PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Drahtreifen-Felgen



Abulafia
28.01.2003, 15:22
Hallo Leute!

Da mein Crosser jetzt soweit fertig ist, steht mein Straßenrenner jetzt ohne Laufräder da.

Bin bisher Tune/CX-Ray/Mavic CXP 33 gefahren. Natürlich alles schwarz (-;

Habe wegen des Nachfolge-Laufradsatzes Euere Beiträge die letzten Wochen sehr interessiert verfolgt, bin aber nicht letztendlich fündig geworden.

Aus praktischen Überlegungen kommen für mich nur Drahtreifenfelgen in Betracht, Budget-Überlegungen verbieten entsprechende leichtgewichtige Carbonlösungen.

Da ich mit meinem Renner hauptsächlich in welligem Mittelgebirgsterrain unterwegs bin, sollten die Laufräder aerodynamische Qualitäten aufweisen ohne die Waage allzusehr zu belasten.

Bei der Suche nach dieser Eierlegendenwollmilchsau bin ich bei den Komplettlaufrädern (Tour 07/02) bisher nicht fündig geworden.

Deshalb überlege ich mir den Aufbau in Eigenregie. Momentan schwebt mir etwa folgende Zusammenstellung vor:

Tune 66/200 mit CX-Ray und Sun Swift Ta1

Die Felge hat bei einem sehr schnittig ausgeprägten Profil von 30 mm Höhe laut Herstellerangaben ein Gewicht von 500 g. Leider sit sie nur mit 28 und 32 Loch erhältlich, darunter gibt's die nicht.

Nun zu Euch; was kann ich da noch verbessern. Bin über jeden Hinweis, ERfahrungsbericht, Link, etc. dankbar!

Aus der Fränkischen!

Abulafia

AndreasIllesch
28.01.2003, 15:34
wieso tune?

zu felgen:
fir srg 30, 30 mm mit 540gramm ab 20 loch.
ich fahr den vorgänger fir apollo mit 506 gramm, eine sehr schöne felge, die mit v/h 24/24 alles mitmacht.
mein vorderrad wiegt mit ultegranabe und 24 2mm speichen 860 gramm, das hinterrad ebenfalls mit ultegra und 24x2mm speichen 1060 gamm.

eine weitere felge wäre die DA28 von alexrims, 26 mm hoch, 480 gramm, ab 16 loch. da musst du dich aber durchfragen, woher du die kriegst.

Foco
28.01.2003, 15:48
Moin!

Wenn es nicht nur aerodynamisch sondern auch leicht sein soll, sind die CXP 33 oder FIR Mast der bessere Kompromiss als solche 30 mm-Felgen mit mindestens 500 g.
Statt der CX-Rays würde ich hinten lieber DT Aero Speed oder ähnliche nehmen.

Ansonsten wären Nucleon/Neutron, auch noch ein guter Kompromiss.

Übrigens:
Was wiegst Du?
Was für ein Rad ist es - Taiwan+Schimano oder Italien/EU+Campa?

Foco

jott_ka
28.01.2003, 17:02
Hallo, meines Erachtens nach bieten MAVIC Ksyrium Laufräder einen super Kompromiss aus Leichtbau und Aerodynamic. Fahre sie jetzt seit rund 2 Jahren ohne irgendwelche Komplikationen

Abulafia
29.01.2003, 08:20
@Foco

Bis auf die Pedale und die Umwerferschelle ist's ein rein europäisches Rad (wobei's zu den Speedplays für mich keine Alternativen gibt);
Principia Rex Pro mit
Record Schaltung
Mavic Bremsen
Laufräder siehe oben (Tune/Sapin/Mavic)
Tune Kurbel, Sattel und Lenker
Shannon Stütze
Syntace Vorbau
Nokon Züge
...

Muß ich da jetzt bei der Auswahl des neuen Laufradsatzes irgendwelche Feng Shui-Regeln befolgen??? (-;

Abulafia

Abulafia
29.01.2003, 08:22
@Foco

Letzte Nacht war anscheinend wirklich zu lange (-;

Hab doch glatt vergessen, auf Deine 2. Frage zu antworten; wiege 72 - 74 kg.

Gute Nacht!

Foco
29.01.2003, 09:10
Original geschrieben von Abulafia
@Foco

(...) Muß ich da jetzt bei der Auswahl des neuen Laufradsatzes irgendwelche Feng Shui-Regeln befolgen??? (-;

Abulafia

Nein, lasse Dich nur von Deinem Qualitätsempfinden leiten ;-)

Es ging mir darum, dass die Teile stilistisch einigermaßen zusammenpassen (war vielleicht etwas zu plakativ formuliert - habe z.B. auch Speedplays am Tommasini). Ansonsten ist es bereits eine schöne Mischung an Deinem Rad.
Ksyrium oder Zipp sehen da etwas seltsam aus.

Zu deinem Gewicht: Da sollte es auch mit wenig Speichen und ohne 5xx g-Felge keine Probleme geben.

Beste Grüße
Foco

Racing Postal
29.01.2003, 10:31
[QUOTE]Original geschrieben von Foco
[B]Moin!

Statt der CX-Rays würde ich hinten lieber DT Aero Speed oder ähnliche nehmen.

Warum? Die CX-Ray's sind flacher, leichter und stabiler. Abgesehen von der Tatsache, das sie nicht leicht zu bekommen sind, sind es die besten Speichen auf dem Markt. Allerdings auch die Teuersten.

Foco
29.01.2003, 11:26
Original geschrieben von Racing Postal
[QUOTE]Original geschrieben von Foco
[B]Moin!

Statt der CX-Rays würde ich hinten lieber DT Aero Speed oder ähnliche nehmen.

Warum? Die CX-Ray's sind flacher, leichter und stabiler. Abgesehen von der Tatsache, das sie nicht leicht zu bekommen sind, sind es die besten Speichen auf dem Markt. Allerdings auch die Teuersten.
Hallo,

Abulafia wollte ein Laufrad mit 28 oder weniger Speichen bauen, da werden die Speichen am Zahnkranz auch bei seinen ca. 73 kg doch schon sehr belastet.
Bei CX-Rays oder DT-Rev. habe ich da Bedenken, für vorn sind sie natürlich OK.
Zum Vergleich die Durchmesser im Mittelteil:
CX-Ray: 0,9 x 2,3
DT Aero Speed: 1,2 x 2,3
Letztere bringen zwar 35 g Mehrgewicht, dürften aber einigen Ärger mit Nachzentrieren ersparen.

Foco

Racing Postal
29.01.2003, 11:34
Glaub ich nicht. Die CX-Ray haben gegenüber den DT-AeroSpeed die besseren Zugbelastungswerte. CX-Ray 1600 N/mm2, DT Aero Speed 1000 - 1100 N/mm2. Sind also trotz dünerem Querschnitt um 1/3 belastbahrer.

Foco
29.01.2003, 13:58
Original geschrieben von Racing Postal
Glaub ich nicht. Die CX-Ray haben gegenüber den DT-AeroSpeed die besseren Zugbelastungswerte. CX-Ray 1600 N/mm2, DT Aero Speed 1000 - 1100 N/mm2. Sind also trotz dünerem Querschnitt um 1/3 belastbahrer.
Moment mal, hier gibt es ein Missverständnis.

Es geht es bei den Werten um die Zugfestigkeit des verwendeten Stahls. Diese ist eine Materialeigenschaft, unabhängig von dem Produkt, das man daraus herstellt (ein lamettadünner Draht aus dem CX-Ray-Stahl hat immernoch eine höhere Zugfestigkeit als ein Draht mit 10 cm Dicke aus dem DT-Stahl - ist eben eine spezifische Größe (eben wie schon die Einheit N/mm^2 zeigt, pro mm^2, also Querschnittsfläche).
Die Zugfestigkeit ist ein Maß dafür, wie sehr ein Werkstoff gespannt werden kann, ohne bleibende Schäden (Verformung, Riss) zu bekommen, damit ist sie (unter andererem) wichtig für Haltbarkeit.
Für die Stabilität ist dagegen die Dicke bzw. Querschnittsfläche entscheidend (gut, man könnte jetzt auch noch über E-Module... diskutieren).

Viele Grüße
Foco

PS.: Hallo Masch'bauer, bitte korrigiert mich, sollte ich mich irren.

MacGyver
29.01.2003, 14:43
CX-Ray 1600 N/mm^2 x 0,9mm x 2,3mm = 3312 N

DT 1100 N/mm^2 x 1,2mm x 2,3mm = 3036 N

Bei idealer Belastung (was es nicht gibt) könnte man also 300 Kg an eine Speiche hängen. Die Sapimspeiche ist trotz des kleineren Querschnittes etwas stabiler als die DT. Der Abstand 8% deckt sich mit der Aussage, die ich schon oft gehört habe, dass bei CX-Ray die Speichen 10% mehr gespannt werden können.

Racing Postal
30.01.2003, 09:51
Ich glaub wir haben beide Recht. Foco mit seiner teoretischen Erklärung und ich mit meiner praktischen. Fact bleibt, die CX-Ray hält mehr aus.

Ventoux
30.01.2003, 11:19
folgenden LRS aufgebaut:
Naben Hügi 240 vorne 28 Loch, hinten 32 Loch.
Speichen Sapim CX-Ray komplett 3-fach gekreuzt, mit Messingplättchen unter den Köpfen, wegen größerer Auflagefläche der Köpfe
Felgen Mavic Open Pro
Felgenband Velox
Schläuche Michelin Latex
Reifen Veloflex Pave black

Gewicht 1550 Gramm, ohne Reifen und Schläuche.
Sehen super aus, sind aerodynamisch akzeptabel und leicht.

Gruß,
Ventoux

Foco
30.01.2003, 11:37
Original geschrieben von MacGyver
CX-Ray 1600 N/mm^2 x 0,9mm x 2,3mm = 3312 N

DT 1100 N/mm^2 x 1,2mm x 2,3mm = 3036 N

Bei idealer Belastung (was es nicht gibt) könnte man also 300 Kg an eine Speiche hängen. Die Sapimspeiche ist trotz des kleineren Querschnittes etwas stabiler als die DT. Der Abstand 8% deckt sich mit der Aussage, die ich schon oft gehört habe, dass bei CX-Ray die Speichen 10% mehr gespannt werden können.
Da hast Du das "Pi" vergessen.
Die Werte sind damit für DT 9538 N und 10405 N bei den CX-Rays.

Aber auch hier geht es immernoch um Belastbarkeit, nicht um Stabilität.

Zum Vergleich: Speichen werde üblicherweise so gespannt, dass es einer Kraft von 900 bis 1200 N entspricht. Die Speichen hätten demnach noch Reserven bis aufs Zehnfache.

Also zusammengefasst:
Bei Cx-Rays kann man demnach den kleineren Querschnitt teilweise dadurch ausgleichen, dass sie mit dem tollen Stahl mehr Spannung vertragen.

Dennoch würde ich sie am Hinterrad nicht verwenden, da
- die elastischen Speichen öfter Nachzentriert werden müssen
- auch Felgenbett, Nippel (besonders bei Al) und Flansch bei höherer Spannung defektanfälliger werden.

Viele Grüße
Foco