammen,
ich hab mir nach vielen versuchen eine total geile saubillige leuche gebaut:
man braucht dazu:

1. das gehäuse von der x-mirage (24 eur)
2. eine herkömliche kaltspiegel haloleuchte 20W 10Grad 35mm durchmesser (2 eur)
3. Kabel und buchsen (3 eur)
4. zwei 6V 4,5Ah Bleiakkus vom westfalia (18,50 euronen)
...

das zeug zusammen löten.
der akku is halt schwer (1,7 kg), aber auf dem weg zur arbeit immer in der ebene nicht relevant. den akku verstaue ich in meiner kuriertasche am rücken.
die lampe geht voll geladen ca. 2,5 h
und is heller als jede lupine oder catey ...

das einzige problem ist der stress den man mit den leuten hat die auf einen zu kommen.

salü

biker04
12.01.2005, 13:16
hi zusammen,
......

das einzige problem ist der stress den man mit den leuten hat die auf einen zu kommen.

salü

das ganau habe ich schon mit der X. deswegen bin ich froh beiden lampen zu haben, damit ich bei gegenverkehr abblenden kann ......

grüße biker

HeikoP
12.01.2005, 13:49
wenn man nicht zwei Linke Hände hat, kann man, bevor man zur Lupine greift, auch den Selbstbau wagen. Fahre auch mit 20W 24° und 3,4AH Bleiakku. Wenn man nicht grade den billigsten Halogenstrahle, sondern ne Osram IRC oder Phillips Masterline ES nimmt, hält sich der Blendfaktor noch in Grenzen. Ich wurde auf jeden noch kein einziges Mal anghupt oder so. Zur not kann man auch nen Dimmer dazwischenschalten.

Alles was man zum Thema wissen muss und was es alles so gibt, steht
hier (http://www.mtb-news.de/forum/forumdisplay.php?s=&daysprune=100&f=92)

Gruss
Heiko

pinguin
12.01.2005, 14:01
hi zusammen,
ich hab mir nach vielen versuchen eine total geile saubillige leuche gebaut:
man braucht dazu:

1. das gehäuse von der x-mirage (24 eur)
2. eine herkömliche kaltspiegel haloleuchte 20W 10Grad 35mm durchmesser (2 eur)
3. Kabel und buchsen (3 eur)
4. zwei 6V 4,5Ah Bleiakkus vom westfalia (18,50 euronen)
...

das zeug zusammen löten.
der akku is halt schwer (1,7 kg), aber auf dem weg zur arbeit immer in der ebene nicht relevant. den akku verstaue ich in meiner kuriertasche am rücken.
die lampe geht voll geladen ca. 2,5 h
und is heller als jede lupine oder catey ...

das einzige problem ist der stress den man mit den leuten hat die auf einen zu kommen.

salü

Das heißt, du schaltest die Akkus seriell, damit du auf 12 Volt kommst. Es gibt von Panasonic auch 12 Volt Akkus mit 7,2 Ah und mehr, die wiegen jedoch dann gleich 2,5 Kilo...

Ich habe meine Mirage X auch für eine Helmlampe verwendet, noch mit Original-Leuchtmittel 6 Volt 10 Watt. Das kann man auch aufrüsten - allerdings suche ich noch Leuchtmittellieferanten in D, die die 20 Watt Version mit 6 Volt haben. Nicht so einfach...

Ivo
12.01.2005, 14:55
Die beste Lösung um nie ohne Batteriepower zu stehen ist einen SON mit Doppellampe. Funktioniert Tadellos. Unbekannte französische Abfahrten auf D-Strassen machte ich damit problemlos bei 60-70kmh. In der stockfinsterne Nacht. Kan ich nur raten.

Ivo

pinguin
12.01.2005, 15:06
Die beste Lösung um nie ohne Batteriepower zu stehen ist einen SON mit Doppellampe. Funktioniert Tadellos. Unbekannte französische Abfahrten auf D-Strassen machte ich damit problemlos bei 60-70kmh. In der stockfinsterne Nacht. Kan ich nur raten.

Ivo

Jepp. Geht aber auch ohne "Doppel"... Hab' zwar einen zweiten Reflektor daheim rumliegen, aber mir langt 1x E6 völlig aus. :)

Vlabein
12.01.2005, 15:12
hi zusammen,
ich hab mir nach vielen versuchen eine total geile saubillige leuche gebaut:
man braucht dazu:

1. das gehäuse von der x-mirage (24 eur)
2. eine herkömliche kaltspiegel haloleuchte 20W 10Grad 35mm durchmesser (2 eur)
3. Kabel und buchsen (3 eur)
4. zwei 6V 4,5Ah Bleiakkus vom westfalia (18,50 euronen)
...

das zeug zusammen löten.
der akku is halt schwer (1,7 kg), aber auf dem weg zur arbeit immer in der ebene nicht relevant. den akku verstaue ich in meiner kuriertasche am rücken.
die lampe geht voll geladen ca. 2,5 h
und is heller als jede lupine oder catey ...

das einzige problem ist der stress den man mit den leuten hat die auf einen zu kommen.

salü

Ich glaube Du kennst die alte CatEye nicht die ich erwähnte - das Ding hat zwei ausgewachsene Halogenstrahler und man kann mit Abblendlicht oder Fernlicht fahren. Wenn ich es noch lesen kann gebe ich mal die Modellbezeichnung durch. Also ich habe mal bei einer Grillsession am Rhein einen Fussgänger auf der anderen Rheinseite damit geärgert - soviel zur Reichweite - der andere Strahler leuchtet den Nahbereich eher breit gefächert aus - einzig der Akku ist klobig - macht aber nix - min selber kein Leichtgewicht ;)

Gruß

Vlabein

reinhard
12.01.2005, 15:33
allerdings suche ich noch Leuchtmittellieferanten in D, die die 20 Watt Version mit 6 Volt haben. Nicht so einfach...

Warum willst Du Dir das antun?

Die 10-Watt-Version bringt dank der Spezialbeschtung des Reflektors (fast) dieselbe Lichtleistung wie die alte 20-Watt-Version und verbraucht exakt halb soviel Strom.

Davon abgesehen - hier gibt's gerade billigst die 20-Watt-Mirage:
http://www.vaust.com/catalog/product_info.php?cPath=22_51&products_id=342

Es kommen allerdings noch die Versandkosten dazu.
Der Shop an sich ist o.k. - ich habe dort gerade 3 Stück MirageX (nur ca. EUR 18 pro Stüpck) nachbestellt und korrekt erhalten.

pinguin
12.01.2005, 15:54
Warum willst Du Dir das antun?

Die 10-Watt-Version bringt dank der Spezialbeschtung des Reflektors (fast) dieselbe Lichtleistung wie die alte 20-Watt-Version und verbraucht exakt halb soviel Strom.

Davon abgesehen - hier gibt's gerade billigst die 20-Watt-Mirage:
http://www.vaust.com/catalog/product_info.php?cPath=22_51&products_id=342

Es kommen allerdings noch die Versandkosten dazu.
Der Shop an sich ist o.k. - ich habe dort gerade 3 Stück MirageX (nur ca. EUR 18 pro Stüpck) nachbestellt und korrekt erhalten.

Aha. Ich bin davon ausgegengen, dass es diese neue Beschichtungsgeneration auch in 15 und 20 Watt gibt. In englischen/amerikanischen Shops gibt es die Dinger. Von daher war ich der Meinung, ich könnt' meine Helmleuchte noch a bisserl aufbohren... :D

Weißt du, wo man die 10 Watt Originalbestückung als Ersatz herbekommt? Irgendwann ist so eine "Birne" ja auch mal defekt und dann geht die Rennerei nach Ersatz los.

ciao
pinguin

reinhard
12.01.2005, 16:11
Aha. Ich bin davon ausgegengen, dass es diese neue Beschichtungsgeneration auch in 15 und 20 Watt gibt.

Ich habe trotz intensiver Suche im Netz nirgendwo etwas derartiges gefunden. Die meisten Elektrohändler behaupten sogar, es gebe gar keine 6-V-35-mm-Leuchtmittel, bis man ihnen so ein Ding unter die Nase hält.




In englischen/amerikanischen Shops gibt es die Dinger.

Das läßt ja hoffen.



Weißt du, wo man die 10 Watt Originalbestückung als Ersatz herbekommt?

Ich hatte Anfang letzter Woche einmal bei Sigma angerufen. Dort wurde sofort radikal abgeblockt, als ich den Buchstaben "X" aussprach. ("Ist in Deutschland nicht zulässig, da müssen sie sich dahin wenden, wo sie die Leuchte gekauft haben").

In Österreich gibt's einige Shops, die die Birnen anbieten. Kosten pro Stück aber um die 16 Euro zzgl. erhöhter Versandkosten.

Ich habe mir deshalb in dem oben verlinkten Shop (Vaust) jetzt noch einmal drei komplette Mirage X (also Gehäuse mit Schalterkabel und Leuchtmittel) für je knapp 18 Euro nachbestellt und bin jetzt mit insgesamt 8 Stück erst einmal versorgt.

Außerdem kommt Sigma ja in ein paar Wochen mit den Mirage-Nachfolgern Evo und EvoX auf den Markt. Das sind ja auch 6-Volt-Leuchten (für Nipack) und eventuell ändert sich dann ja auch die Vertriebspolitik bezüglich der Leuchtmittel. Im MTB-Forum schrieb jemand neulich, die neue Leuchte wäre von "10 Watt auf 5 Watt dimmbar". Dann wäre sie ja vielleicht straßenzulassungstauglich und das ganze Erlaubt/Verboten-Problem wäre bei Sigma vom Tisch.

Bis dahin ist's aber Frühling und wir werden uns wahrscheinlich gar nicht mehr verstellen können, jemals soviel Denk- und Bastelarbeit in das Thema "Leuchten" gesteckt zu haben ...

pinguin
12.01.2005, 18:14
@ reinhard

Danke!

Die bei Sigma sind doch wohl doof? Die X in D verkaufen und keine Ersatzteile dafür anbieten ist schon ein starkes Stück.

Könntest du bitte die österreichischen Quellen bekanntgeben? Wenn das billiger ist als eine neue X, dann schlage ich da mal zu.

Wenn ich nicht so bleifaul wäre, eine Gardena-Dusche und diversen anderen Krempel in eine Selbstbaulampe zu verwandeln... :D

Andere Lösung wäre, ein 12 Volt Leuchtmittel in das X-Gehäuse zu stopfen und einen rel. schweren 12 Volt Akku in Kauf zu nehmen. Mal sehen, was mich günstiger kommt.

p.

bike_andy
13.01.2005, 14:53
hi mädels und jungs,

was sind den die wichtigsten kriterien für ne lampe.
zuverlässigkeit, beschaffbarkeit, preis, handhabung, haltbarkeit ...
ein 12 volt system mit bleiakku und baumarktleuchte is das beste.
12 volt sind schon mal technische gesehen besser.
der bleiakku is billisch und sollte genau so groß sein das er eine fahrt-einheit gut mit reserven reicht.
die baumarktleuchte is auch billig und die krieg ich überall in 10 grad mit 10/20/35/50 watt je nach laune.
das x-mirage gehäuse is gut, weil es arbeit spart.

alles spricht für das beschriebene system;
der nabendynamo ist natürlich besser,
aber dann brauch ich im winter zwei lrs mit und ohne spikes mit scheibenbremse; da bin ich locker 500 eur los.

salü

ach, übrigens bau ich grad an einer regelbaren funzel aus einer autoleuchte mit H7 leuchtmittel und 55 watt. bei meiner täglichen fahrt über 1,5 stunden mitten durch die nacht wird man halt zum fetischisten.

interph8ze
13.01.2005, 16:18
Auf der Strasse reicht mir entweder die Mirage mit einer Birne 5,2 Volt und 0,85 Ah (statt 6 Volt) gut aus (wg. der Überspannung ein recht weißes Licht mit guter Reichweite) [...]

Funktioniert das mit dem normalen 6 Volt-Akku oder über den Nabendynamo?

(Falls es mit dem Akku läuft, wo bekommt man so ein Birnchen?)

Danke

DerBergschreck
13.01.2005, 18:41
4. zwei 6V 4,5Ah Bleiakkus vom westfalia (18,50 euronen)


Heftig schwer!
Bei ebay gibt's LiIon Camcorder-Akkus mit 7,2V/5,5Ah für ca. EUR 20,-. Das passende Ladegerät kostet auch ca. EUR 20,-. Zwei Akkus davon in Reihe ergibt 14,4 V Überspannung - damit ist die Halogenleuchte noch heller. Eine 10W/12V liegt dann etwa bei 14W, eine 20W/12V bei etwa 28W.

Und das Beste ist, daß beide LiIon-Akkus zusammmen keine 500 g wiegen :-))

hendrix1971
13.01.2005, 20:03
Hallo,
hat von Euch schon jemand was von Induktionsbeleuchtung gehöhrt???
Soll recht neu am Markt sein...
Gruß
Hendrix

pinguin
19.01.2005, 19:44
Funktioniert das mit dem normalen 6 Volt-Akku oder über den Nabendynamo?

(Falls es mit dem Akku läuft, wo bekommt man so ein Birnchen?)

Danke

Entschuldigung, dass es so lange gedauert hat... Aber das Forum ist Mist z.Zt. :(

Das Birnchen bekommst du in Elektronikläden.

Und alles, was nicht mit 0,5 A auskommt, kann nicht mit Nabendynamo betrieben werden -> 6 Volt Akku.

ciao
pinguin

pinguin
19.01.2005, 19:50
@ reinhard

Von Vaust kam gerade das Päckchen: Habe eine 10 Watt X für den Preis der 20er erhalten, da die 20er ausverkauft sind. Super Sache, 10 Euro für eine 10er Lampe, somit habe ich erst mal ein Ersatzteil. Und die eine 20er probiere ich natürlich aus.

:)
p.

interph8ze
19.01.2005, 19:51
Das Birnchen bekommst du in Elektronikläden.

Und alles, was nicht mit 0,5 A auskommt, kann nicht mit Nabendynamo betrieben werden -> 6 Volt Akku.

ciao
pinguin

Super, Danke, werde ich gleich mal testen.

gruss

ip

Frühaufsteher
19.01.2005, 21:55
Ich habe den SON28 (nach Anregung durch Tivo) und bin
1. Glücklich
2. Nachts mit Licht unterwegs, das auch nach 3 Stunden nochnicht funzelt
3. Mit ausgeschaltetem Dynamo nicht langsamer als vorher.

Die Lampe hab ich nach folgender Bauanleitung gebaut:
http://www.pilom.com/BicycleElectronics/LEDhead.htm
und zwar zweimal. Davor einen Gleichrichter und dahinter noch einen Kondensator 2200µF. Ich sage euch, das macht Licht!

Würde bei Neubau aber eher diese
http://www.pilom.com/BicycleElectronics/triLEDhead.htm
Leuchte bauen, da der Nabendynamo problemlos auch drei 3-Watt-LEDs versorgen kann.

Vlabein
25.02.2005, 10:56
Hi,

in der letzten Tour war ein Lampentest - leider waren die wirklich guten Lampen preislich jenseits von dem was ich ausgeben würde.
Ich habe aine ganz alte Doppelleuchte von Cateye - die hält aber unter Volldampf nur ca 2 Stunden - mit nur einer Leuchte auch wesentlich länger.
Guck mal bei e... - dort werden die manchmal angeboten - sind jedoch schon sicher 5-6 Jahre alt - einen neuen Akku bekommt man aber noch dafür. Der wird im Rahmen verklettet.

Eine andere Lösung wäre eine Lampe an Deinem Helm - so was gibt es hier:
http://www.petzl.de/
Ich habe eine TACTIKKA PLUS - und die ist leicht und ordentlich hell - hält je nach eingestellter Helligkeit wirklich wie angegeben.
Für harte Fälle wie dich ist vielleicht auch die MYO 5 recht klasse - da siehst Du wirklich alles - Topqualität zu im Vergleich zu den in der Tour gestesteten Teilen zu moderaten Kursen.


Gruß

Vlabein

Hallo,

hier mal ein Bild der Lampe die ich fahre.
Das Ding ist wirklich der Kracher und bei jedem Grillabend am Rhein eine echte Hilfe :ä

Gruß

Vlabein