PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Standert Triebwerk Mach3 - Wie fährt sich so ein Stahlrahmen?



4labama
13.06.2018, 17:50
Hallo zusammen,

eigentlich wollte ich mir als nächstes ein günstiges Schlechtwetterrad anschaffen. Jetzt spiele ich mit dem Gedanken mir ein neues Rad zu kaufen, welches für mich am oberen Limit meines Budgets liegt. Das neue Standert Triebwerk Mach3 hat es mir angetan.

Ich bin bis jetzt erst 4 Rennräder gefahren. Eines davon war ein Stahlrad. Das ist allerdings schon so lange her (1997 und damals war ich 11 Jahre alt), dass ich mich nicht mehr wirklich an dessen Fahreigenschaften erinnern kann. Deshalb meine Fragen:

Was sind die Eigenschaften eines Stahlrahmens? Ich habe schon viel darüber gelesen und gehört. Allerdings widersprechen sich die Aussagen zum Teil. In den einen Grafiken wird Stahl als unkomfortabel angegeben. Andere sagen, es sei "relativ weich" und daher für Langstrecken und schlechte Straßen geeignet. Merkt man als Hobbylusche überhaupt einen Unterschied? Wird das Mehrgewicht zB durch Komfort wettgemacht?

Ich selber fahre keine Rennen. Trainiere nicht mit Trainingsplan oder sonstiges. Habe ca. 6000 Jahreskilometer und fahre hauptsächlich mit Freunden oder alleine. Gerne auch 1 - 2 Mal im Jahr im Radurlaub. Ich möchte damit nur kurz beschreiben, ich fahre Rennrad mit und wegen der Freude. Ich möchte ein Rad das Spaß macht, ein Rad das ich viel und gerne fahre. Es muss mich nicht eine Zehntelsekunde schneller machen.

Vielleicht findet sich ja der eine oder andere in meiner kurzen Beschreibung wieder und kann mir zu der möglichen Kaufentscheidung eine Einschätzung geben. Aktuell fahre ich ein Giant Propel und bin mit den Eigenschaften von Karbon sehr zufrieden. Es fährt sich relativ komfortabel und sportlich.

Das Standert reizt mich sowohl optisch, als auch technisch. Ich möchte gerne mal auf Sram umsteigen und die verbauten Chris King und Zipp Komponenten haben auch ihre Anziehungskraft. An dem Rad müsste ich vermutlich nichts tauschen. Das ist bei den meisten Kompletträdern nicht gegeben. Eine Probefahrt bei Standert in Berlin ist dieses Jahr noch geplant. Vorab dürft ihr erst mal euren Senf dazu geben ;)

Gruß

Skadieh
13.06.2018, 18:14
Das Standert mit seinem verglw. großen Rahmenrohrdurchmessern fährt sich sicherlich anders als ein filigraner Stahlrahmen von "damals." Von daher ist eine sicherlich Probefahrt empfehlenswert.

Konnte auf der Social Media fokussierten Web Page keine Geometrietabelle finden, aber der Rahmen wird einem der prominenteren Amateur-Teams Berlins ausgiebig gefahren. Dazu ist der Laden in der "Community" aktiv.

Sehe keinen Grund, warum es nicht passen sollte, wenn einem das Rad anspricht.

Bursar
13.06.2018, 18:19
Allerdings widersprechen sich die Aussagen zum Teil.
Jeder beschreibt halt seinen Stahlrahmen. Davon gibt es viele unterschiedliche Modelle. Mit unterschiedlichen Eigenschaften.



Konnte auf der Social Media fokussierten Web Page keine Geometrietabelle finden, aber der Rahmen wird einem der prominenteren Amateur-Teams Berlins ausgiebig gefahren.
https://www.standertshop.com/collections/triebwerk/products/triebwerk-mach3-sky-blue-metallic

Skadieh
13.06.2018, 18:29
Jeder beschreibt halt seinen Stahlrahmen. Davon gibt es viele unterschiedliche Modelle. Mit unterschiedlichen Eigenschaften.


https://www.standertshop.com/collections/triebwerk/products/triebwerk-mach3-sky-blue-metallic

Danke! Bin bei den netten Bildchen der Parallelpage hängen geblieben. :D

Finde die Geometrie persönlich sehr brauchbar. Verspricht ein waschechtes RR. Nur wer ein Gravel/Komfort/Wollmichsau/Trendzwitter sucht, wird woanders glücklicher.

awe
13.06.2018, 18:30
https://granfondo-cycling.com/review-best-road-bike-of-2018/

Hallo,
Da ich selber das Standert Triebwerk Mach 2 fahre, kann ich die Eindrücke aus diesem Testbericht bestätigen. Ich habe für das Triebwerk meinen Alu-Renner abgestoßen und bereue es überhaupt nicht. Der Erfolg vom eigenen Rennteam ist ja auch eine gewisse Bestätigung für die Rennfähigkeit vom Rahmen.

Gruß

Pedalierer
13.06.2018, 18:31
Für den Preis bekommt man Besseres vom Ramenbauer mit Wunschgeo und Wunschlackierung z.B. bei Barco, Singlebe, Tommasini, Krabo ect.

Der Standert ist an der Front recht dick geraten für einen Stahlrahmen. Mit so einer dicken Tapered-Gabel fährt sich so ein Rad halt nicht viel anders als ein steifes Oversize-Rad aus Alu.

Ist halt eine Hippster-Bude. Kommen zwar aus Berlin, aber die Homepage ist nur auf englisch.
Das würde mir schon reichen um solche Aufschneider auszusortieren.

awe
13.06.2018, 18:37
Für den Preis bekommt man Besseres vom Ramenbauer mit Wunschgeo und Wunschlackierung z.B. bei Barco, Singlebe, Tommasini, Krabo ect.



Also ich habe genug Angebote eingeholt, u.a. auch von Singlebe und kann dir sagen dass ein Rahmen auf Maß und Lackierung mit Gabel teurer ist.

Pedalierer
13.06.2018, 18:41
Also ich habe genug Angebote eingeholt, u.a. auch von Singlebe und kann dir sagen dass ein Rahmen auf Maß und Lackierung mit Gabel teurer ist.

Nenn mal Fakten. Welcher Rohrsatz, welche Gabel?
Bei Barco landet man auf jeden Fall unter 1.600 €

bulz
13.06.2018, 19:28
Mein erstes Rennrad war ein Gios Stahlrahmen.
An meine erste Abfahrt kann ich mich noch gut erinnern, während der Abfahrt fing der Rahmen an zu vibrieren bzw schaukelte sich auf. Gottseidank hatte ich vorher gelesen, das man mittels Oberschenkeldruck gegen das Oberrohr das Aufschaukeln reduzieren kann.
Später bin ich damit einige Triathlons gefahren, bei starken Druck ging der Rahmen zur Seite weg.
Der erste Alu Rahmen war für mich ein riesiger Fortschritt, bei Schlaglöcher oder Teerflicken bliebt das Rad auf Spur.
Übrigens dämpft nicht das Sitzrohr, keiner kann es stauchen. Die seitlichen Verwindungen sorgen für den Komfort bzw. für Unsicherheit bei Bergabfahrten.
Jetzt der GiOS Rahmen in meinen Zimmer als Erinnerungsstück.

855
13.06.2018, 19:55
Der Standert ist an der Front recht dick geraten für einen Stahlrahmen. Mit so einer dicken Tapered-Gabel fährt sich so ein Rad halt nicht viel anders als ein steifes Oversize-Rad aus Alu.


richtig. Stahl OS, 44 HT und tapered Gabel wird sehr bockig werden. zum Rennen fahren ok, aber dann kann man gleich Carbon nehmen. für Langstrecke wäre mir das nichts. Stahl spielt seine Stärken eher mit weniger Volumen aus, dann stimmt auch die Wandstärke. es muss ja nicht der weiche Muffenrahmen aus den 90ern sein...

UK_Uli
13.06.2018, 21:11
Für den Preis bekommt man Besseres vom Ramenbauer mit Wunschgeo und Wunschlackierung z.B. bei Barco, Singlebe, Tommasini, Krabo ect.


Ja zb. ein Teno Rahmen ist deutlich günstiger zu haben -da ja der örtliche Händler bei dem man bestellen kann noch einen Preisnachlass gewähren kann. Sie Standert Preise sind ja die Festpreise des Herstellers.
Mich spricht die Internetseite von Standert nicht an.

Voreifelradler
13.06.2018, 21:24
Nenn mal Fakten. Welcher Rohrsatz, welche Gabel?
Bei Barco landet man auf jeden Fall unter 1.600 €

Bei Krabo 900€ ohne Gabel und Steuersatz gepufft mit Zona.
Bei Krabo Junior 1600€ mit Gabel und Steuersatz.
Tomassini ab 3000€.

Welchen Rohrsatz nutzen die? Auf der HP ist nix zu finden.

Der Christ King Steuersatz ist m.M.n. nicht notwendig und völlig überteuert.

Bursar
13.06.2018, 21:29
Welchen Rohrsatz nutzen die? Auf der HP ist nix zu finden.

Einen Mix aus Columbus Rohren:

In the lower half beefy MAX chainstays, the T47 BB, a biovalized Life downtube and the HSS 44 headtube take care of the stiffness part, while in the upper half a light Life seattube, an even lighter Spirit tobtube and super skinny Spirit Keirin seatstays have you covered on the compliance front.

https://standertbicycles.exposure.co/triebwerk-mach3

Die Schweißnähte sind nicht die schönsten, den Bildern nach zu urteilen.

UK_Uli
13.06.2018, 21:30
Tommasini um die 1800 Euro als Listenpreis....

Voreifelradler
13.06.2018, 21:36
Tommasini um die 1800 Euro als Listenpreis....

Aber nicht auf Maß.

UK_Uli
13.06.2018, 21:43
guck mal da:
http://www.fratelli-cycle.de/raeder/tommasini/fire.html

Maßfertigung ohne Aufpreis möglich

Pedalierer
13.06.2018, 21:52
Das Fire hab ich auch, ein super Rad. Hat mich vor 9 Jahren noch 1.270 € gekostet.
Da sieht man mal wie die Preis sich so entwickelt haben.

Der Vergleich zum ollen Gios ist wenig zielführend, heutige Stahlrahmen haben kein 1" St-Rohr und keine 28 mm Unterrohre. Man bekommt Stahl auch „mittelsteif“ hin, also flatterfrei, durch nix aus der Spur zu bekommen ohne bockig sein.

Die neuesten OS/HSS Rohre sind da meiner Meinung nach übers Ziel hinaus geschossen. Bei Stahl braucht man keine Rohre über 40 mm. Dann kann man auch gleich CFK oder Alu nehmen, man hat Stahl seiner positiven Fahreigenschaften beraubt und hat nun einen Rahmen der teuer und schwer ist.

Pedalierer
13.06.2018, 21:54
Bei Krabo 900€ ohne Gabel und Steuersatz gepufft mit Zona.
Bei Krabo Junior 1600€ mit Gabel und Steuersatz.
Tomassini ab 3000€.

Welchen Rohrsatz nutzen die? Auf der HP ist nix zu finden.

Der Christ King Steuersatz ist m.M.n. nicht notwendig und völlig überteuert.

Das Tommasini für 3 k € ist Edelstahl. Die sind alle so teuer bei XCR.

a x e l
13.06.2018, 22:00
Marschall?

https://www.marschall-framework.de/resources/MARSCHALL_Preisliste_2017_dt.pdf

serottasepp
13.06.2018, 22:19
Kleiner Einwurf am Rande...nicht jeder will das Wagnis eines Maßrahmens eingehen.

Ganz davon abgesehen sollte "man" da auch wissen was "man" will und was nicht.
Sich hier als "Einsteiger" blind auf den Händler verlassen zu müssen kann gehörig ins Auge gehen.

@Alabama187

Schon mal die Genesis Rahmen angeschaut.
Modernes Design und preislich evtl. keine Grenzerfahrung für dein Budget.


Und jetzt weiter...


coco_02
13.06.2018, 22:33
Mit dem Rahmen kann man was werden - der hat nichts mit den alten dünnrohrigen Rahmen von damals zu tun.

Ich habe so was ähnliches - (Fixie Inc - Betty Leeds). Rahmengewicht ca 1.6 kg, die dicken Rohre sind für meine 70 kg bei 56 er Rahmenhöhe in jedem Fall ausreichend - auch in den Alpen.
Tour hat sowas mal gemessen - Steifigkeit ähnlich wie das erste Scott Addict - reicht also.
Tretlager ist ebenfalls ausreichend steif, da schaltet und schleift nichts ungewollt.
Gewicht 7,8 kg - mit Alu-Laufrädern und Pedale sowie Arione.
Und Komfort kommt mit Carbongabel, Carbonsattelstütze mit Kröpfung und etwas Sloping. Ist kein Sofa aber durchaus geeignet, 6 Stunden im Sattel zu sitzen.

Allerdings finde ich den Preis von 1600 € für den Rahmen - naja - keine Occasion. Sicherlich hübsch gemacht, auch mit Chris King aber halt Made in Taiwan ohne besondere Features. Aber wenn er Dir gefällt...

Onkel Hotte
13.06.2018, 22:50
Ich habe ein Veloheld Icon für weniger als den halben Preis. Von den Eckdaten Tapered Gabel, Acros Steuersatz usw. vergleichbar mit dem Triebwerk. Ich fahre das Rad sehr gern, jeden Tag, aber das Ding ist sehr steif und kein Sofa. Damit ziehe ich unseren Kinderanhänger mit zwei 17 kg Kindern ohne das hinten die Bremse schleift. Alustütze war mir zu bockig, mit Ritchey WCS Carbon ok. Front ist mit Tapered Gabel hart. Mein Supersix Evo Hi-Mod hat dagegen richtig "Fahrwerk."

Ich fahre das Rad wie gesagt sehr gern und viel, aber es ist ein richtiges Rennrad und nicht irgendeine Sofagurke.

1600 für das Triebwerk finde ich nicht angemessen. Für 700 wie das Icon für wäre es ein schönes Set für ein stilvolles jeden Tag Rad.

Dimitri
13.06.2018, 23:07
Wie wäre es mit einem Stelbel Rahmen?
Ein Rodano ist vom Aussehen her ähnlich modern und aggressiv, aber schau dir mal die Übergänge zwischen den Rohren an: Da ist das Stelbel um Längen besser verarbeitet.

855
14.06.2018, 00:22
Die neuesten OS/HSS Rohre sind da meiner Meinung nach übers Ziel hinaus geschossen. Bei Stahl braucht man keine Rohre über 40 mm. Dann kann man auch gleich CFK oder Alu nehmen, man hat Stahl seiner positiven Fahreigenschaften beraubt und hat nun einen Rahmen der teuer und schwer ist.

das sehe ich ganz genau so.

[ri:n]
14.06.2018, 00:43
Der Vorteil von Stahl ist doch, dass man mit schlanken Rohren einen ordentlich steifen Rahmen bauen kann. Das geht mit anderen Werkstoffen nicht so gut. Beim Triebwerk und vielen neuen Stahlrahmen ist dieser Gegensatz nicht mehr vorhanden. Ich finde das schade, letztendlich ist es natürlich Geschmacksache. Ich kann aber nicht abstreiten, dass ich das Standert irgendwie interessant finde. Und aus rationalen Gründen kauft man eh keine Rennradteile. Insofern: Go, buy.

4labama
14.06.2018, 12:43
Ich habe ein Veloheld Icon für weniger als den halben Preis. Von den Eckdaten Tapered Gabel, Acros Steuersatz usw. vergleichbar mit dem Triebwerk.
...
1600 für das Triebwerk finde ich nicht angemessen. Für 700 wie das Icon für wäre es ein schönes Set für ein stilvolles jeden Tag Rad.

Ich würde ja das Komplettrad nehmen. Das Veloheld ist auf den ersten Blick interessant. Wenn ich dann aber die Ausstattung wähle, die ich haben möchte, bin ich beim gleichen Preis wie bei Standert. Und das Standert gefällt mir besser.

@all: Rahmenkauf (auf Maß) und Selbstaufbau kommt momentan noch nicht in Frage. Alle teile einzeln kaufen ist ja meist auch teurer. Trotzdem danke für die Vorschläge!

4labama
14.06.2018, 12:50
Danke für die ganzen bisherigen Kommentare. Ich fasse mal zusammen was ich so raus gelesen habe:

- dieser Rahmen ist nicht mit alten Stahlrahmen zu vergleichen
- wird wahrscheinlich ziemlich hart und steif sein
- dickere Rohre = Stahl hat keine Vorteile mehr
- relativ teuer
- wenn es mir trotzdem gefällt -> Kaufen!

Ich werde um eine Probefahrt nicht herum kommen :)

Pedalierer
14.06.2018, 13:10
Ich werde um eine Probefahrt nicht herum kommen :)

ja das würde ich dir auch empfehlen.

Ich habe auch zwei leichte Stahlräder, aber die haben halt 1 1/8" Gabeln und Unterrohre/Steuerrohre so um 36-38 mm. Das ist zumindest für mich der ideale Kompromiss zwischen Steifigkeit und angenehmem Fahrverhalten. Was nutzt ein Rad das hinten gut dämpft wenn in der Front prügelhart daher kommt?

[ri:n]
14.06.2018, 14:00
- dickere Rohre = Stahl hat keine Vorteile mehr


Fast richtig. Die profitierst natürlich immer noch von einem robusten Rohr. Man kann sich auch mal drauf setzen oder es etwas unbedachter klemmen.

UK_Uli
15.06.2018, 01:11
Wenn ich das richtig lese fertigen die ihre Räder nicht selber - das wäre für mich ein Grund so einen Rahmen nicht zu kaufen
https://www.tagesspiegel.de/mobil/fahrrad/fahrradkultur-in-berlin-ritzel-und-milchkaffee/12230450.html

Irgendwie ist die Marke was für Bartträger aber nicht für Rennradfahrer

Bursar
15.06.2018, 01:30
Wenn ich das richtig lese fertigen die ihre Räder nicht selber - das wäre für mich ein Grund so einen Rahmen nicht zu kaufenWas fährst du denn so, wenn man fragen darf?


Irgendwie ist die Marke was für Bartträger aber nicht für Rennradfahrer
Also der Rahmen taugt nix, weil sich die Typen merkwürdig aufführen und darstellen:frusty2:

Voreifelradler
15.06.2018, 07:57
Wenn ich das richtig lese fertigen die ihre Räder nicht selber - das wäre für mich ein Grund so einen Rahmen nicht zu kaufen
https://www.tagesspiegel.de/mobil/fahrrad/fahrradkultur-in-berlin-ritzel-und-milchkaffee/12230450.html

Irgendwie ist die Marke was für Bartträger aber nicht für Rennradfahrer

Dann darfst du ja fast kein Rad mehr fahren, denn fast alle lassen im Auftrag fertigen.
Glaubst du Specialized, Trek oder sonst wer hat eigene Werke?:D

thigh
15.06.2018, 08:32
Bauen schicke Räder! Wenn dir so ein Ding gefällt, kauf es.
Wenn das neue Kreissäge Rahmenkit kommt, werde ich wohl auch nochmal in mich gehen müssen.

Nur weil den Ewiggestrigen hier der frische, moderne Auftritt missfällt, sind die Räder noch lange kein Hipstermüll.

bob600
15.06.2018, 08:51
Ich find den auch ganz geil. 1600 öcken ist auch ein recht fairer Kurs. Gabel und die Lager sind zusammen auch schnell bei 400€.
V.a. wenn die, wie im Artikel erwähnt, in Italien geschweißt werden. Für das Geld machsts nicht selbst....

Stelbel wäre auch noch eine Alternative. Die sind preislich nur leicht teurer und auch in Italien geschweißt.

Von den Fahreigenschaften wird sich das wie ein modernes Rad fahren. Ist halt mit 1700g (in M) etwas übergewichtig (um eine volle Trinkflasche :D) gegenüber einem halbwegs aktuellen Carbonrahmen.

Ich fahre meinen Stahlrahmen mit relativ ähnlichen Rohren jedenfalls sehr gerne und hab auch schon 4000km darauf dieses Jahr gemacht. Deutlich mehr als mit dem Carbonradl. Kann nichts negatives berichten. Da flattert nichts und meinen Antritten hält es Stand. Am Berg bin ich auch nicht langsamer dadurch.

Pedalierer
15.06.2018, 09:21
Dann darfst du ja fast kein Rad mehr fahren, denn fast alle lassen im Auftrag fertigen.
Glaubst du Specialized, Trek oder sonst wer hat eigene Werke?:D

ja Trek baut seine Top-Modelle schon immer in Wisconsin

Pedalierer
15.06.2018, 09:22
Ich fahre meinen Stahlrahmen mit relativ ähnlichen Rohren jedenfalls sehr gerne und hab auch schon 4000km darauf dieses Jahr gemacht. Deutlich mehr als mit dem Carbonradl. Kann nichts negatives berichten. Da flattert nichts und meinen Antritten hält es Stand. Am Berg bin ich auch nicht langsamer dadurch.

Dein Rahmen hat doch keine Tapered-Gabel?
Macht schon nen großen Unterschied ob da eine Gabel mit 45er oder 58er Krone im Rahmen steckt.

bob600
15.06.2018, 09:27
Ja aber auch mit der tapered Gabel wird nichts wackeln oder flattern. Ich schrub ja nicht von Komfortwundern... 😁
Halte das meiste eh für Esoterik, die Unterschiede würde blind kaum jemand rausspüren...

Voreifelradler
15.06.2018, 09:36
ja Trek baut seine Top-Modelle schon immer in Wisconsin
Das kann sein und war ja nur als Beispiel gemeint.
Ging ja nur.um die eigene Herstellung.

Ich selbst fahre einen Veloheld ICONX Rahmen.
Wie Onkel Hotte schon schrieb. Die Dinger sind steife bzw. bockhart.

Das Standert ist schon interessant gemacht durch die vielen verschiedenen Rohrtypen. Ob es das aber wirklich braucht??

Pedalierer
15.06.2018, 10:45
Ja aber auch mit der tapered Gabel wird nichts wackeln oder flattern. Ich schrub ja nicht von Komfortwundern... 😁
Halte das meiste eh für Esoterik, die Unterschiede würde blind kaum jemand rausspüren...

Den Unterschied zwischen der verbauten Columbus Futura und einer Easton EC90SLX merkt jeder.

götterbote
15.06.2018, 10:49
wenn man sich alte stahlrahmen bekannter europäischer marken und auch manche neuen ansieht, kann man die herkunft des rahmens als qualitätsmerkmal gleich mal aussen vor lassen. ich hab schon genug rahmen gesehen, wo fast kein lot zwischen muffe und rohr war, die rohre zu kurz abgelängt, usw. das passiert bei hohen stückzahlen. beim rahmenbauer ums eck gibt es so etwas selten bis nie.
und wenn man moderne (auch sehr hochpreisige) carbonrahmen mal auf einen richttisch aufspannt, kann man sich auch oft nur wundern ....

vom auftritt einer firma gleich auf die qualität der räder zu schließen ist doch ebenso schwachsinnig. die wollen was verkaufen, also werden sie versuchen, dem kunden entgegen zu kommen. und wenn sich herausstellt, dass bartträger öfter stahlrahmen kaufen, dann sind eben bartträger auf den werbefotos. was soll daran schlecht sein?

@trek: soweit ich gehört habe, haben sie zeitweise alle räder in fernost produzieren lassen, dann aber einen teil der produktion wieder in die usa zurückgeholt.

leisure17
15.06.2018, 12:11
Ich hab vor 40 Jahren Stahlrahmen gefahren und jetzt seit 4 Jahren wieder. Zuerst kaufte ich 2014 ein Rahmenset von Pure Bros. Das ist sehr schön verarbeitet für den (sehr günstigen) Preis, schwer (das war bekannt), und zu meiner Überraschung bretthart, härter als alles, was ich zuvor fuhr, egal ob Alu, Carbon oder die erst recht die alten Stahlrahmen.

Ich denke, das Standert wird diese Härte auch haben, angesichts der Rohrdurchmesser. Abgesehen davon und obwohl ich nicht im Verdacht irgendwelcher besonderer Sympathien zu "hippen" Jungs stehe, finde ich das "Triebwerk" ein schickes Rad! Auch der Preis ist für mein Empfinden noch akzeptabel.

Ich finde, wem's gefällt und die Härte nicht scheut, mag zugreifen.

Als weiteres Stahlrad für bequemeres Fahren lief mir dann letztes Jahr hier im TF ein Genesis Equilibrium aus rostfreiem Stahl übern Weg. Was freu ich mich über dieses Rad! Genau der richtige Kompromiss zwischen Steifigkeit und Komfort für mich. Im direkten Vergleich mit dem Pure Bros. ein unglaublicher Unterschied, ein Traum auf langen Strecken.

Dennoch: Jedes Rad erfüllt SEINEN Zweck. An erster Stelle steht daher die Überlegung, was man damit machen will. Kriterien, Jedermann-Rennen o.ä.? Dann ist das Standert sicher in der Auswahl.
Marathons, Hochgebirgstouren? Dann eher nicht.

serottasepp
15.06.2018, 14:34
Danke für die ganzen bisherigen Kommentare. Ich fasse mal zusammen was ich so raus gelesen habe:

- dieser Rahmen ist nicht mit alten Stahlrahmen zu vergleichen
- wird wahrscheinlich ziemlich hart und steif sein
- dickere Rohre = Stahl hat keine Vorteile mehr
- relativ teuer
- wenn es mir trotzdem gefällt -> Kaufen!

Ich werde um eine Probefahrt nicht herum kommen :)

Das wäre für mich Prio 1. Das Rad der Rahmen muss dir gefallen, dir passen in dein Budget passen...du musst damit (Probe) fahren.

Deine Entscheidung(en).

:quaeldich

UK_Uli
15.06.2018, 23:34
Was fährst du denn so, wenn man fragen darf?


Also der Rahmen taugt nix, weil sich die Typen merkwürdig aufführen und darstellen:frusty2:

Ich habe reihenfolge des Erwerbs: Pinarello Asolo, Bianchi EV4 Alan Cross, Fondriest Maxcarb, Tommasini Racing Alloy Cross Corsa, Alan Super Cross (als Alltags Rad umgebaut) Bianchi EV3, Paletti (für l'Eroica) Tommasini Tecno.

Will nicht sagen das die Rahmen nichts taugen das auf keinen Fall - aber die stellen diese Rahmen wohl nicht selber her.

4labama
19.06.2018, 11:21
Ich würde das Rad definitiv Probe fahren bevor ich es kaufen würde. Wenn es sich dann nicht gut anfühlt, werde ich auch davon Abstand nehmen. Wie ich schon im ersten Post geschrieben habe, muss mir das Rad Spaß machen. Da spielt es für mich keine Rolle ob Standert jetzt selber fertigt oder fertigen lässt. Ich denke in den letzten 10 Jahren, waren alle Rahmen die auf den Markt kamen technisch in Ordnung. Mir ist zumindest nichts anderes bekannt. Wenn man jetzt mal von Problemen wie bei BMC mit der Gabel/Scheibenbremskombi absieht... Was ich sagen will: Schrott zu bekommen ist so gut wie ausgeschlossen. Ob der Rahmen dann jetzt knüppelhart ist oder noch Restkomfort bietet wird sich zeigen.

Vom Marketing bzw. Internetauftritt auf die Qualität zu schließen halte ich allerdings für Quatsch. Cinelli hat heutzutage einen ähnlichen Auftritt. Die sind halt nur länger am Markt und haben entsprechend Tradition. Jeder hat mal klein angefangen.

RSL99
21.06.2018, 17:01
Hallo,

hier ist der Name "Stelbel" gefallen !

Wer hat Erfahrung mit der Bestellung?
-Bestellung auf deutsch möglich?
-Lieferzeiten
-Bezahlung
-Preise (Rodano; +Vorbau, Lenker, Stütze)

Herzlichen Dank,
sportliche Grüße