PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Flottes Fahrrad: Kaufempfehlungen?



TimmEy!
13.09.2018, 17:06
Hallo liebe Experten,

ich hoffe sehr, dass es in Ordnung ist, diesen Beitrag hier zu posten, aber ich bin sehr auf Hilfe angewiesen.

Ich würde mir gerne ein Rennrad bzw. ein möglichst schnelles Fahrrad ohne viel Schnickschnack/Balast zulegen, mit welchem ich trotzdem halbwegs gut in der Stadt (Leipzig) vorankommen kann, wenn der Boden nicht immer 100% perfekt gerade ist. Ich denke daher, dass zu extrem dünne Reifen möglicherweise nicht ganz geegneit wären, aber vielleicht gibt es ja Kompromissmodelle?

Bei meinen ersten Recherchen bin ich dabei z.B. auf sog. "Gravel Racer" gestoßen, welche mir möglicherweise passend erschienen.

Meine obere Preisgrenze wären allerdings 750 Euro (mehr kann ich leider nicht ausgeben, zumal ich für die Stadt ja auch noch ein gutes Schloss und zwei Akkulichter für vorne und hinten benötige).

Da ich annehme, dass viele hier im Forum einen deutlich besseren Überblick über den Fahrradmarkt haben, habe ich die Hoffnung dass mir vielleicht die eine oder andere Person eine Empfehlung geben oder einfach ein bisschen weiter helfen kann. Ich bin selbst leider komplett unerfahren was Rennräder angeht, deswegen wäre ich für jede Hilfe sehr dankbar.

MfG

yeah
13.09.2018, 19:04
Nach Gravel oder Cyclocross suchen. Im Prinzip Rennräder, in die breite Reifen passen:
Z.B:
https://www.bike-discount.de/de/cyclocross-fahrrad/l-24/o-preis
oder
https://www.bike-discount.de/de/gravel_bikes/l-24/o-preis

Suchen kannst Du auch mal bei
bike24.de
rose.de
wigglesport,de

Gib noch viele mehr. Schau ggf. auch mal in UK. Dein Preislimit ist allerdings selbst im Ausverkauf schon sehr knapp. Nach Möglichkeit würde ich was mit 105er-Schaltung nehmen. Tiagra oder Sora schalten aber auch, sind aber nur 10fach.

sale9186
13.09.2018, 19:17
In der u750€-Preisklasse fällt mir aus der Hüfte geschossen auch nur das Kona Rove ein. Ist nicht leicht, teilweise aber schon für 600€ zu bekommen. 8-Fach-Schaltung, die aber für deinen Einsatz ausreichend ist. Die r2000er Claris schaltet sich gut und hat mittlerweile innenverlegte Züge.
9-11-fach bringen nach oben und unten heraus keine andere Übersetzung, sondern eine feinere Abstufung, das kann bei sportlichen Touren vorteilhaft sein, falls du dich ansonsten bei 8-fach mal "zwischen" den Gängen befindest, was die für dich optimale Trittfrequenz angeht.

Ich persönlich kaufe meine Räder nicht unbedingt nach vorhandener Schaltgruppe, da im Prinzip alles was auf dem Markt ist, gut funktioniert und ich mittelfristig sowieso selbst Hand anlege und nach und nach Teile anpasse.

norman68
13.09.2018, 19:28
Ob für einen Einsteiger im Stadtverkehr es gut ist sich dort mit einem Rennradlenker zu bewegen?

seankelly
13.09.2018, 19:33
Ob für einen Einsteiger im Stadtverkehr es gut ist sich dort mit einem Rennradlenker zu bewegen?

Das war auch mein erster Gedanke. Ich würde eher was in Richtung Urban nehmen - ist für die Stadtpendelei imho besser geeignet als n Rennrad.

TimmEy!
13.09.2018, 19:46
Vielen Dank für eure Antworten!
Ich denke, mit dem Rennradlenker komme ich zurecht, damit bin ich schon eine Male in der Stadt gefahren...
Welchen Einfluss hat denn eurer Ansicht nach die Wahl des Reifens? Vermutlich könnte ich mit einem solchen Fahrrad auch verschiedene ausprobieren, oder? Welche Reifenart und -breite wäre denn eurer Meinung nach für den Stadtverkehr geeignet, also ein guter Kompromiss aus Stabilität/Sicherheit (in Anbetracht des Bodens) und Schnelligkeit?

Zur Ergänzung: zu 98% werde ich das Fahrrad tatsächlich für den Weg zur Arbeit bzw. im normalen Stadtverkehr benutzen. Touren außerhalb der Stadt im Gelände werde ich damit nicht machen.
In anderen Foren habe ich gelesen, dass dort anderen teilweise für den Stadtverkehr Reifenbreiten von ca. 28mm empfohlen wurden. Was sagt ihr dazu und könnte ich solche Reifen mit den von euch genannten Rädern (bspw. Kona Rove) auch fahren?

Schnecke
13.09.2018, 20:35
Bei 750 Euro ist's wirklich sehr knapp etwas zu finden was auf Dauer Spass macht im Rennrad-Sektor. Für 1000 Euro bekommst du mehr fürs Geld. Da gibt's dann eine Shimano 105 dran etc. Ist dann eben auch kein Rad mehr das ich irgendwo am Bahnhof anschliesse würde. Wenn du nur in der stadt fährst ohne sportliche Ambitionen dann kannst du auch mal bei boc und anderen versendeten schauen die sich nicht auf die Enthusiasten spezialisiert haben.
Um reifen etc. kannst Du Dich dann immer noch sorgen. Das ist erst interessant wenn der Rest halbwegs passt und du weisst worauf es dir ankommt.

Lieblingsleguan
13.09.2018, 22:48
https://www.evanscycles.com/en-de/pinnacle-laterite-2-2019-road-bike-EV299414

Frisst dank Langschenkelbremsen auch 32mm Reifen, bzw. 28mm Reifen und Schutzbleche.

Bieker
13.09.2018, 23:23
Bei brügelmann hab ich so eins gefunden. Empfehlung ist schwierig bei einer solch niedrigen Preisvorgabe. Besser gebraucht schauen. Hier ist noch mein Tipp https://m.bruegelmann.de/serious-grafix-petrol-red-earth-712480.html

baden_biker
14.09.2018, 01:00
Bei wiggle gibt es z.B. das Vitus Substance für 668€
http://www.wigglesport.de/vitus-substance-gravel-bike-sora-1/

Entspricht i.W. dem Veremti Substance in diesem Bericht ab 6:00min

https://youtu.be/KlxmcNpi4M8

TimmEy!
14.09.2018, 01:01
Zunächst nochmal vielen Dank für eure Bemühungen, ihr helft mir wirklich sehr.

Cyclocross-Räder hören sich für mich gerade sehr interessant an. Ideal wäre für mich zusätzlich die Möglichkeit ggf. ein Schutzblech für die Matschsaison anzubringen. Muss ich darauf beim Kauf bereits achten oder lässt sich ein Schutzblech im Allgemeinen relativ problemlos (in einer fachkundigen Werkstatt) nachrüsten?

„Frisst dank Langschenkelbremsen auch 32mm Reifen, bzw. 28mm Reifen und Schutzbleche.“

Heißt das, dass ich beim Kauf bereits auf die richtigen Bremsen achten muss, wenn ich zwischen schmäleren und breiteren Reifen wechseln bzw. einfach mal verschiedene ausprobieren möchte?
Ich denke nämlich, ich werde erst im Laufe der Zeit wirklich merken, ob mir für die Strecken die ich im Allgemeinen in der Stadt zurück lege schmale, profilarme Reifen ausreichen oder ob ich eher breitere Reifen mit mehr Profil brauche. Geht das Wechseln von Schlauch und Reifen z.B. mit Scheibenbremsen nicht so einfach oder wie ist das?

„Bei brügelmann hab ich so eins gefunden. Empfehlung ist schwierig bei einer solch niedrigen Preisvorgabe. Besser gebraucht schauen.“

Um ehrlich zu sein traue ich mir eine Beurteilung von gebrauchten Fahrrädern schlicht nicht zu, dazu fehlt mir das Know-how.

Ach und nun fällt mir noch etwas ein: Meint ihr es ist klüger, ein neues Fahrrad nun bald zu kaufen oder noch 1-2 Monate zu warten? Sind eurer Erfahrung nach möglichweise noch Preissenkungen im Oktober/November zu erwarten oder macht das keinen großen Unterschied?

Das Vitus Substance für 668€ sähe mir nach einem soliden Bike aus!

noggadijn
14.09.2018, 07:37
Der Ausverkauf läuft schon, wird jetzt nur noch schwieriger wegen der Größe.
Ich werfe mal noch Planet x in den rin&, da gibt’s z.b. Ne apex am bike für 699pfund meine ich.

https://www.planetx.co.uk/i/q/CBFBPXXLAAPEXMECH/planet-x-xla-sram-apex-1-mechanical-disc-cross-bike

http://www.chainreactioncycles.com/de/de/kona-rove-dl-rennrad-2018/rp-prod167404

Lieblingsleguan
14.09.2018, 09:04
Zunächst nochmal vielen Dank für eure Bemühungen, ihr helft mir wirklich sehr.

Cyclocross-Räder hören sich für mich gerade sehr interessant an. Ideal wäre für mich zusätzlich die Möglichkeit ggf. ein Schutzblech für die Matschsaison anzubringen. Muss ich darauf beim Kauf bereits achten oder lässt sich ein Schutzblech im Allgemeinen relativ problemlos (in einer fachkundigen Werkstatt) nachrüsten?

„Frisst dank Langschenkelbremsen auch 32mm Reifen, bzw. 28mm Reifen und Schutzbleche.“

Heißt das, dass ich beim Kauf bereits auf die richtigen Bremsen achten muss, wenn ich zwischen schmäleren und breiteren Reifen wechseln bzw. einfach mal verschiedene ausprobieren möchte?
Ich denke nämlich, ich werde erst im Laufe der Zeit wirklich merken, ob mir für die Strecken die ich im Allgemeinen in der Stadt zurück lege schmale, profilarme Reifen ausreichen oder ob ich eher breitere Reifen mit mehr Profil brauche. Geht das Wechseln von Schlauch und Reifen z.B. mit Scheibenbremsen nicht so einfach oder wie ist das?

„Bei brügelmann hab ich so eins gefunden. Empfehlung ist schwierig bei einer solch niedrigen Preisvorgabe. Besser gebraucht schauen.“

Um ehrlich zu sein traue ich mir eine Beurteilung von gebrauchten Fahrrädern schlicht nicht zu, dazu fehlt mir das Know-how.

Ach und nun fällt mir noch etwas ein: Meint ihr es ist klüger, ein neues Fahrrad nun bald zu kaufen oder noch 1-2 Monate zu warten? Sind eurer Erfahrung nach möglichweise noch Preissenkungen im Oktober/November zu erwarten oder macht das keinen großen Unterschied?

Das Vitus Substance für 668€ sähe mir nach einem soliden Bike aus!
Die Langschenkelbremsen sind schon installiert. Da muss man nix ändern.

Das Vitus Substance gefällt mir auch, v.a. wegen der sehr guten Bremse. Ist in der Preisklasse ungewöhnlich.

Wenn du die Möglichkeit haben willst, echte Geländereifen einzubauen, nimm das Vitus. Wenn dir breite Slicks reichen, nimm das Pinnacle, das ist etwas leichter.

Edit: Das Vitus gibt es für ein paar € mehr und immer noch in deinem Budget auch mit Tiagra. Ist dann 10fach statt 9fach:
http://www.chainreactioncycles.com/mobile/de/de/vitus-substance-gravel-bike-tiagra-2018/rp-prod159908

Chainreaction und Wiggle gehören zusammen, Vitus ist eine Eigenmarke.

sale9186
14.09.2018, 10:07
+1 für das Vitus Substance mit der Tiagra. Bei dem Preis sind die verbauten Teile wirklich gut, es wundert mich sogar, dass es WTB-Mäntel hat.
Aus meiner Sicht auch ein Vorteil: Stahlrahmen.
Aber da gehen die Meinungen auseinander.

TimmEy!
14.09.2018, 16:13
Ich habe mir gerade das Vitus Substance mit Tiagra bestellt und freue mich schon wahnsinnig! :)
Vielen Dank an euch alle für eure tolle Beratung :applaus::applaus:

Thunderbolt
14.09.2018, 19:06
Da soll noch einer sagen, im Tour-Forum werden die Newbies nur abserviert.

Schampus
14.09.2018, 20:26
Wie hast du die passende Rahmengrösse errechnet ?

TimmEy!
14.09.2018, 21:42
"Wie hast du die passende Rahmengrösse errechnet ? "

Ich habe bei chainreactioncycles gemäß meiner Körpergröße (187cm) und Beinlänge (88cm) - so wie dort angegeben - den größten Rahmen gewählt: 58cm.

War das falsch?

Schampus
14.09.2018, 22:24
Sollte passen,viel Spass, :Applaus:

Bieker
14.09.2018, 23:25
Gute Wahl getroffen, du hast die gleichen Körpermaße wie ich. Mit 58er Rahmen bist du gut bedient. Viel Spaß beim radeln

Don Crustie
15.09.2018, 08:03
Gute Wahl getroffen............. Mit 58er Rahmen bist du gut bedient. Viel Spaß beim radeln

Find ich auch, hübsches Radl mit Traditionsnamen -mein erstes hatte auch einen Vitus -Rahmen :D
Viel Spaß beim Radeln und im Forum !!


Da soll noch einer sagen, im Tour-Forum werden die Newbies nur abserviert.
:drinken2:
(aber Vorsicht... net daß dann wieder .......wie bei den Lutschern.....:rolleyes: ::hidesbehi):D:xdate:

TimmEy!
20.09.2018, 23:20
Hey ihr! Jetzt bin ich es nochmal...
Das Fahrrad ist heute angekommen!! :Applaus: Ich bin wirklich begeistert, es sieht toll aus. Leider ist die vordere Bremsscheibe etwas verbogen, wahrscheinlich ist das beim Transport passiert. Ich habe mich bereits an den Kundendienst gewandt, mir wird eine Ersatzscheibe zugeschickt :)

Jetzt ist mir nur aufgefallen, dass ich - sofern ich das richtig verstanden habe - auf die mitgelieferten Felgen keine schmalen "Rennradreifen" drauf ziehen kann, da die Maulbreite wohl 29 cm beträgt (Felgen: WTB STP i23)

Ich werde, sobald die Bremsscheibe drauf ist, natürlich erst mal mit diesen Reifen fahren und sie in Ruhe ausprobieren. Für den Winter sind die vielleicht garnicht so schlecht! Trotzdem würde ich gerne irgendwann mal probieren, wie es sich mit schmaleren Reifen so fährt, um zu sehen ob das einen Geschwindigkeitsunterschied macht. Bedeutet das, dass ich mir dafür aber erst ein passendes Felgenset zulegen müsste, auf das ich schmalere Reifen ziehen kann?

Auf den ersten Blick sehe ich in den Online-Shops allerdings hauptsächlich relativ teure Felgensets für 200 Euro aufwärts, kann das sein? Oder gibt es (für meine bescheidenen Anforderungen) auch günstigsere, empfehlenswerte Laufräder (<100 Euro für Vorder- und Hinterrad insgesamt)? Auf was muss ich achten?

Compass-SO
21.09.2018, 15:23
Hey ihr! Jetzt bin ich es nochmal...
Das Fahrrad ist heute angekommen!! :Applaus: Ich bin wirklich begeistert, es sieht toll aus. Leider ist die vordere Bremsscheibe etwas verbogen, wahrscheinlich ist das beim Transport passiert. Ich habe mich bereits an den Kundendienst gewandt, mir wird eine Ersatzscheibe zugeschickt :)

Jetzt ist mir nur aufgefallen, dass ich - sofern ich das richtig verstanden habe - auf die mitgelieferten Felgen keine schmalen "Rennradreifen" drauf ziehen kann, da die Maulbreite wohl 29 cm beträgt (Felgen: WTB STP i23)

Ich werde, sobald die Bremsscheibe drauf ist, natürlich erst mal mit diesen Reifen fahren und sie in Ruhe ausprobieren. Für den Winter sind die vielleicht garnicht so schlecht! Trotzdem würde ich gerne irgendwann mal probieren, wie es sich mit schmaleren Reifen so fährt, um zu sehen ob das einen Geschwindigkeitsunterschied macht. Bedeutet das, dass ich mir dafür aber erst ein passendes Felgenset zulegen müsste, auf das ich schmalere Reifen ziehen kann?

Auf den ersten Blick sehe ich in den Online-Shops allerdings hauptsächlich relativ teure Felgensets für 200 Euro aufwärts, kann das sein? Oder gibt es (für meine bescheidenen Anforderungen) auch günstigsere, empfehlenswerte Laufräder (<100 Euro für Vorder- und Hinterrad insgesamt)? Auf was muss ich achten?

Die Felge müsste eine 23er Maulweite haben, 32er Reifen ginge, 28er kann funktionieren, stellt aber ein Risiko dar.

https://forum.tour-magazin.de/archive/index.php/t-272587.html

Meine persönliche Meinung: Der Effekt schmaler Reifen für den Hobbyfahrer wird überbewertet. Ich bin mit 35er G-One tubeless am Gravelrad auf Dauer genauso schnell unterwegs wie mit 25mm GP4000S mit Latexschlauch am Renner. Den Unterschied merke ich nur beim Antritt. Was aber einen Riesenunterschied macht ist ein gut rollender Reifen im Vergleich zu einem schlecht rollenden. Der Riddler ist schon mal kein schlechter Reifen, aber der G-One läuft besser. Ich hab am 2. LRS für das Gravel den Riddler als "Winterreifen" und so den direkten Vergleich.
.

UK_Uli
21.09.2018, 15:32
Ob für einen Einsteiger im Stadtverkehr es gut ist sich dort mit einem Rennradlenker zu bewegen?

+1
ich habe für in der Stadt einen französichen Lenker- da sind die Griffe weiter auseinander und die Bremshebel aussen, das kann man besser lenken auf schlechten Strassen, man sitzt etwas aufrechter und hat daher mehr Überblick. Ich fühle mich damit im Stadtverkehr sicherer.

Fluxkompensator
21.09.2018, 15:39
Bei wiggle gibt es z.B. das Vitus Substance für 668€
http://www.wigglesport.de/vitus-substance-gravel-bike-sora-1/

Entspricht i.W. dem Veremti Substance in diesem Bericht ab 6:00min

https://youtu.be/KlxmcNpi4M8
Mega!

Mit der Tiagra m.E. ein noch besserer Deal. In jedem Fall ein tolles Rad!
http://www.wigglesport.de/vitus-substance-gravel-bike-tiagra-1/

Flashy
21.09.2018, 15:43
Hey ihr! Jetzt bin ich es nochmal...
Das Fahrrad ist heute angekommen!! :Applaus: Ich bin wirklich begeistert, es sieht toll aus. Leider ist die vordere Bremsscheibe etwas verbogen, wahrscheinlich ist das beim Transport passiert. Ich habe mich bereits an den Kundendienst gewandt, mir wird eine Ersatzscheibe zugeschickt :)

Jetzt ist mir nur aufgefallen, dass ich - sofern ich das richtig verstanden habe - auf die mitgelieferten Felgen keine schmalen "Rennradreifen" drauf ziehen kann, da die Maulbreite wohl 29 cm beträgt (Felgen: WTB STP i23)

Ich werde, sobald die Bremsscheibe drauf ist, natürlich erst mal mit diesen Reifen fahren und sie in Ruhe ausprobieren. Für den Winter sind die vielleicht garnicht so schlecht! Trotzdem würde ich gerne irgendwann mal probieren, wie es sich mit schmaleren Reifen so fährt, um zu sehen ob das einen Geschwindigkeitsunterschied macht. Bedeutet das, dass ich mir dafür aber erst ein passendes Felgenset zulegen müsste, auf das ich schmalere Reifen ziehen kann?

Auf den ersten Blick sehe ich in den Online-Shops allerdings hauptsächlich relativ teure Felgensets für 200 Euro aufwärts, kann das sein? Oder gibt es (für meine bescheidenen Anforderungen) auch günstigsere, empfehlenswerte Laufräder (<100 Euro für Vorder- und Hinterrad insgesamt)? Auf was muss ich achten?

z.B.: https://www.bike24.de/1.php?content=8;product=190335;menu=1000,4,123,30; pgc%5B20473%5D=20474;pgc%5B17587%5D%5B17588%5D=1;o rderby=2

<100 wird etwas schwer. Ich würde die alte Felge erstmal abrocken und mich dann Richtung 200 Euro Segment bewegen.

flori1994
21.09.2018, 15:51
Ob für einen Einsteiger im Stadtverkehr es gut ist sich dort mit einem Rennradlenker zu bewegen?

Es geht. Das machte ich vor nem knappen Jahr auch...

TimmEy!
17.10.2018, 17:43
Hallo ihr Lieben,

ich bin nochmal auf eure Hilfe angewiesen! Um es kurz zu machen, vorweg mein Hauptanliegen: Ich möchte gerne wissen, welche Reifen ich auf die Felgen meines Vitus Gravel ziehen kann.

Ich habe euch abfotografiert, welche Daten auf den Felgen bzw. den Reifen meines Bikes genannt sind:
661643

Hier noch der Name der Felgen und die Daten, die auf dem Reifen stehen:
661644661645

Ich bin ein bisschen verwirrt, da ich dachte, die Maulbreite meiner Felgen würde 29 cm betragen (siehe Abbildung oben). Ich verstehe diese Liste von Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/Fahrradbereifung) so, dass ich auf Reifen mit dieser Maulbreite nur mindestens 50mm breite Reifen drauf ziehen kann, also keine schmäleren.

Der Fahrradverkäufer in meiner Nähe hingegen meinte gerade, ich könne mit diesen Felgen meines Fahrrads problemlos "30er oder 32er Reifen" drauf ziehen.

Was stimmt denn nun?


Neue Felgen für schmalere Reifen möchte ich mir eigentlich nun nicht sofort wieder kaufen, aber wenn ich auf diese Felgen auch schmalere und profilärmere Reifen drauf ziehen kann, würde ich das gerne ausprobieren (um zu sehen, ob es einen Unterschied macht) und mir dann im Anschluss passend zu den neuen Reifen ein Schutzblech für den Winter zuzulegen. :)

Kompliziert erklärt, aber nur damit ihr versteht was ich meine. ;)

Könnt ihr mir da weiter helfen bzw. mich aufklären?

Liebe Grüße und vielen Dank im Voraus

TimmEy!
17.10.2018, 17:48
Die Felge müsste eine 23er Maulweite haben, 32er Reifen ginge, 28er kann funktionieren, stellt aber ein Risiko dar.

https://forum.tour-magazin.de/archive/index.php/t-272587.html

Meine persönliche Meinung: Der Effekt schmaler Reifen für den Hobbyfahrer wird überbewertet. Ich bin mit 35er G-One tubeless am Gravelrad auf Dauer genauso schnell unterwegs wie mit 25mm GP4000S mit Latexschlauch am Renner. Den Unterschied merke ich nur beim Antritt. Was aber einen Riesenunterschied macht ist ein gut rollender Reifen im Vergleich zu einem schlecht rollenden. Der Riddler ist schon mal kein schlechter Reifen, aber der G-One läuft besser. Ich hab am 2. LRS für das Gravel den Riddler als "Winterreifen" und so den direkten Vergleich.
.

Hallo Compass-SO,
danke für deine Antwort, aber bist du dir sicher mit der Maulbreite 23 mm?
Was bedeutet dann die Angabe "Inner rim width 29C" (siehe Abbildung in meinem letzten Post)?

yeah
17.10.2018, 18:21
Hallo Compass-SO,
danke für deine Antwort, aber bist du dir sicher mit der Maulbreite 23 cm?
Was bedeutet dann die Angabe "Inner rim width 29C" (siehe Abbildung in meinem letzten Post)?

Also die Maulweite ist sicher nicht 23 oder 29cm, sondern mm.
Ich würde einfach mal einen Reifen runtermachen und nachmessen – die innere Breite zwischen den beiden Felgenhörnern. Wenn das tatsächlich 29mm sind, wie die Bezeichnung 29c vermuten lässt, würde ich minimal 32er-Reifen – eher 35 – fahren. Wenn es 23mm sind, kannst Du auch schmalere Reifen – 28er, ggf. auch 25er – fahren.

cadoham
17.10.2018, 23:32
Auf der Felge steht doch klar und deutlich "Inner Rim Width: 29C".

Es handelt sich also um eine Felge für Drah- /Faltreifen (Clincher),
mit einer Innenweite von 29mm.

yeah
18.10.2018, 08:40
Auf der Felge steht doch klar und deutlich "Inner Rim Width: 29C".

Es handelt sich also um eine Felge für Drah- /Faltreifen (Clincher),
mit einer Innenweite von 29mm.

Man findet durchaus unterschiedliche/widersprüchliche Angaben im Netz. Hier z.B. 23mm – http://www.chainreactioncycles.com/de/de/wtb-st-i23-mtb-felge/rp-prod128446 –
Deswegen messen und nicht blind einem Aufkleber vertrauen.
Hier hat die i23 = 23mm, bzw. i25 = 25mm & i19 = 19mm – https://www.wtb.com/products/st?variant=280907388 –

cadoham
18.10.2018, 09:50
Einfach einen Gliedermaßstab, oder Linieal an die Felge halten und die Aussenbreite messen.

Beträgt diese nur knapp 30mm, wird die Innenweite deutlich schmaler ausfallen.
Ab +35mm Aussenbreite, könnte es mit den 29mm Innenweite aber schon hinkommen.