PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ultra Torque Schraube: Gewinde ruiniert



SoFa
25.11.2018, 14:57
Hallo

habe gerade eine ziemlich grosse Baustelle an meinem Renner aufgerissen...

Habe eine Ultra Torque Kurbel montiert und durch eine Unachtsamkeit die zentrale Schraube in der Welle mit zuviel Drehmoment angezogen. Resultat ist nun, dass das Gewinde überdreht ist, d.h. die Schraube greift nicht mehr und lässt sich weder festziehen noch wieder rausschrauben.
Zum Verständnis: Das Gewinde ist kaputt (ob an der Schraube, am Kurbelarm oder an beidem weiss ich noch nicht). Die Inbusaufnahme ist in Ordnung.

Ich habe bereits versucht, mit einem Dorn von der Gegenseite Druck auf die Schraube zu geben in der Hoffnung, dass das restliche Gewinde wieder greift und ich die Schraube rausschrauben kann. Leider erfolglos...

Bevor ich nun die Schraube rausbohre (was an dieser Stelle nicht ganz trivial ist): Hat jemand von euch noch eine brillante Idee?

PAYE
25.11.2018, 15:00
Mach doch mal ein Foto deines Desasters.
Dann können wir vielleicht bessere Ideen generieren.

SoFa
25.11.2018, 15:03
Foto hilft hier nichts. Rein optisch sieht es ganz normal aus, d.h. Kurbel, die in einem Rahmen steckt. Das Problem ist, dass sich aufgrund des überdrehten Gewindes die Schraube nicht mehr festziehen lässt, die Kurbel hat Spiel. Und rausschrauben geht auch nicht mehr, weil das Gewinde eben nicht mehr greift.

anaerob
25.11.2018, 15:17
2 Mann, einer hält auf der anderen Seite, der andere zieht und schraubt. Wenn sie nicht mehr greift muss sie rauskommen.
Wenn das wirklich so ist, wie du schreibest, wirst die Kurbel eher wegschmeissen können. Vermute, dass das empfinlichere Gewinde der Kurbel hinüber ist. Weiss nicht was das für Steigung ist ist und ob man da einen Gewindeschneider bekommt.

[ri:n]
25.11.2018, 15:25
Wenn das wirklich so ist, wie du schreibest, wirst die Kurbel eher wegschmeissen können. Vermute, dass das empfinlichere Gewinde der Kurbel hinüber ist. Weiss nicht was das für Steigung ist ist und ob man da einen Gewindeschneider bekommt.

Ist es nicht genau andersrum? Ich würde vermuten, dass nur die Schraube hinüber ist. Das Gewinde in der Hirth Verzahnung müsste robuster sein.

Wenn die Schraube hinüber ist, musst du die Kurbel eigentlich ja nur abziehen. Ich weiß, ganz so trivial wird es nicht sein, aber die Flinte würde ich noch nicht ins Korn werfen.

SoFa
25.11.2018, 15:38
Danke! Von der Gegenseite drücken und auf der anderen Seite schrauben habe ich bereits versucht. Allerdings allein - werde das mal zu zweit ausprobieren.
Dran gezogen wie ein Ochse habe ich auch schon, aber vielleicht noch nicht genug. Ich habe auch den Eindruck, dass nicht viel fehlt. Die Kurbel hat deutliches Spiel und die Schraube lässt sich ziemlich leicht drehen aber irgendwo klemmt es halt doch!
Einen linken Kurbelarm hätte ich noch rumliegen, insofern wäre es verschmerzbar, wenn das kurbelseitige Gewinde betroffen wäre. Im jetzigen Zustand könnte ich aber nichtmal den Rahmen verwenden.

Sigi Sommer
25.11.2018, 16:07
Ist mir bei SR auch mal passiert wg. Linksgewinde, Schraube war danach hinüber, das Gewinde im Kurbelarm i.O.
Hatte dabei auch gleich den Innensechskant durchgenudelt. Last exit: Dreikant eingeschlagen und mit Rohrzange heraus gedreht. Am Ende war nur eine neue Schraube nötig.

Pedalierer
25.11.2018, 16:13
Die UT Schraube ich ja sehr groß und aus hochfestem Stahl. Wer die kaputt dreht muss wirklich mit großem Hebel oder roher Gewalt wirken. Ich drück die Daumen dass es nur die Schraube ist. Wenns bei der SR mit Titanwelle nur die Schraube war dann ist die Chance ja nicht so klein.

Herr Sondermann
25.11.2018, 16:26
@Sigi Sommer: Haben die 12s SR eigentlich auch Linksgewinde? Wohl schon, oder? Hab ich gar nicht drauf geachtet, als du meine Kurbel montiert hast...:Angel:

@Pedalierer: Hätt ich auch nicht für möglich gehalten, dass man diese Schraube gehimmelt bekommt. Aber ich habe das gute Stück gesehen...Puh, dass könnte mir auch glatt passieren, weil ja nur die SR das Linksgewinde hat.
Ich glaub, ich bau die nie wieder aus. :D

@SoFa: Viel Glück! :)

Herr Sondermann
25.11.2018, 16:54
Wohl nur wenn es BSA Standard ist. Du kannst das normalerweise von außen auf der linken Seite an der Bezeichnung ablesen.
Da sollte dann 1,37 x 24 stehen.

Nee, ich meine doch die zentrale Befestigungsschraube für die Hirth-Verzahnung. :)

PAYE
25.11.2018, 16:58
Sorry.

SoFa
25.11.2018, 17:28
Puh - es ist vollbracht! Die Schraube ist wieder draussen!

Zu zweit und mit ordentlich Gegendruck von der Rückseite kam die Schraube dann irgendwann raus. Die Schraube ist hinüber, das Gewinde in der Kurbel sieht aus wie neu! Nochmal Glück gehabt!

Und der Vollständigkeit halber noch die Story, wie es dazu eigentlich kam (eigentlich eher was für den "peinlichste-Montagefehler-Thread"): Es braucht nicht nur einen grossen Hebel, sondern auch Dummheit:
Ich hatte am Auto auf Winterräder gewechselt und im Anschluss dann die Kurbel montiert. Dass der Drehmo noch auf 130 Nm stand, habe ich dann realisiert, als plötzlich der Widerstand weg war...

Danke an alle für euren Input!

664748

Sigi Sommer
25.11.2018, 17:42
@Sigi Sommer: Haben die 12s SR eigentlich auch Linksgewinde? Wohl schon, oder? Hab ich gar nicht drauf geachtet, als du meine Kurbel montiert hast...:Angel:

SR = Ti= Links 😎

a x e l
25.11.2018, 17:50
Puh - es ist vollbracht! Die Schraube ist wieder draussen!

Zu zweit und mit ordentlich Gegendruck von der Rückseite kam die Schraube dann irgendwann raus. Die Schraube ist hinüber, das Gewinde in der Kurbel sieht aus wie neu! Nochmal Glück gehabt!

Und der Vollständigkeit halber noch die Story, wie es dazu eigentlich kam (eigentlich eher was für den "peinlichste-Montagefehler-Thread"): Es braucht nicht nur einen grossen Hebel, sondern auch Dummheit:
Ich hatte am Auto auf Winterräder gewechselt und im Anschluss dann die Kurbel montiert. Dass der Drehmo noch auf 130 Nm stand, habe ich dann realisiert, als plötzlich der Widerstand weg war...

Danke an alle für euren Input!

664748

Glückwunsch und ....Respekt: 130 Nm! Der Klügere gibt nach. Gut, dass es die Schraube gleich rund gedreht hat, weil
es die Schraube sonst sicher im Einsatz gehimmelt (Abriß im Gewinde) hätte, was sicher unangenehm geworden wäre.

SoFa
25.11.2018, 17:56
In der Tat - der Klügere gibt nach :D
Der Drehmo hat übrigens nicht ausgelöst, und im Vergleich wie sich die 130 Nm am Auto angefühlt haben, hat die Schraube wohl ungefähr so bei der Hälfte aufgegeben...

a x e l
25.11.2018, 18:10
In der Tat - der Klügere gibt nach :D
Der Drehmo hat übrigens nicht ausgelöst, und im Vergleich wie sich die 130 Nm am Auto angefühlt haben, hat die Schraube wohl ungefähr so bei der Hälfte aufgegeben...

Das max. Drehmoment bei der Stahlschraube liegt bei 42 Nm (aus dem Gedächtnis).

Herr Sondermann
25.11.2018, 18:18
In der Tat - der Klügere gibt nach :D
:D

Hehe...:ä

Freut mich für dich, dass es am Ende gut ausgegangen ist! Bei sowas wirds einem immer ganz heiß und kalt...
Die Sache mit dem Drehmomentschlüssel wäre eine richtige Perle für den Missgeschicke Thread, den ich ja auch schon bereichern "durfte".
Danke für´s erzählen, bleib uns im Forum erhalten. :drinken2:

[ri:n]
25.11.2018, 18:19
Für mich sind 42 Nm auch zu viel. Einfach kein Werkzeug mit langem Hebel (Radschlüssel) dafür nehmen und mit etwas Verstand (sorry) anziehen ;) Werkzeug liegen lassen und nach ein paar Fahrten gegebenenfalls nachziehen / kontrollieren.

SoFa
25.11.2018, 18:25
@[ri:n] @a x e l:
auf der Schraube steht 42 - 60 Nm. Weniger ist wahrscheinlich auch nicht gut, wegen der Biegebelastung.

Herr Sondermann
25.11.2018, 18:27
@[ri:n] @a x e l:
auf der Schraube steht 42 - 60 Nm. Weniger ist wahrscheinlich auch nicht gut, wegen der Biegebelastung.

In diversen Tutorials heißt es meist 50 Nm.

SoFa
25.11.2018, 18:27
Danke für´s erzählen, bleib uns im Forum erhalten. :drinken2:

:drinken2:mach ich! War ab und zu schon anonymer Mitleser;)

Marco Gios
25.11.2018, 19:27
;5830274']Für mich sind 42 Nm auch zu viel.

Bisschen was an Vorspannung braucht die Schraube an der Stelle schon, sonst geht der Schuss auch nach hinten los.
Im Grunde spricht ja auch nichts dagegen, sich einfach an die Herstellervorgaben zu halten.

BerlinRR
25.11.2018, 19:49
;5830274']Für mich sind 42 Nm auch zu viel.

Immer diese Hobbyschrauber die meinen alles besser zu wissen. ;)
Einfach das angegebene Drehmoment nehmen und fertig.

Von Herstellern wo ich vermute, dass die selbst nicht wissen wie man deren Gelump befestigt würde ich eher die Finger lassen.

Zeta
25.11.2018, 19:59
Das max. Drehmoment bei der Stahlschraube liegt bei 42 Nm (aus dem Gedächtnis).


Campa gibt als Max-Drehmoment 62 NM an...
Ich ziehe den Bolzen i. d. R. mit 50 NM an und hatte noch niemals irgendein Problem mit der Fügestelle.


Zeta

Pedalierer
25.11.2018, 20:07
hatte auch schon eine lose UT Schraube. Das kann auch übel enden.

[ri:n]
25.11.2018, 22:30
auf der Schraube steht 42 - 60 Nm. Weniger ist wahrscheinlich auch nicht gut, wegen der Biegebelastung.

Allein diese Tatsache macht deutlich, wie wichtig da ein wenig handwerkliches Geschick ist und wie unwichtig die Drehmomentangabe.

Und ich hatte auch noch nie Probleme an dieser Schraube. Letzte Woche noch in der Hand gehabt und danach einfach fest angezogen.

Pensionär
26.11.2018, 10:58
Passt hier genau:
Gleicher Werkstoff vorausgesetzt, schert immer das Schraubengewinde zuerst. Nicht das Mutterngewinde.

Rolf1
26.11.2018, 12:11
Passt hier genau:
Gleicher Werkstoff vorausgesetzt, schert immer das Schraubengewinde zuerst. Nicht das Mutterngewinde.

Hallo,

das ist (theoretisch) vollkommen richtig. In der Praxis ist es leider so, dass Gewindebohrungen (in der Mutter oder im Bauteil, in das etwas eingeschraubt werden soll) natürlich nur mit einem Gewindebohrer hergestellt werden können. Die Festigkeit des Bauteil bleibt dabei gleich. Bei Schrauben dagegen werden Gewinde oft gerollt. Dabei wird das Material stark verfestigt und somit hat die Schraube auch bei gleichem Werkstoff die höhere Festigkeit und es schert daher das Mutterngewinde, zumindest dann, wenn man nicht vorher die Schraube am letzten Gewindegang abreisst.
Anmerkung:
Häufig werden Schrauben in ein Sackloch eines Bauteile aus anderem Werkstoff eingeschraubt und auch dann hat häufig die Schraube eine höhere Festigkeit.

Ciao Rolf

Pensionär
26.11.2018, 15:19
Interessanterweise schreibt Ulrich Fahl, das Rollen von Gewinden sei hauptsächlich bei Feingewinden sinnvoll. Bei Regelgewinden mit starker Vertiefung komme es zu Materialversprödung.
Klingt auch nicht gut?