PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : DT Swiss oder Chris King Naben Unterschiede-Technik-Qualität?



BOW82
10.10.2018, 10:37
hab da mal ne Frage betreffend der Naben wie oben genannt:
Was ist eigentlich der große Unterschied betreffend Technik und Qualität der beiden Naben
was rechtfertigt den enormen Preis einer Chris King Nabe?

möchte mir irgendwann mal einen Custom LRS aufbauen lassen darum beschäftigt mich die Auswahl der Komponenten schon länger.
Bis dato meist mit DT Naben zu tun gehabt, niemals nur irgendein Problem aufgetaucht bzw. Wartung ist supereinfach.

coopera
10.10.2018, 11:20
Bis dato meist mit DT Naben zu tun gehabt, niemals nur irgendein Problem aufgetaucht bzw. Wartung ist supereinfach.

Thats it...

im RR bereich würd ich CK nicht als besser bezeichnen, steuerstätze bei MTB halten doch meist länger als ein cane creek, aber da auch nur wenn du im Bikepark alle halbe stunde mitn hochdruckreiniger absprühst...

von den lagern im RR sektor hab ich das CK PF30 verbaut gehabt, das hat o genknazt im verleich zu Cannondale hauseigenen, kostet aber auch reel 4x so viel... mir wars wert...

von daher würd ich mal aus dem bauch heraus sagen, im rennrad hat Tretlager sind, Headset/naben nur bei bling bling...

felixthewolf
10.10.2018, 12:35
Die Naben kaufst du dir nur, weil du sie haben willst. Denn bereits eine Dtswiss 240S ist nahezu sorglos und wartungsfrei.
Wir verbauen vergleichseise viele Chris King, aber da geht das beratungsgespräch aber i.d.R. los mit (ich woll mir jetzt endlich mal einen noblen LRS mit Kings leisten...). Beginnt das Gespräch mit "ich suche einen robusten, preislich vernünftige LRS, der ohne großen Stress lange läuft", landen wir selten bei Chris King.
Das einzige technische Argument für die R45 sind die großen Flansche und damit die sehr gute Antriebsmomentübertragung - speziell bei kräftigen Fahrern. Das beugt bei schweren Fahrer und/oder Sprintern effektiv Geräuschen im Speichnegerüst vor und erhöht die Haltbarkeit des LRS.

Wenn es bei Radfahren aber nur um die Vernüuft ginge, brächten wir auch keine DuraAce, keine RED, keine SuperRecord und auch in der Galerie wäre es doch arg langweilig.

Gruss, Felix

•Žarko
10.10.2018, 13:37
Die unumstritten zuverlässigsten Naben sind die ratchet Modelle von DT. Modell 350, 240s, dann die 180 (Deren Lager haben eine geringere Haltbarkeit aufgrund der kleineren Lagerdurchmesser. Die verbauten "Hybrid-Ceramic" Lager selbst sind ausserdem weder haltbarer, noch funktionieren sie besser nach bereits relativ geringer Laufleistung).
Die Wartungsfreundlichkeit ist unübertroffen. Ersatzteile gibt es weltweit und zudem relativ preiswert.
Ich verbau diese Naben seit über einem Jahrzehnt eigentlich täglich und kenne nichts Vergleichbares.

Die/deren Straightpull Varianten, insbesondere in "Fertig-Lösungen" scheinen dann doch relativ häufig generelle Laufradprobleme zu verursachen. Schade, weil meist entstehen Probleme eigentlich durch die unstimmige Basis, also Nabenwahl.

Chris King ist eine technisch raffinierte, wundervoll konzipierte Nabe.
Die Verzahnung bzw Kraftübertragung sitzt recht weit im inneneren des Nabenkörpers, durch die Platzierung der Antriebsverzahnung am verlängerten Teil des Rotors selbst. Die Dimensionierung der Lager, die Art der Lager, das Finsih,
die Art und Weise wie die Naben generell hergestellt werden sind schon bewundernswert.

Die meisten Interessenten suchen allerdings tatsächlich in erster Linie nach dem Hype oder "Mythos", ohne den technischen Hintergrund ganz zu verstehen.

Sei es drum. Auch hier muss zu Beginn mehrmals nachgestellt werden, da die Schrägkugellager offensichtlich die Achse auffordern sich zu verschieben, da diese an meherern Stellen konisch ist, passend zum Konzept halt.

Wer den recht hohen Anschaffungspreis bereit ist zu zahlen, beschwert sich hierüber seltsamerweise nicht. Bei jedem anderen Nabentypen führt das erfahrungsgemäß schneller zur Unzufriedenheit. Weswegen ich übrigens dann auch gleich zuerst DT Naben anbiete und empfehle.

Der Chris King Kunde muss nicht überredet werden sich dafür zu entscheiden ;)

LanceArm
10.10.2018, 13:50
Die/deren Straightpull Varianten, insbesondere in "Fertig-Lösungen" scheinen dann doch relativ häufig generelle Laufradprobleme zu verursachen. Schade, weil meist entstehen Probleme eigentlich durch die unstimmige Basis, also Nabenwahl.

Was für Probleme treten durch straightpull auf, die bei J-bend nicht wären?


Die meisten Interessenten suchen allerdings tatsächlich in erster Linie nach dem Hype oder "Mythos", ohne den technischen Hintergrund ganz zu verstehen.

Hauptsache es steht drauf. Die Marke kennt ja jeder!

BOW82
10.10.2018, 14:50
gut, somit sei das meiste gesagt

das einzige was mich zuletzt bei dt skeptisch machte bzw. zu einem Customkauf verleitet war der Betrieb von PRC1400 und ERC1400 Laufradsätzen

Obwohl ich sehr überrascht war von der ERC Felge und ihrer echt hammermäßigen Unanfälligkeit für Seitenwind
... schlimm war dann bei der Verwendung an 3 verschiedenen Rädern mit verschiedenen Bremsen, versch. Bremsbelägen, sowie versch. Bremsscheiben das immerwährende komplett idente extrem laute Quietschen bei div. Bremsmanövern
hier muss der Hund ganz einfach im Laufrad vergraben sein und irgendwas dran faul sein.
Falsche Nabe? falsch dimensioniert? Speichenspannung zu hoch?...

hab da wo gelesen dass es durch ein wenig Nachlassen der Speichenspannung weg sein soll, jedoch seh ich nicht ein wozu dies gut ist ein gut gespeichtes LR zu entspannen...

die PRC Räder neigen da nur ganz wenig zu quietschen und ein Alu Fulcrum Racing 4DB gar nicht...

ist das bei der neueren ARC Generation mit komplett anderen Naben besser oder auch so??? oder spielt da die Felge die grosse Rolle?
grundsätzlich ist der ERC LRS ein super Satz für mich, fahrtechnisch sowie auch optisch... nur Lärm sollte lediglich der Freilauf machen

kann eil LR Bauer diese Geräuschentwicklungen deuten bzw. be oder ergründen?

felixthewolf
10.10.2018, 17:15
kann eil LR Bauer diese Geräuschentwicklungen deuten bzw. be oder ergründen?

DTswiss hat an einigen ihrer Komplettlaufräder ja auch Geräuschentwicklung der Speichenköpfe in der Nabenaufnahme und an den krezungen. Beides ist auf die Nabenkonstruktion zurückzuführen. Die Nabenflansche sind bei den Naben sehr klein und damit ist die Drehmomentübertragung suboptimal, bzw. die belastung auf alle Bauteile recht hoch.

Gruss, Felix

BOW82
11.10.2018, 08:25
dachte ich mir auch, da die Naben nicht sehr massiv und "groß" ausgeführt sind ...
jedoch gibts die DT 240er road disc nabe auch allein und wesentlich besser ausgeführt... nur leider allein als nabe und nicht in meinem LRS... somit werd ich um custom nicht herumkommen

•Žarko
11.10.2018, 11:04
dachte ich mir auch, da die Naben nicht sehr massiv und "groß" ausgeführt sind ...
jedoch gibts die DT 240er road disc nabe auch allein und wesentlich besser ausgeführt... nur leider allein als nabe und nicht in meinem LRS... somit werd ich um custom nicht herumkommen

Was Besseres kann dir wohl auch kaum passieren... :)

Markus B.
14.10.2018, 19:08
Ich halte die Kugellager in den Chris King Naben für haltbarer als die in den DT Swiss Naben. Das gilt selbst für die rostfreien DT Swiss Premiumlager, für die Standardlager erst recht. (Letztere werden/wurden übrigens auch in OEM Naben mit "240s" Bezeichnung verbaut, wenn der OEM-Kunde das so will.)

Da ich mich spaßeshalber hin und wieder mit der Restaurierung vernachlässigter älterer Exemplare beschäftige, habe ich schon bei einigen DT Swiss Naben (240er Serie) die Kugellager austauschen müssen, was im Falle des antriebsseitigen Lagers im Nabenkörper recht aufwändig ist.* Bei Chris King Naben (allerdings bezogen auf "Classic", keine "R45") ließen sich in allen Fällen die Lager einwandfrei wiederbeleben, sogar ohne Demontage eingepresster Lager. Insofern sind Chris King Naben bei preisunabhängiger Betrachtung mein Favorit.

*) Es scheint, die Demontage ist bei manchen (OEM-) Naben nun einfacher, allerdings durch Verwendung kleinerer Kugellager, die wohl keine Demontage des innenverzahnten Ringes mehr erfordern.

los vannos
14.10.2018, 19:28
Ich halte die Kugellager in den Chris King Naben für haltbarer als die in den DT Swiss Naben. Das gilt selbst für die rostfreien DT Swiss Premiumlager, für die Standardlager erst recht. (Letztere werden/wurden übrigens auch in OEM Naben mit "240s" Bezeichnung verbaut, wenn der OEM-Kunde das so will.)

Da ich mich spaßeshalber hin und wieder mit der Restaurierung vernachlässigter älterer Exemplare beschäftige, habe ich schon bei einigen DT Swiss Naben (240er Serie) die Kugellager austauschen müssen, was im Falle des antriebsseitigen Lagers im Nabenkörper recht aufwändig ist.* Bei Chris King Naben (allerdings bezogen auf "Classic", keine "R45") ließen sich in allen Fällen die Lager einwandfrei wiederbeleben, sogar ohne Demontage eingepresster Lager. Insofern sind Chris King Naben bei preisunabhängiger Betrachtung mein Favorit.

*) Es scheint, die Demontage ist bei manchen (OEM-) Naben nun einfacher, allerdings durch Verwendung kleinerer Kugellager, die wohl keine Demontage des innenverzahnten Ringes mehr erfordern.

+1

Hab jetzt zum wiederholten Male mehrere Laufräder zur Reparatur bekommen, an denen die Lager der 240er FB & DB aufgegeben haben.

Dazu sind mir vor ein paar Jahren in kurzer Zeit 3 baugleiche 240s Naben an verschiedenen Laufradsätzen direkt am Flansch gerissen.
Bzw an einer hat es den Flansch zu einem Drittel zerrissen, an den anderen beiden ist der Nabenkörper vom Flansch bis in die Mitte gerissen und sind unbrauchbar.

Fahre aber z.Zt. immer noch 2 LRS mit 240s und gelegentlich einen mit 350 DB, die Problemlos blieben und auch vom Sound echt Spaß machen.

Allerdings fahre ich auch Novatec X-Light Naben, die genau so unauffällig sind und nur einen Bruchteil an Kosten verursachen. Und vom Lager her, sollte da mal ein Tausch anstehen, ist es bei Novatec genau so einfach die Lager zu wechseln, wie bei DT Swiss auch.

SST
19.09.2019, 13:39
Ich hole das Thema zurück in die Gegenwart und stelle zur Diskussion wie sich die RingDriveTM Technologie von Chris King gegen die sog. Ratchets von DT schlägt. Es wir behauptet desto mehr Eingriffwinkel desto schneller die Kraftübertragung?!


RingDriveTM

We live by the ideal that, a product is not worth making unless you make it better. When developing a rear hub, many engagement systems were tried and the RingDriveTMprevailed as the best of the best.

The system consists of three primary parts: the Drive Ring, the Driven Ring, and the Driveshell (freehub). The design allows us to move the engagement mechanism inside the hubshell, inward of the large hubshell bearing, allowing it to have more contact area than a traditional freehub design, and better mitigate torque from the drivetrain. The Drive and Driven Rings are made of heat-treated stainless-steel and have 72-points of simultaneous engagement (45-points in the R45 road hubs). These provide ample, positive engagement, and are capable of handling a torque load of over 800ft/lbs, three times greater than other high end hubs we tested!

RATCHETS Das beste System für die Übertragung des Drehmoments mit dem geringsten Gewicht.
18 T / 20° Eingriffwinkel | 36 T / 10° Eingriffwinkel | 54 T / 6.6° Eingriffwinkel | Optionen erhältlich
Was genau heisst das rot hervorgehobene für die Praxis?

BOW82
19.09.2019, 14:04
Was genau heisst das rot hervorgehobene für die Praxis?

genau nix... das ist für Trialbiker interessant, jedoch für unsereiner der immer reintritt ist das Banane
hab noch keinen gesehen der die watt die er ins Pedal haut nicht aufs hinterrad bringt ... ausser er hat keine kette

SST
19.09.2019, 20:46
genau nix... das ist für Trialbiker interessant, jedoch für unsereiner der immer reintritt ist das Banane
hab noch keinen gesehen der die watt die er ins Pedal haut nicht aufs hinterrad bringt ... ausser er hat keine kette
Verstehe.
Warum sollte man sich dann eine R45 oder 240er holen?

felixthewolf
19.09.2019, 21:25
Verstehe.
Warum sollte man sich dann eine R45 oder 240er holen?

Beim Vergleich Dtswiss 240S vs. Chris King R45 gehts nicht um technische Specs*. Die chris King Kaufst du, weil du sie willst.
Eine Dtswiss 240S ist eine grundsolide Nabe die nahzu alles mitmacht. Gut konstuiert und vor allem seit Jahren bewährt - halt so ein bisschen wie ein Versenderrad - fährt halt auch viel rum.
Chris King ist etwas überzugen technisches - eine einfachere Lösung "täte" es hier auch aber "weil es geht" wirds halt aufwändiger gebaut, und besser gefinished als die anderen. Wenn dir das zusagt, kaufst du eine Chris King.

* einziges technisches Argument für die King ist die Flanschgröße. 2x 51mm Lochkreisdurchmesser sorgt einfach für ein antrittsteiferes Laufrad als bei einer Nabe mit kleinem Flansch. Für kräftige Fahrer wird das durchaus zum Argument.

Gruss, Felix

Beaver
19.09.2019, 23:28
Die unumstritten zuverlässigsten Naben sind die ratchet Modelle von DT. Modell 350, 240s, dann die 180 (Deren Lager haben eine geringere Haltbarkeit aufgrund der kleineren Lagerdurchmesser. Die verbauten "Hybrid-Ceramic" Lager selbst sind ausserdem weder haltbarer, noch funktionieren sie besser nach bereits relativ geringer Laufleistung).

Hast Du schon die neue DT 180 Straightpull verbaut bzw. wie schätzt Du die ein?

https://bikerumor-wpengine.netdna-ssl.com/wp-content/uploads/2019/05/2020-DT-Swiss-Ratchet-EXP-freehub-bodies_180-Road-hubset-Shimano-11s.jpg

SST
20.09.2019, 08:55
Hast Du schon die neue DT 180 Straightpull verbaut bzw. wie schätzt Du die ein?
Im übrigen ... so sieht die neue 240 aus
686887

Beaver
20.09.2019, 09:18
Wann kommt die? Auch EXP Freilauf und etwas leichter, nehme ich an? Oder nur neue Aufkleber? :D

Die 180 wird ja immer noch die kleinen Lager haben, eine 240S EXP wäre interessanter.

SST
20.09.2019, 10:28
Wann kommt die? Auch EXP Freilauf und etwas leichter, nehme ich an? Oder nur neue Aufkleber? :D

Die 180 wird ja immer noch die kleinen Lager haben, eine 240S EXP wäre interessanter.
Ich habe die in einer ausländischen Börse gefunden.
Wann sie kommt kann ich nicht sagen.

Die 240er scheint ein absoluter Allrounder. Wenn jetzt noch per Knopfklick die Sound variiert werden könnte. :rolleyes::)

Marco Gios
20.09.2019, 11:13
... Wenn jetzt noch per Knopfklick die Sound variiert werden könnte. :rolleyes::)

Dafür gibt's bestimmt bald auch eine App.

Montesodi
20.09.2019, 13:03
Die 240er scheint ein absoluter Allrounder. Wenn jetzt noch per Knopfklick die Sound variiert werden könnte. :rolleyes::)

Bin mit meinen 240s auch sehr zufrieden. Sehr gute Naben.

Wenn man den Sound verändern will, dann sollte man sich die Acros Nineteen mal genauer anschauen. Eine sehr gute Alternative zu den 240s.

Keita
20.09.2019, 13:31
Im übrigen ... so sieht die neue 240 aus
686887

Das ist keine neue 240, sondern eine SPLINE-Version, die u.a. in den XR-Laufrädern verbaut wird.

vi-le-ve
22.09.2019, 09:54
...
Die/deren Straightpull Varianten, insbesondere in "Fertig-Lösungen" scheinen dann doch relativ häufig generelle Laufradprobleme zu verursachen. Schade, weil meist entstehen Probleme eigentlich durch die unstimmige Basis, also Nabenwahl. ...
Würd mich interessieren, was die generellen Probleme sind.

vi-le-ve
22.09.2019, 09:56
Hast Du schon die neue DT 180 Straightpull verbaut bzw. wie schätzt Du die ein?

https://bikerumor-wpengine.netdna-ssl.com/wp-content/uploads/2019/05/2020-DT-Swiss-Ratchet-EXP-freehub-bodies_180-Road-hubset-Shimano-11s.jpg
Oh ja, dazu würde ich auch gern was erfahren.

PAYE
22.09.2019, 10:17
Würd mich interessieren, was die generellen Probleme sind.

Das dürfte sich vermutlich auf Komplettlaufräder von DT Swiss vom Typ PR1400, z.B. Dicut 21 oder OXIC beziehen.

https://www.dtswiss.com/de/produkte/laufraeder-strasse/performance/pr-1400-dicut/pr-1400-dicut-21/


Diese fallen schon von Anbeginn durch knarzende Speichenkreuzungen, knarzende Nippel sowie in der neuen Generation nun eben durch knarzende Washer unangenehm auf.
Gibts im TTT mehrere threads dazu.