PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erfahrung mit A Force Al 33



leseratte
25.12.2018, 12:11
Frohe Weihnachten zusammen,

mich würde einmal interessieren, ob jemand mit der o.g. Felge einen LRS fährt und seine Erfahrung kundgeben könnte. Im Netz ist darüber leider nicht viel zu erfahren.

Mit freundlichen Grüßen
th

141p
25.12.2018, 13:43
https://forum.tour-magazin.de/showthread.php?369956-Al33-Felge-erster-Praxistest&highlight=al33 Bei den WW gibt es auch einen langen Thread dazu. https://weightweenies.starbike.com/forum/viewtopic.php?t=140364

leseratte
25.12.2018, 14:17
Hi,
den Post hatte ich auch bereits gelesen, trotzdem danke für den Hinweis. Ich hatte gehofft, die Felge hätte schon mehr Kunden gefunden und deshalb mehr Erfahrungswerte.

bergschnecke
25.12.2018, 17:31
Nach 1,5 Jahren persönlicher Erfahrung mit eigenen Laufradsätzen und Aufbauten für Freunde und Bekannte ist mein Fazit zwiegespalten. Die Steifigkeitswerte sind hervorragend. Bremsverhalten mit Keramikbeschichtung ebenfalls.
Belagverschleiß anfangs sehr hoch und selbst nach Einbremsphase immer noch höher als bei gewöhnlicher Aluflanke.
Hatte leider auch 3 von 10 Hinterradfelgen als Totalausfall. Alle drei hatten nach einigen tkm ausgerissene Speichenlöcher. Scheinbar ist die Materialstärke des Felgenbodens nicht ausreichend dimensioniert für schwerere Fahrer (ab85kg) in Kombination mit stabileren Speichen (DT Aerocomp oder CN MAG494). Alle eingespeichten Felgen mir CX-Ray Speichen hatten diesbezüglich bis jetzt keine Auffälligkeiten. Die CX sind da sehr elastisch und "schonen" somit die Felgen indem sie die Spannungsspitzen glätten und der Felgenboden weniger arbeiten muss. Von steiferen Speichen rate ich deshalb bei dieser Felge ab.
Desweitern hatte ein LRS recht schnell den teilweisen Verlust der Keramikbeschichtung zu beklagen. Fahrer hatte allerdings über 100kg.
Der hohe Preis und die schlechte Verfügbarkeit in Deutschland sind auch eher keine Pluspunkte.
Alles in allem eine gute Felge für bestimmten Einsatzbereich.
Persönlich werde ich aber auf einen erneuten Kauf, auch wegen der schlechten Kommunikation mit dem Hersteller, verzichten.
Gruß bergschnecke

felixthewolf
25.12.2018, 23:50
Nach 1,5 Jahren persönlicher Erfahrung mit eigenen Laufradsätzen und Aufbauten für Freunde und Bekannte ist mein Fazit zwiegespalten. Die Steifigkeitswerte sind hervorragend. Bremsverhalten mit Keramikbeschichtung ebenfalls.
Belagverschleiß anfangs sehr hoch und selbst nach Einbremsphase immer noch höher als bei gewöhnlicher Aluflanke.
Hatte leider auch 3 von 10 Hinterradfelgen als Totalausfall. Alle drei hatten nach einigen tkm ausgerissene Speichenlöcher. Scheinbar ist die Materialstärke des Felgenbodens nicht ausreichend dimensioniert für schwerere Fahrer (ab85kg) in Kombination mit stabileren Speichen (DT Aerocomp oder CN MAG494). Alle eingespeichten Felgen mir CX-Ray Speichen hatten diesbezüglich bis jetzt keine Auffälligkeiten. Die CX sind da sehr elastisch und "schonen" somit die Felgen indem sie die Spannungsspitzen glätten und der Felgenboden weniger arbeiten muss. Von steiferen Speichen rate ich deshalb bei dieser Felge ab.

Du baust selbst und beziehst nicht über einen Händler? Wir kennen bei einem Kollegen auch einen Fall einer gerissenen Felge, haben aber selbst noch keinen solchen Fall zu beklagen. Die Felgen sind hinsichtlich der Speichenrichtung recht speziell - wird das nicht genaustens beachtet, kommt es zu Belastungsspitzen im Felgenboden und zu ebensolchen Defekten.
Wir bau(t)en alle auch mit den steiferen CX-Sprint am HR auf.


Desweitern hatte ein LRS recht schnell den teilweisen Verlust der Keramikbeschichtung zu beklagen. Fahrer hatte allerdings über 100kg.
Der hohe Preis und die schlechte Verfügbarkeit in Deutschland sind auch eher keine Pluspunkte.
Alles in allem eine gute Felge für bestimmten Einsatzbereich.
Persönlich werde ich aber auf einen erneuten Kauf, auch wegen der schlechten Kommunikation mit dem Hersteller, verzichten.
Gruß bergschnecke

Die Keramic hält je nach Wetterbedingung ca. 1000-2000km und ist dann vollständig runter. Wir verkaufen die beschichteten nur noch mit geringem Aufpreis und entsprechender Weitergabe unserer Kenntnisse zur Haltbarkeit.
Die Beschaffung als Händler ist dagegen absolut unkompliziert.

Was man zu den Felgen aber sagen muss, ist das Realgewicht um die 500gr (statt 465gr angegeben).
Dennoch lassen sich durch das spezielle Einspeichmuster (überkreuzte Speichen und Offset hinten) sowie die enorme Eigensteifigkeit auch für Fahrer bis 100kg ausreichend steife Laufräder in 20/24L bauen (24/28L ist auch nur 35gr schwerer).
Daher ist die Aforce eine sehr noble Alufelge für alle die, die nicht aufs letzte Gramm gucken, weil sie etwas hohes, modernes haben wollen. Denn 1450gr sind damit durchaus möglich.

Gruss, Felix

leseratte
26.12.2018, 18:12
Hallo, danke den beiden Usern für die Informationen zu der Felge:):). Tja, die Entscheidung für und wider fällt einem nicht leicht, da man diesen Laufradsatz an einem Rennrad in natura kaum sieht und im Netz auch nicht. Aber nochmal danke für die Informationen.

Gosy
26.12.2018, 18:50
Hallo, danke den beiden Usern für die Informationen zu der Felge:):). Tja, die Entscheidung für und wider fällt einem nicht leicht, da man diesen Laufradsatz an einem Rennrad in natura kaum sieht und im Netz auch nicht. Aber nochmal danke für die Informationen.

Guck mal bei german lightness nach Boyd ;)

kleinfahrer
26.12.2018, 18:58
Ich fahre diese Felgen seit 1 Jahr, aufgebaut von einem Laufradbauer hier aus dem Forum mit Newmen Naben u. CX RAY vorn u.hinten links. Hinten rechts CX SPRINT. Bin bisher nur begeistert, vor Allem bergab ein Gedicht. Geben ein super sicheres Fahrgefühl mit Schwalbe Pro One tubeless. Sind super steif. Mein Gewicht 74 kg.