PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Beachrace Holland - Ausstattung?



immerflach
13.11.2018, 15:11
Wer ist denn schon mal bei einem der Beachrennen gestartet, und wie bereift? Brauch man ein MTB mit breiten Schlappen oder reicht ein Cyclocross? Da wäre mein Reifenlimit bei 45mm.

Look695Mondrian
13.11.2018, 16:23
So in etwa scheint es passend zu sein:

https://www.koga.com/de/fahrrader/race/kollektion-2015/beachracer-2.htm?frame=H

FlyingDutchman
13.11.2018, 17:59
Wer ist denn schon mal bei einem der Beachrennen gestartet, und wie bereift? Brauch man ein MTB mit breiten Schlappen oder reicht ein Cyclocross? Da wäre mein Reifenlimit bei 45mm.

Ich daddel gerne mal am Strand rum und bin drei kleine Rennen mitgefahren. Das "große Rennen" (Hoek van Holland - Den Helder) wollte ich dieses Jahr endlich mal mitfahren, habe ich aber verpennt.

Das erste Mal habe ich es mit einem Standard-Crosser versucht. Hat aber nicht geklappt :(
Der Ebbe-Sand ging noch so gerade, aber die queren Abschnitte schaffe ich nicht fahrend. Viele Holländer hingegen fahren alles. Auch mit einem normalen Crosser. Da sind echte Tiere dabei :D

Nicht nur, aber auch dafür habe ich mir vor Jahren einen 29er mit Dropbar und Starrgabel gebaut. Meine Erfahrung ist: möglichst glatte Reifen, mit jedem mm mehr gewinnst Du. Ich fahre aktuell 2.3'' auf einer 25C Felge. Je nach Reifen sind das 56-60 real.

Die Auswahl an breiten Glatzen ist nicht so groß. Ich habe einige probiert:
- Schwalbe Super Moto (Big Apple in leicht) war top, gibt es leider nicht mehr
- Schwalbe BigOne gibt's auch nicht mehr, war in der Leichtversion pannenanfällig
- Specialized Renegade (kleine Noppen) hatte für mich bei wenig Luftdruck geringe Seitenstabilität
- Maxxis Hookworm und Big Apple nicht probiert, sind sackschwer
- Aktuell fahre ich die Geax/Vittoria Tattoo 2.3 als billige Drahtversion. War beim letzten mal am Strand ziemlich ok und zeigt sich aktuell bei dem feuchten Laub erstaunlich tapfer.
- Den Schwalbe G-One in 2.35 habe ich noch nicht getestet.

Pannensicherheit ist auch am Strand ein Thema. Zum einen sind immer mal Holz- oder Beton-Bunen im Weg, Manchmal sieht ma sie zu spät. Und an einigen Abschnitten muss man vom Strand runter. In Ijmuiden z.B. wird man wegen der nicht befahrbaren / freien Schleusen durch die Strßenabschnitte geleitet.

Bei den Rennen sieht man eigentlich alles an Material. Viele MTB, einige mit Dropbar. Den finde ich persönlich auch wichtig. Bei starkem Wind oder wenn es länger dauert. Ich komme aber auch mit den gerade Turnstangen als Lenker nicht klar.
Einige Crosser und tatsächlich wenige Koga Beachracer oder Fatties.

Mit gefällt der Koga Beachracer total gut - ich hatte ihn das erste Mal gesehen, als ich meinen "Dicken" gerade fertig hatte.
Die breiten Pellen sehen darin gut aus, aber man kann ihn auch immer noch mit normaler Bereifung fahren. Der Lenker ist Geschmacksache, ob man wirklich so weit ausgestellte Flares braucht. Die neuere Version (ab MJ 2018) hat eine neue Gabel. Ich meine, mit Steckachse und noch mehr Reifenfreiheit.
Den neuen gibt's auch als "Pro" Version https://www.koga.com/de/fahrrader/race/kollection/beachracer.htm?frame=H

Look695Mondrian
14.11.2018, 08:49
Ich habe das o.a. Modell des Koga Beachracers in grau.
Es ist sogar relativ leicht trotz der dicken Reifen.
Der ausgestellte Lenker ist sicherlich Gewöhnungssache, find den aber ganz gut.

Bremsen (hydraulisch) und Schaltung sind nun Shimano Ultegra.

Wer Interesse hat, ich würde den verkaufen.
RH ist 56, Zustand würde ich als sehr gut bezeichnen, nur geringe Gebrauchsspuren.

Kletterkönig
15.11.2018, 11:43
Ich daddel gerne mal am Strand rum und bin drei kleine Rennen mitgefahren. Das "große Rennen" (Hoek van Holland - Den Helder) wollte ich dieses Jahr endlich mal mitfahren, habe ich aber verpennt.

Das erste Mal habe ich es mit einem Standard-Crosser versucht. Hat aber nicht geklappt :(
Der Ebbe-Sand ging noch so gerade, aber die queren Abschnitte schaffe ich nicht fahrend. Viele Holländer hingegen fahren alles. Auch mit einem normalen Crosser. Da sind echte Tiere dabei :D

Nicht nur, aber auch dafür habe ich mir vor Jahren einen 29er mit Dropbar und Starrgabel gebaut. Meine Erfahrung ist: möglichst glatte Reifen, mit jedem mm mehr gewinnst Du. Ich fahre aktuell 2.3'' auf einer 25C Felge. Je nach Reifen sind das 56-60 real.

Die Auswahl an breiten Glatzen ist nicht so groß. Ich habe einige probiert:
- Schwalbe Super Moto (Big Apple in leicht) war top, gibt es leider nicht mehr
- Schwalbe BigOne gibt's auch nicht mehr, war in der Leichtversion pannenanfällig
- Specialized Renegade (kleine Noppen) hatte für mich bei wenig Luftdruck geringe Seitenstabilität
- Maxxis Hookworm und Big Apple nicht probiert, sind sackschwer
- Aktuell fahre ich die Geax/Vittoria Tattoo 2.3 als billige Drahtversion. War beim letzten mal am Strand ziemlich ok und zeigt sich aktuell bei dem feuchten Laub erstaunlich tapfer.
- Den Schwalbe G-One in 2.35 habe ich noch nicht getestet.

Pannensicherheit ist auch am Strand ein Thema. Zum einen sind immer mal Holz- oder Beton-Bunen im Weg, Manchmal sieht ma sie zu spät. Und an einigen Abschnitten muss man vom Strand runter. In Ijmuiden z.B. wird man wegen der nicht befahrbaren / freien Schleusen durch die Strßenabschnitte geleitet.

Bei den Rennen sieht man eigentlich alles an Material. Viele MTB, einige mit Dropbar. Den finde ich persönlich auch wichtig. Bei starkem Wind oder wenn es länger dauert. Ich komme aber auch mit den gerade Turnstangen als Lenker nicht klar.
Einige Crosser und tatsächlich wenige Koga Beachracer oder Fatties.

Mit gefällt der Koga Beachracer total gut - ich hatte ihn das erste Mal gesehen, als ich meinen "Dicken" gerade fertig hatte.
Die breiten Pellen sehen darin gut aus, aber man kann ihn auch immer noch mit normaler Bereifung fahren. Der Lenker ist Geschmacksache, ob man wirklich so weit ausgestellte Flares braucht. Die neuere Version (ab MJ 2018) hat eine neue Gabel. Ich meine, mit Steckachse und noch mehr Reifenfreiheit.
Den neuen gibt's auch als "Pro" Version https://www.koga.com/de/fahrrader/race/kollection/beachracer.htm?frame=H


Dachte, dass bei offiziell ausgeschriebenen Strandrennen Crosser verboten sind

FlyingDutchman
15.11.2018, 12:26
Dachte, dass bei offiziell ausgeschriebenen Strandrennen Crosser verboten sind

hmm, keine Ahnung.
Hab grad auf die Schnelle geschaut: ein paar von den Rennen werden jetzt von der knwu ausgerichtet und werden "mtb-beachrace" genannt. In deren Regeln ist aber MTB nicht näher spezifiert.