PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Conti GP5000



Seiten : [1] 2 3 4 5

Masematte
07.11.2018, 21:51
Da ist er:
http://www.bike-bild.de/fahrrad/rennrad/news/die-wichtigsten-infos-zum-neuen-continental-grand-prix-5000-597651.html

Mal schauen ob er hält was Conti verspricht...

Nordwand
07.11.2018, 21:57
ein Volks-Reifen würde die BLIND morgen schreiben :)

avis
07.11.2018, 22:10
Es entsteht der Eindruck, dass die TL Version gegenüber der normalen Variante des GP 5000 nochmals je 5% besser ist, hier werden diese aber auf den 4ksII bezogen.
https://cyclingtips.com/2018/11/continental-goes-tubeless-with-new-grand-prix-5000-road-tire/

Pedalierer
07.11.2018, 22:30
Die TLR Version hat nur 60er Karkasse. Dass die dennoch besser rollt als der 5000er Faltreifen mit Latex-Schlauch halte ich für ausgeschlossen.

Marin
07.11.2018, 22:38
Leider recht schwer (85g mehr als non-TL) und keine 23er - das wäre aber der optimale Reifen für die sehr verbreiteten 25er-Felgen. Allerdings wäre bei Conti vermutlich schon der 23er zu breit, bei Schwalbe passt es genau.

Cool ist der 32er, das wird ein guter (wenn auch schwerer) Gravelreifen.

avis
07.11.2018, 22:39
Die TLR Version hat nur 60er Karkasse. Dass die dennoch besser rollt als der 5000er Faltreifen mit Latex-Schlauch halte ich für ausgeschlossen.

Gemäß des cyclingtipps Artikel tut sie das ja auch nicht.
Den verstehe ich so, dass der Faltreifen weiterhin am schnellsten ist...Faltreifen 12% schneller, TL 5% als der bsiherige 4ksII.
Zumal die wohl eh einen Standardbutylschlauch als Referenz nehmen.

Marin
07.11.2018, 22:41
Wenn sie den gleichen Draht drinnen haben kann man vielleicht die non-TL-Variante auch tubeless fahren...

Montesodi
08.11.2018, 07:49
Wenn sie den gleichen Draht drinnen haben kann man vielleicht die non-TL-Variante auch tubeless fahren...

Sowas würde ich nicht riskieren.

Ansonsten klingt der GP 5000 interessant. Mal schauen ob er das weiche Abrollverhalten des Michelin Power Competition oder Pirelli P Zero Velo erreicht.

32mm Variante könnte für Gravelbikes interessant sein.

Flämischer Löwe
08.11.2018, 07:54
Ab wann sollen sie denn käuflich erwerbbar sein?

Marin
08.11.2018, 08:17
Ab heute

Flämischer Löwe
08.11.2018, 08:30
Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen. Weder auf der Conti-Website noch in den gängigen Onlineshops sind die Dinger gelistet.

mendel
08.11.2018, 08:31
Weiß jemand was,

werden die Schlauchreifen auch überarbeitet?

Marin
08.11.2018, 09:20
Sowas würde ich nicht riskieren.

Wieso nicht, wo ist das Risiko?

RS1325
08.11.2018, 09:27
Weil bei TL der Reifenwulst passend zur TL Felge etwas anders geformt ist......hat ja genügend "Experten" gegeben die das in der Vergangenheit schon mal ausprobiert haben und sich dann wunderten dass der Reifen von der Felge gesprungen ist
https://roadcycling.de/ratgeber/material/umruesten-auf-tubeless-der-grosse-ratgeber-zum-thema-schlauchlose-reifen

Marin
08.11.2018, 09:33
Der Wulst dichtet nur, der Draht sorgt für den Sitz. Deshalb schrieb ich, wenn der Draht gleich ist.

Wenn der TL-Draht nicht extrem teuer ist würde ich annehmen dass Conti nicht zwei verschiedene Varianten verbaut.

Mit sind übrigens schon als TL freigegebene Reifen abgesprungen (nicht lustig), und aktuell fahre ich nicht freigegebene Reifen tubeless...

Beaver
08.11.2018, 11:25
https://cdn-cyclingtips.pressidium.com/wp-content/uploads/2018/11/Continental-Grand-Prix-5000-3.jpg

Was soll die Active Comfort Technology sein? "Der revolutionäre Ansatz im Rennradsport. In die Reifenkonstruktion integriert, absorbiert die Active Comfort Technologie Erschütterungen und sorgt für ein überragendes Fahrgefühl."

https://www.continental-reifen.de/fahrrad/reifen/rennrad/grand-prix-5000

Die Holzreifen Vorwürfe sind wohl auch bei Conti angekommen, aber bei niedrigem Druck ist auch der 4000S II fahrbar. ;)

Hoffentlich leidet die Langlebigkeit nicht unter dem geringeren Gewicht.

Marin
08.11.2018, 11:43
Anscheinend ist die Karkasse unter der Lauffläche flexibler, die Seitenwände dafür steifer. Auf den Schemata kann ich das nicht erkennen, aber das muss man sowieso er-fahren.

Bedenklich stimmt mich dass die Karkasse wieder nur 120tpi hat, und die TL nur 60. Andererseits hat Panaracer auch exzellenten Fahrkomfort mit nirdrigen TPI.

Tobi82
08.11.2018, 11:55
Wird Force/Attack damit obsolet?
Im Prinzip kann man ja heute schon 23 vorne, 25 hinten fahren.

avis
08.11.2018, 11:58
Force/Attack hat jeweils abgestimmte Gummimischungen.
Hinten härter, dadurch schnell und abriebsfester, vorne weicher mit mehr Grip, auch schnell, aber dafür weniger haltbar, was vorne aber ja egal ist.
Conti gibt ja an, dass die Gummimischungen aller Reifen stets auf dem neusten Stand bleiben.
Dann müssten eigentlich in der kommenden Zeit auch die SR verbessert werden, oder wurden es schon, halt ohne entsprechende publicity.

dreamtem
08.11.2018, 12:20
Ich hoffe, dass es dann auch wieder eine Reflex - Variante gibt.

Holger70
08.11.2018, 13:07
Mir egal,Ich bin beim Pirelli Zero gelandet.Und da bleibe ich auch.

Alpenmonster
08.11.2018, 16:26
So, jetzt wird es auch für mich interessant, mal den einen TL-ready-Radsatz tatsächlich mit TL auszurüsten... Bin echt sehr gespannt.

VO2Max
08.11.2018, 16:27
Wie wird wohl der 32er ausfallen? 38mm sollten schon drin sein bei entsprechend breiter Felge :D

Marin
08.11.2018, 17:01
Sieht aus als wären die 5000er nicht so übermäßig breit wie der Vorgänger

SIMPLOS
08.11.2018, 17:15
So, jetzt wird es auch für mich interessant, mal den einen TL-ready-Radsatz tatsächlich mit TL auszurüsten... Bin echt sehr gespannt.

Ich weiß nicht. Gleich die erste Serie vom Conti 5000 Tuebeless kaufen?
Mach den Pro One drauf. Hatte auch Bedenken, geht aber völlig problemlos.

avis
08.11.2018, 17:49
https://www.youtube.com/watch?v=nDASVXBAw8U

Marco Gios
08.11.2018, 18:00
Sieht aus als wären die 5000er nicht so übermäßig breit wie der Vorgänger

Wenn Pannenschutz zugelegt und Gewicht abgenommen haben, liegt die Vermutung nahe, dass dann breitenmäßig kein "Bonusmaterial" enthalten ist.

avis
08.11.2018, 18:28
Evtl. auch etwas dünner gummiert.
Die bisherigen 4KsII hielten ja wirklich ewig und drei Tage, ein paar Prozent weniger in der Hinsicht wären kein Nachteil.

irf
08.11.2018, 18:48
Wenn Pannenschutz zugelegt und Gewicht abgenommen haben, liegt die Vermutung nahe, dass dann breitenmäßig kein "Bonusmaterial" enthalten ist.

Vielleicht heisst Raider jetzt auch nur Twix...

Gewicht beim 23er ist gleich geblieben, 5g beim 25er und beim 28er auch nur 15g weniger. Das ist nicht die Welt.
Etwas weniger Gummi könnte tatsächlich sein, dafür das Comfort-Dingens. Oder die Gewichtseinsparung kommt vom Lazer-Grip, die haben an ein paar Stellen einfach Gummi rausgedampft.

Besserer Pannenschutz würde heissen, beim GP5000 ist es wieder so, wie es beim GP4000 mal war. ;)

Muss man mal fahren, ich glaube aber nicht, dass man da auf der Straße viel Unterschied merkt. Aber die Marketingabteilung braucht ja auch ihre Daseinsberechtigung.

PAYE
08.11.2018, 18:53
Vielleicht heisst Raider jetzt auch nur Twix...

...

Muss man mal fahren, ich glaube aber nicht, dass man da auf der Straße viel Unterschied merkt. Aber die Marketingabteilung braucht ja auch ihre Daseinsberechtigung.


Möglicherweise werden jetzt die Restbestände des 4000 S II günstiger abverkauft was uns freut.
Und die Käufer eines 5000 werden auch froh sein da dieser so viel schneller läuft.

win-win also. :Bluesbrot


P.S.
Interessant wird allerdings ob und wieviel Fäden der 5000er zieht!
Dieses Thema hat das review elegant vernachlässigt. :D

Pedalierer
08.11.2018, 19:05
Welches Review? War doch ein reines Marketing-Video, wie so oft bei GCN.

PAYE
08.11.2018, 19:07
Aber er hatte doch gar kein Conti Trikot an!

Muss er dann nicht unabhängig berichten? :D

airsnake
08.11.2018, 19:10
Der TL geht nur auf Hooked Felgen. Habe ich zumindestens auf einem Bild gesehen. Das finde ich dann sch....

goldstar
08.11.2018, 19:32
5 Gramm leichter:Applaus:

bei den gegebenen Schwankungen in der Produktion.... ein Witzt, das zu erwähnen.

Schnecke
08.11.2018, 19:33
Aber er hatte doch gar kein Conti Trikot an!

Muss er dann nicht unabhängig berichten? :D

:ligtdubbe

avis
08.11.2018, 20:39
Es ging mir auch eigentlich nur um die bewegten Bilder ;)

bikeomania
08.11.2018, 22:49
Hier gibt es interessante und informative Interviews mit den Machern wie ich finde.
Durchaus nüchtern und ehrlich, gerade was TL angeht.

https://www.youtube.com/watch?v=TI8XGsLMFa8

Marco Gios
08.11.2018, 22:52
Vielleicht heisst Raider jetzt auch nur Twix...

:hmm: Das linke oder das rechte Twix? :D

SST
09.11.2018, 00:06
Die bisherigen 4KsII hielten ja wirklich ewig und drei Tage, ein paar Prozent weniger in der Hinsicht wären kein Nachteil.
Was nutzt ein Reifen der ewig hält dafür aber Viereckig wird??? ;)
Da soll der Reifen lieber 3000 km halten dafür aber spitzenmäßigen Grip und Pannenschutz haben.

avis
09.11.2018, 00:58
Naja, ich habe aufgrund der Viereckigkeit noch keine Nachteile gespürt, noch je davon gehört, dass Stürze o.ä darauf zu gegangen wären .;)
Ist ja dann auch eh nur hinten.
Bei entsprechend dicken Gummierungen einfach normal, die dickeren Reifen anderer Hersteller werden das auch.
Aber ich schrieb ja selber, wenn er ein bischen dünner würde wäre das kein Nachteil, denn bei mehreren Rädern hat man teils das Problem, dass die Reifen wirklich uralt werden.
Aber ist ja reine Spekulation.

Marin
09.11.2018, 10:19
denn bei mehreren Rädern hat man teils das Problem, dass die Reifen wirklich uralt werden.

Als bekennender Laufrad- und Reinfenfreak kann ich das bestätigen. Ich fahre eigentlich nur 2 Rahmen, aber in Summe verteilen sich meine Kilometer auf 6 oder 7 Paar Reifen :D

PAYE
09.11.2018, 10:29
Geht mir auch so mit 6 LRS, je bestückt mit Contis. Die Dinger halten ewig, die Laufleistung des einzelnen LRS ist nicht so gigantisch pro Jahr, da viele Räder im Fuhrpark sind und sich das dann eben verteilt pro Rad.
So dauert es meist mehrere Jahre bis ein Satz fertig ist, v.a. wenn man dann nach 4-5tkm den Hinterreifen und Vorderreifen gegeneinander tauscht.

Habe gerade erst meine 4000 (ohne S und ohne II! :D) alle verbraucht, jetzt sind die "nur S" und "S II" dran.
Wird wohl noch lange dauern bis auch ich zu dem 5000ern komme ... ;)

Marco Gios
09.11.2018, 10:58
...
Habe gerade erst meine 4000 (ohne S und ohne II! :D) alle verbraucht, jetzt sind die "nur S" und "S II" dran.
Wird wohl noch lange dauern bis auch ich zu dem 5000ern komme ... ;)

Nee, du kannst dann direkt zum 6000 SS MkIII wechseln.

PAYE
09.11.2018, 11:09
Nee, du kannst dann direkt zum 6000 SS MkIII wechseln.

:Applaus:

.maSk
09.11.2018, 11:44
Die angegebenen Verbesserungen in Bezug auf den 14 Jahre alten GP400 und nicht des "GP 4k II"?!

marvin
10.11.2018, 07:56
Ich bin ja mal auf die finale Preisfindung gespannt.
Momentan ist er (z.B. bei Bike 24 und BC) doppelt so teuer gelistet wie der 4000er.

PAYE
10.11.2018, 08:05
Ich bin ja mal auf die finale Preisfindung gespannt.
Momentan ist er (z.B. bei Bike 24 und BC) doppelt so teuer gelistet wie der 4000er.

Vielleicht weil er doppelt so gut sei? :)

Tatsächlich ist der UVP für den 4000er ja auch etwa doppelt so hoch wie der Straßenpreis.



UVP 59,90 €

https://www.rosebikes.de/continental-grand-prix-4000-s-ii-rennradreifen-faltreifen-709340


Vermutlich wird der 5000 erstmal zum UVP angeboten und sinkt dann allmählich ab bei den online shops.

marvin
10.11.2018, 08:07
Vielleicht weil er doppelt so gut sei? :)

Tatsächlich ist der UVP für den 4000er ja auch etwa doppelt so hoch wie der Straßenpreis.
Vermutlich wird der 5000 erstmal zum UVP angeboten und sinkt dann allmählich ab bei den online shops.
Ja so wirds wohl sein.

UVP GP 4000 € 59,90
Einstandspreis GP 5000 (vermutlich UVP) € 62,90

PAYE
10.11.2018, 08:09
Schön ist das für die kleinen Vor Ort Radhändler:

nun können sie erstmal ein Weilchen den 5000 zum gleichen Preis verkaufen wie er im Netz angeboten wird. :Angel:

marvin
10.11.2018, 08:11
Schön ist das für die kleinen Vor Ort Radhändler:

nun können sie erstmal ein Weilchen den 5000 zum gleichen Preis verkaufen wie er im Netz angeboten wird. :Angel:
...wenn sie welche bekommen.

PAYE
10.11.2018, 08:12
Na ja, Hartje & Co werden ja wohl Kontingente davon erhalten.

Mifri
10.11.2018, 08:53
Bin ja mal gespannt, wie der 5000er TL gegen den Schwalbe Pro One TL abschneidet. Der 5000er TL wäre vom Grip auf feuchtem Untergrund sicherlich besser.

Leider gibt es den aber erst ab der 25er Breite und ich glaube, dass der montiert dann 28mm breit ist.

Meine Schwalbe Pro One TL 23er messen 26,5mm und funktionieren Tubeless bisher einwandfrei, auch bei der Montage.

Schnecke
10.11.2018, 09:59
Wenn man dem Bericht hier glaubt, dann war Conti bei der nasshaftung (zumindest bei breitreifen) zuletzt nicht mehr ganz vorne. Den ganzen Test kenn ich aber nicht. Wie dem auch sei, die Haftung ist ja mittlerweile bei den meisten Reifen der bekannten Hersteller, sei es Conti, Michelin, Vittoria etc. kaum noch ein Thema, die sind alle so gut geworden.

www.tour-magazin.de/komponenten/reifen/test-rennradreifen-2018/a46283.html

avis
10.11.2018, 12:16
Tjoa, Tourtests halt...in den Ausgaben davor war er nämlich am besten, gegen die gleichen Konkurrenten...:rolleyes:
Wie du sagst, gut werden die wohl alle sein.

ritzelsalat
10.11.2018, 12:42
Tjoa, Tourtests halt...in den Ausgaben davor war er nämlich am besten, gegen die gleichen Konkurrenten...:rolleyes:
Wie du sagst, gut werden die wohl alle sein.

Vittoria Corsa Graphene sind halt schon verdammt griffig bei Nässe. Und auch im trockenen. Die klebe wie Kaugummi und machen dieses herrliche bissige Geräusch. Leider sind sie aber ausgerechnet auf nassen Straßen fürchterlich pannenanfällig. Zumindest in meiner Gegend. Leider, denn das ist für mich der Clincher, welcher am nächsten an Schlauchreifen herankommt. Am Schluss habe ich den mit mehreren Gel Tütchen zwischen Latex Schlauch und diversen Löchern gefahren + Pannenschutzmilch. Das hat gut funktioniert, ist aber eher nicht Sinn der Sache. :D

avis
10.11.2018, 12:50
Ich meine im Test davor war der Vittoria abgeschlagen in Sachen Nasshaftung.:ä
Sehe das aber nach eigenen Erfahrungen so wie du, der hat sehr guten Grip!
Pannen bislang keine...
Gel-Tütechen = die zum Essen?! :D

Thor80
10.11.2018, 13:13
warum manche Leute noch immer so auf Conti abfahren :rolleyes:
sie werden am HR schnell eckig und so ein tolles Laufverhalten haben sie jetzt auch nicht, egal ob trocken oder nass und um den Preis bekommt man leicht was besseres.

michel mort
10.11.2018, 13:44
warum manche Leute noch immer so auf Conti abfahren :rolleyes:
sie werden am HR schnell eckig und so ein tolles Laufverhalten haben sie jetzt auch nicht, egal ob trocken oder nass und um den Preis bekommt man leicht was besseres.

Weil die Leute zufrieden sind?!
Pannenanfälligkeit geht bei mir gegen 0, Laufleistung jenseits der 6000 km. Fahrverhalten für mich top. Fahre Die Conti seit der Generation 4000 S. Auch am Fully fahre ich Conti, Race King, wobei ich da auch gerne die Schwalbe Nobi Nic gefahren bin.

Ich kenne neue Leute, die kaufen sich freiwillig Mavic Reifen, ich habe die vom neuen LRS, da sind sie halt dabei, nach ein paar hundert km runter geschmissen, ich finde die furchtbar. Auch die Schwalbe One finde ich grottig. Michelin kenne ich nur vom MTB, war aber mit deren Qualität, Laufleistung und haben immer Fäden gezogen, nie zufrieden.

Warum also umsteigen, wenn man (negative) Erfahrungen mit anderen Marken gesammelt hat?
Fährt ja auch keiner weiter Conti, wenn er mit der Marke nicht klar kommt.

Thor80
10.11.2018, 13:50
aber was helfen viele KM wenn er hinten nach 800km eckig ist.
Klar sind zb. die Vittoria keine KM Fresser aber dafür haften sie auch wie Sau und ich hatte auch nicht mehr Pannen als mit den Contis

michel mort
10.11.2018, 14:14
Meine sind nicht nach 800 km eckig oder ich bin solch ein Grobmotoriker, dass ich es nicht bemerke.
Im letzteren Fall ist es dann eh egal.
Ich habe auch keine Haftungsprobleme mit dem SII, was aber auch wiederum daran liegen kann, dass ich nur denke, schräg in der Kurve zu liegen.
Wenn ich mit meinem Gesamtpaket aus Rahmen, Anbauteilen, LR und Mäntel bei über 100 km/h ein absolut gutes und sicheres Gefühl habe, ist das FÜR MICH richtig so.
Wenn Du mit anderen Reifen ein besseres Gefühl/positivere Erfahrungen gemacht hast, ist das auch in Ordnung.
Andere Leute kommen mit anderem Material zurecht.

kogaman
10.11.2018, 14:23
Naja, ich habe aufgrund der Viereckigkeit noch keine Nachteile gespürt, noch je davon gehört, dass Stürze o.ä darauf zu gegangen wären .;)
Ist ja dann auch eh nur hinten.
Bei entsprechend dicken Gummierungen einfach normal, die dickeren Reifen anderer Hersteller werden das auch.


Das sehe ich auch so, habe noch nichts spüren können. Wie soll sich der Reifen bei überwiegend Geradeaus-Fahren denn auch anders abfahren?

ritzelsalat
10.11.2018, 14:40
Ich meine im Test davor war der Vittoria abgeschlagen in Sachen Nasshaftung.:ä
Sehe das aber nach eigenen Erfahrungen so wie du, der hat sehr guten Grip!
Pannen bislang keine...
Gel-Tütechen = die zum Essen?! :D

Ja genau, die zum essen. Ich hab immer ein Not-Gel dabei. Mit den Vittorias hat das dann eine doppelte Bedeutung bekommen.
Die Pannenschutzmilch hat übrigens wirklich gut funktioniert. Hab regelmäßig kleine Flintscherben aus der Lauffläche entfernt und die Milch hat sofort abgedichtet. Nachpumpen nicht nötig bei 7 Komma noch was bar.
Das mit den vielen Platten mag zum Teil an meiner Region liegen, im Winter fahren die harten Typen hier zwei Mäntel übereinander (kein Scherz). Ich fahr dann Michelin pro4 Endurance, die haben aber null Grip bei Nässe oder Kälte.

Marco Gios
10.11.2018, 16:11
aber was helfen viele KM wenn er hinten nach 800km eckig ist....

Nach 800 km ist bei meinen Hinterreifen gerade Mal die Mittelnaht abgefahren. Und mit Latexschlauch ist auch ein Conti nicht mehr hölzern. Ansonsten: Kaum Pannen, haftet trocken und nass, gutmütig im Grenzbereich, lange Laufleistung. Genug Gründe für mich, um bei RR-Clinchern auf die Conti abzufahren.

PAYE
10.11.2018, 16:17
Das Modell Conti GP 3000 wies besagte Kantenbildung relativ schnell auf.
4000,S, S2 nach meiner Beobachtung nicht mehr. Diese sind auch weitaus langlebiger als der 3000er.

wxyz
10.11.2018, 16:33
warum manche Leute noch immer so auf Conti abfahren :rolleyes:
sie werden am HR schnell eckig und so ein tolles Laufverhalten haben sie jetzt auch nicht, egal ob trocken oder nass und um den Preis bekommt man leicht was besseres.

Weil sie hier bei uns hergestellt werden. Warum soll ich Reifen kaufen, die in Malaysia gefertigt werden, wenn ich auch Arbeitsplätze in Deutschland sichern kann? Die Mitarbeiter in Korbach wird es freuen :).

marvin
10.11.2018, 17:10
aber was helfen viele KM wenn er hinten nach 800km eckig ist...
Dannfährst Du wohl zu wenig Kurven. Oder Du bist einfach zu langsam in den Kurven. :ä

baden_biker
10.11.2018, 18:08
Mein 4KSII wird allmählich auch eckig, allerdings nähert er sich der Verschleißgrenze.
Für mich ein No-Brainer, neuen drauf machen und alten runter machen, wenn er abgefahren ist. Ansonsten nur Nachpumpen.

Bei den ganzen Angaben von Rollwiderstand, Pannenschutz und minimaler Gewichtsersparnis wären aber auch Angaben zum Verschleiß sinnvoll. Bei den Preisen bin ich schon froh, wenn die Dinger lange halten. 10% weniger Rollwiderstand dafür 20% mehr Verschleiß fände ich jetzt nicht so sinnvoll. Aber ich denke der wird ähnlich wie der Vorgänger sein.

avis
10.11.2018, 22:40
Richtig, Verschleiß sollte auch ein Bewertungskriterium sein.
Bspw. der Pro One, rollt zwar in den Tests wie der 4ksII, hält aber nicht mal ansatzweise so lang.

Cleat Commander
11.11.2018, 09:10
Weil die Leute zufrieden sind?!
Pannenanfälligkeit geht bei mir gegen 0, Laufleistung jenseits der 6000 km. Fahrverhalten für mich top. Fahre Die Conti seit der Generation 4000 S. Auch am Fully fahre ich Conti, Race King, wobei ich da auch gerne die Schwalbe Nobi Nic gefahren bin.


Allerdings weit jenseits der 6000, der 25er an meinem Trainingsbock hinten hat jetzt etwas über 15k runter, eine Verschlerissmarke ist noch sichtbar, also 1-2000 macht er bestimmt noch. Da vorne ein 23er Attack (mit nahezu gleicher Laufleistung) rollt hab ich sie auch nicht durchgetauscht. Der vorne wird noch länger halten, wenn nichts dazwischen kommt.

Manchmal wünsche ich mir, dass das verdammte Ding endlich fertig ist :D

Mountainbiker
11.11.2018, 09:30
aber was helfen viele KM wenn er hinten nach 800km eckig ist.
Klar sind zb. die Vittoria keine KM Fresser aber dafür haften sie auch wie Sau und ich hatte auch nicht mehr Pannen als mit den Contis

Na offensichtlich ist dem nicht so ansonsten hättest du deinen ja schon verkauft:

https://forum.tour-magazin.de/showthread.php?387083-Conti-Competition-25mm&p=5818683#post5818683
:Applaus:
Ich hätte den ja jetzt gekauft aber nachdem du ihn mir so madig gemacht hast mag ich nicht mehr. :heulend:

FPberg
11.11.2018, 09:59
Allerdings weit jenseits der 6000, der 25er an meinem Trainingsbock hinten hat jetzt etwas über 15k runter, eine Verschlerissmarke ist noch sichtbar, also 1-2000 macht er bestimmt noch. Da vorne ein 23er Attack (mit nahezu gleicher Laufleistung) rollt hab ich sie auch nicht durchgetauscht. Der vorne wird noch länger halten, wenn nichts dazwischen kommt.

Manchmal wünsche ich mir, dass das verdammte Ding endlich fertig ist :D

Habe / Hatte meinen GP4000 S2 jetzt auch gute 15-16tkm hinten drauf, von Verschleißmarken ist nicht mehr zu reden :D aber andererseits nie eine Panne gehabt und wenn ein Reifen nach 10t+km eckig wird, ist das doch normal?

Cleat Commander
11.11.2018, 10:12
Ich würde fast wagen zu behaupten, dass andere Reifen kaum da hinkommen, wo der 4k dann eckig wird. Das als Nachteil anzuführen ist halt auch irgendwie nä...

xprowl14
11.11.2018, 17:16
In allen Bereichen am Fahrrad habe ich schon verschiedenste Produkte und Hersteller ausprobiert, nur bei den Reifen nicht. Ich fahre schon immer den GP4000 S2 und es gibt keinen wirklichen Kritikpunkt an diesem Reifen, was mich veranlassen würde ein anderes Modell oder Hersteller zu probieren. Dieses Jahr hatte ich noch nicht eine Panne und ich fahre an jedem Rad den Continental. Das mit dem eckigen Profil stimmt schon, aber es fällt mir beim Fahren nicht wirklich negativ auf. Erst beim Tausch auf einen neuen Reifen, fühlt man sich wie auf einem neuen Rad. Rollwiderstand finde ich normal, Verschleiß auch und die Pannensicherheit ist wirklich sehr gut. Gerade letzteres hat für mich die größte Bedeutung, da ich keinen Bock habe unterwegs einen Schlauch zu tauchen. Geht alles, aber dafür ist mir meine Zeit zu Schade.
Das einzigste was ich wirklich jedem empfehlen würde ist, nach jeder Fahrt den Reifen auf kleine Steinchen und andere Teilchen hin zu kontrollieren. Wenn man Pech hat, drücken sich diese bei der nächsten Fahrt bis in den Schlauch. Wie gesagt, nach jeder Fahrt prüfe ich den kompletten Reifen und entferne mit einem spitzen Gegenstand die besagten Steinchen. Kostet mich maximal eine Minute, aber dafür eine pannenfreie nächste Fahrt.
Den Continental 5000 werde ich nächstes Jahr dann auch mal ausprobieren, bin echt gespannt ob ich einen Unterschied merke. Wenn aber die Pannenanfäligkeit gestiegen ist, wäre das wirklich Schade. Lets see ;)

Ergänzung:
Ach, eine Frage noch. Manche schreiben hier von Latexschläuchen, bringt das wirklich etwas? Wenn ich mich richtig erinnere ist der einzigste Nachteil, dass diese den Luftdruck nicht solange halten können. Oder sind diese auch empfindlicher gegen Pannen?

Senahoi
11.11.2018, 17:42
Garkeine Frage... der wird getestet

Mobi
11.11.2018, 17:53
Ergänzung:
Ach, eine Frage noch. Manche schreiben hier von Latexschläuchen, bringt das wirklich etwas? Wenn ich mich richtig erinnere ist der einzigste Nachteil, dass diese den Luftdruck nicht solange halten können. Oder sind diese auch empfindlicher gegen Pannen?

Latexschläuche rollen messbar besser (leichter). Im Prinzip sind sie sogar unempfindlicher gegen Durchstiche weil sie einfach elastisch um den Fremdkörper "herum gehen". Ein Problem ist eher die faltenfreie Montage. Es gibt eine Reihe von Nutzern, die eine plötzliche "Explosion" des Schlauchs erlebt haben. Dabei reisst der Schlauch auf einer Länge von mehreren Zentimetern ein. Häufig ist das sicher einer fehlerhaften Montage geschuldet. Ich musste es leider auch einmal erleben. Zum Glück rollte ich nur zur Startaufstellung.

marvin
11.11.2018, 17:56
...Es gibt eine Reihe von Nutzern, die eine plötzliche "Explosion" des Schlauchs erlebt haben. Dabei reisst der Schlauch auf einer Länge von mehreren Zentimetern ein. Häufig ist das sicher einer fehlerhaften Montage geschuldet...
Ich würde sogar behaupten "immer".

Thor80
11.11.2018, 19:12
Na offensichtlich ist dem nicht so ansonsten hättest du deinen ja schon verkauft:

https://forum.tour-magazin.de/showthread.php?387083-Conti-Competition-25mm&p=5818683#post5818683
:Applaus:
Ich hätte den ja jetzt gekauft aber nachdem du ihn mir so madig gemacht hast mag ich nicht mehr. :heulend:

darum will ich ihn ja verkaufen weil ich nichts davon halte

the_brain_mave
14.11.2018, 15:25
GCN-Werbung (https://www.youtube.com/watch?v=nDASVXBAw8U)

BOW82
15.11.2018, 09:19
...nach 800km eckig abgefahren...

da fängts schon an wie beim Disc Brake Fred ... schwachsinn ³

avis
15.11.2018, 10:01
Ja, manches ist selbst mit ganz viel Offenheit sehr schwer nachzuvollziehen...da müsste man wohl schon 200kg wiegen :ä

RS1325
15.11.2018, 14:47
" Und mit Latexschlauch ist auch ein Conti nicht mehr hölzern. "

"Latexschläuche rollen messbar besser (leichter). ....."

Genau ! Und die blauen Socken von Assos sind die Schnellsten......:D

Marco Gios
15.11.2018, 15:28
" Und mit Latexschlauch ist auch ein Conti nicht mehr hölzern. "

"Latexschläuche rollen messbar besser (leichter). ....."

Genau ! Und die blauen Socken von Assos sind die Schnellsten......:D

Schon mal ausprobiert und nachgelesen? (Nicht die Socken.)

craze
15.11.2018, 15:42
Ich finde das mit den Socken aber viel spannender.

Ganz ehrlich, Latexschläuche bringen bei Veloflex-Reifen den Tacken mehr Geschmeidigkeit, den man gerne mitnimmt. Beim GP 4ksII hab ich den Unterschied zu leichten (nicht extreleichten!) Butylschläuchen nicht erfühlt.

avis
15.11.2018, 16:54
Was wer wie wo zu fühlen glaubt ist ja ohnehin belastbar wie ein Strohhalm ;)
Ich behaupte wie immer in einem Blindtest(!) wird niemand hier fühlen, welcher Schlauch verbaut ist.
Die Schleichpanne fällt schließlich auch erst auf, wenn man fast auf der Felge hängt...
Grundsätzlich wüsste ich aber nicht, wieso die höhere Elastizität des Latexschlauches nicht auch im Conti wirken sollte, laut Tests tut sie das auch.

Marin
21.11.2018, 09:29
Erster Test ist mal gut ausgegangen: https://www.aero-coach.co.uk/gp-5000-data

kapi
21.11.2018, 09:54
Erster Test ist mal gut ausgegangen: https://www.aero-coach.co.uk/gp-5000-data

Interessant, danke für den Link!
Schade dass der GP5000 Tubeless und der Corsa Speed nicht dabei waren.

Marin
21.11.2018, 10:21
Corsa Speed ist nochmal schneller als der GP TT, glaub nicht dass der 5000er da drankommt.

Kapi - hast du die anderen Tests dort gesehen? Könnte interessant sein, Aerosocken sparen ganz schon Watt!

kapi
21.11.2018, 10:42
Corsa Speed ist nochmal schneller als der GP TT, glaub nicht dass der 5000er da drankommt.
.....

Vermutlich nicht, aber hier wurde endlich einmal nicht mit fetten 100g Schläuchen verglichen, sondern mit Latexschläuchen und ich glaub da ist dann nicht mehr viel Unterschied (der ausgewiesene Crr deutet auch darauf hin), wäre nett gewesen die derzeitige Referenz mitzutesten und wie gesagt wäre 5000 Tubeless sehr interessant.



...
Kapi - hast du die anderen Tests dort gesehen? Könnte interessant sein, Aerosocken sparen ganz schon Watt!

Ich kenne die Seite natürlich sehr gut ;) aber beim Reifentest warst du schneller :applaus:

BOW82
21.11.2018, 10:46
hmm ..hoffe er ist pannensicher, alles andere ist für mich mehr esotherik als praxis
(aber schön dass auch genau hingesehen wird)

Beaver
21.11.2018, 11:22
Der schmalste Reifen mit dem wenigsten Überhang auf der Felge ist auch der aerodynamisch beste, der schwerste, mit dem meisten Gummi rollt am schlechtesten - also keine Überraschungen. ;)

Die paar Watt mehr oder weniger auf der Straße merkt aber eh kein Mensch, die Pannensicherheit "des Neuen" wird für mich auch der interessanteste Faktor...

Marin
21.11.2018, 11:47
Das mit dem Watt merken ist so eine Sache, schneller bist du ja trotzdem und wenn du nach 100km auf die Uhr schaust "merkst" du es schon.

Es gibt kaum einen größeren Wattunterschied als zwischen aufrecht und tief gebückt fahren, und ich spüre da nicht dass ich schneller bin, auch wenn der Tacho (falls mal montiert) 3km/h mehr zeigt...

Voreifelradler
21.11.2018, 12:08
Watt? Pannersicherheit?

Bei dem Preis muss das ja der Überreifen sein.

https://www.bike-components.de/de/Continental/Grand-Prix-5000-28-Faltreifen-p68409/

avis
21.11.2018, 12:14
Erster Test ist mal gut ausgegangen: https://www.aero-coach.co.uk/gp-5000-data

Danke dafür, interessant!

niffler
21.11.2018, 12:18
Watt? Pannersicherheit?

Bei dem Preis muss das ja der Überreifen sein.

https://www.bike-components.de/de/Continental/Grand-Prix-5000-28-Faltreifen-p68409/

Wann hast du das letzte mal eigentlich produktiv zu einer Diskussion beigetragen?
https://www.cycle-basar.de/index.php?cl=details&anid=5230e3387f76e4546f8aa07991a52e70&lang=0&

Marco Gios
21.11.2018, 12:24
Bei dem Preis muss das ja der Überreifen sein.


Nimm halt den 10er Pack, dann sind es nicht mal mehr 60 € pro Reifen... :D

Oder eben 4 € drauflegen und dafür 2 Stück der 4000er (sind zusammen auch 8000! ;)) kaufen.

marvin
21.11.2018, 12:37
Watt? Pannersicherheit?

Bei dem Preis muss das ja der Überreifen sein.

https://www.bike-components.de/de/Continental/Grand-Prix-5000-28-Faltreifen-p68409/
Das Thema Preis wurde weiter oben schon betrachtet.
Die momentan aufgerufenen Preise sind UVP. Lieferbar ist der 5000 momentan ja eh noch kaum.
Der Strassenpreis wird sich - wie beim 4000er - sicher noch deutlich unter UVP einpendeln.

michel mort
21.11.2018, 12:47
Nimm halt den 10er Pack, dann sind es nicht mal mehr 60 € pro Reifen... :D

Oder eben 4 € drauflegen und dafür 2 Stück der 4000er (sind zusammen auch 8000! ;)) kaufen.

:Applaus: Sehr nice :D

avis
21.11.2018, 12:49
Eben, schwachsinnige Diskussion.
Die SR kosten UVP auch 100 aufwärts, zahlt real doch niemand.

Beaver
21.11.2018, 15:54
Das mit dem Watt merken ist so eine Sache, schneller bist du ja trotzdem und wenn du nach 100km auf die Uhr schaust "merkst" du es schon.

Es gibt kaum einen größeren Wattunterschied als zwischen aufrecht und tief gebückt fahren, und ich spüre da nicht dass ich schneller bin, auch wenn der Tacho (falls mal montiert) 3km/h mehr zeigt...

Mir würde nach 100km und damit 3h Fahrt nicht auffallen, ob ich eine Minute mehr oder weniger gebraucht habe. Und wenn - lag es am Reifen oder hat eine der Ampelphasen länger gedauert als sonst, musste ich ein paar mal mehr bremsen, weil einem ein Auto die Vorfahrt genommen hat oder habe ich bei der einen Abfahrt zu lange rollen lassen...? ;)

Das sind Miniunterschiede und ein paar Watt... zwischen aufrecht und stark gebückt liegen bei 35km/h mal locker 100 Watt.

enasnI
21.11.2018, 18:46
https://www.cycle-basar.de/index.php?stoken=92C5112D&lang=0&cl=search&searchparam=grand+prix+5000

So, das Gerammsche geht los! :)

Hätte mich auch sehr gewundert, wenn Conti das mal in den Griff bekommt.

Cleat Commander
21.11.2018, 19:04
https://www.cycle-basar.de/index.php?stoken=92C5112D&lang=0&cl=search&searchparam=grand+prix+5000

So, das Gerammsche geht los! :)

Hätte mich auch sehr gewundert, wenn Conti das mal in den Griff bekommt.

Es geht dir schon arg gegen den Strich, wenn Dinge als Angebote zu halbwegs vernünftigen Preisen angeboten werden, oder?

Ich mein wir reden hier von Rennradbedarf, wo Mond- und Apothekenpreise eher die Regel als die Ausnahme, bzw. eine Grundvoraussetzung darstellen. Wenn es um Milch- oder Fleischpreise gehen würde könnte ich den Unmut nachvollziehen, aber bei Rennradartikeln?

Schnecke
21.11.2018, 19:22
Bei 45 Euro von Geräusche zu sprechen...

Marco Gios
21.11.2018, 19:34
Bei 45 Euro von Geramsche zu sprechen...

+1

Vor wenigen Jahren gingen die 4000er im Onlinehandel 25€ weg - da konnte man davon sprechen.

avis
21.11.2018, 19:35
Wird auch hier wohl noch weiter fallen.
Würde mich sehr wundern, wenn er in ein paar Monaten nennenswert über den bisherigen Preisen für den 4ksII liegen wird.
Also im Schnitt irgendwas in den 30ern.

cryptocat
21.11.2018, 20:58
Hmm.

Ich fahr den ja gern auf dem Stadtrad, weil er robust ist.
Und weil man mit jedem zweiten gebrauchten Laufradsatz diese Reifen dazubekommt, was soll's.


Aber an schönen Rädern?

Niemals. Alleine optisch, mit dieser komischen Haifisch-Finne... Und das sichtbare Nahtschutzband. Der Schriftzug wurde ja prinzipiell leicht verbessert, aber jetzt gibt's noch so'n schönes Schwarz-Rot-Gold-Emblemchen dazu?

Vielen Dank, Conti. Aber...nein.


Das Land ist so schon voll von Gabionen-Hecken, Carports, Neubau-Reihenmittelhäusern, Karohemd-tragenden Familienvätern (in eben diesen Neubau-Reihenmittelhäusern)...

Am Rennrad will ich nichts von dieser Ästhetik. Falls die Marketingabteilung mitliest: Einen GP4000-5000-8000-hyperloop-space-super-dies-das würde ich sogar kaufen!

Als Slick. Und ohne furchtbaren Schriftzug mit 48er-Farbgebung.

(Und nichts gegen Familienväter.)

enasnI
21.11.2018, 21:00
Es geht dir schon arg gegen den Strich, wenn Dinge als Angebote zu halbwegs vernünftigen Preisen angeboten werden, oder?

Ich mein wir reden hier von Rennradbedarf, wo Mond- und Apothekenpreise eher die Regel als die Ausnahme, bzw. eine Grundvoraussetzung darstellen. Wenn es um Milch- oder Fleischpreise gehen würde könnte ich den Unmut nachvollziehen, aber bei Rennradartikeln?

Es geht mir nix gegen den Strich, ich schaue es mir belustigt an. Persönlich beleidigt mich das nicht, auch wenn ich im Handel tätig bin. Es ist also kein Unmut.

Normale Handelsmargen, die jeder normal große Laden benötigt, haben zumindest aus deren wirtschaftlicher Sicht nicht viel mit Mondpreisen zu tun. Conti vekauft den Reifen nun eben auch nicht für 18-20€ in den Handel oder so, die wollen auch von den Händlern Geld sehen. Es gibt ein paar Hersteller, die es nie mal so in den Griff bekommen werden, dass sowohl der Onlinehandel wie auch der normale Einzelhandel mit dem Produkt gescheit arbeiten kann.

Aber natürlich freue ich mich für den Endkunden, dass er für einen Rennradreifen am Ende nicht wirklich über 70€ zahlen muss. :) Dennoch ist die Wahrnehmung, was ein normaler/angemessener Preis ist und was ein Mondpreis schon sehr stark gestört. Ich denke, viele vermuten bei den Onlinehändlern durchaus, dass diese mit diesen Artikeln zu Dauertiefpreisen noch wirklich Geld verdienen. Dabei ist es ein Irrsinniges sich gegenseitig runterdumpen, damit man ja nicht beim anderen Shop bestellt. Geld wird erst wieder verdient, wenn man neben dem Conti-Reifen oder der Shimano-Kette noch andere Ware kauft.

Für den Endkunden erstmal alles ok soweit. Für den "support your local bike shop"-Laden von nebenan, ist es oft nicht einfach, die Preise zu rechtfertigen bzw. den gesunden Mittelweg zu finden, damit man nicht ständig als Mond- und Apothekenpreise-Laden verurteilt wird. Wenn so was in der Masse passiert, was zum Glück nicht der Fall ist, dann können diese "vernünftigen Preise" schnell mal das KnowHow bei dir um die Ecke ausradieren.

Chris_2014
21.11.2018, 21:15
Bei 45 Euro von Geräusche zu sprechen...

Das sind fast neunzig Mark! :D

Alpenmonster
21.11.2018, 21:15
Wird auch hier wohl noch weiter fallen.
Würde mich sehr wundern, wenn er in ein paar Monaten nennenswert über den bisherigen Preisen für den 4ksII liegen wird.
Also im Schnitt irgendwas in den 30ern.


Ich denke es auch. Ich will mir ja die TL holen, aber 75.- hätte ich da jetzt auch nicht bezahlt. Und ich glaube auch nicht, dass es bei den jetzt aufgerufenen 50.- bleiben wird, rechne eher mit um/knapp über 40.- Warum? Weil das dann immer noch über den Preisen z.B. von Schwalbe liegt. Ein paar Euro mehr werden die Kunden zu zahlen bereit sein, wenn der Reifen wirklich gut und haltbar ist. Aber 10-15 Euro Aufpreis dürften schon schwierig werden. Bis zum Frühjahr werden wir es wissen.

michel mort
21.11.2018, 21:51
Es geht mir nix gegen den Strich, ich schaue es mir belustigt an. Persönlich beleidigt mich das nicht, auch wenn ich im Handel tätig bin. Es ist also kein Unmut.

Normale Handelsmargen, die jeder normal große Laden benötigt, haben zumindest aus deren wirtschaftlicher Sicht nicht viel mit Mondpreisen zu tun. Conti vekauft den Reifen nun eben auch nicht für 18-20€ in den Handel oder so, die wollen auch von den Händlern Geld sehen. Es gibt ein paar Hersteller, die es nie mal so in den Griff bekommen werden, dass sowohl der Onlinehandel wie auch der normale Einzelhandel mit dem Produkt gescheit arbeiten kann.

Aber natürlich freue ich mich für den Endkunden, dass er für einen Rennradreifen am Ende nicht wirklich über 70€ zahlen muss. :) Dennoch ist die Wahrnehmung, was ein normaler/angemessener Preis ist und was ein Mondpreis schon sehr stark gestört. Ich denke, viele vermuten bei den Onlinehändlern durchaus, dass diese mit diesen Artikeln zu Dauertiefpreisen noch wirklich Geld verdienen. Dabei ist es ein Irrsinniges sich gegenseitig runterdumpen, damit man ja nicht beim anderen Shop bestellt. Geld wird erst wieder verdient, wenn man neben dem Conti-Reifen oder der Shimano-Kette noch andere Ware kauft.

Für den Endkunden erstmal alles ok soweit. Für den "support your local bike shop"-Laden von nebenan, ist es oft nicht einfach, die Preise zu rechtfertigen bzw. den gesunden Mittelweg zu finden, damit man nicht ständig als Mond- und Apothekenpreise-Laden verurteilt wird. Wenn so was in der Masse passiert, was zum Glück nicht der Fall ist, dann können diese "vernünftigen Preise" schnell mal das KnowHow bei dir um die Ecke ausradieren.

+1 und ich bin kein Händler

cnyn
21.11.2018, 22:12
+1

Vor wenigen Jahren gingen die 4000er im Onlinehandel 25€ weg - da konnte man davon sprechen.

bike24 gibts den GP4000S2 in 25mm für 29,49

avis
21.11.2018, 22:36
Momentan halt Ausverkauf.
Prinzipiell ist an dem was enasnI schreibt schon was dran.
Mit der Erwartungshaltung des gleichen Preises zum Laden nebenan gehen wäre reichlich deppert, geschieht aber wohl öfter, was jenen das Leben sicherlich nicht leichter macht.

Alpenmonster
22.11.2018, 00:29
Momentan halt Ausverkauf.
Prinzipiell ist an dem was enasnI schreibt schon was dran.
Mit der Erwartungshaltung des gleichen Preises zum Laden nebenan gehen wäre reichlich deppert, geschieht aber wohl öfter, was jenen das Leben sicherlich nicht leichter macht.

Schon richtig. Aber manch ein Radladen ums Eck hat lange Jahre davon gelebt, Produkte zu UVP zu verhökern, an Service und Beratung aber quasi nichts geboten. Das Geschäftsmodell funktioniert seit gut zehn Jahren bei einem schönen Teil der RR- und MTB-Fahrer jetzt nicht mehr. Wenn ich Beratung oder Service brauche, dann bin ich gerne bereit, dafür zu zahlen (ja, manche lassen sich beraten und kaufen dann doch günstig im Netz, finde ich nicht in Ordnung). Aber für eine Kette, eine Kassette oder einen Reifen? Klar, die Rennrad-Fraktion ist nicht die beste Kundschaft. Aber ich denke schon, dass der Händler, der (vor allem) seinen übrigen Kunden Beratung und Service bietet, auch eine Zukunft hat. Die kaufen dann auch Schlauch und Reifen da zum UVP und lassen das gleich montieren.

avis
22.11.2018, 01:00
Ja, sehe ich ganz genauso, bzw. handhabe es auch so.
Habe hier zwei Händler die ich seit Jahrzehnten kenne, man ist befreundet, Beratung, Service, Engagement sind 1a.
Größere Teile, Rahmen, LR, Pedale, Lenker....kaufe ich ausschließlich dort, aber auch einen guten Teil an Reifen, Schläuchen, Cleats etc. Und zahle dann auch mehr dafür, tue ich aber gerne.
Zugegebenermaßen nicht immer, ab&an wird sowas auch im Netz bestellt, Kleinkram eben, einfach weil es viel schneller geht, es immer verfügbar ist, kein Fahraufwand etc.

Beaver
22.11.2018, 10:09
...weiß jemand, ob da noch eine kommt?

LanceArm
22.11.2018, 10:55
Ich denke, viele vermuten bei den Onlinehändlern durchaus, dass diese mit diesen Artikeln zu Dauertiefpreisen noch wirklich Geld verdienen. Dabei ist es ein Irrsinniges sich gegenseitig runterdumpen, damit man ja nicht beim anderen Shop bestellt. Geld wird erst wieder verdient, wenn man neben dem Conti-Reifen oder der Shimano-Kette noch andere Ware kauft.

Ich vermute mal, dass Onlineshops mit 1€ Gewinn pro Reifen insgesamt viel mehr Gewinn mit einem Produkt machen, als der Radladen nebenan, der den Reifen für 62,90 (UVP) verkauft.

Gesamtgewinn = Gewinn eines Reifens x verkaufter Stückzahl.

Online geht viel mehr Masse durch.

Voreifelradler
22.11.2018, 11:55
Für einen Euro werden die aber nicht arbeiten, da zu viele Prozesse dafür gemacht werden müssen.


Bestellung beim Großhändler,
Kommisionierung der Ware im eigenen Lager,
Erstellung der Produktseite in mehreren Sprachen,
Verkauf online bzw. nach telefonischer Beratung,
Ware einpacken/verpacken,
Verpackungskosten,
Versandkosten/Erstellung Versandaufdruck
Rücknahme bei Widerruf und erneutes Kommisionieren der Ware.


Wenn danach noch 1€ hängen bleibt ist das eigentlich kaufmännischer Irsinn so ein Produkt zu verkaufen. Oder man verkauft es, da die Ware nicht lange liegen bleibt.

Für MItarbeter des Großhändlers CCM ist es günstiger im Netz zu bestellen als den Reifen bei der eigenen Arbeitsstelle zu kaufen.

Masematte
22.11.2018, 12:23
Wie hier weiter oben schon geschrieben wurde vermute ich auch das die Onlineshops an Produkten wie Reifen, Ketten und Kassetten nichts mehr verdienen werden.

Da sind die Preise so kaputt, es geht nur noch darum, den Umsatz in seinen eigenen Shop zu holen und zu hoffen das der Kunde dann noch irgendwas mit Marge dazu bestellt. Kaufmännisch ein Irrsinn, aber es ist wohl besser so als den Umsatz zu einem anderen Händler abwandern zu lassen.

Geiz ist in Deutschland halt einfach geil...

LanceArm
22.11.2018, 12:32
Für einen Euro werden die aber nicht arbeiten...

Ich denke schon. Die verkaufen so viele Reifen, dass es sich in Summe lohnt.
Und die verkaufen auch Teile, die noch viel billiger sind (=noch weniger Gewinn).

Marco Gios
22.11.2018, 12:44
Also quasi 1€-Jobber ... :nonono:

cadoham
22.11.2018, 13:17
Geiz ist in Deutschland halt einfach geil...

Bevor man solche Phrasen in den Raum wirft,
sollte man vielleicht über die eigentliche Definition von „Geiz(ig)“ nachdenken.

Ein hochwertiges Produkt dort zu erwerben,
wo es am günstigsten angeboten wird, ist für mich kein „Geiz“,
sondern umsichtiger Umgang mit seinen Finanzen,
trotzdem man sich schöne Dinge gönnt.

Wer geizig ist, wird sich in diesem Fall, einen möglichst billigen Reifen kaufen
und nicht über einen Top-Reifen nachdenken.

LanceArm
22.11.2018, 14:13
Fragt sich ja auch, was das Händler-Pendant zu "geiz-ist-geil" ist?

Also Händler, die nicht genug Marge bekommen können.

Ich finde es schon teilweise krank, was die Produkte hier am Ende kosten, weil zig Zwischenhändler gut daran verdienen.
Der Produzent hat die Arbeit und bekommt am wenigsten ab.

Blitzdings
22.11.2018, 18:29
Hier (https://www.4thebike.de/detail/index/sArticle/16765?number=) alle Größen zum gleichen Preis und aktuell ohne VSK.

Cleat Commander
22.11.2018, 18:49
Fragt sich ja auch, was das Händler-Pendant zu "geiz-ist-geil" ist?

Also Händler, die nicht genug Marge bekommen können.

Ich finde es schon teilweise krank, was die Produkte hier am Ende kosten, weil zig Zwischenhändler gut daran verdienen.
Der Produzent hat die Arbeit und bekommt am wenigsten ab.

Na ob z.B. gerade im Fall von Trek der Produzent am wenigsten abbekommt sei mal dahingestellt.

Natürlich ist es schade, dass der Einzelhandel den Bach runter geht, weil online die Preise billiger sind. Das meinte ich aber gar nicht mit meinem provokanten Post. Mir ging es eher um die unverschämten UVPs. Ich mein da nichtmal Conti oder Reifen im allgemeinen, sondern eher Preise für Kompletträder, Rahmen, Gruppen, etc. im oberen Segment.
Da das Zeug einfach schweineteuer (geworden) ist und tatsächlich Mondpreise verlangt werden, schaut man halt wo man halbwegs vernünftige Preise bekommt oder wartet auf gute Angebote, um den Preis mit seinem Gewissen vereinbaren zu können. Das geht dann leider tatsächlich auf Kosten des kleinen Ladens um die Ecke.

airsnake
22.11.2018, 18:52
Hier (https://www.4thebike.de/detail/index/sArticle/16765?number=) alle Größen zum gleichen Preis und aktuell ohne VSK.

Ist ja auch der gleiche Laden:-) Bekommt man aber auch bei anderen Händler für diesen Preis man muss nur auf dieses Angebot verweisen die ziehen dann alle nach.

PAYE
22.11.2018, 18:56
Das sind fast neunzig Mark! :D

Falls die Italiener auch noch in Lire umrechnen: :eek:

enasnI
22.11.2018, 19:02
Ein hochwertiges Produkt dort zu erwerben,
wo es am günstigsten angeboten wird, ist für mich kein „Geiz“,
sondern umsichtiger Umgang mit seinen Finanzen,
trotzdem man sich schöne Dinge gönnt.


Geiz ist es erst, wenn du mit deinem hochwertigen Produkt ein Problem hast, dafür dann in einen Laden gehst und mit jedem Reparaturangebot haderst, weil es bspw. die Hälfte deines Kaufpreises kostet, oder schon mit Unverständnis reagierst, wenn man dir zu deinem Onlineprodukt keine Beratung in welcher Form auch immer bieten möchte.

Ich finde das, was Avis zuletzt beschrieben hat, eine gesunde Herangehensweise. So machen es auch viele Kunden, die ich kenne. Großanschaffungen wie einen neuen Laufradsatz oder Ähnliches im höheren Preissegment machen sie über den Laden, so einen Reifen oder Verschleißteile oft woanders. Kann ich absolut verstehen. Dann kümmern sie sich bei dem Krempel aber auch um etwaige Reklamationen selber. Wenn man was im Laden gekauft hat, kann man dann aber auch erwarten, dass bei Reklamationen und anderen Problemchen sofort gesprungen wird und Lösungen produziert werden. Das muss ein Händler natürlich auch leisten.

Als Händler beleidigt zu reagieren, nur weil Menschen ihren Konsum auch online befriedigen ist natürlich der falsche Weg. Gerade Händler der alten Schule neigen dazu noch.

Schnecke
22.11.2018, 19:44
Auch wenn es ein schlechtes Beispiel ist: als ich früher in Berlin gewohnt habe war Stadler meine erste Anlaufstelle. Auch wenn ich ans andere Ende der Stadt fahren müsste, war es damals der einer der wenigen Läden die günstige Preise und kundenservice hatten. Die kleinen haben es sich durch schlechten service selbst versaut, dass ich regelmässiger Kunde wurde. Dafür hätte ich dann auch mehr Geld in die Hand genommen und mir fahrzeit erspart. Aber die haben die chance nicht ergriffen. In meinem bekanntenkreis war es ganz ähnlich. Viele habens probiert aber wurden enttäuscht. Mittlerweile kaufe ich bis auf Schuhe und helm alles online. Bei Kleidung kenn ich die Firmen die mir passen, für anbauteile weiss ich was mir gefällt und bei verschleissteilen weiss ich meist was ich brauche und den Rest erfragen ich hier.
Das hat nichts mit Geiz zu tun aber der Einzelhandel hatte viele Jahre seine Chance und bis auf wenige Ausnahmen wurde ich als melkvieh benutzt. Natürlich gibts auch Gute und die wird's auch jetzt noch weiterhin geben, um den Rest ist es nicht schade.

avis
22.11.2018, 21:51
Ich finde das, was Avis zuletzt beschrieben hat, eine gesunde Herangehensweise. So machen es auch viele Kunden, die ich kenne. Großanschaffungen wie einen neuen Laufradsatz oder Ähnliches im höheren Preissegment machen sie über den Laden, so einen Reifen oder Verschleißteile oft woanders. Kann ich absolut verstehen. Dann kümmern sie sich bei dem Krempel aber auch um etwaige Reklamationen selber. Wenn man was im Laden gekauft hat, kann man dann aber auch erwarten, dass bei Reklamationen und anderen Problemchen sofort gesprungen wird und Lösungen produziert werden. Das muss ein Händler natürlich auch leisten.

Als Händler beleidigt zu reagieren, nur weil Menschen ihren Konsum auch online befriedigen ist natürlich der falsche Weg. Gerade Händler der alten Schule neigen dazu noch.

Wohne halt auf dem Land, eine Fahrt zum Händler liegt zwischen 30 und 40 Minuten.
Dann lebt er natürlich zu 90% von Ebikes und irgendwelchen Stadträdern, spezifischen Rennradkram hat er nicht vorrätig und müsste den bestellen.
Wiegesagt, größere Dinge hole ich dennoch nur da, auch immer Ritzel, Züge, Ketten, meistens auch Reifen.
Aber für eine Tube Reifenkitt und einen Satz Bremsgummis für zusammen 19.90€ extra dahin karren, das bestellen, 5 Tage später wieder hin...das lohnt sich nicht - für beide Seiten.
Haben wir auch ganz offen kommuniziert und besprochen, extra sowas für mich bestellen, danach suchen, woran er kaum was verdient, während 4 ungeduldige Ebiker im Laden warten, würde ihm laut eigener Aussage auch nur nerven.
Kleidung und Riegel, Gele etc. mittlerweile leider fast nur noch übers Netz, meine Händler führen fast gar keine mehr und ein schöner Laden in der Gegend, der sich darauf spezialisiert hatte ist leider pleite gegangen.

LanceArm
22.11.2018, 21:51
Na ob z.B. gerade im Fall von Trek der Produzent am wenigsten abbekommt sei mal dahingestellt.

Ich vermute, dass es auch bei Trek so ist. Die Rahmen werden auch in Asien gefertigt.

Pedalierer
22.11.2018, 22:34
ich dachte die Topmodelle kommen aus Wisconsin.

Chris_2014
22.11.2018, 22:50
ich dachte die Topmodelle kommen aus Wisconsin.

Nein die kommen aus Wichongqing.

Beaver
23.11.2018, 09:44
Genauer Dongguan City: http://www.questcomposite.com/aboutus-contact.php Wie auch Canyon. ;)

So, und vom GP 5000 wird es laut Conti Service keine Variante mit Reflexstreifen geben. :mad:

Teurer und Auswahl reduzieren ist ja gerade "in"...

enasnI
23.11.2018, 10:35
Es kommen immer noch Räder aus Wisconsin, aber nicht mehr so viele wie früher. Die Nicht-Project-One Topmodelle mit 700 OCLV kommen direkt aus Asien.

captain hook
23.11.2018, 11:07
So, und vom GP 5000 wird es laut Conti Service keine Variante mit Reflexstreifen geben. :mad:

Teurer und Auswahl reduzieren ist ja gerade "in"...

Ich wusste garnicht, dass von DEM RENNradreifen schlechthin überhaupt eine Version MIT Reflexstrefen existierte. :eek: Vielleicht konzentrieren die sich schlicht auf den orginären Einsatzzweck?! ;)

thigh
23.11.2018, 11:11
Da vermutlich 99% der Reifen nicht dem originären Einsatzzweck entsprechend eingesetzt werden, finde ich die Frage durchaus berechtigt.

Marco Gios
23.11.2018, 11:14
Wenn sich der 4000er mit Reflexstreifen wie geschnitten Brot verkauft hätte, dann gäbe es auch den 5000er mit Streifen. War aber wohl nicht so der Verkaufsschlager.

LanceArm
23.11.2018, 11:18
Es kommen immer noch Räder aus Wisconsin, aber nicht mehr so viele wie früher. Die Nicht-Project-One Topmodelle mit 700 OCLV kommen direkt aus Asien.

Ich bin der Meinung, dass mein erstes Madone P1 SLR 9 aus Asien kam.

Beaver
23.11.2018, 12:31
Ich wusste garnicht, dass von DEM RENNradreifen schlechthin überhaupt eine Version MIT Reflexstrefen existierte. :eek: Vielleicht konzentrieren die sich schlicht auf den orginären Einsatzzweck?! ;)

Ich fahre ganzjährig mit dem gleichen RENNrad, der Einsatzzweck ist also immer der originäre, nur eben sechs Monate im Dunkeln. ;) Wenn man drei Mal von Betrunkenen abgeräumt wurde, findet man die bessere Sichtbarkeit gar nicht schlecht...

Und ja, das ist sicher kein Verkaufsschlager - aber wie schon geschrieben, an soetwas wird heute gerne gespart, auch wenn die Produkte selbst immer teurer werden. Bei BMW gibt es auch keinen x20i und größer mit Handschalter mehr, auch das wollen vielleicht nur 10% (die nicht jeden Tag im Stau stehen und mehr Landstraße fahren), aber im Hochpreissegment die Auswahl einzuschränken, dient auch nur der Renditeoptimierung, das finde ich peinlich.

Das mit Trek kam doch dieses Jahr durch, auch die P1 kommen inzwischen von Quest. Die Felgen der teuren LRS sind noch aus den USA.

Marin
23.11.2018, 12:39
Schwarze Reflexfolie 3M Scotchlite auf die Felgen, viel besser als am Reifen und bei Tag unsichtbar. Und geht mit jedem Reifen.

captain hook
23.11.2018, 12:41
Wenn man drei Mal von Betrunkenen abgeräumt wurde, findet man die bessere Sichtbarkeit gar nicht schlecht...



Du meinst den Betrunkenen interessiert Dein Reflektorstreifen? Ich weiß ja was Du meinst mit dem Reifen (fahre meine Umfangskilometer im größten Teil in der dunklen Jahreszeit auf der Straße), aber dass man von so einem Reifen einen mit Reflektorstreifen anbieten muss... Das finde ich, kann man Conti nicht vorhalten.

Ich bin schon gespannt auf die ersten Testergebnisse.

BerlinRR
23.11.2018, 12:45
... dient auch nur der Renditeoptimierung, das finde ich peinlich.
...

Dir ist heute ernsthaft die Erkenntnis gekommen, dass Unternehmen (versuchen) wirtschaftlich (zu) handeln?
Skandal, jetzt ist auch noch die Wirtschaft Kommerz geworden! :eek:

Beaver
23.11.2018, 12:55
Schwarze Reflexfolie 3M Scotchlite auf die Felgen, viel besser als am Reifen und bei Tag unsichtbar. Und geht mit jedem Reifen.

Ist auch mein Plan B, aber ich habe jetzt noch ein paar 4000er Reflex bestellt. ;)


Du meinst den Betrunkenen interessiert Dein Reflektorstreifen?

Wenn der dann die entscheidende Sekunde eher bremst, ist es mir das Wert. ;) Der letzte Unfall war schon heftig, bin über die Motorhaube gegangen, gegen ein stehendes Auto geflogen und der Unterschenkelmuskel war zerquetscht, das brauche ich wirklich nicht noch einmal.


Ich weiß ja was Du meinst mit dem Reifen (fahre meine Umfangskilometer im größten Teil in der dunklen Jahreszeit auf der Straße), aber dass man von so einem Reifen einen mit Reflektorstreifen anbieten muss... Das finde ich, kann man Conti nicht vorhalten.

Bisher haben sie es ja auch gemacht, und der Reifen ist eben das Brot und Butter Modell mit bis zu 32mm Breite - beim GP TT würde ich das natürlich auch nicht erwarten. ;)


Ich bin schon gespannt auf die ersten Testergebnisse.

Bisschen leichter, also rollt er ein bisschen besser, bisschen schmaler, also ein bisschen bessere Aerodynamik. Pannensicherheit und Laufleistung werden da allerdings interessant. ;)


Dir ist heute ernsthaft die Erkenntnis gekommen, dass Unternehmen (versuchen) wirtschaftlich (zu) handeln?
Skandal, jetzt ist auch noch die Wirtschaft Kommerz geworden! :eek:

Nein, nur die Ausmaße, die das inzwischen annimmt, stören mich. Bei den Autos ist es ja sehr schön zu beobachten. Irgendwann können auch die Zulieferer nicht mehr günstiger produzieren, nicht noch mehr Leiharbeiter genutzt werden, da leidet dann zwangsläufig die Qualität, weil die Rendite immer weiter steigen muss.

enasnI
23.11.2018, 13:03
Ich bin der Meinung, dass mein erstes Madone P1 SLR 9 aus Asien kam.

Jo, ich durchschaue es gerade auch nicht mehr komplett. Müsste man mal offiziell erfragen. :)

LanceArm
23.11.2018, 14:23
Es steht nicht mehr auf dem Rahmen, dass es in Wisconsin hergestellt wurde.
Auf dem Karton steht noch, dass die Endmontage in D passiert ist.

dreamtem
23.11.2018, 14:34
So, und vom GP 5000 wird es laut Conti Service keine Variante mit Reflexstreifen geben. :mad:
.

Ich finde das auch schade. Zumal der Conti m.W. der einzige richtige RR Reifen mit Reflex ist. Somit erscheint mit eine passende Nische gegeben. Möglicherweise gibt's den 4000er Reflex weiterhin?

Cleat Commander
23.11.2018, 14:38
Ich finde das auch schade. Zumal der Conti m.W. der einzige richtige RR Reifen mit Reflex ist. Somit erscheint mit eine passende Nische gegeben. Möglicherweise gibt's den 4000er Reflex weiterhin?
Der 4k Reflex war halt ein wenig teurer als der ohne. Beim Deutschen hat Sicherheit oberste Priorität. Nur der Geiz ist noch grösser ;)

burxxx
23.11.2018, 16:26
...bisschen schmaler, ...

Ist dem so? Gibt es dafür eine Quelle? Ich persönlich fand die GP4000 mit nominell 23 und real 24mm immer recht optimal.

PAYE
23.11.2018, 16:44
Ich finde das auch schade. Zumal der Conti m.W. der einzige richtige RR Reifen mit Reflex ist. Somit erscheint mit eine passende Nische gegeben. Möglicherweise gibt's den 4000er Reflex weiterhin?

Ich kann nicht glauben dass sich Conti die Gelegenheit entgehen lässt, auch den Wunsch nach einem Reflex-Reifen nicht bedienen zu können.
Und falls sie dies nicht sofort nach Erscheinen des 5000er tun dann vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt - zumindestens wäre das meine Erwartung.

Es gab die Conti mit Reflex schon so lange am Markt dass es mir unsinnig erscheint diese Nische nicht mehr befüllen zu wollen.
Selbst fahre ich gerne den Conti 4000 SII Reflex am Rad, welches auch in der Dunkelheit eingesetzt wird. Möchte ich nicht missen!

avis
23.11.2018, 17:08
Ist dem so? Gibt es dafür eine Quelle? Ich persönlich fand die GP4000 mit nominell 23 und real 24mm immer recht optimal.

Vor zwei Seiten oder so wurde hier doch der erste Test verlinkt, mit Vermessung.
Ja, ist schmaler.

burxxx
23.11.2018, 17:10
Vor zwei Seiten oder so wurde hier doch der erste Test verlinkt, mit Vermessung.
Ja, ist schmaler.

Huch, das ist mir doch glatt entgangen (obwohl ich den Test eigentlich gelesen hab :eek:), danke.

Beaver
26.11.2018, 16:38
Ist dem so? Gibt es dafür eine Quelle? Ich persönlich fand die GP4000 mit nominell 23 und real 24mm immer recht optimal.

https://bikerumor.com/2018/11/21/first-impressions-setting-up-riding-continentals-new-tubeless-gp-500-tl-tires/

Der 25mm TubeLess kommt auf 19C auf 25,3mm und auf 22C auf 26,7mm Breite - das ist schon ein deutlicher Unterschied zum 4000 S II. Bin mal gespannt, ob man den mit etwas höherem Druck fahren muss...

BerlinRR
26.11.2018, 16:41
Oder man nimmt einfach den 28er?

Beaver
26.11.2018, 16:49
Ja, wäre die logische Konsequenz und erklärt auch den 32mm Reifen, da kam der 28er 4000S II ja auch schon 'ran. Aber der ist dann auch drei Millimeter höher - mal abwarten wie sich das fährt, da der 5000 ja auch generell komfortabler geworden sein soll.

Auf jeden Fall wurde die Auswahl von der Breite real nach unten erweitert, nicht nach oben. :D

Blechroller67
26.11.2018, 18:03
Schwarze Reflexfolie 3M Scotchlite auf die Felgen, viel besser als am Reifen und bei Tag unsichtbar. Und geht mit jedem Reifen.

Ist jetzt auch meine Waffe der Wahl in der Winterzeit (richtig; auf dem Winterlaufradsatz). Bei meinen 4000er-Reflex hat sich gleich mal nach 300km der Reflexstreifen vorne und hinten teilweise gelöst...

PolarSun
26.11.2018, 18:26
Ich fände sinnvoller wenn es die 4Season mit Reflexstreifen gäbe. Ich habe nie so richtig verstanden warum es ausgerechnet andersrum ist und es nur die 4000sII mit dieser Option gibt.

R0cketb0Y
26.11.2018, 19:33
Ich fände sinnvoller wenn es die 4Season mit Reflexstreifen gäbe. Ich habe nie so richtig verstanden warum es ausgerechnet andersrum ist und es nur die 4000sII mit dieser Option gibt.

+1

Der 4000SII war bei mir wegen cuts in der Seitenflanke recht schnell hinüber. Den hatte ich wegen der Reflexstreifen auf meinem Pendlerrad. Der 4Season hält deutlich besser durch. Gator Hardshell oder Gatorskin mit Reflex würde auch gehen.
Ich vermute, dass der Reflexstreifen auf der Flanke dieser drei Reifen nicht hält. Er löst sich ja bei dem 4000SII schon recht leicht ab.

Beaver
26.11.2018, 20:18
Hat sich der Streifen bei Euch wirklich mal komplett gelöst? Ich fahre nun schon den fünften und sechsten von den Reifen und es gab immer genau an der sich überlappenden Stelle Probleme auf etwa einem Zentimeter - das überstehende Stück habe ich abgeschnitten und dann war es immer ok, bis der Reifen durch war. Ich fahre allerdings nur unfreiwillig im Regen. ;)

Der 4Season rollt leider nicht so gut wie der 4000S II.

R0cketb0Y
26.11.2018, 20:26
Hat sich der Streifen bei Euch wirklich mal komplett gelöst? Ich fahre nun schon den fünften und sechsten von den Reifen und es gab immer genau an der sich überlappenden Stelle Probleme auf etwa einem Zentimeter - das überstehende Stück habe ich abgeschnitten und dann war es immer ok, bis der Reifen durch war. Ich fahre allerdings nur unfreiwillig im Regen. ;)

Der 4Season rollt leider nicht so gut wie der 4000S II.

War bei mir auch nur an der überlappenden Stelle. Hab ich dann auch abgeschnitten. Ich finde, der 4 Season rollt ganz ordentlich. Hader eher damit, einen der Gators aufzuziehen. Aber beim Pendler/Schlechtwetterrad ist mir der Rollwiderstand nicht so wichtig wie die Pannensicherheit (auch der Flanke).

PolarSun
26.11.2018, 21:00
Hat sich der Streifen bei Euch wirklich mal komplett gelöst? Ich fahre nun schon den fünften und sechsten von den Reifen und es gab immer genau an der sich überlappenden Stelle Probleme auf etwa einem Zentimeter - das überstehende Stück habe ich abgeschnitten und dann war es immer ok, bis der Reifen durch war. Ich fahre allerdings nur unfreiwillig im Regen. ;)

Conti hatte ich noch nicht mit Reflexstreifen, weil ich es an der Sommerbereifung für verzichtbar halte und im Winter lieber den 4Season fahre. Komplette Ablösung des Reflexstreifens habe ich bei Vittoria bereits gehabt. Den überlappenden Teil des Streifens abzuschneiden ist da sicher eine gute Idee.


Der 4Season rollt leider nicht so gut wie der 4000S II.
Bestimmt richtig, der Schnitt leidet bei mir aber ohnehin vor allem aufgrund von anderen Einflußfaktoren (Schutzbleche, Nabendynamo, Form im Winter).

avis
26.11.2018, 21:09
Ziehe im Winter, und überhaupt am Trainingsrad, den 4Seasons auch dem 4ksII vor.
Wie gesagt, unter den Umständen ist es mir wirklich völlig egal, ob die Fuhre um 5 Watt schneller oder langsamer ist.
Der bessere Pannenschutz, vor allem die gut geschützen Flanken sind hingegen bei winterlichen Straßen ein echter Gewinn am 4S, zudem der bessere Grip bei Nässe und tiefen Temperaturen.

Speiche
26.11.2018, 21:29
Kann schon jemand was zum neuen Grand Prix urban mit integriertem reflexstreifen sagen? Bisher nur in 35mm, aber Black Chili. Bin am überlegen, den mal am Gravel zu probieren.

dreamtem
26.11.2018, 21:45
Der hat sogar einen schwarzen Reflexstreifen, da kann nicht mal die Stylepolizei was sagen ;-)

hholgi
27.11.2018, 11:02
...Und ich glaube auch nicht, dass es bei den jetzt aufgerufenen 50.- bleiben wird, rechne eher mit um/knapp über 40.-
Inzwischen ist er bei knapp unter 45 ... die 40€ Marke wird er auch noch knacken ... schätze das er real bei 39.xx landen wird

waldfrucht
27.11.2018, 12:43
Hoffentlich wird der 4000 SII dann noch günstiger und ist lange lieferbar. Der reicht mir auch 👍

hholgi
27.11.2018, 12:52
Hoffentlich wird der 4000 SII dann noch günstiger und ist lange lieferbar. Der reicht mir auch ��
wir haben gerade nochmal paar Sätze 25er zu 26€ bestellt :D
Offensichtlich wollen einige die jetzt loswerden

waldfrucht
27.11.2018, 12:56
Wo da würd ich direkt auch noch bestellen. Brauch noch paar 25mm.
Das sind ja jetzt langsam die Bestpreise vom ersten 4000 Modell.

hholgi
27.11.2018, 13:00
Wo da würd ich direkt auch noch bestellen. Brauch noch paar 25mm.
Das sind ja jetzt langsam die Bestpreise vom ersten 4000 Modell.
Bike Discount, Bonn

Alpenmonster
27.11.2018, 17:12
Hoffentlich wird der 4000 SII dann noch günstiger und ist lange lieferbar. Der reicht mir auch 👍

Reichen würde der mir auch, ich kann nichts Negatives über den Reifen berichten. Aber ich möchte halt mal Tubeless versuchen, ohne auf die mir bekannten Vorteile verzichten zu müssen. Und das geht bei Conti jetzt halt nur mit dem 5000er.

michel mort
27.11.2018, 17:50
Bei r-2 bike im Bundle 62,50 € für 2 x 4000 S II und 2 x Race Schläuche

avis
04.12.2018, 12:42
https://www.bicyclerollingresistance.com/road-bike-reviews/continental-grand-prix-5000-2018

marvin
04.12.2018, 13:18
Hoffentlich wird der 4000 SII dann noch günstiger und ist lange lieferbar. Der reicht mir auch 👍
Es würde mich sehr wundern, wenn Conti den 4000er weiter produzieren würde.
Die Kapazitäten in Korbach sind begrenzt und werden gebraucht, um die Nachfrage nach dem 5000er zu stillen.
Auf der Conti-Website ist der 4000er schon verschwunden.
Was da jetzt im Markt ist, dürften die letzten Restbestände sein.

Marin
04.12.2018, 14:29
https://www.bicyclerollingresistance.com/road-bike-reviews/continental-grand-prix-5000-2018

Bin gespannt auf den tubeless Test.

avis
04.12.2018, 14:43
Ja ich auch.
Etwas seltsam ist das mit der Pannensicherheit.
Ob die beworbene Verbesserung wirklich so zutrifft darf man natürlich bezweifeln, aber sogar leicht schlechter?!
Zumal, die Seitenwand ist doch völlig identisch geblieben...
Das war schon bei den diversen Contireifen auf der Seite seltsam, die sich in der Hinsicht ja alle nicht unterscheiden, aber verschiedene Ergebnisse brachten.

Marin
04.12.2018, 15:18
Würd ich nicht überbewerten, vermutlich im Rahmen der Messungenauigkeit.

avis
04.12.2018, 15:32
Denke ich auch.
Zumal in der Hinsicht die Ergebnisse auf der Seite ohnehin öfter von dem abweichen, was andere publizieren, bzw. so die allgemeine Erfahrung zeigt.
Dürfte vl. an dieser sehr dünnen, spitzen Ahle liegen, die zum Testen verwendet wird und überall verhältnismäßig leicht durch geht, so dass die relativen Unterschiede enorm klein und damit schwer zu differenzieren sind...

Alpenmonster
04.12.2018, 15:36
Bin gespannt auf den tubeless Test.

Ich auch...

Beaver
04.12.2018, 16:28
Es würde mich sehr wundern, wenn Conti den 4000er weiter produzieren würde.
Die Kapazitäten in Korbach sind begrenzt und werden gebraucht, um die Nachfrage nach dem 5000er zu stillen.
Auf der Conti-Website ist der 4000er schon verschwunden.
Was da jetzt im Markt ist, dürften die letzten Restbestände sein.

Ja, hatte bei Conti nachgefragt, der Reifen wird nicht mehr produziert.

Alpenmonster
04.12.2018, 17:23
Ja, hatte bei Conti nachgefragt, der Reifen wird nicht mehr produziert.

Logisch. Selbst wenn man genügend Kapazität hätte: Warum sollte man sein neues Produkt (für das man ja auch einige Entwicklungskosten hatte) dadurch konkurrenzieren, dass man das alte Produkt der gleichen Klasse weiterhin zu einem günstigeren Preis anbietet?

Cleat Commander
04.12.2018, 17:29
Freu mich auf 2022. Dann werde ich voraussichtlich mit meinen 4kS2 durch sein und kann den 5k testen...:eek:

avis
04.12.2018, 17:31
Ich verstehe dieses Lavieren über mögliche Einsparungen beim Reifenkauf eh nicht...
Abgesehen davon, dass es sich um enorm zentrales Teil am Rad handelt, was dann hier in einer wirklich herausrragenden Qualität made in Germany geboten wird....die Dinger halten doch auch eine kleine Ewigkeit!
Etliche tausend Km am Hinterrad sind üblich.
Das reicht bei den meisten Hobbyletten locker für zwei Jahre.
Und dann fängt man das Nörgeln an, weil man nun in Zukunft alle zwei Jahre statt 38€ tatsächlich 42€ bezahlen muss??:confused:
Mal so im Vergleich dazu, was man ansonsten so an Geld ausgibt...

(Wobei das ja nicht mal wahrscheinlich ist, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird der GP5000 in ein paar Monaten auf dem Preisniveau des 4ksII liegen)

Gosy
04.12.2018, 17:45
Ich verstehe dieses Lavieren über mögliche Einsparungen beim Reifenkauf eh nicht...
Abgesehen davon, dass es sich um enorm zentrales Teil am Rad handelt, was dann hier in einer wirklich herausrragenden Qualität made in Germany geboten wird....die Dinger halten doch auch eine kleine Ewigkeit!
Etliche tausend Km am Hinterrad sind üblich.
Das reicht bei den meisten Hobbyletten locker für zwei Jahre.
Und dann fängt man das Nörgeln an, weil man nun in Zukunft alle zwei Jahre statt 38€ tatsächlich 42€ bezahlen muss??:confused:
Mal so im Vergleich dazu, was man ansonsten so an Geld ausgibt...

(Wobei das ja nicht mal wahrscheinlich ist, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird der GP5000 in ein paar Monaten auf dem Preisniveau des 4ksII liegen)

2jahre ? 3sets pro Jahr sind normal ....

avis
04.12.2018, 17:50
Richtig, ich vergaß die Hobbyfahrer, die Anfang März schon 5000km auf der Uhr stehen haben ;)

Cleat Commander
04.12.2018, 17:58
2jahre ? 3sets pro Jahr sind normal ....

3 Sets/a? Du fährst also 40-50000km im Jahr?

marvin
04.12.2018, 18:26
2jahre ? 3sets pro Jahr sind normal ....


Richtig, ich vergaß die Hobbyfahrer, die Anfang März schon 5000km auf der Uhr stehen haben ;)


3 Sets/a? Du fährst also 40-50000km im Jahr?
Das muss hier nicht in Schwanzvergleich ausarten.
Aber ja.
Es gibt tatsächllich Hobbyfahrer, die 2-3 Sets pro Jahr brauchen. ;)

5000 km Laufleistung am Hinterrad sind Standard. Dann ist soviel Gummi weg, dass die Pannenanfälligkeit signifikant steigt.
Am Vorderrad sind vielleicht 10.000 drin - dann ist das Profil zwar noch gut, der Reifen aber rissig.

40-50000km bekommt man aus drei Sets jedenfalls nur raus, wenn man die alle komplett bis auf die Karkasse runterfährt (zum Spazieren fahren mag das OK sein, im Rennen möchte ich so einen Reifen aber nicht fahren müssen).

Rolf1
04.12.2018, 18:38
DAber ja.
Es gibt tatsächllich Hobbyfahrer, die 2-3 Sets pro Jahr brauchen. ;)

5000 km Laufleistung am Hinterrad sind Standard. Dann ist soviel Gummi weg, dass die Pannenanfälligkeit signifikant steigt.
Am Vorderrad sind vielleicht 10.000 drin - dann ist das Profil zwar noch gut, der Reifen aber rissig.

40-50000km bekommt man aus drei Sets jedenfalls nur raus, wenn man die alle komplett bis auf die Karkasse runterfährt (zum Spazieren fahren mag das OK sein, im Rennen möchte ich so einen Reifen aber nicht fahren müssen).


Hallo,

aha, interessant! Bei mir halten die Veloflex Record hinten gut 6000km, vorne >>10000km, obwohl sie weniger als halb so dick sind. Billiger als Contis sind sie auch, nur rollen tun sie besser.... Leute, was macht Ihr bloß mit Euren Reifen? Bremsplatten? Powerslide?

Ciao Rolf

avis
04.12.2018, 18:42
Das muss hier nicht in Schwanzvergleich ausarten.
Aber ja.
Es gibt tatsächllich Hobbyfahrer, die 2-3 Sets pro Jahr brauchen. ;)

5000 km Laufleistung am Hinterrad sind Standard. Dann ist soviel Gummi weg, dass die Pannenanfälligkeit signifikant steigt.
Am Vorderrad sind vielleicht 10.000 drin - dann ist das Profil zwar noch gut, der Reifen aber rissig.

40-50000km bekommt man aus drei Sets jedenfalls nur raus, wenn man die alle komplett bis auf die Karkasse runterfährt (zum Spazieren fahren mag das OK sein, im Rennen möchte ich so einen Reifen aber nicht fahren müssen).


Natürlich gibt es die ;)
Sind aber sicherlich als große Ausnahme anzusehen und selbst in dem Fall wären die angenommen zusaätzlichen 20€/Jahr nicht wirklich schmerzhaft.
Wenn man so richtig sparen will, kann man ja dann für das Kilometerschrubben den normalen GP nehmen, wie viele Profis es ja auch tun.
Kostet um die 20€.
Oder sogar den GP Grand Tour, der nochmal deutlich länger hält und grob das gleiche kostet.

PAYE
04.12.2018, 18:42
Hallo,

aha, interessant! Bei mir halten die Veloflex Record hinten gut 6000km, vorne >>10000km, obwohl sie weniger als halb so dick sind. Billiger als Contis sind sie auch, nur rollen tun sie besser.... Leute, was macht Ihr bloß mit Euren Reifen? Bremsplatten? Powerslide?

Ciao Rolf


Vermutlich hast du einfach nicht den brachialen Druck am Pedal, der bei jedem Antritt den Hinterreifen mit etwas Schlupf abreibt.
Ohne Anti-Schlupf-Regelung werden so eben auch Contis abgetragen.

Bei mir halten die Contis auch immer Ewigkeiten!
Habe wohl auch zuwenig Druck am Pedal. :heulend:
Quasi "eingebautes ASR".

marvin
04.12.2018, 18:48
Hallo,

aha, interessant! Bei mir halten die Veloflex Record hinten gut 6000km, vorne >>10000km, obwohl sie weniger als halb so dick sind. Billiger als Contis sind sie auch, nur rollen tun sie besser.... Leute, was macht Ihr bloß mit Euren Reifen? Bremsplatten? Powerslide?

Ciao Rolf
Meinen ersten Satz hast Du wohl bewusst nicht mitzitiert. :D

Cleat Commander
04.12.2018, 18:54
Das muss hier nicht in Schwanzvergleich ausarten.
Aber ja.
Es gibt tatsächllich Hobbyfahrer, die 2-3 Sets pro Jahr brauchen. ;)

5000 km Laufleistung am Hinterrad sind Standard. Dann ist soviel Gummi weg, dass die Pannenanfälligkeit signifikant steigt.
Am Vorderrad sind vielleicht 10.000 drin - dann ist das Profil zwar noch gut, der Reifen aber rissig.

40-50000km bekommt man aus drei Sets jedenfalls nur raus, wenn man die alle komplett bis auf die Karkasse runterfährt (zum Spazieren fahren mag das OK sein, im Rennen möchte ich so einen Reifen aber nicht fahren müssen).

Zu spät :cool:

Ich hab mein neu aufgebautes Trainingsrad (2012er Cervelo R3) am 27.3.18 eingeweiht. Der Fulcrum R3 LRS mit 25er 4ks hatte schon ein paar km gesehen, ca. 1-2k. Vorne haben 25er nicht gepasst, hab dann einen neuen Attack in 23mm aufgezogen.

Seitdem hat das Rad ca. 15k km gesehen, mit den 1k vorher sinds 16k beim Hitnerrad, 15k vorne. Mittlerweile sind die Reifen so voller kleiner Risse und Löcher, das ich alle 2 Aufahrten mindestens eine halbe Stunde beschäftigt bin Steinchen rauszupopeln. Dadurch kommen Fäden der Karkasse an viele Stellen aus den Löchern. 1-2 grössere Stellen an denen leicht der Schlauch durchkommt sind auch schon vorhanden. Die Seitenwand am Hinterrad fängt auch an auszufranzen.
Deshab überleg ich die Reifen zu wechseln, weil mir das Gepopel zu aufwendig wird, obwohl noch Gummi für ein paar k km vorhanden wäre. Defekte hatte ich bisher 3 mit dem Rad, den letzten vor einem Monat ca.
Mir gehts dabei nicht um Geiz, die Reifen haben ihr Geld mehr als verdient und ich hab noch genügend auf Lager, aber ich will einfach wissen wie weit ichs treiben kann :D

Edit: außerdem hätte ich nichts dagegen, wenn das gröbste vom Winter rum wäre wenn die neuen drauf kommen, damit die Steinchenproblematik nicht direkt wieder losgeht.

T.roubaix
05.12.2018, 08:00
Kleiner Beitrag zur Preis/Gewinn/Margen Diskussion und Spekulation:

Ich möchte ja niemanden in seinem Weltbild erschüttern aber wer das Märchen von Qualität, höheren Kosten aufgrund des Produktionsstandortes ect... glaubt, der ist echt sehr naiv.
Einen konkreten Preis möchte ich nicht nennen (auch wenn ich könnte), nur so viel: wenn ein Händler den Reifen für 30,-€ raushaut (4000s2) liegt sein Gewinn immer noch deutlich höher als der vor einigen Beiträgen erwähnte Euro. Sogar deutlich mehr als das 10-fache von diesem Euro.
Ich glaube hier will sich einfach niemand vorstellen wie billig so ein Reifen herzustellen ist und mit wie wenig Marge Conti zufrieden ist.
Der Kistenschieber würde sogar bei 20,-Euro noch eine Kleinigkeit verdienen, aber wie schon richtig erwähnt macht das niemand, auch nicht im online Handel, da sich das nicht rentieren würde. Auch würde das Conti nicht gefallen, die Diskrepanz zur UVP wäre unerklärlich hoch. Zumal sie das ja jetzt schon ist.
Das größte Problem ist halt das ein Normaler Einzelhändler für so einen Reifen einen höheren Einkauf hat als bei den Online-Shops normale Verkaufspreise sind.

hholgi
05.12.2018, 08:52
https://www.bicyclerollingresistance.com/road-bike-reviews/continental-grand-prix-5000-2018
Wieso ist der 5000er denn so viel schwerer als angegeben?

Offensichtlich wird der tolle Rollwiderstand über schweres Material erzeugt.... Also für Gewichtsfetischisten ist der schonmal nix:D

Rolf1
05.12.2018, 10:34
Zu spät :cool:

Ich hab mein neu aufgebautes Trainingsrad (2012er Cervelo R3) am 27.3.18 eingeweiht. Der Fulcrum R3 LRS mit 25er 4ks hatte schon ein paar km gesehen, ca. 1-2k. Vorne haben 25er nicht gepasst, hab dann einen neuen Attack in 23mm aufgezogen.

Seitdem hat das Rad ca. 15k km gesehen, mit den 1k vorher sinds 16k beim Hitnerrad, 15k vorne. Mittlerweile sind die Reifen so voller kleiner Risse und Löcher, das ich alle 2 Aufahrten mindestens eine halbe Stunde beschäftigt bin Steinchen rauszupopeln. Dadurch kommen Fäden der Karkasse an viele Stellen aus den Löchern. 1-2 grössere Stellen an denen leicht der Schlauch durchkommt sind auch schon vorhanden. Die Seitenwand am Hinterrad fängt auch an auszufranzen.
Deshab überleg ich die Reifen zu wechseln, weil mir das Gepopel zu aufwendig wird, obwohl noch Gummi für ein paar k km vorhanden wäre. Defekte hatte ich bisher 3 mit dem Rad, den letzten vor einem Monat ca.
Mir gehts dabei nicht um Geiz, die Reifen haben ihr Geld mehr als verdient und ich hab noch genügend auf Lager, aber ich will einfach wissen wie weit ichs treiben kann :D

Edit: außerdem hätte ich nichts dagegen, wenn das gröbste vom Winter rum wäre wenn die neuen drauf kommen, damit die Steinchenproblematik nicht direkt wieder losgeht.

Hallo,

in so einem Fall würde ich die Reifen sofort ersetzen. Bei den dünnen Veloflexen sind kleine eingefahrene Steinchen natürlich tödlich und müssen sofort entfernt werden. Bei den Contis ist die Wanddicke viel höher und daher macht das weniger aus. Es könnte allerdings sein, dass Deine bereits auf Lager liegenden Reifen durch "natürliches Ablagern" so weit ausgehärtet sind, dass sie unempfindlicher gegen kleine Steinchen geworden sind. Bei Veloflexen ist die Wirkung vom Ablagern erstaunlich.

Ciao Rolf

.maSk
05.12.2018, 11:08
Wieso ist der 5000er denn so viel schwerer als angegeben?

Offensichtlich wird der tolle Rollwiderstand über schweres Material erzeugt.... Also für Gewichtsfetischisten ist der schonmal nix:D

Wenn man dem Artikel Glauben schenken darf, dann ist der 5000er schwerer und dazu noch Pannenanfälliger als sein Vorgänger :confused:

Marin
05.12.2018, 11:21
Wieso ist der 5000er denn so viel schwerer als angegeben?

Ja, ganze 6 Gramm! Wahnsinn

Masematte
05.12.2018, 11:27
Sorry, aber das stimmt einfach nicht!
Schaue mal wirklich in den HEK bei den ganzen Großhändlern...da verdient kein Händler 10€ an den Reifen bei einem VK von 30€!
Und direkt bei Conti kaufen nur gaaanz ganz wenige...




Kleiner Beitrag zur Preis/Gewinn/Margen Diskussion und Spekulation:

Ich möchte ja niemanden in seinem Weltbild erschüttern aber wer das Märchen von Qualität, höheren Kosten aufgrund des Produktionsstandortes ect... glaubt, der ist echt sehr naiv.
Einen konkreten Preis möchte ich nicht nennen (auch wenn ich könnte), nur so viel: wenn ein Händler den Reifen für 30,-€ raushaut (4000s2) liegt sein Gewinn immer noch deutlich höher als der vor einigen Beiträgen erwähnte Euro. Sogar deutlich mehr als das 10-fache von diesem Euro.
Ich glaube hier will sich einfach niemand vorstellen wie billig so ein Reifen herzustellen ist und mit wie wenig Marge Conti zufrieden ist.
Der Kistenschieber würde sogar bei 20,-Euro noch eine Kleinigkeit verdienen, aber wie schon richtig erwähnt macht das niemand, auch nicht im online Handel, da sich das nicht rentieren würde. Auch würde das Conti nicht gefallen, die Diskrepanz zur UVP wäre unerklärlich hoch. Zumal sie das ja jetzt schon ist.
Das größte Problem ist halt das ein Normaler Einzelhändler für so einen Reifen einen höheren Einkauf hat als bei den Online-Shops normale Verkaufspreise sind.

Zeta
05.12.2018, 11:30
Sorry, aber das stimmt einfach nicht!
Schaue mal wirklich in den HEK bei den ganzen Großhändlern...da verdient kein Händler 10€ an den Reifen bei einem VK von 30€! Und direkt bei Conti kaufen nur gaaanz ganz wenige...


So ist es.


Zeta

Tristero
05.12.2018, 12:23
Sorry, aber das stimmt einfach nicht!
Schaue mal wirklich in den HEK bei den ganzen Großhändlern...da verdient kein Händler 10€ an den Reifen bei einem VK von 30€!
Und direkt bei Conti kaufen nur gaaanz ganz wenige...

Die Versender kaufen ganz sicher direkt bei der Conti. Wo denn auch sonst?

Die kleinen Krauter natürlich nicht, aber die geben den Reifen auch nicht für 30€ ab, sondern idR zur UVP. Nicht, um damit im Laden Umsatz zu generieren, sondern in der Werkstatt. Jeder Handwerker macht das so.

Als der Michelin Pro2Race auslief, bot Rühl die letzte Charge für 12€ an; beim 4000s war es Rose mit 15€. Auch dabei ist noch etwas verdient worden.

Trotzdem werden die Preise jetzt anziehen. Schlicht, weil andere vorgemacht haben, dass es geht. Allen voran die Amerikaner, in deren Preisbildungskonzept Gestehungspreise überhaupt keinen Eingang finden. Daher auch die allgemeine Preisexplosion im Spitzenbereich.

Alpenmonster
05.12.2018, 17:20
Als der Michelin Pro2Race auslief, bot Rühl die letzte Charge für 12€ an; beim 4000s war es Rose mit 15€. Auch dabei ist noch etwas verdient worden.

Trotzdem werden die Preise jetzt anziehen. Schlicht, weil andere vorgemacht haben, dass es geht. Allen voran die Amerikaner, in deren Preisbildungskonzept Gestehungspreise überhaupt keinen Eingang finden. Daher auch die allgemeine Preisexplosion im Spitzenbereich.

Ich bin mir da nicht so sicher, ob die Preise gross anziehen werden. Denn der 4000er wie auch der 5000er sind Massenware - für das gehobene bis sehr Segment zwar, aber eben weit von Exklusivität entfernt. Und eben auch keine super-duper Wettkampf-Schlauchreifen, die dann mal gerne 100-200 Euro kosten. Wieviele Rennräder sieht man denn, die nicht mit dem "Premium"-Reifen von Conti, Michelin oder Schwalbe ausgerüstet sind?

Dass Preise (längst nicht nur bei den Amerikanern) heute oft gar nichts mehr mit Gestehungskosten zu tun haben, sondern reine Marketingpreise sind, würde ich genau so sehen. Am besten geht das bei Produkten, die man nicht wirklich braucht, die aber irgendwie exklusiv scheinen, im besten Fall gar Kultstatus haben. Zur Exklusivität kann auch ein bewusst hoher Preis beitragen. Funktioniert z.B. bei Klamotten sehr gut, wo man teilweise nur noch für den Namen bezahlt und die Qualität nicht mehr gegeben ist (mich fängt man damit nicht, ich will ein erstklassiges Produkt, der Name ist mir ziemlich egal). Einen Reifen halte ich für diese Art von Vermarktung für denkbar ungeeignet, er ist einfach kein Lifestyle-Produkt. Conti wird auf Dauer nur dann einen wesentlich höheren Preis durchsetzen können als Michelin oder Schwalbe, wenn ihr Produkt signifikant besser ist bzw. vom Kunden als signifikant besser eingeschätzt wird. Ich bin seit nunmehr 10 Jahren fast nur noch Conti gefahren, davor 10 Jahre Michelin. Gewechselt habe ich damals wegen der um längen besseren Nasshaftung, die Preise waren bis auf 2 oder 3 Euro gleich. Ohne Not habe ich keinen Grund, daran etwas zu ändern, ich war mit dem 4000er immer sehr zufrieden. Aber wenn man den Tests glaubt, dann haben andere wohl aufgeholt. Sollte der 5000er TL am Ende tatsächlich 50 Euro kosten, dann wäre ein Schwalbe für 35 tatsächlich mal eine Überlegung wert.

PAYE
05.12.2018, 17:24
Conti 4000 S II war ja oft als OEM Reifen montiert.
Kann mir nicht vorstellen dass Conti beim 5000er nicht auch vergleichbare OEM Konditionen an die Hersteller vergibt und insofern den Reifen im gleichen Preissegment wie den Vorgänger platzieren muss.

marvin
05.12.2018, 18:17
Conti 4000 S II war ja oft als OEM Reifen montiert.
Kann mir nicht vorstellen dass Conti beim 5000er nicht auch vergleichbare OEM Konditionen an die Hersteller vergibt und insofern den Reifen im gleichen Preissegment wie den Vorgänger platzieren muss.
An günstigere OEM-Ware ranzukommen, ist ja ohnehin der Grund, weshalb sich viele Versender eine eigene Radmarke halten.
Dass diese Teile dann im AfterMarket landen ist seit Jahrzehnten eine mehr oder weniger geduldete Form des Graumarktes. Und gleichzeitig auch einer der Gründe, weshalb der Händler ums Eck, der seine Reifen und Shimano-Teile beim Grosshandel beziehen muss, niemals preislich mithalten kann.

Voreifelradler
05.12.2018, 19:23
Die Großhändler sind nicht mal in der Lage den 4SII ihren Mitarbeitern zum gleichen Preis, wie deren Kunden zu verkaufen.

Alpenmonster
05.12.2018, 22:44
Die Großhändler sind nicht mal in der Lage den 4SII ihren Mitarbeitern zum gleichen Preis, wie deren Kunden zu verkaufen.


Versteh ich jetzt nicht, da geht jetzt m.E. logisch oder sprachlich etwas nicht auf.

Voreifelradler
06.12.2018, 06:36
Versteh ich jetzt nicht, da geht jetzt m.E. logisch oder sprachlich etwas nicht auf.

Jetzt wo ich es noch mal lese, verstehe ich mich auch nicht. :rolleyes:
Der Preis eines Conti ist beim Onlinehändler günstiger als beim Großhändler direkt.
Das läuft halt nur über die Menge und bei Conti, scheint das extrem im Gegensatz zu anderen Reifenherstellern zu sein.

Schorschl88
06.12.2018, 08:39
Finde das auch etwas zum Schmunzeln.
Die Leute kaufen sich Räder im Wert von mehreren tausend Euros, aber für Reifen reicht es dann nicht mehr.
Klar es ist ein Verschleißteil, aber eben wichtig, was das Thema Sicherheit und Fahrspaß betrifft.
Ähnliches lese ich bei Laufrädern. 2000 Euro für nen LRS löhnen, aber dann meckern, wenn für 35 Euro neue Beläge gekauft werden müssen...

Pedalierer
06.12.2018, 08:43
Das mit dem etwas schwächeren Pannenschutz finde ich jetzt nicht verwunderlich – wenn der Reifen schmaler wird und trotzdem leichter rollt, kann das nur auf Kosten der Pannenresistenz gehen. Der Reifen ist keine Quadratur des Kreises.

Manche Eigenschaften stehen halt im Gegensatz zu einander. Bei Conti hat man halt entschieden dass der Leichtlauf wichtiger ist als Robustheit – ist ja auch nicht verwunderlich zumal es ja noch den normalen GP und den 4Seasons im Programm gibt.

Marin
06.12.2018, 09:05
Tubeless langsamer als mit Latex: https://www.aero-coach.co.uk/gp-5000-tubeless-data

Allerdings mit etwas viel Milch drin.

Pedalierer
06.12.2018, 09:26
Der Abstand ist aber sehr klein, erst recht wenn man bedenkt dass der TL die gröbere 60er Karkasse hat. In der Summe gibts an den Werten aber nix zu mäkeln.

Marin
06.12.2018, 10:21
Doch, dass Conti gesagt hat dass der TL schneller ist. Und 4% langsamer ist nicht sehr klein, finde ich.

gögo
06.12.2018, 10:48
... Dadurch kommen Fäden der Karkasse an viele Stellen aus den Löchern. 1-2 grössere Stellen an denen leicht der Schlauch durchkommt sind auch schon vorhanden. Die Seitenwand am Hinterrad fängt auch an auszufranzen.

Deshab überleg ich die Reifen zu wechseln, weil mir das Gepopel zu aufwendig wird, obwohl noch Gummi für ein paar k km vorhanden wäre...
...aber ich will einfach wissen wie weit ichs treiben kann :D

...

:eek:

Wechsel besser ganz schnell! Ich habe beim letzten Reifen auch gedacht: "Da ist noch genug Gummi drauf, der hält noch." Bis ich einmal kurz ne Vollbremsung hinlegen musste. Hab dabei nicht gemerkt, dass auf den folgenden 10 Kilometern an einer Stelle das Gewebe und nachfolgend der Schlauch durchkamen. Bis es auf der nächsten Abfahrt knallte, die es mit mit 60 Sachen runter ging .... Ist zum Glück nix passiert, aber das brauche ich nicht nochmal.

Joule Brenner
06.12.2018, 10:55
Das mit dem etwas schwächeren Pannenschutz finde ich jetzt nicht verwunderlich ...
Die haben doch wahrscheinlich nur einen einzigen Reifen mit ihrer (sehr spitzen) Ahle malträtiert. Sollte man im Moment noch nicht überbewerten, der geringe Unterschied zum 4000er kann noch unter Streuung fallen - sowohl bzgl. des Reifens selber als auch des Testprozesses.


Tubeless langsamer als mit Latex: https://www.aero-coach.co.uk/gp-5000-tubeless-data

Allerdings mit etwas viel Milch drin.
Sind doch super Werte und extrem dicht beieinander. Der Abstand zum 4000er ist hingegen signifikant.

Generell stört aber, wenn für solche Tests bei schmalen Reifen der Luftdruck nicht erhöht wird. So hat bei gleichem Modell der breitere aufgrund geringerer Walkarbeit i.d.R. immer den geringeren Rollwiderstand.



All the tyres were mounted on a shallow section aluminium rim, with an external rim width of 24.7mm and an internal rim width of 19.6mm, and inflated to 90psi.


90 psi entsprechen nur 6,2 Bar, allerdings ist die Felge ziemlich breit. Ein Vergleich mit dem 4000er in 25 mm wäre noch hilfreich gewesen.


Edit: Wie misst man eigentlich die Reifenbreite auf 2 Zehntel genau? :hmm:

Pedalierer
06.12.2018, 11:25
Doch, dass Conti gesagt hat dass der TL schneller ist. Und 4% langsamer ist nicht sehr klein, finde ich.

Hier gehts um 1 Watt Differenz, also ein feuchter Furz.
Und mit Butyl-schlauch ist der Faltreifen ja auch langsamer als der TL. Signifikant ist der Unterschied zum Vorgänger auf jeden Fall und der rollte ja schon recht gut.

Cleat Commander
06.12.2018, 11:58
:eek:

Wechsel besser ganz schnell! Ich habe beim letzten Reifen auch gedacht: "Da ist noch genug Gummi drauf, der hält noch." Bis ich einmal kurz ne Vollbremsung hinlegen musste. Hab dabei nicht gemerkt, dass auf den folgenden 10 Kilometern an einer Stelle das Gewebe und nachfolgend der Schlauch durchkamen. Bis es auf der nächsten Abfahrt knallte, die es mit mit 60 Sachen runter ging .... Ist zum Glück nix passiert, aber das brauche ich nicht nochmal.

Uh, das klingt unschön! Die Gummischicht ist aber noch dick genug, dass sich z.T. mehrere Steinchen in einem Loch unterkommen. Ich wunder mich nur, dass ich keine Platten bekomme, zumal bei vielen dieser Löcher/Risse die Vectranschicht definitiv durch ist, also die Steinchen direkt zum Schlauch durchwandern könnten.
Naja evtl nehm ich mir am WE mal die Zeit zum wechseln. Irgendwann kommt der Defekt und es gibt schöneres als mit klammen Fingern am Strassenrand zu stehen, zumal die Kombi 4kS2 und Flulcrum R3 nicht gerade nicht gerade freiwillig zueinander will...

Beaver
06.12.2018, 12:05
https://www.bicyclerollingresistance.com/road-bike-reviews/compare/continental-grand-prix-4000s-ii-2014-vs-continental-grand-prix-5000-2018

1,6 Watt Unterschied bei 5,5 bar sind relativ gesehen nicht schlecht, aber trotzdem auf der Straße nicht festzustellen. ;)

Der Reifen ist eben einen Ticken dünner und leichter und einen Millimeter schmaler und flacher, das sind Nuancen.

Und wenn er komfortabler geworden sein soll, muss er auch etwas flexibler sein, deshalb sind die Seitenwände vielleicht etwas empfindlicher geworden.

Für mich wird nur interessant, ob der 25er noch mit so niedrigem Druck gefahren werden kann. Der 28er dürfte sich schon nicht mehr so sehr nach Rennrad anfühlen und er steht bei einer 28mm breiten 21C Felgen auch deutlicher über. Ist natürlich egal, weil es auch nur 1 Watt ausmacht, aber... ;)

avis
06.12.2018, 14:35
Doch, dass Conti gesagt hat dass der TL schneller ist. Und 4% langsamer ist nicht sehr klein, finde ich.

Die werden ihre Tests halt mit Standardschäuchen gemacht haben.
War ja auch bislang so, dass Clincher mit guten Schläuchen schneller sind als TL.

Marin
06.12.2018, 14:50
trotzdem auf der Straße nicht festzustellen.

Jetzt kommt wieder das mit "nicht spürbar". Wenn man nur spürbare Verbesserungen vornehmen würde bräuchte man unter 15% gar nicht anfangen.

Auch wenn man's nicht spürt ist man trotzdem schneller, manche wollen das, anderen ist es egal.

Wenn du eine Tagestour fährst kann der Unterschied zwischen 2 Reifen eine halbe Stunde früher ankommen bedeuten, auch wenn du dir unterwegs nicht schneller vorkommst...

Gosy
06.12.2018, 15:21
Jetzt kommt wieder das mit "nicht spürbar". Wenn man nur spürbare Verbesserungen vornehmen würde bräuchte man unter 15% gar nicht anfangen.

Auch wenn man's nicht spürt ist man trotzdem schneller, manche wollen das, anderen ist es egal.

Wenn du eine Tagestour fährst kann der Unterschied zwischen 2 Reifen eine halbe Stunde früher ankommen bedeuten, auch wenn du dir unterwegs nicht schneller vorkommst...

:applaus: ein Rennrad gegen ein mtb reifen ? :D

Beaver
06.12.2018, 18:04
Jetzt kommt wieder das mit "nicht spürbar". Wenn man nur spürbare Verbesserungen vornehmen würde bräuchte man unter 15% gar nicht anfangen.

Auch wenn man's nicht spürt ist man trotzdem schneller, manche wollen das, anderen ist es egal.

Wenn du eine Tagestour fährst kann der Unterschied zwischen 2 Reifen eine halbe Stunde früher ankommen bedeuten, auch wenn du dir unterwegs nicht schneller vorkommst...

3 Watt bei 200 Watt sind 1,5% - das entspricht Reißverschluss nicht ganz zu, Kopf ein bisschen höher als sonst etc.

captain hook
06.12.2018, 18:15
3 Watt bei 200 Watt sind 1,5% - das entspricht Reißverschluss nicht ganz zu, Kopf ein bisschen höher als sonst etc.

Und das rahmen wir jetzt für die nächste Diskussion über Reifenbreite/-ab und -anschlüsse auf Felgen ein.

Das ist doch immer so. Da spart man an keiner Stelle 20W mehr ein wenn man schon einigermaßen geschmeidig unterwegs ist. Aber ein bisschen was hier, ein bisschen was da... Wenns alles eh keine Rolle spielt, dann können wir die ganze Materialdiskussion hier auf einen Schlag zumachen.

Für in Deinen Augen relevante Ersparnisse müsste man den RoWi vermutlich auf 0 reduzieren. Wo ein guter Rennreifen ja schon grade mal noch knapp über 10W kommt. Richtigte Panzerreifen liegen irgendwo bei 20W. Lohnt sich ja alles fast nicht.

Conti bringt einen alltagstauglichen Reifen auf RoWi Niveau eines TT Reifens... würde sagen, die haben nen ordentlichen Job gemacht. Und liefern dann noch nen Gummi, was man im Regen fahren kann und so. Muss man nicht wegen ausrasten vor Freude, aber so übel find ichs jetzt nicht.

michel mort
06.12.2018, 18:17
3 Watt bei 200 Watt sind 1,5% - das entspricht Reißverschluss nicht ganz zu, Kopf ein bisschen höher als sonst etc.

Wenn 1,5% nichts mehr zählen, macht das Alles keinen Sinn mehr. Tausende von Seiten, Millionen von Wörten über 50 g leichtere Rahmen, 2 Watt Leistungsgewinn durch den Hochprofiler xy, Abweichungen von 0,8% beim PM ....... alles für die Katz.

Das Forum kann geschlossen werden.

:D

avis
06.12.2018, 18:20
Rational macht es für uns Hobbyfahrer auch keinen Sinn.
Ob man bei seiner Hausrunde mit Landschaftsucken, Riegelessen und Schwätzchen nun 120min oder 122min lang unterwegs ist...dürfte wirklich egal sein.
Aber das Material zu verbessern ist halt Hobby ansich. :)
ed: Im Leistungsport spielt es halt eine Rolle.

marvin
06.12.2018, 18:31
...Conti bringt einen alltagstauglichen Reifen auf RoWi Niveau eines TT Reifens... würde sagen, die haben nen ordentlichen Job gemacht. Und liefern dann noch nen Gummi, was man im Regen fahren kann und so. Muss man nicht wegen ausrasten vor Freude, aber so übel find ichs jetzt nicht.
+1

Ziggi Piff Paff
06.12.2018, 18:39
...

Conti bringt einen alltagstauglichen Reifen auf RoWi Niveau eines TT Reifens... würde sagen, die haben nen ordentlichen Job gemacht. Und liefern dann noch nen Gummi, was man im Regen fahren kann und so. Muss man nicht wegen ausrasten vor Freude, aber so übel find ichs jetzt nicht.

das liest sich ja wie eine eindeutige Kaufempfehlung

michel mort
06.12.2018, 18:47
Rational macht es für uns Hobbyfahrer auch keinen Sinn.
Ob man bei seiner Hausrunde mit Landschaftsucken, Riegelessen und Schwätzchen nun 120min oder 122min lang unterwegs ist...dürfte wirklich egal sein.
Aber das Material zu verbessern ist halt Hobby ansich. :)
ed: Im Leistungsport spielt es halt eine Rolle.

Sheldon hat ein besseres Gespür für Ironie :ä

avis
06.12.2018, 18:56
Dein Witz war schon klar, stand ja ein ":D" darunter ;)
Aber due Frage danach wozu eigentlich besseres Material(?) taucht hier ja öfter auf, ernsthaft.
Daher meine Antwort.

michel mort
06.12.2018, 20:09
Dein Witz war schon klar, stand ja ein ":D" darunter ;)
Aber due Frage danach wozu eigentlich besseres Material(?) taucht hier ja öfter auf, ernsthaft.
Daher meine Antwort.

Deine Antwort kam sehr ernst rüber, chapeau :drinken2:
Ich fahre auch gerne „schönes, besseres“ Material, nur die epischen Diskussionen über 100 g leichtere LR oder Rahmen :rolleyes:
Aber davon lebt ein Forum auch, sonst wären es recht wenige Threads ;)

avis
06.12.2018, 20:35
Eben, wir haben alle 'nen Knall :drinken2:

Marin
06.12.2018, 21:13
:applaus: ein Rennrad gegen ein mtb reifen ? :D

Nein, GP 4 Seasons gegen Pro One. Kannst gerne nachrechnen, hat mich auch erstaunt.

avis
06.12.2018, 21:22
Conti bringt einen alltagstauglichen Reifen auf RoWi Niveau eines TT Reifens... würde sagen, die haben nen ordentlichen Job gemacht. Und liefern dann noch nen Gummi, was man im Regen fahren kann und so. Muss man nicht wegen ausrasten vor Freude, aber so übel find ichs jetzt nicht.

Volle Zustimmung!
Hält wirklich sehr lange, hat 1a Grip, top Pannenschutz und rollt auf dem Niveau reinsortiger Zeitfahrreifen, die dafür massive Abstriche bei den anderen Kriterien in Kauf nehmen müssen.

Pedalierer
06.12.2018, 21:56
Dem Conti liefen halt in den letzten 3 Jahren einige den Rang als „der“ Allround-Wettkampfreifen ab. Ein Pirelli oder Power Competition rollte teils besser bei gleichwertigem Grip und Pannenschutz. Wenn der Reifen jetzt 2-3 Watt raus holt dann ist das ein harte Nuss für die Konkurrenz das auszugleichen ohne bei der Laufleistung oder dem Pannenschutz Federn zu lassen.

Marin
06.12.2018, 23:11
Bemerkenswert finde ich übrigens Berichte nach denen der 5000er recht geschmeidig abrollen soll

avis
07.12.2018, 00:08
Wo denn?


Nein, GP 4 Seasons gegen Pro One. Kannst gerne nachrechnen, hat mich auch erstaunt.

Na die Rechnung würde ich auch mal gerne sehen.

Marin
07.12.2018, 08:55
https://www.gribble.org/cycling/power_v_speed.html

CRR gibt's bei Jarno Bierman

schönbuchradler
07.12.2018, 09:33
Mich würde ja auch mal interessieren wie sich der 500er montieren lässt und ob er weniger Fäden zieht als sein Vorgänger.

Auf den R-Sys Exalith Felgen war es fast unmöglich den 4000 SII zu montieren. Mit ein Grund warum ich zu Pirelli gewechselt bin und damit sehr zufrieden bin

kapi
07.12.2018, 09:43
Wo denn?



Na die Rechnung würde ich auch mal gerne sehen.

Ich hab es mal nachgerechnet (per xls)
82kg Systemgewicht
160Watt
300km
0% Steigung
CdA 0,33

mit Crr 0,006 9:52 (30,4 km/h)
mit Crr 0,003 9:22 (32 km/h)

um mit dem 4 Season gleich schnell zu sein müsste man über 180W (+20W!!!) treten

Pedalierer
07.12.2018, 09:46
https://www.gribble.org/cycling/power_v_speed.html

CRR gibt's bei Jarno Bierman

Ich sehe da nen Online Rechner und keine Rechnung wie man mit nem guten RR Reifen während einer Tagesausfahrt eine halbe Stunde gegenüber einem beliebigen andern RR Reifen gut machen könnte. Das bleibt ein an den Haaren herbei gezogene Behauptung fern jeglicher Fakten.

max. Unterschied zwishcen Top-Reifen und Billigreifen sind in Summe 15 Watt bei typischem Tempo. Wie sich 15 Watt auf eine Penalty von 1/2 h summieren möcht ich sehen, da muss man schon von im Dunkeln losradeln

Marin
07.12.2018, 10:16
Ich sehe da nen Online Rechner und keine Rechnung wie man mit nem guten RR Reifen während einer Tagesausfahrt eine halbe Stunde gegenüber einem beliebigen andern RR Reifen gut machen könnte. Das bleibt ein an den Haaren herbei gezogene Behauptung fern jeglicher Fakten.

Weil du den Rechner nicht bedienen willst/kannst sind es Fake News? :Applaus: Sorry, ich geb's nicht für dich ein, vermutlich würdest du dich eh weigern das Ergebnis zu glauben.

Siehe aber auch gern Posting von kapi, direkt über deinem. Ich finde den Unterschied krass. Und 300km ohne große Berge schaffen viele hier auch im Winter bei Tageslicht.

Beaver
07.12.2018, 10:40
Und das rahmen wir jetzt für die nächste Diskussion über Reifenbreite/-ab und -anschlüsse auf Felgen ein.

Das ist doch immer so. Da spart man an keiner Stelle 20W mehr ein wenn man schon einigermaßen geschmeidig unterwegs ist. Aber ein bisschen was hier, ein bisschen was da... Wenns alles eh keine Rolle spielt, dann können wir die ganze Materialdiskussion hier auf einen Schlag zumachen.

Für in Deinen Augen relevante Ersparnisse müsste man den RoWi vermutlich auf 0 reduzieren. Wo ein guter Rennreifen ja schon grade mal noch knapp über 10W kommt. Richtigte Panzerreifen liegen irgendwo bei 20W. Lohnt sich ja alles fast nicht.

Conti bringt einen alltagstauglichen Reifen auf RoWi Niveau eines TT Reifens... würde sagen, die haben nen ordentlichen Job gemacht. Und liefern dann noch nen Gummi, was man im Regen fahren kann und so. Muss man nicht wegen ausrasten vor Freude, aber so übel find ichs jetzt nicht.

Damals™ ging es ja darum, ob die 25mm breiten Reifen langsamer machen - mit einer entsprechend breiten Felge ist das aber nicht der Fall (von Deinem 55er Schnitt mal abgesehen), auch da geht es für normal schnelle Fahrer um einen kleinen einstelligen Wattbereich im Vergleich zu einer schmaleren Konstellation - bis zu einem 35er Schnitt merkt das kein Mensch.

Was man merkt, ist dass ein Reifen mit niedrigerem Druck auf schlechtem Untergrund deutlich leichter rollt, da geht es dann auch schon um ein paar Watt mehr:

https://cdn.shopify.com/s/files/1/0309/9521/files/SILCA_Crr_Data_Plus_Al_M_Roller_Data_grande.png?15 430280998720361486

https://silca.cc/blogs/journal/part-4b-rolling-resistance-and-impedance

Ich sage ja nicht, dass der GP5000 schlecht ist, nur einen Unterschied zum 4000S II wird niemand merken, das sind Nuancen. Und die theoretische halbe Stunde auf einer glatten Rolle passt eben im realen Leben auch nur, wenn man den ganzen Tag auf perfekten Straßen unterwegs ist - auch das wird nur für die allerwenigsten zutreffen.

Joule Brenner
07.12.2018, 10:45
... Ich finde den Unterschied krass. Und 300km ohne große Berge schaffen viele hier auch im Winter bei Tageslicht.
Hammer! Mit nem Kaugummi-4-Season braucht man bei ner lockeren 300er-Runde (typische Tagestour im Winter - zumindest für Kingtom :D ) satte 30 Minuten länger gegenüber dem 5000er!! :rolleyes:

Könnten wir mal zurück zum Thema kommen: 5000+Latex liegt laut AeroCoach Ltd. minimal vor TL, bei 100g-Butyl dürfte der TL die Nase vorne haben; das 4%-Marketing von Conti ist also nicht völlig an den Haaren herbeigezogen.


Edit: Und das eine Watt pro Reifen gegenüber den 4000ern wird auch niemand spüren, das ist weit unter der Schwankung der Tagesform.

Beaver
07.12.2018, 10:46
Weil du den Rechner nicht bedienen willst/kannst sind es Fake News? :Applaus: Sorry, ich geb's nicht für dich ein, vermutlich würdest du dich eh weigern das Ergebnis zu glauben.

OT: Sorry, da musste ich mich gerade etwas schütteln. "Fake News Keule" rausholen und dem Kollegen dann damit auch noch gleich Verhalten unterstellen. Mit sowas sollte man ganz vorsichtig umgehen und es ist definitiv keine gute Diskussionskultur.

Jeder meint, so wie er die Welt sieht, ist es richtig und alle anderen sind bekloppt. Bei den Themen Religion und Politik wird dies sehr deutlich. Man sollte aber die Meinung des anderen akzeptieren und den Austausch suchen, statt den Konflikt. /OT

Marin
07.12.2018, 10:53
rausholen und dem Kollegen dann damit auch noch gleich Verhalten

Ja vielleicht.

"an den Haaren herbei gezogene Behauptung fern jeglicher Fakten" wobei es ein leichtes wäre, meine "Behauptung" zu überprüfen, und dasselbe im Posting davor sogar geschehen ist, ist aber gute Kultur :D

Ich lass mich halt auch nicht gern als Lügner oder Märchenonkel hinstellen, das ist doch verständlich.

Joule Brenner
07.12.2018, 10:56
Deshalb tut man es ja ausrechnen.

Nein, man tut es ersteinmal messen, damit sich Zahlen-Junkies davon beeindrucken lassen.


Edit: Ich geh jetzt radfahren, auf 4000er Conti (ein 4-Season wäre mir zu langsam). :)

Ziggi Piff Paff
07.12.2018, 10:58
Ich hab es mal nachgerechnet (per xls)
82kg Systemgewicht
160Watt
300km
0% Steigung
CdA 0,033

mit Crr 0,006 9:52 (30,4 km/h)
mit Crr 0,003 9:22 (32 km/h)

um mit dem 4 Season gleich schnell zu sein müsste man über 180W (+20W!!!) treten

hab deine Zahlen mal in den von Marin verlinkten Rechner eingegeben.

Ich finde das richig viel ca 1.6km/h Unterschied.

kapi
07.12.2018, 11:25
hab deine Zahlen mal in den von Marin verlinkten Rechner eingegeben.

Ich finde das richig viel ca 1.6km/h Unterschied.

Kommt der Rechner auf den gleichen Wert wie ich?

Ziggi Piff Paff
07.12.2018, 11:27
Kommt der Rechner auf den gleichen Wert wie ich?

ja ungefähr 1.6 km/h

kapi
07.12.2018, 11:30
ja ungefähr 1.6 km/h

Dann bin ich beruhigt ;)

Marin
07.12.2018, 11:32
Ist ja überall die gleiche Formel, Unterschiede gibt's dann nur je nach CDA, Gewicht und sonstigen Annahmen.

Je flacher und je langsamer desto mehr Unterschied macht der Reifen.

Ziggi Piff Paff
07.12.2018, 11:37
Dann bin ich beruhigt ;)

nur bei deinem Cda Wert hast du dich um einen Kommastelle vertan. 0,033 ist ziemlich wenig.

Der Rechner ermittelt dann bei 160 Watt eine Geschwindigkeit von ca. 75km bei einem CRR von 0,003 :Applaus:

Coefficient of rolling resistance Crr



Ich frag mich nur was das unter tatsächlichen Strassenbedingungen ausmacht. Der Rollreibungswiderstand bleibt ja proportional gleich. (vermute ich)

Pedalierer
07.12.2018, 11:38
Ich kenne keinen Reifen der bei 32 km/h 1,6 kmh ausmacht. Beim Wechsel von Billig Ultra Sport auf Pro Race waren es bei mir vor 12 Jahren ca ein 3/4 km/h. Das wird wohl auch heute noch der Unterschied sein zwischen miesen und sehr guten RR-Reifen.

Klar kommt man irgend wann bei 30 Minuten an wenn man nur laaaaaaaaange genug fährt. Nur fahre ich, wie fast alle, keine 300 km – vor allem nicht im Winter. Das machen nur einige wenige Brevet-Hansel. Die meisten sind doch eher 1,5 bis 4 h auf dem Rad unterwegs.

Zu den Fakten: https://www.bicyclerollingresistance.com/road-bike-reviews/compare/continental-grand-prix-4-season-2015-vs-continental-grand-prix-5000-2018

Macht 7 Watt je Reifen, also 14 gesamt. Wohlgemerkt beim syntethischen Benchmark.
Auf Asphalt dürfte das noch etwas schrumpfen.

Bei Kreuzotter Rennrad Oberlenker 160 Watt = 27,7 km/h – mit 174 Watt sind es 28,5 km/h
Das ist ja schon GA Tempo, bei schnelleren Fahrern wird die Differenz weniger sein als diese 0,8 km/h

Gosy
07.12.2018, 11:47
Ich hab es mal nachgerechnet (per xls)
82kg Systemgewicht
160Watt
300km
0% Steigung
CdA 0,33

mit Crr 0,006 9:52 (30,4 km/h)
mit Crr 0,003 9:22 (32 km/h)

um mit dem 4 Season gleich schnell zu sein müsste man über 180W (+20W!!!) treten

300 km klar die Standardrunde.... dazu 160 Watt damit fahr ich dauernd 30 im flachen ...

kapi
07.12.2018, 11:47
nur bei deinem Cda Wert hast du dich um einen Kommastelle vertan. 0,033 ist ziemlich wenig.

Der Rechner ermittelt dann bei 160 Watt eine Geschwindigkeit von ca. 75km bei einem CRR von 0,003 :Applaus:

Coefficient of rolling resistance Crr



Ich frag mich nur was das unter tatsächlichen Strassenbedingungen ausmacht. Der Rollreibungswiderstand bleibt ja proportional gleich. (vermute ich)

Danke für den Hinweis, du hast Recht hab mich in der Kommastelle vertan (nur beim Eintippen hier im Forum, im xls passt es), hab es jetzt korrigiert