PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Winddichtes Trikot oder Langarmtrikot mit Weste ?



Jarrah
23.08.2018, 11:57
Moin,

ich überleg für meine erste Herbstsaison ein winddichtes Langarmtrikot anzuschaffen (z. B. ein Gore Oxygen (https://www.amazon.de/GORE-WEAR-Stretch-Rennrad-Jersey-Langarm-WINDSTOPPER/dp/B00IWVG4G8/ref=sr_1_15?s=sports&ie=UTF8&qid=1535016066&sr=1-15&keywords=gore+oxygen)).

Alternativ überlege ich ein Thermo Langarmshirt (https://www.amazon.de/gp/product/B01MTCO31N/ref=s9_acsd_simh_hd_bw_b47Dgwh_c_x_w?pf_rd_m=A3JWK AKR8XB7XF&pf_rd_s=merchandised-search-3&pf_rd_r=WRRMNY0EAGA1M8753J4X&pf_rd_t=101&pf_rd_p=935069cc-7b77-53b5-9ccc-d8a40c812502&pf_rd_i=3771229031&th=1&psc=1)zu kaufen und, sofern erforderlich eine winddichte Weste, oder Jacke (mit geringen Packmaß) drüberzuziehen. Ich frage mich halt, ob ein Windstoppertrikot nicht zu speziell ist und bei wenig Wind und noch leicht wärmeren Temperaturen schlicht zu warm ist.

Wir würdet ihr das lösen? Habt ihr alternative Vorschläge zu Gore? Bitte nicht zu körpernah, da ich nicht unbedingt eine racetaugliche Figur habe. Gore passt mir z. B. hauptsächlich in L.

Danke

B115
23.08.2018, 12:25
Schau dir Mal die Sportful Fiandre Linie an.

yeah
23.08.2018, 12:52
Meine Empfehlung Trikot ohne Windstopper plus leichte in der Rückentasche verstaubare Weste. Da bist Du flexibler.

Z.B. https://www.bike24.de/1.php?content=7&menu=1000%2C18%2C61&__qf_form-filter=&pgc%5B11356%5D=11358&pgc%5B1698%5D=1700&pgc%5B107%5D%5B369%5D=1&pgc%5B17059%5D=17061&pgc%5B1704%5D=1707&ff=1&scale_type=9

Kannst auch woanders schauen. Bike24 hat halt sehr praktische Filter im Onlineshop.

Noch was zur Passform (habe selber ein Bäuchlein). Radklamotten müssen immer eng sitzen, egal wie dick man ist. Es gibt nichts schlimmeres als von flatterten Klamotten ausgebremst zu werden. Bei der Größe orientiere ich mich am Brustumfang (siehe Größentabellen)

Konkret sowas, wobei jeder einen anderen Geschmack hat:
Trikot: https://www.bike24.de/1.php?content=8;product=177935;menu=1000,18,61;ff= 1;pgc%5B11356%5D=11358;pgc%5B1698%5D=1700;pgc%5B10 7%5D%5B369%5D=1;pgc%5B17059%5D=17061;pgc%5B1704%5D =1707;orderby=2
Weste: https://www.bike24.de/1.php?content=8;product=130562;menu=1000,18,64;ff= 1;mid%5B29%5D=1;pgc%5B11396%5D=11397;pgc%5B1710%5D =1712;pgc%5B17055%5D=17058;pgc%5B109%5D%5B377%5D=1 ;orderby=2

DonRon
23.08.2018, 13:05
Warum nicht beides? Übereinander gezwiebelt ist das dann schon fast wintertauglich.

DonRon

MonsieurF
23.08.2018, 13:24
Ich fahre ein kurzärmliges GoreTrikot mit Windstopper.
Für mein Empfinden ist das sehr atmungsaktiv.

Kombiniert mit Ärmlingen kann man auch unter 10 Grad damit fahren.

Ich mag die Kombi mehr, als die mit Windweste. Einfach weil es atmungsaktiver und flatterfreier ist.

Jarrah
23.08.2018, 13:43
Schau dir Mal die Sportful Fiandre Linie an.

Meinst Du so was (https://www.bike24.de/1.php?content=8;product=247875;menu=1000,18,64) in der Art?

Jarrah
23.08.2018, 13:45
Bei der Größe orientiere ich mich am Brustumfang (siehe Größentabellen)

Danke. Habe ich bei Rapha im Sale auch versucht.....:D ...Versucht....:rolleyes:

Jarrah
23.08.2018, 13:47
Warum nicht beides? Übereinander gezwiebelt ist das dann schon fast wintertauglich.

DonRon

Du meinst Trikot und Jersey? Habe mir mal zur Probe eine Sportful Hot Pack 6 Weste bestellt. Hoffe die flattert dann nicht.

Alumini
23.08.2018, 14:11
Ich würde einen generellen Tipp aus persönlicher Erfahrung einstreuen, da der TE schreibt, dass es seine erste Herbstsaison ist. Ich habe mich auch durch diverse Kleidungsvarianten gekauft, die mittlerweile nahezu alle ungenutzt im Schrank bleiben. Nach Möglichkeit soviele Kleidungsstücke wie möglich, um viele Anpassungsmöglichkeiten während der Fahrt zu haben.

Bei dauerhaft unter 10 Grad oder ggf. bei kräftigem Wind würde ich ein Funktionsshirt drunter, ein normales (nicht extra-warmes) Langarm drüber und eine dünne Windweste anziehen. Buff auf den Kopf und über die Ohren.

Wenn man bei 3-5 Grad Grad losfährt (trocken, eher kein oder mäßiger Wind), und die Tendenz zu kurzfristig erreichten 10-15 Grad oder gar mehr gehen, würde ich ein Funktionsshirt drunter, ein Kurzarmtrikot drüber, Armlinge und eine dünne Windweste anziehen. Radmütze oder Buff (für über die Ohren). Ist 20 Minuten bis ne Stunde frisch, dann angenehm. Am Start sollte man immer frösteln, denn sonst läuft man Gefahr, warm eingepackt loszufahren und nach ner Stunde klitschnass geschwitzt zu sein.

Anpassungsmöglichkeiten gibt es noch über die Dicke der Armlinge und der Weste. Plus, weitere Mikroanpassungen während der Fahrt: Armling runter/rauf, Weste öffnen/schließen/ausziehen, Weste zu/Trikot öffnen, ggf. Buff über die Ohren/nicht.

Wenn Du nur eine winddichtes, womöglich gefüttertes, Langarmtrikot trägst, hast Du keinerlei Anpassungsmöglichkeiten, außer "Trikot öffnen", und das kann gerade zu kalt sein. Und wenn der Rücken erstmal nass ist, ist es auch unangenehm bis "gefährlich".

stoffel78
23.08.2018, 14:24
Ich habe meine Weste fast nie an. Mich stört das Gerümpel in den Trikottaschen. Außer Armlingen und ganz selten Beinlingen nehme ich gar nichts mehr extra mit. Entweder ziehe ich nur ein normales langarm Trikot an oder wenn es wirklich windig ist ein Gabba (gerne mit Armlingen, je nach Baselayer von ~ 2 - 12 Grad nutzbar) bzw. langarm Perfetto (bei konstanter Temperatur). Mir langt das völlig, aber das musst du selbst probieren. Manche schwören auf Westen.

4labama
23.08.2018, 14:33
Ich finde die Kombi aus langem Trikot und Weste optimal. Wenn es zu warm wird mache ich die Weste einfach auf oder stecke sie in die Trikottasche.

Ich komme mit den Rapha Größen gut klar. Trage dort alles in der gleichen Größe wie in normalen Klamotten. Bei den Pro Team Sachen nehme ich eine Nummer größer.

B115
23.08.2018, 14:37
Meinst Du so was (https://www.bike24.de/1.php?content=8;product=247875;menu=1000,18,64) in der Art?

Meinte eher das Trikot, nicht die Jacke

Jigga
23.08.2018, 20:06
Ich finde die Rapha Brevet WS Jerseys genial. Ich habe sowohl die kurzärmelige als auch die Langarmversion und möchte beide nicht missen. Wie immer favorisiert jeder eine andere Lösung, aber ich kann Trikots mit WS nur empfehlen. Mit einem Unterhemd drunter erhöht sich das Temperaturspektrum ebenfalls.

855
23.08.2018, 20:35
Langarmtrikot und Weste finde ich flexibler und besser. Kleidung mit eingenähter WS-Membran mag ich überhaupt nicht, raschelt und man ist unflexibel...

Jarrah
23.08.2018, 22:42
Bei dauerhaft unter 10 Grad oder ggf. bei kräftigem Wind würde ich ein Funktionsshirt drunter, ein normales (nicht extra-warmes) Langarm drüber und eine dünne Windweste anziehen. Buff auf den Kopf und über die Ohren.

Hast Du einen Tipp?

Jarrah
23.08.2018, 22:45
Ich finde die Rapha Brevet WS Jerseys genial. Ich habe sowohl die kurzärmelige als auch die Langarmversion und möchte beide nicht missen. Wie immer favorisiert jeder eine andere Lösung, aber ich kann Trikots mit WS nur empfehlen. Mit einem Unterhemd drunter erhöht sich das Temperaturspektrum ebenfalls.

Liegt hier noch, hab ich im Sale erstanden und geht morgen zurück. Leider war M nicht meine Größe.

Jarrah
23.08.2018, 23:19
Meinte eher das Trikot, nicht die Jacke

Bin ich jetzt zu doof das zu finden?????:confused:

Alumini
24.08.2018, 10:13
Hast Du einen Tipp?

Generell: Es muss wirklich eng anliegen, um Wirkung zu entfalten. Ich trage immer noch einen Satz RunnersPoint Eigenmarke Funktionsshirts auf. Die sind zwar >20 Jahre alt, aber noch perfekt in Schuss, riechen nicht und tun ganz hervorragend das, was sie sollen, nämlich den Schweiss von der Haut wegleiten ohne sich dabei vollzusaugen, so dass diese nicht auskühlt. Solange das erfüllt ist, kannst Du im Grunde tragen, was Du willst. Außer bei 35 Grad trage ich die IMMER unterm Trikot. Im Herbst die T-Schnitt-version, im Sommer ärmellos.

Einschränkung (Tipp): ich habe Funktionsshirts von ALDI und LIDL (einige Jahre alt), die sind nicht gut, da sie zuviel Feuchtigkeit speichern. Also vielleicht eher nach günstiger Markenqualität schauen.

Doch noch ein Tipp: Wenn es in Regionen unter 10 Grad geht, ziehe ich ein Merino-kurzarm Shirt unter's Trikot. Gewebegewicht weiß ich nicht genau, ca. 120-140g vermute ich. Auf jeden Fall nicht viel dicker, sonst wird's viel zu warm für Herbst (200g ist eher was für -10 Grad und drunter, und nur mit Hardshell drüber). Auch hier wichtig, dass es wirklich eng anliegt. Merinowolle speichert ein Vielfaches ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit, hat aber Luft zwischen den Einzelfasern und wärmt/isoliert dadurch auch wenn man schwitzt (und es kühlt im Sommer).

Man muss sich rantasten, was einem insgesamt zwar warm genug ist, und winddicht, aber man keinen Nässestau bekommt. Daher meine Zwiebeltaktik. Ich fahre allerdings auch im Bergischen und Sauerland. Wer im Flachen vielleicht kaum ins Schwitzen kommt, zieht sich evtl. ganz anders an.

4labama
24.08.2018, 10:35
Merino finde ich für die kalte Jahreszeit auch gut. Allgemein kann man mit dem Zwiebelprinzip schon einiges machen. Für die wärmeren Tage kann ich die Mesh-Baselayer von der Wiggle Hausmarke DHB empfehlen. Sind preiswert und von super Qualität.

Jigga
27.08.2018, 09:53
Liegt hier noch, hab ich im Sale erstanden und geht morgen zurück. Leider war M nicht meine Größe.

Ach so, schade. Dann vielleicht bei nächster Gelegenheit mal in passender Größe zulegen. Qualität und Funktion sind wie gesagt super. Ich hätte im Moment nur ein normales Brevet Jersey ohne WS zu verkaufen.

https://forum.tour-magazin.de/showthread.php?386363-Neuwertiges-Rapha-Brevet-Jersey-Größe-S

Jarrah
29.08.2018, 22:16
Ich habe heute mal ein Sportful Fiandre Trikot (Langarm) anprobiert. Fühl sich schon mal sehr gut an, Schein an den Armen aber etwas dünn zu sein. Mal ne Frage, würdet ihr eher die Kurzarm Varante nehmen + Armlinge?

Kann man zu dem Trikot die passende Windlichter Weste nutzen,oder ist das Trikot Windlicht? Es geht mir um Eure Erfahrungen, nicht wie es beworben wird.

Habe das (https://www.bike24.de/p1247875.html) hier getestet

Schlammpaddler
30.08.2018, 07:23
Das Fiandre Trikot ist eines meiner liebsten Kleidungsstücke im Radklamotten Schrank. Gerade die dünnen Ärmel sind da sowas wie das Key-Feature für mich. Dadurch lässt es sich super mit anderen Teilen kombinieren. Kurzarmtrikot dunter, auch mal mit Armlingen, dünner oder dicker Baselayer. Je nach Temperatur, Wetter, Intensität, Kälteempfinden.

Jarrah
02.09.2018, 00:34
Hat damit schon jemand Erfahrungen gemacht?

https://road.cc/content/review/186104-endura-fs260-pro-sl-classics-jersey

Buford
02.09.2018, 10:04
Trikots von Endura würden mich auch interessieren. Finde das Pro SL Jersey wegen der Armlinge noch etwas flexibler.

https://www.endurasport.com/product/pro-sl-classics-jersey-ii/

Jarrah
02.09.2018, 13:40
Trikots von Endura würden mich auch interessieren. Finde das Pro SL Jersey wegen der Armlinge noch etwas flexibler.

https://www.endurasport.com/product/pro-sl-classics-jersey-ii/

Das von mir verlinkte Trikot kommt auch mit gesonderten Armlingen. Ist online nur günstiger weil aus 2017:)

joergb
10.09.2018, 15:27
Verkaufe mein einmal getragenes Endura Pro SL Classics mit Armlingen in der Börse (2017er Modell)

Feines Teil...

MonsieurF
10.09.2018, 17:56
+1

Das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen.

Am WE bei 8 Grad und Nebel los gefahren und bei 20Grad mit Sonnenschein zurückgekommen.

Ich habe mich immer passend angezogen gefühlt.

Jarrah
10.09.2018, 20:50
Verkaufe mein einmal getragenes Endura Pro SL Classics mit Armlingen in der Börse (2017er Modell)

Feines Teil...

Danke für die Info

Jarrah
10.09.2018, 20:50
Verkaufe mein einmal getragenes Endura Pro SL Classics mit Armlingen in der Börse (2017er Modell)

Feines Teil...

Kein schlechter Preis.
Bei 15 Grad ist es zu warm meinst Du?

joergb
10.09.2018, 21:17
Kein schlechter Preis.
Bei 15 Grad ist es zu warm meinst Du?

Kommt aufs persönliche Empfinden an. Ich bin nicht besonders kälteempfindlich, da wollte ich halt was dünneres...