PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Haltbarkeit BB30 Tretlager (BB30 = BB30a)



Raducanu
27.04.2018, 09:32
Hallo Zusammen,
gibt es Erfahrungen wie lange BB30 Innenlager (nicht PF30) halten sollen?
Meins am Cannondale CAAD12 ist nach 6500km durch (Knacken und ja, es ist wirklich das Tretlager), allerdings sowohl Sommer als auch Winter gefahren und keine Rücksichtnahme beim Reinigen (zwar nicht mit dem Hochdruckreiniger aufs Tretlager, aber normaler Wasserschlauch schon).

Das soll jetzt kein Jammerthread sein, mich würde einfach rein interessieren ob 6-7000km eine "normale" Lebenszeit eines BB30 Innenlagers ist. Die Dinger kosten ja zum Glück nicht viel.

Ein paar weitere Fragen:
- Was lässt ein BB30 am meisten Verschleißen? Vermute mal Wasser/Dreck was das Fett aus dem Lager spühlt?
- Verschleißt ein BB30 mit hoher Torque Belastung schneller? Ich wiege 110kg und habe bei Ausfahrten eigentlich immer mal 2-5sek >1000W. Bei einer 175er Kurbel kommt da denke ich ordentlich Drehmoment zusammen.
- Empfehlung: BB30 Innenlager nachfetten oder direkt auswechseln?
- Und zu guter letzt: Ich gehe davon aus, das die eigentlichen Innenlager bei BB30a die selben sind wie bei BB30 (30x42x7)?

BOW82
27.04.2018, 10:10
das gute alte Lagerthema...

meist ist die Lagerhaltbarkeit von der Fertigung und dessen Qualität abhängig (Materialwahl, Toleranzen, Abdichtung)
ebenso wichtig ist die laufende Pflege sofern möglich, Lagerdeckel bzw. Lagerschild abnehmbar und nachfettbar.

ich denke die NM die du in die Pedale haust sollten einem gut gefertigten Lager wurscht sein.
das sind kurze Spitzen die das Lager nicht in Mitleidenschaft ziehen sollte

6-7000km ist jedoch sehr sehr wenig.

Beaver
27.04.2018, 10:41
Die Lager sind bei BB30/BB30A/BB386 gleich - was für Lager sind verbaut? OEM sind nicht immer die besten...

SKF "fully sealed" gelten als langlebig: https://www.ebay.de/itm/2-Stk-SKF-Duennringlager-61806-2RS1-Kugellager-6806-2RS-30x42x7-mm-/371804732801

schnellerpfeil
27.04.2018, 10:59
Am schlimmsten für die Lager ist eine zu stramme Vorspannung.
Und das ein Tretlager bei einem kräftigen 110kg Fahrer schneller verschleißt, als bei einem
55kg Bergfloh wäre für mich logisch.

Voreifelradler
27.04.2018, 11:05
Am schlimmsten für die Lager ist eine zu stramme Vorspannung.
Und das ein Tretlager bei einem kräftigen 110kg Fahrer schneller verschleißt, als bei einem
55kg Bergfloh wäre für mich logisch.

Dann dürften Kittel und Co nicht in den Sprint gehen.

Ich hatte zwei Rahmen bisher mit PF und habe festgestellt, dass Wartung, Haltbarkeit und Lebensdauer eines BSA Lagers unschlagbar sind.
Wie oben schon angesprochen. Fertigungstoleranzen bei Rahmen und Lager, Qualität der Lager und Sorgfalt beim Einpressen erhöhen bestimmt die Lebensdauer.

Ein 110kg Brocken auf einem CAAD12 ist an sich schon eine sehr hohe Materialbelastung. M.M.n. falscher Rahmen für diese Gewichtsklasse.

Raducanu
27.04.2018, 11:10
Am Rahmen lässt sich aktuell nix ändern. Am Gewicht schon. Letztes Jahr zum selben Zeitpunkt waren es noch 6 kg mehr.
Aktuell sind noch die original "OEM" Lager verbaut.
Die Annahme das sich Lagertechnisch zwischen BB30 und BB30a unterscheidet ist korrekt? AFAIK ist nur das Tretlagergehäuse um 5?mm breiter (73mm statt 68mm)?

Dreamdeep
27.04.2018, 11:20
Richtig.

Ich habe im Supersix auch die von Beaver verlinkten SKF Lager verbaut. Bisher problemlos.

Beaver
27.04.2018, 11:21
Ja, immer die gleichen Lager, nur die Gehäusebreite ändert sich (68/73/86mm) und die Achsen der jeweiligen Kurbeln sind länger.

schnellerpfeil
27.04.2018, 14:17
Dann dürften Kittel und Co nicht in den Sprint gehen.



Aha...ist das so?
Wenn du mir das bitte ganz kurz erklären könntest. Was hat der Kittel & Co. mit zu stramm eingestellten
pre-load zu tun und was mit meiner Logik, dass ein schwerer, starker 110kg Fahrer ein Tretlager schneller verschleißt als
ein leichter 55kg Floh. Warum, um Himmels Willen, dürfen die nicht in den Sprint gehen?

Raducanu
27.04.2018, 14:40
Kurze Frage:
Pre-Load = Anzugsmoment der Kurbelschraube? (bei mir 54NM, Quarq DZero Alu)

Bambini
27.04.2018, 14:49
Kurze Frage:
Pre-Load = Anzugsmoment der Kurbelschraube? (bei mir 54NM, Quarq DZero Alu)

Pre-Load meint der Druck der durch das System auf das Lager ausgeübt wird. Es gibt da ja verschiedene Ansätze, das Spiel zwischen Kurbel und Innenlager einzustellen.
Shimano mit Schraube
Sram mit Wellenscheibe oder Schraubring
Campagnolo mit Wellenscheibe

Raducanu
27.04.2018, 15:18
Beim dZero Carbon gibt es einen "Preload Adjuster", bei der Alu Variante einen Wellenring. Denke das müsste dann passen

Alois-m.
27.04.2018, 20:30
das gute alte Lagerthema...

meist ist die Lagerhaltbarkeit von der Fertigung und dessen Qualität abhängig (Materialwahl, Toleranzen, Abdichtung)
ebenso wichtig ist die laufende Pflege sofern möglich, Lagerdeckel bzw. Lagerschild abnehmbar und nachfettbar.

ich denke die NM die du in die Pedale haust sollten einem gut gefertigten Lager wurscht sein.
das sind kurze Spitzen die das Lager nicht in Mitleidenschaft ziehen sollte

6-7000km ist jedoch sehr sehr wenig.


Mein Pressfit Lager meines Stevens war nach 500km defekt, knackte wie wild, ich konnte es nicht glauben, bis ich tatsächlich das Lager getauscht habe, mein 4 Kant MTB Lager hält bereits seit 10.000 km ohne jede Wartung im MTB und muss auch noch halten, weils sich festgebacken hat und ich es raus bohren müsste. Leider ist Haltbarkeit nicht einmal abhängig vom Preis, das MTB Lager kostete 5 Euro, das ich verbaut habe.

cadoham
27.04.2018, 21:04
Solche Vergleiche sind immer schwierig einzuordnen, da niemand wissen kann,
wie genau der Lagersitz gearbeitet war, um welches Lager es sich eigentlich gehandelt hat
und ob noch andere Faktoren eine merkliche Auswirkung auf die Haltbarkeit hatten.

Ich habe mittlerweile einige Rahmen mit PF gefahren, allerdings nur in der Kombination mit den
Lagern von Shimano, die in einem Kunsstoffgehäuse sitzen und alle selber montiert und aufgebaut.

Es gab bis heute keine Probleme mit Geräuschen durch das Innenlager, noch konnte ich einen Defekt verzeichnen,
was nicht bedeutet, das ich Pressfit auf Augenhöhe mit BSA einordnen würde, aber es kann ebenfalls sorgenfrei funktionieren.

SE Racing
27.04.2018, 22:23
Fall1: An meinem Cannondale Slate waren die werkseitigen BB30 Lager (lt. Aussage meines lokalen CD-Händlers billiger China No-Name-Kram) nach ca. 3000km im Eimer (kein Knacken-sie liefen schwer und rau). Keine extreme Regenfahrt, kein Schnee, nie mit dem Kärcher draufgehalten. Hab mir daraufhin bei ekugellager.de SKF Lager gekauft und die laufen einwandfrei (ca. 6000km).
Fall2: An meinem Cannondale SuperSix hielten die ersten Lager 8 Jahre (ca. 20-25tkm). Lager waren ebenfalls werkseitig eingepresst. In den 8 Jahren haben die Lager maximal 5* Regen erlebt. Diese Woche wurden sie gegen SKF Lager ausgetauscht weil sie geknackt haben.

Steppison
28.04.2018, 10:30
Ich hatte in meinem CAAD10 Fsa Ceramic Lager drin. Soweit alles gut. Nur habe ich dann bei der Demontage meiner Rotor 3D Kurbel die Schraube in die falsche Richtung gedreht. Ende vom Lied war dass die Lagerschale auf der Antriebsseite danach deutlich rauer lief. Habe dann Rotor Stahllager (sind Endura-Lager) eingebaut und alles läuft wieder sauber.

Lager sauber halten und mit dünnem Fett schmieren. Und natürlich grade einpressen.

xprowl14
28.04.2018, 11:16
Also ich habe mit BB30 und BB30A auch schon einige Geschichten erlebt. Generell bin ich der Meinung, dass dei äußeren Bedingungen in Form von Nässe die Lager nur sekundär belasten. Das wichtigste ist der Lagersitz und wie ordentlich die Lager eingepresst wurden. Folgende Fälle habe ich schon erlebt:
Fall1: CaadX von 2013, ersten Lager liefen mindestens 6000km bei jedem Wetter ohne jegliche Wartung. Auch nachfolgende Lager, einfache von Sram, sind immer noch top in Schuss.
Fall2: Caad10 nach allen 1000km fing es im Tretlagerberich an zuknacken. Kurbel raus und neu abschmieren sorgte wieder für Ruhe. Selbe Situation mit unterschiedlichen Kurbeln und Lagern. Jetzt ein C-Bear Lager von BB30 zu GXP, alles bestens kein Knacken.
Fall3: Caad12 kein Lager hielt länger als 500km. Liefen merklich rau oder drehten sich gar nicht mehr. Unterschiedliche Kurbeln, gleiches Ergebnis. Billig Kugellager für 15€ hielten max. 200km. Sram Lager waren nur ein bisschen mehr mit Fett versehen 300km. SKF hat am längsten durchgehalten, circa 500km. Habe mindestens 10-12 Lager verballtert, dann hatte ich die Schnauze voll. Nun habe ich auch hier ein C-Bear von BB30A zu GXP drin. DIe 100€ sind gut investiert, denn das Lager läuft seit 10.000 Kilometer ohne Wartung einwandfrei. Kein Knacken mehr, Kurbel dreht sich 1A.

Fazit: BB30 bzw BB30A ist in meinen Augen eine Glücksache. Entweder hat man einen guten Lagersitz oder nur Probleme. Bei meinen nächsten Rahmen ist BB30 ein absolutes NO-Go.

Pedalierer
28.04.2018, 11:37
Ich weiss schon warum ich bei BSA bleibe. Auf die 50 g mehr kann ich pfeifen, meine Innenlager halten teils seit 9 Jahren. Kosten für einen Lagertausch in 11 Jahren waren 30 €.

Ich brauch auch kein Angst haben die Lager zu verkanten, weil ein Gewinde der Größe treffe ich auch mit 1 Promille im Blut.

Cleat Commander
28.04.2018, 15:12
Finds immer wieder erstaunlich, dass (nicht nur hier im Thread) Lagerlaufleistungen von ~5000km als gut verkauft werden. Das heisst, dass man ggflls 3 mal pro Jahr das Tretlager wechseln muss. Das ist nicht gut, das ist erschreckend.

Ein HTII BSA Lager packt locker die 10-fache Laufleistung.

avis
28.04.2018, 15:36
1+
Das verwundert much auch öfter.
Das gleiche z.B. bei Pedalen, deren Lager man ja nur 2x/Jahr nachfetten muss.

Montesodi
28.04.2018, 17:06
Ich habe 3 Rahmen mit BB30. Bei 2 Rahmen verwende ich die Innenlager von PraxisWorks mit einer Shimano Kurbel. Sehe darin auch die bessere Lösung.
Nur bei einem Rahmen nutze ich wegen der SiSL2 Kurbel die originalen BB30 Lager. Mal sehen wie lange es gut geht. Aktuell ist noch alles ok.