PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie lange braucht Leinöl zum verharzen?



Tim M-K
17.09.2018, 15:08
Moin,

habe für dieses (https://forum.tour-magazin.de/showthread.php?382455-Fragen-zu-klassischen-Tandems-(hier-Gazelle-Champion-Mondial)) Tandem neue Räder eingespeicht und habe das Problem, dass sich am Hinterrad die Speichen lockern. Nach den ersten 120 km dachte ich noch, dass sich alles setzen müßte, aber jetzt sind wir damit eine 130 km Tour gefahren und das Rad hat wieder einen Schlag.

Das Hinterrad besteht aus einer alten, aber neuwertigen Mavic Module 4 Felge, die mit 40 Speichen, 4x gekreuzt mit einer XT Nabe verspeicht ist. Die Speichen sind vom Typ DT Swiss Competition, also 2/1,8 mm im Durchmesser und als Nippel habe ich die normalen Messingnippel von DT Swiss genommen. Die Gewinde habe ich vor dem Zusammenbau in Leinöl getaucht und die Ösen in denen die Nippel sitzen gefettet.

Die Belastung ist beim Tandem natürlich sehr hoch, weshalb ich die rechten Speichen schon auf 1100 N hochgejubelt habe. Die linken haben etwa 650 N.

Ich dachte, das Leinöl würde verharzen und ein Drehen der Nippel verhindern. Wie lange braucht es normalerweise, bis es verharzt? Alternativ könnte ich noch Loctite zwischen Speiche und Nippel tropfen... Oder fährt sich das irgendwann ein und hält? Bei meinen Einzelrädern hatte ich das Problem noch nie.

Tschoe,
Tim

Marin
17.09.2018, 15:15
Rechts auf dickere Speichen umbauen? Aber 20 DT Comp sind eh schon einiges.

Tim M-K
17.09.2018, 15:23
Natives Leinöl wohl ein paar Wochen bis Monate. Gekochtes Leinöl (Firnis) verdünnt mit Alkohol vielleicht 1-2 Wochen. Kenn ich nur zur Holzkonservierung, nicht als Kleber.

Auha, okay, das ist mal 'ne Aussage. Ist voll das Öko-Öl, ein Freund preßt Leinsamen und rührt sich das ins Müsli. Von dem stammt das. :) Also glückliches Öl für glückliche Räder. :)

Wenn das so lange braucht um die Nippel zu verharzen, dann könnte das ja ein guter Grund sein.

Tim M-K
17.09.2018, 15:34
Das ist ja ein Retro-Rad, was wir eher zu besonderen Anlässen fahren, d.h. ich ziehe die Räder jetzt nochmal gerade und dann wird es hübsch aufgehängt. Und bis zum nächsten Event ist der Kram dann hoffentlich verharzt.

Danke!
Tim

magicman
17.09.2018, 18:51
Leinöl kippe ich täglich ins Müßli :D


von Citec hatte ich mal einen Kleber mit Kapilarwirkung , nach dem Einspeichen diesen auf die Nippel geben
und soll dann die Nippel dauerhaft sichern.

Marco Gios
17.09.2018, 19:12
Keine Ahnung ob natives Öl überhaupt richtig verharzt, habe nur Erfahrung mit Firnis.
Da das hier ja weitgehend unter Luftabschluss im Gewinde sitzt wird es schon längere Zeit (tippe auf mehrere Monate) dauern, ehe es so wirksam wie z.B. Loctite sichert - hat aber eben den Vorteil, dass man das sich setzende Rad noch gut nachzentrieren kann.

Ich glaube auch nicht, dass sich lösende Nippel das Problem sind sondern das im Tandem extrem hoch belastete ( und vielleicht nicht hochprofessionell aufgebaute und auszentrierte) Laufrad sich noch in Etappen setzt.

Tim M-K
17.09.2018, 19:29
und vielleicht nicht hochprofessionell aufgebaute und auszentrierte) Laufrad sich noch in Etappen setzt.

Na na na... :confused: Was ist denn "hochprofessionell"? Bei mir war bei Tensiometer und Zentrierständer Schluss... ;)

schwarzerpeter
17.09.2018, 19:46
...Das was hier gemeint ist, ist nicht das Leinöl, sondern der Leinölfirnis.
Ein Naturprodukt, das zum Imprägnieren von Holz verwendet wird.
Verharzung/Trocknung - schätze einen Tag, je nach Temperatur.
Kannst ja evtl. mit einem Föhn etwas Wärme zuführen..;)
- hat der gute, alte Smolik immer empfohlen

...Gottseidank hat manchmal auch das Alterswissen einen geringen Vorteil...

Marco Gios
17.09.2018, 20:05
Na na na... :confused: Was ist denn "hochprofessionell"? Bei mir war bei Tensiometer und Zentrierständer Schluss... ;)

Halt nicht so "routiniert" - ich habe auch schon ein paar Laufräder gebaut, die aber auch erst durch mehrere Ausfahrten "gereift" sind. Wenn man sowas nur alle paar Jahre macht, geht es halt doch nicht so locker-flockengeleiteten von der Hand wie beim Fachmann ...:heulend:

magicman
17.09.2018, 21:25
das sich Leinöl getränkte Lappen selbst entzünden können muss ich wohl nicht erwähnen.:)


bischen Vorsicht ist geboten.............nur so am Rande