PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Handlingauswirkungen: Kürzerer Vorbau oder Lenker mit weniger Reach?



Big-Ferret
10.08.2018, 14:14
Hey,

das Rad meiner Frau könnte ein klein wenig kürzer sein. Im Normalfall, kommt da ja gleich die Empfehlung, mit dem Vorbau zu experimentieren. Hat natürlich auch Kostengründe, da das schließlich günstiger ist, als den Lenker gleich mit zu tauschen.

Bei ohnehin sehr kleinen Damenrädern (sie ist 1,63m) gerät man da aber schnell mal in Vorbaugefilde um die 70mm.
Jetzt habe ich mich gefragt, ob es nicht mehr Sinn macht, an zwei Stellen zu kürzen. Also zum Beispiel 10mm am Vorbau und zusätzlich 5-10mm am Lenkerreach (gibt ja 65mm Reach Lenker wie den Specialized Short Reach Bar).

Was meint ihr, ist es für das Handling am Ende egal und es gilt nur die Gesamtlänge oder spielt das Verhältnis von Vorbaulänge und Lenkerreach eine größere Rolle?

Konkret erwäge ich im Moment die Optionen:
a) 70mm Vorbau + 75mm Reach Lenker = 145mm Gesamtlänge
b) 80mm Vorbau + 65mm Reach Lenker = 145mm Gesamtlänge

Bin gespannt auf eure Erfahrungen!

Flashy
10.08.2018, 14:19
Über den Sattel geht auch noch was.

Big-Ferret
10.08.2018, 14:45
Stimmt, aber da sie sehr zufrieden ist mit Sattel, Sitzhöhe, Cleats etc. will ich da eigentlich nicht viel ändern. Nicht, dass es dann anfängt im Knie zu zwicken oder so

855
10.08.2018, 14:53
Über den Sattel geht auch noch was.

aha, erklär mal.

Big-Ferret
10.08.2018, 15:08
Ich hab das so verstanden, dass Flashy vorschlägt, den Sattel etwas nach vorne zu schieben. Ein gewisser Spielraum ist da ja oft, aber weil in dem Bereich alles stimmt, würde ich ungern dort was ändern.

PAYE
10.08.2018, 15:11
Bei einem kürzeren Vorbau kommen die Lenkerenden entsprechend näher in Richtung Sattel.
Dies kann unter Umständen unangenehm im Wiegetritt sein, da der Oberschenkel an die Lenkerenden kommen kann.

Dieses Problem hast du nicht bei kürzerem Reach.
Ich persönlich würde immer zuerst den Lenker tauschen mit dem kürzeren Reach, da die Oberlenkerposition unverändert angenehm bleibt, jedoch die gestrecktere Haltung auf den Bremsgriffen "entschärft" wird.
Vorbau käme bei mir erst an zweiter Stelle beim Wechsel.

Oder eben beides kombiniert.

Armitager
10.08.2018, 15:11
Ich hab das so verstanden, dass Flashy vorschlägt, den Sattel etwas nach vorne zu schieben. Ein gewisser Spielraum ist da ja oft, aber weil in dem Bereich alles stimmt, würde ich ungern dort was ändern.

macht dann in dem Fall eben auch keinen Sinn....

Hansi.Bierdo
10.08.2018, 15:21
Hey,

das Rad meiner Frau könnte ein klein wenig kürzer sein.

Ist ihr denn der Oberlenker zu lang oder die Bremsgriffe zu weit weg? Bei ersterem wäre eher der Vorbau entscheidend, bei zweitem eher der Reach des Lenkerbügels. Vielleicht kann man auch einen schmaleren Lenker nehmen, dann wird der Bremsengriff auch bissi kürzer.

Fährt sie auch Unterlenker? Der verändert sich auch mit nem Kompaktlenker, nicht immer zum positiven, da man sich da ja schon ein wenig reinklemmen können sollte. Dafür braucht es dann auch einen gescheiten Winkel im Ellenbogen.

Flashy
10.08.2018, 15:23
aha, erklär mal.

Dir nicht. :D

Tom
10.08.2018, 15:27
Eigentlich ganz einfach:
In Bremsgriffhaltung ist alleine die Gesamtkürzung relevant, also DeltaVorbau + DeltaReach. Sowohl fürs handling als auch für die Sitzposition. (Viele "Compact"-Lenker haben auch weniger drop an der Bremsgriffposition).
In Oberlenkerhaltung kommt halt nur die Vorbaulänge zum tragen.

Meine Erfahrung sagt mir, dass für viele kleine Fahrer(innen) der reach normaler Lenker eh tendenziell zu groß ist. Ich würde an Deiner Stelle also zur Kombination raten.

Big-Ferret
10.08.2018, 15:30
Ist ihr denn der Oberlenker zu lang oder die Bremsgriffe zu weit weg? Bei ersterem wäre eher der Vorbau entscheidend, bei zweitem eher der Reach des Lenkerbügels. Vielleicht kann man auch einen schmaleren Lenker nehmen, dann wird der Bremsengriff auch bissi kürzer.

Fährt sie auch Unterlenker? Der verändert sich auch mit nem Kompaktlenker, nicht immer zum positiven, da man sich da ja schon ein wenig reinklemmen können sollte. Dafür braucht es dann auch einen gescheiten Winkel im Ellenbogen.

Es sind eher die Bremsgriffe zu weit, der Lenker ist mit 380mm bereits passend, denke ich. Der aktuelle Lenker ist auch kompakt, passt eigenlicht auch von der Form, Unterlenker wird aber trotzdem selten gefahren, hat aber andere Gründe. Das wird noch geübt ;) Die Shimano STIs setzen in der Länge glaube ich auch etwas mehr zu als Campagnolo Ergopowers, die sie früher mal hatte.

Klingt fast so, als würde der kombinierte Zugang der sinnvollste sein, vor allem das Wiegetrittargument hatte ich bisher null bedacht bei meinen Überlegungen.

Danke für die vielen hilfreichen Hinweise!

Alumini
10.08.2018, 15:40
Wir haben drei Damen in ähnlichen Größenregionen, die fahren 2xs/3xs Räder mit 27,5" LRS und 50er Vorbau mit Kompaktlenkern mit kurzem Reach. Mit 145er Wunschreach ist Deine Dame eine Riesin. :D

Big-Ferret
10.08.2018, 16:21
Wir haben drei Damen in ähnlichen Größenregionen, die fahren 2xs/3xs Räder mit 27,5" LRS und 50er Vorbau mit Kompaktlenkern mit kurzem Reach. Mit 145er Wunschreach ist Deine Dame eine Riesin. :D

Das sit ja dann echt extrem! In aller Fairness muss man sagen, dass das Rad meiner Frau ein 650c Rad ist, das nimmt schon einiges an Problem raus, schafft aber wieder neue... Aber die kleineren Laufräder machen es deutlich proportionaler für ihre Größe.

855
10.08.2018, 16:24
Dir nicht. :D

musst du auch nicht, mir ist klar, dass eine gute Sitzposition nicht variabel ist. vielleicht solltest du solche Tipps nicht geben, am Ende macht es noch jemand nach.

KeinerEiner
10.08.2018, 16:31
Doch, eine gute Sitzposition ist gerade variabel.

Adam Hansen fuhr 20 GTs in Folge mit dieser Sitzposition, für ihn eine gute, für den Rest der Welt nur irre:

https://bikerumor-wpengine.netdna-ssl.com/wp-content/uploads/2017/01/AdamHansenRidley2017-1.jpg

Der beliebteste Sattel bei den Profis ist der Fizik Arione, weil man da weit vor und zurückrutschen kann, also je nach Situation die Sitzposition stark anpassen.

Probieren geht da über Theorie. Aber für den Anfang ist die Theorie schon ganz nützlich ;)

855
10.08.2018, 16:36
natürlich hat jeder seine eigene Sitzposition und natürlich verändert man die auch mal auf einer langen Tour und rutscht ein wenig hin und her.
aber den Sattel vor oder zurück zu schieben, um den Reach anzupassen, ist doch Kappes.

KeinerEiner
10.08.2018, 16:39
Nein, es ist erstmal die günstigste und schnellste Variante. Allerdings gebe ich zu, dass das nach der reinen Lehre dann nicht optimal wäre. Zudem besteht das Risiko, dass dann zuviel Gewicht auf den Armen landet. Wenn aber die Dame eine gute Rumpfmuskulatur hat, kann das durchaus gut passen. Probieren schadet nicht.

PAYE
10.08.2018, 16:44
Zur Ausgangsfrage:

10mm Unterschied bei der Vorbaulänge werden das Lenkverhalten nicht dramatisch verändert.
Klar lenkte ein 65 mm Vorbau anders als ein 120 mm Vorbau, jedoch 75 vs. 65 mm sind da nicht so deutlich zu bemerken, falls überhaupt.

855
10.08.2018, 16:45
da geben andere hunderte Euro aus, um sich fitten zu lassen, um gut und beschwerdefrei zu sitzen, oder nutzen Knielot etc., und hier wird empfohlen, den Sattel mal um ein paar cm zu verschieben, weil das Rad zu lang ist. öhm, ja...

KeinerEiner
10.08.2018, 16:52
da geben andere hunderte Euro aus, um sich fitten zu lassen, um gut und beschwerdefrei zu sitzen, oder nutzen Knielot etc., und hier wird empfohlen, den Sattel mal um ein paar cm zu verschieben, weil das Rad zu lang ist. öhm, ja...

Das mit dem Fitten geht doch auch nach Mondschein. Bei den Fittingtests der Bikebravos wird regelmäßig dem gleichen Fahrer eine völlig andere Sitzposition empfohlen, mit massiven Unterschieden.

Das einzige was zählt ist: bin ich schmerzfrei und schnell unterwegs. Der Rest ist Humbug.

C.Umbot
10.08.2018, 16:56
..., und hier wird empfohlen, den Sattel mal um ein paar cm zu verschieben, weil das Rad zu lang ist. öhm, ja...

finde ich auch eine recht bizarre herangehensweise.

lieblingssattel bzw. position und lieblingslenker blieben unveraendert. radlaenge habe ich bis jetzt immer ueber den vorbau geloest bekommen. wenn das mal nicht ging, war der rahmen nicht der richtige, da zu kurz. ist in den letzten 25 jahren zwei mal vorgekommen.

855
10.08.2018, 16:58
Das einzige was zählt ist: bin ich schmerzfrei und schnell unterwegs.

richtig. und wie ich zu dieser Position komme, ist auch völlig gleich. aber wenn ich sie habe, versuche ich doch, sie auf alle Räder zu reproduzieren. und nicht, sie vogelwild zu ändern...

KeinerEiner
10.08.2018, 17:06
Stimmt, aber da sie sehr zufrieden ist mit Sattel, Sitzhöhe, Cleats etc. will ich da eigentlich nicht viel ändern. Nicht, dass es dann anfängt im Knie zu zwicken oder so

Ja, vor dem Hintergrund gebe ich dir recht.

Flashy
10.08.2018, 17:14
musst du auch nicht, mir ist klar, dass eine gute Sitzposition nicht variabel ist. vielleicht solltest du solche Tipps nicht geben, am Ende macht es noch jemand nach.

Nach wie vor frage ich dich nicht erst um Erlaubnis, ob ich was posten darf oder nicht.
Kapier das mal. Bist doch intelligent.

"ein paar cm"

wahrscheinlich sogar Meter :rolleyes:

Natürlich korrigiert man keine cm mit dem Sattel. Ein bissl was kann man aber nunmal via Sattelstellung herausholen.
Da zwickt auch nix im Knie, wegen 5mm...

"Über den Sattel geht auch noch was."

Steht da was von: Du sollst deinen zu langen Rahmen mit der Sattelstellung kompensieren? Nein.

Ich räume aber ein, dass die AW eigentlich OT ist, da er konkret nach Vorbaulänge gefragt hat. :D
Da habt ihr mich.

leisure17
10.08.2018, 21:28
Übrigens sind nach meiner Erfahrung die Sram-Bremsschalthebel noch min. 1cm kürzer als Shimano, vom Lenker zum Höcker gemessen. Wie das im Vergleich zu Campa ist, weiß ich aber nicht. Mit mechanischen Red-Doubletaps konnte ich einen für mich grenzwertig großen Rahmen mit einer noch akzeptablen Vorbaulänge ausrüsten.

Franzam
10.08.2018, 21:54
Warum ändert man nicht eins nach dem anderen?

1. Vorbau: ist billig und beeinflusst die Sitz /Pedalstellung nicht.
2. Sattel: wenn die Sitzposition bis jetzt gepasst hat - max.1 cm vor
3, Shortreach-Lenker und evtl. andere STI oder Ergos: kostet mehr Aufwand und Geld

4.Neues Rad oder neue Frau, wenn alles andere nix geholfen hat

;)

Big-Ferret
10.08.2018, 23:47
Warum ändert man nicht eins nach dem anderen?

1. Vorbau: ist billig und beeinflusst die Sitz /Pedalstellung nicht.
2. Sattel: wenn die Sitzposition bis jetzt gepasst hat - max.1 cm vor
3, Shortreach-Lenker und evtl. andere STI oder Ergos: kostet mehr Aufwand und Geld

4.Neues Rad oder neue Frau, wenn alles andere nix geholfen hat

;)

In dem Fall geht beides zusammen tatsächlich am besten, weil im Moment noch ein 26mm Lenker verbaut ist und in dem Zuge halt einfach mal alles modernisiert wird dann. Aber normal würde ich auch erstmal beim Vorbau ansetzen.

Und zu 4tens, meine Frau liebt das Rad, wenn ich ihr ein neues vorschlage, bin ich auch die Frau los?! Lose-lose Situation sozusagen ;) Daher lieber mal in einen neuen Vorbau investieren

Marsz
11.08.2018, 09:37
Warum fragt man hier überhaupt?
Ganz ehrlich, es dauert nicht lange und die Spezialisten werden sich hier die Köpfe einschlagen.

Besser: einfach probieren, kostet kaum etwas und nur Sie selber kann es beurteilen. Es ist Ihr Rad, fertig.
Da würde ich mich nicht von irgendwelchen engstirnigen Pseudonormen beeinflussen lassen .

855
11.08.2018, 09:44
Warum fragt man hier überhaupt?
Ganz ehrlich, es dauert nicht lange und die Spezialisten werden sich hier die Köpfe einschlagen.

Besser: einfach probieren, kostet kaum etwas und nur Sie selber kann es beurteilen. Es ist Ihr Rad, fertig.
Da würde ich mich nicht von irgendwelchen engstirnigen Pseudonormen beeinflussen lassen .

bis jetzt hat das Forum versucht, zu helfen. man kann aber auch hinter allem eine Weltverschwörung vermuten...

PAYE
11.08.2018, 09:58
Warum fragt man hier überhaupt?
...
Da würde ich mich nicht von irgendwelchen engstirnigen Pseudonormen beeinflussen lassen .

Du bist aber nicht der Fragesteller in diesen Faden gewesen. :Angel:


Zu den meisten Fragen gibt es ein Spektrum von Antworten, die von einer perfekten Lösung bis zur billigsten quick&dirty Lösung reichen.
Der TE wird sich daraus schon das heraus picken was für seinen Bedarf und Anspruch das Richtige ist.

Marin
11.08.2018, 17:09
Cleats am Schuh ganz nach hinten, und um den gleichen Betrag mit dem Sattel vor, ernsthaft.

Voreifelradler
11.08.2018, 17:54
natürlich hat jeder seine eigene Sitzposition und natürlich verändert man die auch mal auf einer langen Tour und rutscht ein wenig hin und her.
aber den Sattel vor oder zurück zu schieben, um den Reach anzupassen, ist doch Kappes.

Das hört sich zwar einfach an, nutzt aber nicht, wenn ich dann mehrer cm über die Pedalachse rausrage. Ich habe einen Freund der hat sich dadurch 4cm mit dem Knie nach vorne gebracht, ist aber auch sonst sehr beratungsresistent.

Bitte Flashy, Du kannst nicht mal deine eigenen Maße am Rad benennen ;)

Aber. Wir sollten da immer von der gleichen Meßmethode ausgehen.

Misst man vorne an der Kniescheibe (Bild 1), könnte man eventuell in der Mulde hinter der Kniescheibe (Bild 2) das Knielot nehmen.
http://www.msporting.com/planung/images/knielot.gif

http://www.bikedynamics.co.uk/images/KOPS3.jpg

Bis 0,5cm holt man da bei der Sitzlänge raus. Jedoch können das nicht alle fahren.


Nein, es ist erstmal die günstigste und schnellste Variante. Allerdings gebe ich zu, dass das nach der reinen Lehre dann nicht optimal wäre. Zudem besteht das Risiko, dass dann zuviel Gewicht auf den Armen landet. Wenn aber die Dame eine gute Rumpfmuskulatur hat, kann das durchaus gut passen. Probieren schadet nicht.

Man kann auch viel über die Montage der STI rausholen. Aus eigener Erfahrung ändert sich bei einem Zipp Lenker zwischen einem zum anderen Strich der Abstand Sattelspitze-STI um 0,5 cm. Ich selbst kann dadurch einen Rahmen mit einem 380er Reach und 90er Vorbau fahren (zu sehen in der Titan Galerie).

https://static.bike-components.de/cache/p/z1/4/3/Zipp-Service-Course-SL-70-Ergo-31-8-Lenker-43326-0-1481260562.jpeg


Cleats am Schuh ganz nach hinten, und um den gleichen Betrag mit dem Sattel vor, ernsthaft.

Bei Menschen mit kleinen Füßen bist du meist auch schon ganz hinten mit dem Cleat.


Edit:
@TE bitte miss mal folgende Abstände:

Sattelspitze - Vorbauklemmung Lenker
Sattelspitze - Griffmulde STI

Welchen Rahmen fährt sie? (Stack/Reach)?

Schrittlänge, Sitzhöhe, Nachsitz wären auch noch nett.

Ich selbst bin nur 1,67m SL 81 und kann die Probleme verstehen :D

Tobi82
11.08.2018, 19:00
Um mal zur Augangsfrage zurükzukommen:

ich würde

"80mm Vorbau + 65mm Reach Lenker = 145mm Gesamtlänge"

nehmen.

Voreifelradler
11.08.2018, 19:19
Um mal zur Augangsfrage zurükzukommen:

ich würde

"80mm Vorbau + 65mm Reach Lenker = 145mm Gesamtlänge"

nehmen.

Was aber nichts aussagt und nur bei der Unterlenkerhaltung Auswirkungen hat. Die Frau des TE wird größtenteils in der Bremsgriffhaltung fahren, die entsprechend länger ist.

Entscheidend bleibt dabei die Montage der STI, denn die müssen näher zum Körper. Daher könnte es mit dem jetzigen Vorbau/Lenker schon klappen (s.o.)