PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Betrug bei Privatkauf Aerocockpit



wosawa
18.08.2018, 15:32
Ich habe mir ein neuwertiges Carbonaerocockpit Canyon H11 mit Montagespuren von einem Privatverkäufer gekauft.

Ausgepackt erlebte ich eine Überraschung, extreme Beschädigungen im Klemmbereich, dort wo man sicher nichts montiert.

Der Verkäufer will im Falle einer Anzeige wegen arglistiger Täuschung Gegenanzeige stellen und behaupten, ich hätte die Schäden verursacht.

Nun die Frage: Kann man feststellen, wie alt die Schäden sind? Es reicht, wenn man sagen kann, mindestens 14 Tage.

656690

PAYE
18.08.2018, 15:35
Hier in diesem Forum gekauft?

wosawa
18.08.2018, 16:03
Hier in diesem Forum gekauft?

Nein, sonst hätte ich den User schon genannt. Solch ein Verhalten darf hier nicht vorkommen.

PAYE
18.08.2018, 16:21
Ich kann mir nicht vorstellen wie man es technisch -halbwegs kostengünstig in Anbetracht des vergleichsweise geringen Sachwertes- nachweisen soll, wie lange diese Schrammen bereits im Carbon drin sind.
Mit einem aufwändigen Sachverständigengutachten für viel Geld?

Im Fall einer Gegenanzeige gibt es eben 2 Verfahren, gegen jeden Betroffenen eines. Ob das der Sache dient sei dahingestellt. Notfalls muss ohnehin ein Gerichtsverfahren klären ob jemand schuldhaft gehandelt hat.

vogonjelz
18.08.2018, 16:29
Gab es keine detaillierten Verkaufsbilder?

L'Autobus
18.08.2018, 16:33
Mit Zeugen ausgepackt? Könnte helfen...

schnellerpfeil
18.08.2018, 16:41
Das sollen Montagespuren sein? Mit einem Ambos montiert? Ich würde eher auf Sturz oder Unfall tippen. Mit eingeschlagenem Lenker irgendwo drauf geknallt.

wosawa
18.08.2018, 16:45
Gab es keine detaillierten Verkaufsbilder?

Nicht von dieser Stelle, der Rest ist tatsächlich wie neu und wurde von drei Seiten gezeigt.

wosawa
18.08.2018, 16:47
Mit Zeugen ausgepackt? Könnte helfen...

Leider war ich allein beim Auspacken. So verlogen wie der Verkäufer bin ich nicht, meine Lebensgefährtin macht auch keine Falschaussage.

L'Autobus
18.08.2018, 17:01
Leider war ich allein beim Auspacken. So verlogen wie der Verkäufer bin ich nicht, meine Lebensgefährtin macht auch keine Falschaussage.
Gute Einstellung! Ich meinte auch nicht 'konstruieren'. Falls jemand (möglichst unabhängige Person, etwa ein Nachbar) dabei gewesen wäre, hätte der Verkäufer schlechte Chancen mit der Behauptung "war alles okay"

vanolmen
18.08.2018, 17:08
Moin,

Fass aufmachen lohnt nicht. Ärgerlich allemal. Klar kannst Du zum Anwalt rennen, für mich wäre das verlorene Zeit. Ich messe das nicht unbedingt in Euro, sondern Aufwand ,Ärger und Zeit.

Würde ab 1000 Euro zum Anwalt gehen. Sonst eher nicht.

Aus diesen Gründen kaufe ich nichts mehr ungesehen, gibt leider immer einen Spacken unter Hundert, der Mist verkauft.

Gruss R.



:6bike2:

Shiny
18.08.2018, 18:26
Ich glaube, deine besten Chancen wären in diesem Fall, sich mit dem Verkäufer auf eine Minderung des Verkaufspreises zu einigen. Ton am besten freundlich, aber bestimmt.
Mit Rückabwicklung/Gutachten/Anzeige kommst du vmtl nicht weit und selbst wenn, steht der Aufwand kaum in Relation zum dir entstandenen Schaden.
Zum Lenker: die Kratzspuren anschleifen und mit Klarlack versiegeln

wosawa
18.08.2018, 19:40
Das Canyon habe ich übrigens zurückgegeben, weil sie mir kein kürzeres Cockpit vor Oktober liefern konnten.

Lieber beim Sparbuch zugreifen.

Das beschädigte biete ich jetzt günstig an mit Foto von der beschädigten Stelle.

Klar, Anwalt ist bei 215 Euro Kaufpreis unrentabel.

Also lehrreicher Kauf, ebay-kleinzeigen nur noch als Verkäufer oder abholen.

Der Verkäufer ist bei ebay mit über 500 positiven Bewertungen aktiv, deshalb habe ich den Kauf riskiert.

Danke für eure Beiträge.

ciclosport
18.08.2018, 19:50
Hast du jetzt bei eBay oder eBay Kleinanzeigen gekauft?

PayPal?

Eddy Murcks
18.08.2018, 19:58
Ich würde seinen Ebay-Namen im Forum nennen, sodass nicht noch mehr Unschuldige auf diesen Spacken reinfallen!

dallhalldall
18.08.2018, 20:01
Wenn der Verkäufer über 500 Bewertungen hat, dürfte er als gewerblicher Verkäufer zu qualifizieren sein. Da es sich offensichtlich um einen Fernabsatzvertrag handelt, könntest Du den Vertrag widerrufen, sofern seit Zugang der Ware noch keine 14 Tage vergangen sind.

Gewerbliche Verkäufer können die Gewährleistung auch nicht vollständig ausschließen, so dass vorliegend auch § 477 BGB einschlägig sein sollte, mit der Folge, dass der Verkäufer für die Beschädigung verantwortlich ist und Dir somit Gewährleistungsansprüche zustehen.

Auch eine Haftung aus § 474, 447 BGB kommt hier in Betracht.

Sieht also gar nicht so schlecht aus. Wenn Du eine Rechtsschutzversicherung hast, würde ich gegen den Kerl vorgehen.
Strafanzeige bringt im Übrigen in der Regel nichts.

derpuma
18.08.2018, 20:16
Wenn der Verkäufer über 500 Bewertungen hat, dürfte er als gewerblicher Verkäufer zu qualifizieren sein. Da es sich offensichtlich um einen Fernabsatzvertrag handelt, könntest Du den Vertrag widerrufen, sofern seit Zugang der Ware noch keine 14 Tage vergangen sind.

Gewerbliche Verkäufer können die Gewährleistung auch nicht vollständig ausschließen, so dass vorliegend auch § 477 BGB einschlägig sein sollte, mit der Folge, dass der Verkäufer für die Beschädigung verantwortlich ist und Dir somit Gewährleistungsansprüche zustehen.

Auch eine Haftung aus § 474, 447 BGB kommt hier in Betracht.

Sieht also gar nicht so schlecht aus. Wenn Du eine Rechtsschutzversicherung hast, würde ich gegen den Kerl vorgehen.
Strafanzeige bringt im Übrigen in der Regel nichts.

+1 sehr guter Einwand!

Ich nehme mal an die gegenseitige Drohung hat fernmündlich und nicht schriftlich stattgefunden? Sprich du hast nichts an Kommunikation in der Hand?

Dingens
18.08.2018, 20:20
Hast Du die Echtheit des Cockpits zweifelsfrei geklärt? Das Schadensbild sieht m.E. nach unsachgemäßer Lagerung und/oder unzureichender Verpackung (nur Luftpolsterfolie, kein Karton) beim Transport aus. Beides deutet dann durchaus auf eine China-Kopie hin. Dann hättest Du wirklich etwas gegen den Verkäufer in der Hand. Alles andere ist kalter Kaffee.

norman68
18.08.2018, 20:26
Wenn der Verkäufer über 500 Bewertungen hat, dürfte er als gewerblicher Verkäufer zu qualifizieren sein. ...

Na ja wenn der Verkäufer schon viele Jahre dort aktiv ist sind 500 Bewertungen doch nicht sonderlich viel. Bei mir sind es z.B. über 200 Bewertungen seit 2001 und ich mach echt sehr sehr wenig dort.

Zeta
18.08.2018, 20:36
Nein, sonst hätte ich den User schon genannt. Solch ein Verhalten darf hier nicht vorkommen.


eBay?

Ebay-Kleinanzeigen?

Wenn "ja" kannst du, abgesehen vom sonstigen Vorgehen, den Verkäufer melden.
Das wird dir erstmal wenig bis nichts nützen, hält aber die Plattform eventuell einigermaßen sauber.
Und du kannst die Verkaufsanzeige hier als Scan oder Screenshot zeigen, ev. mit vorläufig geschwärztem Namen des Verkäufers.




Zeta

Zeta
18.08.2018, 20:39
Wenn der Verkäufer über 500 Bewertungen hat, dürfte er als gewerblicher Verkäufer zu qualifizieren sein. Da es sich offensichtlich um einen Fernabsatzvertrag handelt, könntest Du den Vertrag widerrufen, sofern seit Zugang der Ware noch keine 14 Tage vergangen sind.

Gewerbliche Verkäufer können die Gewährleistung auch nicht vollständig ausschließen, so dass vorliegend auch § 477 BGB einschlägig sein sollte, mit der Folge, dass der Verkäufer für die Beschädigung verantwortlich ist und Dir somit Gewährleistungsansprüche zustehen.

Auch eine Haftung aus § 474, 447 BGB kommt hier in Betracht.

Sieht also gar nicht so schlecht aus. Wenn Du eine Rechtsschutzversicherung hast, würde ich gegen den Kerl vorgehen.
Strafanzeige bringt im Übrigen in der Regel nichts.


Halte ich für aussichtlos. Die 500 Bewertungen sind das Ergebnis von vielen Jahren und kommen problemlos auch bei Privatverkäufern zusammen. Wenn die Rechtsschutzversicherung mitspielt, kann man es natürlich mal versuchen.


Zeta

Solution
18.08.2018, 21:05
Wie war das Teil verpackt, eventuell ein Transportschaden?

wosawa
18.08.2018, 21:44
Wie war das Teil verpackt, eventuell ein Transportschaden?

Das Teil war in einer Originalverpackung von Canyon und somit kann nichts beim Transport passiert sein. Der Karton hat keine Beule oder Knick.

Der Verkäufer heisst aktuell scottfoil.1 bis vor kurzem noch cervelo_s5.

Sucht bei ebay nach beendeten Auktionen, dann findet ihr die vorige Auktion. Die wurde dann wiedereingestellt, also hat der damalige Käufer wohl zurückgegeben.

Leider komme ich nicht den ran, dann hätte ich einen Zeugen, der den Zustand bestätigen kann.

wosawa
18.08.2018, 21:49
Hast du jetzt bei eBay oder eBay Kleinanzeigen gekauft?

PayPal?

Leider ausserhalb von ebay per paypal an Freunde, also Doppelfehler. Ich wollte den Lenker schnellstmöglich, weil ich das Canyon sonst nicht fahren kann, das 110er vom Ultimate SL in L ist zu lang. Da lag ich fast drauf.

wosawa
18.08.2018, 21:51
Halte ich für aussichtlos. Die 500 Bewertungen sind das Ergebnis von vielen Jahren und kommen problemlos auch bei Privatverkäufern zusammen. Wenn die Rechtsschutzversicherung mitspielt, kann man es natürlich mal versuchen.


Zeta

Ich habe fast 1000 Punkte und bin kein Gewerblicher, weil das in 19 Jahren mit vielen Käufen entstanden ist. Maximal 10% Verkäufe.

tkat
18.08.2018, 22:45
Ganz ehrlich. Das würde ich nicht auf mir sitzen lassen. In der Anzeige steht "wie neu". Das sind keine normalen Monatgespuren. Dar hat dich beschissen und das kann man nicht durchgehen lassen. Ich würde ihm ne Frist setzen zur Rückabwicklung und wenn nix passiert, ein außergerichtliches Mahnverfahren einleiten.

turbienchen
18.08.2018, 22:47
Betrag abschreiben. Und halt mit den Kratzern leben. Der Lenker hat klar einen Schaden, das fällt nicht unter Gewährleistung, aber ist ein Sachmangel, den kann auch ein Privater nicht ausschliessen - nur juckt den das nicht, da die „schlechte Bewertung“ ja nicht irgendwo aufgezeichnet wird. Wurdest du nicht stutzig, als der Lenker trotz vorherigem Verkauf wieder auftauchte? Ich persönlich schreibe gedanklich bei jedem Online-Kauf von Privaten, den ich nicht selbst abholen kann, den gesamten Betrag ab. Wenn der Kauf dann doch wie erwartet zustande kommt, hatte ich Glück und habe hoffentlich viel gespart im Vergleich zur offiziellen Quelle, soweit noch vorhanden. Vielleicht etwas für die Zukunft.

wosawa
18.08.2018, 23:49
Betrag abschreiben. Und halt mit den Kratzern leben. Der Lenker hat klar einen Schaden, das fällt nicht unter Gewährleistung, aber ist ein Sachmangel, den kann auch ein Privater nicht ausschliessen - nur juckt den das nicht, da die „schlechte Bewertung“ ja nicht irgendwo aufgezeichnet wird. Wurdest du nicht stutzig, als der Lenker trotz vorherigem Verkauf wieder auftauchte? Ich persönlich schreibe gedanklich bei jedem Online-Kauf von Privaten, den ich nicht selbst abholen kann, den gesamten Betrag ab. Wenn der Kauf dann doch wie erwartet zustande kommt, hatte ich Glück und habe hoffentlich viel gespart im Vergleich zur offiziellen Quelle, soweit noch vorhanden. Vielleicht etwas für die Zukunft.

Hinterher habe ich recherchiert, dann war mir klar, dass der Lenker einen Fehler haben musste, weil er nach einem Verkauf 14 Tage später wiedereingestellt wurde.

Dann hätte ich kein paypal an Freunde gemacht, sondern mit Gebühren, dann sähe es jetzt wohl besser für mich aus.

Na denn, gute Nacht

roykoeln
19.08.2018, 00:12
kannst ihn ja dezent darauf hinweisen, das du dem finanzamt nen hinweis geben wirst - 500 bewertungen, aber nicht gewerblich...:rolleyes:;)

hellinghaus
19.08.2018, 00:15
bei ebay steht auch umtausch ist nicht bei abweichung von der artikelbeschreibung ausgeschlossen. fall melden bei ebay und warten was passiert.

Voreifelradler
19.08.2018, 03:50
Leider ausserhalb von ebay per paypal an Freunde, also Doppelfehler. Ich wollte den Lenker schnellstmöglich, weil ich das Canyon sonst nicht fahren kann, das 110er vom Ultimate SL in L ist zu lang. Da lag ich fast drauf.

Ebay wird dir nicht helfen. Im schlimmsten Fall schmeißen die dich noch raus, weil du außerhalb das Geschäft abgeschlossen hast.

Was das aber mit schnell haben wollen zu tun hat verstehe ich nicht. Dereinzige der gewonnen hat ist der Verkäufer, da er die Verkaufsprovision gespart hat.

derpuma
19.08.2018, 07:32
Ebay wird dir nicht helfen. Im schlimmsten Fall schmeißen die dich noch raus, weil du außerhalb das Geschäft abgeschlossen hast.

Was das aber mit schnell haben wollen zu tun hat verstehe ich nicht. Dereinzige der gewonnen hat ist der Verkäufer, da er die Verkaufsprovision gespart hat.

Das verstehe ich auch nicht, als Käufer spart man doch am Ende nichts, ausser man einigt sich, dass der Verkäufer die Auktion vorzeitig beendet (was auch eigentlich nicht Ok ist) und du die Ware dann quasi unter der Hand bekommst.
In dem Falle warst du extrem blauäugig und hast meiner Meinung nach auch ein gewisses Maß an Mitschuld. Es gibt Fälle, da haben Leute Pakete geöffnet und es war nur ein Ziegelstein drin. Die Warnungen vor Direktkäufen ausserhalb von Plattformen sind ja auch nicht erst seit heute publik... :(

Fluxkompensator
19.08.2018, 09:07
Aus rechtlicher Sicht dürfte übrigens die Formulierung "keine Garantie" auch kein wirksamer Ausschluss der Mängelhaftung sein. Damit bestehen für den Käufer 2 Jahre Gewährleistung.

Musste halt "nur" durchsetzen.

Voreifelradler
19.08.2018, 10:31
Das verstehe ich auch nicht, als Käufer spart man doch am Ende nichts, ausser man einigt sich, dass der Verkäufer die Auktion vorzeitig beendet (was auch eigentlich nicht Ok ist) und du die Ware dann quasi unter der Hand bekommst.
In dem Falle warst du extrem blauäugig und hast meiner Meinung nach auch ein gewisses Maß an Mitschuld. Es gibt Fälle, da haben Leute Pakete geöffnet und es war nur ein Ziegelstein drin. Die Warnungen vor Direktkäufen ausserhalb von Plattformen sind ja auch nicht erst seit heute publik... :(

Richtig. Tschuldige @TE, aber das Geld ist futsch.


Aus rechtlicher Sicht dürfte übrigens die Formulierung "keine Garantie" auch kein wirksamer Ausschluss der Mängelhaftung sein. Damit bestehen für den Käufer 2 Jahre Gewährleistung.

Musste halt "nur" durchsetzen.

Wie will er das machen? Anwalt? Aussage gegen Aussage? Wie gesagt Ebay ist raus, also nix Käuferschutz. Eine Rechtschutzversicherung wird dir auch nicht helfen, da da Geschäft nicht sauber über Ebay abgewickelt wurde.

wosawa
19.08.2018, 11:23
Vielleicht finde ich einen, der mir den Lenker abkauft, dann wird der Verlust reduziert.

Ich habe ebay übrigens informiert, dass mir der Artikel verbotenerweise verkauft wurde, vielleicht muss er dann die gesparten Gebühren wenigstens zahlen. Wenn es aber eine 1-Euro-all-inclusive Auktion war, muss er nichts nachzahlen. Oder nur eine Verwarnung?

Ich biete nur noch bei ebay.de an, wenn es günstig ist.

Hansi.Bierdo
19.08.2018, 11:34
Bei allem Ärger: ist denn bissi spachteln/mit Lack betupfen/schleifen und überlackieren keine Alternative? Vielleicht kann man ja so noch bissi was fancy draus machen? Bevor man es ganz abschreiben muss?!

wosawa
19.08.2018, 12:19
Bei allem Ärger: ist denn bissi spachteln/mit Lack betupfen/schleifen und überlackieren keine Alternative? Vielleicht kann man ja so noch bissi was fancy draus machen? Bevor man es ganz abschreiben muss?!

Ich hatte den Lenker für ein nagelneues Ultimate vorgesehen. An ein neues hätte ich nur neuwertiges montiert. Das Bike habe ich nicht mehr, also wozu einen Lenker mit 1,25 Zoll behalten?

Ich warte noch ein paar Tage, vielleicht meldet sich ebay noch.

Evtl. können die den Kauf nachträglich noch offiziell machen?

UK_Uli
19.08.2018, 12:27
Die Gefahr besteht das die dich rausschmeissen bei Ebay - ich habe auch schon mal was ausserhalb verkauft und wurde abgemahnt. Die scheinen wohl die Nachrichten zu filtern nach gewissen Worten oder wo email Adressen enthalten sind.

wosawa
19.08.2018, 13:10
Die Gefahr besteht das die dich rausschmeissen bei Ebay - ich habe auch schon mal was ausserhalb verkauft und wurde abgemahnt. Die scheinen wohl die Nachrichten zu filtern nach gewissen Worten oder wo email Adressen enthalten sind.

Eine e-mail Adresse haben wir wegen paypal ausgetauscht.

Nur abgemahnt, sonst nichts?

Schade, etwas mehr Ärger hätte ich dem Verkäufer schon gewünscht.

Holger70
19.08.2018, 13:29
Leider ausserhalb von ebay per paypal an Freunde, also Doppelfehler. Ich wollte den Lenker schnellstmöglich, weil ich das Canyon sonst nicht fahren kann, das 110er vom Ultimate SL in L ist zu lang. Da lag ich fast drauf.

Schön doof 🙄

knartzt
19.08.2018, 14:03
Schön doof 🙄
Kommentar = Schön doof

schlotterbüx
19.08.2018, 14:37
Hallo,

Ebay wird das grds. nicht interessieren, die interessiert nur IHRE Provision.

RA kann man einschalten, wenn ma Pech hat, bleibt man auf ALLEN entstandene Kosten sitzen.

Polizei kann man einschalten, die Sache wird aber (nach meiner Einschätzung) eingestellt. Außerdem -selbst wenn es zu einer Verurteilung kommt- kriegt man sein Geld nicht zurück. Dem Staat geht es um die Durchsetzung seines Strafanspruches, alles andere ist Zivilrecht.

Ich würde das -so ärgerlich es auch ist- unter "Lebenserfahrung" verbuchen.

Gruß

Zeta
19.08.2018, 17:10
Ebay wird das grds. nicht interessieren, die interessiert nur IHRE Provision.


Das ist und bleibt einfach blanker Unsinn.



Zeta

Zeta
19.08.2018, 17:11
Kommentar = Schön doof


Nicht unbedingt.

Der gesamte Vorgang hat starken Anklang an "Gier frisst Hirn".



Zeta

schlotterbüx
19.08.2018, 17:17
Das ist und bleibt einfach blanker Unsinn.



Zeta

Wollen wir wetten, daß das Einschalten von eBay nichts bringt?

Gruß

knartzt
19.08.2018, 17:24
Nicht unbedingt.

Der gesamte Vorgang hat starken Anklang an "Gier frisst Hirn".



Zeta

Naja, den TE einfach als Doof zu bezeichnen und sonst keine nennenswerten Tipps o.Ä. mitzuteilen, hat ihm in der Sache sicherlich geholfen.

Zeta
19.08.2018, 17:26
Naja, den TE einfach als Doof zu bezeichnen und sonst keine nennenswerten Tipps o.Ä. mitzuteilen, hat ihm in der Sache sicherlich geholfen.


Ja, es hilft ihm, Lehren aus seinem Vorgehen und darüber hinaus zu ziehen, ohne dass es knartzt.



Zeta

Zeta
19.08.2018, 17:28
Wollen wir wetten, daß das Einschalten von eBay nichts bringt?

Gruß


Deine Behauptung war, dass es so gut wie nie etwas bringt.

Das ist falsch.

Und was genau soll eBay machen, wenn der TO Nebenabsprachen trifft und das volle Risiko damit auf sich lädt?



Zeta

wosawa
19.08.2018, 17:41
Ja, es hilft ihm, Lehren aus seinem Vorgehen und darüber hinaus zu ziehen, ohne dass es knartzt.



Zeta

Ich kaufe auch bei ebay-kleinanzeigen, da ist jeder Kauf ein Risiko, genau wie der Grund dieses Threads. Wenn man alle meine Käufe addiert und die Ersparnis auch, sind die 215 Euro wahrscheinlich noch im einstelligen Prozentbereich. Nach so vielen erfolgreichen Transaktionen war das Pech mal wieder fällig.

Doof bin ich nicht, aber gehe das Risiko seit vielen Jahren bewusst ein. Letztens einen neuen Umwerfer Di2 für 50 Euro ersteigert, der sonst 179 kostet, bei einem Verkäufer mit 0 Bewertungen ohne paypal.

Meine eigentliche Frage war eigentlich nur, ob man den Schaden am Cockpit alterstechnisch bewerten kann.

Die Beurteilung meines Handelns habe ich selbst schon gemacht am Tag der Lieferung der Ware.

Die vielen guten Ratschläge haben meine Meinung zum Forum wieder verbessert.

usr
19.08.2018, 17:57
Das sollen Montagespuren sein?

Naja, wenn jemand Schwierigkeiten hat die Klemmung über den Gabelschaft zu stülpen und dann aufspreizen möchte und sich dabei wirklich doof anstellt, dann könnte durchaus so etwas dabei herauskommen. Verkauf ohne explizites Foto ist natürlich trotzdem mindestens dreist, unter “Montagespuren“ würde ich mir definitiv etwas anderes vorstellen. “Schwere Montagespuren“ trifft es vielleicht gerade noch.

usr
19.08.2018, 18:06
Was das aber mit schnell haben wollen zu tun hat verstehe ich nicht. Dereinzige der gewonnen hat ist der Verkäufer, da er die Verkaufsprovision gespart hat.

Im dem Fall hat er nicht nur die Provision gespart sondern auch noch dafür gesorgt, dass er nicht bei eBay angemeckert wird. Dank Privatabrechnung bekommt er nicht mal eine schlechte Bewertung.

Wenn man jetzt ein wenig rachsüchtig wäre könnte man natürlich gucken ob der Verkäufer ein paar Centartikel verkauft und ihm dann für viel Geld ein paar Daumen nach unten verpassen...

Zeta
19.08.2018, 18:15
Ich kaufe auch bei ebay-kleinanzeigen, da ist jeder Kauf ein Risiko, genau wie der Grund dieses Threads. Wenn man alle meine Käufe addiert und die Ersparnis auch, sind die 215 Euro wahrscheinlich noch im einstelligen Prozentbereich. Nach so vielen erfolgreichen Transaktionen war das Pech mal wieder fällig.

Doof bin ich nicht, aber gehe das Risiko seit vielen Jahren bewusst ein. Letztens einen neuen Umwerfer Di2 für 50 Euro ersteigert, der sonst 179 kostet, bei einem Verkäufer mit 0 Bewertungen ohne paypal.


Ich wollte dir garnicht zu nahe treten, ich "kalkuliere" das ähnlich und habe genau deine Erfahrungen gemacht:
Die Welt ist nicht nur schlecht :D.
Meine Ausfallquote ist im übrigen sogar noch niedriger.
Und meine Erfahrungen mit eBay in Fällen unseriöser Verkäufer eher gut.

Ich würde den Verkäufer wohl telefonisch dennoch bei eBay melden bzw. hier nachvollziehbare Andeutungen zu dessen Identität machen. Das kann sehr indirekt geschehen.

Also nichts für ungut.



Zeta

Zeta
19.08.2018, 18:17
Naja, wenn jemand Schwierigkeiten hat die Klemmung über den Gabelschaft zu stülpen und dann aufspreizen möchte und sich dabei wirklich doof anstellt, dann könnte durchaus so etwas dabei herauskommen. Verkauf ohne explizites Foto ist natürlich trotzdem mindestens dreist, unter “Montagespuren“ würde ich mir definitiv etwas anderes vorstellen. “Schwere Montagespuren“ trifft es vielleicht gerade noch.


Das könnte auch durch einen Sturz oder beim Verladen passiert sein.

Jedenfalls waren heftige Kräfte im Spiel.

Und der Verkäufer ist definitiv ein ausgemachtes Ar....beitstier.



Zeta

hellinghaus
19.08.2018, 20:03
man kann ihn alleine dafür schon anschwärzen, wenn es ein nebengeschäft war ist es verboten

VO2Max
19.08.2018, 21:22
kannst ihn ja dezent darauf hinweisen, das du dem finanzamt nen hinweis geben wirst - 500 bewertungen, aber nicht gewerblich...:rolleyes:;)Angenommen du verkaufst deine CD-Sammlung, jede CD einzeln. Dann ist das doch kein Gewerbe!

Oder wenn ich all meine Bestellungen auf ebay tätige - Kleidung, Technik, Haushalt, etc. - dann komme ich doch auch sehr schnell auf 500 Käufe.

Verstehe absolut nicht, wieso so etwas gewerblich sein sollte.

knartzt
19.08.2018, 21:28
Ja, es hilft ihm, Lehren aus seinem Vorgehen und darüber hinaus zu ziehen, ohne dass es knartzt.



Zeta

Kindergarten. Hör doch auf mit dem geZeta.

T-lo
19.08.2018, 22:10
Angenommen du verkaufst deine CD-Sammlung, jede CD einzeln. Dann ist das doch kein Gewerbe!

Oder wenn ich all meine Bestellungen auf ebay tätige - Kleidung, Technik, Haushalt, etc. - dann komme ich doch auch sehr schnell auf 500 Käufe.

Verstehe absolut nicht, wieso so etwas gewerblich sein sollte.

Kommt wohl immer auf die Umstände an, aber ich erinnere mich daran, dass das Berliner Landgericht auch schon eine Mutter als gewerbliche Händlerin eingestuft hat, die in 80 Auktionen alte Klamotten ihrer Kinder versteigert hatte.

Könnte dem TE aber auch selbst auf die Füße fallen, denn: es wurde auch schon aus der Tatsache, dass kurz zuvor selbst gekaufte Artikel verkauft wurden, auf gewerblichen Handel geschlossen. :rolleyes:

Zeta
19.08.2018, 22:41
Kindergarten. Hör doch auf mit dem geZeta.


Mach ich - wenn du mit dem Geknar(t)z(t)e aufhörst...

:rolleyes:



Zeta

Zeta
19.08.2018, 22:44
Angenommen du verkaufst deine CD-Sammlung, jede CD einzeln. Dann ist das doch kein Gewerbe!

Oder wenn ich all meine Bestellungen auf ebay tätige - Kleidung, Technik, Haushalt, etc. - dann komme ich doch auch sehr schnell auf 500 Käufe.

Verstehe absolut nicht, wieso so etwas gewerblich sein sollte.


Da gibt es auch nichts zu verstehen - das ist kompletter Blödsinn.

Es ist auch nicht plausibel aus 500 Transaktionen über mehrere Jahre auf einen gewerblichen Anbieter rückzuschliessen.
Das macht nicht einmal das Finanzamt.

Das sähe anders aus, wenn der Verkäufer sagen wir 300 Einfamilienhäuser in 10 Jahren an den Mann gebracht hätte.
Hat er aber nicht.



Zeta

coues
19.08.2018, 23:03
Kommt wohl immer auf die Umstände an, aber ich erinnere mich daran, dass das Berliner Landgericht auch schon eine Mutter als gewerbliche Händlerin eingestuft hat, die in 80 Auktionen alte Klamotten ihrer Kinder versteigert hatte.

Könnte dem TE aber auch selbst auf die Füße fallen, denn: es wurde auch schon aus der Tatsache, dass kurz zuvor selbst gekaufte Artikel verkauft wurden, auf gewerblichen Handel geschlossen. :rolleyes:

Bei dem Thema wann jdm. gewerblich bei ebay verkauft sollte man schon mal ordentlich differenzieren. Zum einen ist das LG Berlin eines der Gerichte mit den abenteuerlichsten Urteilen iS ebay. Genrell sind Entscheidungen von AG's und LG's immer Einzelfallentscheidungen. Das LG Cottbus hat zB mal entschieden, dass jmd mit 49 Verkäufe nicht gewerblich handelt. (Da würde sich so manch einer der 49 Autos bei ebay verkauft freuen ;-)

Zum anderen hat der hier genannte Verkäufer zwar 582 Bewertungspunkte (wo nach allgemeiner Erfahrung nicht jedes Mitglied Bewertungen abgibt), aber davon sind nur 143 Bewertungen für Verkäufe. (Und dies seit der Registrierung am 03.02.2003, also in über 15 Jahren!) Hinsichtlich dieser Verkäufe sollte man dann noch schauen, was Neu- und was Gebrauchtware ist. Anhand eines schnellen Blickes auf der im Bewertungsprofil ersichtlichen Artikelbeschreibungen, die verkauft wurden, wird es mE eher schwierig, von einem gewerblichen Handel zu sprechen. So kann ihm zB der Verkauf eines neuen LRS, der aus einem Neurad, welches er zur privaten Nutzung erworben hat, ausgebaut wurde, nicht automatisch als gewerblicher Verkauf unterstellt werden. Es gibt es genug Rechtssprechung, die zB bei einem Briefmarkensammler der ein Set mit 20 Marken erwirbt, weil er eine davon für seine Sammlung benötigt und die restlichen 19 wieder verkauft, den Verkauf als privat einordnet.

Ausschlaggebend für eine Klassifizierung als gewerblicher oder privater Verkauf ist zB auch beim TE, ob er den Lenker zum Zweck des Wiederverkaufes erworben, oder zur privaten Nutzung und erst nach dem Kauf sich für einen Wiederverkauf entschieden hat. (Hier dürfte wohl eher zweiteres der Fall sein und daher sollte hier niemand auf einen gewerblichen Handel schließen)

Was ebay selbst betrifft: ebay als Unternehmen interessiert zwar sicher sein wirtschaftlicher Profit, aber ebay interessiert auch, dass so wenig wie möglich Betrüger bei ebay verkaufen (und dazu zählt auch eine Geschäftsabwicklung außerhalb von ebay, weshalb es zB in PNs innerhalb von ebay nicht möglich ist, eMail-Adressen in der korrekten Schreibweise zu versenden)
Aber: ebay hat nicht unbedingt ein großes Interesse selbst was gegen Mitglieder zu unternehmen, die gegen steuerliche Vorschriften verstoßen, so lange sie ihre ebay-Gebühren bezahlen...

Zeta
19.08.2018, 23:06
Bei dem Thema wann jdm. gewerblich bei ebay verkauft sollte man schon mal ordentlich differenzieren. Zum einen ist das LG Berlin eines der Gerichte mit den abenteuerlichsten Urteilen iS ebay. Genrell sind Entscheidungen von AG's und LG's immer Einzelfallentscheidungen. Das LG Cottbus hat zB mal entschieden, dass jmd mit 49 Verkäufe nicht gewerblich handelt. (Da würde sich so manch einer der 49 Autos bei ebay verkauft freuen ;-)

Zum anderen hat der hier genannte Verkäufer zwar 582 Bewertungspunkte (wo nach allgemeiner Erfahrung nicht jedes Mitglied Bewertungen abgibt), aber davon sind nur 143 Bewertungen für Verkäufe. (Und dies seit der Registrierung am 03.02.2003, also in über 15 Jahren!) Hinsichtlich dieser Verkäufe sollte man dann noch schauen, was Neu- und was Gebrauchtware ist. Anhand eines schnellen Blickes auf der im Bewertungsprofil ersichtlichen Artikelbeschreibungen, die verkauft wurden, wird es mE eher schwierig, von einem gewerblichen Handel zu sprechen. So kann ihm zB der Verkuaf eines neuen LRS, der aus einem Neurad, welches er zur privaten Nutzung erworben hat, ausgebaut wurde, nicht automatisch als gwerblicher Verkauf unterstellt werden. So gibt es zB genug Rechtssprechung, die zB bei einem Briefmarkensammler der ein Set mit 20 Marken erwirbt, weil der eine davon für seine Sammlung benötigt und die restlichen 19 wieder verkauft, den Verkauf als privat einordnet.

Ausschlaggebend für eine Klassifizierung als gewerblicher oder privater Verkauf ist zB auch beim TE, ob er den Lenker zum Zweck des Wiederverkaufes erworben, oder zur privaten Nutzung und erst nach dem Kauf sich für einen Wiederverkauf entschieden hat. (Hier dürfte wohl eher zweiteres der Fall sein und daher sollte hier niemand auf einen gewerblichen Handel schließen)

Was ebay selbst betrifft: ebay als Unternehmen interessiert zwar sicher sein wirtschaftlicher Profit, aber ebay interessiert auch, dass so wenig wie möglich Betrüger bei ebay verkaufen (und dazu zählt auch eine Geschäftsabwicklung außerhalb von ebay, weshalb es zB in PNs innerhalb von ebay nicht möglich ist, eMail-Adressen in der korrekten Schreibweise zu versenden)
Aber: ebay hat nicht unbedingt ein großes Interesse selbst was gegen Mitglieder zu unternehmen, die gegen steuerliche Vorschriften verstoßen, so lange sie ihre ebay-Gebühren bezahlen...


Full ack.

Fett gesetzt.



Zeta

wosawa
20.08.2018, 10:40
Wenn ebay sich meldet oder gar der Verkäufer, dann werde ich das hier erwähnen.

Die Anzeige wegen arglistiger Täuschung werde ich nicht machen, denn die angedrohte Gegenanzeige will ich nicht haben.

Wenn er so was androht, würde er sicher auch einen Meineid machen.

Leider hat er in keiner der Nachrichten, die alle über ebay ausgetauscht wurden, zugegeben, dass der Schaden schon existierte bzw. existiert haben könnte.

Eclipse
20.08.2018, 11:05
Ich hab ein paar Mal überlegt, hier zu antworten.
In diesem Thread steht so viel Unsinn - da könnte man ein Buch mit füllen.

Kurzum: geh zu einem Anwalt und schilder den Sachverhalt. Eine Erstberatung ist meist kostenfrei.
Der Anwalt wird dir sagen, was zu tun ist.

Über eine Gegenanzeige würde ich mich persönlich kaputt lachen. Der VK muss den Spaß zahlen.

Muckel
20.08.2018, 11:06
Der Versuch mit der großen Keule (Anwalt) wird nichts bringen. Ich würde da taktisch herangehen und pokern. Schreib den Verkäufer an und sage einfach, Du hättest mit dem vorherigen Käufer desselben Teiles geschnackt und dieser hätte Dir eben genau dieses Schadensbild und seine dadurch bedingte Rückgabe bestätigt. Der Verkäufer möge Dir bitte das Geld kurzfristig erstatten und seine Adresse mitteilen, damit Du das Teil an ihn zurücksenden kannst. Anderfalls gibt es eine Anzeige wegen Betruges :D

Jahangir
20.08.2018, 11:22
Ich hab ein paar Mal überlegt, hier zu antworten.
In diesem Thread steht so viel Unsinn - da könnte man ein Buch mit füllen.

Kurzum: geh zu einem Anwalt und schilder den Sachverhalt. Eine Erstberatung ist meist kostenfrei.
Der Anwalt wird dir sagen, was zu tun ist.

Über eine Gegenanzeige würde ich mich persönlich kaputt lachen. Der VK muss den Spaß zahlen.

Und dem Buch Deinen Unsinn problemlos hinzufügen. Seit wann ist die Erstberatung bei Anwalt meist kostenfrei? Sind Anwälte karitative Einrichtungen oder was?

Die Anwaltsgebühren betragen bei einem Streitwert bis Euro 500,00 für die außergerichtliche Tätigkeit Euro 83,54 brutto. Das ist für keine Anwalt kostendeckend.

Jahangir
20.08.2018, 11:26
die richtige Vorgehensweise ist hier:

1. per Einwurf-Einschreiben mitteilen, dass wegen arglistiger Täuschung und Mangel der verkauften Sache vom Vertrag zurückgetreten wird. Frist bezüglich der Wandlung bzw. Erstattung des Kaufpreises setzen.

falls das fruchtlos ist:

entweder nix machen und sich ärgern oder

2. Zum Anwalt gehen. Der soll sich darum kümmern.

Eclipse
20.08.2018, 11:30
Ich habe mehrmals wegen ebay mit Anwälten zusammengearbeitet. Mein Höchstgebot war immer unter 100 €.
Ich brauchte immer einen Anwalt in der Nähe des Verkäufers, weil es dort vor Gericht geht (kein Anwalt fährt von meinem Wohnort für 50 € ein paar hundert Kilometer).

Alle Anwälte haben mich immer kostenlos am Telefon beraten. Ich habe in jedem Fall einen Anwalt eingeschaltet. Hätte ich es nicht gemacht, wäre die Erstberatung für die Katz gewesen (aus Sicht vom Anwalt).
Ich musste nie irgendwas zahlen.
Ich musste nie vor Gericht. Das haben immer die Anwälte erledigt (teils haben die Verkäufer schon bezahlt, als der Anwalt geschrieben hat).
Die Anwälte haben das Geld bekommen und mir meine Forderung weiter geleitet. Mein Aufwand war immer nur das Zusammenstellen der Unterlagen, 2 Telefonate und ein paar E-Mails.

wosawa
20.08.2018, 12:20
die richtige Vorgehensweise ist hier:

1. per Einwurf-Einschreiben mitteilen, dass wegen arglistiger Täuschung und Mangel der verkauften Sache vom Vertrag zurückgetreten wird. Frist bezüglich der Wandlung bzw. Erstattung des Kaufpreises setzen.

falls das fruchtlos ist:

entweder nix machen und sich ärgern oder

2. Zum Anwalt gehen. Der soll sich darum kümmern.

Die Kosten für das Einschreiben könnte ich zusätzlich abschreiben, weil er schon per ebay-Nachricht die Rücknahme verweigert hat, nachdem ich das Foto vom Schaden zugeschickt und um Rücknahme gebeten hatte.

Originaltext:

"Ich habe Ihnen den Lenker einwandfrei verkauft, die Beschädigung kann ich nicht nachvollziehen! Der Kauf ist außerhalb EBay geschehen also von Privat eine Rücknahme habe ausgeschlossen und dabei bleibt es!"

Fraglich ist jedoch, ob man bei einem Kauf ausserhalb von ebay auf den Text der ebay-Auktion verweisen kann.
Nur dort steht: keine Rücknahme! Beim Kauf wurde das nicht erwähnt.

Eclipse
20.08.2018, 12:26
Darf man die Auktionen hier verlinken?

Man kann viel schreiben. Es ist oft nicht rechtskräftig. Zum Beispiel, wenn die Ware nicht ist, wie beschrieben.

stoffel78
20.08.2018, 12:48
Die Kosten für das Einschreiben könnte ich zusätzlich abschreiben, weil er schon per ebay-Nachricht die Rücknahme verweigert hat, nachdem ich das Foto vom Schaden zugeschickt und um Rücknahme gebeten hatte.

Originaltext:

"Ich habe Ihnen den Lenker einwandfrei verkauft, die Beschädigung kann ich nicht nachvollziehen! Der Kauf ist außerhalb EBay geschehen also von Privat eine Rücknahme habe ausgeschlossen und dabei bleibt es!"

Fraglich ist jedoch, ob man bei einem Kauf ausserhalb von ebay auf den Text der ebay-Auktion verweisen kann.
Nur dort steht: keine Rücknahme! Beim Kauf wurde das nicht erwähnt.

Bei einem Privatkauf muss er die Rücknahme nicht ausschließen, die ist dort auf freiwilliger Basis. Weiter unten wurde schon auf die oft fehlerhafte Klausel bzgl. der Gewährleistung hingewiesen und auch erklärt, dass du diese überhaupt erstmal durchsetzen müsstest. Ohne einen Zeugen beim Öffnen des Päckchens sehe ich leider wenig erfolgversprechende Möglichkeiten für dich.

Alumini
20.08.2018, 12:59
Die Kosten für das Einschreiben könnte ich zusätzlich abschreiben, weil er schon per ebay-Nachricht die Rücknahme verweigert hat, nachdem ich das Foto vom Schaden zugeschickt und um Rücknahme gebeten hatte.

Originaltext:

"Ich habe Ihnen den Lenker einwandfrei verkauft, die Beschädigung kann ich nicht nachvollziehen! Der Kauf ist außerhalb EBay geschehen also von Privat eine Rücknahme habe ausgeschlossen und dabei bleibt es!"

Fraglich ist jedoch, ob man bei einem Kauf ausserhalb von ebay auf den Text der ebay-Auktion verweisen kann.
Nur dort steht: keine Rücknahme! Beim Kauf wurde das nicht erwähnt.

Statt Einwurfeinschreiben (völlig sinnlos) wenn schon, dann vom Gerichtsvollzieher zustellen lassen. Kostete mal 30,-, ob das noch so ist, weiß ich nicht. Das ist die einzige Variante, wo INHALT des Schreibens UND Zustellung eindeutig dokumentiert werden.

Auch beim Privatverkauf (wird ein gültiger Kaufvertrag geschlossen, und es) schuldet der Verkäufer die Sache in beschriebenem Zustand, mit den zugesicherten Eigenschaften. Wenn Eigenschaften ("Montagespuren") so beschrieben sind, dass sie einem der mit der Handhabung der Sache vertraut ist, schlüssig bzw. allgemein "üblich" sind, sich dann in der Realität jedoch völlig anders darstellen, ist das nicht erfüllt, bzw. der Käufer kann schlüssig begründen, dass er bei Kenntnis darüber dann nicht den WILLEN gehabt hätte, die Sache zu kaufen. Insofern ist das fehlende Bild hier eher hilfreich, da der Gegenstand von mehrern Seiten dokumentiert wurde, jedoch nicht von der Seite, die einen entscheidenden Einfluss auf die Willensbildung des Käufers zum Kauf hin gehabt hätte. Das ist hier doch eindeutig, es ist sicher nicht "üblich" solche Zerstörungen zu hinterlassen, und "Spuren" sind das auch nicht mehr nur. Definitiv Anwalt anrufen, Vom Vertrag zurücktreten, Mit Fristsetzung Rückabwicklung Zug um Zug fordern.

Schlammpaddler
20.08.2018, 13:19
... Ohne einen Zeugen beim Öffnen des Päckchens sehe ich leider wenig erfolgversprechende Möglichkeiten für dich.
+1

Also laienhaft von aussen betrachtet steht doch hier einfach Aussage gegen Aussage und keiner kann dem anderen was beweisen. Da bringt auch ein Anwalt nix. Der treibt nur die Kosten zusätlich in die Höhe.
Daher würde ich versuchen die optischen Mängel so gut es geht zu kaschieren und das Teil wieder zu verkaufen, um wenigstens einen Teil der Kosten wieder reinzuholen. Dabei von Anfang an offen und ehrlich den Mangel dokumentieren, damit hinterher keiner heult. Der Rest ist eben Lehrgeld. Ärgerlich, aber das kommt eben leider vor. :rolleyes:

Fluxkompensator
20.08.2018, 13:36
+1

Also laienhaft von aussen betrachtet steht doch hier einfach Aussage gegen Aussage und keiner kann dem anderen was beweisen. Da bringt auch ein Anwalt nix. Der treibt nur die Kosten zusätlich in die Höhe.
Daher würde ich versuchen die optischen Mängel so gut es geht zu kaschieren und das Teil wieder zu verkaufen, um wenigstens einen Teil der Kosten wieder reinzuholen. Dabei von Anfang an offen und ehrlich den Mangel dokumentieren, damit hinterher keiner heult. Der Rest ist eben Lehrgeld. Ärgerlich, aber das kommt eben leider vor. :rolleyes:
Eben nicht. Es besteht für den Käufer Mängelhaftung (Grund siehe oben), die Beweislast liegt beim Verkäufer. Mahnen, Mahnbescheid, Vollstreckungsbescheid zu überschaubaren Kosten. Anzeige und Sonstiges kann man sich sparen. Man benötigt ein wenig Zeit, eine gewisse Robustheit und einen geringen zweistelligen Betrag.

serottasepp
20.08.2018, 13:40
Statt Einwurfeinschreiben (völlig sinnlos) wenn schon, dann vom Gerichtsvollzieher zustellen lassen. Kostete mal 30,-, ob das noch so ist, weiß ich nicht. Das ist die einzige Variante, wo INHALT des Schreibens UND Zustellung eindeutig dokumentiert werden.



Warum dem verbrannten Geld noch gutes hinterherwerfen? Wer sagt dass die Absenderanschrift korrekt ist, bzw. den Missetäter erreicht?


+1

Also laienhaft von aussen betrachtet steht doch hier einfach Aussage gegen Aussage und keiner kann dem anderen was beweisen. Da bringt auch ein Anwalt nix. Der treibt nur die Kosten zusätlich in die Höhe.
Daher würde ich versuchen die optischen Mängel so gut es geht zu kaschieren und das Teil wieder zu verkaufen, um wenigstens einen Teil der Kosten wieder reinzuholen. Dabei von Anfang an offen und ehrlich den Mangel dokumentieren, damit hinterher keiner heult. Der Rest ist eben Lehrgeld. Ärgerlich, aber das kommt eben leider vor. :rolleyes:

Wäre auch mein Vorgehen...so verbuchen und zusehen dass der Schaden möglichst klein bleibt.

Zeta
20.08.2018, 13:45
Statt Einwurfeinschreiben (völlig sinnlos) wenn schon, dann vom Gerichtsvollzieher zustellen lassen. Kostete mal 30,-, ob das noch so ist, weiß ich nicht. Das ist die einzige Variante, wo INHALT des Schreibens UND Zustellung eindeutig dokumentiert werden.

Auch beim Privatverkauf (wird ein gültiger Kaufvertrag geschlossen, und es) schuldet der Verkäufer die Sache in beschriebenem Zustand, mit den zugesicherten Eigenschaften. Wenn Eigenschaften ("Montagespuren") so beschrieben sind, dass sie einem der mit der Handhabung der Sache vertraut ist, schlüssig bzw. allgemein "üblich" sind, sich dann in der Realität jedoch völlig anders darstellen, ist das nicht erfüllt, bzw. der Käufer kann schlüssig begründen, dass er bei Kenntnis darüber dann nicht den WILLEN gehabt hätte, die Sache zu kaufen. Insofern ist das fehlende Bild hier eher hilfreich, da der Gegenstand von mehrern Seiten dokumentiert wurde, jedoch nicht von der Seite, die einen entscheidenden Einfluss auf die Willensbildung des Käufers zum Kauf hin gehabt hätte. Das ist hier doch eindeutig, es ist sicher nicht "üblich" solche Zerstörungen zu hinterlassen, und "Spuren" sind das auch nicht mehr nur. Definitiv Anwalt anrufen, Vom Vertrag zurücktreten, Mit Fristsetzung Rückabwicklung Zug um Zug fordern.


Ja, das ist der einzig zielführende Weg, wenn man den überhaupt gegen den Verkäufer vorgehen will.
Gerade das "fehlende" Bild des Artikels ist ein starker Hinweis auf die unlauteren Absichten des Verkäufers, das sehe ich auch so.


Zeta

mete
20.08.2018, 13:51
Wenn der Verkäufer über 500 Bewertungen hat, dürfte er als gewerblicher Verkäufer zu qualifizieren sein. Da es sich offensichtlich um einen Fernabsatzvertrag handelt, könntest Du den Vertrag widerrufen, sofern seit Zugang der Ware noch keine 14 Tage vergangen sind.

Gewerbliche Verkäufer können die Gewährleistung auch nicht vollständig ausschließen, so dass vorliegend auch § 477 BGB einschlägig sein sollte, mit der Folge, dass der Verkäufer für die Beschädigung verantwortlich ist und Dir somit Gewährleistungsansprüche zustehen.



Quark, ich habe fast 1000 Bewertungen und bin ganz sicher kein gewerblicher Verkäufer. Sie wurden halt über 15 Jahre gesammelt und die meisten davon entsammen einem Kauf bei Ebay.

wosawa
20.08.2018, 13:58
Die beendete Auktion hat die Artikel-Nummer 302836099765.

Wenn man diese aufruft kommt folgender Grund für die vorzeitige Beendigung:

"Dieses Angebot wurde vom Verkäufer beendet, da der Artikel beschädigt wurde oder verloren ging."

Dass man irgendwas angeben muss, wenn man vorzeitig beendet, ist mir schon klar, aber dieser Grund ist schon interessant, weil er der Wahrheit entspricht.

Verloren gegangen ist der Artikel nicht, denn er wurde mir verkauft, also könnte man daraus schlussfolgern, dass der Artikel beschädigt sein musste?

Ich muss aber zugeben, dass wir das vorzeitige Beenden abgesprochen hatten.

Schlammpaddler
20.08.2018, 14:06
Eben nicht. Es besteht für den Käufer Mängelhaftung (Grund siehe oben), die Beweislast liegt beim Verkäufer. Mahnen, Mahnbescheid, Vollstreckungsbescheid zu überschaubaren Kosten. Anzeige und Sonstiges kann man sich sparen. Man benötigt ein wenig Zeit, eine gewisse Robustheit und einen geringen zweistelligen Betrag.
OK, wieder was gelernt!
Trotzdem wäre mir persönlich der Weg zum Ziel zu steinig. Wer an solchen Streitereien Spass hat, kann sich sowas antun. Bei einer größeren Schadenssumme hat man vielleicht keine andere Wahl. Mir persönlich wäre es das in dem Fall nicht wert. (my 2 cent)

Eclipse
20.08.2018, 14:10
Also laienhaft von aussen betrachtet steht doch hier einfach Aussage gegen Aussage und keiner kann dem anderen was beweisen. Da bringt auch ein Anwalt nix. Der treibt nur die Kosten zusätlich in die Höhe.

Wie du schon schreibst. Laienhaft.
Frag einen Anwalt. Der kann dir genau sagen, wer was beweisen muss.

Dann überlegen, ob man das Risiko tragen kann, wenns vor Gericht in die Hose geht oder nicht.
Wie so ein Prozess ausgeht, kann man nie ganz sicher sagen.

Wenn einem das Risiko zu groß ist, dann beauftragt man keinen Anwalt und hat auch idR keine Kosten.


@ wosawa: war die 302822878474 die ursprüngliche Auktion?
Ruf doch mal bei ebay an und frag nach, was du erfüllen musst, um an die Daten des ersten Käufers zu kommen.
Ich brauchte sowas auch mal - ebay hat da gesagt, dass die die Daten nur an einen Anwalt rausgeben. Das hat dann auch geklappt.

Ich würde das als "Joker" betrachten. Ich hatte das schonmal mit geklauten Bildern. Da wurden die Schäden weg gelassen. Der ehemalige Verkäufer hätte das auch vor Gericht bestätigt. Mein Streitpartner hat aber nach dem Mahnbescheid gezahlt. So kam es zu keiner Aussage.

Sigi Sommer
20.08.2018, 14:23
Ich muss aber zugeben, dass wir das vorzeitige Beenden abgesprochen hatten.

Das ist ein offenes Wort, auch wenn das mit dem Vorgang wenig zu tun hat.

Dass man eine gewählte Verkaufsplattform gemeinsam verläßt heißt natürlich nicht, dass man im rechtsfreien Raum ist und alles akzeptieren muss.

Allerdings hast Du damit auch - bewußt oder unbewußt - die Absicherung des Kaufs wohl ein Stück weit aufgegeben.

Ging's um mich, würde ich mich einen Narren schelten, es beim nächsten mal besser machen und den verlorenen Betrag mit dem Gewinn an Erfahrung gegenbilanzieren :drinken2:;)

UK_Uli
20.08.2018, 14:44
Ich hatte so was ähnliches mal...
Plattenspieler gekauft..ein Teil fehlt... verkäufer meinte das wäre so...

dann hatte ich die Ebay Auktion gefunden in der der Vor-verkäufer auf das fehlende Teil hinweist..

knartzt
20.08.2018, 15:07
Mach ich - wenn du mit dem Geknar(t)z(t)e aufhörst...

:rolleyes:



Zeta

Ok ;-)

wosawa
20.08.2018, 15:19
@ wosawa: war die 302822878474 die ursprüngliche Auktion?
Ruf doch mal bei ebay an und frag nach, was du erfüllen musst, um an die Daten des ersten Käufers zu kommen.


Die 302822878474 war die Auktion, die für meinem "Sofortkauf" beendet wurde.

Die vorangegangene Auktion war die 302822878474. Am 29.07.18 hat einer das Aerocockpit gekauft, dann wurde das Teil aber nach über einer Woche wiedereingestellt.

Wenn ich den Käufer von damals kontaktieren könnte, wäre mir am meisten geholfen. Der könnte mir sagen, warum der Kauf storniert wurde. Dann würde ich keine anderen Zeugen benötigen.

Ich habe bei ebay angerufen und dann wollte der Ansprechpartner den Käufer vom 29.07.18 kontaktieren, dass er sich bei mir melden soll.

Am nächsten Tag kam eine Verwarnung wegen Verdachts auf Kauf ausserhalb von Ebay.

Ob das Zufall war oder aufgrund meines Anrufes ausgelöst wurde, weiss ich nicht.

Das war vor einer Woche, gehört habe ich danach nichts, weder vom damaligen Käufer noch von ebay.

Dass ebay einem Käufer hilft, der ausserhalb von ebay gekauft hat, ist auch etwas fraglich.

Es war schwer genug, den Grund für die Anfrage zu erklären. Ich war mit der Hotline in Istanbul verbunden.

Eclipse
20.08.2018, 15:34
Frag bei ebay nach, was die brauchen, um die Daten raus zu rücken.
Ggf auch mehrmals anrufen, es gibt es unterschiedliche Aussagen.

Bei mir ging das, wenn ein Anwalt anfragt. Der Anwalt hat Namen und Anschrift bekommen.


Was außerdem noch hilft: ruf beim Amtsgericht der Person an, von der du das Cockpit hast und frag, ob eine Provatinsolvenz vorliegt. Das können die direkt am Telefon sagen.
Wenn eine vorliegt, nützt die Klage usw nichts, du bekommst höchstwahrscheinlich sowieso kein Geld.

hellinghaus
20.08.2018, 16:23
was mich hier so wundert, das soviele sagen akzeptier das, schreib den Verlust als Lehrgeld ab

was ist los mit euch?
lasst ihr euch immer verarschen oder verkauft ihr selber kaputte Teile und findet das normal?


das ist so eine richtige looser Mentalität

ich würd alles versuchen um mein Geld wieder zu bekommen, wenns dann nicht klappt, kann man das als Lehrgeld verbuchen aber von vorne rein direkt aufgeben???


Es wurden genug Details hier genannt, man muss sowas nicht akzeptieren.
Rechtlich sieht es garnicht so schlecht aus

vanolmen
20.08.2018, 16:54
Moin,

das hat nichts mit Loser Mentalität zu tun, wenn Du einen vom Stapel lässt, bitte richtig. :Applaus:

renrew
20.08.2018, 17:15
was mich hier so wundert, das soviele sagen akzeptier das, schreib den Verlust als Lehrgeld ab


was ist los mit euch?
lasst ihr euch immer verarschen oder verkauft ihr selber kaputte Teile und findet das normal?


das ist so eine richtige looser Mentalität

ich würd alles versuchen um mein Geld wieder zu bekommen, wenns dann nicht klappt, kann man das als Lehrgeld verbuchen aber von vorne rein direkt aufgeben???


Es wurden genug Details hier genannt, man muss sowas nicht akzeptieren.
Rechtlich sieht es garnicht so schlecht aus

klar ebay ausgehebelt und dann ein auf dicke Hose machen...Knorke

:Applaus:

Fluxkompensator
20.08.2018, 18:03
Seit wann ersetzt der freiwillige (also nach Gutdünken eingeräumte) eBay-Käuferschutz den Rechtsstaat?

renrew
20.08.2018, 19:18
Seit wann ersetzt der freiwillige (also nach Gutdünken eingeräumte) eBay-Käuferschutz den Rechtsstaat?

auf der einen Seite betrüge ich ebay um die Gebühren, auf der einen Seite schreie ich nach dem Rechtsstaat..??

ebay wie paypal helfen dir weil sie die Plattform ja auch von Betrügern freihalten wollen, aber doch nicht
wenn ich gegen deren Regeln verstoße....?

Ebay ist eine wunderbare Einrichtung oder wo sonst kann man so schön kaufen und verkaufen?

Fazit: ich hätte bei den 200 € einmal geschluckt und das wars, fertig, alles andere ist dummes Geschwätze

La Gaffe
20.08.2018, 19:40
was mich hier so wundert, das soviele sagen akzeptier das, schreib den Verlust als Lehrgeld ab

was ist los mit euch?
lasst ihr euch immer verarschen oder verkauft ihr selber kaputte Teile und findet das normal?


das ist so eine richtige looser Mentalität

ich würd alles versuchen um mein Geld wieder zu bekommen, wenns dann nicht klappt, kann man das als Lehrgeld verbuchen aber von vorne rein direkt aufgeben???


Es wurden genug Details hier genannt, man muss sowas nicht akzeptieren.
Rechtlich sieht es garnicht so schlecht aus

Du noch viel lernen musst, junger Forist. Problem ist hier eher die Durchsetzung des Anspruchs. Wenn der Thread Eröffner einen Anwalt im Bekanntenkreis hat könnte ein Schreiben mit Kanzleibriefkopf durchaus helfen. Aber deshalb extra einen Anwalt zu suchen wäre mir auch zu doof.

La Gaffe
20.08.2018, 19:41
auf der einen Seite betrüge ich ebay um die Gebühren, auf der einen Seite schreie ich nach dem Rechtsstaat..??

ebay wie paypal helfen dir weil sie die Plattform ja auch von Betrügern freihalten wollen, aber doch nicht
wenn ich gegen deren Regeln verstoße....?

Ebay ist eine wunderbare Einrichtung oder wo sonst kann man so schön kaufen und verkaufen?

Fazit: ich hätte bei den 200 € einmal geschluckt und das wars, fertig, alles andere ist dummes Geschwätze


Tschuldigung, aber das eine hat mit dem anderen mal grad gar nix zu tun.

Voreifelradler
20.08.2018, 19:58
Tschuldigung, aber das eine hat mit dem anderen mal grad gar nix zu tun.
Nein?

Zeta
20.08.2018, 20:06
Die beendete Auktion hat die Artikel-Nummer 302836099765.

Wenn man diese aufruft kommt folgender Grund für die vorzeitige Beendigung:

"Dieses Angebot wurde vom Verkäufer beendet, da der Artikel beschädigt wurde oder verloren ging."


Da wird entweder auch eine Absprache oder Pushing im Spiel gewesen sein.

Und/oder der Verkäufer ist damit schon mal auf die Nase geflogen, weil er an jemanden geraten ist, dessen Nachweislage besser war als deine.



Zeta

renrew
20.08.2018, 21:40
Da wird entweder auch eine Absprache oder Pushing im Spiel gewesen sein.

Und/oder der Verkäufer ist damit schon mal auf die Nase geflogen, weil er an jemanden geraten ist, dessen Nachweislage besser war als deine.



Zeta

das ist eine Standartformulierung die von Ebay hinterlegt ist....ist nicht Personen bezogen

noggadijn
20.08.2018, 22:29
Hat man nicht für sowas ne Rechtsschutzversicherung?

Bursar
20.08.2018, 22:46
Wenn der Verkäufer über 500 Bewertungen hat, dürfte er als gewerblicher Verkäufer zu qualifizieren sein.
Was ist das denn für eine Logik?
Ich habe 860 Bewertungen (100% positiv:applaus:) und ich bin mir ziemlich sicher, dass ich kein Radsportgeschäft betreibe.

Die Lenkereinheit ist vermutlich mal runtergefallen.

derpuma
21.08.2018, 02:44
was mich hier so wundert, das soviele sagen akzeptier das, schreib den Verlust als Lehrgeld ab

was ist los mit euch?
lasst ihr euch immer verarschen oder verkauft ihr selber kaputte Teile und findet das normal?


das ist so eine richtige looser Mentalität

ich würd alles versuchen um mein Geld wieder zu bekommen, wenns dann nicht klappt, kann man das als Lehrgeld verbuchen aber von vorne rein direkt aufgeben???


Es wurden genug Details hier genannt, man muss sowas nicht akzeptieren.
Rechtlich sieht es garnicht so schlecht aus

Woevel spart man eigentlich als Käufer, wenn man ebay umgeht? Rein interessehalber gefragt! :confused:

derluebarser
21.08.2018, 05:02
Woevel spart man eigentlich als Käufer, wenn man ebay umgeht? Rein interessehalber gefragt! :confused:

Gar nichts!
Lediglich der Verkäufer umgeht so die fällige Verkaufsprovision...

Hier ging es auch wohl auch nicht ums Sparen...
Der Abbruch diente nur dem Zweck den Artikel ohne Auktion zu bekommen (was ja im Rahmen einer regulären Ebay-Auktion nicht garantiert gewesen wäre)

Insofern wird eBay nen Teufel tun und irgend welche Maßnahmen ergreifen, geschweige denn weitere Daten des Verkäufers rausrücken!

Warum auch, der Kauf wurde außerhalb von eBay vollzogen....

Eclipse
21.08.2018, 07:24
Insofern wird eBay nen Teufel tun und irgend welche Maßnahmen ergreifen, geschweige denn weitere Daten des Verkäufers rausrücken!

Warum auch, der Kauf wurde außerhalb von eBay vollzogen....

Ebay ist nicht die Justiz in D. Wenn die irgendwas entscheiden, dann muss das nicht geltendes Recht sein.
Gegenüber einer Ermittlungsbehörde müssen die die Daten rausgeben.

derluebarser
21.08.2018, 07:30
Ebay ist nicht die Justiz in D. Wenn die irgendwas entscheiden, dann muss das nicht geltendes Recht sein.
Gegenüber einer Ermittlungsbehörde müssen die die Daten rausgeben.

ich meinte das auch nicht im Rahmen einer Strafverfolgung, sondern bei einer Kontaktaufnahme von Seiten des geprellten Käufers

Centurion
21.08.2018, 08:50
Gar nichts!
Lediglich der Verkäufer umgeht so die fällige Verkaufsprovision...

Hier ging es auch wohl auch nicht ums Sparen...
Der Abbruch diente nur dem Zweck den Artikel ohne Auktion zu bekommen (was ja im Rahmen einer regulären Ebay-Auktion nicht garantiert gewesen wäre)

Insofern wird eBay nen Teufel tun und irgend welche Maßnahmen ergreifen, geschweige denn weitere Daten des Verkäufers rausrücken!

Warum auch, der Kauf wurde außerhalb von eBay vollzogen....

Wenn ich der damalige Verkäufer wäre möchte ich nicht dass ibay meine Daten einfach mal weitergibt, dürfen die auch nicht, seit kurzem gibt es ein verschärftes Datenschutzgesetz.

Eclipse
21.08.2018, 08:54
Wenn ich der damalige Verkäufer wäre möchte ich nicht dass ibay meine Daten einfach mal weitergibt, dürfen die auch nicht, seit kurzem gibt es ein verschärftes Datenschutzgesetz.

:D

Die Daten sind bereits weiter gegeben worden, weil der Verkäufer zweimal der selbe war.

Zeta
21.08.2018, 10:35
das ist eine Standartformulierung die von Ebay hinterlegt ist....ist nicht Personen bezogen


Die Formulierung wird immer dann verwendet, wenn ein Angebot vor regulärem Ende der Auktion zurückgenommen wird.

Z. B. weil sich Verkäufer und Käufer abseits eBays geeinigt haben, um die Verkäuferprovision zu umgehen und der Verkäufer den Artikel dann mit dieser Begründung von der Plattform entfernt.

Oder weil der Artikel tatsächlich nicht mehr vorhanden, mittlerweile beschädigt oder sonstwie nicht mehr lieferbar ist.



Zeta

Zeta
21.08.2018, 10:39
Gar nichts!
Lediglich der Verkäufer umgeht so die fällige Verkaufsprovision...

Hier ging es auch wohl auch nicht ums Sparen...
Der Abbruch diente nur dem Zweck den Artikel ohne Auktion zu bekommen (was ja im Rahmen einer regulären Ebay-Auktion nicht garantiert gewesen wäre)

Insofern wird eBay nen Teufel tun und irgend welche Maßnahmen ergreifen, geschweige denn weitere Daten des Verkäufers rausrücken!

Warum auch, der Kauf wurde außerhalb von eBay vollzogen....


Interessante juristische Frage. Immerhin sind Verkäufer und Käufer über das bei eBay eingestellte Agebot überhaupt zueinander gekommen. Ich vermute, dass eBay in einem Betrugsfall auf anwaltliche Anfrage oder gerichtliche Anordnung hin die Daten des Verkäufers deshalb dennoch wird liefern müssen.


Zeta

Eclipse
21.08.2018, 11:00
Ich vermute, dass eBay in einem Betrugsfall auf anwaltliche Anfrage oder gerichtliche Anordnung hin die Daten des Verkäufers deshalb dennoch wird liefern müssen.


Zeta

Bei gerichtlicher Anordnung: ja.
Bei "anwaltlicher Anfrage": nein. Ein Anwalt hat die gleichen Rechte, wie jeder andere auch. Wenn ebay es an einen Anwalt rausgibt, ist es guter Wille von denen. Sie müssen es nicht.

wosawa
21.08.2018, 11:00
Die Anschrift, den Namen und die email-Adresse des Verkäufers habe ich, das ist nicht das Problem.

Der Name des Käufers der Auktion 302822878474 ist das, was ich brauche.

Wenn der mir dann bestätigt, dass der Artikel beschädigt war, könnte ich ohne Anzeige und Rechtsanwalt den Verkäufer zur Rücknahme bewegen, da dann seine Androhung einer Gegenanzeige vom Tisch wäre und ihn in eine missliche Lage bringen würde. Diese Androhung habe ich nämlich schriftlich.

Ohne das ist mir der Aufwand zu hoch.


Aktenzeichen XY:
Kennt jemand den Käufer mit aktuell 2067 ebay-Punkten. Da er viele Radteile ersteigert, könnte er auch hier schon aufgetreten sein.

lotusbleu
21.08.2018, 18:48
Setzt doch eine Announce mit Aerocockpit im Titel rein. Kannst ja ein Bild für 1 € anbieten. Und in der Beschreibung fragt du nach dem vorherigem Käufer.

wosawa
22.08.2018, 10:07
Setzt doch eine Announce mit Aerocockpit im Titel rein. Kannst ja ein Bild für 1 € anbieten. Und in der Beschreibung fragt du nach dem vorherigem Käufer.

Das habe ich eben so gemacht, mal gespannt, ob sich der Käufer vom 29.07.2018 meldet.

Ich hoffe, er hat das Cockpit noch nicht wo anders gekauft, denn dann sucht er nicht mehr.

simosta
22.08.2018, 10:16
Das habe ich eben so gemacht, mal gespannt, ob sich der Käufer vom 29.07.2018 meldet.

Ich hoffe, er hat das Cockpit noch nicht wo anders gekauft, denn dann sucht er nicht mehr.

Du hast doch schon genug Ärger...
Jetzt stellst Du eine eBay-Auktion ein, die suggeriert, dass Du ein Cockpit verkaufst.
Vielleicht schreibst Du wenigstens in den Titel, dass Du was suchst und nichts verkaufen willst.
Ein paar Euro sind schnell mal geboten und wenn man die Vorgeschichte nicht kennt, kann man den letzten Satz deiner Auktion, der obendrein grammatisch nicht einwandfrei ist, nicht zwingend verstehen.

wosawa
22.08.2018, 12:57
Du hast doch schon genug Ärger...
Jetzt stellst Du eine eBay-Auktion ein, die suggeriert, dass Du ein Cockpit verkaufst.
Vielleicht schreibst Du wenigstens in den Titel, dass Du was suchst und nichts verkaufen willst.
Ein paar Euro sind schnell mal geboten und wenn man die Vorgeschichte nicht kennt, kann man den letzten Satz deiner Auktion, der obendrein grammatisch nicht einwandfrei ist, nicht zwingend verstehen.

Nun habe ich eine neue Auktion erstellt, die die genannten Mängel nicht mehr beinhaltet.

Danke.

simosta
22.08.2018, 16:07
Nun habe ich eine neue Auktion erstellt, die die genannten Mängel nicht mehr beinhaltet.

Danke.
Gerne. Sieht besser aus :)
Ich bin ja mal gespannt, ob sich darüber der Gesuchte findet.

wosawa
22.08.2018, 18:34
Gerne. Sieht besser aus :)
Ich bin ja mal gespannt, ob sich darüber der Gesuchte findet.

Ich gebe Bescheid.

Dr.N!ce
22.08.2018, 22:32
kann sein, dass du mit den Fotos des Verkäufers jetzt eine Urheberrechtsverletzung begehst...