PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche Kopfhörer



ciclosport
07.11.2018, 18:04
Moin, ich höre auf dem Weg zur Arbeit (nur Feldwege) gerne beim Radeln Podcasts. Bisher nutze ich die kabelgebundenen in ear Kopfhörer von Samsung...suche aber was besseres... Bluetooth natürlich. am besten was flaches damit sie gut unter die Mütze passen ohne zuviel kalten Wind reinzulassen. Tendiere zu Apple earpods da hab ich dann kein störendes Kabel im Nacken... Kennt jemand was gutes flaches als Alternative?

Bei Amazon Bestseller hab ich die holyhigh 5.0 entdeckt... Glaube das wäre was

sinixx
07.11.2018, 18:21
Auf dem Fahrrad ist es wichtig das die Umgebungsgeräusche nicht gedämpft werden.
Aus diesem Grund sind auf dem Rad die Apple AirPods die beste aller schlechten Lösungen.
Bei einem Test von Stiftung Warentest wurden diese neulich sogar Preis-Leistungs-Sieger.

marvin
07.11.2018, 18:25
Ich bin kein Freund von AllInIne-BT-InEars, bei denen Akku, Empfänger und Verstärker in den Ohrstöpseln sitzen.
Das führt dazu, dass die Einheiten sehr gross und schwer sind und nur eine geringe Akkukapazität möglich ist.

Ich nehme lieber das ungeliebte Nackenkabel in Kauf und habe dafür wirkllich nur die Speaker im Ohr stecken.

Bin alle in allem sehr zufrieden mit Skullcandy Method Wireless

marvin
07.11.2018, 18:28
Auf dem Fahrrad ist es wichtig das die Umgebungsgeräusche nicht gedämpft werden...
Ist das so? Glaubensdiskussion... :ü

Ich hoffe, Du fährst im Auto auch immer mit offenen Fenstern, damit die Umgebungsgeräusche nicht gedämpft werden. ;)

La Gaffe
07.11.2018, 19:10
Ist das so? Glaubensdiskussion... :ü

Ich hoffe, Du fährst im Auto auch immer mit offenen Fenstern, damit die Umgebungsgeräusche nicht gedämpft werden. ;)

Ich glaub da hat er recht :) Umgebungsgeräusche find' ich beim Radfahren deutlich wichtiger als im Auto, das -zumindest mir- mit Airbag und Knautschzone den Eindruck von etwas mehr Sicherheit vermittelt.

MrBurns
07.11.2018, 19:16
Ist das so? Glaubensdiskussion... :ü

Ich hoffe, Du fährst im Auto auch immer mit offenen Fenstern, damit die Umgebungsgeräusche nicht gedämpft werden. ;)

man muss halt etwas mehr gucken, wenn man mit Ohrhörern oder Kopfhörern mit dem rad unterwegs ist. Ist ja auch so, wenn man als Fussgänger mit so was `rumläuft. Die Autos hört man eben nicht mehr kommen ...

Aber ich finde mit Autoscheiben kann man Ohrhörer etc. nicht vergleichen ... ausser, du hast die Anlage im Kfz bis zum gehtnichtmehr aufgedreht

RatzeBu
07.11.2018, 19:19
CARDO BK1 finde ich ganz gut.

michel mort
07.11.2018, 19:47
Beats WL, In Ear halten bei mir eh nicht.

ciclosport
07.11.2018, 20:45
Danke... Wie gesagt... Hab 20km Feldweg...keine Strasse dabei..insofern kann ich auch in ear fahren..mach ich ja seit Jahren mit Kabel..

sinixx
07.11.2018, 21:47
Ich nutze diese (https://www.shure.de/produkte/ohrhoerer/se425) von shure.
Überragender Klang und sehr guter Halt zeichnen diese Kopfhörer aus.
Konstruktionsbedingt blocken diese aber fast 90% der Umgebungsgeräusche.
Ich mag diese Kopfhörer sehr und würde mir diese sofort wieder beschaffen, nur empfehlen kann ich diese Kopfhörer, aufgrund der oben beschriebenen Eigenschaften, für die Verwendung auf dem Rad niemanden.

Die AirPods erzeugen bei mir viel mehr Wingeräusche, halten nicht so gut und das Klangbild ist flacher. Nichtsdestotrotz sind aus meiner Sicht die AirPods die vernünftigere Wahl für die Verwendung im Straßenverkehr.

UK_Uli
08.11.2018, 11:01
Ich habe dieses Modell:
https://www.panasonic.com/de/consumer/home-entertainment/kopf-ohrhoerer/ohrhoerer/rp-hs47.html

Man hört die Umgebungsgeräusche noch - das ist mir sehr wichtig der Klang ist gut..
Mit einem Kopfhörer im Ohr kann ich nichts anfangen das ist mir extrem unangenehm.

deco
08.11.2018, 11:06
Ich nutze diese (https://www.shure.de/produkte/ohrhoerer/se425) von shure.
Überragender Klang und sehr guter Halt zeichnen diese Kopfhörer aus.
Konstruktionsbedingt blocken diese aber fast 90% der Umgebungsgeräusche.
Ich mag diese Kopfhörer sehr und würde mir diese sofort wieder beschaffen, nur empfehlen kann ich diese Kopfhörer, aufgrund der oben beschriebenen Eigenschaften, für die Verwendung auf dem Rad niemanden.

Die AirPods erzeugen bei mir viel mehr Wingeräusche, halten nicht so gut und das Klangbild ist flacher. Nichtsdestotrotz sind aus meiner Sicht die AirPods die vernünftigere Wahl für die Verwendung im Straßenverkehr.

Fahre seit Jahren die 215 - tauschbare Kabel, tauschbare Stopfen, perfekter Sitz, toller Klang. Blendet halt die Umgebungsgeräusche aus, finde ich aber weniger störend als nervigen Verkehrslärm und Windrauschen.

schmadde
08.11.2018, 11:12
Ich nutze auf dem Rad das Plantronics Backbeat Fit Headset - da hört man noch ausreichend Umgebungsgeräusche, aber auch genügend von der Musik oder was auch immer. Gekauft hauptsächlich damit ich das Telefon unterwegs höre, telefonieren geht natürlich auch.

Das Ding verträgt auch Regen und Schweiss und kommt mit einer "Switcher" App für Android und IOS, sodass man festlegen kann mit welchem Gerät sich das Headset verbindet - wer das auf mehreren Smartphones, Tablets und Computern abwechselnd nutzt für den ist das ein Segen, weil es ohne ein riesen Krampf ist und ein Glücksspiel mit welchem Gerät sich das Headset verbindet.

Ich kann das nur empfehlen. Haben als In-ear noch ein BT-Headset von Jaybird ("Freedom"). Hat einen besseren Klang und ist kleiner und unauffälliger, aber ich nutze fast nur noch das Plantronics. Auf dem Rad die bessere Wahl IMHO.

UK_Uli
08.11.2018, 11:12
Die Windgeräusche die an einem Kopfhörer entstehen können sehr laut werden - da macht es dann keinen Spass mehr. ist ja auch eher fürs gemütliche fahren.

ciclosport
08.11.2018, 15:17
ich wollte ja was flaches damit die Mütze gut abschließt.... ich berichte von meinen Erfahrungen mit den Holyhigh dingern.. sieht aus als füllen die die Ohrmuscheln, sind aber nach aussen schön flach...wir werden sehen...

DaPhreak
08.11.2018, 15:30
Fahre seit Jahren die 215 - tauschbare Kabel, tauschbare Stopfen, perfekter Sitz, toller Klang. Blendet halt die Umgebungsgeräusche aus, finde ich aber weniger störend als nervigen Verkehrslärm und Windrauschen.

Die habe ich auch, sind top.

marvin
08.11.2018, 15:34
Fahre seit Jahren die 215 - tauschbare Kabel, tauschbare Stopfen, perfekter Sitz, toller Klang. Blendet halt die Umgebungsgeräusche aus, finde ich aber weniger störend als nervigen Verkehrslärm und Windrauschen.


Die habe ich auch, sind top.
Klingt interessant, aber kommen da nicht die nach oben/hinten übers Ohr weglaufenden Kabel mit den Brillenbügeln der "Oakley" in Konflikt?

DaPhreak
08.11.2018, 16:34
Klingt interessant, aber kommen da nicht die nach oben/hinten übers Ohr weglaufenden Kabel mit den Brillenbügeln der "Oakley" in Konflikt?

Schon ein bisschen. Manchmal drückt es auch etwas hinter der Ohrmuschel, dann platziere ich die Brillenbügel etwas höher.

Ganz optimal ist das nicht, aber für mich OK.

Der Klang und der Sitz im Ohr (bei mir) sind dafür echt genial.

deco
08.11.2018, 18:12
Schon ein bisschen. Manchmal drückt es auch etwas hinter der Ohrmuschel, dann platziere ich die Brillenbügel etwas höher.

Ganz optimal ist das nicht, aber für mich OK.

Der Klang und der Sitz im Ohr (bei mir) sind dafür echt genial.

Dito. In der Regel hab ich die Brille aber sowieso ein bisschen angekantet unter der Helmaufhängung kleben. Mit manchen Brillen merkt man's mehr (Radar, EV zero) mit manchen gar nicht (Jawbreaker). Alles in allem aber für mich die einzige Lösung die auch nach 5h auf dem Rad bei Wiegetritt und lustigem CX-Geschleppe da bleibt wo sie hinsoll. Klang ist auch Bombe im Vergleich zu den Sennheisern und Sonys die ich davor hatte, plus leichte Ersatzteilverfügbarkeit bei Kabelbruch (nicht, daß ich das bislang gebraucht hätte, meine haben irgendwann Grünspan am Kupfer angesetzt...) und gut tauschbare Earplugs für kleines Geld... Wüsste nicht, was dagegen spräche.

bike2003
08.11.2018, 19:21
Ich hatte die AirPods. Klang ist zuhause super, unterwegs viel zu viele Nebengeräusche. Da musst die Musik schon ziemlich laut stellen. Größter Nachteil: Lautstärke geht nur über Siri, wenn du keinen Mobilfunk Empfang hast, musst du wieder das iPhone rausholen ....

Jo_Wal
08.11.2018, 21:07
Ich mir eine Oakley Radar Pace Brille mit eingebauten Kopfhöhrer gegönnt.

663420

https://www.oakley.com/de-de/product/W0OO9333

Eigentlich wollte ich darüber nur im Bedarf telefonieren, doch zum Musikhöhren ist sie auch nicht schlecht. Und es gibt keinen Konflikt zwischen Brillenbügeln und Kopfhöhrern. Die Pacer-Funktionen und die Spracherkennung nutze ich allerdings nicht. Und es gab sie bei ebay zum Preis einer normalen Radar.

TomWien71
09.11.2018, 10:56
Ich nutze auf dem Rad das Plantronics Backbeat Fit Headset - da hört man noch ausreichend Umgebungsgeräusche, aber auch genügend von der Musik oder was auch immer. Gekauft hauptsächlich damit ich das Telefon unterwegs höre, telefonieren geht natürlich auch.

Das Ding verträgt auch Regen und Schweiss und kommt mit einer "Switcher" App für Android und IOS, sodass man festlegen kann mit welchem Gerät sich das Headset verbindet - wer das auf mehreren Smartphones, Tablets und Computern abwechselnd nutzt für den ist das ein Segen, weil es ohne ein riesen Krampf ist und ein Glücksspiel mit welchem Gerät sich das Headset verbindet.

Ich kann das nur empfehlen. Haben als In-ear noch ein BT-Headset von Jaybird ("Freedom"). Hat einen besseren Klang und ist kleiner und unauffälliger, aber ich nutze fast nur noch das Plantronics. Auf dem Rad die bessere Wahl IMHO.


Die hab ich auch und bin sehr zufrieden! Halten richtig gut im Ohr, Preis und Leistung voll ok.

Tom0869
03.03.2019, 13:03
Hat jemand Erfahrungen mit diesen Kopfhörern?
Wie gut halten die im Ohr?
Sind die fürs Radfahren geeignet?
https://www.bose.de/de_de/products/headphones/earphones/soundsport-free-wireless.html#v=soundsport_free_wireless_purple

Grüße
Tom

pistolpitt
03.03.2019, 18:38
Ich hab die.
Halten tun die sehr gut, und ich benutze sie nur zum MTB fahren.
Hatte erst Bedenken.
Da rüttelt es schon ganz ordentlich.
Gibt 3 verschiedene Einsätze für dir Ohren.
Was mich stört ist die Bedienung während dem Radeln.
Mit Handschuhen nicht möglich.
Lauter o. Leiser stellen am rechten Earpad finde ich zu fummelig.
Ich werd mir jetzt einen ne Halterung fürs Mobile an den Vorbau machen zum besseren Bedienen.
War ein Geschenk......ich hätte mir die Dinger nicht geholt.
Meine Tochter hat welche von Teufel.
Sind zwar mit Kabel zusammen verbunden aber besser zu handeln beim Fahren..

Tom0869
03.03.2019, 19:18
Mir ist wichtig das die Kopfhörer nicht aus dem Ohr fallen.
Die Bedienung über den Kopfhörer ist nice to have aber für mich zweitrangig.
Auf der Straße fahre ich eh nur mit einem Hörer und gemäßigter Lautstärke

Dave reloaded
03.03.2019, 20:13
Ich habe die Plantronics Backbeat fit 3100 seit 2 Wochen und bin begeistert.

Die besten Sport BT KH die ich bis dato hatte.
Guter Klang mit leichten, bauartbedingten, Basseinbußen.
Das tolle: man bekommt recht gut die Umgebungsgeräusche mit was mir bei Outdoor KH wichtig ist.

Der Sitz ist bombenfest und sie verrutschen auch nicht im Ohr.
Sehr gute BT Verbindung.

Plantronics BACKBEAT FIT 3100 Bluetooth-Sport Headset/Kopfhörer, In-Ear, IP57 mit Ladeetui Grau https://www.amazon.de/dp/B07FTYGFR2/ref=cm_sw_r_cp_api_i_tycFCb0061RQG

pistolpitt
03.03.2019, 22:50
[QUOTE=Tom0869;5882081]Mir ist wichtig das die Kopfhörer nicht aus dem Ohr fallen.
Die Bedienung über den Kopfhörer ist nice to have aber für mich zweitrangig.
Auf der Straße fahre ich eh nur mit einem Hörer und gemäßigter Lautstärke[/QUOTE

Dann Sind die ok.

Leitifax
04.03.2019, 21:56
Hat jemand Erfahrungen mit diesen Kopfhörern?
Wie gut halten die im Ohr?
Sind die fürs Radfahren geeignet?
https://www.bose.de/de_de/products/headphones/earphones/soundsport-free-wireless.html#v=soundsport_free_wireless_purple

Grüße
Tom

Ich hab die ältere noch kabelgebundene Version. Die DInger fallen sicher nicht raus, so genial haltende Ohrstöpsel hatte ich noch nie.

grueneraugust
04.03.2019, 22:30
RHA T20i angestöpselt an einen Fiio X3. Kann ich nur sehr empfehlen... wenn es laut und gut klingen soll. Autos hört man dann natürlich nicht mehr....

grueneraugust
04.03.2019, 22:32
sind nicht kabellos, damit muß man leben.

seep
05.03.2019, 08:01
In-Ear geht gar nicht, ich will schon halbwegs mitbekommen, was hinter mir passiert. Die normalen Ohrstecker plumpsen aber immer heraus. Daher habe ich mir vor Jahren mal die hier gekauft (gibt's auch in weiß), die klingen für den Preis ganz ordentlich, sie dichten nicht ab, fallen (auch beim Joggen) nicht vom Ohr, und ich kann sie stundenlang tragen, ohne dass sie Unwohlsein verursachen. Nach ein/zwei Jahren bricht vielleicht mal das Kabel, da ich nicht sonderlich sorgsam mit denen umgehe, aber sie kosten halt auch nur soviel wie eine große Pizza mit einem Glas Wein.

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/41LIryGcQ0L.jpg (https://www.amazon.de/gp/product/B01564J0LO/)

Die Rakete
05.03.2019, 13:11
Shure 215

craze
05.03.2019, 13:34
Ehrlich gesagt, ärgere ich mich ein wenig über diesen thread.

Mir ist erst letzthin beim Graveln auf der Waldautobahn so ein Vollpfosten mit Kopfhörern unangenehm aufgefallen, der die Linie nicht halten konnte und immer mal rechts, dann wieder links fuhr. Auf mein Klingeln und Rufen hat er natürlich nicht reagiert. Als ich dann an ihm vorbeifuhr und sanft meine Hand auf seine Schulter gelegt habe, ist er fast mit Herzinfarkt vom Rad gefallen.

Muss man sich wirklich auch noch in der Natur berieseln lassen? Warum kann man nicht auch mal nur die Stille, die Geräusche im Wald und auch der Reifen und Kette genießen?

Entweder ich fahre Rad und werde eins mit der Umgebung oder ich höre wirklich intensiv Musik. Je älter ich werde, um so mehr geht mir die Berieselung mit Gedudel auf den Zeiger.

Und im öffentlichen Straßenverkehr möchte ich meine Sinne durch nichts stören lassen.

Sorry, musste jetzt raus!

Radiokopf
05.03.2019, 13:50
Ich bin auf dem Fahrrad (und auch sonst) sehr mit den Apple Airpods zufrieden. Windgeräusche sind ok, sie sitzen sehr sicher bei mir und vor allem verschließen sie den Gehörgang nicht komplett. Ich nehme Autos hinter mir ohne Probleme wahr, wenn ích z.B. einen Podcast höre. Bei lauter Musik geht das natürlich auch nicht mehr...
Lautstärkensteuerung geht gut über Siri, oder durch einen Druck auf die Tasten des iphones in der Trikottasche, ist also kein Problem.
Zudem klingen sie auch gut.

[ri:n]
05.03.2019, 14:22
Ich bin auf dem Fahrrad (und auch sonst) sehr mit den Apple Airpods zufrieden.

+1.

@craze: Kann dich trotzdem verstehen. Im Wald fahre ich auch ohne was im Ohr, aber auf der Straße bin ich froh über den Input, der natürlich nicht ablenken sollte.

nino1081
05.03.2019, 14:26
(Verwende wenn, nur auf einem Ohr, bspw. solche simplen Sport-In-Ears https://www.amazon.de/dp/B07FD5ZXBS/ref=emc_b_5_i - lassen sich gut im Ohr festklemmen)

in der aktuellen Roadbike werden die empfohlen:

Aftershokz Trekz Air (Schall über Schädelknochen)
https://www.amazon.de/AfterShokz-Knochenschall-Kopfh%C3%B6rer-Nackenb%C3%BCgel-Headphones-Grau/dp/B075FMK7SD

(habe ich pers. keine Erfahrung mit - klingt aber nicht schlecht - angebl. auch keine Kollision mit Helm, Mütze oder Brille.)

PAYE
05.03.2019, 14:28
Ehrlich gesagt, ärgere ich mich ein wenig über diesen thread.

Mir ist erst letzthin beim Graveln auf der Waldautobahn so ein Vollpfosten mit Kopfhörern unangenehm aufgefallen, der die Linie nicht halten konnte und immer mal rechts, dann wieder links fuhr. Auf mein Klingeln und Rufen hat er natürlich nicht reagiert. Als ich dann an ihm vorbeifuhr und sanft meine Hand auf seine Schulter gelegt habe, ist er fast mit Herzinfarkt vom Rad gefallen.

Muss man sich wirklich auch noch in der Natur berieseln lassen? Warum kann man nicht auch mal nur die Stille, die Geräusche im Wald und auch der Reifen und Kette genießen?

Entweder ich fahre Rad und werde eins mit der Umgebung oder ich höre wirklich intensiv Musik. Je älter ich werde, um so mehr geht mir die Berieselung mit Gedudel auf den Zeiger.

Und im öffentlichen Straßenverkehr möchte ich meine Sinne durch nichts stören lassen.

Sorry, musste jetzt raus!



Das ist hier zwar etwas off topic aber nicht unpassend zum Thema:
ich habe erst kürzlich erstmalig im Leben ausprobiert ob ich überhaupt mobil Musik hören mag (Handy + in-ear-Kopfhörer).
Hat mir nicht gefallen, ich bevorzuge dann doch meine Sinne alle parat zu haben für die Umgebung.
Aufgefallen ist mir jedoch dass es unangenehme Mikrophonie-Geräusche bei Reibung am Kabel (durch Kleidung) gibt, sowohl mit in-ear wie auch mit on-ear KH.
Hier haben drahtlose bluetooth Hörer vermutlich deutliche Vorteile.

Die Rakete
05.03.2019, 14:41
Das ist hier zwar etwas off topic aber nicht unpassend zum Thema:
ich habe erst kürzlich erstmalig im Leben ausprobiert ob ich überhaupt mobil Musik hören mag (Handy + in-ear-Kopfhörer).
Hat mir nicht gefallen, ich bevorzuge dann doch meine Sinne alle parat zu haben für die Umgebung.


Volle Zustimmung, zumal auch stax-verwöhnt. 🤩 Ich höre nicht einmal auf der Rolle Kopfhörer.

PAYE
05.03.2019, 14:47
Volle Zustimmung, zumal auch stax-verwöhnt. 🤩 Ich höre nicht einmal auf der Rolle Kopfhörer.

Na, dann geht es wohl nicht nur mir so. :D
Dass mir die Musik vom Handy einfach zu erbärmlich schlecht geklungen hat habe ich vorhin gar nicht erwähnt. Offenbar sind die Öhrchen zu verwöhnt ...
Dann lieber keine Musik als schlecht klingende. Zumindest für mich.

craze
05.03.2019, 15:46
Na, dann geht es wohl nicht nur mir so. :D
Dass mir die Musik vom Handy einfach zu erbärmlich schlecht geklungen hat habe ich vorhin gar nicht erwähnt. Offenbar sind die Öhrchen zu verwöhnt ...
Dann lieber keine Musik als schlecht klingende. Zumindest für mich.

Genau auch ein Punkt, der mich abhält, mobil Musik zu hören.

Ich hab eine sehr ordentliche Anlage zu Hause, und wenn ich Musik hören will, setze ich mich hin und mache genau nur das.

seep
05.03.2019, 17:28
Es muss nicht Musik sein, die man auf dem Rad hört. Und ich höre mir lieber auf dem RR Laberpodcasts an als Straßenlärm pur. ;) Sorry, musste mal raus. :D

Die Rakete
05.03.2019, 18:33
Es muss nicht Musik sein, die man auf dem Rad hört. Und ich höre mir lieber auf dem RR Laberpodcasts an als Straßenlärm pur. ;) Sorry, musste mal raus. :D

Es müssen keine Kopfhörer sein während der Fahrt.

seep
05.03.2019, 18:36
Wie meinen?

Dave reloaded
05.03.2019, 19:32
Bin auch etwas HIFI verwöhnt.
Die BT KH der neuen Generation können aber schon recht gut.

Zuhause höre ich mit dem Beyerdynamic Amiron wireless. Der ist über jeden Zweifel erhaben.

Wie schon oben geschrieben habe ich seit 2 Wochen die Plantronics BackBeat fit 3100.
Und die genügen mir für den Sport absolut.

Im Übrigen soll jeder hören wann er will.
Immerhin dreht man ja im Auto auch die Anlage auf und übertönt oft jedes Geräusch von außen.
Wachsam muss man halt bleiben und eine KH wählen der nicht ganz zu macht.

Ar_fch
05.03.2019, 19:34
Dass mir die Musik vom Handy einfach zu erbärmlich schlecht geklungen hat habe ich vorhin gar nicht erwähnt. Offenbar sind die Öhrchen zu verwöhnt ...

Nö. :)
Offenbar waren die Kopfhörer zu schlecht. Mit hochwertigen In-Ears kannst du auch unterwegs Musik genießen.
Es gibt schöne pro/custom Lösungen von Shure, Westone, Ultimate Ears, die selbst für professionelle Musiker gut genug sind.
Rad fahren damit werde ich allerdings niemanden empfehlen, selbst laufen ist schon bedenklich, weil man dadurch fast taub (gute Isolation!)durch die Gegend rennt.

Was mobiles Hören an sich betrifft, kann ich deine Sinnesspaltung nachvollziehen, ging mir am Anfang genau so, wobei ich mich damals noch als Kind sehr schnell daran gewöhnt habe.

PAYE
05.03.2019, 20:19
Nö. :)
Offenbar waren die Kopfhörer zu schlecht. Mit hochwertigen In-Ears kannst du auch unterwegs Musik genießen.
Es gibt schöne pro/custom Lösungen von Shure, Westone, Ultimate Ears, die selbst für professionelle Musiker gut genug sind.
...
Was mobiles Hören an sich betrifft, kann ich deine Sinnesspaltung nachvollziehen, ging mir am Anfang genau so, wobei ich mich damals noch als Kind sehr schnell daran gewöhnt habe.


Ich kann nur meine eigenen Erfahrungen beschreiben:
Ich höre daheim Musik vom Accuphase CD-Player mit dem großen Stax KH. Das bin ich gewöhnt.
Fürs mobile Hören (zum Ausprobieren) habe ich mir einen beyerdynamic t51p (https://www.amazon.de/beyerdynamic-Portabler-Tesla-Hi-Fi-Kopfh%C3%B6rer-Silber/dp/B00ELAIHDM) geholt, der in seiner Preisklasse relativ anständig ist.
Der t51p am Accuphase angesteckt bringt etwa 35% des Stax KH hervor, was schon ziemlich enttäuschend ist, jedoch natürlich im Preisverhältnis (200 € vs. 8000) nicht weiter überraschend ausfällt.
Allerdings bringt der t51p dann am Smartphone (Honor 8X mit VLC-App und 320 kb/s mp3) nochmals weniger als die Hälfte der Musikqualität im Vergleich zum Accuphase als Quelle.
Rechnerisch bin ich dann etwa bei 15% gegenüber dem Klang daheim auf der großen KH-Anlage.
Das ist mir persönlich dann zu wenig.


Ist sicher alles eine Frage der Gewöhnung und der Ansprüche.
Da ich mich als Kind nicht an mobiles Hören gewöhnt habe ist für mich dieser Zug wohl schon abgefahren. ;)

Ar_fch
05.03.2019, 23:45
Ok, die etwas besseren Normalo-KHs vs Elektrostaten ist auch ein unfairer Vergleich. :ä

PAYE
06.03.2019, 18:47
Ok, die etwas besseren Normalo-KHs vs Elektrostaten ist auch ein unfairer Vergleich. :ä


Das ist wohl wahr.
Ich hatte kürzlich erst mal wieder nach einem beyerdynamic T1 2. Gen. geschaut und mir die Kundenbewertungen dazu durchgelesen. Ist ja ein 1000 € Teil (auch wenn man ihn mittlerweile für ca. 750 € bekommt).
Das Wasser kann er den Elektrostaten aber wohl nicht reichen.



...
Ich habe seit heute von hier den T1, 2. Generation. Der Peak ist scheinbar weg denn Frisch klingt anders, dafür ist mir der Bass zu stark. Allerdings ist der Bass extrem sauber und geht, im Gegensatz zum Sennheiser HD800 S (der verschluckt sehr tiefe Töne regelrecht und dröhnt manchmal ein kleines bischen), wirklich bis in den tiefsten Keller runter. Den Beyer hat im Gegensatz zu meinem Stax eine etwas weitere "Bühne", der Sennheiser kann diesbezüglich mehr, die Breite ist aber so überzogen, dass ich das als sehr, sehr künstlich empfinde. Natürlich ist sowas alles Geschmacksache. Da man den Beyer (zweite Generation) auch neu schon für deutlich unter 1000 Euro bekommt, liegt der im Preis/Leistungsverhältniss bei den HighEnd-Hörern auf jeden Fall mit Abstand sehr weit vorn. ...
Mein Stax 507 (ist nicht der teuerste Stax) schlägt klanglich immer noch alle hier genannten, in jeder Beziehung. Absolut präzieser Bass, sehr offen und frei, natürliche Bühne, extrem exakt, stört nie. Macht allerdings äusserlich nichts her und ist, da unbedingt ein spezieller Verstärker notwendig ist, sehr teuer.
Einen hochwertigen Grado (damals der Hochwertigste) hatte ich auch mal, kein Vergleich mit diesen Hörern möglich, eher mit nem alten Sennheiser 414.
https://www.amazon.de/product-reviews/B015ACX03G/ref=cm_cr_arp_d_paging_btm_next_2?ie=UTF8&showViewpoints=1&pageNumber=2



Ärgerlicherweise gewöhnen sich Ohren relativ schnell an eine Steigerung der Klangqualität, jedoch kaum je wieder an deren Minderung. :ü
Aber auch die Qualität der Quelle und die Qualität des Musikmaterials zeigen sich deutlich unterschiedlich, auch am selben KH. Hier spielen also diverse Faktoren zusammen. Glücklich der welcher nur geringe Ansprüche stellt!

Ar_fch
06.03.2019, 22:14
@PAYE
Mit dem Klang ist so eine Sache, da bin ich durch Doppelblindtests ein großer Skeptiker geworden; was alles "wert" ist, wo endet die Realität und beginnt die Einbildung.
Vieles hab ich danach verkauft... es ist aber trotzdem ein schönes Hobby nach wie vor.

Hansi.Bierdo
06.03.2019, 22:33
Der t51p am Accuphase angesteckt bringt etwa 35% des Stax KH hervor, was schon ziemlich enttäuschend ist, jedoch natürlich im Preisverhältnis (200 € vs. 8000) nicht weiter überraschend ausfällt.
Allerdings bringt der t51p dann am Smartphone (Honor 8X mit VLC-App und 320 kb/s mp3) nochmals weniger als die Hälfte der Musikqualität im Vergleich zum Accuphase als Quelle.
Rechnerisch bin ich dann etwa bei 15% gegenüber dem Klang daheim auf der großen KH-Anlage.


Kann man Klang in % ausdrücken? Wie rechnet man das denn?