PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gefährliche Hinterradlutscher loswerden



Alois-m.
01.09.2018, 15:08
Guten Tag allerseits.
als ich vorhin auf einer der asphaltierten Rad-Feldwege, die zu den Radrouten gehören unterwegs war, hing sich ein semi-professioneller Fahrer an mich. Ich mit meinem sichtbar schweren Cyclocross mit Tempo 30 Gegenwind unterwegs, ordentlich gepumpt, habe sein VR an meinem HR gespürt. Trotz Wiegetritt und mehrfach Wechsel von rechts nach links liess der Typ, der deutlich schneller war als ich oder es hätte sein können, nicht von mir ab. Mit seinem Vollcarbon Renner auf 10km dicht hinter mir, das hat mich extrem genervt und war stellenweise extrem gefährlich, auf die Idee auf einen der Feldwege, nicht asphaltiert spontan abzubiegen kam ich nicht, leider.....als er mich dann endlich überholte, tat er das natürlich nicht auf normale Weise, sondern so dicht, dass ich seinen Lenker an meinem spürte, es war natürlich alles frei, genug Platz auf dem ca 15 m breiten Weg. Der Typ mit irgend einem Vereinstrikot riss beinahe mich, noch einen MTB Fahrer der dort fuhr, beinahe vom Rad, wortlos natürlich.

Ist das gängig so? Wie signalisiert man so einem Fahrer, dass er das bitte lassen möchte, da gibts in der "Branche" doch sicher Zeichen oder dergleichen?

Bambini
01.09.2018, 15:20
Naja, ich nutze dann meinen Mund. Sage freundlich "Hallo" und erkläre was mich stört. Das ganze nennt man dann Kommunikation.
Falls ich kein Bock habe auf Kommunikation, fahr ich rechts ran und warte einfach bis das Übel sich verflüchtigt hat.
Ein eindeutiges Zeichen gibt es da nicht. Im Radsport gibt es nur das Zeichen der gewünschten Ablösung der Führungsarbeit mittels Ellenbogen raus stellen, bzw. zucken. Aber es ist niemand verpflichtet diesem Hinweis Folge zu leisten.Selbst bei den Profis nicht...:D

Beaver
01.09.2018, 15:25
Habe ich da etwas verpasst? Es gibt auch immer mehr Gesellen, die es nicht schaffen, zurück zu grüßen.

Auswüchse der Konkurrenz- und Leistungsgesellschaft oder wie? :D

Alois-m.
01.09.2018, 15:26
Naja, ich nutze dann meinen Mund. Sage freundlich "Hallo" und erkläre was mich stört. Das ganze nennt man dann Kommunikation.
Falls ich kein Bock habe auf Kommunikation, fahr ich rechts ran und warte einfach bis das Übel sich verflüchtigt hat.
Ein eindeutiges Zeichen gibt es da nicht. Im Radsport gibt es nur das Zeichen der gewünschten Ablösung der Führungsarbeit mittels Ellenbogen raus stellen, bzw. zucken. Aber es ist niemand verpflichtet diesem Hinweis Folge zu leisten.Selbst bei den Profis nicht...:D

Ja das mit der Kommunikation ist etwas schwer bei ordentlichem Gegenwind und höherem Tempo, da versteht jemand hinter dir gegebenenfalls noch dumpfe Laute. Kenn ich selber aus anderer Situation. Ich dachte es wäre jetzt Usus, sowas zu machen, der Typ hatte glaub ich alle Bekleidungsstücke von seinem Verein, diese Manöver erlebe ich immer von hiesigen Vereinsfahrer, nie von Amateuren, daher sollten die dann konsequenterweise diese Zeichen auch kennen, ich probiere es das nächste Mal.

Beaver
01.09.2018, 15:28
Schreien?

seeker
01.09.2018, 15:28
Ich denke auch, dass reden, oder einfach immer langsamer werden, die Lösung gewesen wäre :D

Princ RSL
01.09.2018, 15:30
Oder halt Gas geben. *Spaß.*

Regengott
01.09.2018, 15:37
Manchmal hilft da leider nur die Radikaltour: Ich steuere in solchen Fällen auf Löcher in der Straße o.ä. zu und lenke im letzten Moment daran vorbei. Der Hintermann rumpelt dann meistens schön durchs Loch. Nach ein zwei Löchern haben die es dann meistens kapiert. Man muss sich dabei aber im Klaren sein, dass der Hintermann dadurch einen Defekt bekommen oder schlimmstenfalls sogar stürzen kann.

Bursar
01.09.2018, 15:42
Ja das mit der Kommunikation ist etwas schwer bei ordentlichem Gegenwind und höherem Tempo, da versteht jemand hinter dir gegebenenfalls noch dumpfe Laute. Kenn ich selber aus anderer Situation. Ich dachte es wäre jetzt Usus, sowas zu machen, der Typ hatte glaub ich alle Bekleidungsstücke von seinem Verein, diese Manöver erlebe ich immer von hiesigen Vereinsfahrer, nie von Amateuren, daher sollten die dann konsequenterweise diese Zeichen auch kennen, ich probiere es das nächste Mal.
Jaja, die bösen Vereinsfahrer auf ihren Vollcarbonrädern...

Ich kann Lutscher auch nicht ausstehen, diese Mischwesen aus Schwächling, Feigling und Opportunist bringen mich jedes mal in Rage.
Ich höre dann auf zu treten, dann kapieren es die meisten.

Tom
01.09.2018, 15:44
Echt jetzt?
Weil man selbst nicht sicher radfährt und sich in der Gruppe (beim Radfahren oder generell) nicht wohlfühlt, ist das in 2018 jetzt schon "gefährlich"?

Tom
01.09.2018, 15:45
Jaja, die bösen Vereinsfahrer auf ihren Vollcarbonrädern...

Ich kann Lutscher auch nicht ausstehen, diese Mischwesen aus Schwächling, Feigling und Opportunist bringen mich jedes mal in Rage.
Ich höre dann auf zu treten, dann kapieren es die meisten.

Ich fahr' sie halt einfach aus den Schuhen.

imprincipia
01.09.2018, 15:45
seltsames Problem. Wenn mich sowas stört, dann sage ich es ihm. Wenn er mich nicht versteht, dann halte ich eben an und lass ihn fahren.

so what

Bursar
01.09.2018, 15:51
Ich fahr' sie halt einfach aus den Schuhen.Du meinst, du lässt dir von so einem Heini das Tempo diktieren?

a x e l
01.09.2018, 15:54
Ich wollte mal nachfragen, ob er ne Disc am Rad hatte, damit es hier in der Rubrik bei "Teile, Test & Technik"
richtig aufgehoben ist. :rolleyes:

norman68
01.09.2018, 16:02
Was ist eigentlich für den Vorausfahrenden so gefährlich? Für den "Lutscher" ist es mir ja klar aber für den "Vorausfahrer" kommt mir da jetzt nichts in den Sinn was mich da Nervös machen würde.

P.s.: Wegen Vereinsklamotten muß das nicht unbedingt auch heißen das er dort auch fährt. Selber fahr ich mit Klamotten vom ortsansässigen Verein ohne Mitglied dort zu sein. Ich mach das aus zwei Gründen. Einmal durch den Kauf der Klamotten den Verein zu unterstützen und dann natürlich um Werbung für die Sponsoren aus der Region zu machen die sich für Radsport einsetzen.

Bursar
01.09.2018, 16:09
Was ist eigentlich für den Vorausfahrenden so gefährlich?
Na stell dir vor, du musst unvorhergesehen bremsen oder schnell ausweichen, dann liegen beide auf der Straße.
Selbst wenn nur der Lutscher auf der Straße liegt, muss man sich dann kümmern, womöglich noch den Arzt rufen...einfach unangenehm.
Der Lutscher zwingt dir sozusagen Verantwortung auf für sein Wohlergehen, du musst beim Fahren auch für den Lutscher mitdenken.
Dabei wolltest du eigentlich nur in Ruhe deine Feierabendrunde drehen.

Grifoncino
01.09.2018, 16:16
Ich fahre oft auf Höhe des anderen auf und Frage ob es okay ist, wenn ich ein wenig lutsche oder ob er bei mir lutschen will.
Manchmal muss man zum äußersten greifen und miteinander sprechen.
Wenn ich dann überhole bedanke ich mich übrigens auch für den gespendeten Windschatten.
Mach ich halt so. Bin immer nett... Sind ja alle "Kollegen"

Nordwand
01.09.2018, 16:20
einfach mal auf 50 beschleunigen und gucken wie lange er dran bleiben kann. Die Rangordnung wird auf der Straße ausgefahren, dann muß man auch nicht reden.

norman68
01.09.2018, 16:21
...
Der Lutscher zwingt dir sozusagen Verantwortung auf für sein Wohlergehen, du musst beim Fahren auch für den Lutscher mitdenken.
...


Dann soll dieser mir erst einmal Beweisen das ich es gewusst habe das dieser hinter mir gefahren ist.
Beim KFZ ist es meist der Hintermann der Schuld bekommt wenn dieser zu dicht auffährt. Warum wird das beim Fahrrad andersherum gehandhabt?

norman68
01.09.2018, 16:23
Ich fahre oft auf Höhe des anderen auf und Frage ob es okay ist, wenn ich ein wenig lutsche oder ob er bei mir lutschen will.
..."

In Zeitalter von "me too" kann das ganze aber recht schnell komisch werden :D

Bambini
01.09.2018, 16:25
Dann soll dieser mir erst einmal Beweisen das ich es gewusst habe das dieser hinter mir gefahren ist.
Beim KFZ ist es meist der Hintermann der Schuld bekommt wenn dieser zu dicht auffährt. Warum wird das beim Fahrrad andersherum gehandhabt?

Grundsätlich ist in einer Radgruppe der Vorausfahrende verantwortlich für das Wohl der anderen, da er die Streckenverhältnisse als einziger gut einsehen kann. ABER wer sich als Hintermann aufhängt oder den Lenker verliert ist halt doch selbst Schuld.

Bursar
01.09.2018, 16:26
Dann soll dieser mir erst einmal Beweisen das ich es gewusst habe das dieser hinter mir gefahren ist.
Also manchmal kann das Augenroll-Smiley nicht groß genug sein...

Du hörst es hinter dir scheppern und krachen und hältst nicht an und guckst nicht und kümmerst dich nicht?
Auch Prinzipienreiter haben erstmal den Salat, wenn was passiert.

imprincipia
01.09.2018, 16:28
ich glaube, der Alois will uns veräppeln ... ;)

was ist eigentlich ein "semi-professioneller" Fahrer ?:confused:

Bursar
01.09.2018, 16:29
ABER wer sich als Hintermann aufhängt oder den Lenker verliert ist halt doch selbst Schuld.
Aber trotzdem musst du anhalten und dich kümmern -> deine Runde ist versaut!!!
Nur weil sich einer ungefragt dran gehängt hat.

Bambini
01.09.2018, 16:35
Aber trotzdem musst du anhalten und dich kümmern -> deine Runde ist versaut!!!
Nur weil sich einer ungefragt dran gehängt hat.

Das hängt davon ab, wie sozial du veranlagt bist :D
Ja,schon gut, ich würd mich ja dann auch verpflichtet fühlen. Aber wie oft kommt die Situation vor, dass einer der Lutscht auch einen Sturz provoziert? Klar, die Möglichkeit gibt es...

Tom
01.09.2018, 16:40
Na stell dir vor, du musst unvorhergesehen bremsen oder schnell ausweichen, dann liegen beide auf der Straße.
Selbst wenn nur der Lutscher auf der Straße liegt, muss man sich dann kümmern, womöglich noch den Arzt rufen...einfach unangenehm.
Der Lutscher zwingt dir sozusagen Verantwortung auf für sein Wohlergehen, du musst beim Fahren auch für den Lutscher mitdenken.
Dabei wolltest du eigentlich nur in Ruhe deine Feierabendrunde drehen.

Vor ein paar Jahren war es noch unvorstellbar, dass ein Radfahrer solche Probleme haben könnte.

Voreifelradler
01.09.2018, 16:53
Hätte hätte Fahrradkette...

Probleme jib ett:rolleyes:

norman68
01.09.2018, 17:17
Grundsätlich ist in einer Radgruppe der Vorausfahrende verantwortlich für das Wohl der anderen, da er die Streckenverhältnisse als einziger gut einsehen kann. ABER wer sich als Hintermann aufhängt oder den Lenker verliert ist halt doch selbst Schuld.

In einer Radsportgruppe weiß ich aber das dort Gleichgesinde hinter mir herfahren und handle danach. Bin ich alleine unterwegs kann es durchaus vorkommen das man nicht bemerkt das jemand hinter einen fährt von daher zeig ich da dann auch nicht an wenn wo ein Loch oder der Gleichen kommt.

Kathrin
01.09.2018, 17:40
Ich halte einfach an, mache ein Foto, gucke in die Karte, gucke auf das Handy, Pinkelpause oder ähnliches.

Reden wäre eine andere Idee. Aber nervig.

Teh_Zeh
01.09.2018, 17:51
Rule #67//

Do your time in the wind.

Nobody likes a wheel sucker. You might think you’re playing a smart tactical game by letting everyone else do the work while you sit on, but races (even Town Sign Sprints) are won through cooperation and spending time on the rivet, flogging yourself and taking risks. Riding wheels and jumping past at the end is one thing and one thing only: poor sportsmanship

www.velominati.com

Allgemeingültige, klare Regeln. ;)

Grifoncino
01.09.2018, 18:28
einfach mal auf 50 beschleunigen und gucken wie lange er dran bleiben kann. Die Rangordnung wird auf der Straße ausgefahren, dann muß man auch nicht reden.
Ach komm für den Mann im Windschatten ist es kein Problem das Tempo mitzugehen... Da muss der Vordermann schon einen extremen antritt haben um eine Lücke zu reißen und dann das Tempo halten.


In Zeitalter von "me too" kann das ganze aber recht schnell komisch werden :D
******* 💩🙈 da hab ich wieder nur mit dem halben Arsch gedacht 😆

RayJo
01.09.2018, 18:33
Hatte heute zwei hinter mir über ca. 10 km oder so, hatte die Beiden irgendwann überholt und dann blieben sie am Hinterrad. War eigentlich cool, wie so eine Art Ritterschlag ... :D

Schnecke
01.09.2018, 18:44
Wenn man zu zweit ist ist das ja einfach. Der erste fährt 50 Meter voraus und der zweite fährt dann ans Hinterrad, dann ist der Lutscher weg. Alleine rotzt man einfach ein paar mal kräftig. Auch dann ist der Lutscher weg.

Mifri
01.09.2018, 19:12
Kann es sein, dass hier eine recht egoistisch sind?
Was ist denn so schlimm daran, wenn man alleine unterwegs ist, auf der Runde andere Fahrer trifft und zusammen einige km gemeinsam zurücklegt.
Wie schon gesagt, man kann auch über verbale Kommunikation gewisse Sachen klären und wenn es nur die regelmäßige Ablösung ist. Dazu braucht man nicht einmal ein Smartphone.

Und wenn der andere Fahrer nicht in der Lage ist zu führen, na und, dann habe ich wenigstens den Trainingseffekt und nicht er.

Kralle
01.09.2018, 19:40
Bei den Mist Lutschern, gebe ich einfach kurz richtig ! Gas, dann hat sich das Thema erledigt.

Schnecke
01.09.2018, 19:41
Problematisch ist daran gar nichts. Nur sind es oft die nicht ganz sicheren Fahrer die sich unfragt hinten dranhängen. Ich bin schön oft mit fremdem bis über 50 km gefahren nur dann unterhält man sich davor, weiss etwas über ihn und vertraut ihm auch ein Stück weit.

finisher
01.09.2018, 19:41
2-3 Charlottenburger und der haut ab.

Sattelhartzer
01.09.2018, 21:14
Man muss doch niemanden über 10km lutschen lassen und sich still ärgern.. es ist ganz klar möglich zu signalisieren dass der Andere sich bitte an der Führungsarbeit beteiligen möge, niemand zwingt dich Unbekannte zu ziehen. Zur Not wirst du halt einfach kurz ganz langsam.. Und falls der "Lutscher" klar schwächer ist und ich sowieso mein Tempo fahre -> mir doch egal.

Otti
01.09.2018, 21:18
2-3 Charlottenburger und der haut ab.

Hä? WAs ist ein Charlottenburger?

Kathrin
01.09.2018, 21:19
Rotze aus der Nase

Bambini
01.09.2018, 21:35
Ach übrigens, mit Lutscher ist man trotzdem Schneller!
Geht man davon aus, dass ein Einzelfahrer ohne Begleiter 100% Leistung bringen muss, so braucht man mit Hintermann, in unserem Beispiel als "Lutscher" betitelt, nur 98% der Leistung durch eine bessere Aerodynamic.
Also eigentlich ist ein Lutscher ein gefundenes Opfer zur Verbesserung der eigenen Durchschnittsgeschwindigkeit :D

Thunderbolt
01.09.2018, 22:07
Verstehe das Ganze nicht.

Wenn ich der Held vom Erdbeerfeld bin und von hinten auf ein langsameres Opfer auflaufe, dann trödel ich doch nicht hinter dem her. Ist ja wie Mofafahren.

Was für eine fiese Charakter muss man da haben.

Und wenn einer schon am Limit ist und jemand sucht der ihm die Lok spielt, den kriegt man mit ein paar Sprints oder einer kurzen Bergattacke vom Hinterrad weg.

Herr Sondermann
01.09.2018, 22:40
Ich kenne das Problem nicht mal. Bin so langsam, dass sich nie jemand anhängen will... Traurige Zeiten...


:D

Dierk
01.09.2018, 23:09
Guten Tag allerseits.
als ich vorhin auf einer der asphaltierten Rad-Feldwege, die zu den Radrouten gehören unterwegs war, hing sich ein semi-professioneller Fahrer an mich. Ich mit meinem sichtbar schweren Cyclocross mit Tempo 30 Gegenwind unterwegs, ordentlich gepumpt

Wer würde sich bei Gegenwind nicht hinter so eine mundfaule "ordentlich pumpende" Diesellokomotive hängen? Und dreissig ist doch auch ein netter Speed :D

derDim
01.09.2018, 23:11
gut tempo machen
dann ausscheren
und dahinter wieder einsortieren

so macht das der derDim

Flashy
01.09.2018, 23:34
Ich habe noch eine ganz abwegige Variante:

Langsamer werden und dann muss er ja vorbei.
Zur Not halte ich halt noch an.

Kommt er dann ebenfalls zum Stehen, dann haben wir dann ein Problem.

Jan Bleil
02.09.2018, 06:59
Ich kenne das Problem nicht mal. Bin so langsam, dass sich nie jemand anhängen will... Traurige Zeiten...


:D

:D:D:D

Alois-m.
02.09.2018, 07:34
Echt jetzt?
Weil man selbst nicht sicher radfährt und sich in der Gruppe (beim Radfahren oder generell) nicht wohlfühlt, ist das in 2018 jetzt schon "gefährlich"?

Was hat "Gruppe" fahren mit einem einzelnen Hinterradlutscher zu tun, der meint mit seinem VR mein HR permanent schleifen zu müssen? Wieso fahre ich in dem Falle nicht sicher Rad, wenn er mich gefährdet? Der Typ hat mich absichtlich auch noch so eng überholt, völlig unnötigerweise, als er vorbei fuhr, ich glaube er war grundlegend aggressiv und frustriert, sonst macht man so einen Blödsinn nicht.


Das mit den Schlaglöchern ist eine gute Idee, aktuell fahr ich eh nur Cyclocross, das nächste mal biege ich tatsächlich in einen Feldweg ein, dann kann er erstmal flicken.



Problematisch ist daran gar nichts. Nur sind es oft die nicht ganz sicheren Fahrer die sich unfragt hinten dranhängen. Ich bin schön oft mit fremdem bis über 50 km gefahren nur dann unterhält man sich davor, weiss etwas über ihn und vertraut ihm auch ein Stück weit.

Das ist exakt das Thema, dem Typen von gestern habe ich nicht vertraut. Sonst wäre natürliche Konsequenz gewesen, einfach langsamer zu machen aber ich habe gespürt, dass der Typ zu dicht auffährt.

Du kannst nicht einem unbekannten Vordermann, der dich weder gesehen noch gehört hat, ich habe ihn nur zufällig gespürt, weil ich dachte, mein Hinterrad schleift an irgendwas in voller Fahrt, dich einfach hinten im Millimeterabstand anhängen ohne einen Ton, Was denkt sich derjenige?! wenn ich einfach mal stehen bleibe, weil ich sonst was machen will, fährt er mir volle Kanne drauf. Minimum wäre, sich mal bemerkbar zu machen.



ich glaube, der Alois will uns veräppeln ... ;)

was ist eigentlich ein "semi-professioneller" Fahrer ?:confused:

Anhand mancher Antworten könnte man das meinen, war aber ernst gemeint.




Wer würde sich bei Gegenwind nicht hinter so eine mundfaule "ordentlich pumpende" Diesellokomotive hängen? Und dreissig ist doch auch ein netter Speed :D

Rischtisch so, immer der andere ist Schuld, so kommen mia vorwäats

Lux_biker
02.09.2018, 07:40
Freue mich, dass ihr sonst keine Probleme habt

Thunderbolt
02.09.2018, 07:57
Wer würde sich bei Gegenwind nicht hinter so eine mundfaule "ordentlich pumpende" Diesellokomotive hängen? Und dreissig ist doch auch ein netter Speed :D

Gegenwind ist ein mentales Problem.

Kauf Dir ein Ebike oder ein Mofa.

Thunderbolt
02.09.2018, 08:05
Was hat "Gruppe" fahren mit einem einzelnen Hinterradlutscher zu tun, der meint mit seinem VR mein HR permanent schleifen zu müssen? Wieso fahre ich in dem Falle nicht sicher Rad, wenn er mich gefährdet? Der Typ hat mich absichtlich auch noch so eng überholt, völlig unnötigerweise, als er vorbei fuhr, ich glaube er war grundlegend aggressiv und frustriert, sonst macht man so einen Blödsinn nicht.


Das mit den Schlaglöchern ist eine gute Idee, aktuell fahr ich eh nur Cyclocross, das nächste mal biege ich tatsächlich in einen Feldweg ein, dann kann er erstmal flicken.




Das ist exakt das Thema, dem Typen von gestern habe ich nicht vertraut. Sonst wäre natürliche Konsequenz gewesen, einfach langsamer zu machen aber ich habe gespürt, dass der Typ zu dicht auffährt.

Du kannst nicht einem unbekannten Vordermann, der dich weder gesehen noch gehört hat, ich habe ihn nur zufällig gespürt, weil ich dachte, mein Hinterrad schleift an irgendwas in voller Fahrt, dich einfach hinten im Millimeterabstand anhängen ohne einen Ton, Was denkt sich derjenige?! wenn ich einfach mal stehen bleibe, weil ich sonst was machen will, fährt er mir volle Kanne drauf. Minimum wäre, sich mal bemerkbar zu machen.




Anhand mancher Antworten könnte man das meinen, war aber ernst gemeint.





Rischtisch so, immer der andere ist Schuld, so kommen mia vorwäats

Ein Bekannter (Typ büffeliger Alleinfahrer, relativ schnell) von mir ist von einem solchen Lutscher schwer abgeräumt worden.
Als er auf einen Radweg abbiegen wollte hat der Hintermann nicht aufgepasst und es kam zum Sturz.

Hüfte und Hand gebrochen. Ewig lang krank, Komplikationen, lange Reha.
Das muss ich nicht haben.

Muss ihn mal fragen ob der Lutscher haften musste.

Alois-m.
02.09.2018, 08:08
Ein Bekannter (Typ büffeliger Alleinfahrer, relativ schnell) von mir ist von einem solchen Lutscher schwer abgeräumt worden.
Als er auf einen Radweg abbiegen wollte hat der Hintermann nicht aufgepasst und es kam zum Sturz.

Hüfte und Hand gebrochen. Ewig lang krank, Komplikationen, lange Reha.
Das muss ich nicht haben.

Muss ihn mal fragen ob der Lutscher haften musste.

Exakt das war gestern mein Gedanke, die Feldwege links und rechts waren vorhanden, Schotterwege usw. Die fahre ich normal nicht, nur wenn dir jemand im Millimeterabstand aufhängt, weiß ich nicht, ob der a) registriert, dass ich langsamer werden oder b) checkt, dass ich abbiegen will trotz Handzeichen. Kam mir gestern nicht so vor, denn ich fuhr so offensichtlich auf "Hey ich hab keinen Bock auf das was du da machst" und der Typ hat nichts registriert.

Schneller fahren ging einfach nicht, der Typ war mir konditionell und materiell haushoch überlegen, wenn ich mit meinem 15 Kilo Satteltaschen Crosser da ankomme, habe ich im aktuellen Trainingszustand keine Chance gegen einen gut trainierten Vollcarbonfahrer, der nebenbei noch als Verkehrsrowdy tätig ist.



Grundsätlich ist in einer Radgruppe der Vorausfahrende verantwortlich für das Wohl der anderen, da er die Streckenverhältnisse als einziger gut einsehen kann. ABER wer sich als Hintermann aufhängt oder den Lenker verliert ist halt doch selbst Schuld.

Reden wir jetzt von einer eingeschworenen Radgruppe, bestehend aus wieviel Personen, die sich kennen, wissen was sie tun oder reden wir jetzt von 2 Fremden, wo der einem dem anderen zufällig begegnet und meint sich im Millimeterabstand heimlich still und leise hinten anhängen zu müssen und der Vordermann garnichts von seinem "Glück" weiß. Erstens - wo steht so ein Unfug und zweitens kann das nur ein sarkastischer Beitrag sein. In der Straßenverkehrsordnung steht es genau anders herum und eine andere Ordnung wäre mir nicht bekannt.



Aber trotzdem musst du anhalten und dich kümmern -> deine Runde ist versaut!!!
Nur weil sich einer ungefragt dran gehängt hat.

Exakt du hast es erfasst, ich wollte gestern eine lockere 40km Runde drehen mit einem möglichst niedrigen Puls, allein das nervtötende Gezerre an meinem Hinterrad auf Kilometer 5-15 hat mir den Spaß genommen, so dass ich vorzeitig wieder heim bin. Nicht jeder hat Lust eine lockere Samstag Nachmittag Runde zur möglichst stressigen Rennfahrt zu gestalten.

ChristophBM
02.09.2018, 08:24
was ist eigentlich ein "semi-professioneller" Fahrer ?:confused:

Das ist ein Fahrer, der die Hälfte eines Einkommens mit Radfahren verdient . . . . ;-)

derpuma
02.09.2018, 08:50
Guten Tag allerseits.
als ich vorhin auf einer der asphaltierten Rad-Feldwege, die zu den Radrouten gehören unterwegs war, hing sich ein semi-professioneller Fahrer an mich. Ich mit meinem sichtbar schweren Cyclocross mit Tempo 30 Gegenwind unterwegs, ordentlich gepumpt, habe sein VR an meinem HR gespürt. Trotz Wiegetritt und mehrfach Wechsel von rechts nach links liess der Typ, der deutlich schneller war als ich oder es hätte sein können, nicht von mir ab. Mit seinem Vollcarbon Renner auf 10km dicht hinter mir, das hat mich extrem genervt und war stellenweise extrem gefährlich, auf die Idee auf einen der Feldwege, nicht asphaltiert spontan abzubiegen kam ich nicht, leider.....als er mich dann endlich überholte, tat er das natürlich nicht auf normale Weise, sondern so dicht, dass ich seinen Lenker an meinem spürte, es war natürlich alles frei, genug Platz auf dem ca 15 m breiten Weg. Der Typ mit irgend einem Vereinstrikot riss beinahe mich, noch einen MTB Fahrer der dort fuhr, beinahe vom Rad, wortlos natürlich.

Ist das gängig so? Wie signalisiert man so einem Fahrer, dass er das bitte lassen möchte, da gibts in der "Branche" doch sicher Zeichen oder dergleichen?



Exakt das war gestern mein Gedanke, die Feldwege links und rechts waren vorhanden, Schotterwege usw. Die fahre ich normal nicht, nur wenn dir jemand im Millimeterabstand aufhängt, weiß ich nicht, ob der a) registriert, dass ich langsamer werden oder b) checkt, dass ich abbiegen will trotz Handzeichen. Kam mir gestern nicht so vor, denn ich fuhr so offensichtlich auf "Hey ich hab keinen Bock auf das was du da machst" und der Typ hat nichts registriert.

Schneller fahren ging einfach nicht, der Typ war mir konditionell und materiell haushoch überlegen, wenn ich mit meinem 15 Kilo Satteltaschen Crosser da ankomme, habe ich im aktuellen Trainingszustand keine Chance gegen einen gut trainierten Vollcarbonfahrer, der nebenbei noch als Verkehrsrowdy tätig ist.

Reden wir jetzt von einer eingeschworenen Radgruppe, bestehend aus wieviel Personen, die sich kennen, wissen was sie tun oder reden wir jetzt von 2 Fremden, wo der einem dem anderen zufällig begegnet und meint sich im Millimeterabstand heimlich still und leise hinten anhängen zu müssen und der Vordermann garnichts von seinem "Glück" weiß. Erstens - wo steht so ein Unfug und zweitens kann das nur ein sarkastischer Beitrag sein. In der Straßenverkehrsordnung steht es genau anders herum und eine andere Ordnung wäre mir nicht bekannt.

Exakt du hast es erfasst, ich wollte gestern eine lockere 40km Runde drehen mit einem möglichst niedrigen Puls, allein das nervtötende Gezerre an meinem Hinterrad auf Kilometer 5-15 hat mir den Spaß genommen, so dass ich vorzeitig wieder heim bin. Nicht jeder hat Lust eine lockere Samstag Nachmittag Runde zur möglichst stressigen Rennfahrt zu gestalten.


Das passt doch hinten und vorne net zusammen.

Du hast weder langsam gemacht, noch den Mund auf und gesagt, dass du lieder alleine Fahren möchtest.
Beides nicht so schwer.

Stattdessen scheinbar selbst den Fehdehandschuh ins Feuer geworfen und selbst am Lenker gezerrt.

Du schreibst oben du wolltest ne langsame Runde fahren. Wenn ich das will, dann lass ich mich auch nicht auf irgendwelche Sperenzchen mit anderen ein.

Meiner Meinung nach daher zum Teil auch selbst schuld.

Gibt halt Probleme die lassen sich mit keinem Werkzeug der Welt reparieren, oder wieso steht sowas hier in Teile, Test & Technik?

BergHügi
02.09.2018, 09:03
So geschehen in Varese bei der WM beim Besichtigen der Zeitfahrstrecke: Vor uns die letztjährige Weltmeisterin aus Schweden in Aeroposition auf leicht abschüssiger Straße d.h. So um 50kmh. Mein Mädel mit dem Zeitfahrhobel 10m hintenrdran und ich halte ihr den Rücken frei. Wir überholen eine langsamere Gruppe, ein Italiener springt auf mich drauf. Klebt hinter mir, wenn es steiler bergab geht rollt er auf mich drauf und setzt sich 40cm links neben mich, gerad so, dass ich ihn im Augenwinkel habe. Ich gebe im Zeichen er soll Abstand halten, macht er nicht. Vor einer schnellen Bergabpassage durch Tunnels läßt meine Werteste eine Lücke von vielleicht 50m auf die Schwedin aufgehen. Der Italiener macht einen Sprint an uns vorbei, um sich an die vermeindlich schnellere Schwedin zu heften. Am nächsten Tunnelende weicht die Schwedin bei ca. 60kmh einem Schlagloch aus der Italiener hängt sich an ihrem Hinterrad auf, beide stürzen. Er bleibt erst Mal liegen, offensichtlich Schlüsselbein gebrochen. Die Schwedin rappelt sich nach vielleicht 30 Sekunden auf, blutet aus vielen Löchern, läuft benebelt rum, kann sich an nichts erinnern. Wir bringen sie ins Krankenhaus, ihr 10000€ Hobel ist im Eimer, die WM vor dem Start bereits beendet, DNS!

Mifri
02.09.2018, 09:08
Also ehrlich, man kann aus Mücken auch Elefanten machen.

Wenn alle hier über Ereignisse bei einer Tour herumjammern würden wäre das Forum zugespamt. Ich rege mich innerlich auch 2-3 mal pro Tour über irgendetwas auf, muss es aber hier nicht breittreten. Hinzu kommt noch, dass dieses Thema bei „Teile Test & Technik“ vollkommen fehlplaziert ist, oder hatte der TE bedenken, dass es sonst niemanden interessieren würde.:rolleyes:

rolleur
02.09.2018, 09:29
Ist doch ein tolles Thema...

Entweder man kommuniziert mit dem Hintermann, oder anhalten und Pinkelpause.

Kathrin
02.09.2018, 09:36
Entweder man kommuniziert mit dem Hintermann, oder anhalten und Pinkelpause.
das ist zu kompliziert.

Voreifelradler
02.09.2018, 09:43
Ist doch ein tolles Thema...

Entweder man kommuniziert mit dem Hintermann, oder anhalten und Pinkelpause.

Man könnte sich auch währenddessen drüber unterhalten, ob nasse Merinowollesocken, oder naße Kunstfasersocken besser zu fahren sind.

Thunderbolt
02.09.2018, 09:52
Ist doch ein tolles Thema...

Entweder man kommuniziert mit dem Hintermann, oder anhalten und Pinkelpause.
Ich kann nicht beim Fahren. Aber das wäre auch eine Methode.

verfholger
02.09.2018, 10:06
So geschehen in Varese bei der WM beim Besichtigen der Zeitfahrstrecke: Vor uns die letztjährige Weltmeisterin aus schweden!

Welche Schwedin wurde denn letztes Jahr Weltmeister??

Scatto
02.09.2018, 10:49
Hab den Faden hier jetzt nicht komplett durchgelesen, aber- mal ordentlich hinten rauskoffern wurde schon ausprobiert?!

medias
02.09.2018, 10:54
Ich frage mich ob das der richtige Sport für einige ist.:eek:
Dier gute Schulung in einem Verein ist noch immer unbezahlbar

radeltgern
02.09.2018, 11:42
Dass schönste Rad ist nicht der Bock für 10k, sondern das Hinterrad vom Vordermann. Alte Rennfahrerweisheit. ;)

Nichts gegen einen der sich in den Windschatten hängt. Mache ich gelengtlich auch und sehe das darum auch ziemlich locker. Aber kommt es zum Kontakt zwischen seinem Vorderrad und meinem Hinterrad, dann gibt es eine deutliche Ansprache.

Dierk
02.09.2018, 12:29
http://youtu.be/2-RqpEGZ9iY

:kniel:

noggadijn
02.09.2018, 12:30
...das erinnert alles irgendwie sehr sehr an die Döttinger Höhe bei RaR :D

Beaver
02.09.2018, 12:41
Reden wäre eine andere Idee. Aber nervig.

"Hallo, ich möchte lieber alleine fahren!" Wieso ist das nervig oder kompliziert? Traut Euch! :D

proek
02.09.2018, 12:42
Geiler Faden. Machte meinen Tag :Applaus::Applaus::Applaus:

Kathrin
02.09.2018, 12:50
"Hallo, ich möchte lieber alleine fahren!" Wieso ist das nervig oder kompliziert? Traut Euch! :D

ich habe dieses Problem ja nicht. Ich halte ja laufend für Fotos an, weil das Forum ja immer nach Fotos gelüstet :D

atg68
02.09.2018, 15:24
Ein guter Tipp ist übrigens den Arm raus zu halten,wenn man abbiegen möchte. Wenn der Lutscher dir dran drauf ballert, kann er der Schaden tragen. Mir ans/ins Hinterrad fahren macht würde nur einmal vorsätzlich machen, ich kann recht laut werden. ( Z.B. ein freundlicher Hinweis, dass der Rabauke, wenn er mich weiter nervt, gleich aus dem "Wettkampf" in die Wiesen abbiegt, hilft ;-) 95% der Lizenzfahrer bei uns kenne ich eh, da würde das vermutlich keiner machen.

Es gibt bei mir verschieden Vorgehensweisen, je nach Form :-)

- Ich mach gar nichts, soll die Lusche sich hinter mir ausruhen. Egal.
- Mal einen Kilometer intervallmäßig fahren hilft immer gut ( bin eher der dicke Sprinter-Typ mit anständigen kurzzeitigen Bums in den Beinen. )
- Schwäche vortäuschen und permant langsamer werden ( kann ich gut, bin ja auch schwach ;-)

Ich pendle jeden Tag 35km mit dem Renner und passender Bekleidung in die Firma. da Fahre ich jeweils 2x am Tag eine freie Strecke übers Land. Da wollen sich andauernd welche mit mir duellieren. Entweder getunte E-Bikes oder die bekl* Rennfahrer mit Trekkingrad. So viel Spaß. Die E-Bike nehme ich gerne als Andockstation wenn Gegenwind ist, so komme ich Gemütlich durch die Gegenwind. Bei Rückenwind schalte ich Gerne mal richtig hoch und lass es fliegen. Am Besten ist es aber, wenn mich Trekkingradler unbedingt überholen müssen und vor besagter offener Strecke Gas geben um dann zu merken ,was für ein Wind ist. Bester Windschatten ( mit einem gewissen Sicherheitsabstand natürlich ) wird gegeben und schön zu merken, wenn der Herr eingeht und Zeit für mich, dann ausgeruht vorbei zu gehen.. :Applaus::Applaus::Applaus::Applaus:

C.Umbot
02.09.2018, 15:54
Gefährliche Hinterradlutscher loswerden: Hier die besten Chili und Burrito-Rezepte (https://www.chefkoch.de).

Ecoon
02.09.2018, 17:44
ich habe dieses Problem ja nicht. Ich halte ja laufend für Fotos an, weil das Forum ja immer nach Fotos gelüstet :D

Dir steht wahrscheinlich auch kein mords Ego im Weg, da radelt es sich schon Mal entspannter :xdate:

Voreifelradler
02.09.2018, 17:51
Dir steht wahrscheinlich auch kein mords Ego im Weg , da radelt es sich schon Mal entspannter :xdate:

Sehr gut ausgedrückt!

bulz
02.09.2018, 18:14
Wahrscheinlich hast du dich nur geärgert weil du den Lutscher nicht abhängen konntest.
Wenn der Hintermann gegen dein Hinterrad fährt macht er den Abflug (Schwerpunkt) oder du hättest dein Tempo kurz reduzieren können, oder du hättest per Handzeichen einen Wechsel der Position anzeigen können.
Weiterhin sind wir Sportler, da nimmt man auch Rücksicht auf Schwächere.

Bleibt nur noch die Frage nach verletzter Eitelkeit.

hahnru
02.09.2018, 19:04
Ein E-Biker wollte mit seiner Wunderwaffe nicht Überholt werden.
den hab ich dann eine Weile vor mir hergejagt bis er blau wurde.
Am Ende des Videos Steigt es leicht an da habe ich Ihn dann gekillt.

https://www.youtube.com/watch?v=k-kgrLeXiG4

bulz
02.09.2018, 19:08
Ein E-Biker wollte mit seiner Wunderwaffe nicht Überholt werden.
den hab ich dann eine Weile vor mir hergejagt bis er blau wurde.
Am Ende des Videos Steigt es leicht an da habe ich Ihn dann gekillt.

https://www.youtube.com/watch?v=k-kgrLeXiG4

👍👍👍👍

Thunderbolt
02.09.2018, 21:47
Ich frage mich ob das der richtige Sport für einige ist.:eek:
Dier gute Schulung in einem Verein ist noch immer unbezahlbar

Welche Schulung?

Die "Wie lasse ich mich gerne von wildfremden Schwächlingen mit mangelnder Fahrtechnik und Kondition verfolgen"-Schulung?

Meiner Truppe schärfe ich ein "Dranbleiben aber Draufbleiben". Fahrt nicht Windschatten mit komischen Typen.

derpuma
02.09.2018, 23:21
Fahrt nicht Windschatten mit komischen Typen.

Du meinst also der Lutscher hier hat was falsch gemacht. Könnte sein... :D

Don Crustie
03.09.2018, 10:49
Ich fahre oft auf Höhe des anderen auf und Frage ob es okay ist, wenn ich ein wenig lutsche oder ob er bei mir lutschen will.
Manchmal muss man zum äußersten greifen und miteinander sprechen.
Wenn ich dann überhole bedanke ich mich übrigens auch für den gespendeten Windschatten.
Mach ich halt so. Bin immer nett... Sind ja alle "Kollegen"
Klingt nach mir....:)


einfach mal auf 50 beschleunigen und gucken wie lange er dran bleiben kann. Die Rangordnung wird auf der Straße ausgefahren, dann muß man auch nicht reden.
Klingt nach meinem (früheren :() Freund......:D


Dass schönste Rad ist nicht der Bock für 10k, sondern das Hinterrad vom Vordermann. Alte Rennfahrerweisheit;)
Made my day !!!!:6bike2:


Nichts gegen einen der sich in den Windschatten hängt. Mache ich gelengtlich auch und sehe das darum auch ziemlich locker. Aber kommt es zum Kontakt zwischen seinem Vorderrad und meinem Hinterrad, dann gibt es eine deutliche Ansprache.
Klingt nach meiner Generation.....:Angel:

10 km in psychischem und körperlichem Stress wegen Angst vor dem bösen...... Hintermann :eek:
Klingt nach dringendem Bedarf an Kommunikationstraining oder mehr.....:heulend:

Der Spruch mit dem dicken EGO war auch gut :drinken2:

Marin
03.09.2018, 12:08
Ich zucke 2x mit dem linken Ellbogen, höre auf zu treten und fahre leicht nach rechts.

Dann fahre ich mit MINDESTENS 3m Abstand hinterher, und wenn ich Lust habe überhole ich irgendwann später wieder. Oder ich bleib hinten.

Wenn ich selber lutsche fahr ich zuerst immer parallel und frage ob's ok ist.

schlotterbüx
03.09.2018, 12:08
Yo,

wie gut, daß ich so eine schlappe Sau bin, daß ich dieses Problem nicht habe...

Gruß

soares
03.09.2018, 12:31
Wenn ich selber lutsche fahr ich zuerst immer parallel und frage ob's ok ist.

So halte ich es auch. Kommt zwar eher selten vor, weil ich meist gemütlich durch die Gegend zuckele, aber wenn, führte das freundliche Fragen bisher fast immer zu einer netten Antwort und meist auch einem angenehmen Plausch. Genau genommen kann ich mich nur an zwei Gelegenheiten erinnern, bei denen die Antwort nicht positiv ausfiel - da kamen allerdings nur böse Blicke.

Falls ich mal in die Verlegenheit kommen sollte, mich verfolgt zu fühlen und Ellenbogen oder verbale Ansagen nicht genügen, würde ich die Hand heben und anhalten.

tkat
03.09.2018, 12:46
Ein E-Biker wollte mit seiner Wunderwaffe nicht Überholt werden.
den hab ich dann eine Weile vor mir hergejagt bis er blau wurde.
Am Ende des Videos Steigt es leicht an da habe ich Ihn dann gekillt.

https://www.youtube.com/watch?v=k-kgrLeXiG4
Wow. Da kannst mächtig stolz auf dich sein.

schaule
03.09.2018, 12:54
Habe ich da etwas verpasst? Es gibt auch immer mehr Gesellen, die es nicht schaffen, zurück zu grüßen.

Auswüchse der Konkurrenz- und Leistungsgesellschaft oder wie? :D

Deutschland:
Ja da hat sich viel geändert. Bin es mittlerweile leid als erster zu grüßen. Meine Erfahrung ist es auch, dass der Gruß nicht erwidert wird. Also lass ich es bleiben. Die Ausnahme sind Vereinsfahrer. Hier wird gegrüßt und auch erwidert. Alle anderen lass ich mittlerweile links liegen. Juckt die aber auch nicht, was der Gesichtsausdruck vermuten lässt.

Schweiz:
Hier grüßen sich alle Radfahrer. MTBler grüßen Rennradler und umgekehrt. Man grüßt auch Rentner auf Klapprädern oder E-Biker. Alle sind freundlich zueinander. Sehr nettes miteinander insgesamt.

Don Crustie
03.09.2018, 13:20
@ schaule-du wohnst ja in süd-süd Baden, da geht das :D
hier im Nordschwarzwald grüß ich grundsätzlich freundlich (außer bei richtig "introvertierter..." Laune)
-ich tu´s erst mal für mich :)- und freu mich dann aber auch oft kindisch, wenn mich jmd. zB. mit einem sonnigen Lächeln zurückgrüßt...
ganz besonders bei ausdrucksstarken Ladys, natürlich :D

Montesodi
03.09.2018, 13:31
ganz besonders bei ausdrucksstarken Ladys, natürlich :D

Gerade gestern hat mich so eine freundliche Swiss-Lady mit ihrem Pinarello Dogma freundlich gegrüsst, als sie mich an einer leichten Steigung stehen gelassen hat ...
Ich war zwar mit dem Gravel-Bike unterwegs, aber auch mit dem Renner wäre sie schneller gewesen :Bluesbrot

Marin
03.09.2018, 13:50
Ein E-Biker wollte mit seiner Wunderwaffe nicht Überholt werden.
den hab ich dann eine Weile vor mir hergejagt bis er blau wurde.
Am Ende des Videos Steigt es leicht an da habe ich Ihn dann gekillt.

Bist das echt du selbst? Kriminelle Fahrweise, einem unbekannten Fahrer ohne Sicherheitsabstand so hintendran zu kleben.

Steppison
03.09.2018, 13:58
Wenn so ein Lutscher nervt dann:
- entweder Füße hoch und sich überholen lassen und dann hinter ihm herjagen,
- oder Vollgas und ab dafür, kann man auch gleich als Intervall einbauen.
Hilft das nicht: anmaulen. :eek: oder ganz freundlich lächeln und weiterfahren.:ä

Grüßen tue ich nur noch Rennradler oder Mountainbiker, die auch in meine Richtung gucken und nen Helm aufhaben.

Don Crustie
03.09.2018, 14:11
Gerade gestern hat mich so eine freundliche Swiss-Lady mit ihrem Pinarello Dogma freundlich gegrüsst, als sie mich an einer leichten Steigung stehen gelassen hat ...
Ich war zwar mit dem Gravel-Bike unterwegs, aber auch mit dem Renner wäre sie schneller gewesen :Bluesbrot

:D geht doch :drinken2:

hahnru
03.09.2018, 14:12
Bist das echt du selbst? Kriminelle Fahrweise, einem unbekannten Fahrer ohne Sicherheitsabstand so hintendran zu kleben.

Das ist die Kameraperspektive die lässt das etwas näher erscheinen.

schaule
03.09.2018, 14:55
Das ist die Kameraperspektive die lässt das etwas näher erscheinen.

Ich möchte dir nicht zu nahe treten. Und eigentlich ist das auch nicht meine Art mich derart zu äußern. Aber was willst du uns mit deinem Video denn nun zeigen? Was du für ein toller Hecht bist? Reagierst du im Auto auch so? Eine kleine "vermeintliche" Provokation und schon geht die Jagd los? Und das bei dem Tempo auf einem befahrenen Radweg inklusive Gegenverkehr.

Das sind in meinen Augen genau solche Dinge, die "uns Radsportler" bei den anderen Verkehrsteilnehmern so beliebt machen.

Bin mal auf die Reaktionen gespannt. Bin aber erstmal 4 Std. offline wegen Training.

Cleat Commander
03.09.2018, 15:39
Ich kann nicht beim Fahren. Aber das wäre auch eine Methode.

Oh doch das geht. Man muss nur richtig müssen und vor allem... wollen! Hab ich mir zumindest sagen lassen. Ich piss mir doch nicht bei laufender Fahrt in die Hose :raar:


Ein E-Biker wollte mit seiner Wunderwaffe nicht Überholt werden.
den hab ich dann eine Weile vor mir hergejagt bis er blau wurde.
Am Ende des Videos Steigt es leicht an da habe ich Ihn dann gekillt.

https://www.youtube.com/watch?v=k-kgrLeXiG4

Wie kommst du drauf, dass er sich nicht überholen lassen wollte? Er fährt doch die ganze Zeit sehr weit rechts :confused:


Deutschland:
Ja da hat sich viel geändert. Bin es mittlerweile leid als erster zu grüßen. Meine Erfahrung ist es auch, dass der Gruß nicht erwidert wird. Also lass ich es bleiben. Die Ausnahme sind Vereinsfahrer. Hier wird gegrüßt und auch erwidert. Alle anderen lass ich mittlerweile links liegen. Juckt die aber auch nicht, was der Gesichtsausdruck vermuten lässt.

Schweiz:
Hier grüßen sich alle Radfahrer. MTBler grüßen Rennradler und umgekehrt. Man grüßt auch Rentner auf Klapprädern oder E-Biker. Alle sind freundlich zueinander. Sehr nettes miteinander insgesamt.

Als ich das erste mal in der Schweiz Rad gefahren bin hab ich mich gewundert, warum kein Mensch zurück grüsst. Kam mir nach einer Weile ziemlich blöd vor. Wobei es auch daran liegen kann, dass da einfach recht viele Velofahrer unterwegs waren.
Und nein, ich hatte kein Deutschlandtrikot an :nonono:

derpuma
03.09.2018, 15:50
Wie kommst du drauf, dass er sich nicht überholen lassen wollte? Er fährt doch die ganze Zeit sehr weit rechts :confused:


Mensch, das wurde doch alles schon hier ausführlich erörtert. :D

https://forum.tour-magazin.de/showthread.php?354850-Pedelecs-au%DFer-Rand-und-Band&p=5501295#post5501295

Du hast das Forum scheinbar nicht auswendig gelernt! ;)

Cleat Commander
03.09.2018, 16:01
Mensch, das wurde doch alles schon hier ausführlich erörtert. :D

https://forum.tour-magazin.de/showthread.php?354850-Pedelecs-au%DFer-Rand-und-Band&p=5501295#post5501295

Du hast das Forum scheinbar nicht auswendig gelernt! ;)

My bad! :(

hahnru
03.09.2018, 18:22
Ich möchte dir nicht zu nahe treten. Und eigentlich ist das auch nicht meine Art mich derart zu äußern. Aber was willst du uns mit deinem Video denn nun zeigen? Was du für ein toller Hecht bist? Reagierst du im Auto auch so? Eine kleine "vermeintliche" Provokation und schon geht die Jagd los? Und das bei dem Tempo auf einem befahrenen Radweg inklusive Gegenverkehr.

Das sind in meinen Augen genau solche Dinge, die "uns Radsportler" bei den anderen Verkehrsteilnehmern so beliebt machen.

Bin mal auf die Reaktionen gespannt. Bin aber erstmal 4 Std. offline wegen Training.

Der wollte ja nur spielen mit mir und ich habe mitgespielt.
Beschleunigt hat ja er als er mich gesehen hat.
Was hätte ich den machen sollen, er wäre ja sowieso von mir überholt worden. So ist es halt etwas schneller gegangen.
Also komische Ansichten hast du schon.
lies mal Post #23
derpuma hat ja mal wieder den richtigen Durchblick

Lux_biker
03.09.2018, 18:28
Mensch, das wurde doch alles schon hier ausführlich erörtert. :D

https://forum.tour-magazin.de/showthread.php?354850-Pedelecs-au%DFer-Rand-und-Band&p=5501295#post5501295

Du hast das Forum scheinbar nicht auswendig gelernt! ;)

Wahrscheinlich interessiert es die meisten hier nicht wie verschiedene Radler ihre Egos aufmöbeln :D

tkat
03.09.2018, 18:50
Bist das echt du selbst? Kriminelle Fahrweise, einem unbekannten Fahrer ohne Sicherheitsabstand so hintendran zu kleben.
Und dann noch mit über 40 ohne zu schauen über ein uneinsichtiges rechts vor links vorbeigebrettert. Deswegen hat der E-Biker wahrscheinlich Tempo rausgenommen und du konntest überholen.

seep
03.09.2018, 19:08
Der Fahrer guckt anders als die Kamera.

Grendel696
03.09.2018, 19:20
Mal 'ne Frage: diese E-Bikes schalten den Motor doch ab 25 km/h, also war der Fahrer doch wohl ohne Motorunterstützung unterwegs, oder? Handelt es sich um ein E-Bike, das 45 km/h schafft, dann hätte das Rad einer Zulassung bedurft und ein Kennzeichen haben müssen.

schnellerpfeil
03.09.2018, 19:24
Mal 'ne Frage: diese E-Bikes schalten den Motor doch ab 25 km/h, also war der Fahrer doch wohl ohne Motorunterstützung unterwegs, oder? Handelt es sich um ein E-Bike, das 45 km/h schafft, dann hätte das Rad einer Zulassung bedurft und ein Kennzeichen haben müssen.

Du lebst aber in einer frommen Welt. Nahezu jedes Pedelec lässt sich tunen.
Letztens hat auch so einer nass gemacht und sich sichtbar darüber gefreut.
Der ist auch locker mit 40km/h an mir vorbei. Das konnte ich nicht so gut parieren :-)
Ich lasse denen die Freude....

Bursar
03.09.2018, 19:30
Yo,

wie gut, daß ich so eine schlappe Sau bin, daß ich dieses Problem nicht habe...

Gruß
Es gibt immer jemanden, der noch schlapper ist, das ist das Problem mit Lutschern. Man glaubt nicht, wie gering deren Selbstachtung ist.
Windschattenfahren bei 30 km/h, alles schon erlebt.

Voreifelradler
03.09.2018, 19:34
Mal 'ne Frage: diese E-Bikes schalten den Motor doch ab 25 km/h, also war der Fahrer doch wohl ohne Motorunterstützung unterwegs, oder? Handelt es sich um ein E-Bike, das 45 km/h schafft, dann hätte das Rad einer Zulassung bedurft und ein Kennzeichen haben müssen.

Schau dich mal in den Wäldern um wie viele da ihr e MTB gechipt haben:D Vorsichtig geschätzt 90%

Thunderbolt
03.09.2018, 19:38
Wheelsuckers!


https://www.youtube.com/watch?v=yAf51SoqTKU

schaule
03.09.2018, 19:39
Der wollte ja nur spielen mit mir und ich habe mitgespielt.
Beschleunigt hat ja er als er mich gesehen hat.
Was hätte ich den machen sollen, er wäre ja sowieso von mir überholt worden. So ist es halt etwas schneller gegangen.
Also komische Ansichten hast du schon.
lies mal Post #23
derpuma hat ja mal wieder den richtigen Durchblick

Findest du ich hätte komische Ansichten?

Aber mal im ernst: Wie alt bist du?

Tom
03.09.2018, 21:12
Findest du ich hätte komische Ansichten?

Ich finde es schon komisch, dass es andere Ansichten gibt als meine.

seep
03.09.2018, 21:47
Ich finde es schon komisch, dass es andere Ansichten gibt als meine.

"Ihr seid alles Individuen."!

Tom
03.09.2018, 21:53
"Ihr seid alles Individuen."!

Ihr vielleicht.

Grendel696
03.09.2018, 23:11
Nochmal zum Thema E-Bikes: irgendwo habe ich die Frage gelesen, wie man künftig mit diesem nicht mehr aufzuhaltenden Trend umgehen soll (hab' ich diese Frage in der aktuellen Tour gelesen?). Die Antwort ist einfach: Startverbot dieser Kisten bei ausnahmslos allen Radsportveranstaltungen, so wie es ja schon gehandhabt wird. Ich persönlich bin auch gegen eine Extra-Klasse "E-Bikes" oder ähnliches, sei es bei RTF / CTF Veranstaltungen oder bei Jedermann-Rennen.

skryabean
03.09.2018, 23:18
658208:D

hahnru
04.09.2018, 06:29
Findest du ich hätte komische Ansichten?

Aber mal im ernst: Wie alt bist du?

Ich bin erst 58 Jahre alt und will ja auch nur manchmal etwas Abwechslung haben beim fahren.
Ich habe es ja nicht provoziert.

Heuer hatte ich noch keine solche Begegnung. Die E-Bike Szene hat sich scheinbar etwas beruhigt.
Die E-Biker sind alle mit max 25 km/h unterwegs nur teilweise auf der linken Seite am Radweg, da muss ich sie mit einem Schrei aus der Lethargie befreien, was oft mit einem strafenden Blick quittiert wird.

schmadde
04.09.2018, 07:54
Nochmal zum Thema E-Bikes: irgendwo habe ich die Frage gelesen, wie man künftig mit diesem nicht mehr aufzuhaltenden Trend umgehen soll (hab' ich diese Frage in der aktuellen Tour gelesen?). Die Antwort ist einfach: Startverbot dieser Kisten bei ausnahmslos allen Radsportveranstaltungen, so wie es ja schon gehandhabt wird. Ich persönlich bin auch gegen eine Extra-Klasse "E-Bikes" oder ähnliches, sei es bei RTF / CTF Veranstaltungen oder bei Jedermann-Rennen.
Bei Rennen verstehe ich auch nicht, was man da mit E-Bikes will, wo soll da der Wettbewerb sein? Bei RTFs würd ich das nicht so eng sehen. Wüsste zwar auch nicht, warum ich mit einem E-Bike bei einer RTF teilnehmen wollte, allerdings seh ich auch nicht, warum jemand der vielleicht gar kein anderes Rad hat oder Anstiege nicht mehr schafft da nicht mitfahren sollte. Ist ja nicht so, dass er für die anderen eine Gefährdung wäre oder sowas.

Zum Thema: Ich hab leider auch kein Patentrezept, wie man Lutscher loswird, oft hilft nichtmal Ansprache. Wenn ich selbst mit dem S-Pedelec fahre hab ich immer einen Lutscher hinter mir. Da stört mich das nicht besonders. Wenn ich aber alleine mit dem RR unterwegs bin will ich auch alleine bleiben und kein keuchendes Unfallrisiko hinter mir haben.

Mifri
04.09.2018, 08:55
Und dann noch mit über 40 ohne zu schauen über ein uneinsichtiges rechts vor links vorbeigebrettert. Deswegen hat der E-Biker wahrscheinlich Tempo rausgenommen und du konntest überholen.

Sorry, aber wo ist das Problem mit 40km/h auf einem Feld- oder Radweg zu fahren? Wenn man Windschatten fährt erfolgt das auch nicht mit 3—3m Abstand, sondern mit 30-40cm Hinterrad zu Vorderrad. Ob man sich kennt, ist nebensächlich, oder kennt Ihr jeden Fahrer einer RTF oder meinetwegen beim Ötzthaler persönlich?

Ebenso war das Überholen nicht spektakulär, sondern ganz normal.

Was ich viel amüsanter finde, ist die Tatsache, dass der E-Biker, eben mit der Unterstützung recht lange in absoluter unaerodynamischer Haltung mit flatternden Klamotten ein 40+ Tempo fährt und der Hintermann wahrscheinlich im Unterlenker schon am Pumpen ist, denn kurz nach dem Überholen geht die Speed richtig in den Keller.

Wenn also schon Heldentaten, dann auch bitte mit 40+ außerhalb des Windschattens des E-Biker weiterfahren, oder vorher das Video anhalten.

Mifri
04.09.2018, 09:05
Bei Rennen verstehe ich auch nicht, was man da mit E-Bikes will, wo soll da der Wettbewerb sein? Bei RTFs würd ich das nicht so eng sehen. Wüsste zwar auch nicht, warum ich mit einem E-Bike bei einer RTF teilnehmen wollte, allerdings seh ich auch nicht, warum jemand der vielleicht gar kein anderes Rad hat oder Anstiege nicht mehr schafft da nicht mitfahren sollte. Ist ja nicht so, dass er für die anderen eine Gefährdung wäre oder sowas.

Sehe ich auch relativ. Meinetwegen könnte es auch E-Bike Rennen geben, wahrscheinlich eher im MTB-Bereich. Diese sollten aber natürlich auch nur E-Bikes vorbehalten sein, also kein Mix und von den Leistungsabgaben der Antriebe natürlich standardisiert. Ändert an den Leistungen der Sportler doch sowieso nichts.

Teilnahme der E-Bikes bei RTF/CTF, warum nicht? Steht ja jedem frei mit was er fährt und ab einem gewissen Alter oder mit anderen körperlichen Defizititen ermöglicht es bestimmten Teilnehmern doch Strecken zu fahren, die Sie ohne den Zusatz „E“ nicht bewältigen würden.

xion41
04.09.2018, 09:12
Mal ein Kommentar von jemandem außerhalb der Materie und somit recht unvoreingenommen: ich habe (noch) kein Rennrad, und lese hier überall ein wenig mit. E-Biker gehen selbst mir auf den Zeiger, und ich bewege mich nicht in den hier oft genannten Geschwindigkeitsbereichen.
Ich denke aber eine gewisse Etikette sollte es dann doch schon geben, spricht vielleicht aber auch meine Erziehung. Wenn ich von jemandem profitieren möchte, bzw. mich hinter jemandem ausruhen, dann frage ich, einfach damit der Vordermann nicht nervös wird und aus Respekt.

Zugegeben, ich bin noch nie in der Situation gewesen, da ich es hasse hinten dran zu fahren, selbst wenn ich nur „gleichschnell“ bin. Sehe ich jemanden, muss ich vorbei.

Was mich ein wenig mehr wundert ist die Tonart die hier teilweise vorherrscht. Aufgrund diverser Hobbies wie z.B. Online-Gaming, oder auch die Sammelleidenschaft für Sneaker kenne ich solche Tonarten, und habe mich deshalb mehr und mehr von solchen Bereichen entfernt. Selbst in der Fotographie gibt’s diese Auswüchse, hier bei Rennradlern hätte ich nicht erwartet, dass es teils so respektlos zugeht.

hahnru
04.09.2018, 09:12
Sorry, aber wo ist das Problem mit 40km/h auf einem Feld- oder Radweg zu fahren? Wenn man Windschatten fährt erfolgt das auch nicht mit 3—3m Abstand, sondern mit 30-40cm Hinterrad zu Vorderrad. Ob man sich kennt, ist nebensächlich, oder kennt Ihr jeden Fahrer einer RTF oder meinetwegen beim Ötzthaler persönlich?

Ebenso war das Überholen nicht spektakulär, sondern ganz normal.

Was ich viel amüsanter finde, ist die Tatsache, dass der E-Biker, eben mit der Unterstützung recht lange in absoluter unaerodynamischer Haltung mit flatternden Klamotten ein 40+ Tempo fährt und der Hintermann wahrscheinlich im Unterlenker schon am Pumpen ist, denn kurz nach dem Überholen geht die Speed richtig in den Keller.

Wenn also schon Heldentaten, dann auch bitte mit 40+ außerhalb des Windschattens des E-Biker weiterfahren, oder vorher das Video anhalten.

Ja das ganze war nichts besonderes. Ich wollte nur zeigen wie man so etwas macht. ich werde nicht so blöd sein und mich vorzeitig in den Wind setzen wenn er so schön motiviert ist.
Aber wieso soll ich mit 40 weiterfahren, wenn er hinten nur mehr mit 20 gefahren ist. ich habe nach hinten geschaut und er ist quasi gestanden.
Ich fahre halt dann mit ca.30 im Schnitt weiter wie vorher.

tkat
04.09.2018, 09:19
Sorry, aber wo ist das Problem mit 40km/h auf einem Feld- oder Radweg zu fahren? Wenn man Windschatten fährt erfolgt das auch nicht mit 3—3m Abstand, sondern mit 30-40cm Hinterrad zu Vorderrad. Ob man sich kennt, ist nebensächlich, oder kennt Ihr jeden Fahrer einer RTF oder meinetwegen beim Ötzthaler persönlich?

Wieso du mich zitierst verstehe ich nicht ganz. Ich hab kein Problem damit wenn jemand mit 40km/h über einen Rad/Feldweg fährt. Wenn man aber dann versucht, an einem E-Biker dranzubleiben und dabei alle vernünftigen Vorsichtsmaßnahmen außer acht lässt, ist das nicht mehr normal. Und das hat der Kollege in dem Video nun mal gemacht. Bei einer Kreuzung die Vorfahrt zu mißachten, ohne zu sehen, ob was kommt (und ja das kann man auf dem Video erkennen, auch wenn man den Blick des Fahrers nicht sieht) ist schon mehr als grenzwertig. Aber muss jeder selbst wissen, ob er Russisches Roulette spielen will.

Mifri
04.09.2018, 09:19
Im Grunde hast Du schön dokumentiert, wie der E-Biker den Hinterradlutscher los wird.

Er hat es versucht mit Tempoerhöhung, hat festgestellt, dass Du noch mithalten kannst und hat dann raus genommen.

Mifri
04.09.2018, 09:27
Bei einer Kreuzung die Vorfahrt zu mißachten, ohne zu sehen, ob was kommt (und ja das kann man auf dem Video erkennen, auch wenn man den Blick des Fahrers nicht sieht) ist schon mehr als grenzwertig. Aber muss jeder selbst wissen, ob er Russisches Roulette spielen will.

Wo soll da denn bitte eine vorfahrtsberechtigte Kreuzung gewesen sein, also bitte. Und schon garnicht, wenn es auf einem Radweg geht. Und jetzt sage bitte nicht, dass man vor jeder Kreuzung, auch wenn nichts kommt langsamer werden sollte.

Die Kammera zeigt einen gewissen Ausschnitt, der rein garnichts mit der Rundumsicht des Fahrers zu tun hat.

hahnru
04.09.2018, 09:30
Im Grunde hast Du schön dokumentiert, wie der E-Biker den Hinterradlutscher los wird.

Er hat es versucht mit Tempoerhöhung, hat festgestellt, dass Du noch mithalten kannst und hat dann raus genommen.

Der ist ja vorher nur max. 25 gefahren und ich bin von hinten gekommen und wollte nur ganz normal vorbeifahren.

Aber viele haben die Sache hier besser Verstanden als einige wenige.

Thunderbolt
04.09.2018, 09:41
Mal ein Kommentar von jemandem außerhalb der Materie und somit recht unvoreingenommen: ich habe (noch) kein Rennrad, und lese hier überall ein wenig mit. E-Biker gehen selbst mir auf den Zeiger, und ich bewege mich nicht in den hier oft genannten Geschwindigkeitsbereichen.
Ich denke aber eine gewisse Etikette sollte es dann doch schon geben, spricht vielleicht aber auch meine Erziehung. Wenn ich von jemandem profitieren möchte, bzw. mich hinter jemandem ausruhen, dann frage ich, einfach damit der Vordermann nicht nervös wird und aus Respekt.

Zugegeben, ich bin noch nie in der Situation gewesen, da ich es hasse hinten dran zu fahren, selbst wenn ich nur „gleichschnell“ bin. Sehe ich jemanden, muss ich vorbei.

Was mich ein wenig mehr wundert ist die Tonart die hier teilweise vorherrscht. Aufgrund diverser Hobbies wie z.B. Online-Gaming, oder auch die Sammelleidenschaft für Sneaker kenne ich solche Tonarten, und habe mich deshalb mehr und mehr von solchen Bereichen entfernt. Selbst in der Fotographie gibt’s diese Auswüchse, hier bei Rennradlern hätte ich nicht erwartet, dass es teils so respektlos zugeht.

Konnte hier keinen rüden Ton lesen.
Das Forum ist auch recht restriktiv moderiert.

Was stört Dich konkret außer dass das E-Bike Thema wieder off-topic ist?

Zur Erinnerung: Es ging darum, gefährliche unbekannte Windschattenfahrer loszuwerden.

Nicht wie man in der Gruppe sich einen unfairen Vorteil verschafft oder einen Radsport-Kollegen in Grund und Boden fährt.

xion41
04.09.2018, 09:54
Naja, vom "loswerden" ist man aber schon auf Seite 1 abgedriftet :)

Wie gesagt, bin neu hier im Forum, muss mich an die Tonart erstmal gewöhnen. Und bezüglich des loswerdens, die Natur gab uns Stimmbänder :) Einfach reden. In die Klötze gehen ist keine Lösung, auch wenn der Auffahrende irgendwie selbst Schuld ist. Oder stehen lassen, aber warum sich selbst aus dem Rythmus bringen? Reden, einfach reden.

Thunderbolt
04.09.2018, 10:24
Naja, vom "loswerden" ist man aber schon auf Seite 1 abgedriftet :)

Wie gesagt, bin neu hier im Forum, muss mich an die Tonart erstmal gewöhnen. Und bezüglich des loswerdens, die Natur gab uns Stimmbänder :) Einfach reden. In die Klötze gehen ist keine Lösung, auch wenn der Auffahrende irgendwie selbst Schuld ist. Oder stehen lassen, aber warum sich selbst aus dem Rythmus bringen? Reden, einfach reden.

Wenn ich mich mit jedem Troll unterhalte, dem ich auf der Straße begegne, hätte ich viel zu tun.

https://www.amazon.de/Keine-Zeit-f%C3%BCr-Arschl%C3%B6cher-Einzeltitel/dp/3833857633

Ansonsten ein nettes Wort, eine freundliche Handbewegung oder auch mal Präsenz zeigen im Straßenverkehr, o.k., gerne.
Plaudre auch mal gerne kurz mit anderen Radlern. Vor allem die älteren Normalo-Radler freuen sich ein Loch in den Bauch, wenn man sie grüßt oder kurz mal Hallo sagt.
Die asozialen Weg-da-jetzt-kommt-der-Mörder-Sportler-Typen mit starrem Blick gehen mir auch auf den Zeiger.

Aber wenn ich reden will geh ich zum Psychologen oder in die Plauschgruppe. Und da suche ich mir die Leute raus mit denen ich mich unterhalten will.

Sorry, dieses zwanghafte Blümchenwerfen geht mir auf den Keks.

Imho sind das genau die oberflächlichen Plauderer, die einen schnell im Stich lassen und nur ihr Ding machen.

Ist für mich schon ein gesellschaftlicher Trend.

schmadde
04.09.2018, 10:33
Wenn ich mich mit jedem Troll unterhalte, dem ich auf der Straße begegne, hätte ich viel zu tun.

Aber wenn ich reden will geh ich zum Psychologen oder in die Plauschgruppe. Und da suche ich mir die Leute raus mit denen ich mich unterhalten will.


+1 :applaus::applaus::applaus:

Wenn ich alleine mit dem Rennrad fahre will ich meine Ruhe haben und nicht alle paar Minuten dahergelaufenen Hallodris erklären, dass sie sich aus meinem Windschatten verkrümeln sollen.

Wer sich unbedingt mit jemand unterhalten will und/oder Windschatten fahren, der soll sich gefälligst *vorher* mit Leuten verabreden, mit denen er das machen kann.

Leute die sich ungefragt ohne Sicherheitsabstand hinter mich hängen finde ich genauso nervig wie Autofahrer, die ohne ausreichenden Sicherheitsabstand überholen. Ich hab schon oft so einen Schwachmaten hinter mir hängend gehabt ohne es zu merken und bin schon mehrmals knapp am Unfall vorbeigeschrammt.

big-foot
04.09.2018, 10:34
Na ja, es macht aber das Leben einfacher und angenehmer.
Gestern zum Beispiel, Radfahrer ruft mir "unfair" nach, als ich ihn mit dem S-Pedelec uberhole, da ruf ich "hab noch ein paar Wattstunden übrig, wirf mal ein Kabel rüber" zurück und schon ist man in einer kurzen netten Plauderei.
Ich brauche jetzt in meiner Freizeit auch nicht viel Kommunikation, der Beruf erfüllt diese mehr als ausreichend, aber gerade im Straßenverkehr finde ich das für ein besseres Miteinander ganz wichtig.

schmadde
04.09.2018, 10:43
Wie gesagt, wenn ich mit dem S-Ped unterwegs bin stört mich das auch nicht. Da fahre ich nicht zum Spaß, sondern von und zur Arbeit und gebe gerne was von meinem Windschatten ab, hab im Rückspiegel auch den besseren Überblick. Entspannung tritt da auch selten ein, es geht halt durch die Stadt und nicht ganz ohne Verkehr.

Auf meiner einsamen Runde durchs Alpenvorland will ich das aber nicht haben.

tkat
04.09.2018, 12:37
Wo soll da denn bitte eine vorfahrtsberechtigte Kreuzung gewesen sein, also bitte. Und schon garnicht, wenn es auf einem Radweg geht. Und jetzt sage bitte nicht, dass man vor jeder Kreuzung, auch wenn nichts kommt langsamer werden sollte.

Die Kammera zeigt einen gewissen Ausschnitt, der rein garnichts mit der Rundumsicht des Fahrers zu tun hat.
Schau mal bei 1:44. Rechts vor links. Man sieht gar nicht, ob was kommt. Da kann man schon mal langsamer werden und schauen, ansonsten natürlich nicht.

ciclosport
04.09.2018, 12:48
Manchmal hilft da leider nur die Radikaltour: Ich steuere in solchen Fällen auf Löcher in der Straße o.ä. zu und lenke im letzten Moment daran vorbei. Der Hintermann rumpelt dann meistens schön durchs Loch. Nach ein zwei Löchern haben die es dann meistens kapiert. Man muss sich dabei aber im Klaren sein, dass der Hintermann dadurch einen Defekt bekommen oder schlimmstenfalls sogar stürzen kann.

Du hast ja wohl ne Vollmeise... andere derart zu gefährden nur weil Du das Maul nicht aufkriegst und dem Hinterherfahrenden einfach mitteilst dass Du alleine fahren willst... Bin entsetzt was doch für Penner unterwegs sind...

at59
04.09.2018, 13:29
Du hast ja wohl ne Vollmeise... andere derart zu gefährden nur weil Du das Maul nicht aufkriegst und dem Hinterherfahrenden einfach mitteilst dass Du alleine fahren willst... Bin entsetzt was doch für Penner unterwegs sind...

:applaus:
Ich mit meinen 69 freu mich über jeden Windschatten den ich bekommen kann. Die Meisten fahren aber zu schnell vorbei:heulend:
Und wenn ich schon mal einen erwische der im vorbeifahren nickt, grüßt oder zumindest freundlich schaut häng ich mich schon mal hinten rein. Wobei ich mich meistens mit dem Spruch bemerkbar mache "Jugend in den Wind"

Grendel696
04.09.2018, 15:17
Es ist doch ganz einfach: wenn man einen Lutscher loswerden will, zwei Gänge rauf schalten, Unterlenker und - Vollgas. Wenn man es dann nicht schafft, hat man es nicht besser verdient. :D

seep
04.09.2018, 16:27
Schau mal bei 1:44. Rechts vor links. Man sieht gar nicht, ob was kommt.

Was ist eigentlich daran so schwer zu verstehen, dass die Kamera ein anderes Blickfeld als der Fahrer hat, zum einen tiefer und zum anderen eingeschränkt?

Mifri
04.09.2018, 18:21
Was ist eigentlich daran so schwer zu verstehen, dass die Kamera ein anderes Blickfeld als der Fahrer hat, zum einen tiefer und zum anderen eingeschränkt?

Er achtet halt auf jedes Schild, dass am Wegesrand steht und da steht wirklich ein rechts vor links, allerdings entbindet dieses Schild, oder die rechts vor links Regel nicht, dass der von rechts kommende pauschal und ohne sich vorher zu vergewissern Vorfahrt hat. Würde also im Zweifel eine Mitschuld bekommen.

Ruhrradler
04.09.2018, 19:00
Lutscher stören mich eigentlich nicht so sehr. Überholt werden finde ich schlimmer.:D

RayJo
04.09.2018, 19:05
Lutscher stören mich eigentlich nicht so sehr. Überholt werden finde ich schlimmer.:D

:applaus: :goodpost:

tkat
04.09.2018, 20:00
Was ist eigentlich daran so schwer zu verstehen, dass die Kamera ein anderes Blickfeld als der Fahrer hat, zum einen tiefer und zum anderen eingeschränkt?
Ohne Röntgenblick sieht der Fahrer auch nicht mehr. Du anscheinend schon.

seep
04.09.2018, 20:35
Ich sehe auch ohne Röntgenblick mehr als die Kamera.: rolleyes:

tkat
04.09.2018, 21:04
Ich sehe auch ohne Röntgenblick mehr als die Kamera.: rolleyes:
Hat keinen Sinn. Vielleicht reden wir aneinander vorbei.

mrwulf
04.09.2018, 22:11
Lutscher stören mich eigentlich nicht so sehr. Überholt werden finde ich schlimmer.:D

Dem schließe ich mich vollauf an. Mir tut es nicht weh, wenn ich jmd. im Windschatten habe (geht sogar 2-3%) leichter. Ich muss mich echt wundern, wie einige Rennradler drauf sind. Offensichtlich eher ein einsamer Sport....

drhex
05.09.2018, 01:46
Ich freue mich, wenn sich jemand anhängt und ich helfen kann - dann muss mein Trainingszustand halbwegs gut sein, stört doch nicht im geringsten, wenn jemand nachfährt. Müsst ja noch nichtmal reden, könnt ja einfach weiterfahren. Sonst halt kurz langsam werden, fällt einem doch kein Zacken aus der Krone.

Schlammpaddler
05.09.2018, 08:28
Der Thread hat echt Potential! Vor allem nachdem es in den Scheibenbremsthemen gerade etwas ruhiger zugeht. ;)


Ich freue mich, wenn sich jemand anhängt und ich helfen kann - dann muss mein Trainingszustand halbwegs gut sein, stört doch nicht im geringsten, wenn jemand nachfährt. Müsst ja noch nichtmal reden, könnt ja einfach weiterfahren. Sonst halt kurz langsam werden, fällt einem doch kein Zacken aus der Krone.
+1

Sehe ich ähnlich, solange gewisse Regeln eingehalten werden.
Ich erwarte vom Hintermann, dass er sich kurz bemerkbar macht und weiß was er tut. Wenn er dann noch gelegentlich selbst mal in die Führung geht, dann funktioniert sowas mit den üblichen Handzeichen manchmal erstaunlich lange, unauffällig und ohne viel extra Kommunikation. Bei RTF, Marathon, o.Ä. klappt das schließlich auch (meistens).
Wenn ich alleine fahren will, der Hintermann unsicher erscheint oder zu dicht auffährt hilft in der Regel ein freundlicher Hinweiß, oder auch hier nur die üblichen Handzeichen (leicht nach links ausscheren und rechts vorbeiwinken, bei dezenter Temporeduzierung). Im Straßenverkehr ist man übrigens nie "alleine" unterwegs, sondern immer Teil der Masse und an Regeln und "Kommunikation"gebunden.

Der Thread zeigt mal wieder: es herrscht wohl Krieg auf den Straßen! Autos gegen Fahrräder, E-Biker gegen Normalfahrer, Rennradler gegen MTBiker und gelegentlich auch gegen Rennradler.
Mit einem Mindestmaß an Kommunikation und Verständnis kann das so viel einfacher und entspannter sein. Vielleicht ist der "Lutscher" ja einfach nur froh über etwas Unterstützung auf den letzten Kilometern seiner 200km Runde. Klar könnte ich ihm jetzt (vielleicht) wegsprinten oder sonst irgendwie in seine Schanken verweisen, aber bei der nächsten Runde bin ich selbst vielleicht froh über etwas Unterstützung.

schmadde
05.09.2018, 08:48
Im Straßenverkehr ist man übrigens nie "alleine" unterwegs, sondern immer Teil der Masse und an Regeln gebunden.

Genau - und zu diesen Regeln gehören die Abstandsregeln, die gefälligst eingehalten werden sollten, nicht nur von Autofahrern. Wenn diese Regeln gebrochen werden und ein nicht unerhebliches Risiko für körperliche und finanzielle Schäden eingegangen werden, dann sollten vorher beide explizit eingewilligt haben.

Die Leute fahren aus den unterschiedlichsten Gründen Rennrad, nicht jeder will ständig auf maximalen Schnitt mit Tuchfühlung zu fremden fahren. Selbst wenn man in Gruppe fährt will man ggfs nicht mit Unbekannten fahren.

Ich kann mich an einen Fall erinnern, als wir mit ner ca. 20 Mann starken Gruppe >200km gefahren sind und sich jemand reingedrängelt hat, dem wir von Anfang an gesagt habe, dass wir ihn nicht dabei haben wollen. Losgeworden sind wir ihn erst, als ihn der Sanka abgeholt hat, weil er halt doch nicht in der Lage war sicher in der Gruppe zu fahren :(

Schlammpaddler
05.09.2018, 08:59
Genau - und zu diesen Regeln gehören die Abstandsregeln, die gefälligst eingehalten werden sollten, nicht nur von Autofahrern. Wenn diese Regeln gebrochen werden und ein nicht unerhebliches Risiko für körperliche und finanzielle Schäden eingegangen werden, dann sollten vorher beide explizit eingewilligt haben.
Nichts anderes habe ich oben versucht, auszudrücken. ;)


Die Leute fahren aus den unterschiedlichsten Gründen Rennrad, nicht jeder will ständig auf maximalen Schnitt mit Tuchfühlung zu fremden fahren. Selbst wenn man in Gruppe fährt will man ggfs nicht mit Unbekannten fahren.
Mit einem Minimum an Kommunikation, sollte das in aller Regel funktionieren.


Ich kann mich an einen Fall erinnern, als wir mit ner ca. 20 Mann starken Gruppe >200km gefahren sind und sich jemand reingedrängelt hat, dem wir von Anfang an gesagt habe, dass wir ihn nicht dabei haben wollen. Losgeworden sind wir ihn erst, als ihn der Sanka abgeholt hat, weil er halt doch nicht in der Lage war sicher in der Gruppe zu fahren :(
Sowas ist Kacke, ganz ohne Frage! :mad: Aber sicher nicht die Regel. Eher ein Einzelfall.

855
05.09.2018, 10:11
Ich erwarte vom Hintermann, dass er sich kurz bemerkbar macht und weiß was er tut. Wenn er dann noch gelegentlich selbst mal in die Führung geht, dann funktioniert sowas mit den üblichen Handzeichen manchmal erstaunlich lange, unauffällig und ohne viel extra Kommunikation. Bei RTF, Marathon, o.Ä. klappt das schließlich auch (meistens).
Wenn ich alleine fahren will, der Hintermann unsicher erscheint oder zu dicht auffährt hilft in der Regel ein freundlicher Hinweiß, oder auch hier nur die üblichen Handzeichen (leicht nach links ausscheren und rechts vorbeiwinken, bei dezenter Temporeduzierung). Im Straßenverkehr ist man übrigens nie "alleine" unterwegs, sondern immer Teil der Masse und an Regeln und "Kommunikation"gebunden.


seh ich genauso und meist klappt das auch.
habe es aber auch schon oft erlebt, dass laut- und wortlos hinten ran gefahren wird und auch auf klare Zeichen, dass ich das nicht möchte, nicht oder mit einem Grinsen reagiert wird. ich hatte mal EINEN Fall, wo mein ungebetener und scheinbar völlig merkbefreiter Mitfahrer das super lustig fand und trotz mehrfacher non- und verbaler Kommunikation partout nicht reagiert hat...der ist dann leider auch an einem Poller zerschellt.

im Optimalfall: Hintermann macht sich kurz bemerkbar, dass er da ist. ein kurzer Gruß, oder er fragt, ob er mitrollen kann. wechselt man sich in der Führung ab, haben beide was davon.
leider nicht die Regel, oft hängen sich im urbanen Raum Pendler hinten drauf, die schnell nach Hause wollen und denken, "oh, prima Windschatten, der kann mich schön nach Hause ziehen"...
ich fahre dann kurz ein Stück zur Seite und mache so deutlich, dass ich daran kein Interesse habe. notfalls wiederhole ich das Ganze. klappt das nicht, nehme ich deutlich Tempo raus und zwinge den Anderen so vorbei. danach fahre ich hinten ran und überhole nach ein paar Augenblicken wieder. das mache ich so lange, bis der Andere es begriffen hat. meist reicht einmal...

Thunderbolt
05.09.2018, 10:43
Genau - und zu diesen Regeln gehören die Abstandsregeln, die gefälligst eingehalten werden sollten, nicht nur von Autofahrern. Wenn diese Regeln gebrochen werden und ein nicht unerhebliches Risiko für körperliche und finanzielle Schäden eingegangen werden, dann sollten vorher beide explizit eingewilligt haben.

Die Leute fahren aus den unterschiedlichsten Gründen Rennrad, nicht jeder will ständig auf maximalen Schnitt mit Tuchfühlung zu fremden fahren. Selbst wenn man in Gruppe fährt will man ggfs nicht mit Unbekannten fahren.

Ich kann mich an einen Fall erinnern, als wir mit ner ca. 20 Mann starken Gruppe >200km gefahren sind und sich jemand reingedrängelt hat, dem wir von Anfang an gesagt habe, dass wir ihn nicht dabei haben wollen. Losgeworden sind wir ihn erst, als ihn der Sanka abgeholt hat, weil er halt doch nicht in der Lage war sicher in der Gruppe zu fahren :(

Natürlich ist es mal wieder mal nur ein kleine Gruppe von Ignoranten oder Egozentrikern, die man nicht hinter oder vor sich haben will. Das nützt mir halt nix wenn so einer mich abräumt.

Da bin ich relativ dünnhäutig. Habe auch mal einem Mitfahrer nach einem sehr komischen Kamikaze-Manöver bei hoher Geschwindigkeit klar gemacht, dass beim ihm nach dem Sturz nicht nur die Sturzwunden weh tun, wenn er mich abräumt.
Seitdem ist er irgendwie angepisst. :D

Wer mal die großen Jedermannrennen wie Frankfurt mitgefahren ist und noch aufmerksam beobachten konnte, weiß was ich meine. Es gibt einen kleinen Prozentsatz von Leuten, die ich nicht um mich haben will.
Oft sind das Leute, die sportlich einigermaßen fit sind und zufällig halt noch das Rennrad aus dem Keller holen, weil halt vor der Haustür Rennen ist. Die Fahrtechnik und das Risikobewusstsein kann da übersichtlich sein.

Schönen Gruß an den Schwachmat im Tannheimer Tal, dem vor mir die Flasche beim zurückstecken in die Kurbel geraten ist und der sich fast vor mir hingelegt hätte.
Oder der Vollpfosten in Frankfurt, der mich mal in der Zieleinfahrt mit Bodycheck fast abgeschossen hat um zwei Plätze zu gewinnen.
Oder der Depp, dem vor mir in Leipzig die Jacke ins Hinterrad gekommen ist.
Und, und, und...
Gibt es in Frankfurt den komischen Ami (?) mit dem Zeitfahrhelm und den Wollklamotten noch?

Es ist auch ein juristisch interessantes Problem.

Wenn man das auf der Landstrasse zulässt, werden die meisten Richter und Versicherungen sagen:
Konkludentes Handeln. In Übereinstimmung das sportspezifische Risiko Windschatten eingegangen.
Keine Haftung, jeder zahlt sein Material und Knochen selbst.

Darauf werde ich mich nicht einlassen, wenn mir der Typ seltsam vorkommt. Ohne Diskussion und Schuldgefühle. :rolleyes:

UK_Uli
05.09.2018, 11:06
in meinem Windschatten wärmt man sich gerne im Winter auf - bei meinem Tempo sieht das ungefähr so aus.

Thunderbolt
05.09.2018, 11:41
in meinem Windschatten wärmt man sich gerne im Winter auf - bei meinem Tempo sieht das ungefähr so aus.

Na ja, wenn Du auch warme stinkende Abgase hinten rauslässt, dann würde ich nicht gerne hinter Dir her fahren.

Aber jeder ist anders gestrickt...

Alumini
05.09.2018, 12:42
Da sich der Beitrag im Teile, Test & Technik befindet, sollte es mehr darum gehen, mit welcher Technik, man dem Lutscher welches Teil hinwirft, um ihn loszuwerden. Bisher also 8 Seiten Off-Topic... :rolleyes:

Thunderbolt
05.09.2018, 12:57
Da sich der Beitrag im Teile, Test & Technik befindet, sollte es mehr darum gehen, mit welcher Technik, man dem Lutscher welches Teil hinwirft, um ihn loszuwerden. Bisher also 8 Seiten Off-Topic... :rolleyes:



Lange Luftpumpe ist doch klar! (https://www.bike-components.de/de/SKS/VX-Pumpe-p26496/)

Lux_biker
05.09.2018, 14:24
Da sich der Beitrag im Teile, Test & Technik befindet, sollte es mehr darum gehen, mit welcher Technik, man dem Lutscher welches Teil hinwirft, um ihn loszuwerden. Bisher also 8 Seiten Off-Topic... :rolleyes:

Den Schnellspanner vom Vorderrad des Lutschers:D

Demontage könnte allerdings schwierig werden

Flatterheini
05.09.2018, 20:28
Lutscher loswerden?

Aus beiden Nasenlöchern abrotzen, Hintern hoch und wenn Pups auf Lager, diesen in die Freiheit entlassen, evtl. überflüssigen Trinkflascheninhalt entsorgen, dann Ansatz eines Sprints vortäuschen....aber nach 3 Pedalumdrehungen stattdessen aprupt und unangekündigt in die nächste Seitenstraße abbiegen.

Coloniago
05.09.2018, 20:37
Handfeuerwaffen! (aber Leichtbau, bitte!):D

Schlammpaddler
06.09.2018, 07:56
Lutscher loswerden?

... dann Ansatz eines Sprints vortäuschen ...aber nach 3 Pedalumdrehungen stattdessen aprupt und unangekündigt in die nächste Seitenstraße abbiegen.
aber dann heulen, wenn dich der Hintermann mit abräumt, das Rad verbogen ist und das Trikot Löcher hat.:rolleyes:
Manchen Leuten will man im Alltag und auf dem Rad nicht begegnen. :(

Sorry, just my 2cent

schmadde
06.09.2018, 08:51
Na ja, wenn Du auch warme stinkende Abgase hinten rauslässt, dann würde ich nicht gerne hinter Dir her fahren.

Das ist natürlich auch eine Möglichkeit, vorher ordentlich Bohnen futtern :applaus:

rolleur
06.09.2018, 09:29
Ich gebs zu, hab gestern auch gelutscht... an nem 50er Trecker.

Irgendwann, so nach 3km, wollte der Mitfahrer des Trecker-Fahrers das aber nicht mehr und drohte durch die geöffnete Heckscheibe mich vom Rad runterzuholen. Ich sagte nur, dass sie weiter Gas geben sollen.

Als der Trecker dann immer langsamer wurde ohne irgendwo abzubiegen bin ich schnell links vorbei. Danach blieb der Trecker hinter mir und fuhr mein Tempo weiter. Im nächstes Dorf war er dann weg.


Was lernen wir daraus: wenn man nicht will, dass jemand lutscht, einfach immer langsamer werden.

radeltgern
06.09.2018, 12:40
Ich gebs zu, hab gestern auch gelutscht... an nem 50er Trecker.

Irgendwann, so nach 3km, wollte der Mitfahrer des Trecker-Fahrers das aber nicht mehr und drohte durch die geöffnete Heckscheibe mich vom Rad runterzuholen. Ich sagte nur, dass sie weiter Gas geben sollen.

Als der Trecker dann immer langsamer wurde ohne irgendwo abzubiegen bin ich schnell links vorbei. Danach blieb der Trecker hinter mir und fuhr mein Tempo weiter. Im nächstes Dorf war er dann weg.


Was lernen wir daraus: wenn man nicht will, dass jemand lutscht, einfach immer langsamer werden.

Das ist noch harmlos.

Hatte mal einen Trecker-Fahrer der das auch nicht wollte. Der legte dann spontan eine Vollbremsung hin. Zum Glück hatte ich 2 Finger an den Bremshebeln.

Alumini
06.09.2018, 12:59
Lutscher loswerden?

Aus beiden Nasenlöchern abrotzen, Hintern hoch und wenn Pups auf Lager, diesen in die Freiheit entlassen, evtl. überflüssigen Trinkflascheninhalt entsorgen, dann Ansatz eines Sprints vortäuschen....aber nach 3 Pedalumdrehungen stattdessen aprupt und unangekündigt in die nächste Seitenstraße abbiegen.

Radfahrer loswerden?
Mit 120 km/h unter einem Meter Abstand an Ihnen vorbeirauschen.

Was für eine selten dämliche Aussage. Wenn sogar Radfahrer gegen Radfahrer meinen, so ihr Ego polieren zu müssen, dürfen wir uns nicht mehr über "die Autofahrer" aufregen. :rolleyes:

Schlenker zur Seite, in den Wind setzen, Hallo sagen, wo willst Du hin, Lust zusammen zufahren? Daneben/Dahinter setzen, fahren. Oder einfach ignorieren und weiterfahren, sich die 2% Aerodynamikgewinn schönreden. Was hier manche für Probleme haben, im Rad-Leben, ist echt verwunderlich.

Grendel696
06.09.2018, 13:42
Oder einfach ignorieren und weiterfahren, sich die 2% Aerodynamikgewinn schönreden.

Meinst du für den, den am Hinterrad hängt? Dann mach mal noch 'ne Null dahinter und wohl noch 'ne drei davor, dann passt es.

schmadde
06.09.2018, 13:59
Meinst du für den, den am Hinterrad hängt? Dann mach mal noch 'ne Null dahinter und wohl noch 'ne drei davor, dann passt es.
Er meint wahrscheinlich den Vorausfahrenden. Der hat auch einen kaum messbaren aerodynamischen Vorteil, der ihn vermutlich nullinger interessiert, genauso wie den auf der Autobahn vorausfahrenden, wenn ihm dort jemand fast in den Kofferraum kriecht. Auch hier hat ja der Vorausfahrende einen Vorteil und soll sich nach Aluhuts Logik vermutlich freuen, das er einen "aerodynamischen Vorteil" hat.

Die Rakete
06.09.2018, 14:45
Radfahrer loswerden?
Mit 120 km/h unter einem Meter Abstand an Ihnen vorbeirauschen.

Was für eine selten dämliche Aussage. Wenn sogar Radfahrer gegen Radfahrer meinen, so ihr Ego polieren zu müssen, dürfen wir uns nicht mehr über "die Autofahrer" aufregen. :rolleyes:

Schlenker zur Seite, in den Wind setzen, Hallo sagen, wo willst Du hin, Lust zusammen zufahren? Daneben/Dahinter setzen, fahren. Oder einfach ignorieren und weiterfahren, sich die 2% Aerodynamikgewinn schönreden. Was hier manche für Probleme haben, im Rad-Leben, ist echt verwunderlich.

Das Thema kommt „alle Jahre wieder“. Ich für meinen Teil lese in den meisten Beiträgen heraus: „Ich bin wichtig, ich kann schnell fahren, ich kann Windschatten spenden.“ Dabei reicht das oben Erwähnte oder einfach mit dem Ellbogen andeuten, man möge vorbeifahren.

grüner Sphinx
06.09.2018, 16:59
Das Thema kommt „alle Jahre wieder“.
Jo, und Neueinsteiger in den Sport gibt es auch alle Jahre wieder.
Als ich klein war, hatte ich im Fernsehen gesehen, dass die Jungs immer ganz dicht hintereinander herfahren und fand das cool. Als ich auf der Straße den ersten Radler gesehen habe, an den ich gerade so herankam, bin ich hingefahren und hab' mich drangehängt.
Das Schwein hat mich dann vollgerotzt und später hat mir jemand anders erklärt, dass es neben höflich auch schlau ist, 'Hallo' zu sagen und zu fragen, ob mitfahren ok ist.
In diesem Sinne: Benehmt Euch nicht wie Ar******er, sondern sagt einfach, was Ihr sagen wollt / müsst.

Tom
06.09.2018, 17:31
Das Schwein hat mich dann vollgerotzt und später hat mir jemand anders erklärt, dass es neben höflich auch schlau ist, 'Hallo' zu sagen und zu fragen, ob mitfahren ok ist.
In diesem Sinne: Benehmt Euch nicht wie Ar******er, sondern sagt einfach, was Ihr sagen wollt / müsst.

Traurig, unter Arxxxlöcher sozialisiert zu werden.

.maSk
06.09.2018, 18:25
Ich habe eigentlich noch nie Probleme mit Rennradkollegen gehabt was die gemeinsame Reise angeht... eher andere Themen .

Zur Abwechslung mal eine positive Anekdote?
Ich bin auf dem Heimweg und ~100m vor mir radelte ein Hollandrad doch ziemlich schnell und kam nur langsam näher.
Auf gleicher Höhe angekommen fragte ich welchen Teufel er denn aus der armen fietse treiben wolle und das er ja ordentlich fix unterwegs sei.
Er meinte nur das er eigentlich auch Rennrad fahre, alle seine Räder gerade nicht gangbar wären und noch schnell wohin müsse.
Ich bot ihm eine Mitfahrgelegenheit die er dankend annahm und so rollten wir mit knapp 30 einen Kilometer zusammen bis er abbog und mir noch ein "Dankööö hinterher rief :)

Schnecke
06.09.2018, 18:34
Jo, und Neueinsteiger in den Sport gibt es auch alle Jahre wieder.
Als ich klein war, hatte ich im Fernsehen gesehen, dass die Jungs immer ganz dicht hintereinander herfahren und fand das cool. Als ich auf der Straße den ersten Radler gesehen habe, an den ich gerade so herankam, bin ich hingefahren und hab' mich drangehängt.
Das Schwein hat mich dann vollgerotzt ...

So ähnlich war's bei mir damals auch. Ich bin hinten rangefahren, er drehte sich um sagte zu mir "Du brauchst noch ein paar km" und ist in die Pedale gestiegen. Bin dann normal weitergefahren und dachte mir "so will ich auch mal fahren können. Nach bestimmt 2 bis 3 km ist er dann wieder vor mir gewesen diesmal hat er einfach gerotzt. Ich bin vorbeigefahren. Seitdem weiss ich wie man Lutscher los wird.

Don Crustie
06.09.2018, 19:52
Wenn ich mir so vorstelle, wieviel Gestaltungsmöglichkeiten und Gelegenheiten ein Mensch zum Gut drauf sein hat
-vor allem bei Leben einer verm. sehr geliebten Leidenschaft -

und was hier so alles vorgeschlagen und wohl schon getan wurde
werd ich ein bisschen traurig .....wegen der vielen mies eingefädelten Begegnungen und der sauschlechten Weltsicht, die sich die Leute selber bestätigen -und den andern aufdrängen :eek:

Dabei gibt´s gottseidank Rennradler, wie zweimal die letzten Wochen passiert !!denen ich einfach gern begegne :drinken2:
(hat zweimal spontanes Kaffeetrinken, Appointment zu schönen Wiederholungs-Ausfahrten und Folgeverabredungen gegeben)

Und das passiert schon mal, weil man von hinten "auffährt" oder eingeholt wird
-und dann auch tatsächlich mal bisserl hintereinanderfährt :eek: wie sonst??!!??

Ohne den Hintermann in´s Schlagloch zu lenken :ü, kaltblütig stumm abzuhängen:( sich drüber zu freun, wenn der auf die Fresse knallt:eek: und was für üüübergeile Vor-Schläge sonst noch auf den 8 Seiten schon alles gemacht wurden...:heulend:

das musste einfach sein :mad: hugh !

slup
06.09.2018, 20:09
Gut gewählte Worte.
Hugh

Keita
06.09.2018, 21:09
Vor 30 Jahren wurde überlegt, wie sich Radler grüßen könnten (na gut, "Rollido" war irgendwie käse …), und heute … :ü

Thunderbolt
06.09.2018, 23:02
Na dann haben wir alle Möglichkeiten kennengelernt unliebsame Hintermänner loszuwerden und auch mehrfach das Soap-Drama der Betroffenheit über die Schlechtigkeit der Vorausfahrenden gelesen.

Von mir aus kann der Tread zugemacht werden.

Boniperti
06.09.2018, 23:19
Fehlt darüber zu philosophieren was einen zum Lutschen antreibt, welche Form des Lutschens es gibt und was Lutscher denken. :hmm:


Denn wenn man Lutscher versteht und sich in Ihre Denkweise hineinversetzen kann, akzeptiert man sie vielleicht … :krabben:

Litening2004
07.09.2018, 09:22
r.....als er mich dann endlich überholte, tat er das natürlich nicht auf normale Weise, sondern so dicht, dass ich seinen Lenker an meinem spürte, es war natürlich alles frei, genug Platz auf dem ca 15 m breiten Weg. Der Typ mit irgend einem Vereinstrikot riss beinahe mich, noch einen MTB Fahrer der dort fuhr, beinahe vom Rad, wortlos natürlich.....

Das ist jetzt eine seltsame Definition von frei. :ü

Wie ich überhaupt die ganze Geschichte seltsam finde. Warum nicht mal locker gemütlich mit 20 km/h fahren und gut ist. Wenn Du vorne fährst, gibst Du den Takt an. Aber das war ja schon oft genug geschrieben.

Tom
07.09.2018, 09:54
Fehlt darüber zu philosophieren was einen zum Lutschen antreibt, welche Form des Lutschens es gibt und was Lutscher denken. :hmm:


Denn wenn man Lutscher versteht und sich in Ihre Denkweise hineinversetzen kann, akzeptiert man sie vielleicht … :krabben:

Was hier völlig fehlt, ist der Blick auf den Gelutschten.
Was ist der Nutzen für ihn bzw. der Lustgewinn? Was könnte ihm gefallen und was weniger?
Warum stört manchen das Gelutschwerden, und ist die Empörung echt oder nur vorgeschoben?

Alumini
07.09.2018, 09:58
Interessante Perspektive. Ich werde vielleicht ein Buch darüber schreiben. Den Anfang habe ich schon: "Als Jochen Randa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich auf seinem Fahrrad zu einem ungeheuren Lutscher verwandelt."

moskito
07.09.2018, 14:13
Es gibt so threads, da kann man wirklich nur staunend danebenstehen. Verblüffend für mich jedenfalls, wofür man alles Ratschlag sucht. Wollt ihr mir ernsthaft weismachen, dass einem auf 10km ganz eigenständig so recht keine Mittel in den Sinn kommen, um sich solcher Probleme zu entledigen? Wie kommt man sonst so durchs Leben?

Und wenn ich manches weitere und manche Erfahrungsberichte hier lese, denke ich wieder mal, dass es wirklich schade ist, dass Frauen noch immer in der Minderzahl sind. Mit denen hat man diesen ganzen Ego-Schrott zu 99% meiner Erfahrung nach nicht.

Die Rakete
07.09.2018, 14:33
Vor ein paar Jährchen gab es, wie gesagt, das Thema schon mal. Im Zentrum stand: Ich, mit meinem teuren (was war das wohl? - weiß ich nicht mehr) Colnago; der Typ fährt mir aufs Schaltwerk. Eine der Reaktionen: Bevor er dir das Rad kaputtschaut, ... :D
Wink vorbei, oder ausschwenken und kurz anhalten - gut ist. Man muss hier keine gesammelten Werke posten.

Thunderbolt
07.09.2018, 22:27
Es gibt so threads, da kann man wirklich nur staunend danebenstehen. Verblüffend für mich jedenfalls, wofür man alles Ratschlag sucht. Wollt ihr mir ernsthaft weismachen, dass einem auf 10km ganz eigenständig so recht keine Mittel in den Sinn kommen, um sich solcher Probleme zu entledigen? Wie kommt man sonst so durchs Leben?

Und wenn ich manches weitere und manche Erfahrungsberichte hier lese, denke ich wieder mal, dass es wirklich schade ist, dass Frauen noch immer in der Minderzahl sind. Mit denen hat man diesen ganzen Ego-Schrott zu 99% meiner Erfahrung nach nicht.

Jo. Genau so kann man denken.

Bei uns sind beim Vereinstraining mal zwei Windschattendamen mal aneinandergeraten.

Doppelte Bada-bum, Ashaltallergie, Ego-Schrott, Fahrräder Schrott. Zivilklage. Verloren. Ego Schrott. Ganz böses Blut.
Ganz grosser Sport.

Mel Sandock
08.09.2018, 10:50
Es gibt so threads, da kann man wirklich nur staunend danebenstehen. Verblüffend für mich jedenfalls, wofür man alles Ratschlag sucht. Wollt ihr mir ernsthaft weismachen, dass einem auf 10km ganz eigenständig so recht keine Mittel in den Sinn kommen, um sich solcher Probleme zu entledigen?

Aus der Situation hätte Kafka eine schöne finstere Kurzgeschichte über den modernen Menschen gemacht.

moskito
08.09.2018, 11:20
Jo. Genau so kann man denken.

Bei uns sind beim Vereinstraining mal zwei Windschattendamen mal aneinandergeraten.

Doppelte Bada-bum, Ashaltallergie, Ego-Schrott, Fahrräder Schrott. Zivilklage. Verloren. Ego Schrott. Ganz böses Blut.
Ganz grosser Sport.

Ausnahmen bestätigen... ;)

Cleat Commander
08.09.2018, 11:35
Jo. Genau so kann man denken.

Bei uns sind beim Vereinstraining mal zwei Windschattendamen mal aneinandergeraten.

Doppelte Bada-bum, Ashaltallergie, Ego-Schrott, Fahrräder Schrott. Zivilklage. Verloren. Ego Schrott. Ganz böses Blut.
Ganz grosser Sport.

Das sind so Dinge die ich gern ausführlicher lesen würde. Drama Baby! :D

Ansonsten kann man Don Crustie nur zustimmen. Der Mensch ist schon ein komisches Wesen, denn wenn er nur lange genug sucht findet er selbst bei seiner liebsten Beschäftigung noch etwas, was ihm das Leben noch ein klein wenig schlechter machen kann...

moskito
08.09.2018, 12:02
...Der Mensch ist schon ein komisches Wesen, denn wenn er nur lange genug sucht findet er selbst bei seiner liebsten Beschäftigung noch etwas, was ihm das Leben noch ein klein wenig schlechter machen kann...

Word!

Mi67
08.09.2018, 12:18
Welche Schwedin wurde denn letztes Jahr Weltmeister??
Cecilia Hansen (Amateur-WM im EZF 2016 in Perth sowie 2017 in Albi)

Mi67
08.09.2018, 14:58
... und on-topic: komischerweise hab´ ich mein Lebtag im normalen Trainingsverkehr noch nie ein Problem mit unvorhergesehenen Windschattenfahrern gehabt. Sie sind (bei uns)

a) selten
b) in ca. 50% der Fälle nachfragend, ob das Mitfahren OK sei und
c) selbst in anderen Fällen für mich kein Grund, irgendwie säuerlich zu werden. Ich fange einfach an, Kanaldeckel, Schlaglöcher, ... anzuzeigen.

Meine Meinung ist, dass Fahrer, die sich auf ein Windschattenspielchen einlassen, von einem vorausfahrenden Fahrer lernen können und sollten, wie man sich in einem solchen Fall optimalerweise verhält. Wie man in den Wald hineinruft, ...

Bei Fahrt mit TT-Rad in Auflieger hätte ich ungerne unbekannte Schattenfahrer und würde Kandidaten dann auch ansprechen. Das ist mir in der gelebten Praxis allerdings noch nie passiert.

Zumindest bei Fahrt mit dem RR ist das Risiko auf Seiten des Nachfahrenden wesentlich höher, als auf Seite des Vorausfahrers. Entsprechend mache ich mir da nicht ins Hemd.

supa66
08.09.2018, 16:54
Wenn ich mir so vorstelle, wieviel Gestaltungsmöglichkeiten und Gelegenheiten ein Mensch zum Gut drauf sein hat
-vor allem bei Leben einer verm. sehr geliebten Leidenschaft -

und was hier so alles vorgeschlagen und wohl schon getan wurde
werd ich ein bisschen traurig .....wegen der vielen mies eingefädelten Begegnungen und der sauschlechten Weltsicht, die sich die Leute selber bestätigen -und den andern aufdrängen :eek:


jupp, traurig und auch irre, was man so alles zu lesen bekommt.
Das Forum als Hort der Bescheidwisser, der Chefcheckerbunnies, jeder ist der Schnellste, Ausdauerndste und weiß, wie der Hase wirklich läuft und zu laufen hat :Applaus:
Gestern kam irgendwo ne Meldung, man wäre in Deutschland jetzt auch immer mehr gerne mit Messer unterwegs. Der Vorschlag fehlt halt noch, diesen fiesen, anonymen Lutscher damit kaltzustellen :ü

Kommunikation scheint immer schwieriger? Ich habe wie du schon diverse nette Menschen unterwegs kennengelernt, teilweise sind daraus lockere Trainingspartner geworden.

Feingeist
08.09.2018, 18:13
Mal ne andere Frage...waren wir nicht alle auch mal lutscher....?
So ein sinnbefreiter Fred....:eek:

Thunderbolt
08.09.2018, 20:24
jupp, traurig und auch irre, was man so alles zu lesen bekommt.
Das Forum als Hort der Bescheidwisser, der Chefcheckerbunnies, jeder ist der Schnellste, Ausdauerndste und weiß, wie der Hase wirklich läuft und zu laufen hat :Applaus:
Gestern kam irgendwo ne Meldung, man wäre in Deutschland jetzt auch immer mehr gerne mit Messer unterwegs. Der Vorschlag fehlt halt noch, diesen fiesen, anonymen Lutscher damit kaltzustellen :ü

Kommunikation scheint immer schwieriger? Ich habe wie du schon diverse nette Menschen unterwegs kennengelernt, teilweise sind daraus lockere Trainingspartner geworden.

Und auf anderen Seite die Jünger der zwanghaften Freundlichkeit, die dir dann mit dieser Masche alles gegen deinen Willen abverlangen, fordern und ihren Willen durchsetzen können, weil wir heute ja alle eine mega-nette Familie sind und Nein sagen und nicht ihre Kindereien mitspielen ja ganz bah und böse ist.

Bleib mir weg mit solchen Abzockern, Hinterradseglern und Oberflächenlutschern.

Nochmal für die Schlüsselreizleser:
Es ging nicht um nette Zufallskontakte auf der Landstraße, sondern um Gefährliche Hinterradlutscher. Nichts reininterpretieren.

Der Thread erinnert mich an das Posting wo es darum ging, dass 3 Rennradler am Wegesrand stand. Einer hatte einen Platten. Keiner hatte Schlauch oder Flickzeug und Pumpe.
Schuld war dann der, der angehalten hat und seinen einzigen Schlauch nicht hergeben wollte.
Kann mir nicht passieren, hätte auch nicht angehalten. Mein Therapeut hat gesagt ich muss an meinem Samariterkomplex arbeiten.

Don Crustie
08.09.2018, 20:42
"Es ging nicht um nette Zufallskontakte auf der Landstraße, sondern um Gefährliche Hinterradlutscher. Nichts reininterpretieren."
Vielleicht gefällt dir das besser: eine Möglichkeit (vermutlich die mit dem größten Synergieeffekt, also ev. die schlaueste:))
einen "gefährlichen" Hinterradlutscher loszuwerden, ist ihn mit den bekannten und genannten Methoden zu einem ungefährlichen, ev. sogar hilfreichen und dem Wohlbefinden förderlichen Zeitgenossen zu wandeln....

Kannst mal deinen Psycho fragen, ob er das nicht als die nachhaltigere, überlegene Lösung begrüßen würde.

Soforthilfemaßnahmen, wie wegschubsen, anbrüllen, auf´s Maul hauen ec. sind in heutiger Zeit nicht mehr zwingend die besten, auch wenn du wohl hartnäckig in diese Ecke drängst.. :(

Thunderbolt
08.09.2018, 21:14
"Es ging nicht um nette Zufallskontakte auf der Landstraße, sondern um Gefährliche Hinterradlutscher. Nichts reininterpretieren."
Vielleicht gefällt dir das besser: eine Möglichkeit (vermutlich die mit dem größten Synergieeffekt, also ev. die schlaueste:))
einen "gefährlichen" Hinterradlutscher loszuwerden, ist ihn mit den bekannten und genannten Methoden zu einem ungefährlichen, ev. sogar hilfreichen und dem Wohlbefinden förderlichen Zeitgenossen zu wandeln....

Kannst mal deinen Psycho fragen, ob er das nicht als die nachhaltigere, überlegene Lösung begrüßen würde.

Soforthilfemaßnahmen, wie wegschubsen, anbrüllen, auf´s Maul hauen ec. sind in heutiger Zeit nicht mehr zwingend die besten, auch wenn du wohl hartnäckig in diese Ecke drängst.. :(

Für einen Stundenlohn von 130 Euro kann ich nach Anmeldung auch gerne gefährliche Lutscher in Wohlfühlradler (https://www.youtube.com/watch?v=ZTjyRu88PRE) therapieren.

Kennen wir uns persönlich? Nichts reininterpretieren. Die Rambo-Gewalt findet gerade in Deinem Kopf statt.

Don Crustie
08.09.2018, 21:37
Für einen Stundenlohn von 130 Euro kann ich nach Anmeldung auch gerne gefährliche Lutscher in Wohlfühlradler (https://www.youtube.com/watch?v=ZTjyRu88PRE) therapieren.

Kennen wir uns persönlich? Nichts reininterpretieren. Die Rambo-Gewalt findet gerade in Deinem Kopf statt.
Ich begreif leider noch nicht ganz, was in deinem Stattfindet... können, aber (warum??) nicht wollen ?

- weil´s cooler oder witziger is mit final als gefährlich, doof oder sonst als scheixxe erkannten/eingestuften Leuten den Radweg/das Leben zu teilen?

Sorry, hab mit dem Rambo als zwingende Konsequenz aus deinen Statements um der Deutlichkeit willen ein bisschen übertrieben....
-oder doch nicht :eek:?
https://www.youtube.com/watch?v=uHr5UtLZHyQ

Die Rakete
08.09.2018, 22:34
Bei Fahrt mit TT-Rad in Auflieger hätte ich ungerne unbekannte Schattenfahrer und würde Kandidaten dann auch ansprechen. Das ist mir in der gelebten Praxis allerdings noch nie passiert.

Oh! Du fährst TT? Alle Achtung! :kniel:

Hansi.Bierdo
08.09.2018, 23:41
... und on-topic: komischerweise hab´ ich mein Lebtag im normalen Trainingsverkehr noch nie ein Problem mit unvorhergesehenen Windschattenfahrern gehabt. Sie sind (bei uns)

a) selten
b) in ca. 50% der Fälle nachfragend, ob das Mitfahren OK sei und
c) selbst in anderen Fällen für mich kein Grund, irgendwie säuerlich zu werden. Ich fange einfach an, Kanaldeckel, Schlaglöcher, ... anzuzeigen.

Meine Meinung ist, dass Fahrer, die sich auf ein Windschattenspielchen einlassen, von einem vorausfahrenden Fahrer lernen können und sollten, wie man sich in einem solchen Fall optimalerweise verhält. Wie man in den Wald hineinruft, ...

Bei Fahrt mit TT-Rad in Auflieger hätte ich ungerne unbekannte Schattenfahrer und würde Kandidaten dann auch ansprechen. Das ist mir in der gelebten Praxis allerdings noch nie passiert.

Zumindest bei Fahrt mit dem RR ist das Risiko auf Seiten des Nachfahrenden wesentlich höher, als auf Seite des Vorausfahrers. Entsprechend mache ich mir da nicht ins Hemd.

+1

Danke für ein bisschen wohltuende Gelassenheit und Realität in dem ganzen Wahnsinn hier. So undramatisch spielt sich das nach meinen Erfahrungen rund um Stuttgart auch ab. Und ich hab dabei auch schon Gruppen/Leuten hinten drin gehangen und war froh drüber.

Flashy
09.09.2018, 10:48
Wenn man überholt wird, wieder ranfährt, sich ne Weile ausruht und dann wieder überholt?

Das ist doch kein Lutschen, oder?

Das ist Taktik. :D

Lux_biker
09.09.2018, 16:08
Mir ist gerade die ultimative Lösung zu diesem Problem eingefallen: einfach zu Hause im Keller auf dem (Smart)Trainer trainieren. Keine Lutscher weit und breit:D

Aber Achtung, das funktionniert wirklich nur zu Hause im Keller. Bei Spinning-Kursen könnte man das Lutscher-Gefühl bekommen, wenn man in der ersten Reihe ist :)

tomato_007
09.09.2018, 17:34
Heute habe ich gedacht, ich mache alles richtig. Im Kölner Westen von hinten auf eine Vierertruppe aufgefahren.
Ich melde mich mit einem fröhlichen „Guten Morgen“. Die Dame in der zweiten Reihe dreht sich um, schaut mich und fragt mich „kenne ich Dich?“. Ich „ ich glaube ich nicht, wollte nur freundlich sein“. Sie dreht sich wortlos nach vorne und würdigt mich keines Blickes mehr...
Wie man es macht, ist es falsch.
Habe dann überholt und bin weiter. Seltsames Volk!

flatlander
09.09.2018, 18:30
Bestimmt hatte sie diesen Fred aufmerksam verfolgt und in allen Einzelheiten verinnerlicht ;)

Davon abgesehen:


... und on-topic: komischerweise hab´ ich mein Lebtag im normalen Trainingsverkehr noch nie ein Problem mit unvorhergesehenen Windschattenfahrern gehabt. Sie sind (bei uns)

a) selten
b) in ca. 50% der Fälle nachfragend, ob das Mitfahren OK sei und
c) selbst in anderen Fällen für mich kein Grund, irgendwie säuerlich zu werden. Ich fange einfach an, Kanaldeckel, Schlaglöcher, ... anzuzeigen.

Meine Meinung ist, dass Fahrer, die sich auf ein Windschattenspielchen einlassen, von einem vorausfahrenden Fahrer lernen können und sollten, wie man sich in einem solchen Fall optimalerweise verhält. Wie man in den Wald hineinruft, ...

Bei Fahrt mit TT-Rad in Auflieger hätte ich ungerne unbekannte Schattenfahrer und würde Kandidaten dann auch ansprechen. Das ist mir in der gelebten Praxis allerdings noch nie passiert.

Zumindest bei Fahrt mit dem RR ist das Risiko auf Seiten des Nachfahrenden wesentlich höher, als auf Seite des Vorausfahrers. Entsprechend mache ich mir da nicht ins Hemd.

:goodpost:

radeltgern
09.09.2018, 19:11
Heute habe ich gedacht, ich mache alles richtig. Im Kölner Westen von hinten auf eine Vierertruppe aufgefahren.
Ich melde mich mit einem fröhlichen „Guten Morgen“. Die Dame in der zweiten Reihe dreht sich um, schaut mich und fragt mich „kenne ich Dich?“. Ich „ ich glaube ich nicht, wollte nur freundlich sein“. Sie dreht sich wortlos nach vorne und würdigt mich keines Blickes mehr...
Wie man es macht, ist es falsch.
Habe dann überholt und bin weiter. Seltsames Volk!

Die Frau war unter 30?

tomato_007
09.09.2018, 19:17
Ne, deutlich drüber :D

Cleat Commander
09.09.2018, 19:20
Heute ~40km an einem TT gelutscht. In gegenseitigem Einverständnis :cool:

Thunderbolt
09.09.2018, 19:25
Heute habe ich gedacht, ich mache alles richtig. Im Kölner Westen von hinten auf eine Vierertruppe aufgefahren.
Ich melde mich mit einem fröhlichen „Guten Morgen“. Die Dame in der zweiten Reihe dreht sich um, schaut mich und fragt mich „kenne ich Dich?“. Ich „ ich glaube ich nicht, wollte nur freundlich sein“. Sie dreht sich wortlos nach vorne und würdigt mich keines Blickes mehr...
Wie man es macht, ist es falsch.
Habe dann überholt und bin weiter. Seltsames Volk!

Nehme an Du hast Sie gleich wegen Majestätsbeleidigung und mangelnder Unterwürfigkeit angezeigt?

So einen Hochverrat und Ausbidung eigenen Willens darf man gar nicht aufkommen lassen!

tomato_007
09.09.2018, 20:04
:)
Es ist eben nicht einfach, es allen recht zu machen. Freundlichkeit und Toleranz sollte in solchen Freizeitsituationen eigentlich normal sein.

Schnecke
09.09.2018, 20:21
Setzt du dich auch in der Bar an einen Tisch mit 4 Leuten nur weil ein Stuhl frei ist und erwartest dann mit Handschlag begrüsst zu werden?

tomato_007
09.09.2018, 20:28
Ziemlich seltsamer Vergleich. Wenn ich beim Radfahren gegrüsst werde, dann grüsse ich zurück.
Ist das nicht normal?

Vielleicht bin ich zu alt...

Aerotic
09.09.2018, 20:31
Ziemlich seltsamer Vergleich. Wenn ich beim Radfahren gegrüsst werde, dann grüsse ich zurück.
Ist das nicht normal?

Vielleicht bin ich zu alt...

Ja, ist es.
Verquere Ansichten, welche manche vertreten... :rolleyes:

flatlander
09.09.2018, 20:32
"normal" interpretiert halt jeder anders. In diesem Fred findest Du eine ziemliche Bandbreite.
Und nicht vergessen: nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich ;)

Cleat Commander
09.09.2018, 20:34
Früher hat man sich durchaus zu fremden Leuten an den Tisch gesetzt. Und, nicht auszudenken, sogar miteinander gesprochen.

Da lob ich mir das Zeitalter in dem 3 Freunde an einem Tisch sitzen, kein fremder Armleuchter es wagt sich dazuzusetzen und statt miteinander zu reden kann man doch einfach texten. Damit es trotzdem noch zu ein wenig sozialer Interaktion kommt hält man sich ab und zu gegenseitig das Smartphone hin. Reicht vollkommen!

radeltgern
09.09.2018, 20:37
Ziemlich seltsamer Vergleich. Wenn ich beim Radfahren gegrüsst werde, dann grüsse ich zurück.
Ist das nicht normal?

Vielleicht bin ich zu alt...

Die Gesellschaft hat sich verändert. Die Situation kann man mittlerweile leider auf zig andere Bereiche des täglichen Lebens übertragen. Ich habe es mir abgewöhnt als Erster auf dem Rad zu grüßen. Grüße aber jeden zurück. Egal was sie oder er für ein Rad fährt.

Schnecke
09.09.2018, 20:38
Ziemlich seltsamer Vergleich. Wenn ich beim Radfahren gegrüsst werde, dann grüsse ich zurück.
Ist das nicht normal?

Vielleicht bin ich zu alt...

Für mich hat es sich (angesichts des threadtitels) so gelesen als wolltest du mit denen mitfahren. Wenn du nur vorbeifahren wolltest ist das was anderes (also in der Bar mal schnell den nachbartisch gegrüsst).

tomato_007
09.09.2018, 20:42
Prinzipiell bin ich schon flexibel, das war aber nicht mein Ziel.

Schnecke
09.09.2018, 20:42
Früher hat man sich durchaus zu fremden Leuten an den Tisch gesetzt. Und, nicht auszudenken, sogar miteinander gesprochen.

Da lob ich mir das Zeitalter in dem 3 Freunde an einem Tisch sitzen, kein fremder Armleuchter es wagt sich dazuzusetzen und statt miteinander zu reden kann man doch einfach texten. Damit es trotzdem noch zu ein wenig sozialer Interaktion kommt hält man sich ab und zu gegenseitig das Smartphone hin. Reicht vollkommen!

Schöne Freunde hast du... da würde ich mir Gedanken machen..

Cleat Commander
09.09.2018, 20:52
Früher wurde Ironie auch verstanden, wenn man nicht ein dutzend Smileys dahinter gesetzt hat ;)

Schnecke
09.09.2018, 20:58
Prinzipiell bin ich schon flexibel, das war aber nicht mein Ziel.

Ich treffe mich aufgrund der Entfernung im Schnitt nur meist nur einmal im jahr mit jedem Freund der auch Rennrad fährt. Das ist dann eine reine spassausfahrt, bei der auch die berufliche und familiäre situation besprochen wird. Das geht deulich besser als am telefon. Da geht's weniger um das fahren an sich so wie früher während studienzeiten sondern ums reden. Und die 4-5 Stunden möchte ich mir an dem Tag nicht von einem ungebetenen gast verderben lassen. Das muss man eben auch immer bedenken warum die Typen da vorne jetzt zusammen fahren.

Schnecke
09.09.2018, 20:59
Früher wurde Ironie auch verstanden, wenn man nicht ein dutzend Smileys dahinter gesetzt hat ;)

Ich bin wissenschaftler, mit ironie kann ich nichts anfangen 😁

Thunderbolt
09.09.2018, 21:09
:)
Es ist eben nicht einfach, es allen recht zu machen. Freundlichkeit und Toleranz sollte in solchen Freizeitsituationen eigentlich normal sein.

Eben. Die Toleranz bist Du schuldig dass jemand gerade nicht bespaßt werden und mit Dir Smalltalk machen will.

Recht auf auf den Keks gehen gibt es nicht.

Denk mal über Deine Pippi-Langstrumpf-ich-mach-mir-die-Welt-so-wie-sie-mir-gefällt nach. Das ist pure Egozentrik.

Herr Sondermann
09.09.2018, 21:14
Denk mal über Deine Pippi-Langstrumpf-ich-mach-mir-die-Welt-so-wie-sie-mir-gefällt nach. Das ist pure Egozentrik.
:confused::confused::confused:

Was interpretierst du denn da alles rein??? :ä

Die ganze Zeit wird in diesem Thread gemault, dass sich dauernd gefährliche Leute ungefragt in den Windschatten hängen.
Und dann kommt einer und erzählt halt, dass er sich bemerkbar gemacht hat, was aber auch nicht angesagt war und stellt, einigermaßen launig wie ich finde, fest, dass man es den Leuten offenbar nicht recht machen könne...

Und dann machst du so ein Riesenfass auf? Also bitte... :rolleyes:

Schätze übrigens, dass tomato_007 durch den Vorfall nicht nachhaltig traumatisiert worden ist. :D

flatlander
09.09.2018, 21:25
Also, ich finde auch nicht, dass Grüßen beim Radfahren "pure Egozentrik" ist.
Dazu gehört schon eine sehr eigene Wahrnehmung.

RayJo
09.09.2018, 21:25
Ziemlich seltsamer Vergleich. Wenn ich beim Radfahren gegrüsst werde, dann grüsse ich zurück.
Ist das nicht normal?

Vielleicht bin ich zu alt...

Meine bisher nettesten Begegnungen mit anderen (Renn-)Radfahrern hatte ich in Frankreich. Da wird so oft gewunken, gegrüßt und vor allem freundlich gelacht, wie ich es bei uns noch nicht gesehen habe.

Und eine richtig schöne Begegnung hatte ich gestern Nachmittag in Frankfurt/M. auf der Lindleystraße (am WE sehr ruhige, schnurgerade Str. im Bereich Osthafen). Da kam mir ein Junge, vielleicht so 8 - 10 Jahre, mit seinem kleinen Rennrad entgegen, und der grinste dermassen breit und stolz, als ich ihn im Vorbeifahren grüßte ... :)

Schnecke
09.09.2018, 21:27
Schätze übrigens, dass tomato_007 durch den Vorfall nicht nachhaltig traumatisiert worden ist. :D

Ausser er hatte Ambitionen bei der Dame...

tomato_007
09.09.2018, 21:35
Bevor hier falsche Vorstellungen aufkommen, nein, war nicht an der Dame interessiert...
Traumatisiert bin ich höchstens von meiner eigenen Leistung auf dem Rad...

EDIT: gefühlte 90% der entgegenkommenden Radler grüssen oder grüssen zurück.

Thunderbolt
09.09.2018, 22:01
Also, ich finde auch nicht, dass Grüßen beim Radfahren "pure Egozentrik" ist.
Dazu gehört schon eine sehr eigene Wahrnehmung.

Vielleicht habe ich es falsch verstanden. Das ist hier der Gefährliche-Lutscher-Tread. Richtig?

Entweder wollte er bei der Vierergruppe Anschluss suchen und ist abgeblitzt. Schlimm für alle. Dann passt das in den Ungebetene- Gäste-Thread.

Oder er hat vier Rennradfahrer getroffen, wollte nur nett grüßen und ist weitergefahren. Ist ja eine mega-spannende Story, die aber hier off-topic ist.

Mehr kann man nicht rauslesen. Habe aufgrund des Thread-Titels das erste vermutet.

tomato_007
09.09.2018, 22:24
Jetzt will ich doch noch einmal ausholen. Ich habe als Mehrheitsmeinung empfunden, dass man sich meldet, wenn man hinter der Gruppe auftaucht, aus welchem Grund auch immer. Das habe ich gemacht. Wie von mir geschrieben (lesen, dann meckern!), bin ich von hinten aufgefahren. Also kein direkter Lutschbedarf.
Unfreundlichkeit hilft selten, auch nicht den Fahrern vorne in der Gruppe. Das gilt beim Radfahren, hier im Forum und sogar im richtigen Leben.
Ach ja, und Dein Beitrag bringt jetzt hier einen Mehrwert?

rolleur
10.09.2018, 07:00
Wenn man von hinten auffährt, überholt man gleich, sagt auf gleicher Höhe "Hallo" und fährt sein Tempo weiter. Schei$$ egal ob was zurück kommt oder nicht.
Wahrscheinlich werden sie überrascht sein und unter Umständen einem dann am Hintern lutschen.

moskito
10.09.2018, 07:56
Setzt du dich auch in der Bar an einen Tisch mit 4 Leuten nur weil ein Stuhl frei ist und erwartest dann mit Handschlag begrüsst zu werden?

Wenn ich in einer Gruppe unterwegs bin, reicht es für ein ebenso normal-freundliches Hallo und ggf. die kurze Absprache, ob mitgerollt werden kann. Ich würde sagen, das trifft auch auf jede/n andere/n zu, die/den ich näher kenne. Zusammen noch vielleicht an einem Tisch sitzen, kommt dann vielleicht später...

UK_Uli
29.09.2018, 14:05
Ich hab seit gestern ein neues Hobby : Hinterradlutscher
bei Damen mit E-bike- so im Windschatten ruhe geniessen..
erinnert mich irgendwie an:
https://www.youtube.com/watch?v=4BzI_HW9AFc

Beaver
29.09.2018, 14:50
...aber wenn das wirklich so aussieht, steigt die Unfallgefahr deutlich. :eek:

https://i.pinimg.com/736x/7c/59/a9/7c59a960d133d12e6f8c08ae48b369b5--cycling-motivation-cycling-shorts.jpg

Da bist Du dann in der Tat ein gefährlicher Hinterradlutscher. :D

:zuchtgif:

PAYE
29.09.2018, 15:46
ASS-WORKS ist nice! :D

Schnecke
29.09.2018, 16:43
Warum, Herr! Warum gibt es bei mir nur alte Säcke die Rennrad fahren? Womit hab ich das verdient!? Ich gelobe jeden Tag zu beten, wenn du mir dafür ein Zeichen schickst!😁

Herr Sondermann
29.09.2018, 17:07
Was für ein schönes Trikotset!!!
Scheint es aber nicht mehr zu geben, sonst hätte ich es gleich für meine Frau bestellt...

Weiß jemand vielleicht, ob es noch bei einem Händler hängt? Sind ja genug Specialized Fahrer hier. :)

Don Crustie
29.09.2018, 17:10
Dio mio, wie sich der thread plötzlich verändert....:eek:
wer denkt da noch an´s Hinter-rad beim (wiewarnochmalderTitel :ü??) und an´s Loswerden ,schluck :(

UK_Uli
29.09.2018, 18:26
...aber wenn das wirklich so aussieht, steigt die Unfallgefahr deutlich. :eek:
Da bist Du dann in der Tat ein gefährlicher Hinterradlutscher. :D
:zuchtgif:

Solchen Damen brauche ich nicht nachzufahren da mein Hintern auch knackig ist. Das hat vorallem den Vorteil das ich sehr Sattelneutral bin mit den meinsten harten Sättel gut zurecht komme und die Ledersättel fast nicht durch Abrieb verschleissen

Ziggi Piff Paff
29.09.2018, 18:34
ASS-WORKS ist nice! :D

ist mir gar nicht aufgefallen. :icon_redf

La Gaffe
29.09.2018, 20:00
Was ist eigentlich für den Vorausfahrenden so gefährlich? Für den "Lutscher" ist es mir ja klar aber für den "Vorausfahrer" kommt mir da jetzt nichts in den Sinn was mich da Nervös machen würde.

P.s.: Wegen Vereinsklamotten muß das nicht unbedingt auch heißen das er dort auch fährt. Selber fahr ich mit Klamotten vom ortsansässigen Verein ohne Mitglied dort zu sein. Ich mach das aus zwei Gründen. Einmal durch den Kauf der Klamotten den Verein zu unterstützen und dann natürlich um Werbung für die Sponsoren aus der Region zu machen die sich für Radsport einsetzen.

Du fährst freiwillig in Vereinsklamotten? Krass, was es alles gibt. Gibt so viel schöne Radsachen da draußen, da würd' ich freiwillig nicht für die Fleischerei XXX Reklame fahren.

Flashy
29.09.2018, 22:19
...aber wenn das wirklich so aussieht, steigt die Unfallgefahr deutlich. :eek:

https://i.pinimg.com/736x/7c/59/a9/7c59a960d133d12e6f8c08ae48b369b5--cycling-motivation-cycling-shorts.jpg

Da bist Du dann in der Tat ein gefährlicher Hinterradlutscher. :D

:zuchtgif:

Ich traf mal so eine. Irgendwann bin ich aber dann doch vorbeigefahren, weil das Lutschen wohl zu offensichtlich wurde.
Ich bin so: :D vorbeigefahren. Aber was kann ich dafür? Es war einfach sooo schön. :)

UK_Uli
30.09.2018, 18:20
Ich vermute mal das bei der Gestaltung des Bildes nachgeholfen wurde.

Mavic
30.09.2018, 20:13
ne ne, solche Hintern gibt es wirklich....ist gaaaanz schlimm so was....:D:D

Beaver
30.09.2018, 21:09
In Apfel statt Birne sieht es dann so aus:

https://78.media.tumblr.com/a635347735be1a39dfbbea2b916891c4/tumblr_n5uked9Q1t1so5isbo4_640.jpg

:eek: :zuchtgif:

Franzam
30.09.2018, 21:21
In Apfel statt Birne sieht es dann so aus:

https://78.media.tumblr.com/a635347735be1a39dfbbea2b916891c4/tumblr_n5uked9Q1t1so5isbo4_640.jpg

:eek: :zuchtgif:

Apfel oder Birne - egal, ich mag Obst

Schnecke
30.09.2018, 21:34
Ich mach mir jetzt erstmal ein apfel-birne smoothie und werd dann beim Schöne-Frauen-fanclub-thread vorbeischauen wenn da noch mehr Bilder gepostet werden.

Flashy
01.10.2018, 20:44
Vielleicht brauchen wir noch eine "Schöne Frauen" Thread mit Ausrichtung auf Beine, etc. :D

Zustimmung?

Schnecke
01.10.2018, 21:01
Gerne!😁

Wo der beaver auch immer sich im Internet rumtreibt, ich denke er sollte das nicht für sich behalten.

Flashy
01.10.2018, 21:07
Ähm zumindest auf Facebook bin ich in einer Gruppe, wo man öfter mal sowas sieht.
Es tut mir leid: Aber Schönes muss doch gezeigt (angeschaut) werden. :D

Kathrin
01.10.2018, 21:14
Pubertärer Samenstau?

Schnecke
01.10.2018, 21:19
Ähm zumindest auf Facebook bin ich in einer Gruppe, wo man öfter mal sowas sieht.
Es tut mir leid: Aber Schönes muss doch gezeigt (angeschaut) werden. :D

Genau, endlich sagst mal jemand!😁


Pubertärer Samenstau?

Nö, pre-midlife-crisis.

Vordrängler
02.10.2018, 06:49
Du fährst freiwillig in Vereinsklamotten? Krass, was es alles gibt. Gibt so viel schöne Radsachen da draußen, da würd' ich freiwillig nicht für die Fleischerei XXX Reklame fahren.

Mein Verein hat keine Sponsoren auf den Klamotten. Sehr angenehm. Wir leisten uns das 😁

Beaver
02.10.2018, 20:15
Pubertärer Samenstau?

Also meine sommerlichen Erfahrungen als "Apfel" mit älteren Damen in Cabrios an Ampeln zeigen, dass es Post-Klimakterium mit höheren Testosteronwerten nicht wirklich besser wird - da sind zum Teil schon richtig derbe Kommentare dabei. :eek: ;)

lucabrasi
02.10.2018, 20:31
wow, schon 240 Beiträge wie man Hinterradlutscher los wird, dabei gibt es nur eine Lösung...

Schnecke
02.10.2018, 20:42
Ich vermute der hat nichts mit dem plauderpodium zu tun sondern eher mit Training, Medizin und Fitness.

Keine Ahnung warum der Faden überhaupt jemals im ttt war.

Aber so haben alle was davon auch die, die sich hier selten eintreiben.