PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Idealer Reifendruck



bulz
10.11.2018, 17:31
Für die 3 Bar Fahrer unwichtig, aber für alle anderen Fahrer.

Pirelli empfiehlt für seine 25 mm PZero Velo folgende Reifendrücke:
unter 48 kg 6,0 Bar
49 bis 56 kg 6,3 Bar
57 bis 63 kg 6,7 Bar
64 bis 72 kg 7,0 Bar
73 bis 86 kg 7,3 Bar
Mehr als 87 kg 7,7 Bar

Für Komfort am Vorderreifen 0,3 Bar weniger, für aggressives (schnelles) Fahren vorne und hinten den gleichen Druck, bei Nässe und Kälte vorne und hinten 0,3 Bar weniger.

Basis für die Pirelli Empfehlungen sind Forschungsergebnisse und Tests, sowie das Feedback von Profis.

seankelly
10.11.2018, 17:37
Ich wiege 70 Kilo und knall immer 8 bar rein. Schon seit Ewigkeiten. In 0,3 bar - Dimensionen braucht man imho nicht zu denken, da das innerhalb der normalen Schwankungen (Temperatur/Füllintervall) zu vernachlässigen ist. Würde auch behaupten, dass solche Mini-Differenzen nicht wirklich wahrnehmbar sind.

powergel
10.11.2018, 17:45
Ein Problem hat man, wenn man ne Enve Felge hat - die empfehlen nochmal andere Drücke. Oder wenn man keinen präzisen Manometer hat, oder mit Latexschlauch länger als 3h fährt... :D

Oposum
10.11.2018, 17:45
.

Marco Gios
10.11.2018, 17:48
Ein Problem hat man, wenn man ne Enve Felge hat - die empfehlen nochmal andere Drücke. ...

Ganz generell kann es Beschränkungen durch den Felgenhersteller geben; je breiter der Reifen um so eher.

Montesodi
10.11.2018, 17:49
8 bar bei 25mm :confused::confused:

Ich fahre meine 23mm im Bereich 6,5 - 6,8 bar. Wichtiger ist aber die Breite der Felge. Bei mir 18C und 19C. Gerade die ermöglichen tieferen Druck zu fahren.

bulz
10.11.2018, 17:53
Bin früher mit 10 Bar, allerdings mit den Dackelschneidern, gefahren. Bei den 25 mm Walzen fahre ich mit 8 Bar.
Bei geringeren Drücken sagt mir mein Popometer, speziell in schnellen Kurven, der Reifen hat ein Panne.

PolarSun
10.11.2018, 18:00
Idealer Reifendruck unter Idealbedingungen vielleicht und mit dem Ziel den Rollwiderstand möglichst gering zu halten. Solche Zahlen sind in der Praxis aber meist doch nicht sehr hilfreich oder werden die auch für Paris - Roubaix empfohlen?

Montesodi
10.11.2018, 19:07
Bin früher mit 10 Bar, allerdings mit den Dackelschneidern, gefahren. Bei den 25 mm Walzen fahre ich mit 8 Bar.
Bei geringeren Drücken sagt mir mein Popometer, speziell in schnellen Kurven, der Reifen hat ein Panne.

Wie breit sind deine Felgen? 15C?
Versuchs mal mit breiteren Felgen. Mindestens 17C. Besser 18C oder 19C. Da reichen 6,5 bar!

Voreifelradler
10.11.2018, 20:20
Ich wiege 70 Kilo und knall immer 8 bar rein. Schon seit Ewigkeiten. In 0,3 bar - Dimensionen braucht man imho nicht zu denken, da das innerhalb der normalen Schwankungen (Temperatur/Füllintervall) zu vernachlässigen ist. Würde auch behaupten, dass solche Mini-Differenzen nicht wirklich wahrnehmbar sind.

Nicht dein Ernst? :eek:
67kg, 25er Velofelx 5,5 Bar auf 18C, ansonsten 28er 4 bar auf 18 C


Ganz generell kann es Beschränkungen durch den Felgenhersteller geben; je breiter der Reifen um so eher.

Doch!
Mavic spricht bei der neuen Open Pro UST von einem max. Druck von 6 Bar.

xprowl14
11.11.2018, 08:02
Bin früher mit 10 Bar, allerdings mit den Dackelschneidern, gefahren. Bei den 25 mm Walzen fahre ich mit 8 Bar.
Bei geringeren Drücken sagt mir mein Popometer, speziell in schnellen Kurven, der Reifen hat ein Panne.

+1 letzteres Gefühl habe ich auch bei unter 7bar. Bei mir sind im Mittel so 7,8bar im Reifen, egal ob 23mm oder 25mm. Nur bei den neuen Mavic Open Pro halte ich mich an die 6bar Maximaldruck, auch wenn ich glaube das da mehr geht. Aber 6bar sind auf den Punkt immer drin ;).
Wie gesagt muss man auch bedenken, dass unterschiedliche Messgeräte unterschiedliche Werte liefern.

bulz
11.11.2018, 08:34
8 bar bei 25mm :confused::confused:

Ich fahre meine 23mm im Bereich 6,5 - 6,8 bar. Wichtiger ist aber die Breite der Felge. Bei mir 18C und 19C. Gerade die ermöglichen tieferen Druck zu fahren.

Der Rollwiderstand setzt sich aus zwei Komponenten zusammen:
a) Walkwiderstand - steht für die seitliche Verformung
b) Abrollwiderstand - steht für die Längsverformung

Durch die beiden Widerstände entsteht eine Wulst am Reifen, die immer wieder überwunden werden muß.

Ich kann mir vorstellen, daß bei breiteren Felgen der Walkwiderstand (Reifenhöhe) reduziert wird, aber der Abrollwiderstand (breitere Auflage) erhöht wird.
Wahrscheinlich ist dies ein Nullsummenspiel oder die Differenz ist rein akademischer Natur.

Mein Reifendruck hat sich wärend der Jahre bewehrt und eine Änderung würde ich auch bei 23 mm Felgen nicht durchführen.

Sirius
11.11.2018, 11:58
Ich kann da bur die Mavic App empfehlen, mit der man den idealen Reifendruck ermitteln kann.
Die Parameter sind:
Reifentyp,
Strassenoberfläche,
Felgenbreite,
Reifenbreite,
Körpergewicht,
Gewicht des Fahrrads.

Der ermittelte Druck bei mir deckt sicht mit der Empfehlung des Chefmechanikers von Quickstep, den ich bei www.asc.lu diese Woche kennenlernen konnte.

luke1976
11.11.2018, 12:36
Fahr auch immer so mit knapp/max. 8 bar. Bei ca. 7 bar pump ich dann wieder auf.
Für mich der ideale Druck.

Aber ich kenn auch Fahrer die mit weniger auskommen und
ein gutes Gefühl empfinden

felixthewolf
11.11.2018, 12:56
3,8 vorm, 4,2 hinter in 25mm (gemessen 27,5mm) ProOne TL auf 20mm (hookless) bei 73kg.

Wer selbst schon "reinknallen" schreibt, weiß doch schon. Dass es zu viel ist.

Felix

Voreifelradler
11.11.2018, 13:01
3,8 vorm, 4,2 hinter in 25mm (gemessen 27,5mm) ProOne TL auf 20mm (hookless) bei 73kg.

Wer selbst schon "reinknallen" schreibt, weiß doch schon. Dass es zu viel ist.

Felix

1+

Da kannste dir den Mund fusselig reden, die wollen es einfach nicht.

Pedalierer
11.11.2018, 13:25
3,8 vorm, 4,2 hinter in 25mm (gemessen 27,5mm) ProOne TL auf 20mm (hookless) bei 73kg.

Wer selbst schon "reinknallen" schreibt, weiß doch schon. Dass es zu viel ist.

Felix

Den Druck fahre ich am Stadtrad mit 45er Breite (MTB-Slick). Wenn ich da drunter komme, wärs mit Kindersitz schon kritisch.

Wenn ich 4 bar in nen Rennradreifen pumpe dann eier ich damit um die Kurven. 25er auf 19C Felge fahre ich mit knapp 6 bar, bei unter 5 bar wirds hinten schwammig.

Dierk
11.11.2018, 13:34
wenn das Rad hölzern abrollt und in Kurven bei kleinen Unebenheiten springt, war's zu viel.

seankelly
11.11.2018, 13:44
3,8 vorm, 4,2 hinter in 25mm (gemessen 27,5mm) ProOne TL auf 20mm (hookless) bei 73kg.

Wer selbst schon "reinknallen" schreibt, weiß doch schon. Dass es zu viel ist.

Felix


Nee. Wer "reinknallen" schreibt, meint: das Ding muss hart! :D Ich weiß, dass das viele anders sehen und auch begründen können. So what? Mir gefällts so ... und strafbar macht man sich mit 8 bar auch nicht. ;)

avis
11.11.2018, 14:06
Im Tubelessthread wurde neulich doch so ein Test draußen auf echtem 2 Jahre altem Asphalt veröffentlicht.
Am schnellsten war der 25er Conti, der ja bekanntlich real eher 28mm breit ist, mit ~7.6-7 Bar.
Also ja, -ziemlich- hart ist schnell, immer noch.

ed:
https://silca.cc/blogs/journal/part-4b-rolling-resistance-and-impedance

Pedalierer
11.11.2018, 14:18
Im Tubelessthread wurde neulich doch so ein Test draußen auf echtem 2 Jahre altem Asphalt veröffentlicht.
Am schnellsten war der 25er Conti, der ja bekanntlich real eher 28mm breit ist, mit ~7.6-7 Bar.
Also ja, -ziemlich- hart ist schnell, immer noch.

ed:
https://silca.cc/blogs/journal/part-4b-rolling-resistance-and-impedance

Der Test zeigt das über 110 psi der Reifen auf ASphalt eben auch schlechter rollt. Bei 95-110 psi liegt oft der beste Kompromiss.

avis
11.11.2018, 14:24
Ja genau, daher mein "ziemlich" hart.
Deutlich drüber wäre sicherlich zu viel.
Aber die 7.6 sind in einem Reifen der Breite halt immer noch klar auf der harten Seite, wenn Geschwindigkeit an erster Stelle steht.
Wer etwas mehr Komfort möchte kann sicher sehr gut auf 7 Bar gehen, ohnehin immer in Abhänigkeit zum Gewicht.
Nur ist das alles immer noch weit weit entfernt von 3-4 irgendwas.

Cleat Commander
11.11.2018, 16:51
Hab angefangen mit 9,5 Bar auf 23er Contis an nem bocksteifen Scott Afd Team Alubock. Da ging alles durch Mark und Bein, dachte aber je härter desto schnell.
Dann auf 25er gewechselt mit 6,5 Bar und das war schon ne Wohltat im Gegensatz zu vorher. Sänftenfeeling.

Bin dann mit dem Druck immer weiter runter und am Ende bei 5,5 bar gelandet und fands super. Aber igendwie geht das nicht mehr, bin jetzt wieder bei >7 Bar angelangt, drunter bekomm ich auch das Plattenfeeling. Keine Ahnung woran das liegt, vorher gings ja auch, gleiche Räder, gleiche Reifen.

Denke sobald die Schmuddelwetterphase vorbei ist werd ich noch etwas höher gehen.