PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Werkzeug, Wartung & Co. | Was braucht man als Einsteiger?



marflao
11.11.2018, 16:30
Hallo zusammen,

hab seit ein paar Monaten ein Gravel Bike (Merida Silex 400) und bin derzeit am Überlegen, was ich mir als Grundausstattung bzgl. Ersatzteile, Reparatur etc. zulegen sollte/müsste.

Bzgl. meines "Fahrrad Backgrounds": es gibt keinen... Hatte noch nie solch ein (für meine Verhältnisse) "Sportgerät" und die bisherigen alten Möhren wurden entsprechend auch nicht gewartet und gepflegt.

Das soll sich natürlich jetzt ändern.
Bei den bisherigen Ausfahrten mit dem neuen Bike hatte ich bis dato nichts an Werkzeug etc. mit dabei.

Im Falle einer Panne stehe ich dann wohl auf dem Schlauch. Und das bringt mich gleich zu dem - gehe ich mal von aus - ersten "Must" :

Schlauch
Auf meinem Reifen (Maxxis Razzo) steht nur 700x35c... Ansonsten nur noch etwas bzgl. des empfohlenen Drucks.
Frage ist jetzt, welcher Schlauch passen wird. Lt. Google gibt's ja auch verschiedene Ventile, welches mir alles nichts sagt.
Zur Not rufe ich morgen meinen Fahrrad Händler an, aber vielleicht kann mir ja jemand von euch einen passenden Schlauch empfehlen.

Reifenheber
Denke ohne die wird es schwierig den Schlauch zu wechseln, also sollten die wohl in der "Erstausstattung" nicht fehlen, oder?
Würden die hier reichen: www.wigglesport.de/park-tool-pannenreparaturset-mit-reifenhebern

Pumpe
Für nen evtl. Schlauchwechsel, muss ja irgendwie wieder für entsprechende Luft gesorgt werden.
Da ich so wenig wie möglich bei ner Ausfahrt mitnehmen möchte, wäre ich auch hier für eure Empfehlung dankbar.

Tasche
Die oben genannten Sachen sollten dann in ner kleinen Tasche Platz finden. Was nehmt ihr zur Aufbewahrung?

Kettenreinigungsgerät
Hatte das hier (www.wigglesport.de/park-tool-cm52-cyclone-kettenreinigungsgerat) gesehen und dachte mir, dass könnte (früher oder später) Sinn machen.
Wie seht ihr das?

Pflegemittel
Muss ich da auf etwas bestimmtes achten?

Bürstenset
Ist vielleicht auch sinnig, so etwas zu haben, oder? Sowas hier (www.wigglesport.de/lifeline-brush-set) sollte reichen, oder?

Fehlt noch was Essentielles?
Besten Dank im Voraus und viele Grüße aus dem Rheinland.

PAYE
11.11.2018, 16:39
Schlauchwechsel übst du erstmal daheim bevor du überhaupt ins Freie raus fährst!

Mantel demontieren, Schlauch raus nehmen, Schlauch wieder einbauen nachdem du den Mantel wieder auf die Felge montiert hast. Und mit der beschafften Pumpe aufpumpen.
Bevor das nicht klappt solltest du gar nicht starten!

Pumpe:
muss für dein Ventilsystem passen. Vermutlich hast du ein sog. Sclaverand-Ventil.
Ventillängen gibts unterschiedliche. Zu lang ist unproblematisch, zu kurz ist schlecht da du dann nicht mehr pumpen kannst wenn die Felge zu hoch ist (je höher das Felgenprofil desto länger muss das Ventil sein).
Üblich sind 42 mm, 51 mm und 60 mm. Kannst du abmessen nach dem Ausbau des Schlauchs.
Du brauchst einen für Felgengröße 622 und Breite bis 35 mm (Bezeichnung 35x622 oder alternativ 35x700x). Läuft beides unter 28 Zoll Größe (sowohl 622 oder 700 meint dies).
Z.B. diesen hier:
https://www.bike-components.de/de/Continental/Schlauch-Cross-28-p26277/

Hat Sclaverandventil, ist für deine Reifenbreite (35 mm) geeignet, Ventillänge 42 oder 60 mm wählbar.

Kettenreinigungskästen sind nix, vergiß die!
Besorg dir gummierte Arbeitshandschuhe aus dem Baumarkt und genügend alte Putzlappen, die keine Fäden ziehen. Damit putzt du die Kette und das Rad ohne schwarze Finger.

Und der wichtigste Tipp:
lies die nächsten Monate fleißig mit hier im Technik-Teil dieses Forums! Da lernste was... :D

mgabri
11.11.2018, 17:45
Für Zuhause eine Standpumpe, einen Satz Inbusschlüssel in lang, evtl Torx. Zum Zügewechseln ist eine ordentliche Kombizange sinnvoll. Mehr geht immer, allerdings sollte man wissen was man tut. Eine Tube Fett und etwas Öl für die Kette.
Unterwegs: Pumpe, Reifenheber, Flickzeug/Ersatzschlauch und ein Minitool. Die Pumpe sollte bei 35mm Reifen Doppelhub können, sonst pumspt du dir einen Kramp in den Arm. Das Minitool ist um losgerüttelte Schrauben wieder festzuziehen.

marflao
11.11.2018, 17:46
Schlauchwechsel übst du erstmal daheim bevor du überhaupt ins Freie raus fährst!

Mantel demontieren, Schlauch raus nehmen, Schlauch wieder einbauen nachdem du den Mantel wieder auf die Felge montiert hast. Und mit der beschafften Pumpe aufpumpen.
Bevor das nicht klappt solltest du gar nicht starten!

Pumpe:
muss für dein Ventilsystem passen. Vermutlich hast du ein sog. Sclaverand-Ventil.
Ventillängen gibts unterschiedliche. Zu lang ist unproblematisch, zu kurz ist schlecht da du dann nicht mehr pumpen kannst wenn die Felge zu hoch ist (je höher das Felgenprofil desto länger muss das Ventil sein).
Üblich sind 42 mm, 51 mm und 60 mm. Kannst du abmessen nach dem Ausbau des Schlauchs.
Du brauchst einen für Felgengröße 622 und Breite bis 35 mm (Bezeichnung 35x622 oder alternativ 35x700x). Läuft beides unter 28 Zoll Größe (sowohl 622 oder 700 meint dies).
Z.B. diesen hier:
https://www.bike-components.de/de/Continental/Schlauch-Cross-28-p26277/

Hat Sclaverandventil, ist für deine Reifenbreite (35 mm) geeignet, Ventillänge 42 oder 60 mm wählbar.

Kettenreinigungskästen sind nix, vergiß die!
Besorg dir gummierte Arbeitshandschuhe aus dem Baumarkt und genügend alte Putzlappen, die keine Fäden ziehen. Damit putzt du die Kette und das Rad ohne schwarze Finger.

Und der wichtigste Tipp:
lies die nächsten Monate fleißig mit hier im Technik-Teil dieses Forums! Da lernste was... :D

Merci für die schnelle Rückmeldung.
Das Forum ist meine Startseite geworden ;-)

Hab mir das Ventil gerade mal angeschaut. Lt. Google sieht meins wie ein SV aus, welches 3,5cm aus der Felge rausschaut.
Der Rand der Felge ist ca. 2,2cm hoch und die wird wohl innen nicht komplett hohl sein, oder. Von daher klingt es nach 42 Länge, wenn ich jetzt keinen Denkfehler habe.

Gibt es einen Tipp bzgl. passender Pumpe?

Bzgl. der Kette: muss ich da auf spezielles Kettenpflegemittel achten?
Oder gibt es ein Mittelchen, dass für alles genutzt werden kann (also neben Kette auch für den Rahmen)?

marflao
11.11.2018, 17:52
Für Zuhause eine Standpumpe, einen Satz Inbusschlüssel in lang, evtl Torx. Zum Zügewechseln ist eine ordentliche Kombizange sinnvoll. Mehr geht immer, allerdings sollte man wissen was man tut. Eine Tube Fett und etwas Öl für die Kette.
Unterwegs: Pumpe, Reifenheber, Flickzeug/Ersatzschlauch und ein Minitool. Die Pumpe sollte bei 35mm Reifen Doppelhub können, sonst pumspt du dir einen Kramp in den Arm. Das Minitool ist um losgerüttelte Schrauben wieder festzuziehen.

OK.. Bin mir nicht nicht sicher, ob ich schon für Zügewechsel "bereit" bin ;-)
An so ein Minitool hatte ich auch schon gedacht, war mir aber nicht 100% sicher, ob ich das während einer Fahrt - bei ner Panne - wirklich brauche.

Wegen der Doppelhub Pumpe muss ich mal checken. Was nutzt und wo verstaust du die?

Edit: nochmal wg. der Pumpe.... wenn die einen sog. "Presta" Ventilanschluss hat, heißt das, daß sie dann nicht mit den SV Ventilen kompatibel ist? Muss dann ein Adapter her?

noggadijn
11.11.2018, 18:05
YouTube ist hier auch eine gute Hilfe, wenn man sich pro Thema, nehmen wir als Beispiel Bikewäsche, jeweils 2-3 verschiedene Videos dazu anschaut. Das GCN ist, wenn man des englischen mächtig ist, auch immer wieder eine gute Anlaufstelle.

woolee
11.11.2018, 18:34
Speichenschlüssel würde ich noch einpacken, denn gerade im Wald kann man sich leicht mal ne Acht holen. Wie der funktioniert, findest du auch am besten über Youtube raus.
Wichtig ist, dass du den richtigen Speichenschlüssel kaufst, der genau auf die Speichennippel passt, kaufe außerdem gleich den etwas teureren, dessen Einsatz größer ist und man sich nicht so leicht die Nippel zerstört:

https://www.bike-components.de/de/Rixen-Kaul/Spokey-Professional-3-25-2-34-Nippelspanner-p55178/

Schnecke
11.11.2018, 18:54
OK.. Bin mir nicht nicht sicher, ob ich schon für Zügewechsel "bereit" bin ;-)
An so ein Minitool hatte ich auch schon gedacht, war mir aber nicht 100% sicher, ob ich das während einer Fahrt - bei ner Panne - wirklich brauche.

Wegen der Doppelhub Pumpe muss ich mal checken. Was nutzt und wo verstaust du die?

Edit: nochmal wg. der Pumpe.... wenn die einen sog. "Presta" Ventilanschluss hat, heißt das, daß sie dann nicht mit den SV Ventilen kompatibel ist? Muss dann ein Adapter her?

Die Pumpe würde passen.

Züge wechseln wirst du erst mal nicht müssen wenn dein Rad neu ist. Ich mach das ca. alle 10000 km. Daher hat das Werkzeug noch etwas Zeit. Wichtig ist z.B ein satz gescheiter inbusschlüssel, evtl. Torx wenn an deinem rad welche sind, zahnkranzgegehalter und passende nuss um die kassette ab und anzuschrauben, da sich darunter vor allem im winter jede menge schmodder ansammelt den man anders nur schlecht rausbekommt. Reifenheber erleichtern am anfang den reifen und schlauchwechsel und eine standpumpe für zuhause, die kleinen pumpen taugen eigentlich nur für pannen unterwegs.

Wie schon gesagt wurde ist ein minitool für unterwegs praktisch wenn man mal was nachziehen will, dazu ein 5 Euro Schein der auch bei einem Schnitt in der Flanke in den reifen gelegt werden kann (oder für andere Institutionen ausgegeben werden kann). Dazu Ersatzschlauch, reifenheber und Handy.

Als pflegemittel Kettenöl, Brunox oder anderes zum lösen von schwergängigen teilen und Entfernung von fett etc. und fett zum fetten von Schrauben vor der Montage. Meine Räder bekommen noch ein bis zwei mal im jahr eine Schicht carnaubawachs aus dem autozubehörhandel.

PAYE
11.11.2018, 19:14
...
Gibt es einen Tipp bzgl. passender Pumpe?

Bzgl. der Kette: muss ich da auf spezielles Kettenpflegemittel achten?
Oder gibt es ein Mittelchen, dass für alles genutzt werden kann (also neben Kette auch für den Rahmen)?


Bei Pumpen sind diejenigen, bei denen man die Pumpe ans Ventil schrauben kann, für unterwegs sehr angenehm.
Eine von den vielgelobten Exemplaren ist diese hier:

https://www.bike24.de/1.php?content=8;product=110448;menu=1000,5,71

Gibt natürlich auch billigere Exemplare von anderen Herstellern.
Bei Standpumpen kannst du z.B. mal nach Modellen von SKS schauen, die sind sehr renommiert.


Kettenpflege:
hier gibt es sehr viele unterschiedliche Meinungen, zum träufeln oder zum sprühen etc.
Ich nutze seit 30 Jahren Oil of Rohloff und bin damit sehr zufrieden. Man muss nach dem sparsamen Auftragen nach den nächsten 3 Fahrten mit einem Lappen das überschüssige (schwarze) Öl auf der Kette wieder abwischen, welches aus den Gelenken tritt (da nun zu viel drin ist). Danach hat man etliche 100 km nix mehr zu tun. Das Mittel schmiert exzellent.

https://www.bike24.de/p112202.html?q=oil%20of%20rohloff

seankelly
11.11.2018, 19:27
Bei Pumpen sind diejenigen, bei denen man die Pumpe ans Ventil schrauben kann, für unterwegs sehr angenehm.
Eine von den vielgelobten Exemplaren ist diese hier:

https://www.bike24.de/1.php?content=8;product=110448;menu=1000,5,71

Gibt natürlich auch billigere Exemplare von anderen Herstellern.
Bei Standpumpen kannst du z.B. mal nach Modellen von SKS schauen, die sind sehr renommiert.


Kettenpflege:
hier gibt es sehr viele unterschiedliche Meinungen, zum träufeln oder zum sprühen etc.
Ich nutze seit 30 Jahren Oil of Rohloff und bin damit sehr zufrieden. Man muss nach dem sparsamen Auftragen nach den nächsten 3 Fahrten mit einem Lappen das überschüssige (schwarze) Öl auf der Kette wieder abwischen, welches aus den Gelenken tritt (da nun zu viel drin ist). Danach hat man etliche 100 km nix mehr zu tun. Das Mittel schmiert exzellent.

https://www.bike24.de/p112202.html?q=oil%20of%20rohloff


+1

Im Grunde gibt es zu den genannten Produkten keine gleichwertige Alternative ;)

PAYE
11.11.2018, 19:33
...
Tasche
Die oben genannten Sachen sollten dann in ner kleinen Tasche Platz finden. Was nehmt ihr zur Aufbewahrung?

...


Du kannst dir die Topeak Wedge Modelle für kleine Taschen, die unter/hinter dem Sattel montiert werden mal genauer ansehen. Die gibts in diversen Größen und Ausführungen. Oder eine kleine Tasche von Ortlieb, da am Crosser die Tasche genau in der Einflugschneise des Drecks liegt, der vom Hinterrad hoch fliegt.

marflao
11.11.2018, 19:50
YouTube ist hier auch eine gute Hilfe, wenn man sich pro Thema, nehmen wir als Beispiel Bikewäsche, jeweils 2-3 verschiedene Videos dazu anschaut. Das GCN ist, wenn man des englischen mächtig ist, auch immer wieder eine gute Anlaufstelle.

Notiert.. Danke.

marflao
11.11.2018, 19:52
Speichenschlüssel würde ich noch einpacken, denn gerade im Wald kann man sich leicht mal ne Acht holen. Wie der funktioniert, findest du auch am besten über Youtube raus.
Wichtig ist, dass du den richtigen Speichenschlüssel kaufst, der genau auf die Speichennippel passt, kaufe außerdem gleich den etwas teureren, dessen Einsatz größer ist und man sich nicht so leicht die Nippel zerstört:

https://www.bike-components.de/de/Rixen-Kaul/Spokey-Professional-3-25-2-34-Nippelspanner-p55178/

Booooaahh... was es nicht alles gibt.
Kommt mir vor wie Pandora's Box ;-)

noggadijn
11.11.2018, 20:01
Booooaahh... was es nicht alles gibt.
Kommt mir vor wie Pandora's Box ;-)

ja, das vergisst man schon mal. Wir reden ja hier auch erst von der Grundausstattung. Richtiges Werkzeug ist da auch erstmal kaum dabei. Mit mehr KM und teuren und manchmal auch unzufriedenen Ausflügen in die Fahrradwerkstatt, will man selbst immer mehr machen.

Achja... Klamotten und Ausrüstung haben wir hier ja auch noch nicht angesprochen. Aber zurück zum Werkzeug:

falls du mit dem Gedanken spielst dir einen kompletten RAD-Werkzeugkoffer kaufen willst... lass die Finger davon. Dient allerhöchstens dazu sich anzusehen, was die so drin haben. Die Qualität ist meistens so lala und alles daraus wirst du eh nicht brauchen und wenn doch, dann als Einzelprodukt vom Markenhersteller. Gibt nix schlimmeres als schlechtes Werkzeug!

marflao
11.11.2018, 20:03
Die Pumpe würde passen.

Züge wechseln wirst du erst mal nicht müssen wenn dein Rad neu ist. Ich mach das ca. alle 10000 km. Daher hat das Werkzeug noch etwas Zeit. Wichtig ist z.B ein satz gescheiter inbusschlüssel, evtl. Torx wenn an deinem rad welche sind, zahnkranzgegehalter und passende nuss um die kassette ab und anzuschrauben, da sich darunter vor allem im winter jede menge schmodder ansammelt den man anders nur schlecht rausbekommt. Reifenheber erleichtern am anfang den reifen und schlauchwechsel und eine standpumpe für zuhause, die kleinen pumpen taugen eigentlich nur für pannen unterwegs.

Wie schon gesagt wurde ist ein minitool für unterwegs praktisch wenn man mal was nachziehen will, dazu ein 5 Euro Schein der auch bei einem Schnitt in der Flanke in den reifen gelegt werden kann (oder für andere Institutionen ausgegeben werden kann). Dazu Ersatzschlauch, reifenheber und Handy.

Als pflegemittel Kettenöl, Brunox oder anderes zum lösen von schwergängigen teilen und Entfernung von fett etc. und fett zum fetten von Schrauben vor der Montage. Meine Räder bekommen noch ein bis zwei mal im jahr eine Schicht carnaubawachs aus dem autozubehörhandel.

OK.... Kassette abmachen ist sicherlich auch schon was für Fortgeschrittene. Muss ich mich erstmal auf YouTube schlau machen.
Netter Tipp mit dem 5 Euro Schein (wozu Geld doch gut ist) :-)
Kettenöl etc. hab ich notiert.

marflao
11.11.2018, 20:13
Bei Pumpen sind diejenigen, bei denen man die Pumpe ans Ventil schrauben kann, für unterwegs sehr angenehm.
Eine von den vielgelobten Exemplaren ist diese hier:

https://www.bike24.de/1.php?content=8;product=110448;menu=1000,5,71

Gibt natürlich auch billigere Exemplare von anderen Herstellern.
Bei Standpumpen kannst du z.B. mal nach Modellen von SKS schauen, die sind sehr renommiert.


Kettenpflege:
hier gibt es sehr viele unterschiedliche Meinungen, zum träufeln oder zum sprühen etc.
Ich nutze seit 30 Jahren Oil of Rohloff und bin damit sehr zufrieden. Man muss nach dem sparsamen Auftragen nach den nächsten 3 Fahrten mit einem Lappen das überschüssige (schwarze) Öl auf der Kette wieder abwischen, welches aus den Gelenken tritt (da nun zu viel drin ist). Danach hat man etliche 100 km nix mehr zu tun. Das Mittel schmiert exzellent.

https://www.bike24.de/p112202.html?q=oil%20of%20rohloff

Nettes Video zu der Lezyne Pumpe...erstmal notiert.

Bzgl. Kettenreinigung: reicht da wirklich nur ein Lappen mit dem Öl, um auch den Dreck zwischen den einzelnen Gliedern entfernt zu bekommen? Also keine Bürste notwendig?

marflao
11.11.2018, 20:14
+1

Im Grunde gibt es zu den genannten Produkten keine gleichwertige Alternative ;)

Alles klar... Danke... Werde ich im Hinterkopf behalten.

marflao
11.11.2018, 20:18
Du kannst dir die Topeak Wedge Modelle für kleine Taschen, die unter/hinter dem Sattel montiert werden mal genauer ansehen. Die gibts in diversen Größen und Ausführungen. Oder eine kleine Tasche von Ortlieb, da am Crosser die Tasche genau in der Einflugschneise des Drecks liegt, der vom Hinterrad hoch fliegt.

Das mit dem Dreck habe ich heute festgestellt, da ich (noch) keine Schutzbleche habe. Bin mir noch nicht ganz sicher diesbezüglich. Hatte mal die Steckbleche von SKS, aber die haben mich nicht umgehauen.

Die Taschen schaue ich mir mal an.

PAYE
11.11.2018, 20:19
Nettes Video zu der Lezyne Pumpe...erstmal notiert.

Bzgl. Kettenreinigung: reicht da wirklich nur ein Lappen mit dem Öl, um auch den Dreck zwischen den einzelnen Gliedern entfernt zu bekommen? Also keine Bürste notwendig?

Ja. Ein Baumwoll-Lappen reicht völlig aus. Es geht ja nur darum dass die Kette außen und oben/unten trocken gewischt wird, damit kein Schmutz am Ölfilm kleben bleibt. Die Schmierung ist nur innerhalb der Kettengelenke nötig.

=> du ziehst den Lappen im unteren Teil des Kettenstrangs kräftig vom Kettenblatt weg in Richtung Schaltwerk. Immer stückweise, dann wird die Kette rückwärts weiter gedreht. So ist die Kette außen in 1-2 min hinreichend sauber. Mit Putzhandschuhen (manche benutzen eine 100er Box Latexhandschuhe dazu) bleiben die Finger clean.

marflao
11.11.2018, 20:21
ja, das vergisst man schon mal. Wir reden ja hier auch erst von der Grundausstattung. Richtiges Werkzeug ist da auch erstmal kaum dabei. Mit mehr KM und teuren und manchmal auch unzufriedenen Ausflügen in die Fahrradwerkstatt, will man selbst immer mehr machen.

Achja... Klamotten und Ausrüstung haben wir hier ja auch noch nicht angesprochen. Aber zurück zum Werkzeug:

falls du mit dem Gedanken spielst dir einen kompletten RAD-Werkzeugkoffer kaufen willst... lass die Finger davon. Dient allerhöchstens dazu sich anzusehen, was die so drin haben. Die Qualität ist meistens so lala und alles daraus wirst du eh nicht brauchen und wenn doch, dann als Einzelprodukt vom Markenhersteller. Gibt nix schlimmeres als schlechtes Werkzeug!

Ja... Für Kleidung hätte ich fast einen vergleichbaren Thread aufgemacht, aber ich les mich quer in den verschiedenen aktuellen (bspw. "Winterjacke").

marflao
11.11.2018, 20:24
Ja. Ein Baumwoll-Lappen reicht völlig aus. Es geht ja nur darum dass die Kette außen und oben/unten trocken gewischt wird, damit kein Schmutz am Ölfilm kleben bleibt. Die Schmierung ist nur innerhalb der Kettengelenke nötig.

=> du ziehst den Lappen im unteren Teil des Kettenstrangs kräftig vom Kettenblatt weg in Richtung Schaltwerk. Immer stückweise, dann wird die Kette rückwärts weiter gedreht. So ist die Kette außen in 1-2 min hinreichend sauber. Mit Putzhandschuhen (manche benutzen eine 100er Box Latexhandschuhe dazu) bleiben die Finger clean.

OK.. verstanden.. Danke erstmal.

Schnecke
11.11.2018, 20:29
Nettes Video zu der Lezyne Pumpe...erstmal notiert.

Bzgl. Kettenreinigung: reicht da wirklich nur ein Lappen mit dem Öl, um auch den Dreck zwischen den einzelnen Gliedern entfernt zu bekommen? Also keine Bürste notwendig?

Öl auftragen, ein paar Minuten warten und dann rückwärts kurbeln über ein Tuch. Ich nehm dafür ein billiges mikrofasertuch für 1, irgendwas. Danach ist die Kette wieder silbern.

marflao
11.11.2018, 23:19
Öl auftragen, ein paar Minuten warten und dann rückwärts kurbeln über ein Tuch. Ich nehm dafür ein billiges mikrofasertuch für 1, irgendwas. Danach ist die Kette wieder silbern.

Klingt gut.. einfach und gut.
Danke.

Da Reverend
11.11.2018, 23:51
Wichtig wäre noch, nur Werkzeug anzuschaffen, mit dem man auch umgehen (lernen) kann und will...

marflao
12.11.2018, 06:12
Wichtig wäre noch, nur Werkzeug anzuschaffen, mit dem man auch umgehen (lernen) kann und will...

Danke für diese Übersicht, die ist wirklich hilfreich.

marflao
12.11.2018, 14:49
OK...das Thema Handpumpe beschäftigt mich dann doch ein wenig mehr als erwartet. Vielleicht mach ich mir ja auch unnötig "einen Kopf".

Wie dem auch sei habe ich mir die "Lezyne Pressure Drive" nochmal angeschaut. Diese wird als "High Pressure" klassifiziert und hier stellt sich mir dann die Frage, ob meine gegenwärtigen Reifen (empfohlen mit 50-75psi) nicht besser für eine "High Volume" Pumpe geeignet sind.

Lt. Lezyne kann man mit der HP Pumpe natürlich auch MTB ähnliche Reifen aufpumpen, was jedoch länger dauern kann.
Was heißt jetzt länger? 50 Pumpvorgänge? Oder ist das vernachlässigbar?

Und was ist, wenn man auf 40er Reifen umsteigen würde? Wäre die HP Pumpe dann immer noch empfehlenswert?

I know...Fragen über Fragen...

PAYE
12.11.2018, 16:45
Einerseits hast du im Prinzip recht mit deiner Überlegung, andererseits handelt es sich bei der kleinen Pumpe um eine Notfallpumpe.

Ich brauche die so etwa alle 3-4 Jahre einmal in der Praxis.
Und dann ist es vergleichsweise egal ob ich nun 30 Hübe mehr brauche.
Wobei ein gutes und zuverlässiges Produkt dann schon sinnvoll ist.

Mit einer High Pressure Pumpe kannst du eben auch Drücke von 5-8 Bar erzeugen bei Bedarf.
Mit der High Volume Pumpe hast du weniger Hübe, dafür nicht den Maximaldruck.
Wähle was du brauchst.


Noch ein Tipp zur Verwendung von aufschraubbaren Ventilaufsätzen, wie dies bei Lezyne Pumpen der Fall ist:
dies sind richtig sicher in der Anwendung, sofern man eine einzige Tücke beachtet:

die meisten Sclaverandventile haben einen herausschraubbaren Ventileinsatz. Dieser hat eine Werkzeugaufnahme kurz unterhalb der Rändelmutter. Zu sehen hier:

https://www.fahrradhaendler-verzeichnis.com/glossar/images/franzoesisches-ventil-detail-bestandteile-aufbau-beschriftet.jpg

Diese Schlüsselaufnahme kann man entweder mit einer spitzen Zange betätigen oder mit dem passenden kleinen Plastikwerkzeug, was bei jedem Radhändler rumliegt:

https://www.radonline.de/media/catalog/product/cache/1/image/690x493/9df78eab33525d08d6e5fb8d27136e95/0/5/05022363_5.JPG

Wichtig ist es, diesen Ventileinsatz bei jedem seiner Ventile richtig fest einzudrehen!
Sonst *könnte* die Lezyne Pumpe eben diesen Ventileinsatz ungewollt mit heraus drehen nach dem Aufpumpen was man *keinesfalls* will!
=> also alle verbauten Schläuche und einmal auch gleich alle Reserveschläuche durchgehen und alle Ventileinsätze festziehen! Dann ist alles OK, auch mit Lezyne.

Schnecke
12.11.2018, 17:27
Auch aud die Gefahr hin dass es gleich wieder mecker gibt: nachdem ich meine topeak Pumpe verloren/verlegt hatte habe ich mir eine lezyne Pumpe gekauft die einen flexiblen Schlauch hatte. Die war zwar schön kompakt, aber nach der ersten Panne hab ich die ausgemustert, da ich das Schlauchgedöns wenig anwendungsfreundlich fand. Danach hab ich mir eine sks gekauft, die wieder starr ist und bin auch mit der zufrieden. Sowohl die topeak als auch die sks sind zwar etwas grösser aber das nehme ich gerne in Kauf, da für mich die Vorteile überwiegen, d.h. weniger gefummel und der Reifen ist schneller voll.

marflao
12.11.2018, 17:27
Einerseits hast du im Prinzip recht mit deiner Überlegung, andererseits handelt es sich bei der kleinen Pumpe um eine Notfallpumpe.

Ich brauche die so etwa alle 3-4 Jahre einmal in der Praxis.
Und dann ist es vergleichsweise egal ob ich nun 30 Hübe mehr brauche.
Wobei ein gutes und zuverlässiges Produkt dann schon sinnvoll ist.

Mit einer High Pressure Pumpe kannst du eben auch Drücke von 5-8 Bar erzeugen bei Bedarf.
Mit der High Volume Pumpe hast du weniger Hübe, dafür nicht den Maximaldruck.
Wähle was du brauchst.


Noch ein Tipp zur Verwendung von aufschraubbaren Ventilaufsätzen, wie dies bei Lezyne Pumpen der Fall ist:
dies sind richtig sicher in der Anwendung, sofern man eine einzige Tücke beachtet:

die meisten Sclaverandventile haben einen herausschraubbaren Ventileinsatz. Dieser hat eine Werkzeugaufnahme kurz unterhalb der Rändelmutter. Zu sehen hier:

https://www.fahrradhaendler-verzeichnis.com/glossar/images/franzoesisches-ventil-detail-bestandteile-aufbau-beschriftet.jpg

Diese Schlüsselaufnahme kann man entweder mit einer spitzen Zange betätigen oder mit dem passenden kleinen Plastikwerkzeug, was bei jedem Radhändler rumliegt:

https://www.radonline.de/media/catalog/product/cache/1/image/690x493/9df78eab33525d08d6e5fb8d27136e95/0/5/05022363_5.JPG

Wichtig ist es, diesen Ventileinsatz bei jedem seiner Ventile richtig fest einzudrehen!
Sonst *könnte* die Lezyne Pumpe eben diesen Ventileinsatz ungewollt mit heraus drehen nach dem Aufpumpen was man *keinesfalls* will!
=> also alle verbauten Schläuche und einmal auch gleich alle Reserveschläuche durchgehen und alle Ventileinsätze festziehen! Dann ist alles OK, auch mit Lezyne.

Ich sag ja....ich mach mir zuviele Gedanken um das Thema.
Das Festziehen des Ventileinsatzes wurde auch in dem Video erwähnt, welches auf der Seite von deiner Pumpenempfehlung ist. Da wurde bspw. der Kettennieter des Multitools zum Festziehen genutzt.

Danke nochmal für die Hinweise/Tipps.