PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Auch kurz nach dem Kriege, baute...



hotwheel
27.01.2005, 07:31
...man schon tolle Räder, wie die folgenden Aufnahmen eindeutig beweisen. Beachtenswert ist hier vor allen Dingen, daß schon 5-fach gefahren wurde und die Art und Weise wie man die Schaltung und den Umwerfer betätigte. Das Fahrrad ist vom italienischen Fahrer Bresci der im Team von Gino Bartali fur. Meines Wissens setzte er diesen Typ bis 1953 ein.

Viel Spaß damit

sensole
27.01.2005, 07:46
Mag sein, dass ich heute morgen etwas auf den Augen habe aber sollte die Kette nicht irgendwie gestrafft werden?
Es gab einmal einen Kettenspanner der kurz nach der grossen Scheibe platziert war; meine Mutter hatte ein solches Rad.

hotwheel
27.01.2005, 07:51
Mag sein, dass ich heute morgen etwas auf den Augen habe aber sollte die Kette nicht irgendwie gestrafft werden?
Es gab einmal einen Kettenspanner der kurz nach der grossen Scheibe platziert war; meine Mutter hatte ein solches Rad.

Na ja, das stimmt schon, der wird wohl im Laufe der Jahre verloren gegangen sein. Schön find ich´s trotzdem, vor allen Dingen die Holzfelgen und man beachte auch die Bremsbeläge.

Gruß

martl
27.01.2005, 09:21
Mag sein, dass ich heute morgen etwas auf den Augen habe aber sollte die Kette nicht irgendwie gestrafft werden?
Es gab einmal einen Kettenspanner der kurz nach der grossen Scheibe platziert war; meine Mutter hatte ein solches Rad.
Da bin ich kein Spezialist, aber das scheint mir eine "Cambio Corsa" (Korrektur: Das Ding heißt "Paris-Roubaix") von Campa zu sein.
Die Kette wird gestrafft, indem man mit dem langen Hebel an der Hinterbaustrebe a) den Schnellspanner öffnet und b) das Hinterrad etwas nach vorne oder hinten bewegt. Letzteres funktioniert über eine Art Zahnstangenmechanismus in Verbindung mit Rückwärtstreten.
(Wie gut das Ding wirklich funktioniert hat, weiß der Geier. War wohl jedenfalls besser als Absteigen und Hinterrad umdrehen. Naja. Für Coppi hats immerhin zum namensgebenden Sieg bei Paris-Roubaix gelangt.)

Zu erkennen im Bild "Schaltung".

Campagnolo bot dafür eigene Ausfallenden an, die mit Zahnprofil versehen waren.

hier sieht man das besser.
http://www.classicrendezvous.com/images/Events/Velo%20Rendezvous/2002/Bianchi_P-Roub_m.jpg

Martl

sdaub
27.01.2005, 09:28
Man sollte wieder auf diese Art von Umwerfer umstellen. Da spart man sich die ganzen Züge, das bedeutet, man muss sie nicht warten und zum anderen spart man Gewicht. Ausserdem ist es gut, wenn man auch schonmal kurz eine andere Position einnimmt um den Umwerfer zu betätigen.

Richie392
27.01.2005, 09:42
Hallo,

nettes Radl.
Gino Bartali soll ja ein Meister dieses Schaltungstyps gewesen sein.
http://www.campyonly.com/images/bartali1948tour.gif
:eek:
Hier der Artikel dazu (etwa Mitte der Seite):

http://www.campyonly.com/history.html

Gruß,

Retro Richie :4bicycle:

hotwheel
27.01.2005, 16:06
Da bin ich kein Spezialist, aber das scheint mir eine "Cambio Corsa" (Korrektur: Das Ding heißt "Paris-Roubaix") von Campa zu sein.
Die Kette wird gestrafft, indem man mit dem langen Hebel an der Hinterbaustrebe a) den Schnellspanner öffnet und b) das Hinterrad etwas nach vorne oder hinten bewegt. Letzteres funktioniert über eine Art Zahnstangenmechanismus in Verbindung mit Rückwärtstreten.
(Wie gut das Ding wirklich funktioniert hat, weiß der Geier. War wohl jedenfalls besser als Absteigen und Hinterrad umdrehen. Naja. Für Coppi hats immerhin zum namensgebenden Sieg bei Paris-Roubaix gelangt.)

Zu erkennen im Bild "Schaltung".

Campagnolo bot dafür eigene Ausfallenden an, die mit Zahnprofil versehen waren.

hier sieht man das besser.
http://www.classicrendezvous.com/images/Events/Velo%20Rendezvous/2002/Bianchi_P-Roub_m.jpg

Martl


@matl - Tolles Foto!!!

Anscheinend wurde die Kette mittels des Zahnprofils an den Ausfallenden nach hinten oder vorn geschoben und somit gestrafft, wenn man schaltete. Bleibt die Frage beim Umwerfer, wahrscheinlich auch ein irgentwie vergessenes Prinzip.

Lieben Gruß

sensole
27.01.2005, 16:23
Geniale Konstruktion! Da hatte man noch was für sein Geld, nicht so Carbon und Elektronik-Mist :Applaus:

Theobald Tiger
27.01.2005, 16:23
Kleines Feedback:

Toller Beitrag ! Endlich wieder mal was echt Interessantes. Schade, dass es nicht viel mehr von dieser Art gibt.

martl
27.01.2005, 16:25
@matl - Tolles Foto!!!

Anscheinend wurde die Kette mittels des Zahnprofils an den Ausfallenden nach hinten oder vorn geschoben und somit gestrafft, wenn man schaltete. Bleibt die Frage beim Umwerfer, wahrscheinlich auch ein irgentwie vergessenes Prinzip.

Lieben Gruß
Nicht die Kette, die Achse. Die Paris-Roubaix war schon die Weiterentwicklung, wo das alles mit einem Hebel bedient werden konnte, die "Cambio Corsa" hatte noch zweie; Einen, um den Schnellspanner zu öffnen -bei der Fahrt natürlich- und die Achse zu verstellen (Der wurde auch betätigt, wenn vorne gewechselt wurde, nehme ich an), und einen zum Kette werfen.
Dieses Modell hier vereint die zwei Funktionen in einem Hebel.

Früher wurde die Kette mit zwei "Fingerchen" auf der Kettenstrebe von Ritzel zu Ritzel befördert und das Kettenspannen übernahm ein großer, manuell betätigter Hebel im Rahmendreieck. zu sehen hier:

http://www.vintagevelos.com/images/DEI35.jpg

Die Schaltung kann man bei einem Besuch in Cesenatico/Gatteo al Mare bei "Cicli Nanni" an einem Bianchi im Originalzustand bewundern.

Martl

hotwheel
27.01.2005, 16:27
@martl :Applaus: :Applaus: :Applaus:

martl
27.01.2005, 16:30
@martl :Applaus: :Applaus: :Applaus:
Das Bild ist von http://www.vintagevelos.com/DEI35.html
Die Detailaufnahme oben ist von http://www.classicrendezvous.com/


Klassikerwochen bei Tourforum :D
Martl

martl
27.01.2005, 16:35
Nebenbemerkung: Das schöne Rad auf den Bildern von Hotwheel ist entweder nachgerüstet, oder nicht von 1947, sondern von 1949. Da wurde die Paris-Roubaix lt. Campagnolo-Timeline http://www.velo-retro.com/tline.html eingeführt.

Martl

hotwheel
27.01.2005, 16:37
Ich glaube,

Tulio Campagnolo würde sich sicher freuen, diesen Thread hier lesen zu können...

Gruß

Michael

martl
27.01.2005, 16:40
Ich glaube,

Tulio Campagnolo würde sich sicher freuen, diesen Thread hier lesen zu können...

Der würde wahrscheinlich sagen: "Wasse wolle mit alte Geraffel, wo wir baue so schene, molto comfortabile, carbonschaltunge? Isse vielle besser!"