PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nippel - Aerodynamik?



il diavolo
24.01.2005, 18:20
Hallo!

Kann mir vielleicht jemand sagen, welche Auswirkungen die Nippel auf die Aerodynamik haben?
Ich frage deshalb, weil vor ein paar Jahren in einem Tour-Heft (Juli) ein Laufradtest durchgefuehrt wurde.
Interessanterweise haben damals die Zipp 303 mit aussenliegenden Nippel im Aerodynamikbereich gar nicht soviel besser abgeschnitten als zB. die Neutron-LR.

Zipp 303 mit aussenliegenden Nippel, jedoch mit einer Felgenhoehe von 37,5mm und "Tropfenprofil"
Neutron mit innenliegenden Nippel, jedoch mit einer Felgenhoehe von nur ca. 19 mm "Kastenprofil"

Kann es sein, dass die Nippel einen nicht unerheblichen Einfluss auf die Aerodynamik haben?

Vielen Dank fuer Eure Antworten!
Ciao Il Diavolo

Mr.Hyde
24.01.2005, 18:24
naja, nippel erzeugen zusätzliche verwirbelung, die sind nicht umsonst bei guten aero-lrs versenkt. wie viel genau das ausmacht weiß ich nicht, aber ich denke das ist nich ganz unerheblich.

Beast
24.01.2005, 18:30
Als Hobbyfahrer wirst Du den Unterschied nie erfahren.

Selbst Profis berücksichtigen so etwas höchstens bei Einzelzeitfahren...

Rechnerisch lässt sich da ein Riesenbär draus stricken, de fakto ist das eine reine Kopfsache.

:6bike2:

il diavolo
24.01.2005, 18:34
@all
bitte keine Diskussion nach Sinn bzw. Unsinn.
(Jedenfalls machen 30 Watt mehr oder weniger im Rennen doch etwas aus)

Es geht rein um die Frage welche Auswirkungen die Nippel haben.
Danke!

AndreasIllesch
24.01.2005, 18:41
Ich glaube, es ist bei Kastenfelgen und Felgen mit rundem Boden egal, ob die Nippel versenkt sind oder nicht, da sie im Windschatten der Felge bzw. in der Wirbelzone liegen.
Bei hohen Felgen mit spitzem Profil machts vielleicht eher was aus, da die Nippel von der Strömung noch erreicht werden.

Dass die Zipps in dem Test nicht deutlich besser sind als die Neutrons würde ich nicht unbedingt an den Nippeln festmachen.

ion
24.01.2005, 19:00
Ich glaube, es ist bei Kastenfelgen und Felgen mit rundem Boden egal, ob die Nippel versenkt sind oder nicht, da sie im Windschatten der Felge bzw. in der Wirbelzone liegen.
Bei hohen Felgen mit spitzem Profil machts vielleicht eher was aus, da die Nippel von der Strömung noch erreicht werden.

Dass die Zipps in dem Test nicht deutlich besser sind als die Neutrons würde ich nicht unbedingt an den Nippeln festmachen.

Sind außerdem die 303, die sind ja nich sooo hoch.
Aber deine Argumentation ist imho nicht ganz schlüssig. Wenn es so wäre, dann bräuchte die Menschheit überhaupt keine Aero-Felgen, weil das ja sowieso im Windschatten der Reifen liegt, allerdings musst du wohl auch die Rotation bedenken. Oder hab ich da was falsch verstanden?

Gruß
Hauke

AndreasIllesch
24.01.2005, 19:06
dann bräuchte die Menschheit überhaupt keine Aero-Felgen, weil das ja sowieso im Windschatten der Reifen liegt,
Reifenbreite zu Felgenbreite ist doch ein ganz anderes Verhältnis als Felgenbreite zu Nippeldurchmesser.

drjones
24.01.2005, 22:01
Nur mal eine Überschlagsrechnung:
Wir betrachten einen Nippel der sich am obersten Punkt des Laufrades befindet. Er hat die doppelte Fahrzeuggeschwindigkeit. Seine Querspantfläche wird etwa 0.5 cm² betragen, sein c_w-Wert sei mal 1, die Luftdichte so 1.23 kg/m³. Dann beträgt bei 25 km/h und Windstille die für 32 Nippel benötigte Leistung ca. 2.6 Watt, also nichts im Vergleich dazu, was der Körper ausmacht. Bei 50 km/h wären es 21 Watt!
Wer sich da besser auskennt und mit Reynoldszahlen und Grenzschichtdicken rechen mag und bessere Werte hat, kann ja mal neu ansetzen. Meine Rechnung ist auch nur simpelste Strömungslehre und soll auch nur eine Tendenz zeigen.

messenger
24.01.2005, 22:15
Na hat ja auch keiner erwartet, daß das Rad davon auf einmal abgeht, wie ne Rakete.

Auch wenns für beide Räder zusammen nur 2,5Watt wären, ist das immernoch genausoviel (oder besser genausowenig), wie Hyperons (1.200gr) berghoch gegenüber Shamals (2.000gr.) sparen :eek:

Gruß mess.

AndreasIllesch
24.01.2005, 22:23
Auch wenns für beide Räder zusammen nur 2,5Watt wären, ist das immernoch genausoviel (oder besser genausowenig), wie Hyperons (1.200gr) berghoch gegenüber Shamals (2.000gr.) sparen.

Dann mal los und Hyperons besorgen!

Wieviel Watt sparen Shamalfelgen (silbern übrigens 600gr/Felge) bergab?

messenger
24.01.2005, 22:34
Dummerweise ist man sonen Berg ja in viel kürzerer Zeit wieder runter als hoch :mad: , sonst wär noch viel mehr drin...

Gruß mess.

drjones
25.01.2005, 17:54
Was ich zu meiner Rechnung generell noch sagen muß: Die Werte sind keine Mehrleistung gegenüber den Versionen mit versenkten Nippeln sondern stellen nur den Wert für den Nippel an sich da. In dem Bereich, wo sonst der Nippel sitzt, ist ja auch noch die Speiche da. Die hat natürlich auch Luftwiderstand. Also wird der Unterschied noch geringer!

ion
25.01.2005, 17:59
Reifenbreite zu Felgenbreite ist doch ein ganz anderes Verhältnis als Felgenbreite zu Nippeldurchmesser.

Muss ich glaub ich nicht weiter kommentieren :rolleyes:
Jaja, das ganze Rad ist ein festes Dingens und schwebt so daher...



Bei 50 km/ wären es 21 Watt!

Das íst doch schon recht viel, mich wundert, dass Zipp-Nippel dann noch draußen sind...

Gruß
Hauke

principia1
25.01.2005, 18:00
also ich find nippel ok .

arrakis
25.01.2005, 19:15
Na hat ja auch keiner erwartet, daß das Rad davon auf einmal abgeht, wie ne Rakete.

Auch wenns für beide Räder zusammen nur 2,5Watt wären, ist das immernoch genausoviel (oder besser genausowenig), wie Hyperons (1.200gr) berghoch gegenüber Shamals (2.000gr.) sparen :eek:

Gruß mess.
Das mit deinen 2,5 Watt, die du immer wieder gerne anführst, kann irgendwie nicht hinhauen. Zitat von Uli Schoberer (ich denke, der weiss, wovon er spricht): "Pro Kilo Körpergewicht muss ein Radprofi am Berg etwa sechs Watt mehr treten, als die leichteren Konkurrenten." Hier ist allerdings vom Fahrergewicht die Rede, bei einem Rotierenden Teil wie einem Laufrad dürfte die Leistungseinsparung um einiges höher lieger. Also so zu vernachlässigen ist das dann wohl doch nicht! Und eine Einsparung von 20 Watt sind meiner Meinung nach nicht gerade wenig, immerhin 5-10%.

messenger
25.01.2005, 19:37
Ich bin ja auch von einer Dauerleistung ausgegangen, die im Rahmen der meisten User hier liegt, also knappe 250W.
Bei der Dauerleistung der Profis ist das natürlich entsprechend mehr.
Tatsache bleibt aber für alle, daß beim kräftigen Anstieg das Gesamtgewicht weitgehend proportional zur benötigten Leistung ist.

Nachzuprüfen bei www.kreuzotter.de .

Und eine Betrachtung als rotierende Masse macht am Berg keinen Sinn, weil die Summe der positiven Beschleunigungen ("Energieverlust") und der negativen Beschleunigungen ("Energiegewinn") durch Temposchwankungen sich genau die Waage halten.

Es sei denn, man bremst bergauf.. :eek:

Gruß mess.

Bergziege
25.01.2005, 21:20
eine betrachtung der rotierenden massen am berg macht keinen sinn?

also braucht man keine zipp 303 sondern cosmic carbon sl oder wie :rolleyes: ?

martl
25.01.2005, 21:32
Zitat von Uli Schoberer (ich denke, der weiss, wovon er spricht): "Pro Kilo Körpergewicht muss ein Radprofi am Berg etwa sechs Watt mehr treten, als die leichteren Konkurrenten."
Ich glaube fest, dass der Schoberer weiß, wovon er spricht. Aber der Satz ist irgendwie nicht sehr sinnvoll. der "leichtere Konkurrent" muß ja auch ein paar Watt investieren, und um wieviel der "Radprofi" mehr aufwenden muß, hängt einzig vom Gewichtsunterschied der zwei Fahrer ab. (Bei gleich schwerem Rad).
Wo da die "6 Watt" so festzementiert sein sollen, weiß ich nicht.

Martl

martl
25.01.2005, 21:36
Nur mal eine Überschlagsrechnung:
Wir betrachten einen Nippel der sich am obersten Punkt des Laufrades befindet. Er hat die doppelte Fahrzeuggeschwindigkeit. Seine Querspantfläche wird etwa 0.5 cm² betragen,
Einspruch, Euer Ehren!!
Viel zu groß angesetzt!!!
Das ist niemals 1/2 cm^2, das wären ja 1cm x 0.5cm oder zwei Karos auf normalem karierten Papier. Da braucht man ja eine 5er Nuß zum Nippelspannen :-)

drjones
25.01.2005, 21:43
Einspruch, Euer Ehren!!
Viel zu groß angesetzt!!!
Das ist niemals 1/2 cm^2, das wären ja 1cm x 0.5cm oder zwei Karos auf normalem karierten Papier. Da braucht man ja eine 5er Nuß zum Nippelspannen :-)

Ist mir schon klar, der c_w-Wert ist wahrscheinlich auch zu hoch. Aber das ganze diente auch als Abschätzung nach oben. Sollte zeigen, wie wenig das im schlimmsten Fall ausmacht...

Bergziege
25.01.2005, 21:45
was ist denn jetzt mit der rotierenden masse am berg?

stimmt das was messenger sagt?

martl
25.01.2005, 21:48
Ist mir schon klar, der c_w-Wert ist wahrscheinlich auch zu hoch. Aber das ganze diente auch als Abschätzung nach oben. Sollte zeigen, wie wenig das im schlimmsten Fall ausmacht...
Ich bezweifle, ob was sinnvolles dabei rauskommen kann, wenn man die Speichennippel einzeln betrachtet. Da müßte man schon das Rad als ganzes betrachten, und drehen tut sich's ja auch noch. Dass ein Laufrad mit versenkten Nippeln im Windkanal besser abschneidet als eines einer anderen Bauart mit freiliegenden Nippeln, sagt zuerst mal über die Nippel gar nichts aus. Da können winzigste Unterschiede zwischen den Laufrädern viel mehr Unterschied machen.

Martl

AndreasIllesch
25.01.2005, 21:52
@bergziege:
Solange du nicht von unten bis zum Gipfel beschleunigst, sondern in etwa gleichmäßig hochfährst, sollte das schon stimmen, was er sagt.

Du kannst aber trotzdem beruhigt weiter nach leichten Teilen fahnden, denn hoch müssen sie in jedem Fall, ob sie nun rotieren oder nicht.

siggi
25.01.2005, 22:07
Nur mal eine Überschlagsrechnung:
Wir betrachten einen Nippel der sich am obersten Punkt des Laufrades befindet. Er hat die doppelte Fahrzeuggeschwindigkeit. Seine Querspantfläche wird etwa 0.5 cm² betragen, sein c_w-Wert sei mal 1, die Luftdichte so 1.23 kg/m³. Dann beträgt bei 25 km/h und Windstille die für 32 Nippel benötigte Leistung ca. 2.6 Watt, also nichts im Vergleich dazu, was der Körper ausmacht. Bei 50 km/h wären es 21 Watt!
Wer sich da besser auskennt und mit Reynoldszahlen und Grenzschichtdicken rechen mag und bessere Werte hat, kann ja mal neu ansetzen. Meine Rechnung ist auch nur simpelste Strömungslehre und soll auch nur eine Tendenz zeigen.

Die Geschwindigkeit des untersten Nippels ist Null. Alle 32 Nippel kann man dann doch nicht in die Rechnung einbeziehen.

trifi70
25.01.2005, 22:19
eine betrachtung der rotierenden massen am berg macht keinen sinn?

also braucht man keine zipp 303 sondern cosmic carbon sl oder wie :rolleyes: ?
Ja genau so issis ;) Vom Mehrgewicht abgesehen, daß Du natürlich hochschleppen mußt (potentielle Energie), wirkt sich auf die rotierende Masse bezogen nichts aus. Was Du beim Beschleunigen an Mehr reinsteckst, kriegst Du beim Ausrollen lassen wieder raus. Bergab dann rollen die CC den Zipps davon ;)

Wenn der Wert von Schoberer stimmt, sollte der Unterschied berghoch deutlich <5W sein.

Zu den Nippeln : meines Wissens hat Zipp selbst Messungen durchgeführt, die bei den 303 keinen nennenswerten Vorteil für versenkte Nippel gebracht hätten. Deshalb haben sie wohl drauf verzichtet. Ist auch preiswerter herzustellen :rolleyes:

Die ALX320 haben auch Nippel "im Wind" und sind damals im Tour-Test trotzdem hervorragend weggekommen. Denke die Felgenform und Speichenart/-anzahl hat mehr Einfluß als die Nippel...

drjones
25.01.2005, 22:19
Ich bezweifle, ob was sinnvolles dabei rauskommen kann, wenn man die Speichennippel einzeln betrachtet. Da müßte man schon das Rad als ganzes betrachten, und drehen tut sich's ja auch noch. Dass ein Laufrad mit versenkten Nippeln im Windkanal besser abschneidet als eines einer anderen Bauart mit freiliegenden Nippeln, sagt zuerst mal über die Nippel gar nichts aus. Da können winzigste Unterschiede zwischen den Laufrädern viel mehr Unterschied machen.

Martl

Es sollte ja auch keine exakte Rechnung werden, nur eine Veranschaulichung. Aber es zeigt einfach schonmal eine Richtung und strömungstechnische Grundlagen lassen sich da durchaus ansetzen. Ob es nun rotiert oder nicht, ist in dem Punkt, den ich betrachtet habe, erst mal egal, da die Nippel dort eine Geschwindigkeit haben die genau parallel zur Fahrzeuggeschwindigkeit ist.

drjones
25.01.2005, 22:33
Die Geschwindigkeit des untersten Nippels ist Null. Alle 32 Nippel kann man dann doch nicht in die Rechnung einbeziehen.

Auch hier wieder: bevor ich mich in irgendwelchen Integrationen über den Radumfang verliere, multipliziere ich den Maximalwert doch am einfachsten mit der Gesamtzahl an Nippeln, um den Leistungsaufwand für's ganze Rad zu bekommen.

siggi
26.01.2005, 20:05
Auch hier wieder: bevor ich mich in irgendwelchen Integrationen über den Radumfang verliere, multipliziere ich den Maximalwert doch am einfachsten mit der Gesamtzahl an Nippeln, um den Leistungsaufwand für's ganze Rad zu bekommen.


Leuchtet mir irgendwie nicht ein. Der Leistungsaufwand für die 32 Nippel summiert sich doch aus dem Widerstand jedes einzelnenen Nippels bezüglich der augenblicklichen Position im Laufrad.

AndreasIllesch
26.01.2005, 21:10
Leuchtet mir irgendwie nicht ein. Der Leistungsaufwand für die 32 Nippel summiert sich doch aus dem Widerstand jedes einzelnenen Nippels bezüglich der augenblicklichen Position im Laufrad.Mönsch, er wollte doch bloss mal zeigen, wie wenig das ausmacht, selbst unter unrealen schlechtesten Bedingungen.

drjones
26.01.2005, 21:32
Der Leistungsaufwand für die 32 Nippel summiert sich doch aus dem Widerstand jedes einzelnenen Nippels bezüglich der augenblicklichen Position im Laufrad.

Ja klar, da hast du recht! Aber das wäre eine sehr aufwendige Rechnung, die keinen Sinn macht, da ich ja eh nur eine Abschätzung gemacht hab. Ich hab für mein Ergebnis angenommen, dass alle Nippel zur gleichen Zeit den selben Widerstand haben. Ich denke mal, dass in der Realität die Nippel, die sich irgendwo befinden, einen geringeren Luftwiderstand haben, als der oberste. Um das nach oben abzuschätzen, hab ich einfach mit dem Extremwert gerechnet.

siggi
26.01.2005, 22:50
Ja klar, da hast du recht! Aber das wäre eine sehr aufwendige Rechnung, die keinen Sinn macht, da ich ja eh nur eine Abschätzung gemacht hab. Ich hab für mein Ergebnis angenommen, dass alle Nippel zur gleichen Zeit den selben Widerstand haben. Ich denke mal, dass in der Realität die Nippel, die sich irgendwo befinden, einen geringeren Luftwiderstand haben, als der oberste. Um das nach oben abzuschätzen, hab ich einfach mit dem Extremwert gerechnet.

Ich würde sagen, dass der Durchschnitt aller Widerstände genau dem Durschnitt aus dem obersten und dem unterstem Nippel entspricht. Also oberster Nippel doppelte Fahrgeschwindigkeit unterster Nippel 0 ergibt im Schnitt die gefahrene Geschwindigkeit. Bei den übrigen Nippeln mit allen Zwischenwerten wird wahrscheinlich immer wieder das gleiche Ergebnis rauskommen.

Mutzemann
27.01.2005, 08:39
Auch wenn leicht OT... ;)


http://www.big-boys.com/articles/toyotaac.html

Das ist ne Klimaanlage...

koni72
27.01.2005, 09:42
Auch wenn leicht OT... ;)


http://www.big-boys.com/articles/toyotaac.html

Das ist ne Klimaanlage...

Da macht mir der erhöhte Luftwiderstand (oder der Benzinverbrauch) überhaupt nichts aus... :D

drjones
27.01.2005, 12:30
Ich würde sagen, dass der Durchschnitt aller Widerstände genau dem Durschnitt aus dem obersten und dem unterstem Nippel entspricht. Also oberster Nippel doppelte Fahrgeschwindigkeit unterster Nippel 0 ergibt im Schnitt die gefahrene Geschwindigkeit. Bei den übrigen Nippeln mit allen Zwischenwerten wird wahrscheinlich immer wieder das gleiche Ergebnis rauskommen.

Das geht hier gar nicht, das wäre ja noch schlechter als meine Rechnung. Hier gibts ja keine linearen Zusammenhänge zwischen Geschwindigkeit und Leistung. Da käme irgendwas raus, von dem man nicht sagen kann, was es ist. Auf keinen Fall der Durchschnitt. Bei meinem Ergebnis ist es halt die obere Grenze!

il diavolo
27.01.2005, 13:12
Hallo!

Vielen Dank fuer Eure Antworten!

Vorallem an drjones, danke fuer Deine Berechnungen.
Deine ca. 21 Watt bei 50 km/h, entsprechen ungefaehr dem was mir auch vorgestellt habe, ok ich dachte eher an 30 Watt.
Ich fand es auf jeden Fall interessant, dass der Unterschied in der Aerodynamik zwischen den Neutron und den Zipp 303 relativ gering ist.

Nochmals vielen Dank!

Ciao
Il Diavolo

drjones
27.01.2005, 19:06
Bitte, bitte, kein Thema! :rolleyes:

BiB
27.01.2005, 19:29
Der Luftwiderstand nimmt mit zunehmender Geschwindigkeit in der 2. Potenz - der Leistungsbedarf sogar in der 3. Potenz zu. Daher zehren die äußeren 6 Zentimeter der Speichen beim normalen Laufrad (Speichenippel mit eingerechnet) in etwa genau soviel Energie auf, wie die restliche Speichenlänge. Da die Speichen beim Abrollen des Laufrades im Bereich des Gabelkopfes annähernd in Fahrgeschwindigkeit nach vorne laufen, ist ihre Geschwindigkeit nahezu doppelt so hoch wie die Fahrgeschwindigkeit des Radfahrers. Genau hier "fackeln" also die Speichenlaufräder die meiste Energie ab. Die extremen Tropfenprofile mit einer Felgenhöhe von rund 45 mm decken nun wie gesagt einen Großteil der Speichenenden durch den langgezogenen Felgentropfen ab und der klotzige Speichenippel verschwindet ganz in der Felge.

Auch hierzu wieder eine kleine Überschlagrechnung: Gehen wir einmal von einem gut trainierten Zeitfahrer aus, der mit einer Geschwindigkeit von 45 km/h dahin kurbelt. Zu seinen 45 km/h addiert sich für den unten aus der Felge herausragenden Speichennippel noch die Geschwindigkeit, mit der er von hinten durch den Gabelkopf nach vorn verläuft. Ziehen wir von dem normalen Laufradradius von 33,5 cm nun 3,5 cm für Reifen und Felge ab, beträgt seine Vorlaufgeschwindigkeit:

45km/h x 30/33,5 = 40,3 km/h.

Zusammen mit der Fahrgeschwindigkeit macht das dann: 45 + 40,3 = 85,3 km/h.

Rechnet man nun den Leistungsbedarf eines einzigen Speichennippels (3,7 mm Durchmesser und 7 weit aus der Felge herausschauend) aus, so kommt man auf erstaunliche 0,165 W (Watt).

Sechs Zentimeter näher zur Nabe hin sieht es dann bereits anders aus. Die Geschwindigkeit eine dort kreiselnden Speichenstückes mit 2 mm Durchmesser und ebenfalls 7 mm Länge beträgt: 45 km/h x 24/33,5 = 32,2 km/h, seine Gesamtgeschwindigkeit demnach 45 + 32,2 = 77,2. Der Leistungsbedarf dieses Speichenstückes beträgt dann nur noch 0,066 W, also rund 40% von dem des Nippels.

drjones
27.01.2005, 20:03
...Rechnet man nun den Leistungsbedarf eines einzigen Speichennippels (3,7 mm Durchmesser und 7 weit aus der Felge herausschauend) aus, so kommt man auf erstaunliche 0,165 W (Watt).
Woher nimmst du deinen c_w-Wert? Hast du da eine sichere Quelle?

AndreasIllesch
27.01.2005, 20:56
Es gibt Tabellen, wo cw-Werte für einige Grundformen drinstehen.
FÜr Nippel könnte man den cw-Wert eines Zylinders nehmen.

jenne
27.01.2005, 21:13
Kann mir vielleicht jemand sagen, welche Auswirkungen die Nippel auf die Aerodynamik haben?

Da hat heute einer im Liegeradforum ein Bild (http://www.batldr.com/Air-bags.jpg) gelinkt, auf dem man die Nippel-Aerodynamik recht gut erkennen kann... :D :eek:
j.

PS: Sorry, das gehört dort eigentlich zum Thema Airbag, konnte es mir aber hier nicht verkneifen :ü .

messenger
27.01.2005, 21:29
Ich rechne ja auch ganz gern so rum, aber damit kommt man hier ganz sicher nicht weit. Die Verwirbelungen sind viel zu komplex, um nicht zu sagen chaotisch um auch nur was überschlägiges abschätzen zu können.

Wers genauer wissen will, kommt um ordentliche Meßreihen nicht umhin, SRM langt da leider auch nicht...

Gruß mess.

radgust
29.01.2005, 19:14
was
wäre wenn man an den nippeln vertiefungen wie bei golfbällen ranbauen würde.
wie gross wäre da die zu erwartende verbesserung?

gust

ps@cervélo
29.01.2005, 23:24
Ja genau so issis ;) Vom Mehrgewicht abgesehen, daß Du natürlich hochschleppen mußt (potentielle Energie), wirkt sich auf die rotierende Masse bezogen nichts aus. Was Du beim Beschleunigen an Mehr reinsteckst, kriegst Du beim Ausrollen lassen wieder raus. Bergab dann rollen die CC den Zipps davon ;)

Wenn der Wert von Schoberer stimmt, sollte der Unterschied berghoch deutlich <5W sein.

Zu den Nippeln : meines Wissens hat Zipp selbst Messungen durchgeführt, die bei den 303 keinen nennenswerten Vorteil für versenkte Nippel gebracht hätten. Deshalb haben sie wohl drauf verzichtet. Ist auch preiswerter herzustellen :rolleyes:

Die ALX320 haben auch Nippel "im Wind" und sind damals im Tour-Test trotzdem hervorragend weggekommen. Denke die Felgenform und Speichenart/-anzahl hat mehr Einfluß als die Nippel...

den test haben nicht wir in Auftrag gegeben sondern war im Rahmen einer Diplomarbeit an der FH Kaiserslautern.

ließ mal hier nach

http://www.dk-forenserver.de/tour/showthread.php?t=36460&page=2&pp=15

trifi70
29.01.2005, 23:46
den test haben nicht wir in Auftrag gegeben sondern war im Rahmen einer Diplomarbeit an der FH Kaiserslautern.

ließ mal hier nach

http://www.dk-forenserver.de/tour/showthread.php?t=36460&page=2&pp=15
Wer ist "wir" ? Wo schreibe ich von "Test in Auftrag geben" ? Ich war der Meinung, Zipp hätte im eigenen Hause gemessen... und hätte dann entschieden, auf innenliegende Nippel zu verzichten. Die Quelle weiß ich nicht mehr, den o.a. Fred sehe ich zum ersten Mal (da war ich in Urlaub ;) ).

ion
29.01.2005, 23:49
den test haben nicht wir in Auftrag gegeben sondern war im Rahmen einer Diplomarbeit an der FH Kaiserslautern.

ließ mal hier nach

http://www.dk-forenserver.de/tour/showthread.php?t=36460&page=2&pp=15

Die dritte Stelle hinter dem Komma, ich nehme an, in Watt gemessen und nicht in Megawatt?
Dann bin ich beruhigt-

Gruß
Hauke